Top-Deal: Dyson Omni-Glide + Aufbewahrungs- und Ladestation im Wert von 90 € geschenktūüíį

Der Ratgeber f√ľr ein smartes Zuhause

  • √úberblick
  • Monoblock / Split
  • Funktionsweise
  • Abluftschlauch
  • Fensterabdichtung
  • Vorteile / Nachteile
  • K√ľhlleistung
  • Stiftung Warentest
  • Steuerung
  • Lautst√§rke
  • Tipps f√ľr k√ľhle Wohnung
  • Wartung
  • Online Kauf
  • Hersteller
  • Fazit
Mobile Klimaanlagen

Mobile Klimaanlagen im Test & Vergleich: das sind die besten Klimageräte in 2021

Direkt zur √úbersicht

Es ist Zeit sich zu freuen, der Sommer ist endlich da.ūüć¶ūüćĻ‚õĪ

Doch die intensive Wärme hat auch ihre Schattenseiten. Glühende Hitze und angestaute Luft - in der Wohnung ist es so warm, dass man es kaum aushältūü•Ķ.

Die Rettung stellt eine mobile Klimaanlage dar‚ĚĄ. Dein Vorteil: Diese ist in 1 Minute installiert und betriebsbereit. Außerdem sind die Luftkühler super flexibel und können von Raum zu Raum transportiert werden.

Doch wie gut sind die mobilen Klimageräte wirklich?

Wir haben die besten Modelle getestet und miteinander verglichen.

Lies weiter und finde das passende Modell für DichūüĎá.

Mobile Klimaanlage ist mit hilfe eines Abluftschlauchs am Fenster angeschlossen

Die besten mobilen Klimaanlagen - Unsere Testsieger & Top-Empfehlungen:

    De'Longhi Pinguino PAC EL112 CST mobiles Klimagerät in der Nahaufnahme

    De'Longhi Pinguino PAC EL112 CST

    De'Longhi Pinguino PAC EL112 CST

    Premium Klimaanlage

    3-in-1-Kombigerät (mobile Klimaanlage, Luftentfeuchter und Ventilator). Starke Kühlleistung (11.000 BTU bzw. 2.9 KW) bei gleichzeitig guter Energieeffizienzklasse A+

    Das macht De'Longhi Pinguino PAC EL112 CST aus

    Die De'Longhi Pinguino PAC EL112 CST besticht vor allem durch ihre Effizienz. 

    Kaum ein Gerät auf dem Markt kann mit so einer starken Kühlleistung (12.000 BTU) bestechen  und gleichzeitig die Energieeffizienzklasse A+ vorweisen. Hut abūüé©.

    Energieeffizientklasse der De'Longhi Pinguino PAC EL112 CST

    Maßgeblich hierfür verantwortlich ist die Cool Surround Technologie (CST). Die Raumtemperatur wird permanent überwacht und die Kühlleistung automatisch angepasst. Auf diese Weise wird ca. 30 % weniger Strom verbraucht. 

    Dies macht sich in Deinem Portemonnaie bemerkbar und die Umwelt wird gleichzeitig geschont.

    Und nicht zu verachten: Das Design und die Verarbeitung des Gerätes sind sehr gut gelungen. Die mobile Klimaanlage ist ein wahrer Hingucker in Deiner WohnungūüĎÄ.

    Das Design der De'Longhi Pinguino PAC EL112 CST in der Nahaufnahme

    Die Klimaanlage kann in mittelgroßen Räumen (bis 44 m²) ohne Probleme eingesetzt werden.

    Positiv: Die Pinguino PAC EL112 CST kann nicht nur die Luft kühlen, sondern auch als Ventilator oder Luftentfeuchter eingesetzt werden.

    Und zu guter Letzt: Die Lautstärke hält sich (trotz der starken Kühlleistung) in Grenzen (50 - 63dB).

    Lautstärke der Pinguino PAC EL112 CST von Delonghi wird auf einer Dezibel-Skala dargestellt

    Qualität hat aber ihren Preis, die mobile Klimaanlage ist nicht ganz günstig. Allerdings bekommst Du hier ein rundum gelungenes Gesamtpaket, welches Dir die Sommerzeit um einiges angenehmer macht.

    Jetzt bei Amazon bestellen*

     

    Die De'Longhi PAC AN112 Silent steht auf dem Boden

    De'Longhi PAC AN112 Silent

    De'Longhi PAC AN112 Silent

    Besonders leise (trotz sehr guter K√ľhlleistung)

    Gewohnte Qualität von De'Longhi. Gute Kühlleistung (12.000 BTU). Energieeffizienz (A+).

    Das macht De'Longhi PAC AN112 Silent aus

    Die De'Longhi PAC AN112 Silent zeichnet sich vor allem durch ihre (relativ) leise Arbeitsweise aus. Auf maximaler Lüftungsstärke beträgt die Geräuschentwicklung ca. 64 dB (auf leisester Stufe ca. 45 dB). 

    Die Lautstärke der De'Longhi PAC AN112 Silent wird auf einer Dezibel-Skala dargestellt 

    Gerade im “Silent Mode” kann die Klimaanlage auch nachts genutzt werden. 

    Trotz der vergleichbar leisen Arbeitsweise sorgt das mobile Klimagerät mit 12.000 BTU für ausreichend Kühlleistung, um auch mittelgroße Räume (~45 m²) runterzukühlen.  

    Das Modell von DeLonghi arbeitet energieeffizient (A+).

    Die Energieeffizienzklasse der De'Longhi PAC AN112 Silent wird dargestellt

    Ebenfalls positiv: Mit Hilfe eines ausgeklügelten “Wasser-Recycling-Systems” wird das übrig gebliebene Kondenswasser als Wasserdampf über den Abluftschlauch nach außen geleitet. Das Ausleeren des Wasserbehälters entfällt somit.

    Zusammenfassend kann man festhalten: Bei der De'Longhi PAC AN112 Silent handelt es sich um ein sehr gutes Kühlgerät, welches auch noch (relativ) leise arbeitet.

    Jetzt bei Amazon bestellen*

    Klarstein New Breeze 9 steht auf dem Boden

    Klarstein New Breeze 9

    Klarstein New Breeze 9

    Top Preis-Leistungs-Verhältnis

    3-in-1 Kombigerät (Klimaanlage, Ventilator und Entfeuchter). Gute Kühlleistung (9.000 BTU) für kleinere bis mittlere Räume.

    Das macht Klarstein New Breeze 9 aus

     

    Gut und günstig, die Klarstein New Breeze überzeugt vor allem durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

    Das 3-in-1 Klimagerät hält ebenfalls eine Fülle an Funktionen (Kühlanlage, Ventilator und Luftentfeuchter) für Dich bereit.

    Die Kühlleistung (9.000 BTU) überzeugt ebenfalls. Kleine und mittelgroße (25 - 35 m²) Räume  werden gut gekühlt.

    Die Klarstein New Breeze 9 besitzt die Energieeffizienzklasse A. Somit musst Du mit höheren Folgekosten rechnen.

    Energieeffizienzlabel der Klarstein New Breeze 9

    Nach unseren Erfahrungen ist die New Breeze 9 daher nicht für den Dauerbetrieb zu empfehlen. Hier solltest Du zu einem Gerät mit der Energieeffizienzklasse A+ greifen.

    Wenn Du also ein leistungsstarkes mobiles Klimagerät für “Zwischendurch” suchst, dann ist die Klarstein New Breeze 9 sicherlich eine gute Wahl.

    Jetzt bei Amazon bestellen*

    Comfee Eco Friendly Pro in der Nahaufnahme aus 2 Perspektiven

    Comfee Eco freindly Pro

    Comfee Eco freindly Pro

    Umweltschonender BetriebGute K√ľhlleistung bei gleichzeitig energieeffizientem Betrieb

    Gute Kühlleistung bei gleichzeitig energieeffizientem Betrieb 

    Das macht Comfee Eco freindly Pro aus

    Die Comfee Eco friendly Pro besticht durch ihren umweltbewussten Betrieb. Zwei Aspekte spielen hierbei eine wichtige Rolle:

    • Zum einen beträgt die Energieeffizienzklasse A+

    • Zum andern wird das umweltschonende Kühlmittel r290 (Propan) eingesetzt. Dieses belastet weder im Betrieb noch bei der Entsorgung die Umwelt vergleichbar gering.   

    Verpackung der Comfee Eco friendly Pro

    Mit einer Kühlleistung von 10.000 BTU werden kleine bis mittelgroße Räume bis 35 m² effizient gekühlt.

    Der Nachteile: Die Klimaanlage von Comfee arbeitet recht laut. Je nach gewählter Leistungsstufe liegt die Lautstärke zwischen 62 - 70 dB.

    Daher ist es ratsam das Schlafzimmer vor dem Zubettgehen auf die gewünschte Temperatur herunterzukühlen. In der geringsten Leistungsstufe kann dann das Gerät die Temperatur bei Nacht lediglich aufrechterhalten.

    Jetzt bei Amazon bestellen*

    Monoblock-Klimageräte vs. Splitgerät

    Spiltgeräte

    Splitgerät = fest installierte Klimaanlage.

    Diese besteht aus einem Innenteil (wird im Inneren der Wohnung platziert) und einem Außengerät (wird an der Außenwand des Hauses befestigt). Daher spricht man in diesem Zusammenhang von “gesplitteten” bzw. “Split” Geräten.

    Split Klimagerät steht auf dem Boden

    Die Innen- und Außeneinheiten sind durch eine Rohrleitung miteinander verbunden. Hierzu ist ein komplizierter Installationsprozess und ein Wanddurchbruch durch vorgesehenes Fachpersonal nötig.

    Daher kommen die Geräte beinah ausschließlich bei Eigenheim-Besitzern zum Einsatz.

    Splitgeräte sind vor allem in südlichen Ländern stark verbreitet. Hierzulande sind diese deutlich seltener zu finden.

    Die Vorteile sind:

    • Sehr gute Kühlleistung.

    • Geringere Folgekosten (Stromverbrauch).

    • Geräuschentwicklung in den Innenräumen wird reduziert (nur das Außengerät samt Kompressor arbeitet laut).

    Nachteile:

    • Die Geräte sind sehr teuer (Anschaffungspreis, Installations- und Entsorgungskosten).

    • Installation / Entsorgung sind kompliziert und können nur durch Fachpersonal durchgeführt werden (Wanddurchbruch ist nötig).

    • Es bedarf einer Zustimmung des Vermieters, da ein Wanddurchbruch erforderlich ist. Daher nicht für Mietwohnung geeignet.

    • Lautstärke des Außengeräts kann Nachbarn stören.

    • Stark umweltschädliches Kältemittel (R32 bzw. Difluormethan) kommt zum Einsatz.

    Monoblock

    Monoblock = Mobile Klimaanlage.

    Wie der Name bereits vermuten lässt, besteht die Klimaanlage aus “einem Block”. Es ist somit nicht nötig, ein weiteres Gerät außerhalb Deiner 4 Wände (z. B. an der Außenwand des Hauses) zu installieren.

    Monoblock Klimagerät steht auf dem Boden und der Abluftschlauch ist am Fenster angeschlossen

    Vorteile:

    • Für Mietwohnungen geeignet, da keine Installation an der Außenwand notwendig ist. Eine Zustimmung des Vermieters ist nicht nötig.

    • Recht günstig in der Anschaffung.

    • Unkomplizierte Beschaffung und schnelle Inbetriebnahme (Gerät kommen quasi betriebsbereit bei Dir an).

    • Flexibel einsetzbar: Die mobile Klimaanlage kann von Raum, zu Raum transportiert oder gar in Wohnmobilen eingesetzt werden.

    • Umweltverträglicheres Kältemittel (R290 bzw. Propan genannt) wird eingesetzt.

    Nachteile:

    • Höhere Folgekosten durch Stromverbrauch.

    • Schlechtere Kühlleistung als fest installierte Splitgeräte.

    • Einsatz eines Abluftschlauchs ist erforderlich.

    Wie funktioniert ein mobiles Klimagerät?

    Die Funktionsweise einer mobilen Klimaanlage ist schnell erklärt.

    Die warme Luft im Inneren des Raumes wird angesaugt und über einen Abluftschlauch nach draußen gepustet.

    Die Funktionsweise einer mobilen Klimaanlage wird dargestellt

    Ein Kompressor (ähnlich wie bei einem Kühlschrank) kühlt die Luft mit Hilfe des Kältemittels herunter. Die kalte Luft wird dann ins Zimmer geblasen.

    Auf diese Weise wird Deine Wohnung heruntergekühlt.

    Kombimodelle: Mobile Klimageräte können noch mehr als “nur” die Wohnung zu kühlen

    Moderne Klimaanlagen sind echte Multitalente. So handelt es sich bei den Geräten um 3-in-1 oder gar 4-in-1-Komibimodellen.

    Neben dem Kühleffekt sind folgende Features enthalten:

    • Entfeuchtungsfunktion: Hierbei wird die unangenehme Feuchtigkeit (welche das Wärmeempfinden in der Wohnung steigert) entzogen.

    • Heizen: Das einzustellende Temperaturspektrum reicht oft von 18 Grad bis über 30 Grad. Somit können die mobilen Klimaanlagen auch im Winter als “Heizgeräte” genutzt werde. Aber Vorsicht: Die Heizfunktion verbrauch eine Menge Strom. Daher sollte dies lediglich eine Notfalllösung darstellen.

    • Ventilator: Das mobile Klimagerät kann auch als ein gewöhnlicher Ventilator genutzt werden. Hierbei bleibt ein “echter” Kühleffekt aus. Die Raumluft wird lediglich im Raum zirkuliert. Wenn die Wohnung sich erstmal so richtig aufgeheizt hat, hilft ein Ventilator nur bedingt. Wenn es mal ganz schnell gehen soll, dann ist es aber eine denkbare Lösung: Dein Vorteil: Ventilator-Funktion verbraucht sehr wenig Strom.

    • Luftfilterung: In der Atemluft lassen sich mikroskopisch kleine Schmutzpartikel und Allergene wiederfinden. In mobilen Klimaanlagen sind in der Regel Filtereinheiten verbaut. Auf diese Weise werden die angesprochenen Schmutzpartikel aus der Luft (zumindest teilweise) entfernt. Falls Du an Allergien leidest, raten wir Dir zu einem leistungsstarken Luftreiniger. Diese sorgen für saubere Luft, indem bis zu 99,95 % der schädlichen Partikel aus der Luft entfernt werden.

    Wohin mit dem Abluftschlauch? Mobile Klimaanlage an Fenster anschließen!

    Der Abluftschlauch stellt ein “notwendiges Übel” bei mobilen Klimaanlagen dar. Daher ist dieser aus dem Lieferumfang aller mobiler Klimageräte nicht wegzudenken.

    Der ca. 10 - 15 cm breite Schlauch muss aus dem Fenster gelassen werden, um die warme Luft aus dem Inneren Deiner Wohnung nach Draußen zu transportieren.

    Hierzu ist es unvermeidbar, dass das Fenster einen kleinen Spalt geöffnet werden muss.

    Der mobile Abluftschlauch eines Klimagerätes wird aus dem Fenster gehängt

    Bitte beachte, dass sich der Schlauch (durch die eingesaugte warme Luft) ebenfalls etwas erhitzt und somit Wärme in das Zimmer abgibt.

    Daher ist es ratsam, die Klimaanlage so nah wie möglich am Fenster zu positionieren. Auf diese Weise reduzierst Du diese “Wärmequelle”.

    Selbstständig den Abluftschlauch zu verlängern ist keine gute Idee. Auf diese Weise büßt der mobile Luftkühler deutlich an Effizienz ein.

    Der Prozess mit dem Abluftschlauch hat einen entscheidenden Nachteil: Warme Luft kann durch den Fensterspalt in Deine Wohnung gelangen.

    Aber keine Panik. Spezielle Fensterabdichtungen versprechen AbhilfeūüĎá.

    Fensterabdichtung f√ľr mobile Klimager√§te

    Egal ob Schiebe- oder Kippfenster.

    Mit speziellen Fensterabdichtungen lässt sich die einströmende (warme) Luft begrenzen.

    Fensterabdichtung bei einer mobilen Klimaanlage

    Das Problem: Die wenigsten Hersteller legen ein entsprechendes Produkt Ihrem Lieferumfang bei.

    Für geringes Geld lassen sich aber entsprechende Fensterabdichtungen bei Amazon bestellen*.

    Kann ich mit einer entsprechenden Fensterabdichtung 100 % der Wärme aus der Wohnung fernhalten?

    Fensterabdichtungen helfen enorm.

    Allerdings gelingt es auch mit diesen Vorrichtungen nicht komplett die Wärme aus der Wohnung fernzuhalten.

    Der Abluftschlauch saugt die warme Luft im Inneren an und pustet diese nach außen. Dadurch entsteht Unterdruck in Deiner Wohnung. Genau dieser Unterdruck sorgt (trotz der Fensterabdichtung) dafür, dass durch ganz kleine Schlitze / Öffnungen warme Luft zum Teil ins Innere gelangt.

    Doch das ist nicht allzu dramatisch, die einströmende warme Luft hält sich nämlich in Grenzen. Aktuell existieren am Markt keine besseren Lösungen für mobile Klimaanlagen.

    Gibt es auch mobile Klimaanlagen ohne Abluftschlauch?

    Nein. Denn eine Klimaanlage muss stets die heiße Luft aus dem Inneren Deiner Wohnung nach draußen transportieren.

    Wenn ein Gerät mit solchen Eigenschaften wirbt, dann handelt es sich um keine “echte Klimaanlage”, sondern um einen “Verdunstungskühler”. Große Auswahl an verschiedenen Geräten lässt sich bei Amazon finden*.

    Die Funktionswei√üe von 2 Verdungstungsk√ľhlern wird dargestellt

    Solche “Geräte” können Räume ebenfalls mit Hilfe von Wasserverdunstung herunterkühlen. Diese “Luftkühler” sind aber bei weitem nicht so effizient wie “echte Klimaanlagen” und können lediglich in sehr kleinen Räumen (< 15 m²) für einen Kühlungseffekt sorgen. Außerdem dauert der Prozess deutlich länger.

    Somit wird schnell klar: hierbei handelt es sich um eine andere Art von Gerät. Dieses kann in sehr kleinen Räumen oder am Arbeitstisch zum Einsatz kommen.

    Eine echte Klimaanlage wird hierdurch nicht ersetzt.

    Vor- und Nachteile mobiler Klimaanlage

    Wie bei fast allem auf der Welt, so gibt es auch bei mobilen Klimageräten Vor- und Nachteile.

    Die wichtigsten Punkte wollen wir uns nun genauer anschauen.

    Vorteile

    Flexibilität

    Der Name eines mobilen Klimagerätes verrät es bereit...

    … Einer der größten Vorteile ist die Mobilität bzw. Flexibilität.

    Nachts das Schlafzimmer kühlen, tagsüber für ein angenehmes Raumklima im Wohnzimmer sorgen und im Urlaub kann die mobile Klimaanlage sogar mit auf Reisen gehen. All dies ist problemlos möglich.

    Denn ein mobiler Luftkühler muss nicht fest an der Innen- und Außenwand installiert werden. Die Geräte sind in der Regel recht handlich und nicht allzu schwer (20 - 35 Kg).

    Somit kann die mobile Klimaanlage genau da eingesetzt werden, wo diese gerade gebraucht wird.

    Die einzige Voraussetzung für den Einsatz ist: Es muss sich ein Fenster für den Abluftschlauch in der Nähe befinden.

    Dank der Rollen kannst Du die mobile Klimaanlage ganz gemütlich von einem in den anderen Raum schieben.

    Und ist die warme Jahreszeit um, dann ab mit dem Klimagerät in den Keller (oder in die Abstellkammer).

    Sehr praktischūüĎŹ

    Einfache Installation und Inbetriebnahme

    Auspacken. Aufstellen. An den Strom anschließen. Schlauch aus dem Fenster hängen.

    Fertig.

    Eine mobile Klimaanlage ist in wenigen Minuten aufgebaut und kann sofort Deine Wohnung kühlen.

    So unkompliziert kann Technik sein.

    Niedrige Anschaffungskosten

    Der Anschaffungspreis liegt (vor allem im Vergleich zu einer fest installierten Klimaanlage) um ein vielfaches niedriger.

    Weiterhin entfallen die teuren Installationskosten komplett (bei Split-Geräten bzw. fest verbauten Klimaanlagen darf die Installation nur durch geschultes Fachpersonal erfolgen).

    Multifunktionalität

    Mobile Klimageräte sind multitaskingfähig.

    Neben dem reinen “Kühleffekt” können diese auch Deine Räume heizen, die Luft in der Wohnung filtern und als Ventilator oder gar Entfeuchter genutzt werden.

    Wie Du siehst: In den kleinen Geräten steckt ordentlich Leistung.

    Nachteile

    Hohe Stromkosten

    Die mobilen Klimageräte sind echte Stromfresser. Daher ist bei einem sehr warmen Sommer (und folglich einem Dauerbetrieb des Luftkühlers) mit erhöhten Stromkosten am Jahresende zu rechnen.

    Kühlleistung lässt oft zu wünschen übrig

    Manch ein billiges Gerät bringt nicht die erhoffte Abkühlung.

    Daher unser Rat: Schau nicht nur nach dem Preis, sondern vor allem auf die Leistung bzw. das Preis-Leistungs-Verhältnis.

    Abluftschlauch

    So unhandlich dieser auch sein mag…

    ... Der Abluftschlauch, der am Fenster installiert werden muss, ist bei einer mobilen Klimaanlage unvermeidbar.

    Wenn Du also auf die “Kühldienste” eines mobilen Klimagerätes setzen willst, dann kommst Du um einen Abluftschlauch nicht herum.

    Lautstärke

    Die mobilen Klimageräte müssen ordentlich ackern, um die mehr als 30 Grad warme Luft in Deiner Wohnung abzukühlen.

    Dies macht sich auch im erhöhten Geräuschpegel bemerkbar.

    Aber auch hier gibt es viele Unterschiede. Des Weiteren verfügen die Modelle oft über verschiedene Modi (von leise bis ziemlich laut). Auch ein extra leiser Nachtmodus ist häufig dabei.

    Somit hast Du beim Punkt “Lautstärke” viele Optionen, um den Betrieb der Anlage Deinem Geräuschempfinden anzupassen.

    K√ľhlleistung im Test: Welches Klimager√§t k√ľhlt am besten?

    Die Kühlleistung bei Mobile Klimaanlage wird in BTU und in kW angegeben

    Was ist das wichtigste Kriterium bei der Auswahl einer Klimaanlage? Richtig: Die Kühlleistung‚ĚĄ!

    Die Kühlstärke wird in BTU / Stunde (British Thermal Unit) (external Link - https://de.wikipedia.org/wiki/British_thermal_unit) angegeben.

    Dieser Wert gibt an, wie viel Energie notwendig ist, um ein Pfund Wasser um einen Grad Fahrenheit aufzuheizen

    Einfache Formel: Je höher der BTU-Wert, desto stärker kühlt die Klimaanlage.

    Oft wird die Kühlleistung auch in kW (Kilo Watt) angegeben…

    … hierbei entspricht 1 kW = ~3000 BTU.

    Leicht zu merken: Wenn man den BTU-Wert durch 3000 teilt, erhält man den KW-Wert. z. B. 7200 BTU = 2,4 KW

    Welche Kühlleistung brauche ich?

    Eine pauschale Aussage ist hier schwer zu treffen. Die empfohlene Kühlleistung hängt von vielen Faktoren ab:

    Als Faustformel kannst Du Dir folgendes merken: 136 BTU werden benötigt, um 1 m³ effektiv zu kühlen (1 m³ = Höhe x Breite x Länge).

    Die Formel lautet also: Quadratmeter x Raumhöhe x 136 = benötigte Kühlleistung in BTU.

    Nachstehend findest Du ein paar Beispielrechnungen. Somit kann bei der Auswahl der Klimaanlage eigentlich nichts mehr schiefgehen.

    Beispielrechnung für eine gewöhnliche Wohnung (Raumhöhe 2,5 Meter). Wenn Du in einer Altbau-Wohnung lebst, dann muss statt dem Faktor 2,5 der Wert 3,5 (oder gar 4 bei sehr hohen Decken) herangezogen werden.

    Raumgröße

    Benötigte Leistung in BTU

    Benötigte Leistung in KW

    Herleitung der Rechnung

    15 m²

    Min. 5100 BTU

    Min. 1,7 KW

    BTU: 15 x 2,5 x 136= 5100 BTU

    KW: 5100 BTU / 3000 = 1,7 KW

    20 m²

    Min. 6800 BTU

    Min 2,3 KW

    BTU: 20 x 2,5 x 136= 6800 BTU

    W: 6800 BTU / 3000 = 2,3 KW

    25 m²

    Min. 8500 BTU

    Min. 2,8 KW

    BTU: 25 x 2,5 x 136= 8500 BTU

    KW: 8500 BTU / 3000 = 2,8 KW

    30 m²

    Min. 10200 BTU

    Min. 3,4 KW

    BTU: 30 x 2,5 x 136= 10200 BTU

    KW: 10200 BTU / 3000 = 3,4 KW

    35 m²

    Min. 11900 BTU

    Min. 4 KW

    BTU: 35 x 2,5 x 136= 11900 BTU

    KW: 11900 BTU / 3000 = 4 KW

    40 m²

    Min. 13600

    Min. 4,5 kW

    BTU: 40 x 2,5 x 136= 13600 BTU

    KW: 13600 BTU / 3000 = 4,5 KW

    45 m²

    Min 15300

    Min. 5,1 kW

    BTU: 45 x 2,5 x 136= 15300 BTU

    KW: 15300 BTU / 3000 = 5,1 KW

    Aus der Tabelle wird deutlich: Je größer der Raum, desto stärkere Leistung muss auch der mobile Luftkühler vorweisen.

    Bitte beachte: Bei den obigen Beispielrechnungen handelt es sich um grobe Orientierungsgrößen.

    Die tatsächlich benötigte Kühlleistung hängt von vielen Faktoren ab:

    • Persönlicher Empfindung: Viele Menschen mögen starke Temperaturunterschiede von Innen und Außentemperatur nicht

    • Dämmqualität Deiner Wohnung

    • Personenzahl im Raum (Je mehr Personen, desto mehr Wärme wird abgegeben, desto mehr Kühlleistung benötigt man)

    • Raumgröße

    • Raumhöhe

    • Anzahl der Fenster

    • Anzahl der Möbel im Raum

    • Anzahl an elektrischen Geräten im Raum (geben Wärme ab)

    • ...

    Die perfekte Temperatur

    Die “perfekte” Raumtemperatur gibt es nicht.

    Zum einen ist diese subjektiv (manch einer ist kälteempfindlicher als anderer) und zum andern ist diese vom Raum abhängig.

    So können Wohnzimmer mehr Wärme vertragen (ca. 21 - 23 Grad) als z. B. Schlafzimmer (17 - 19 Grad).

    Die perfekte Temperatur am Arbeitsplatz sollte laut einer Studie der DGUV bei 20 - 22 Grad liegen.

    Ebenfalls ist zu beachten: eine zu kalt eingestellte Klimaanlage kann zu einer Erkältung, Unwohlsein, Kreislaufproblemen oder ähnlichem führen.

    Daher unsere Tipps:

    • Meide Temperaturen unter 17 Grad.

    • Der Temperaturunterschied zwischen dem Innen- und Außenbereich sollte nicht größer als 10 Grad Celsius betragen.

    Mobiles Klimaanlagen bei der Stiftung Warentest im Test

    Pünktlich zum Sommer hat auch die Stiftung Warentest Klimaanlagen getestet.

    In der Ausgabe (06 / 2020) und (06 / 2021) wurden jeweils 5 mobile Klimageräte und 5 fest installierte Modelle) betrachtet.

    Zusammenfassend lässt sich sagen: Die fest installierten Split Geräte haben eine deutlich schnellere Kühlleistung.

    Um einen Raum von 30 auf 24 Grad zu kühlen brauchen Split Geräte in etwa 6 Minuten wohingegen mobile Klimaanlagen ca. 30 Minuten benötigen.

    Für die meisten Mietwohnungen kommt eine Split-Klimaanlage aber aufgrund der aufwendigen Installation (Wanddurchbruch + Vermieter Zustimmung notwendig) nicht infrage.

    Daher sind die mobilen Luftkühler bei starker Hitze in Mietwohnungen alternativlos.

    Die mobilen Klimageräte punkten laut Stiftung Warentest vor allem durch einen niedrigen Anschaffungspreis, eine einfache Installation und flexiblen Einsatz. Hauptkritikpunkte der Stiftung sind: geringe Kühlleistung bei sehr starker Hitze, hohe Folgekosten und Schwierigkeiten bei der Fensterdämmung.

    Unser Kritikpunkt: Stiftung Warentest wirft mobile Klimaanlagen UND fest installierte Modelle (Split-Geräte) in einen Topf und setzt die Leistung in Relation zueinander.

    Nach unseren Erfahrungen handelt es sich hierbei um einen Vergleich zwischen Äpfeln und Birnen. Denn die mobilen Klimageräte haben nicht den Anspruch mit fest installierten Klimaanlagen zu konkurrieren, da diese für einen ganz anderen Zweck und eine andere Kundengruppe konzipiert wurden.

    Wir von Smart-Home-Fox vergleichen die mobilen Klimageräte nicht mit den Split-Klimaanlagen, sondern ausschließlich untereinander! Für uns stellen Monoblöcke eine eigene Produktkategorie dar, welche auch eigens bewertet wird.

    Testsieger 2020

    Mobile Klimaanlagen bei der Stiftung Warentest auf dem Prüfstand: Testsieger aus dem Jahre 2020

    DeLonghi PAC N90 ECO Silent

    Midea Comfee MPPH-09CRN7

    Trotec PAC 2600X

    Suntec Wellness Impuls 2.6 Eco R290

    Umwelt und Energieeffizienz

    3,7 (ausreichend)

    4,3 (ausreichend)

    4,4 (ausreichend)

    4,5 (ausreichend)

    Kühlen

    3,6 (ausreichend)

    3,4 (befriedigend)

    4,1 (ausreichend)

    4,5 (ausreichend)

    Handhabung

    2,7 (befriedigend)

    3,3 (befriedigend)

    3,1 (befriedigend)

    3,3 (befriedigend)

    Gesamturteil

    3,5 (befriedigend)

    3,8 (ausreichend)

    4,1 (ausreichend)

    3,3 (ausreichend)

    Zum Angebot

    Angebot*

    Angebot*

    Angebot*

    Angebot*

    Testsieger 2021

    Testsieger aus dem Jahre 2021

    AEG Chillflex Pro AXP26U338CW

    De Longhi Pinguino PAC EL92 Silent

    Suntec Easy 2.7 eco

    Remko MKT 255 eco

    Koenic KAC 3232

    Koenic KAC 3232

    4,1 (ausreichend)

    4,0 (ausreichend)

    4,3 (ausreichend)

    4,3 (ausreichend)

    4,7 (mangelhaft)

    Kühlen

    3,6 (ausreichend)

    3,8 (ausreichend)

    3,9 (ausreichend)

    3,9 (ausreichend)

    4,5 (ausreichend)

    Handhabung

    3,5 (befriedigend)

    3,5 (befriedigend)

    3,6 (ausreichend)

    3,6 (ausreichend)

    3,6 (ausreichend)

    Sicherheit

    4,0 (ausreichend)

    1,0 (sehr gut)

    2,0 (gut)

    1,0 (sehr gut)

    1,0 (sehr gut)

    Gesamturteil

    3,8 (ausreichend)

    3,9 (ausreichend)

    4,1 (ausreichend)

    4,1 (ausreichend)

    4,4 (ausreichend)

    Zum Angebot

    Angebot*

    Angebot*

    Angebot*

    Angebot*

    Angebot*

    Bedienung und Steuerung

    Die Installation ist kinderleicht. Mobile Klimaanlage auspacken, an den Strom anschließen, Abluftschlauch aus dem Fenster lassen. Und schon wird Dein Wohnzimmer gekühltūüĆä.

    In aller Regel lassen sich mobile Klimaanlagen über ein Bedienfeld am Gerät selbst steuern.

    Weiterhin liegt eigentlich immer eine Fernbedienung dem Lieferumfang bei. Somit kannst Du die Temperatur ganz bequem von der Couch aus regeln.

    Fernbedienung und Bedienfeld zur Steuerung einer mobilen Klimaanlage in der Nahaufnahme

    Eine weitere Steuerungsmöglichkeit stellt die App dar. Praktisch: hierbei kannst Du Dein Raumklima von unterwegs steuern. Unerwartet früher Feierabend? Schnell die App öffnen, die Klimaanlage auf die gewünschte Temperatur einstellen und sobald Du zuhause ankommst, findest Du eine angenehm kühle Wohnung vor.

    Bist Du ein Smart-Home Fan? Dann stellen die Steuerungsmöglichkeiten mithilfe einer Handy-App für Dich wohl die interessanteste Alternative dar.

    Ein bisschen ärgerlich finden wir, dass kaum ein Gerät auf dem Markt eine sogenannte “Swing Funktion” hat. Bedeutet: Man kann nicht einstellen, dass sich die “Luftschlitze bewegen” und auf diese Weise die kühle Luft gleichmäßig im Raum verteilen.

    Weiterhin ist es nicht möglich die Richtung der Luftschlitze per Fernbedienung zu verändern. Wenn also eine Richtungsänderung gewünscht ist, muss man dies per Hand einstellen.

    Luftschlitzen einer mobilen Klimaanlage werden per Hand ausgerichtet

    Zu den wichtigsten Funktionen, die bei keinem Monoblock Gerät fehlen dürfen, zählen:

    • Timerfunktion: Hierbei kannst Du einen (Wochen-) Plan erstellen, an welchen Tagen / zu welcher Uhrzeit die mobile Klimaanlage Deine Wohnung kühlen soll

    • Nachtmodus: Besonders leiser Betrieb, um die Nachtruhe nicht zu stören.

    P.S.: Bisher existiert kein Gerät auf dem Markt, welches sich per Sprachassistenten (Alexa, Siri, Google Assistant) bedienen lässt.

    “Alexa, stelle die Temperatur auf 20 Grad”. Praktisch wäre eine solche Funktion alle mal.

    Was nicht ist, kann aber sicherlich noch werdenūüėä.

    Lautst√§rke: Wie laut ist ein mobiler Luftk√ľhler?

    Sicherlich ist die Lautstärke ein wichtiger Faktor bei mobilen Klimaanlagen.

    Schließlich werden diese im Sommer Deine Wohnung quasi im “Dauerbetrieb” kühlen.

    Die mobilen Geräte sind mit mehreren Modi bzw. Leistungseinstellungen ausgestattet (sehr intensive bis leichte Kühlung).

    Selbsterklärend: Der Geräuschpegel unterscheidet sich je nach gewähltem Modus:

    • Sehr intensive Kühlung = lauter Betrieb (ab 70 dB.)

    • Mittlere Kühlleistung = mittlere Lautstärke (50- 60 dB.)

    • Schwache Kühlleistung = leiser Betrieb (<50 dB.)

    Lautstärke einer mobilen Klimaanlage wird auf der Dezibelskala abgebildet

    Mobile Klimaanlage für Schlafzimmer

    Eine erhöhte Lautstärke ist tagsüber verschmerzbar.

    Nachts hingegen sollte das Gerät möglichst leise arbeiten. Je nachdem wie empfindlich Dein Schlaf ist, kann das permanente Geräusch einer Klimaanlage schon sehr störend sein.

    P.S.: Um einen erholsamen Schlaf zu gewährleisten, liegt die perfekte Schlaftemperatur bei ca. 18 - 19 Grad.

    Daher sind die meisten mobilen Klimageräte mit einem extra leisen Nachtmodus ausgestattet.

    Unser Tipp: Kühle Dein Schlafzimmer 2-3 Stunden vor dem Schlafengehen auf die gewünschte Temperatur herunter.

    Dann kannst Du vor dem Zubettgehen Deine mobile Klimaanlage in den besonders leisen “Nachtmodus” versetzen. Hierbei wird die Kühlleistung (und somit auch der Geräuschpegel) reduziert und versucht, die Temperatur lediglich zu halten.

    Auf diese Weise wird Dein Schlaf nicht gestörtūüėī.

    Was kostet mich eine mobile Klimaanlage?

    Kosten spielen ebenfalls bei der Wahl der richtigen mobilen Klimaanlage eine wichtige Rolle.

    Hierbei müssen wir unterscheiden zwischen:

    • Anschaffungspreis: In der Regel ist dieser (vor allem im Vergleich zu einer fest installierten Split-Klimaanlage) relativ niedrig.

    • Folgekosten: Hier sind insbesondere die Stromkosten entscheidend. Diesen Aspekt schauen wir uns im Folgenden genauer an.

    Stromverbrauch bzw. Folgekosten: Energieeffizienzklassen, von C bis A+ ist alles dabei

    Stromkosten sind vor allem davon abhängig, welcher Energieeffizienzklasse das Gerät zugerechnet wird.

    Energieeffizienzklassen f√ľr mobile Klimaanalagen werden dargestellt

    Eine Faustregel lautet hier: höhere Energieeffizienzklasse = höherer Anschaffungspreis = geringere Stromkosten (Folgekosten)

    Aber wie finde ich denn nun heraus, wie viel Strom meine mobile Klimaanlage verbraucht?

    Hierzu raten wir einen Blick auf das Energielabel zu werfen.

    Energielabel einer mobilen Klimaanlage mit Erläuterungen

    Hier findest Du nicht nur die Energieeffizienzklasse (A - D), sondern auch den Stromverbrauch in kW (Kilo Watt) angegeben.

    Wie berechne ich den jährlichen Stromverbrauch meiner mobilen Klimaanlage?

    Das ist gar nicht so schwer.

    Hier eine Beispielrechnung basierend auf dem oben abgebildeten Energielabel.

    • 1 kW Stromverbrauch / Stunde

    • Strompreis: 0,30 € (entspricht in etwa dem durchschnittlichen Stromverbrauch Preis in Deutschland)

    • 50 Tage Betrieb im Jahr

    • Tägliche Betriebszeit von ca. 8 Stunden

    Berechnung des jährlichen Stromverbrauchs der mobilen Klimaanlage: 1 kW x 0,3 € x 8 Stunden x 50 Tage = 120 € zusätzliche Stromkosten im Jahr.

    Selbstverständlich sind die jährlichen Stromkosten von zahlreichen Faktoren abhängig:

    • Höhe des individuellen Strompreises

    • Größe der zu kühlenden Räume

    • Raumtemperatur in der Wohnung

    • etc.

    Unser Tipp: Spare nicht bei den Anschaffungskosten und versuche ein möglichst stromsparendes Gerät zu kaufen. Dein Geldbeutel und die Umwelt werden es Dir danken.

    Aber egal wie man es dreht und wendet: Mobile Klimaanlagen zählen nicht gerade zu den stromsparenden Haushaltsgeräten.

    Nachstehend findest Du ein paar Tipps, um Deine Wohnung auch ohne den Einsatz einer Klimaanlage möglichst kühl zu halten. Auf diese Weise lassen sich ein paar Euros jährlich an Stromkosten einzusparenūüíį.

    Tipps und Tricks um Dein Zuhause auch ohne K√ľhlanlage kalt zu halten

    Mit den folgenden Tipps kannst Du die Temperaturen in Deiner Wohnung (auch ohne den Einsatz einer Klimaanlage) begrenzen.

    Auf diese Weise kommt das Klimagerät etwas seltener zum Zug. Dein Geldbeutel und die Umwelt werden Dir danken.

    • Ventilatoren und Luftbefeuchter: Zusätzlich zu mobilen Klimaanlagen kannst Du Ventilatoren und Luftbefeuchter einsetzen. Die Klimageräte von Dyson haben sich in unseren Tests als wahre Alleskönner erwiesen. Sehr zu empfehle, ist der Dyson Pure Humidify+Cool PH01. Hierbei handelt es sich um einen wahren Lebensretter bei warmen Sommertagen, denn das Gerät ist ein Luftreiniger, Luftbefeuchter und Ventilator zugleich.

    • Pflanzen: Egal ob auf der Terrasse, dem Balkon oder in der Wohnung. Pflanzen sorgen für einen Abkühlungseffekt (und für frische Luft)

    • Sonnenschirm: Sehr simpler aber effektiver Tipp. Mit Hilfe eines Sonnenschirms auf dem Balkon bzw. der Terrasse kannst Du gerade zur Mittagshitze einen Großteil der Sonnenstrahlen durch den Schirm “abwehren”

    • Reduziere den Einsatz von Elektrogeräten. Denn diese erzeugen Wärme, welche wiederum Deine Wohnung aufheizt. Spülmaschinen, Waschmaschinen etc. sollten so selten wie möglich und am besten abends zum Einsatz kommen.

    • Trenne Dich von hochflorigen Teppichen. Zumindest in der warmen Jahreszeit solltest Du hochflorige Teppiche vorübergehend in den Keller räumen. Diese dienen nämlich als Wärmespeicher.

    • Dunkle Deine Wohnung tagsüber komplett ab. Wie das geht? Ganz einfach: Rolladen runter! Hierdurch können die direkten Sonnenstrahlen Dein Zuhause nicht erhitzen. Und die Temperaturen in Deiner Wohnung schnellen nicht in die Höhe. Erst am Abend, wenn die Sonne untergegangen ist, kannst Du die Rollläden wieder hoch machen. Du hast keine Rollläden? Kein Problem! Benutze spezielle Sonnenschutzvorhänge* oder Sonnenschutzfolien*. Diese kannst Du günstig bei Amazon bestellen.

    • Lüfte Deine Wohnung kräftig durch. Aber nur zu den kühlen Tageszeiten (früh morgens und spät abends). Reiße hierzu alle Fenster so weit auf, wie es nur geht. Auf diese Weise wird die warme Luft durch die kühle und frische Brise ausgetauscht.

    Reinigung und Wartung

    Wie bei jedem Elektrogerät so musst Du auch an der mobilen Klimaanlage einige Wartungsschritte regelmäßig durchführen.

    Grundreinigung mit Hilfe eines speziellen Reinigungssprays

    Wir empfehlen diesen Wartungsschritt jeweils zu Beginn und zum Ende einer Sommersaison durchzuführen.

    Hierzu eignen sich spezielle Reinigungssprays (bei Amazon erhältlich*)

    Hierdurch werden Pollen, Viren, Staub und andere Verschmutzungen entfernt. Außerdem werden unangenehme Gerüche beseitigt.

    Das Vorgehen sieht wie folgt aus:

    • Sprühe die Klimaanlage von außen und von innen (inkl. Abluftschlauch) mit dem Spray ein. Beachte hierzu auch die Herstellerhinweise auf der Sprühdose. Der Reinigungsprozess kann von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich sein.

    • Schalte das Klimagerät ein und lasse es ca. 15 Minuten im Lüftungsmodus (ohne Abkühlungseffekt) laufen.

    • Öffne hierbei alle Fenster und verlasse den Raum.

    • Danach kann die Klimaanlage in der Regel ohne Einschränkung wie gewohnt genutzt werden.

    Wir empfehlen das Gerät bei diesem Reinigungsprozess auf altes Zeitungspapier zu stellen, denn der Schaum (inkl. dem Dreck) kann auf den Boden gelangen.

    Filterreinigung

    Die Filter sorgen dafür, dass Schmutz und Allergene aus der Luft herausgefiltert werden.

    Damit sich hier keine Keime bilden, musst Du den Filter regelmäßig reinigen.

    • Sauge zuerst mit einem herkömmlichen Staubsauger zwischen den Filterritzen

    • Zusätzlich empfehlen wir den Filter aus der Abdeckung zu nehmen und unter fließendem kalten Wasser auszuwaschen.

    • Sprühe diesen mit einem Desinfektionsspray ein.

    • Lass das Mittel eine Weile einwirken.

    • Wische mit einem leicht angefeuchteten Tuch drüber.

    • Bitte setze den Filter erst nach vollständiger Trocknung ein (ca. 24 Stunden).

    Filterreinigung einer mobilen Klimaanlage

    Von Zeit zu Zeit musst Du den Filter ersetzen (alle 2-3 Jahre). Diese lassen sich bequem bei Amazon kaufen*.

    Wassertank mit dem Kondenswasser leeren

    Die mobilen Klimaanlagen sind mit einem speziellen Behälter (Wassertank) ausgestattet, in dem sich das Kondenswasser sammelt.

    Dieser Behälter muss regelmäßig ausgeleert werden.

    Achte bei der Auswahl Deiner mobilen Klimaanlage darauf, dass diese einen Sensor zur Messung des Wasserstands hat. Dadurch wirst Du rechtzeitig auf das Ausleeren des Behälters hingewiesen.

    Der Prozess an sich ist kinderleicht.

    Mit Hilfe eines kleinen Schlauchs (im Lieferumfang enthalten) kannst Du das Wasser in einen Eimer auslassen.

    Eine mobile Klimaanlage samt Wasserablaufschlauch von hinten

    Staubwischen

    Mobile Klimaanlagen sind wahre Staubfänger (vor allem, wenn diese Schwarz sind).

    Daher wische ein Mal die Woche das Gehäuse von Außen mit einem leicht angefeuchtet Staubtuch ab.

    Wo kann ich ein mobiles Klimagerät kaufen?

    Mobile Klimageräte können im stationären Handel und vor allem auch online erworben werden.

    Wir empfehlen die Klimaanlage stets online zu kaufen. Dies hat folgende Vorteile:

    • Viel größere Auswahl: Im Internet findest Du eine deutlich größere Auswahl an mobilen Klimageräten. Der stationäre Händler hat meist einen sehr begrenzten Vorrat an Modellen dar. Und zu allem Überfluss sind die Geräte bei hohen Temperaturen auch noch ruckzuck vergriffen. Klartext: Im schlimmsten Fall machst Du Dich umsonst auf den Weg in die Innenstadt...

    • Kein Gedränge: Du kannst Dir sicherlich schöneres vorstellen, als bei glühender Hitze in einem überfüllten Laden Einkaufen zu gehen...?

    • Schnelle und unkomplizierte Bestellung (und Lieferung): Das Wunschmodell ist mit einem Klick bestellt. Die Lieferung erfolgt in der Regel innerhalb von 24 Stunden‚Ćö.

    • Kein Geschleppe: Die Monoblock-Geräte sind nicht wirklich leicht (25 - 35 Kg). Das Modell in den dritten Stock zu schleppen ist somit keine “Traumbeschäftigung” an warmen Tagen. Durch eine Bestellung im Internet wird Dir die mobile Klimaanlage direkt vor die Tür geliefertūüėć.

    • Top-Preise: Und das Beste zum Schluss: Im Internet wirst Du in aller Regel den besten Preis finden. Somit sparst Du auch noch bares Geldūüíį.

    Weitere Vorteile des Online Shoppings kannst Du unserem Erfahrungsbericht entnehme.

    Welche Hersteller gibt es?

    Durch die Vielzahl an Marken ist es für Verbraucher schwierig geworden, sich für ein Produkt zu entscheiden.

    Doch nur einige wenige Hersteller haben gezeigt, dass sie in der Lage sind gute Geräte zu bauen und auch den entsprechenden Kundenservice bereitzustellen.

    Nachstehend findest Du die wichtigsten Produzenten im Überblick:

    De’Longhi

    De’Longhi ist ein echter “Haushaltswarenspezialist” aus Italien. Die Produktpalette reicht von Kaffeevollautomaten über Toaster bis hin zu Klimageräten.

    Mit der Pinguino PAC Serie hat sich der Hersteller auch bei den mobilen Klimaanlagen einen Namen gemacht.

    Die Geräte zeichnen sich vor allem durch gute Kühlleistung aber auch ansprechendes Design und leise Arbeitsweise aus.

    Immer wieder schafft es der Hersteller mit neuen Features (so z.B. zuletzt die Real Feel Technologie) im Markt für Bewegung zu sorgen.

    Klarstein

    “Made in Germany”.

    Klarstein steht für Qualität aus der deutschen Hauptstadt. Daher unterlaufen alle Produkte eigens dafür entwickelten (externen) Produkttest.

    Auf diese Weise soll die Produktqualität hochgehalten und der Kundennutzen maximiert werden

    Whirlpool

    Bei fest installierten Split-Klimaanlagen ist Whirlpool der unangefochtene Marktführer.

    Aber auch bei den Monoblöcken (mobilen Geräten) hat der Hersteller mittlerweile ein sehr interessantes Produktportfolio zu bieten.

    Mobile Klimaanlagen im Test: Unser Fazit

    Da in Mietwohnungen der Einsatz einer “festverbauten” Klimaanlage in der Regel nicht möglich ist, sind mobile Klimageräte alternativlos.

    Wenn die Hitze unerträglich wird und ein einfacher Ventilator nicht mehr weiterhilft, bringen mobile Klimaanlagen die Rettung‚ĚĄ.

    Unsere Tests belegen: die kleinen Geräte erfüllen ihren Zweck. Sie sind flexibel einsetzbar und kühlen Dein Zuhause schnell und zuverlässig ab.

    Mit den kleinen Luftkühlern lassen sich noch so heiße Tage ohne Probleme in der Wohnung überstehen. Der Sommer kann kommen‚õĪūüćĻ.

    Dies könnte Dich auch interessieren…

    Das könnte dich auch interessieren

    *Affiliate-Links: Beim Kauf √ľber Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom H√§ndler. Affiliate-Links sind keine Anzeigen: Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grunds√§tzlich unabh√§ngig vom Bestehen oder der H√∂he einer Provision.