Mobile, energieeffiziente Klimaanlage De'Longhi PAC EX105 (A+++) im Angebot 🤩

 

Die besten Mobilen Klimaanlagen und Klimageräte für Dein Zuhause im Test und Vergleich (2023)

Der Smart-Home-Fox präsentiert die besten mobilen Klimaanlagen (Monoblock-Klimageräte) mit Abluftschlauch im Test und Vergleich.

Letztes Update am: 26.10.2023 Lesezeit: 15 Min.

Es ist Zeit sich zu freuen, der Sommer ist endlich da.🍦🍹⛱

Doch die intensive Wärme hat auch ihre Schattenseiten. Denn aufgestaute Hitze daheim ist kaum erträglich. Vor allem, wenn man sich im Homeoffice konzentrieren oder einfach mal in Ruhe entspannen möchte. 🏖️

Die Rettung stellt eine mobile Klimaanlage dar 🧊. Die Kühlgeräte sind leistungsfähig, in wenigen Handgriffen installiert und betriebsbereit.

Außerdem gibt es noch Luftkühler (Klimaanlagen ohne Abluftschlauch), die super flexibel sind.

Doch wie gut sind die mobilen Klimageräte wirklich und wie sieht es mit den Kosten für den Stromverbrauch aus? Kannst Du eine mobile Klimaanlage überhaupt in jedem Zuhause anbringen?

Wir haben die besten mobilen Klimaanlagen getestet und miteinander verglichen.

Hier findest Du die Antworten auf Deine Fragen und das passende Modell für Dich. 👇

Der Smart-Home-Fox präsentiert die besten mobilen Klimaanlagen (Monoblock-Klimageräte) mit Abluftschlauch im Test und Vergleich.

Inhalt

Die besten mobilen Klimaanlagen - Unsere Testsieger & Top-Empfehlungen:

Erfahre jetzt mehr über unsere Favoriten

Mobile Klimaanlagen im Test 2023 - Unsere Testsieger im direkten Vergleich

Was ist eine mobile Klimaanlage und wie unterscheidet sie sich zu anderen Keimgeräten?

Mobile Klimaanlagen (Monoblöcke) im Test - die Vorteile

Haben mobile Klimageräte auch Nachteile?

Wie funktioniert eine mobile Klimaanlage?

Wohin mit dem Abluftschlauch? Mobile Klimaanlage an Fenster anschließen!

Fensterabdichtung für mobile Klimageräte im Test

Gibt es auch mobile Klimaanlagen ohne Abluftschlauch?

Kühlleistung im Test: Welches Klimagerät kühlt am besten?

Monoblock-Klimageräte vs. Splitgerät

Splitgeräte

Luftkühler: Leichte Kühlung ohne Abluftschlauch

Mobile Klimaanlagen bei Stiftung Warentest im Test

Monoblock - Bedienung und Steuerung im Test

Mobile Klimaanlagen im Test auf Lautstärke - Wie laut werden die mobilen Klimageräte?

Was kostet mich eine mobile Klimaanlage?

Monoblock Stromverbrauch bzw. Folgekosten im Test: Energieeffizienzklassen, von D bis A++ ist alles dabei

Die beste mobile Klimaanlage für Dein Zuhause: Unsere Kaufberatung

Kühlleistung der mobilen Klimaanlage an die vorgesehene Raumgröße anpassen

Welche zusätzlichen Funktionen braucht Dein Monoblock?

Kaufberatung: Länge des Abluftschlauchs mobiler Klimageräte

Kaufkriterium Lautstärke: Umso lauter, desto kühler? Nicht unbedingt!

Tipps & Tricks um Dein Zuhause auch ohne Klimaanlage kühl zu halten

Reinigung und Wartung

Wo kann ich ein mobiles Klimagerät kaufen?

Welche Hersteller gibt es?

Die besten mobilen Klimaanlagen im Test und Vergleich - Unser Fazit

Mobile Klimaanlagen - FAQ

Die besten mobilen Klimaanlagen - Unsere Testsieger & Top-Empfehlungen:

Erfahre jetzt mehr über unsere Favoriten

Testsieger 🏆

DeLonghi Pinguino PAC EX100 Silent

Die De’Longhi Pinguino PAC EX100 Silent ist eine mobile Klimaanlage mit Abluftschlauch, Ventilator-Funktion, Staubfilter und Luftentfeuchter-Funktion. Mit der Energieeffizienzklasse A++ ist sie besonders sparsam im Stromverbrauch.

Die Pinguino PAC EX100 Silent ist, wie im Namen vermerkt, besonders leise. Das mobile Klimagerät inkl. Abluftschlauch hat eine starke Kühlleistung von 10.000 BTU/h (bzw. 2,5 kW) und eignet sich für Räume bis 110 m³.

696,86 € (949 €)

Die De’Longhi Pinguino PAC EX100 Silent ist eine schicke, mobile Klimaanlage, die sich besonders durch eine leise Arbeitsweise, hohe Effizienz und sehr gute Energieeffizienzklasse von A++ auszeichnet.

Die De’Longhi Pinguino PAC EX100 Silent steht neben dem Energieausweis und weist eine Energieeffizienzklasse von A++ aus.
© Smart-Home-Fox

Die mobile Klimaanlage hat folgende Maße:

  • Höhe: 80,6 cm
  • Breite: 44 cm
  • Tiefe: 38,7 cm

Die De’longhi Pinguino Pac wiegt ca. 30 kg. 🏋️‍♂️

Kleine Rollen auf der Unterseite des Modells machen den schweren Brocken für den mobilen Gebrauch federleicht. 🛺  

Leistung und Energieeffizienz der De’longhi Pinguino PAC EX100 Silent

Das De’Longhi Pinguino Modell bietet eine gute Kühlleistung von 10.000 BTU/h (British Termal Unit), das entspricht einer Kühlleistung von 2,5 kW (Kilowatt).

Damit eignet sich die Klimaanlage für Räume bis zu 110 m³ (das entspricht in etwa 44 m²) 🧊

Die Kühlleistung überzeugt im Test und der Luftstrom kann vom Haushaltshelfer in 3 unterschiedlichen Lüfterstufen reguliert werden.

Eine Automatikfunktion schaltet das Klimagerät aus, wenn die gewünschte Temperatur erreicht ist und wieder ein, wenn sich die Raumluft erwärmt. 

Das automatisch geregelte Raumklima ist nicht nur angenehm, sondern auch energiesparend. ♻️

Die De’Longhi Pinguino PAC EX100 Silent ist leistungsfähig und zeitgleich verhältnismäßig sparsam im Energieverbrauch.

Das Modell weist eine Energieeffizienzklasse von A++ aus. Noch sparsamere Geräte sind kaum auf dem Markt zu finden.

Außerdem wird das umweltfreundliche Kühlmittel R290 (Propan) zur Luftkühlung verwendet.

Lautstärke der De’Longhi Pinguino PAC EX100 Silent im Test - Der Name ist Programm? 

Anders als im Namen beschrieben, ist die Pinguino PAC Ex100 nicht gänzlich “Silent”.

Ähnlich wie andere mobile Klimaanlagen ist das Modell im Betrieb hörbar. 👂

Natürlich hängt die Lautstärke von verschiedenen Faktoren ab, wie:

  • Ventilator-Stufe (Gebläsestärke),
  • Temperaturdifferenz zwischen Raumtemperatur und gewünschter Temperatur,
  •  Modus (Nachtmodus).

Mit 45 - 55 dB ist das Modell unseren Erfahrungen nach leiser als andere mobile Klimaanlagen, aber nicht flüsterleise. 🤫

Die De’Longhi Pinguino PAC EX100 Silent befindet sich auf der Lautstärke-Skala im Test und Vergleich.
© Smart-Home-Fox

Im Nachtmodus arbeitet der Kühlung spendende Haushaltshelfer trotzdem relativ leise und ist durchaus für das Schlafzimmer und das Büro geeignet.

Ob Du die mobile Klimaanlage im Alltag wahrnehmen wirst, hängt natürlich von den Umgebungsgeräuschen Deines Wohnraumes und Wohnortes ab. 🏙️

Funktionsvielfalt des De'Longhi Pinguino PAC EX100 Silent

Dieses Klimagerät verfügt über zahlreiche Funktionen, die es von seinen Konkurrenten abheben. Es ist ein 5 in 1 Allrounder für das ganze Jahr, mit folgenden Features:

  • Klimaanlage,
  • Luftreiniger (Staubfilter),
  • Ventilator,
  • Luftentfeuchter und
  • Heizfunktion.
Die De’Longhi Pinguino PAC EX100 Silent wird vom Smart-Home-Fox im Test präsentiert, mit allen 5 Funktionen: Klimaanlage, Luftreinigung, Ventilator, Luftentfeuchter, Heizfunktion.
© Smart-Home-Fox

Außerdem ist die De’Longhi Pinguino PAC EX100 Silent mit folgenden tollen Eigenschaften ausgestattet:

  • Intuitives LED-Display (damit hast Du die Raumtemperatur stets im Blick)
  • Bedienung am Gerät und Fernbedienung für die bequeme Steuerung aus dem Raum heraus
  • 24-Stunden-Timer für eine bessere Regulierung der Kühlzeit
  • Einfache Installation ohne professionelle Hilfe, ein Abluftschlauch wird aus dem Fenster gelassen
  • Ruhiger Sleepmode
  • Real-Feel-Technologie reguliert energiesparend automatisch die Temperatur und Luftfeuchtigkeit
  • Staubfilter
  • Eco Friendly - spezieller energiesparsamer Modus

Unsere Einschätzung und Erfahrung zum De’Longhi Pinguino PAC EX100 Silent

Wenn Du ein mobiles Klimagerät mit einer hohen Kühlleistung suchst, das zudem einfach zu bedienen und zu installieren ist, dann ist der De'Longhi Pinguino PAC EX100 Silent die perfekte Wahl für Dich. 

Mit einer Energieeffizienzklasse von A++ kannst Du Strom- und damit auch Geld sparen. 🤑

Mit seiner Entfeuchtungsfunktion, dem Ventilator, dem Heizmodus und dem Silent-Modus sorgt es für eine angenehme und ruhige Raumtemperatur, damit Du Dich zu Hause immer wohlfühlen kannst. 🏡

Bei Amazon ansehen*

Vorteile

Energieeffizienzklasse A++

Eco Friendly Technology

Real Feel Modus

Heizfunktion

Einfache Bedienung und Fernbedienung

Kompaktes Design

Einfacher Transport dank Rollen und Griffen

Ruhiger Nachtmodus

Kühlleistung von 10.000 BTU/h

Geeignet für Räume mit ca. 40 m² Fläche (bis zu 110 m³ Volumen)

Luftfilter

Nachteile

Höherer Anschaffungspreis

Kein Fensterabdichtungskit im Lieferumfang

Keine App-Funktion

Preis-Leistung-Sieger 💸

Comfee Mobile 7000 Easy Cool 2.0

Die Comfee Mobile 7000 Easy Cool 2.0 ist eine mobile Klimaanlage mit 3-in-1-Funktionen für Kühlung, Entfeuchtung und Ventilation. Sie verfügt über eine Kühlleistung von 7.000 BTU/h und die Energieeffizienzklasse A.

Das Klimagerät kann nicht nur kühlen, sondern auch Luft entfeuchten, reinigen und ventilieren. Mit einer Kühlleistung von 7.000 BTU/h ist sie ideal für Räume von bis zu 25 m² geeignet und lässt sich einfach per Fernbedienung steuern.

205,99 € (269 €)

Die Comfee 7000 Mobile ist eine mobile Klimaanlage, die mit ihren leistungsstarken Kühl- und Entfeuchtungsfunktionen beeindruckt. 

Diese Klimaanlage verfügt über eine Kühlleistung von 7.000 BTU/h und kann damit kleinere Räume von bis zu 25 m² kühlen.

Der Smart-Home-Fox Experte präsentiert die Comfee Mobile 7000 mobile Klimaanlage.
© Smart-Home-Fox
Die Entfeuchtungsfunktion sorgt für ein noch angenehmeres und kühleres Raumklima. 🌬️

Dank der kompakten Maße von 74,5 cm x 39,5 cm x 36,5 cm passt die Klimaanlage in jeden Raum und ist damit auch für kleinere Wohnungen ideal geeignet. 🏠

Mit Hilfe von Rollen kann die Klimaanlage trotz der 28 kg Gewicht flexibel von einem Raum zum nächsten transportiert werden.

Leistung und Energieeffizienz der Comfee Mobile 7000 Easy Cool 2.0

Die Comfee Mobile 7000 Easy Cool 2.0 verfügt über eine Kühlleistung von 7.000 BTU/h (British Thermal Unit) oder umgerechnet 2,1 kW (Kilowatt). Damit ist die mobile Klimaanlage für Räume mit einer Größe von bis zu 25 m² geeignet.

Am besten kommt die Kühlleistung des kompakten Haushaltshelfers in kleinen und nicht zu sehr zugestellten Wohnräumen zur Geltung.

Für die Kühlfunktion der Comfee Mobile 7000 benötigst Du ein Fenster (bestenfalls mit einer Fensterabdichtung), um den Abluftschlauch der Klimaanlage herausführen zu können. 🪟

Zur Kühlung wird das umweltfreundliche Kühlmittel R290 (Propan) verwendet. 

Die Klimaanlage weist die Energieeffizienzklasse A aus und verbraucht daher vergleichsweise wenig Strom. 

Die Comfee Mobile 7000 mobile Klimaanlage wird samt Energieeffizienzausweis präsentiert und hat eine Energieeffizienzklasse A.
© Smart-Home-Fox

Laut Energieausweis verbraucht das Kühlgerät 800 Watt pro Stunde. 

Bedienung und Funktionen der Comfee Mobile 7000 Easy Cool 2.0 mobilen Klimaanlage

Die mobile Klimaanlage ist dank der beiliegenden Fernbedienung und dem LED-Display einfach zu bedienen. 

Außerdem lässt sich das Klimagerät sogar mit dem WiFi verbinden und über die Midea Air App bequem von unterwegs aus steuern. 📱

Die 3 verschiedenen Lüfterstufen und die einstellbare Raumtemperatur ermöglichen eine individuelle Anpassung des Luftstroms an Deine Bedürfnisse. 

Zusätzlich verfügt die Easy Cool 2.0 über eine praktische und ruhige Schlafmodus-Funktion, die für eine angenehme Temperatur während des Schlafes sorgt. 💤

Lautstärke der Comfee Mobile 7000 Easy Cool 2.0 Klimaanlage

Im Betrieb erzeugt die mobile Klimaanlage, je nach Lüfterstufe und Funktion, eine Lautstärke von bis zu 63 dB(A), was vergleichbar mit einem lebendigen Gespräch ist. 

Im ruhigen Nachtmodus ist das Modell mit bis zu 55 dB etwas leiser.

Die Comfee Mobile 7000 Easy Cool befindet sich auf der Lautstaerke-Skala im Test und Vergleich.
© Smart-Home-Fox

In einem belebten Alltag mit laufenden Fernseher, Radio oder Gesprächen wirst Du die Comfee 7000 kaum wahrnehmen.

Unsere Einschätzung und Erfahrung zur Comfee Mobile 7000 Easy Cool 2.0 mobilen Klimaanlage

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Comfee mobile Easy Cool 2.0 eine leistungsstarke und effiziente mobile Klimaanlage ist, die sich ideal für die Kühlung von Räumen bis zu 70 m³ (25 m²) eignet. 

Mit einer Kühlleistung von 7.000 BTU/h und einer Energieeffizienzklasse A ist sie in der Lage, einen kleineren Raum schnell und zuverlässig zu kühlen.

Zusätzlich wird die Raumluft entfeuchtet und mit einem Luftfilter gereinigt. Das sorgt für ein noch angenehmeres Raumklima. 🍃

Insgesamt ist die Comfee mobile Easy Cool 2.0 eine hervorragende Wahl für alle, die eine mobile und leistungsstarke Klimaanlage suchen. 

Mit ihrer Energieeffizienz und zahlreichen Funktionen (App-Steuerung, Sprachsteuerung) ist sie nicht nur umweltfreundlich (Kühlmittel R290), sondern auch sehr benutzerfreundlich.

Bei Amazon ansehen*

Vorteile

Energieeffizienzklasse A

Preisgünstig

Mit Fernbedienung

Bedienung per App und Sprachassistent

Mit Luftfilter gegen Staub und Pollen

Mobil dank praktischer Rollen und Tragegriff

Inkl. Fensterabdichtungsset

Geeignet für kleinere Räume mit ca. 25 m² Fläche

Nachteile

Kühlleistung reicht nicht für große Räume oder Räume mit sehr hohen Decken

Auf hoher Stufe etwas lauter

Pflegebedürftig

Unser Favorit

Klarstein IceBlock Pro 12

Klarstein IceBlock Pro 12 ist eine 4 in 1 mobile Klimaanlage mit einer starken Kühlleistung von 12.000 BTU.

Das Klimagerät kann kühlen, Luft entfeuchten, reinigen und hat eine Ventilator-Funktion 🌬️. Die Klimaanlage ist für Räume bis ca. 30 m² geeignet und kann sogar per App über das Smartphone bedient werden.

525,99 € (549,99 €)

Die Klarstein IBP12 (IBP12 = IceBlock Pro 12.000 BTU) überzeugt durch ihre 4-in-1 Funktionen. Du kannst sie nutzen zum:

  • Kühlen 🥶 (Kühlleistung: 12.000 BTU)
  • Heizen 🔥 (Heizleistung: 10.000 BTU)
  • Entfeuchten 💧 (Entfeuchtungsleistung: 1,1 Liter/Stunde)
  • Ventilieren 🌀 (Luftstrom: 450 m³/Stunde)

Egal, welche Wetterbedingungen draußen herrschen – mit der Klarstein IBP12 sorgst Du immer für das passende Raumklima. 😎

Die Klarstein IceBlock Pro 12 wird vom Smart-Home-Fox Experten präsentiert und die Funktionen: Kühlung, Heizung, Ventilator und Luftentfeuchtung werden auf dem Bild gezeigt.
© Smart-Home-Fox
Außerdem sorgt ein Staubfilter für saubere Luft, indem er Staubpartikel, Schimmelpilze und Allergene (Pollen) aus der Luft filtert.

Klarstein IceBlock Pro 12 Kühlleistung: Starke Performance für ein angenehmes Raumklima

Die Klarstein IBP12 mobile Klimaanlage bietet eine Kühlleistung von 12.000 BTU (entspricht 3,5 kW). 

Diese hohe Leistung sorgt dafür, dass Räume schnell und effizient gekühlt werden, damit Du Dich auch an heißen Tagen wohlfühlen kannst. ❄️

Das Gerät eignet sich besonders gut für Räume mit einer Fläche von bis zu 40 m²

Die Klarstein IceBlock Pro 12 ist in einem offenen Wohnzimmer per Abluftschlauch an ein Fenster angeschlossen und kühlt den gesamten Raum.
© Smart-Home-Fox

Dabei arbeitet die Klimaanlage mit einer Temperaturspanne von 16 bis 30 Grad Celsius. Du kannst also ganz individuell die gewünschte Raumtemperatur einstellen und genießen.

Die Klarstein IBP12 Klimaanlage verfügt zudem über einen automatischen Schwenkmodus für die Luftauslässe (Ventilator-Funktion), der die kühle Luft gleichmäßig im Raum verteilt. 🍃

So kannst Du sicher sein, dass jeder Bereich Deines Zimmers angenehm temperiert ist.

Klarstein IBP 12 - Energieeffizienz und Umweltfreundlichkeit 

Die Klarstein IBP12 mobile Klimaanlage hat eine Energieeffizienzklasse A und verfügt über einen EER-Wert (Energy Efficiency Ratio) von 2,6. 

Die Comfee Mobile 7000 mobile Klimaanlage wird samt Energieeffizienzausweis präsentiert und hat eine Energieeffizienzklasse A.
© Smart-Home-Fox

Zur Kühlung wird das umweltfreundlichere Kühlmittel Propan (R290) verwendet. ♻️

Das schont nicht nur Deinen Geldbeutel, sondern ist auch gut für die Umwelt. 🌱

Trotzdem solltest Du darauf achten, sie nicht rund um die Uhr laufen zu lassen. Besonders der Heizmodus kann mit bis zu 2000 Watt Verbrauch auf die Stromkosten schlagen.

Glücklicherweise hat der IceBlock Pro 12 eine thermostatgeregelte Kühlung (und Heizung) sodass sich das Modell selbst abschaltet, sobald die gewünschte Raumtemperatur erreicht ist. 👍

Geräuschpegel des Klarstein IceBlock Pro smart 12 im Test

Je nach Gebläsestärke und Modus variiert die Lautstärke der mobilen Klimaanlage von Klarstein. 

Der IceBlock Pro 12 hat einen Geräuschpegel von ca. 56 dB bis zu 65 dB, was für die meisten Anwendungsbereiche sowohl im Alltag, Büro und Schlafzimmer angemessen ist.

Die Klarstein IceBlock Pro smart 12 mobile Klimaanlage befindet sich auf der Lautstärke-Skala im Test und Vergleich.
© Smart-Home-Fox

Für das Schlafzimmer bietet der Haushaltshelfer einen besonders ruhigen Nachtmodus mit 51 - 56 dB, dabei wird die Leistung gedrosselt, sodass Du ungestört schlafen kannst. 🌛

Unseren Erfahrungen nach wirst Du die Klimaanlage in einem belebten Alltag nur bedingt wahrnehmen. 

Wenn Du direkt neben dem Modell in Ruhe ein Buch lesen möchtest, kann das brummende Kompressorgeräusch auch mal störend sein… Bei einem Abendessen mit Gästen oder einem Filmabend sind selbst 65 dB ein leises Lüftchen.   

Steuerung und intelligente App-Funktion

Für die Steuerung der Klarstein IceBlock Pro smart 12 stehen Dir folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Bedienfeld am Gerät ⌨️,
  • Fernbedienung 🕹️ und
  • App-Funktion 📱.

Mit der integrierten App-Funktion kannst Du die Klimaanlage per Wifi mit dem Internet verbinden und bequem von Deinem Smartphone aus steuern

Die benutzerfreundliche App ist kompatibel mit Android- und iOS-Geräten und ermöglicht Dir Temperatur und Modi anzupassen sowie den Timer zu programmieren.

So hast Du jederzeit die volle Kontrolle über Dein Raumklima, sogar von unterwegs! 🤳

Klarstein IceBlock Pro 12: Maße und Mobilität 

Die mobile Klimaanlage Klarstein IBP12 ist kompakt und hat folgende Maße: 

  • Höhe: 71,5 cm
  • Breite: 44,0 cm 
  • Tiefe: 33,5 cm

Mit 33,5 kg ist der Haushaltshelfer ein ordentlicher Brocken. 🏋️‍♂️

Dank der Rollen ist das Klimagerät einfach zu transportieren und somit in verschiedenen Räumen einsetzbar.

So hast Du immer die perfekte Temperatur, wo immer Du sie gerade brauchst. 😎

Technische Daten und Ausstattung 

Zu den wichtigsten Funktionen und Ausstattungen zählen die folgenden:

  • LED-Display,
  • Fernbedienung & App
  • Kühlleistung 12.000 BTU/h (ca. 3,5 kW)
  • Max. Raumgröße bis 40 m² (ca. 100 m³)
  • Max. Lautstärke 65 dB
  • Abluftschlauch (inkl. Fensterabdichtung)

Technisches Datenblatt zur mobilen Klimaanlage Klarstein IceBlock Pro 12 (IBP12)

In unserer Übersichtstabelle findest Du alle technischen Daten zum kühlenden Haushaltshelfer: 👇

Technische Daten Klarstein IBP12

Eigenschaft Klarstein IBP12
Produkttyp Mobile 4-in-1 Klimaanlage
Modell IceBlock Prosmart 12
Kühlleistung 12.000 BTU / 3,5 kW
Raumgröße bis zu 40 m²
Betriebsmodi Kühlen, Heizen, Entfeuchten, Ventilator
Lautstärke 65 dB (maximaler Betrieb)
Schlafmodus Lautstärke 50 - 55 dB
Fernbedienung
App-Steuerung
Energieeffizienzklasse A
Kühlmittel R290
Timer-Funktion
Luftfilter
Kondenswasser-
verwertungssystem
Höhe x Breite x Tiefe 71,5 cm x 44,0 cm x 33,5 cm
Gewicht 33,5 kg
Angebot* Angebot*

Unsere Einschätzung und Erfahrung zur Klarstein Iceblock Pro smart 12 mobilen Klimaanlage

Die Klarstein IBP 12 mobile 4-in-1 Klimaanlage ist ein echtes Multitalent und eignet sich hervorragend für alle, die eine leistungsstarke, flexible und energieeffiziente Klimaanlage suchen. 

Mit ihrer App-Funktion ist sie besonders praktisch für Menschen, die ihr Raumklima auch von unterwegs aus steuern möchten. 📱

Das Klimagerät ist perfekt für Wohnungen und Häuser geeignet, in denen Du eine mobile und umweltfreundliche Lösung suchst. 

Sie ist ideal für Räume von bis zu 40 m² und bietet dabei eine leistungsstarke Kühlung (12.000 BTU/h), Heizung, Entfeuchtung und erfrischende Ventilator-Funktion

Außerdem säubert ein Staubfilter zusätzlich die Luft.

Zusammenfassend ist die Klarstein IBP12 mobile 4-in-1 Klimaanlage eine großartige Wahl für alle, die Wert auf Energieeffizienz, Flexibilität, Kühlleistung und eine einfache Bedienung legen.

Bei Amazon ansehen*

 

 

Vorteile

4-in-1 Funktionen: Kühlen, Heizen, Entfeuchten und Ventilieren

Leistungsstarke Kühlung (12.000 BTU/h) für Räume bis zu 40 m²

Energieeffizienzklasse A

Intuitive Bedienung und Fernbedienung

Intelligente App-Funktion: Bequeme Steuerung übers Smartphone

Modernes und elegantes Design

Automatischer Schwenkmodus für gleichmäßige Luftverteilung

Einfacher Transport dank Rollen und Griffen

Inkl. Fensterabdichtung für Schiebe- und Kippfenster

Kondenswasserverwertungssystem

Nachteile

Höherer Geräuschpegel bei hoher Leistung

Nichts für Schnäppchenjäger

Hoher Stromverbrauch bei hoher Leistung und Heizfunktion

Bester für kleine/mittlere Wohnungen

Klarstein New Breeze 9

Top Preis-Leistungs-Verhältnis

3-in-1 Kombigerät (Klimaanlage, Ventilator und Entfeuchter). Gute Kühlleistung (9.000 BTU) für kleinere bis mittlere Räume.

349,99 € (529,99 €)

 

Gut und günstig, die Klarstein New Breeze überzeugt vor allem durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Das 3-in-1 Klimagerät hält ebenfalls eine Fülle an Funktionen (Kühlanlage, Ventilator und Luftentfeuchter) für Dich bereit.

Die Kühlleistung (9.000 BTU) überzeugt ebenfalls. Kleine und mittelgroße (25 - 35 m²) Räume  werden gut gekühlt.

Die Klarstein New Breeze 9 besitzt die Energieeffizienzklasse A. Somit musst Du mit höheren Folgekosten rechnen.

Energieeffizienzlabel der Klarstein New Breeze 9

Nach unseren Erfahrungen ist die New Breeze 9 daher nicht für den Dauerbetrieb zu empfehlen. Hier solltest Du zu einem Gerät mit der Energieeffizienzklasse A+ greifen.

Wenn Du also ein leistungsstarkes mobiles Klimagerät für “Zwischendurch” suchst, dann ist die Klarstein New Breeze 9 sicherlich eine gute Wahl.

New Breeze 9 bei Amazon*

Preis-Tipp

Comfee Eco freindly Pro

Umweltschonender BetriebGute Kühlleistung bei gleichzeitig energieeffizientem Betrieb

Gute Kühlleistung bei gleichzeitig energieeffizientem Betrieb 

205,99 € (339 €)

Die Comfee Eco friendly Pro besticht durch ihren umweltbewussten Betrieb. Zwei Aspekte spielen hierbei eine wichtige Rolle:

  • Zum einen beträgt die Energieeffizienzklasse A+

  • Zum andern wird das umweltschonende Kühlmittel r290 (Propan) eingesetzt. Dieses belastet weder im Betrieb noch bei der Entsorgung die Umwelt vergleichbar gering.   

Verpackung der Comfee Eco friendly Pro

Mit einer Kühlleistung von 10.000 BTU werden kleine bis mittelgroße Räume bis 35 m² effizient gekühlt.

Der Nachteile: Die Klimaanlage von Comfee arbeitet recht laut. Je nach gewählter Leistungsstufe liegt die Lautstärke zwischen 62 - 70 dB.

Daher ist es ratsam das Schlafzimmer vor dem Zubettgehen auf die gewünschte Temperatur herunterzukühlen. In der geringsten Leistungsstufe kann dann das Gerät die Temperatur bei Nacht lediglich aufrechterhalten.

Bei Amazon ansehen*

Mobile Klimaanlagen im Test 2023 - Unsere Testsieger im direkten Vergleich

In nachfolgender Übersichtstabelle findest Du unsere Testsieger im direkten Vergleich: 👇

Technische Daten der Mobile Klimaanlagen Testsieger im Vergleich

De’Longhi PAC EX100 Comfee Mobile 7000 Klarstein IBP 12 Klarstein New Breeze 9 Comfee Mobile 9000 Pro
Modell-Typ Monoblock Monoblock Monoblock Monoblock Monoblock
Kühlleistung 10.000 BTU/h oder 2,5 kW 7.000 BTU/h oder 2,0 kW 12.000 BTU/h oder 3,5 kW 9.000 BTU/h oder 2,6 kW 9.000 BTU/h oder 2,6 kW
Raumgröße lt. Hersteller bis zu 44 m² bis zu 25 m² bis zu 59 m² bis zu 44 m² bis zu 33 m²
Ventilator 🌬️ 🌬️ 🌬️ 🌬️
Heiz-Funktion ♨️ ♨️ ♨️
Luft Entfeuchtung bis zu 41 l / Tag bis zu 46 l / Tag bis zu 24 l / Tag bis zu 48 l / Tag
Max. Lautstärke 64 dB(A) 63 dB(A) 65 dB(A) 64 dB(A) 65 dB(A)
Min. Lautstärke 44 dB(A) 53 dB(A) 56 dB(A) 50 dB(A) 53 dB(A)
Fernbedienung
App-Steuerung
Sprachassistent 🗣️ 🗣️
Energie-effizienzklasse A++ A A A+ A
Kühlmittel R290 R290 R290 R290 R290
Timer-Funktion
Luftfilter
Kondenswasser-
verwertungs-system

Höhe

x

Breite

x

Tiefe

80,6 cm

x

44,0 cm

x

38,7 cm

70,3 cm

x

35,5 cm

x

34,5 cm

71,5 cm

x

44,0 cm

x

33,5 cm

87,0 cm

x

59,0 cm

x

46,0 cm

61,5 cm

x

31,9 cm

x

31,8 cm

Gewicht 30 kg 23 kg 33,5 kg 30,95 kg 23,3 kg
Angebot* Angebot* Ansehen* Angebot* Angebot* Angebot*

Was ist eine mobile Klimaanlage und wie unterscheidet sie sich zu anderen Keimgeräten?

Es gibt folgende unterschiedliche Arten von Klimaanlagen:

  • Split Klimaanlagen
  • mobile Klimageräte (Monoblock) und
  • sogenannte Luftkühler.

Sie sehen alle anders aus und haben verschiedene Funktionsweisen, aber verfolgen alle ein gemeinsames Ziel:

Die Geräte sollen die Raumtemperatur senken. 🥶
Eine Split Klimaanlage steht neben einer mobilen Klimaanlage (Monoblock) und einem Luftkühler beim Experten Smart-Home-Fox im direkten Test und Vergleich.
Split Klimaanlage (2-teilig) vs. mobile Klimaanlage vs. Luftkühler © Smart-Home-Fox

Alle 3 Arten haben ihre Vor- und Nachteile und unterscheiden sich in Punkten wie:

  • Anschaffungskosten,
  • Installationsaufwand,
  • Kühlleistung,
  • Lautstärke,
  • Stromverbrauch,
  • Funktionsumfang und
  • Mobilität.

Warum mobile Klimaanlagen toll sind, für wen sie sich eignen und wie sie sich von anderen Kühlgeräten unterscheiden, erfährst Du in den nächsten Kapiteln. 👇

Mobile Klimaanlagen (Monoblöcke) im Test - die Vorteile

Mobile Klimaanlagen werden auch Monoblock-Klimageräte oder einfach nur Monoblock genannt.

Wie der Name bereits vermuten lässt, besteht die Klimaanlage aus “einem Block”. 🎲

Es ist somit nicht nötig, ein weiteres Gerät außerhalb Deiner 4 Wände (z. B. an der Außenwand des Hauses) zu installieren.

Eine mobile Klimaanlage (Monoblock-Gerät) steht auf dem Boden und der Abluftschlauch wird aus dem Fenster heraus gelassen.
© Smart-Home-Fox

Monoblock-Klimageräte bringen einige Vorteile mit sich:

  • Einfache Installation und Inbetriebnahme,
  • sind flexibel einsetzbar,
  • sind überwiegend umweltfreundlich und
  • sind wahre Multitalente (4-in-1 und 5-in-1 Kombigeräte).

Nachfolgend findest Du die Vorteile im Detail. 👇

Monoblock-Geräte: Einfache Installation und schnelle Inbetriebnahme - Kein Wanddurchbruch erforderlich!

Das Gute für alle Mieter von Mietwohnungen in Mehrparteienhäusern:

Solange Du ein Kipp- oder Schiebefenster hast, kannst Du eine mobile Klimaanlage auch bei Dir Zuhause einsetzen. 🤩

Monoblock-Klimageräte erfordern keine komplizierte Installation durch zertifiziertes Fachpersonal, keine Wanddurchbrüche oder schwierige Bauvorhaben.

Du musst lediglich das Klimagerät an den Strom anschließen und den Abluftschlauch aus einem Fenster oder einer Tür nach draußen lassen. 🪟

Der Abluftschlauch einer mobilen Klimaanlage (Monoblock-Klimagerät) ist an einem Fensterabdichtungskit angeschlossen.
© Smart-Home-Fox

Eine Fensterabdichtung ist noch der größte Aufwand, den Du betreiben musst, um das Beste aus dem Kühlgerät herauszuholen.

Aber auch ein Fensterkit anzubringen ist unseren Erfahrungen nach super einfach und innerhalb kurzer Zeit erledigt. 👍

Mobile Klimaanlagen sind flexibel einsetzbar

In der Regel sind mobile Klimaanlagen relativ schwer. Die Kühlhelfer bringen teilweise bis zu 40 Kilogramm auf die Waage. 🏋️‍♂️

Allerdings sind nahezu alle Modelle mit praktischen Rollen und Griffen ausgestattet, um die Geräte schnell und einfach von einem Zimmer ins nächste zu transportieren. 🛒

Die Griffmöglichkeiten an der Seite der Comfee mobilen Klimaanlage sind markiert, die Rollen der De’Longhi Pinguino sind eingezeichnet. Sie ermöglichen einen einfachen Transport von einem ins andere Zimmer und machen den Monoblock mobil.
© Smart-Home-Fox

Kühlung mit Hilfe umweltfreundlicher Kältemittel (R290)

Alle unseren Testsieger Mobile Klimageräte werden mit dem umweltfreundlicheren Kühlmittel R290 (Propan) betrieben. ♻️

Es hat einen geringeren Treibhauseffekt als herkömmliche Kältemittel wie R410A oder R32 und wird in vielen Auto-Klimaanlagen, Kühlgeräten und Wärmepumpen eingesetzt.

Daher sind Geräte mit dem Kühlmittel R290 (Propan) besser und nachhaltiger für die Umwelt. 🌍

Mobile Klimaanlagen sind wahre Multitalente

Die “Monoblöcke” sind weitaus vielseitiger als es der Name zunächst vermuten lässt.

Denn die meisten mobilen Klimaanlagen punkten mit vielen Extras.

Sie sind wahre Multitalente, die nicht nur kühlen, sondern auch entfeuchten, heizen und die Luft reinigen können. 🚀

Hier erfährst Du mehr über diese vielseitigen Funktionen:

  • Entfeuchtung: Hohe Luftfeuchtigkeit kann zu Schimmelbildung und unangenehmen Gerüchen führen. Die Entfeuchtungsfunktion senkt die Luftfeuchtigkeit, fördert ein angenehmes (kühles) Raumklima und beugt Schimmel vor. So fühlst Du Dich rundum wohl in Deinem Zuhause.🏡
  • Heizung: An kühlen Tagen ist die Heizfunktion ein echter Vorteil. Sie verwandelt Deine mobile Klimaanlage in eine effiziente Heizquelle. Du profitierst von schneller Wärme und sparst Platz, da Du kein separates Heizgerät benötigst. In der Regel ist die Heizfunktion energiesparender als die der elektrischen Heizlüfter. ♨️
  • Luftreinigung: Saubere Luft ist wichtig für unsere Gesundheit. Ein Filter entfernt Staub, Pollen und andere Schadstoffe aus der Luft. Du atmest sauberere Luft, was besonders für Allergiker und Asthmatiker vorteilhaft ist. 🤧
  • Ventilator: Die Ventilatorfunktion einer mobilen Klimaanlage ist wie ein unsichtbarer Helfer, der die kalte Luft gleichmäßiger durch den Raum verteilt. Dadurch wird die Effizienz der Klimaanlage verbessert, da sie weniger arbeiten muss, um die gewünschte Temperatur im Raum aufrechtzuerhalten. 🌡️
Der Smart-Home-Fox sitzt auf der Couch und neben ihm steht eine mobile Klimaanlage im Test mit 5 in 1 Funktionen: Klimaanlage, Heizung, Ventilator, Luftentfeuchter, Luftreiniger.
5 Haushaltsgeräte in einer mobilen Klimaanlage ist keine Seltenheit. © Smart-Home-Fox
Allergiker sollten sich zusätzlich einen guten Luftreiniger holen. Alles zu dem Thema findest Du in unserem Übersichtsartikel: “Die besten Luftreiniger für Allergiker im Test und Vergleich”.

Haben mobile Klimageräte auch Nachteile?

Mobile Klimaanlagen haben viele Vorteile, doch es gibt auch eine Kehrseite der Medaille. 👇

Stromkosten ein zusätzlicher Kostenfaktor

Kaltes Raumklima kann auf Dauer recht kostspielig werden. Besonders in Zeiten steigender Strompreise. ⚡

Mobile Klimaanlagen verbrauchen zwar bei der Heizfunktion weniger Strom als elektrische Heizlüfter, jedoch ist der Stromverbrauch bei dauerhafter Nutzung relativ hoch.

Achte darauf, ein Gerät mit automatisch gesteuerter (Thermostat) Luftkühlung und Heizung zu wählen, um die Stromkosten möglichst gering zu halten.

Außerdem ist die Energieeffizienzklasse A oder höher empfehlenswert. 📝

Die beste mobile Klimaanlage in unserem Test (De’Longhi Pinguino PAC EX100 Silent)* hat sogar die Energieeffizienzklasse A++.

Der Smart-Home-Fox präsentiert die De’Longhi Pinguino PAC EX100 Silent mobile Klimaanlage und verweist auf die Energieeffizienzklasse A++.
© Smart-Home-Fox

Trotzdem verbrauchen auch kleine und leistungsschwächere Geräte relativ viel Strom. Bei uns im Test haben wir Geräte mit einem Verbrauch von 600 bis zu 1400 Watt gehabt.

Der Stromverbrauch einer mobilen Klimaanlage wird im Test gemessen und das Messgerät zeigt einen Verrbauch von 809 Watt an.
Bild: © Smart Home Fox

Das Problem ist auch, Klimaanlagen müssen eine Zeit lang laufen, um die gesamte Raumtemperatur effektiv runterkühlen zu können.

Dementsprechend kann es schnell passieren, dass ein paar Kilowattstunden Strom pro Tag zusammenkommen.

Abluftschlauch ist nicht das schönste Designelement

Ein Abluftschlauch ist notwendig, um die warme Luft nach draußen abzuführen.

Eine mobile Klimaanlage steht vor einem Fenster und der Abluftschlauch hängt aus dem geöffneten Fenster heraus.
© Smart-Home-Fox

Er blockiert aufgrund der Fensterabdichtung die Nutzung des Fensters, was den Komfort ein wenig einschränken kann. 🪟

Sowohl der Abluftschlauch als auch die Fensterabdichtung sind leider nicht schön anzusehen…

Der Smart-Home-Fox Experte sieht sich fragend den Abluftschlauch und die Fensterabdichtung an, an der eine mobile Klimaanlage angeschlossen ist.
© Smart-Home-Fox
Aber unserer Meinung nach ein notwendiges Übel, das man für ein perfekt gekühltes Raumklima in Kauf nehmen kann. 😎

Lautstärke mobiler Klimaanlagen im Test

Mobile Klimaanlagen können im Betrieb lauter sein, was insbesondere nachts stören kann.

In der Regel variiert die Lautstärke je nach Wunschtemperatur, Innen- und Außentemperatur sowie eingestellter Gebläsestärke.

Dabei können die Haushaltshelfer unseren Erfahrungen nach eine Lautstärke von 44 - 65dB(A) erreichen.

Mobile Klimaanlagen (Monoblock-Klimageräte) befinden sich im Lautstärke-Test auf der Lautstärke-Skala (Infografik) im Test und Vergleich.
Je nach Modell, Gebläsestärke, Power, Kühlung und Modus unterscheidet sich die Lautstärke. © Smart-Home-Fox

Eine Lautstärke von 44 bis 55 Dezibel hält sich noch im Rahmen und ist im Alltag aufgrund von Umgebungsgeräuschen nicht wirklich präsent. 🎧

Die Lautstärke der Comfee mobile 7000 Monoblock wird im Test gemessen und das Smartphone zeigt 55 Dezibel aus einer kleinen Entfernung an.
Die Comfee mobile 7000 arbeitet im Schnitt mit 55 Dezibel. Bild: © Smart Home Fox

Wenn Du allerdings bei 65 dB schlafen oder in Ruhe lesen möchtest, kann Dich das brummende Geräusch des Kompressors durchaus nerven. 🔊

Die Smart-Home-Fox möchte meditieren, aber die mobile Klimaanlage neben der Füchsin ist etwas zu laut.
© Smart-Home-Fox

Achte daher auf Geräte mit einem besonders leisen Nachtmodus (Sleepmodus), um die Lautstärke während der Ruhezeiten zu reduzieren. 💤

Kühlleistung mobiler Klimaanlagen im Vergleich

Die Kühlleistung mobiler Klimageräte ist an heißen Sommertagen ein Segen. 😅

Die Haushaltshelfer können die Raumtemperatur um einige Grad Celsius hinunter kühlen.

Allerdings hängt die Kühlleistung von folgenden Faktoren ab:

  • Wärmedämmung,
  • Größe des zu kühlenden Raumes sowie
  • Temperatur der Innen- und Außenluft.

In der Regel reicht die Kühlleistung der meisten Modelle eher für kleine und mittlere Räume aus.

Im Vergleich zu fest installierten Splitgeräten ist die Kühlleistung schwächer. 🧊

Luftkühler können im Vergleich zu Monoblock-Klimageräten nicht annährend die Kühlleistung auffahren. ❄️

In unserer Übersichtstabelle siehst Du die Kühlleistungen unterschiedlicher Raumklimahelfer auf einen Blick. 🥸

Zum Vergleich haben wir noch den Stromverbrauch und die Betriebslautstärke hinzugefügt.

Kühlleistung: Splitgerät vs. mobile Klimaanlage vs. Luftkühler vs. Ventilator

Splitgerät

Mobile Klimaanlage

Luftkühler

Ventilator

Tatsächliche Raumkühlung 🧊🧊🧊🧊🧊 🧊🧊🧊🧊
Gefühlte Kühlung des Raumes 🧊🧊🧊🧊🧊 🧊🧊🧊🧊 🧊 🧊
Gefühlte Personenkühlung 🧊🧊🧊🧊🧊 🧊🧊🧊🧊 🧊🧊🧊 🧊🧊
Stromverbrauch 🔌🔌🔌 🔌🔌🔌🔌 🔌 🔌
Lautstärke 📢📢📢📢 📢📢📢 📢📢 📢📢

Wie funktioniert eine mobile Klimaanlage?

Die Funktionsweise einer mobilen Klimaanlage ist schnell erklärt.

Die warme Raumluft wird angesaugt, danach findet mit Hilfe des Kältemittels ein Wärmeaustausch mit der Luft statt.

Bei dem Prozess wird die Raumluft auf die gewünschte Temperatur gekühlt und über die Luftauslässe ins Zimmer befördert. 🌬️🧊
Der Smart-Home-Fox Experte stellt die Funktionsweise einer mobilen Klimaanlage dar.
Umgebungsluft wird angesaugt, über den Kühlmittelkreislauf abgekühlt und kalt in den Raum geblasen. Warme Luft wird per Abluftschlauch abgeführt. © Smart-Home-Fox

Ein Kompressor (ähnlich wie bei einem Kühlschrank) erwärmt das Kühlmittel im nächsten Schritt, um es wieder zu verdichten und zurück in den Kühlkreislauf der Klimaanlage zu leiten.

Dabei gibt das zuvor erwärmte Kältemittel die gesamte Wärme wieder ab. ♨️

Die warme Luft wird anschließend über den Abluftschlauch nach draußen befördert.

Das Kältemittel kühlt sich dann wieder ab und verflüssigt sich, um den Kreislauf erneut zu beginnen. 🔄️

Wohin mit dem Abluftschlauch? Mobile Klimaanlage an Fenster anschließen!

Der Abluftschlauch stellt ein “notwendiges Übel” bei mobilen Klimaanlagen dar, um die warme Abluft aus Deinem Zuhause nach draußen zu befördern. 🏡

Daher ist dieser aus dem Lieferumfang aller mobiler Klimageräte nicht wegzudenken.

Der ca. 10 - 15 cm breite Schlauch muss aus dem Fenster gelassen werden, um die warme Luft aus dem Inneren Deiner Wohnung nach Draußen zu transportieren.

Hierzu ist es unvermeidbar, dass das Fenster einen kleinen Spalt geöffnet wird.

Der Abluftschlauch einer Comfee Klimaanlagewird aus dem Fenster gehängt.

Bitte beachte, dass sich der Schlauch (durch die beim Wärmeaustausch abgegebene Luft) ebenfalls stark erhitzt (bis zu 45°) und somit Wärme an die Raumluft abgibt.

Daher ist es ratsam, die Klimaanlage so nah wie möglich am Fenster zu positionieren und den Abluftschlauch nicht eigenhändig zu verlängern.

Auf diese Weise reduzierst Du diese “Wärmequelle”. 💡

Der Prozess mit dem Abluftschlauch hat einen entscheidenden Nachteil: Warme Luft kann durch den Fensterspalt in Deine Wohnung gelangen.

Falls Du kein Abluftschlauch wünshst, haben wir die besten Klimaanlagen ohne Abluftschlauch im Test und Vergleich für Dich.

Aber keine Panik. Spezielle Fensterabdichtungen versprechen Abhilfe dagegen.👇

Fensterabdichtung für mobile Klimageräte im Test

Egal ob Schiebefenster, Kippfenster oder schräge Dachgeschoss-Fenster.

Mit speziellen Fensterabdichtungen lässt sich die einströmende (warme) Luft begrenzen.

Der Smart-Home-Fox steht vor einer mobilen Klimaanlage und der Abluftschlauch ist über eine Fensterabdichtung abgeführt.
© Smart-Home-Fox

Das Problem: Nur wenige Hersteller legen dem Lieferumfang eine passende Festerabdichtung bei.

Der Lieferumfang einer Klimaanlage enthält in der Regel unterschiedliche Aufsätze, den Abluftschlauch und eine Fensterschiene, aber keine Fensterabdichtung.
© Smart-Home-Fox

Für geringes Geld lassen sich aber entsprechende Fensterabdichtungen bei Amazon bestellen*.

Fensterabdichtung am Fenster anbringen - Leicht und schnell erledigt?

Zunächst mal solltest Du einen Lappen und einen Eimer mit warmen Wasser nehmen und sowohl Dein Fenster, als auch den Fensterrahmen abwischen.

Staub, Fettrückstände und Ablagerungen dasfür sorgen, dass das Klebeband nicht ganz so effektiv hält.

Danach ist das System ziemlich simpel, ein Klettverschluss wird per Klebeband um den Fensterrahmen herum und an die außenseite des Fensters befestigt.

Ein Fenster und der Fensterrahmen und das Fenster ist markiert, wo das Klebeband der Fensterabdichtung angebracht werden sollte.
Bild: © Smart Home Fox

Dafür kannst Du einfach die Seitenlänge Deines Fensters abmessen und die Klett(Klebeband-)rolle in entsprechende Stücke schneiden.

Nachdem Du die insgesamt 8 Streifen an das Fenster geklebt hast, ist der Hauptteil der Arbeit fast getan. 🤩
Das Klebeband der Fensterabdichtung wird am Fensterrahmen angebracht.
Bild: © Smart Home Fox

Nun widmest Du Dich der Fensterabdichtung und breitest sie zunächst komplett aus und siehst, dass die Folie 2 unterschiedlich breite Seiten hat.

Die Fensterabdichtung ist am Fenster angebracht und man sieht, dass die Öffnung nicht zentral sondern etwas weiter rechts verläuft, weil eine Seite breiter und die andere kürzer ist.
Bild: © Smart Home Fox

Wenn Du ein nach Innen aufgehendes Fenster hast, nimmst Du die kürzere Seite und befestigst sie mittig, vom Fenstergriff aus um das ganze Fenster herum am aufgeklebten Klettband.

Das mag zunächst etwas tricky sein und nicht ganz offensichtlich, aber nach dem ersten Versuch hat es auch bei uns sehr gut geklappt. 😅

Wenn Du fertig bist, solltest Du die Reißverschlüsse möglichst weit unten in Stellung bringen.

Achte darauf, dass sich das Fenster anschließend normal öffnen lässt und die Fensterabdichtung beim schließen des Fensters weder eingeklemmt wird, noch das Fenster am schließen hindert.
Die Fensterabdichtung ist ordnungsgemäß am Fenster angebracht und das Fenster schließt gut.
Bild: © Smart Home Fox

Das sollte keinesfalls so sein, vergewissere Dich, dass Du das Fensterkit ordnungsgemäßg angebracht hast, oder versuche es ggf. erneut.

Wenn das Fenster geöffnet ist, sollte sich die kürzere Seite des Fensterkits auf der aufgehenden Seite (Fenstergriff) befinden, damit eine entsprechend große Öffnung für den breiten Abluftschlauch möglich gemacht werden kann.

Die Fensterabdichtung ist geöffnet und ein großes Loch fü den Abluftschlauch wird mit den reißverschlüssen geöffnet.
Bild: © Smart Home Fox

Beri uns im Test war das anbringen der Fensterabdichtung überhaupt kein Problem, sowohl bei den schrägen Dachfenstern als auch bei den nach Innen aufgehenden Kippfenstern hat das anbringen des Fensterabdichtungskits problemlos und innerhalb kurzer Zeit geklappt.

Kann ich mit einer entsprechenden Fensterabdichtung 100 % der Wärme aus der Wohnung fernhalten?

Obwohl Fensterabdichtungen enorm dabei helfen, die Effizienz Deiner Klimaanlage zu steigern, ist es schwierig, 100 % der Wärme fernzuhalten.

Das kann vor allem an folgenden Gründen liegen:

  • Kleine Undichtigkeiten: Es kann immer kleine Undichtigkeiten geben (Klebeband, Reißverschluss etc.), durch die warme Luft eindringen kann.
  • Materialbedingte Wärmeleitung: Die Materialien von Fenstern und Türen können trotz Abdichtung Wärme leiten.
  • Unterdruck: Die Klimaanlage saugt die warme Luft im Inneren an und der Abluftschlauch leitet diese nach draußen. Dadurch wird im Raum Unterdruck erzeugt. Genau dieser Unterdruck sorgt (trotz der Fensterabdichtung) dafür, dass durch ganz kleine Nischen und Spalten warme Außenluft wieder ins Innere gelangt.

Dennoch ist eine Fensterabdichtung ein wichtiger Bestandteil, um die Effizienz Deiner mobilen Klimaanlage zu maximieren und die Raumtemperatur angenehm zu halten. 🌬️

Derzeit bietet der Markt keine besseren Lösungen für mobile Klimaanlagen.

Gibt es auch mobile Klimaanlagen ohne Abluftschlauch?

Die Antwort ist leider nein.

Der Grund dafür ist, dass mobile Klimaanlagen die warme Luft aus dem Raum ableiten müssen, um eine effektive Kühlung zu gewährleisten. 🌬️

Wenn ein Gerät mit solchen Eigenschaften wirbt, dann handelt es sich um keine “echte Klimaanlage”, sondern um einen Luftkühler.

Der Smart Home Fox Experte steht vor 4 Klimaanlagen und Luftkühlern im Test und Vergleich.
© Smart-Home-Fox

Die Funktionsweise von Luftkühlern basiert auf der Verdunstungskühlung.

In unserem Übersichtsartikel haben wir die besten Luftkühler im Test und Vergleich, dort findest Du alle weiteren Infos zu dem Thema.

Dabei wird nicht die Raumtemperatur gekühlt. Die Kühlleistung bezieht sich direkt auf Deinen Körper.

Obwohl sie für eine “gewisse Abkühlung” sorgen können, sind sie bei weitem nicht so effektiv wie mobile Klimaanlagen oder Split Klimageräte. 🥸

Falls Du auf der Suche nach einem erfrischenden Kühleffekt bist, wirst Du in unserem Übersichtsartikel: "Beste Klimaanlagen ohne Abluftschlauch im Test und Vergleich" fündig.

Das sind die besten Luftkühler und “Klimaanlagen ohne Abluftschlauch” 👇

Kühlleistung im Test: Welches Klimagerät kühlt am besten?

Die Kühlleistung ist das A und O bei der Auswahl einer mobilen Klimaanlage. ❄️

Aber wie findest Du die passende Kühlleistung für Dein Zuhause und wieso wird sie in mehreren unterschiedlichen Einheiten angegeben? 🤔

Fragen über Fragen, denen wir sofort auf den Grund gehen!

Die Kühlleistung mobiler Klimageräte wird in BTU/h und in kW angegeben

Die Kühlleistung wird grundlegend in BTU/h (British Thermal Unit per hour) angegeben.

Dieser Wert gibt an, wie viel Energie notwendig ist, um ein Pfund Wasser um einen Grad Fahrenheit aufzuheizen.

Bei mobilen Klimaanlagen bedeutet es, wie viel Wärmeenergie pro Stunde der Luft entzogen werden kann.

Hier gilt jedenfalls: Je höher der BTU/h-Wert, desto stärker kühlt die Klimaanlage.

Oft wird die Kühlleistung auch in kW (Kilowatt) angegeben, dabei entsprechen 1.000 Watt (1 Kilowatt) etwa 3000 BTU.

Leicht zu merken: Wenn man den BTU-Wert durch 3000 teilt, erhält man den kW-Wert. Beispiel 7200 BTU/h = 2,4 kW

Aber Achtung: Die Kühlleistung in Kilowatt entspricht nicht der Leistungsaufnahme in kW und hat somit nichts mit dem Stromverbrauch des Geräts zu tun! 👨‍🏫

Welche Kühlleistung entspricht welcher Raumgröße?

Eine pauschale Aussage ist hier schwer zu treffen. Die empfohlene Kühlleistung hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab, wie:

  • Wärmedämmung und Raumisolierung,
  • Temperatur der Außenluft,
  • Zimmertemperatur,
  • Raumhöhe,
  • Anzahl der Fenster,
  • Anzahl elektrischer Geräte im Raum,
  • Lage der Sonne (Sonneneinstrahlung) und
  • Personenanzahl.

Keine Sorge, wir helfen Dir, die passende Kühlleistung für Deine Raumgröße zu finden.

Als Faustformel kannst Du Dir folgendes merken: Ca. 136 BTU werden benötigt, um 1 m³ effektiv zu kühlen (1 Kubikmeter m³ = Höhe x Breite x Länge Deines Raumes).

Die Zauberformel lautet also: Quadratmeter x Raumhöhe x 136 = benötigte Kühlleistung in BTU.

Nachstehend findest Du ein paar Beispielrechnungen. Somit kann bei der Auswahl der Klimaanlage eigentlich nichts mehr schiefgehen. 😎

Bitte beachte: Bei den aufgeführten Beispielrechnungen handelt es sich um grobe Orientierungsgrößen. Die tatsächliche Kühlleistung variiert je nach Raumgegebenheiten.

Benötigte Kühlleristung in BTU/h und kW für eine durchschnittliche Wohnung (Raumhöhe 2,5 Meter).

Raumgröße Benötigte Kühlleistung in BTU/h Benötigte Kühlleistung in kW Rechenweg
15 m² Min. 5100 BTU/h Min. 1,7 kW

15 m² x 2,5 m x 136 BTU = 5100 BTU/h

5100 BTU / 3000 = 1,7 kW

20 m² Min. 6800 BTU/h Min. 2,3 kW

20 m² x 2,5 m x 136 = 6800 BTU/h

6800 BTU / 3000 = 2,3 kW

25 m² Min. 8500 BTU/h Min. 2,8 kW

25 m² x 2,5m x 136 = 8500 BTU/h

8500 BTU / 3000 = 2,8 kW

30 m² Min. 10200 BTU/h Min. 3,4 kW

30 m² x 2,5 m x 136= 10200 BTU/h

10200 BTU / 3000 = 3,4 kW

35 m² Min. 11900 BTU/h Min. 4 kW

35 m² x 2,5 m x 136= 11900 BTU/h

11900 BTU / 3000 = 4 kW

40 m² Min. 13600 BTU/h Min. 4,5 kW

40 m² x 2,5 m x 136= 13600 BTU/h

13600 BTU / 3000 = 4,5 kW

45 m² Min. 15300 BTU/h Min. 5,1 kW

45 m² x 2,5 m x 136= 15300 BTU/h

15300 BTU / 3000 = 5,1 kW

In einem Altbau sind die Decken deutlich höher als 2,5 Meter, dementsprechend musst Du einen anderen (größeren) Faktor wählen.

Aus der Tabelle wird deutlich: Je größer der Raum, desto mehr Power muss das mobile Klimagerät vorweisen.

Bei uns im Test konnte beispielsweise die mobile Klimaanlage unser ca. 35 m² großes Altbau-Wohnzimmer uinnerhalb von 1,5 Stunden um ganze 2,5 Grad herunterkühlen.

Ein Thermostat wird zum anfang des Kühltests in einigen Metern Abstand zur mobilen Klimaanlage gehalten und zeigt 25,2 Grad Celsius Zimmertemperatur an.
Bild: © Smart Home Fox

Am Ende des Kühltests zeigt das Thermostat 22,7 Grad Celsius an.
Bild: © Smart Home Fox

In der ersten Stunde brauchen die Kühlhelfer etwas, um die Luft abzukühlen und auszutauschen, aber danach fallen die Temperaturen deutlich schneller. 👍

Die perfekte Temperatur

Die “perfekte” Raumtemperatur gibt es nicht.

Zum einen ist diese subjektiv und zum andern ist sie von den Raumbedingungen und der Immobilie abhängig. 🏘️

So können Wohnzimmer mehr Wärme vertragen (ca. 21 - 23 Grad) als z. B. Schlafzimmer (17 - 19 Grad).

Die perfekte Temperatur am Arbeitsplatz sollte laut einer Studie der DGUV bei 20 - 22 Grad liegen.

Ebenfalls ist zu beachten: Eine zu kalt eingestellte Klimaanlage kann zu gesundheitlichen Problemen wie einer Erkältung, trockener Haut und Augen, Unwohlsein und Kreislaufproblemen führen. ⛑️

Daher unsere Tipps:

  • Meide Temperaturen unter 17 Grad.
  • Der Temperaturunterschied zwischen dem Innen- und Außenbereich sollte nicht größer als 6 Grad Celsius betragen.
  • Die relative Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 30 und 60 Prozent liegen. Werte darüber können zu Schimmel- und Bakterienbildung führen, Werte darunter zu gesundheitlichen Problemen.

Monoblock-Klimageräte vs. Splitgerät

Bevor Du Dich für eine Klimaanlage entscheidest, ist es wichtig, die Unterschiede zwischen mobilen Klimaanlagen (Monoblock) und Split Klimaanlagen zu verstehen.

Hier findest Du eine kurze Erklärung beider Geräte-Arten und ihre Vor- sowie Nachteile. 🧐

Splitgeräte

Diese Klimaanlagenart ist die wohl bekannteste, da man sie schon unzählige Male im Urlaub gesehen hat. 🏖️

Split Klimaanlagen bestehen aus einer Inneneinheit, die im Raum installiert wird und einem Außengerät, das an der Außenwand (oder außerhalb) des Gebäudes angebracht ist.

Die Funktionsgrafik einer Split-Klimaanlage ist mit einer Infografik erklärt, Außeneinheit zieht Luft an, kühlt sie ab und führt sie über die Inneneinheit ins Haus, die warme Luft wird über die Inneneinheit durch Abluftschläuche zur Außeneinheit abgeführt.
© Smart-Home-Fox

Daher spricht man in diesem Zusammenhang von “gesplitteten” (aufgeteilt) engl. “Split” (zu Deutsch: gespalten) Geräten.

Das mag etwas verwirrend erscheinen, da eine Split Klimaanlage eigentlich eine “fest installierten Klimaanlage” ist. 🤔

Samsung Split Klimagerät Außeneinheit steht auf dem Boden und Inneneinheit liegt drauf.
© Smart-Home-Fox

Die Außeneinheit ist mit dem Innengerät durch Kältemittelleitungen verbunden.

Die Installation solcher Splitgeräte ist sehr aufwendig, da Wanddurchbrüche erforderlich sind.

Solche Anlagen müssen von qualifiziertem und zertifizierten Fachpersonal (Klimaanlagen-Installateur oder Kälteanlagenbauern) angebracht werden.

Daher kommen die Geräte fast ausschließlich bei Eigenheim-Besitzern zum Einsatz. 🏡

Der nachträgliche Einbau ist erfahrungsgemäß deutlich schwieriger als eine Installation während dem Hausbau.

Split Klimaanlagen sind vor allem in südlichen Ländern stark verbreitet. Hierzulande sind sie aufgrund gesetzlicher Vorschriften und Einschränkungen deutlich seltener zu finden.

Das sind die wesentlichen Vor- und Nachteile von Splitgeräten:

Vorteile / Nachteile von Split Klimaanlagen

Vorteile

Nachteile

✅ Sehr gute Kühlleistung ❌ Hoher Anschaffungspreis
✅ Energieeffizienter als andere Klimageräte ❌ Aufwendige Installation durch zertifiziertes Fachpersonal erforderlich
✅ Innen platzsparender, da meist an der Decke angebracht ❌ Ist fest installiert und nicht flexibel einsetzbar
✅ Innenteil sehr leise ❌ Außenteil ist laut
✅ Einfache Bedienung ❌ Wartung und Reparatur oftmals nur durch Fachpersonal möglich
✅ Kann kühlen und heizen ❌ Für Mietwohnungen oft ungeeignet

Luftkühler: Leichte Kühlung ohne Abluftschlauch

Luftkühler sind keine Klimaanlagen im klassischen Sinne, sondern kühlen die Raumluft mithilfe von Wasser + Eis / Kühlakkus. 🧊

Die Kühlung trifft ein, wenn die Luftfeuchtigkeit auf der Haut verdunstet. Dieser Kühleffekt nennt sich auch indirekte Verdunstungskälte.

Im Grunde sind die Modelle nichts weiter als Ventilatoren mit Luftbefeuchter-Funktion, in dessen Wassertank auch Eiswürfel oder Kühlakkus gelegt werden können.

Der Wassertank des Dyson PH04 Luftkühlers steht neben dem Dyson Purifier Humidify+Cool Formaldehyde HP09 im Test.
Der Dyson PH04 ist beispielsweise ein Luftkühler. © Smart-Home-Fox

Weitere Infos zu diesem Gerät kannst Du in unserem Dyson Purifier Humidify+Cool Formaldehyde PH04 Test nachlesen.

Luftkühler sind leiser, transportfähiger und weitaus energieeffizienter als mobile Klimaanlagen.

Bieten aber auch eine weitaus geringere Kühlleistung im Vergleich zu Klimageräten mit Kühlmitteln. ❄️

Da die Geräte die Raumtemperatur nicht runterkühlen, sondern nur eine Verdunstungskühlung (Kühleffekt) auf der Haut hervorrufen, kann man hier auch nicht wirklich von Kühlleistung reden. 🤓

Luftkühler eignen sich für Menschen, die eine leichte Kühlung bevorzugen und keine Möglichkeit haben, einen Abluftschlauch (mit Fensterabdichtung) zu installieren.

Weitere Infos dazu findfest Du in unserem Übersichtsartikel: "Die besten Klimaanlagen ohne Abluftschlauch im Test und Vergleich".
Der Dyson Purifier Himidify+Cool Formaldehyde PH04 Luftkühler, Luftreiniger und Ventilator steht im Test auf einem Tisch und der Wassertank ist markiert.
Luftkühler erfrischen die Umgebung mit Hilfe eines Ventilators und kalten Wassers. © Smart-Home-Fox

Das sind die Vor- und Nachteile von Luftkühlern: 👇

Vorteile / Nachteile von Luftkühlern

Vorteile

Nachteile

✅ Sehr mobil ❌ Verringert nicht die Raumtemperatur
✅ Energieeffizient, verbraucht wenig Strom ❌ Regelmäßige Wartung erforderlich
✅ Keine Installation (Abluftschlauch) erforderlich ❌ Im Winter höchstens als Luftbefeuchter einsetzbar (Ventilator eher unangenehm)
✅ In der Regel sehr günstiger Anschaffungspreis ❌ Eiswürfel und Kühlakkus müssen ständig nachgefüllt werden
✅ Erhöht auch die Luftfeuchtigkeit ❌ Hohe Luftfeuchtigkeit kann zu Schimmelbildung führen
✅ Umweltfreundlich (kein Kühlmittel erforderlich) ❌ Nur in kleinen Räumen und aus geringer Entfernung effektiv

Weitere Infos zu Ventilatoren und Luftkühlern kannst Du in unserem Übersichtsartikel “Die besten Luftkühler im Test und Vergleich” nachlesen.

Mobile Klimaanlagen bei Stiftung Warentest im Test

Auch die Stiftung Warentest hat in den letzten Jahren Klimaanlagen getestet.

In der Ausgabe (06 / 2020) und (06 / 2021) wurden jeweils 5 mobile Klimageräte und 5 fest installierte Modelle betrachtet.

Der Smart-HOme-Fox Experte testet die Stiftung Warentest mobile Klimaanlagen Testsieger.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Die fest installierten Splitgeräte haben eine deutlich schnellere und effektivere Kühlleistung.

Um einen Raum von 30 auf 24 Grad zu kühlen, brauchen Splitgeräte in etwa 6 Minuten, wohingegen mobile Klimaanlagen ca. 30 Minuten benötigen.

Für die meisten Mietwohnungen kommt eine Split-Klimaanlage aber aufgrund der aufwendigen Installation (Wanddurchbruch + Zustimmung vom Eigentümer notwendig) nicht infrage.

Daher sind die mobilen Klimaanlagen bei starker Hitze in Mietwohnungen alternativlos. ⚠️

Die mobilen Klimageräte punkten laut dem renommierten Testportal vor allem durch einen niedrigen Anschaffungspreis, eine einfache Installation und flexiblen Einsatz.

Hauptkritikpunkte der Stiftung sind:

  • Geringe Kühlleistung bei sehr starker Hitze,
  • hohe Folgekosten und
  • Schwierigkeiten bei der Fensterdämmung.

Unser Kritikpunkt: Stiftung Warentest wirft mobile Klimaanlagen UND fest installierte Modelle (Split-Geräte) in einen Topf und vergleicht die Leistung der Geräte direkt miteinander.

Unseren Erfahrungen nach handelt es sich hierbei um einen Vergleich zwischen Äpfeln und Birnen. 🍎🆚🍐

Monoblock-Klimageräte haben nicht den Anspruch, mit fest installierten Klimaanlagen in Sachen Kühlleistung zu konkurrieren.

Smart-Home-Fox behandelt mobile Klimaanlagen als eigenständige Produktkategorie, daher versuchen wir auch nicht die Produkte mit allen Kühlgeräten auf dem Markt in den direkten Vergleich zu setzen.

Weitere Infos zu den "Stiftung Warentest Klimaanlagen Tests" findest Du in unserem informativen Übersichtsartikel dazu.

Testsieger 2020

Besten mobilen Klimaanlagen bei Stiftung Warentest auf dem Prüfstand: Testsieger aus 2020 im Vergleich

DeLonghi PAC N90 ECO Silent Midea Comfee MPPH-09CRN7 Trotec PAC 2600X Suntec Wellness Impuls 2.6 Eco R290
Umwelt und Energieeffizienz 3,7 (ausreichend) 4,3 (ausreichend) 4,4 (ausreichend) 4,5 (ausreichend)
Kühlen 3,6 (ausreichend) 3,4 (befriedigend) 4,1 (ausreichend) 4,5 (ausreichend)
Handhabung 2,7 (befriedigend) 3,3 (befriedigend) 3,1 (befriedigend) 3,3 (befriedigend)
Gesamturteil 3,5 (befriedigend) 3,8 (ausreichend) 4,1 (ausreichend) 3,3 (ausreichend)
Zum Angebot Angebot* Angebot* Angebot Angebot*

Testsieger 2021

Besten mobilen Klimageräte bei Stiftung Warentest: Testsieger aus 2021 im Vergleich

AEG Chillflex Pro AXP26U338CW De Longhi Pinguino PAC EL92 Silent Suntec Easy 2.7 eco Remko MKT 255 eco Koenic KAC 3232
Umwelteigenschaften 4,1 (ausreichend) 4,0 (ausreichend) 4,3 (ausreichend) 4,3 (ausreichend) 4,7 (mangelhaft)
Kühlen 3,6 (ausreichend) 3,8 (ausreichend) 3,9 (ausreichend) 3,9 (ausreichend) 4,5 (ausreichend)
Handhabung 3,5 (befriedigend) 3,5 (befriedigend) 3,6 (ausreichend) 3,6 (ausreichend) 3,6 (ausreichend)
Sicherheit 4,0 (ausreichend) 1,0 (sehr gut) 2,0 (gut) 1,0 (sehr gut) 1,0 (sehr gut)
Gesamturteil 3,8 (ausreichend) 3,9 (ausreichend) 4,1 (ausreichend) 4,1 (ausreichend) 4,4 (ausreichend)
Zum Angebot Angebot* Angebot* Angebot* Angebot* Angebot*

Monoblock - Bedienung und Steuerung im Test

Die Installation ist kinderleicht. Mobile Klimaanlage auspacken, an den Strom anschließen, Abluftschlauch aus dem Fenster lassen.

Und schon wird Dein Wohnzimmer gekühlt. 🌊

In aller Regel lassen sich mobile Klimaanlagen über ein Bedienfeld am Gerät selbst steuern.

Weiterhin liegt eigentlich immer eine Fernbedienung dem Lieferumfang bei. Somit kannst Du die Temperatur ganz bequem von der Couch aus regeln. 🛋️

Fernbedienung und Bedienfeld zur Steuerung einer mobilen Klimaanlage samt Display in der Nahaufnahme.
© Smart-Home-Fox

Eine weitere Steuerungsmöglichkeit stellt die App dar.

Praktisch: hierbei kannst Du Dein Raumklima auch von unterwegs steuern.

Unerwartet früher Feierabend? ☀️

Schnell die App öffnen, die Klimaanlage auf die gewünschte Temperatur einstellen und sobald Du zu Hause ankommst, findest Du eine angenehm kühle Wohnung vor. 📱

Bist Du ein Smart-Home Fan? Dann stellen die Steuerungsmöglichkeiten mithilfe einer Handy-App für Dich wohl die interessanteste Alternative dar.

Bei manchen Modellen kannst Du die Schwenkfunktion der Luftschlitze (Ventilator-Funktion) ebenfalls per Knopfdruck ein- und ausstellen oder bedienen.

Allerdings sind solche Features in der Regel noch den teureren Geräten vorenthalten.

Wenn also beispielsweise eine Richtungsänderung des Gebläses gewünscht ist, muss man das per Hand einstellen.

Die Luftschlitze verschiedener mobiler Klimaanlage musst Du per Hand ausrichten, da sie keine automatische Bedienung haben.
© Smart-Home-Fox

Zu den wichtigsten Funktionen, die bei keinem Monoblock Gerät fehlen dürfen, zählen:

  • Timer-Funktion: Hierbei kannst Du einen (Wochen-) Plan erstellen, an welchen Tagen / zu welcher Uhrzeit die mobile Klimaanlage Deine Wohnung kühlen soll
  • Nachtmodus: Besonders leiser Betrieb, um die Nachtruhe nicht zu stören.

Sprachsteuerung mobiler Klimaanlagen mit Amazon Alexa, Google Assistant und Co.

Neueste Monoblock-Klimaanlagen lassen sich sogar per Sprachbefehl über die gängigsten Sprachassistenten steuern, darunter:

  • Amazons Alexa,
  • Google Assistant und
  • IFTTT.

Die gängigsten Funktionen sind es, die Klimaanlage ein- sowie auszuschalten, die Temperatur zu verändern und die Betriebsmodi zu steuern.

“Alexa, stelle die Temperatur auf 20 Grad”. Praktisch ist eine solche Funktion allemal. 🗣️

Moderne Monoblock-Klimageräte sind technisch auf einem hohen Niveau und lassen sich bestens in Deine Smart-Home-Routinen integrieren.

Durch die Vernetzung von Smart-Home-Produkten können Bewohner ihre Geräte und Systeme zentral über ein Smart-Home-System steuern und überwachen, was eine nahtlose Integration und Automatisierung der verschiedenen Komponenten ermöglicht und ein noch komfortableres und energieeffizienteres Zuhause schafft.

Ilia

Smart Home Experte, Produkttester & Fachberater Smart Home (TÜV)

Das sind die besten mobilen Klimageräte mit App-Funktion und Sprachsteuerung:

Mobile Klimaanlagen im Test auf Lautstärke - Wie laut werden die mobilen Klimageräte?

Sicherlich ist die Lautstärke ein wichtiger Faktor bei mobilen Klimaanlagen. 📣

Schließlich werden die Modelle im Sommer Deine Wohnung quasi im “Dauerbetrieb” kühl halten. ❄️

Die mobilen Haushaltshelfer sind mit mehreren Modi bzw. Leistungseinstellungen ausgestattet und die Lautstärke ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig, wie:

  • Gerätegröße und Kühlleistung,
  • Lüfterstufe,
  • Temperaturdifferenz (Kompressor-Lautstärke),
  • Material und Verarbeitung.

Dementsprechend ist es logisch, dass sich die Lautstärke nach Modell und Betrieb stark unterscheiden kann.

Grundlegend lässt sich der Geräuschpegel wie folgt kategorisieren:

  • Maximale Kühlleistung = lauter Betrieb (63 - 70 dB)
  • Mittlere Kühlleistung = mittlere Lautstärke (50 - 62 dB)
  • Schwache Kühlleistung / Nachtmodus = leiser Betrieb (40 - 55 dB)
Die Lautstärke mobiler Klimaanlagen befindet sich auf der Infografik, Lautstärke-Skala im Test und Vergleich.
© Smart-Home-Fox

Sind mobile Klimaanlagen im Schlafzimmer geeignet?

Eine erhöhte Lautstärke ist tagsüber verschmerzbar, da die Umgebungsgeräusche ohnehin lauter sind. 🏙️

Nachts hingegen sollte das Gerät möglichst leise arbeiten.

Je nachdem wie empfindlich Dein Schlaf ist, kann das brummende Geräusch einer Klimaanlage schon störend sein. 😴

PS: Um einen erholsamen Schlaf zu gewährleisten, beträgt die optimale Schlaftemperatur ca. 18 - 19 Grad.

Daher sind die meisten mobilen Klimageräte mit einem extra leisen Nachtmodus ausgestattet.

Unser Tipp: Kühle Dein Schlafzimmer 1-2 Stunden vor dem Schlafengehen auf die gewünschte Temperatur herunter.

Dann kannst Du vor dem Zubettgehen Deine mobile Klimaanlage in den besonders leisen “Sleepmodus” versetzen (40 - 55 dB).

Der Nachtmodus der mobilen Klimaanlage wird vom Smart-Home-Fox Experten gezeigt und eingestellt.
© Smart-Home-Fox

Hierbei werden die Kühlleistung und die Lüfterstufen (und somit auch der Geräuschpegel) auf ein Minimum gedrosselt.

Dabei versucht das mobile Kühlgerät lediglich die gewünschte Schlaftemperatur zu halten und schaltet sich automatisch ein und wieder aus, wenn es notwendig ist.

Thermostatgeregelte Automatikmodi in Kombination zum Nachtmodus, gewähren Dir perfekte Zimmertemperaturen bei ungestörtem Schlaf. 😴

Was kostet mich eine mobile Klimaanlage?

Kosten spielen bei der Wahl der richtigen mobilen Klimaanlage ebenfalls eine wichtige Rolle.

Hierbei müssen wir unterscheiden zwischen:

  • Anschaffungspreis: In der Regel ist dieser (vor allem im Vergleich zu einer fest installierten Split-Klimaanlage) recht gering oder je nach Modell (und Funktionsumfang) im mittleren Bereich.
  • Folgekosten: Hier sind insbesondere die Stromkosten entscheidend.

Für absolute Schnäppchenjäger empfiehlt sich jedenfalls die “Alternativ-Klima-Lösung”. 👇

Luftkühler: Die günstige, aber ineffektive Alternative

Wenn Du auf der Suche nach einer besonders günstigen Klimalösung bist, dann kannst Du auch zu einem Luftkühler greifen.

Luftkühler sind zwar mit Abstand am günstigsten, aber auch am ineffektivsten.

Überlege Dir also gut, ob Du für den günstigen Preis auf echte Kühlleistung verzichten möchtest. 🫰

Luftkühler sind auch, was Folgekosten angeht, am günstigsten.

Denn die luftbefeuchtenden Ventilatoren verbrauchen in der Regel nur wenige Kilowatt Strom pro Jahr.

Der Stromverbrauch vom Dyson Luftkühler, Ventilator und Luftreiniger Humidify+Cool Formaldehyde PH04 wird mit einem Messgerät gemessen.
Ein Luftkühler verbraucht im Schnitt zwischen 2 und 25 Watt Strom pro Stunde. © Smart-Home-Fox

Anders sieht es dagegen bei mobilen Klimaanlagen aus. 👇

Monoblock Stromverbrauch bzw. Folgekosten im Test: Energieeffizienzklassen, von D bis A++ ist alles dabei

Der Stromverbrauch und die damit verbundenen Folgekosten sind ein wichtiger Faktor bei der Auswahl einer Klimaanlage.

Stromkosten sind vor allem davon abhängig, welcher Energieeffizienzklasse das Gerät zugeteilt wird.

Energieeffizienzklassen A+++ bis D für mobile Klimaanlagen werden vom Smart-Home-Fox Experten im Test und Vergleich gezeigt.
© Smart-Home-Fox

Als Faustregel gilt hier folgendes:

Bessere Energieeffizienzklasse (>A) =

höherer Anschaffungspreis =

geringere Stromkosten (Folgekosten)

Aber wie finde ich denn nun heraus, wie viel Strom meine mobile Klimaanlage verbraucht?

Hierzu raten wir einen Blick auf das Energielabel zu werfen.

Was sind Energieeffizienzklassen und welche gibt es?

Die Energieeffizienzklassen zeigen an, wie energieeffizient ein Gerät arbeitet. 💡

Je höher die Energieeffizienzklasse, desto geringer der Stromverbrauch. Die Klassen reichen von D bis A+++.

In der Regel verhält es sich mit dem Anschaffungspreis genau umgekehrt. 🙄

Hier findest Du nicht nur die Energieeffizienzklasse (D - A+++), sondern auch die:

  • Kühlleistung in kW (1),
  • Leistungszahl im Betrieb EER (2),
  • Schallpegel (3) und
  • Stromverbrauch in Kilowatt (4) angegeben.
Das Energielabel einer mobilen Klimaanlage wird im Test im Einzelnen erläutert
© Smart-Home-Fox

Wie berechne ich den jährlichen Stromverbrauch meiner mobilen Klimaanlage?

Das ist gar nicht so schwer.

Der Rechenweg ist im Grunde ganz einfach:

Stromverbrauch in kW x Strompreis x tägliche Nutzung (in Stunden) x Betriebstage = zusätzliche Stromkosten pro Jahr für das explizite Gerät.

Hier eine Beispielrechnung basierend auf dem oben abgebildeten Energielabel.

  • 0,7 kW Stromverbrauch / Stunde
  • Strompreis: 0,35 € (aktuell durchschnittlicher Strompreis in Deutschland)
  • 90 Tage Betrieb im Jahr
  • Tägliche Betriebszeit von ca. 8 Stunden
Beispielrechnung: 0,7 kW x 0,35 € x 8 Stunden x 90 Tage = 176,4 € zusätzliche Stromkosten im Jahr. 🥸

Selbstverständlich sind die jährlichen Stromkosten von zahlreichen Faktoren abhängig:

  • Höhe des individuellen Strompreises,
  • Größe der zu kühlenden Räume,
  • Raumtemperatur in der Wohnung und Außenluft,
  • Wunschtemperatur,
  • Isolierung und Wärmedämmung,
  • Geräteleistung,
  • etc.

Monoblock-Klimageräte mit Thermostatgeregelter Kühlfunktion sparen Energie und damit Kosten

Bei unseren Tests haben wir das deutlich gesehen, in der Regel arbeiten die Klimaanlagen nicht durchgängig.

Die Kühlgeräte arbeiten nur solange, bis die gewünschte Raumtemperatur erreicht ist und gehen anschließend in den stromsparenden Stand-by-Modus.

Das tatsächliche Kühlleistung hängt natürlich davon ab, wie groß die zu kühlende Fläche ist, die Raumbeschaffenheiten sind und wie gut die Wärmeverteilung funktioniert.

Weitere Faktoren spielen dabei ebenfalls eine Rolle:

  • Raumtemperatur,
  • Wunschtemperatur,
  • Differenz zwischen Außen und Innentemperatur usw.
Unser Tipp: Spare nicht bei den Anschaffungskosten und versuche ein möglichst energieeffizientes Gerät zu kaufen. Dein Geldbeutel und die Umwelt werden es Dir danken. ♻️

Aber egal, wie man es dreht und wendet: Mobile Klimaanlagen zählen nicht gerade zu den stromsparenden Haushaltsgeräten. 🔌

Die beste mobile Klimaanlage für Dein Zuhause: Unsere Kaufberatung

Die Auswahl an mobilen Klimaanlagen kann überwältigend sein. Keine Sorge! Wir helfen Dir, das perfekte Gerät für Dein Zuhause zu finden. 🤩

Folgende Kriterien solltest Du bei Deiner Kaufentscheidung beachten:

  • Kühlleistung sollte der Raumgröße entsprechen
  • zusätzliche Funktionen
  • Länge des Abluftschlauchs
  • Lautstärke
Der Smart-Home-Fox Experte geht eine Checkliste für die Kaufberatung von mobilen Klimaanlagen durch.
© Smart-Home-Fox

Wir zeigen Dir, worauf Du bei diesen Punkten besonders achten solltest. 🧐

Kühlleistung der mobilen Klimaanlage an die vorgesehene Raumgröße anpassen

Wie bereits beschrieben, ist die Kühlleistung mobiler Klimaanlagen das “A”, das “O” ist aber die Raumgröße. 🥸

Deshalb solltest Du beide Faktoren aufeinander abstimmen, damit das Kühlgerät für beste Performance sorgen kann.

Die Herstellerangaben solltest Du unseren Erfahrungen nach nicht immer ausreizen und die Raumgröße entsprechend etwas kleiner wählen. 📃

Als Faustregel gilt hier folgendes: Ca. 136 BTU/h kann 1 m³ (Kubikmeter) Raumluft kühlen.

Zur Hilfe kannst Du Dich ganz grob an unserer übersichtlichen Tabelle orientieren. 👇

Benötigte Kühlleristung in BTU/h und kW für ein durchschnittliches Zimmer (Raumhöhe 2,5 Meter).

Raumgröße Benötigte Kühlleistung in BTU/h Benötigte Kühlleistung in kW
15 m² Min. 5100 BTU/h Min. 1,7 kW
20 m² Min. 6800 BTU/h Min. 2,3 kW
25 m² Min. 8500 BTU/h Min. 2,8 kW
30 m² Min. 10200 BTU/h Min. 3,4 kW
35 m² Min. 11900 BTU/h Min. 4 kW
40 m² Min. 13600 BTU/h Min. 4,5 kW
45 m² Min. 15300 BTU/h Min. 5,1 kW