Neuester Mähroboter ohne Begrenzungskabel mit Laser-Navigation: Dreame A1 

Der Dreame A1 Mähroboter im umfangreichen Test 2024: Erfahre alles über die Funktionen, Laser-Navigation und wie er die Rasenpflege vereinfacht

Dreame A1 Mähroboter Test

Letztes Update am: 17.04.2024 Lesezeit: 9 Min.

Dreame überzeugt schon lange mit hochwertigen Saugrobotern, doch jetzt wagt das Unternehmen einen spannenden Schritt: Mit dem Dreame A1 Roboticmower präsentieren sie ihren ersten Mähroboter.

Der A1 verspricht, dass Du keine Drähte verlegen oder Antennenmasten im Garten installieren musst. Stattdessen soll er mit LiDAR-Laser-Navigation selbst große Gärten bis zu 2000 m² mühelos pflegen.

Doch kann dieser Roboter ohne die üblichen Begrenzungskabel oder RTK-Antennen wirklich überzeugen? Und rechtfertigt die versprochene Leistung den hohen Anschaffungspreis?

In unserem Test nehmen wir den Dreame A1 Mähroboter gründlich unter die Lupe und prüfen, ob er das hält, was er verspricht.

Der Dreame A1 Mähroboter ohne Begrenzungskabel ist im Garten im Test.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Einrichtung ist schnell und unkompliziert. Keine Begrenzungskabel oder Antennen nötig.
  • Dreame A1 ermöglicht verschiedene Schnitthöhen und spezielle Mähmodi für personalisierte Rasenpflege.
  • Innovative Navigation: Dreame A1 nutzt fortschrittliche LiDAR-Technologie für präzise Navigation und effektive Hindernisvermeidung.
  • Bequeme Steuerung und Überwachung per DreameHome App
  • Ausgestattet mit Alarmsystem und PIN-Code für erhöhte Sicherheit.
  • Schafft innerhalb von 24 Stunden, Gärten bis zu 2000 m² im “Schnelldurchlauf” und 1000m² im Standardmodus.

Keine Lust auf Text? Hier geht es zum Video 🎞️

Dreame A1 Mähroiboter Test - Technische Daten und unser Kurzfazit

Wir sind mal wieder von der innovativen technologischen Umsetzung von Dreame begeistert.

Der stylische Mähroboter A1 hat uns im Test erwartungsgemäß beeindruckt.

Der Dreame A1 Mähroboter ist bei Smart-Home-Fox im Test zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Die Installation ist wortwörtlich spielend leicht, ganz ohne Begrenzungskabel und Antennenmasten, was eine echte Innovation darstellt.

Die präzise Laser-Navigation und die starke Hinderniserkennung machen den Dreame A1 zu einem absoluten Premium-Mähhelfer für Gärten bis zu maximal 2000 m².

Unseren Erfahrungen nach ist das Modell am besten für Gärten bis 1000m² geeignet.

Lediglich die App könnte ein paar Updates vertragen, besonders bei den Übersetzungen gibt es noch Verbesserungsbedarf.

Außerdem ist der hohe Anschaffungspreis sicher nichts für Sparfüchse.

Aber wer seinen Rasen in sichere und automatische Mähroboter-Hände übergeben möchte, wird vom Dreame A1 sicher nicht enttäuscht sein.

Dies hat der Dreame A1 zu bieten - Technische Daten

Spezifikation

Daten

Mähroboter Maße

643 x 437 x 261 mm

Ladestation Maße

778 x 490 x 309 mm

Gewicht

12 kg

Begrenzungen notwendig?

Keine Kabel / Drähte oder

RTK-Stationen erforderlich

Naviagtion

LiDAR / Laser

Max. Arbeitsbereich

2.000 ㎡

Mäheffizienz (Standard)

1.000 ㎡/24 Std.

Mäheffizienz (Effizient)

2.000 ㎡/24 Std.

Betriebsmodi

4

Automatisches Aufladen

Ja

Schnitthöhe

3 – 7 cm

(0,5 cm Intervall)

Schnittbreite

22 cm

Einstellung

der Schnitthöhe

App-Steuerung

Maximale Steigung

24°

Ladezeit

65 Minuten

Schutzart

IPX6

Angebot

Ansehen*

Dreame A1 Rasenroboter im Mäh-Test - Gepflegter Rasen nach Belieben

Der Dreame A1 hat unseren - zugegeben etwas über den Winter in Mitleidenschaft gezogenen Garten - langsam wieder auf Vordermann gebracht.

Bevor das Modell raus aufs Grün durfte, haben wir unseren 300m² großen Garten kartiert, Sperrzonen eingerichtet, Randflächen bestimmt und durch die Randbefahrung die zu mähende Fläche exakt definiert.

Smart-Home-Fox Experte läuft im Test hinter dem Dreame A1 Mähroboter und kartiert den Garten.
Step-by-Step kartiert man gemeinsam den Garten © Smart Home Fox

Sobald Du die gewünschte Schnitthöhe bestimmt hast (Anfangsempfehlung 5 cm), kann es dann auch schon losgehen.

Unterschiedliche Mähfunktionen und Schnitthöhen stehen zur Auswahl

Auf der Unterseite des Mähroboters befindet sich das Hauptwerkt, bestehend aus drei Mähklingen. Diese lassen sich bei Bedarf separat austauschen, sollte eine davon beim Rasenschnitt kaputt gehen.

Die drei Schnittklingen auf der Unterseite des Dreame A1 Mähroboters im Test.
© Smart Home Fox

Je nach Wunsch kannst Du unterschiedliche Schnitthöhen in der App oder über die Bedienung und das Display am Mähroboter auswählen.

Die Bedienung des Dreame A1 Mähroboters per Display und Steuerung am Gerät wird im Test gezeigt.
Bild: © Smart Home Fox

Dort kannst Du unterschiedliche Höhenverstellungen der Schneideblätter von 3 bis 7 cm in 0,5 cm Höhen vornehmen.

Die Schnitthöhen des Dreame A1 Mähroboters sind im Test auf dem Display zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Aufgrund der großen Antriebsräder mit tiefem Profil kann er auch bei schwierigen Bodenbeschaffenheiten problemlos fahren.

Die großen Antriebsräder des Dreame A1 Mähroboter.
Bild: © Smart Home Fox

Die forderen Räder sind frei beweglich, sodass der A1 sich auf der Stelle im Kreis drehen kann. Dadurch kann er sich auch bei engen Stellen nicht festfahren.

Zusätzlich bietet der Rasenhelfer fünf unterschiedliche Mäh-Funktionen zur Auswahl:

  • Zonen: Er mäht nur eine bestimmte, vorher bestimmte Zone.
  • Spot: Das Modell kümmert sich nur um einen kleinen, speziellen Teilbereich, der gemäht werden soll.
  • Edge: Der A1 Roboticmower fährt nur entlang der Rasenkante.
  • Effizienz: Der Mähhelfer kann in 24 Stunden eine Gartenfläche bis zu 2000m² in Form bringen. Dabei arbeitet er etwas zügiger und nicht ganz so akribisch wie im Standard-Modus.
  • Standard: Üblicher Modus für Flächen bis 1000m².

Mährichtung und mögliche maximale Steigung

Die Art wie der Roboticmower A1 die Rasenfläche abfährt, ist vielen von Dreame Saugrobotern bekannt.

Der Rasenroboter fährt in sogenannten U-Linien oder Schlangenlinien durch den Garten und lässt dabei keine Fläche aus.

Die Mähruchtung des Dreame A1 Mähroboters ohne Begrenzungskabels wird in U-Linien oder Schlangenlinien gezeigt.
Bild: © Smart Home Fox

Sollte Dein Garten etwas hügeliger sein, schafft der Roboter eine Steigung von 24°.

Das ist vergleichsweise ganz ordentlich, jedoch sollte das Gelände nicht zu steil sein, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Die Mährichtung ist in der App einstellbar, sodass das Modell bei jedem Vorgang die Richtung um 5° ändert.

Das ist ein wichtiger Punkt, damit das Gerät bei regelmäßigem Mähen keine Spurrillen im Gras und der Erde hinterlässt.

Unser Fazit zum Dreame A1 Roboticmower ohne Begrenzungskabel im Mäh-Test

Wir waren sehr zufrieden mit der Leistung des Dreame A1 Mähroboters ohne Begrenzungskabel im Mäh-Tes

Für unseren 300 m² großen Garten hat der Helfer nur 1 Stunde und 40 Minuten gebraucht.

Das ist für den kleinen Garten unseren Erfahrungen nach, vergleichsweise sehr schnell.

Der Schnitt war sehr gleichmäßig und der Rasen sah anschließend wirklich viel gepflegter aus. Das geschnittene Gras bleibt zudem auch als Schnittrest liegen und düngt gleichzeitig das Grün.

Die einfachen Voreinstellungen lassen sich bequem per App vornehmen, und der Mähroboter erledigt in aller Ruhe den Rest.

Dabei musst Du nur noch wenig beachten, denn der Mähroboter umfährt mögliche Hindernisse, fährt bei Bedarf auch zurück in die Station, um den Akku aufzuladen und setzt seine Arbeit genau dort fort, wo er zuvor aufgehört hatte.

Die Schnitthöhen sind nach Wunsch variabel und die Schnittbreite mit 22 cm ausreichend.

Suchst Du nach einem Rasenroboter für große Gärten bis 2000m²? Schaue bei unserem Erfahrungsbericht vorbei.

Dreame A1 Mähroboter ohne Begrenzungskabel: Einrichtung und Installation, die sogar Spaß macht

Meistens verbindet man die Installation von Mährobotern mit qualvollem Buddeln und Verlegen von Begrenzungskabeln oder dem Aufstellen von RTK-GPS-Stationen.

Der Dreame A1 macht die Installation und Inbetriebnahme jedoch spielend leicht und in nur wenigen Schritten ist das erledigt:

  • Anbringung der Lade- und Homestation und Verkabelung: Die Basisstation wird an einem geeigneten Ort im Garten platziert und mit Strom versorgt.
  • Verbindung des Mähroboters mit dem WiFi und Bluetooth zum Smartphone und der Dreamehome App: Über die App erfolgt die Steuerung und Überwachung des Mähroboters.
  • Kartierung des Gartens und Einrichten von No-Go-Zonen

Diese benutzerfreundliche Einrichtung entlastet Dich von der sonst so mühsamen Vorbereitung und lässt Dich den Mähroboter schnell und ohne großen Aufwand in Betrieb nehmen.

Ladestation anbringen und im Boden „Verankern“

Die Ladestation solltest Du möglichst gerade an einem freien Ort aufstellen, bestenfalls direkt auf dem Rasen.

Die Ladestation des Dreame A1 Mähroboters im Test.
Bild: © Smart Home Fox
Zu den Seiten solltest Du 1 Meter Abstand lassen, sodass der Mähroboter problemlos darauf zufahren kann.

Da der Mähroboter etwas ruckartig auffährt, musst Du die Ladestation mit den im Lieferumfang enthaltenen Erdnägeln (oder Bodenankern) in der Erde befestigen.

Die Erdnägel des Dreame A1 Mähroboters.
Bild: © Smart Home Fox

Nun verkabelst Du die Station und verbindest sie mit dem Strom.

Keine Sorge, auch alle Kabelverbindungen und das Ladegerät sind nach IPx6 und IPx7 wasserfest.

Connecte den Mähroboter, um ihn startklar zu machen

Die Verbindung geht ganz schnell: Zunächst verbindest Du den Dreame A1 mit dem Wi-Fi und anschließend per Bluetooth mit der App auf Deinem Smartphone.

Ist das erledigt, kann es auch schon mit dem spaßigen Teil losgehen.

Kartierung und Errichtung der Zonen und zu mähenden Flächen - Deine letzten Schritte hinter einem Rasenmäher

Wortwörtlich musst Du tatsächlich noch ein paar letzte Schritte hinter einem Rasenmäher herlaufen.

Bei der Kartierung mit dem Dreame A1 folgst Du dem Rasenroboter und lenkst ihn per Smartphone entlang der Außenkante Deines Rasens.

Der Smart-Home-Fox Experte folgt dem Dreame A1 Roboticmower bei der Kartierung des Gartens.
Folge dem Mähroboter entlang der Kante des Gartens. Bild: © Smart Home Fox

Dabei bedienst Du ihn wie ein ferngesteuertes Auto, was nicht nur Spaß macht, sondern sich auch anfühlt wie in Kinderzeiten oder wie bei unseren Drohnen-Tests.

Währenddessen berechnet und erstellt das Modell eine Karte Deines Gartens und die Mähfläche.

Nachdem Du die Außenbereiche abgelaufen hast, dauert es noch einen kurzen Moment, bis der A1 Roboticmower die Karte final berechnet hat.

Anschließend muss der Gartenhelfer die “Karte lernen”. Dabei führt das Modell einen Selbsttest durch und fährt die Fläche ab, um die LiDAR-Signalabdeckung und Verbindung zu prüfen.

Sollte etwas nicht stimmen, fährt der A1 Roboticmower los, um die Areale per Laser zu prüfen und eigenhändig zu erlernen.

Unser Fazit zur Installation des Dreame A1 im Test

Dazu gibt es nicht viel zu sagen. Unseren Erfahrungen nach kann man es kaum einfacher gestalten.

Der kurze Spaziergang hinter dem Mähroboter entlang der Garten-Grenzen und die Karte ist erstellt.

Ab hier heißt es zurücklehnen und den gepflegten Garten genießen.

Dreame A1 - LiDAR-LaserNavigation und Hinderniserkennung im Test

Wie auch die Dreame Saugroboter, nutzt der A1 Roboticmower die fortschrittliche LiDAR (Light Detection and Ranging) Navigation.

Im "vorderen Auge" des Mähhelfers sitzt die Lasernavigation, welche mit Hilfe von Laserimpulsen die Umgebung permanent scannt.

Der LiDAR Sensor des Dreame A1 Mähroboters ohne Begrenzungskabel.
Bild: © Smart Home Fox

Zusätzlich hilft künstliche Intelligenz dem Gartenhelfer, zahlreiche Gegenstände zu erkennen, zu umfahren und durch Deinen Garten Hindernisfrei zu navigieren.

Die Einstellungsmöglichkeiten für die Objektgröße bei der Hinderniserkennung sind flexibel und können je nach Grashöhe und Beschaffenheit Deines Gartens auf 10, 15 oder 20 cm angepasst werden.

In unserem Test hat die Erkennung und Vermeidung von Hindernissen sehr gut funktioniert.

Alle Objekte ab einer Höhe von 10 cm wurden sicher erkannt und während des Mähprozesses gekonnt umfahren.
Der Dreame A1 Mähroboter hat im Test den größeren Ball als Hindernis erkannt.
Ein Fußball wird problemlos als Hindernis erkannt. Bild: © Smart Home Fox
Auch den kleinen Ball hat der Dreame A1 Mähroboter im Test als Hindernis erkannt und umfahren.
Der kleine Ball wurde nicht erkannt, da unter 10 cm Höhe. Bild: © Smart Home Fox

Allerdings hat der Gartenhelfer mit flachen Gegenständen (niedriger als 10 cm) gewisse Probleme. Daher lohnt sich vor dem Mährvorgang immer ein kurzer Blick auf Deinen Garten, was da so herumliegen könnte.

Um nachtaktive Tiere wie Igel zu schützen, solltest Du nach der Dämmerung das Rasenmähen lieber auf den nächsten Tag verschieben.

Denn die Lasernavigation funktioniert auch bei Dämmerung und Dunkelheit gut.

Diese Eigenschaft teilt der Mähroboter mit den Robosaugern von Dreame, die ebenfalls bei schwachen Lichtverhältnissen problemlos navigieren können.

Dreame A1 Test: Vorteile, Nachteile und Dinge, die Du beachten solltest

Auch wenn Dir der A1 Mähroboter die Rasenpflege automatisiert und unglaublich erleichtert, sowie zahlreiche Vorteile bietet, gibt es einige Punkte, die Du beachten solltest. Welche das sind, erfährst Du hier:

  • Randschnitt: Überprüfe, ob der Mähroboter über den Rand hinausfahren kann, um Bereiche an beispielsweise Gehwegplatten mitzumähen, oder ob Hindernisse wie ein zu hoher Rand, ein Zaun oder eine Stufe dies verhindern.
  • Verbotszonen: Richte No-Go-Zonen ein, um Gartenbereiche vor dem Mähroboter zu schützen.
  • Diebstahlschutz: Wichtig bei einem hochpreisigen Gerät wie diesem.
  • Übergänge zwischen Gartenbereichen
  • Regen- und Wetterfestigkeit: Der Mähroboter ist nach Schutzart IPx6 gbaut und somit vollständig gegen starkes Spritzwasser geschützt.

Dreame A1 Mähroboter ohne Begrenzungskabel und der Randschnitt

Beim Randschnitt solltest Du zwei Dinge beachten: Kann der Mähroboter über den Rand hinausfahren (beispielsweise über Gehwegplatten) und den Rand somit mitmähen?

Oder ist der Rand zu hoch oder sogar ein Zaun vorhanden?

Wenn der Rand auf gleicher Höhe zur Erde ist, kannst Du ihn bei der Kartierung ein Stück weit befahren, sodass der Schnitt näher bis zum Rand geht.

Bei nicht befahrbaren Rand solltest Du trotz der Schnittbreite von 22 cm einen Puffer von ca. 5 cm zum Rand übrig lassen.

No-Go-Areas und Sperrzonen

Wenn der Roboterrasenmäher nicht die gesamte Grünfläche mähen soll, musst Du, wie bei den Saugrobotern auch, eine No-Go-Zone einrichten.

So kannst Du Blumenbeete oder Kräutergärten, die dem Rasen ähnlich sehen, vor dem Mähroboter schützen.

Diese kannst Du auch im Nachhinein bequem per App anlegen, indem Du Vierecke auf der Karte ziehst und sie als Sperrzonen kennzeichnest.

Der Diebstahlschutz des Dreame A1 Roboticmowers

Das Gerät ist mit mehreren Sicherheitsfunktionen ausgestattet:

  • 4-stelliger Pin-Code: Sollte der Mähroboter angehoben werden, schaltet er in den Ruhezustand und kann erst wieder in Betrieb genommen werden, wenn der 4-stellige Pin-Code eingegeben wurde.
  • Alarmanlage: Kurz nach dem Anheben des A1 Rasenroboters ertönt ein lautes Alarmsignal, ähnlich einer Auto-Alarmanlage. Der Alarmton geht erst aus, wenn der 4-stellige Code eingegeben wurde.

Dreame A1 Mähroboter ist wetterfest

Regenwasser und Feuchtigkeit stellen für den Mähroboter kein Problem dar.

Sollte es plötzlich während des Mähens anfangen zu regnen, bricht das Modell automatisch den Vorgang ab und kehrt zur Ladestation zurück.

Nachdem der Regen aufhört, kann das Modell je nach Einstellung zwischen 1 und 5 Stunden warten und den Mähvorgang automatisch dort fortsetzen, wo er zuvor aufgehört hat.

Das Wasser an sich macht dem Roboter nichts aus, dieser ist dank IPx6 Schutzart vollständig gegen starkes Strahlwasser gesichert

Wie laut mäht der Dreame A1?

Motorisierte Rasenmäher sind bekannt dafür, unglaublich nervigen Krach zu machen.

Glücklicherweise sind akkubetriebene Mähroboter, wie der Dreame A1, deutlich leiser.

Dieser Mähroboter ist sogar so leise, dass er je nach Entfernung kaum hörbar ist.

In unserem Test erreichten die Gartenhelfer eine maximale Lautstärke von 60 dB(A).

Wenn Du Dich im Haus befindest, wirst Du den Mähhelfer kaum wahrnehmen. Draußen ist das Gerät in Deiner Nähe hörbar, aber es handelt sich um ein sanftes elektrisches Mähgeräusch und nicht um ein ratterndes Motorengeräusch.

Zudem hinterlässt der Mähroboter ebenfalls keine stinkenden Emissionen eines Verbrennungsmotors.

Ein interessanter Aspekt des Dreame A1 ist, dass der Mähroboter mit einer Sprachfunktion, Ansagen macht, was er gerade tut.

Nach der ersten Aktivierung begann er aufgrund des voreingestellten Mähzeitplans nachts zu sprechen und zu mähen.

Dies war so plötzlich und laut, dass wir davon nachts aufgewacht sind. Es ist also ratsam, die Zeiteinstellungen / Mähpläne des Roboters entsprechend anzupassen, um nächtliche Überraschungen zu vermeiden.

Die App-Funktionen vom Dreame A1

Der Rasenmähroboter funktioniert mit der Dreamehome App, was ein wesentliches Tool für die Nutzung des Dreame A1 ist.

Die App ist kostenlos im Apple App Store für iOS sowie im Google Play Store für Android-Geräte verfügbar.

Dabei ist sie essenziell und ohne die Smartphonesoftware funktioniert der Gartenhelfer leider nicht und lässt sich nicht einrichten.

Wir haben die App getestet und sie ist übersichtlich gestaltet und bietet zahlreiche nützliche Funktionen:

  • Kartierung: Grundlegend für die initialen Einstellungen, damit der Roboter Deinen Garten kennenlernt.
  • Verfolgung des Roboters im Mäh-Vorgang: Du kannst den Fortschritt des Mähens in Echtzeit überwachen.
  • Erstellung von Mähzeitplänen und Vorgängen: Plane die Mähzeiten und passt die Mähvorgänge an Deine Bedürfnisse an.
Die DreameHome App zeigt unterschiedliche Erstellung von Mäh-Zeitplänen des Dreame A1 Mähroboters.
Bild: © Smart Home Fox
  • Bearbeiten des Gartens und Einrichten von Sperrzonen: Hilft dabei, Bereiche festzulegen, die der Mäher meiden soll, wie Blumenbeete oder Dekorationsgegenstände.
Die DreameHome App zeigt die Erstellung von Sperrzonen und Gartenverbindungen mit dem Dreame A1 Mähroboter.
Bild: © Smart Home Fox
  • Wichtige Push-Nachrichten: Sollte das Modell feststecken, das Gelände verlassen, oder sonstige Probleme haben, erhältst Du aufs Smartphone eine Push-Nachricht und kannst dem Fehler auf den Grund gehen.

Während die App viele Vorteile bietet, haben wir festgestellt, dass es bei der Kartierung noch Verbesserungspotenzial gibt.

Hier traten einige Warte- und Ladezeiten auf, die einen ein wenig ratlos und hilflos haben stehen lassen.

Wir sind jedoch zuversichtlich, dass die kommenden Updates die anfänglichen Probleme beheben werden.

Unser Tipp: Hier gilt es, geduldig zu bleiben und den Prozessen der App sowie des Mähroboters Zeit zu geben.

Dreame A1 Erfahrungen, Probleme und Lösungen

Wir haben bei unseren Mähvorgängen unterschiedliche Erfahrungen gesammelt und standen dem einen oder anderen Problem gegenüber.

Wie Du solche Problemchen am besten gelöst bekommst, erfährst Du hier.

Seltene Verbindungsabbrüche

Der A1 Mähroboter hatte in unserem Test zwar nicht mit Verbindungsabbrüchen zu kämpfen.

Aber da wir, das von anderen Geräten kennen, wäre das bei sehr großen Gärten nicht abwegig.

Glücklicherweise beeinträchtigen kurzzeitige Verbindungsprobleme die Funktionalität des Gartenhelfers nicht gravierend.

Dank seiner fortschrittlichen Laser-Navigation und der gespeicherten Karten kann der Roboter selbstständig navigieren.

Auch die Hinderniserkennung trägt dazu bei, dass der Mähroboter seine Aufgaben auch ohne ständige Verbindung bewältigen kann.

Herausragende Wurzeln und andere Gartenobjekte

Auch herausragende Wurzeln, flache Steine und herabfallende Objekte wie Tannenzapfen oder Kastanien können die Klingen des Mähroboters beeinträchtigen.

Sollte der Gartenhelfer diese flachen Hindernisse nicht selbstständig erkennen, ist es ratsam, herausragende Wurzeln als Sperrzonen in der App zu markieren.

Flache Hindernisse wie Steine sollten vor der Inbetriebnahme des Mähroboters aus der Mähfläche entfernt werden, um die Abnutzung zu reduzieren und eine optimale Mähleistung zu gewährleisten.

Dreame A1: Pflege, Wartung und Einwinterung

Wie jedes elektronische Gartengerät unterliegt auch der Dreame A1 Mähroboter einer gewissen wetter- und arbeitsbedingten Abnutzung.

Eine regelmäßige Pflege und Reinigung ist essenziell, um die Lebensdauer des Geräts zu maximieren. Zudem ist eine sachgerechte Einwinterung nach der Saison wichtig.

Unser Smart-Home-Experte ist immer wieder begeistert wie hochwertige Technik Dir auch die Pflege erleichtert:

Hochwertige Technik ist deshalb smart, weil sie Dir auch die Reinigung und Pflege erleichtert. Besonders bei Mährobotern beschränkt sich die regelmäßige Pflege auf einfache Schritte wie das Reinigen der Klingen und die Pflege der Sensoren. Außerdem können die Geräte aufgrund der Wasserbeständigkeit einfach mit einem Wasserschlauch gereinigt werden.

Joe

Smart Home Experte & Produkttester

Schutz vor Wasser erleichtert schnelle und einfache Reinigung

Das Modell ist wasserfest, was die Reinigung enorm erleichtert.

Du kannst den Mähroboter einfach mit Wasser aus einem Gartenschlauch abspülen.

Bitte verwende dabei keinen Hochdruckreiniger oder chemische Reinigungsmittel.

Der LiDAR-Sensor wird automatisch bei jedem Ein- und Ausfahren aus der Ladestation durch eine dort befestigte Bürste gereinigt.

Die Bürste zur Reinigung des LiDAR-Sensors des Dreame A1 Mähroboters liegt bei dem Lieferumfang dabei und wird in der Nahaufnahme gezeigt.
Eine kleine Bürste reinigt den Sensor bei jedem Ein- und Ausfahren. Bild: © Smart Home Fox

Für weitere nützliche Hinweise zur Reinigung und Pflege solltest Du unbedingt einen Blick in die Bedienungsanleitung (Deutsch ab Seite 37) werfen.

Den Dreame A1 für die Winterzeit vorbereiten

Bereite Deinen Dreame A1 Mähroboter sorgfältig auf die Winterpause vor, um ihn im nächsten Frühjahr möglichst schnell wieder einsatzbereit zu haben:

  1. Lade den Akku des A1 vollständig auf und schalte das Gerät anschließend aus.
  2. Reinige den Mähroboter gründlich, um Schmutz und Grasreste zu entfernen.
  3. Bringe die Schutzabdeckungen für den LiDAR-Sensor und den Schneidkopf an, um sie vor Staub und Schmutz zu schützen.
  4. Lagere den A1 an einem trockenen Ort, bei dem die Temperatur stets über 0 °C liegt.
Die Schutzabdeckung des LiDAR-Sensors und des Schneidkopfs vom Dreame A1.
Bild: © Smart Home Fox

Ladestation richtig lagern

Ziehe den Stecker der Ladestation und lagere sie an einem trockenen, kühlen Ort, der vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt ist.

Dadurch werden die elektronischen Komponenten der Station vor der natürlichen Sonnenkorrosion geschützt.

Wichtiger Hinweis: Solltest Du Deinen Dreame A1 längere Zeit (länger als 6 Monate) nicht benutzt haben, empfiehlt es sich, eine neue Karte Deines Gartens zu erstellen.

Veränderungen in der Gartenumgebung können sonst bei dem Mähroboter zu Ortungsfehlern führen.

Folgendes Zubehör gibt es für den Dreame A1 Mähroboter ohne Begrenzungskabel

Für den aktuell einzigen Mähroboter von Dreame gibt es eine Reihe nützlicher Zubehörteile, die dazu beitragen, die Leistung und Langlebigkeit des Gerätes zu optimieren:

  • Schneidmesser: Um stets optimale Mäh-Ergebnisse zu erzielen, empfiehlt der Hersteller, die Schneidmesser spätestens alle 6 bis 8 Wochen auszutauschen. Regelmäßiger Austausch sorgt für einen sauberen und präzisen Schnitt. Allerdings erscheint uns der Zeitraum etwas kurz. Wir denken, dass die Messer auch bis zu 12 Wochen scharf bleiben.
  • Reinigungsbürste für den LiDAR-Sensor: Die Bürste, die den LiDAR-Sensor von Schmutz und Ablagerungen freihält, sollte als Verschleißteil laut Hersteller spätestens alle 12 Monate ausgetauscht werden. Eine saubere Linse ist entscheidend für die präzise Navigation des Mähroboters. Auch hier denken wir, dass die Bürste deutlich länger hält als zwei Saisons. Hier solltest Du nach dem Aussehen, der Bürste und Deinem Eindruck gehen.
  • Mährobotergarage A1: Ein zusätzliches Garagendach für die Ladestation, das den Mähroboter und die Ladestation vor Witterungseinflüssen schützt. Das elegante Design der Garage fügt sich nahtlos in den Garten ein und bietet gleichzeitig Schutz vor Regen, Sonne und anderen Umwelteinflüssen.
Eine Reinigungsbürste, ein fusselfreies Tuch und 9 Schneidmesser (3 pro Satz) sind im Lieferumfang enthalten.

Das sollte je nach Nutzungshäufigkeit und Rasenbeschaffenheit für zumindest 2 Saisons reichen.

Garantie und Service für den Dreame A1 Mähroboter

Aktuell sind die genauen Details zur Garantie des Dreame A1 Mähroboters noch nicht auf der Website von Dreame veröffentlicht.

Allerdings können wir basierend auf den Garantiebedingungen der Saugroboter von Dreame einige Annahmen treffen.

Der Smart-Home-Fox hält einen Zettel in der Hand und erklärt unterschiedliche Details zum Dreame A1 Mähroboter.
Bild: © Smart Home Fox
Garantieumfang: Es wird voraussichtlich eine beschränkte Garantie von 2 Jahren auf das Gerät, den Akku und die Ladestation geben.

Was bedeutet beschränkte Garantie?

Diese Art von Garantie schließt Schäden ein, die bei der ordnungsgemäßen Nutzung des Produkts entstehen und sich auf Material- oder Herstellungsfehler zurückführen lassen.

Schäden durch unsachgemäße Handhabung, Unfälle oder Missachtung der Bedienungsanleitung sind in der Regel nicht abgedeckt.

Folgendes gilt für Verschleißteile: Einzelne Verschleißteile wie die Klingen und die Reinigungsbürste für den LiDAR-Sensor unterliegen, voraussichtlich keiner Garantie.

Diese Teile müssen regelmäßig auf ihre Funktionsfähigkeit überprüft und bei Bedarf ersetzt werden, um die optimale Leistung des Mähroboters zu gewährleisten.

Für weitere Informationen, Auskunft bei Problemen und konkrete Details zur Garantie empfehlen wir, die offizielle Website von Dreame zu beobachten oder direkt den Kundenservice zu kontaktieren.

Dort erhältst Du kompetente Hilfe und die aktuellsten Informationen zu Deinen Problemen.

Dreame A1 Mähroboter Kaufen, Preis und Verfügbarkeit

Der Dreame A1 Roboticmower ist ab sofort in Deutschland verfügbar und kann in verschiedenen Onlineshops erworben werden.

Der Anschaffungspreis ist definitiv nichts für Schnäppchenjäger, aber Qualität hat ja bekanntlich auch seinen Preis…

Eines der besten Angebote findest Du wahrscheinlich bei Amazon, dem größten aller Versandhändler.

Hier profitierst Du nicht nur von attraktiven Preisen und Rabattaktionen, sondern auch von zahlreichen weiteren Vorteilen:

  • Top-Kundenservice: Amazon ist bekannt für seinen exzellenten Kundenservice, der Dir bei Fragen oder Problemen schnell und unkompliziert weiterhilft.
  • Vereinfachte Rückgaberegelungen: Sollte der Dreame A1 Mähroboter nicht vollständig Deinen Erwartungen entsprechen, kannst Du von den kundenfreundlichen Rückgaberegelungen bei Amazon profitieren.
Weitere Vorteile des Onlineshoppings kannst Du in unserem Übersichtsartikel darüber nachlesen.

Dreame A1 Test-Fazit - Automatisierte, elegante Rasenpflege ohne Begrenzungskabel

Der Dreame A1 Mähroboter hat sich in unserem Test als eine exzellente Wahl für alle erwiesen, die eine effiziente, automatisierte Rasenpflege ohne die Mühen und Einschränkungen durch Begrenzungskabel suchen.

Dank seiner fortschrittlichen LiDAR-Laser-Navigation und der intelligenten Hinderniserkennung meistert der Mähroboter selbst komplexe Gärten mit Leichtigkeit.

Für Gartenbesitzer, die Wert auf Komfort und Technologie legen, ist der Dreame A1 eine hervorragende Investition.

Seine fortschrittlichen Funktionen und die benutzerfreundliche Handhabung machen ihn zu einem der Top-Geräte auf dem Markt.

Trotz kleinerer Schwächen in der App und bei der Hindernisvermeidung von flachen Objekten (unter 10cm Höhe) überwiegen die positiven Aspekte deutlich.

Das macht sich im Anschaffungspreis leider auch bemerkbar, denn dieser ist definitiv nichts für Sparfüchse.

Wenn Du nach einer hochmodernen Lösung für die Rasenpflege suchst, die Dir Zeit und Mühe spart, dann ist der Dreame A1 Roboticmower definitiv eine Empfehlung.

Für Fragen und Probleme: Dreame Info & Kontakt

Wenn Du mit dem Dreame-Kundenservice Kontakt aufnehmen willst, hast Du dafür verschiedenen Möglichkeiten.

Zum einen kannst Du das Kontaktformular auf der Webseite ausfüllen.

Du kannst die Mitarbeiter aber auch telefonisch unter der Nummer +49 800 000 1747 kontaktieren, und zwar Montag bis Freitag von 9 bis 21 Uhr und von Samstag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr.

Die E-Mail-Adresse für die Kundenbetreuung lautet aftersales@dreame.tech .

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Ist der Dreame A1 Mähroboter für sehr komplexe Gärten geeignet?


    Ja, der Dreame A1 Mähroboter ist auch für komplexe und verwinkelte Gärten geeignet. Dank seiner fortschrittlichen LiDAR-Navigation kann er detaillierte Karten des Gartens erstellen und effektiv um Hindernisse navigieren. Auch mehrere Gartenbereiche oder Gärten mit vielen Ecken und Winkeln werden zuverlässig gemäht.

  • Welche Wartung erfordert der Dreame A1 Mähroboter?


    Um die bestmögliche Leistung und Langlebigkeit des Dreame A1 Mähroboters zu gewährleisten, solltest Du ihn regelmäßig reinigen. Dazu gehört das allgemeine Säubern des Geräts, die Reinigung der Schneidmesser und des LiDAR-Sensors. Wir empfehlen auch, die Firmware des Roboters regelmäßig zu aktualisieren.

  • Wie sicher ist der Dreame A1 Mähroboter vor Diebstahl?


    Der Dreame A1 Mähroboter verfügt über mehrere Sicherheitsmerkmale, darunter einen PIN-Code und eine Alarmanlage, die aktiviert wird, wenn der Mähroboter angehoben wird. Diese Funktionen bieten einen guten Schutz vor Diebstahl. Zudem ist es ratsam, den Mähroboter bei längerer Abwesenheit in einem sicheren Bereich oder im Keller sowie der Garage zu lagern.

  • Ist der Dreame A1 gut?


    Für einen Mähroboter ist der Dreame A1 ausgezeichnet. Einfachste Installation ohne Begrenzungskabel, smarte Laser-Navigation lenkt das Modell problemlos auch durch sperrige Gärten und erkennt präzise Hindernisse ab 10 cm Höhe. Der Rasen wird vollautomatisch gemäht, die Schnitthöhen lassen sich per App ändern und die Rasenpflege fällt mit dem Gartenhelfer erheblich leichter aus. Wir sind absolut zufriden mit der Leistung des Dreame A1.

Smart Home Produkte können das Leben vereinfachen, Probleme lösen, Prozesse optimieren und Dir einiges an Zeit ersparen. Zusätzlich machen die Geräte einen riesen Spaß! Ich stelle die Geräte auf die Probe und teile meine Erfahrungen sehr gerne mit Dir.

Hat unser Artikel Dir weitergeholfen?
Ja
Nein

Vielen Dank für Dein Feedback! Wenn Du mehr wissen willst, abonniere unseren Newsletter (optional):

Dein Feedback wurde erfolgreich gesendet - Danke!
Beim Zusenden Deines Feedbacks ist wohl was schiefgelaufen - Versuche es bitte nochmal

Warum Du uns vertrauen kannst

> 150 Produkte getestet

8,448 Stunden Recherche

6 Smart Home Experten

Smart Home Fox ist europaweit vertreten

> 1 Million geschriebener Wörter

> 5 Millionen zufriedener Leser Pro Jahr!

Unsere Aktions-Tipps
Dies könnte Dich auch interessieren…

    Ja, Bitte leite mich weiter! >
    Nein, danke.

    *Affiliate-Links: Kommt über Links auf dieser Seite ein Kauf zustande, erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler. Dadurch können wir Dir unsere Erfahrungsberichte zur Verfügung stellen. Der Kaufpreis bleibt für Dich derselbe und unsere redaktionelle Berichterstattung ist unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision. Vielen Dank für Deine Unterstützung!