Mobile, energieeffiziente Klimaanlage De'Longhi PAC EX105 (A+++) im Angebot 🤩

 

Beste mobile Klimaanlagen (Monoblöcke) im Test bei Stiftung Warentest - die Testsieger 2024

Mobile Klimaanlagen im Test bei Stiftung Warentest - Das sind die Testsieger

Letztes Update am: 10.11.2023 Lesezeit: 14 Min.

Wenn im eigenen Zuhause drückende Hitze herrscht, ist das für die meisten einfach nur unangenehm. Jede Bewegung ist einem zu viel und man möchte seine Zeit am liebsten ausschließlich unter der kalten Dusche verbringen. 🥵

Da wir in der Regel aber auch noch anderen Aufgaben nachgehen müssen, müssen wir auf andere Art für Abkühlung sorgen.

Mobile Klimaanlagen scheinen DIE Retter in der Not zu sein, wenn die Thermometer in Innenräumen mal wieder in unangenehme Höhen klettern. 🔥

Aber wie gut sind die Geräte denn wirklich, wie findest Du das passende Klimagerät für Dein Zuhause und welche Alternativen hast Du?

Die Stiftung Warentest stellt diese tragbaren Klimageräte in regelmäßigen Abständen auf den Prüfstand.

Wir haben uns die Testsieger der Stiftung Warentest genauer angesehen und die Geräte einem ausgiebigen Vergleich unterzogen. Alles Wichtige zu den Kühlung spendenden Haushaltshelfern des renommierten Prüfportals findest Du hier 👇

Der Smart Home Fox Experte steht vor den Testsiegern mobilen Klimaanlagen von Stiftung Warentest im Test und Vergleich

Advantages

  • einfache Inbetriebnahme und Handhabung
  • Aufbau und Entsorgung müssen nicht von Experten vorgenommen werden
  • schon recht günstig erhältlich
  • können ganz einfach an verschiedene Ort transportiert werden
  • haben meist mehrere Funktionen
  • sind für kleine bis mittelgroße Räume gut geeignet
  • keine Einverständniserklärung vom Vermieter nötig
  • meist Verwendung klimafreundlicher Kältemittel

Disadvantages

  • Kühlleistung lässt bei manchen Geräten zu wünschen übrig
  • teilweise hoher Stromverbrauch
  • Abluftschlauch muss durch ein geöffnetes Fenster nach draußen geführt werden
  • Geräte sind teilweise recht laut

Die wichtigsten Infos im Überblick

  • Mobile Monoblock-Klimaanlagen sind schnell und einfach zu installieren.
  • Sie sind ideal für Mietwohnungen geeignet, da keine Löcher in die Hauswand gebohrt werden müssen.
  • Die Stiftung Warentest kommt allerdings zu dem Schluss, dass nicht alle Monoblöcke eine gute Kühlleistung bieten.
  • Auch in puncto Energieeffizienz und Lautstärke konnten einige Geräte im Test nicht überzeugen.
  • Beim Kauf einer mobilen Klimaanlage sollten auf jeden Fall einige Dinge beachtet werden.

Diese mobilen Klimaanlagen sind die Testsieger der Stiftung Warentest

Das sind unsere Testsieger-Alternativen zu Stiftung Warentest

Erfahre jetzt mehr über unsere Favoriten

Stiftung Warentest Testsieger

DeLonghi Pinguino PAC N90ECO Silent

Das benutzerfreundliche Klimagerät von De´Longhi ist ideal für mittelgroße Wohnräume geeignet.

Der Pinguino PAC N90ECO Silent von De`Longhi ist der Monoblock Testsieger der Stiftung Warentest. Er lässt sich intuitiv bedienen und dank Fernbedienung brauchst Du dazu, noch nicht mal vom Sofa aufzustehen.

416,44 €

Funktioniert mit umweltfreundlichem Kältemittel

Die mobile Klimaanlage von De´Longhi arbeitet mit R290 (Propan) als Alternativ Kältemittel. Es handelt sich dabei um ein umweltfreundliches und auch gesundheitlich unbedenkliches Mittel

So schadest Du weder Dir selbst noch der Umwelt. ☺️

Intuitive Bedienelemente 

Das Klimagerät ist zum einen mit einem übersichtlichen Bedienfeld ausgestattet, welches selbsterklärend ist. Zum anderen ist im Lieferumfang auch eine praktische Fernbedienung mit Display enthalten. 

Die Fernbedienung der mobilen Klimaanlagen De´Longhi Pinguino

Verfügt über eine Timer-Funktion 

Der Monoblock von De´Longhi ist mit einer Timer-Funktion ausgestattet. Du kannst ihn also so programmieren, dass er auch in Deiner Abwesenheit seine Arbeit tun kann. 🤩

3 Funktionen in einem Gerät 

Die De´Longhi Pinguino Klimaanlage kann nicht nur Deine Wohnräume auf eine angenehme Temperatur herunterkühlen. Sie kann auch zum Ventilieren und Entfeuchten eingesetzt werden. 

Das Gerät bringt eine Entfeuchtungsleistung von ca. 30 Liter pro Tag. 

Damit liegt es im Durchschnittsbereich und reicht aus, um beispielsweise Wäsche in der Wohnung zu trocknen. 👍

Recht lautes Betriebsgeräusch

Die mobile Klimaanlage von De´Longhi läuft mit einer Betriebslautstärke von rund 64 Dezibel. Damit ist sie nur geringfügig leiser als die lautesten vergleichbaren Geräte. 

Der Geräuschpegel könnte also als störend empfunden werden.

 

Vorteile

Intuitive, übersichtliche Bedienelemente

Nutzung von umweltfreundlichem Kältemittel

Steuerung per Fernbedienung möglich

Timer-Funktion

Kühlen, ventilieren und entfeuchten

Nachteile

Eventuell störendes Betriebsgeräusch

Keine Heizfunktion

Stiftung Warentest Testsieger

AEG Chillflex Pro Klimagerät AXP26U338CW

Die Chillflex Pro von AEG ist eine mobile Klimaanlage mit einer guten Kühlleistung (12.000 BTU/H) für Räume bis 30 m².

Die AEG Chillfelx Pro Klimaanlage kann kühlen, ventilieren und entfeuchten. Außerdem kann sich auch noch selbstständig die Raumtemperatur im Blick behalten.

443,06 € (599 €)

Mehrere Funktionen in einem Gerät

Auch die AEG Chillflex Pro Klimaanlage vereint mehrere Funktionen in einem. Sie kann Räume nicht nur kühlen, sondern auch entfeuchten

Eine Ventilator-Funktion ist zudem auch noch mit am Start. 😀

Handlich und flexibel

Ein mobiles Klimagerät sollte sich möglichst einfach von einem Ort zum anderen transportieren lassen. Kein Problem mit der Chillflex Pro von AEG. 

Der Monoblock ist handlich und mit 4 Rollen ausgestattet. So lässt er sich flexibel überall einsetzen. 

Behält eigenständig die Raumtemperatur im Blick

Dank der Auto-Funktion kann sich der AEG Monoblock selbständig darum kümmern, dass die eingestellte Raumtemperatur gehalten wird.

Je nach Bedarf wird dann die Kühl- oder Ventilator-Funktion zu- oder abgeschaltet. ⭐

Funktioniert mit Propan

Auch bei diesem mobilen Klimagerät kommt Propan als Kältemittel zum Einsatz. Dies ist weniger schädlich für die Gesundheit und die Umwelt. 

Häufig kommt bei solchen Geräten R32 zum Einsatz, welches für das Klima weitaus schädlicher ist. 

Keine Heizfunktion vorhanden

Natürlich handelt es sich hier um ein Klimagerät, welches in erster Linie für Kühlung an heißen Tagen sorgen soll. 

Und mit 12000 BTU/h macht sie das auch sehr effektiv. 🧊

Allerdings gibt es von der Chillflex auch Schwestermodelle, die auch heizen können. Damit kann man dann die kühlere Zeit bis zum Beginn der richtigen Heizsaison ganz gut überbrücken. 

Mit dem Chillflex Pro AXP26U338CW Klimagerät ist das leider nicht möglich.

Nicht wirklich leise

Auch hier haben wir wieder das Problem der Lautstärke. 📣

Auch die AEG Chillflex Pro Klimaanlage kommt auf einen Geräuschpegel von 64 Dezibel

Wenn einen dieses Geräusch auch tagsüber nicht stört, so wird dies bei vielen jedoch nachts der Fall sein.

Vorteile

Stromverbrauch und Kühlleistung stehen in gutem Verhältnis

Kühlen, ventilieren und entfeuchten möglich

Verwendung von klimaschonendem Kältemittel

Temperatur wird gleichmäßig verteilt

Nachteile

Lautstärke kann in ruhiger Umgebung störend sein

Keine Heizfunktion

Günstige Alternative

Comfee Europe MPPH-09CRN7

Die Midea Europe Comfee ist eine effektive Klimaanlage und ein starker Luftentfeuchter zugleich.

Auch das mobile Klimagerät von Midea vereint 3 Funktionen in einem. Besonders gut schneidet es aber in der Disziplin “Entfeuchten” ab. Des Weiteren punktet das Gerät mit einer patentierten Kühltechnologie.

279,90 € (409 €)

Sehr gute Entfeuchtungsleistung

Die Midea Europe Comfee Klimaanlage sorgt nicht nur für eine angenehme Kühlung der Wohnräume an heißen Tagen. Sie kann auch mit ihrer hohen Entfeuchtungsleistung punkten. 😃

In 24 Stunden schafft sie rund 50 Liter. 

So kannst Du sehr gut feuchte Kellerräume trocknen oder auch regelmäßig Deine nasse Wäsche in der Wohnung zum Trocknen aufhängen. 

Aber Achtung: Wenn es Dir um die Lufttrocknung geht, bist Du mit einem Luftentfeuchter besser bedient. Der spart nämlich zusätzlich eine Menge Strom.

Arbeitet mit patentierter Kühltechnologie

Das mobile Klimagerät von Midea arbeitet mit einer modernen und patentierten Kühltechnologie. Hier wird das Kondenswasser zur Kühlung des Kompressors genutzt, wodurch kein zusätzlicher Wassertank nötig ist. ✨

Das erspart Dir eine Menge Pflegeaufwand. 😌

Konstante und zuverlässige Leistung

Wenn Du nach einer mobilen Klimaanlage suchst, die eine konstante Leistung erbringt, bist Du mit dem Comfee MPPH-09CRN7 gut beraten. Das Modell ist auch für den Dauerbetrieb unter verschiedenen Feuchtigkeitsbedingungen geeignet. 

Zudem arbeitet das Klimagerät auch noch energieeffizient und hat die Energieeffizienzklasse A.

Praktische Fernbedienung mit Display

Der Haushaltshelfer lässt sich über folgende Bedienelemente steuern:

  • Tasten auf dem Gerät und
  • eine praktische Fernbedienung.

Deine Einstellungen lassen sich auf dem kleinen Gerätedisplay verfolgen. 

Die Fernbedienung der mobilen Klimaanlage Midea Europe Comfee

So kannst Du Dein Klimagerät auch vom Sofa aus steuern und hast Dein Raumklima stets im Blick. 😎

Für ca. 50,- Aufpreis erhältst Du das Modell mit einer smarten App-Funktion und kannst das Kühlgerät auch bequem von unterwegs aus steuern.

Etwas störendes Betriebsgeräusch

Auch bei diesem Gerät müssen wir leider wieder auf das altbekannte Problem zu sprechen kommen. 

Das Betriebsgeräusch liegt mit 63 Dezibel nur knapp unter dem der beiden bereits erwähnten Modelle. 

Das Geräusch mag der ein oder andere also als störend empfinden.

Vorteile

Sehr gute Entfeuchtungsleistung

Funktioniert mit umweltschonendem Kältemittel

Fernbedienung mit Display

Konstante Leistung

Energieeffizienz (Energieeffizienzklasse A)

Moderne Kühltechnologie

Nachteile

Keine Heizfunktion

Kann im Betrieb zu laut sein

Das sind unsere Testsieger-Alternativen zu Stiftung Warentest

Testsieger 🏆
DeLonghi
Pinguino PAC EX100 Silent
Preis ab   699,99 € (949 €)

DeLonghi Pinguino PAC EX100 Silent

Die De’Longhi Pinguino PAC EX100 Silent ist eine mobile Klimaanlage mit Abluftschlauch, Ventilator-Funktion, Staubfilter und Luftentfeuchter-Funktion. Mit der Energieeffizienzklasse A++ ist sie besonders sparsam im Stromverbrauch.

Die Pinguino PAC EX100 Silent ist, wie im Namen vermerkt, besonders leise. Das mobile Klimagerät inkl. Abluftschlauch hat eine starke Kühlleistung von 10.000 BTU/h (bzw. 2,5 kW) und eignet sich für Räume bis 110 m³.

699,99 € (949 €)

Die De’Longhi Pinguino PAC EX100 Silent ist eine schicke, mobile Klimaanlage, die sich besonders durch eine leise Arbeitsweise, hohe Effizienz und sehr gute Energieeffizienzklasse von A++ auszeichnet.

Die De’Longhi Pinguino PAC EX100 Silent steht neben dem Energieausweis und weist eine Energieeffizienzklasse von A++ aus.
© Smart-Home-Fox

Die mobile Klimaanlage hat folgende Maße:

  • Höhe: 80,6 cm
  • Breite: 44 cm
  • Tiefe: 38,7 cm

Die De’longhi Pinguino Pac wiegt ca. 30 kg. 🏋️‍♂️

Kleine Rollen auf der Unterseite des Modells machen den schweren Brocken für den mobilen Gebrauch federleicht. 🛺  

Leistung und Energieeffizienz der De’longhi Pinguino PAC EX100 Silent

Das De’Longhi Pinguino Modell bietet eine gute Kühlleistung von 10.000 BTU/h (British Termal Unit), das entspricht einer Kühlleistung von 2,5 kW (Kilowatt).

Damit eignet sich die Klimaanlage für Räume bis zu 110 m³ (das entspricht in etwa 44 m²) 🧊

Die Kühlleistung überzeugt im Test und der Luftstrom kann vom Haushaltshelfer in 3 unterschiedlichen Lüfterstufen reguliert werden.

Eine Automatikfunktion schaltet das Klimagerät aus, wenn die gewünschte Temperatur erreicht ist und wieder ein, wenn sich die Raumluft erwärmt. 

Das automatisch geregelte Raumklima ist nicht nur angenehm, sondern auch energiesparend. ♻️

Die De’Longhi Pinguino PAC EX100 Silent ist leistungsfähig und zeitgleich verhältnismäßig sparsam im Energieverbrauch.

Das Modell weist eine Energieeffizienzklasse von A++ aus. Noch sparsamere Geräte sind kaum auf dem Markt zu finden.

Außerdem wird das umweltfreundliche Kühlmittel R290 (Propan) zur Luftkühlung verwendet.

Lautstärke der De’Longhi Pinguino PAC EX100 Silent im Test - Der Name ist Programm? 

Anders als im Namen beschrieben, ist die Pinguino PAC Ex100 nicht gänzlich “Silent”.

Ähnlich wie andere mobile Klimaanlagen ist das Modell im Betrieb hörbar. 👂

Natürlich hängt die Lautstärke von verschiedenen Faktoren ab, wie:

  • Ventilator-Stufe (Gebläsestärke),
  • Temperaturdifferenz zwischen Raumtemperatur und gewünschter Temperatur,
  •  Modus (Nachtmodus).

Mit 45 - 55 dB ist das Modell unseren Erfahrungen nach leiser als andere mobile Klimaanlagen, aber nicht flüsterleise. 🤫

Die De’Longhi Pinguino PAC EX100 Silent befindet sich auf der Lautstärke-Skala im Test und Vergleich.
© Smart-Home-Fox

Im Nachtmodus arbeitet der Kühlung spendende Haushaltshelfer trotzdem relativ leise und ist durchaus für das Schlafzimmer und das Büro geeignet.

Ob Du die mobile Klimaanlage im Alltag wahrnehmen wirst, hängt natürlich von den Umgebungsgeräuschen Deines Wohnraumes und Wohnortes ab. 🏙️

Funktionsvielfalt des De'Longhi Pinguino PAC EX100 Silent

Dieses Klimagerät verfügt über zahlreiche Funktionen, die es von seinen Konkurrenten abheben. Es ist ein 5 in 1 Allrounder für das ganze Jahr, mit folgenden Features:

  • Klimaanlage,
  • Luftreiniger (Staubfilter),
  • Ventilator,
  • Luftentfeuchter und
  • Heizfunktion.
Die De’Longhi Pinguino PAC EX100 Silent wird vom Smart-Home-Fox im Test präsentiert, mit allen 5 Funktionen: Klimaanlage, Luftreinigung, Ventilator, Luftentfeuchter, Heizfunktion.
© Smart-Home-Fox

Außerdem ist die De’Longhi Pinguino PAC EX100 Silent mit folgenden tollen Eigenschaften ausgestattet:

  • Intuitives LED-Display (damit hast Du die Raumtemperatur stets im Blick)
  • Bedienung am Gerät und Fernbedienung für die bequeme Steuerung aus dem Raum heraus
  • 24-Stunden-Timer für eine bessere Regulierung der Kühlzeit
  • Einfache Installation ohne professionelle Hilfe, ein Abluftschlauch wird aus dem Fenster gelassen
  • Ruhiger Sleepmode
  • Real-Feel-Technologie reguliert energiesparend automatisch die Temperatur und Luftfeuchtigkeit
  • Staubfilter
  • Eco Friendly - spezieller energiesparsamer Modus

Unsere Einschätzung und Erfahrung zum De’Longhi Pinguino PAC EX100 Silent

Wenn Du ein mobiles Klimagerät mit einer hohen Kühlleistung suchst, das zudem einfach zu bedienen und zu installieren ist, dann ist der De'Longhi Pinguino PAC EX100 Silent die perfekte Wahl für Dich. 

Mit einer Energieeffizienzklasse von A++ kannst Du Strom- und damit auch Geld sparen. 🤑

Mit seiner Entfeuchtungsfunktion, dem Ventilator, dem Heizmodus und dem Silent-Modus sorgt es für eine angenehme und ruhige Raumtemperatur, damit Du Dich zu Hause immer wohlfühlen kannst. 🏡

Bei Amazon ansehen*

Vorteile

Energieeffizienzklasse A++

Eco Friendly Technology

Real Feel Modus

Heizfunktion

Einfache Bedienung und Fernbedienung

Kompaktes Design

Einfacher Transport dank Rollen und Griffen

Ruhiger Nachtmodus

Kühlleistung von 10.000 BTU/h

Geeignet für Räume mit ca. 40 m² Fläche (bis zu 110 m³ Volumen)

Luftfilter

Nachteile

Höherer Anschaffungspreis

Kein Fensterabdichtungskit im Lieferumfang

Keine App-Funktion

Unser Favorit
Klarstein
IceBlock Pro 12
Preis ab   533,99 € (547,99 €)

Klarstein IceBlock Pro 12

Klarstein IceBlock Pro 12 ist eine 4 in 1 mobile Klimaanlage mit einer starken Kühlleistung von 12.000 BTU.

Das Klimagerät kann kühlen, Luft entfeuchten, reinigen und hat eine Ventilator-Funktion 🌬️. Die Klimaanlage ist für Räume bis ca. 30 m² geeignet und kann sogar per App über das Smartphone bedient werden.

533,99 € (547,99 €)

Die Klarstein IBP12 (IBP12 = IceBlock Pro 12.000 BTU) überzeugt durch ihre 4-in-1 Funktionen. Du kannst sie nutzen zum:

  • Kühlen 🥶 (Kühlleistung: 12.000 BTU)
  • Heizen 🔥 (Heizleistung: 10.000 BTU)
  • Entfeuchten 💧 (Entfeuchtungsleistung: 1,1 Liter/Stunde)
  • Ventilieren 🌀 (Luftstrom: 450 m³/Stunde)

Egal, welche Wetterbedingungen draußen herrschen – mit der Klarstein IBP12 sorgst Du immer für das passende Raumklima. 😎

Die Klarstein IceBlock Pro 12 wird vom Smart-Home-Fox Experten präsentiert und die Funktionen: Kühlung, Heizung, Ventilator und Luftentfeuchtung werden auf dem Bild gezeigt.
© Smart-Home-Fox
Außerdem sorgt ein Staubfilter für saubere Luft, indem er Staubpartikel, Schimmelpilze und Allergene (Pollen) aus der Luft filtert.

Klarstein IceBlock Pro 12 Kühlleistung: Starke Performance für ein angenehmes Raumklima

Die Klarstein IBP12 mobile Klimaanlage bietet eine Kühlleistung von 12.000 BTU (entspricht 3,5 kW). 

Diese hohe Leistung sorgt dafür, dass Räume schnell und effizient gekühlt werden, damit Du Dich auch an heißen Tagen wohlfühlen kannst. ❄️

Das Gerät eignet sich besonders gut für Räume mit einer Fläche von bis zu 40 m²

Die Klarstein IceBlock Pro 12 ist in einem offenen Wohnzimmer per Abluftschlauch an ein Fenster angeschlossen und kühlt den gesamten Raum.
© Smart-Home-Fox

Dabei arbeitet die Klimaanlage mit einer Temperaturspanne von 16 bis 30 Grad Celsius. Du kannst also ganz individuell die gewünschte Raumtemperatur einstellen und genießen.

Die Klarstein IBP12 Klimaanlage verfügt zudem über einen automatischen Schwenkmodus für die Luftauslässe (Ventilator-Funktion), der die kühle Luft gleichmäßig im Raum verteilt. 🍃

So kannst Du sicher sein, dass jeder Bereich Deines Zimmers angenehm temperiert ist.

Klarstein IBP 12 - Energieeffizienz und Umweltfreundlichkeit 

Die Klarstein IBP12 mobile Klimaanlage hat eine Energieeffizienzklasse A und verfügt über einen EER-Wert (Energy Efficiency Ratio) von 2,6. 

Die Comfee Mobile 7000 mobile Klimaanlage wird samt Energieeffizienzausweis präsentiert und hat eine Energieeffizienzklasse A.
© Smart-Home-Fox

Zur Kühlung wird das umweltfreundlichere Kühlmittel Propan (R290) verwendet. ♻️

Das schont nicht nur Deinen Geldbeutel, sondern ist auch gut für die Umwelt. 🌱

Trotzdem solltest Du darauf achten, sie nicht rund um die Uhr laufen zu lassen. Besonders der Heizmodus kann mit bis zu 2000 Watt Verbrauch auf die Stromkosten schlagen.

Glücklicherweise hat der IceBlock Pro 12 eine thermostatgeregelte Kühlung (und Heizung) sodass sich das Modell selbst abschaltet, sobald die gewünschte Raumtemperatur erreicht ist. 👍

Geräuschpegel des Klarstein IceBlock Pro smart 12 im Test

Je nach Gebläsestärke und Modus variiert die Lautstärke der mobilen Klimaanlage von Klarstein. 

Der IceBlock Pro 12 hat einen Geräuschpegel von ca. 56 dB bis zu 65 dB, was für die meisten Anwendungsbereiche sowohl im Alltag, Büro und Schlafzimmer angemessen ist.

Die Klarstein IceBlock Pro smart 12 mobile Klimaanlage befindet sich auf der Lautstärke-Skala im Test und Vergleich.
© Smart-Home-Fox

Für das Schlafzimmer bietet der Haushaltshelfer einen besonders ruhigen Nachtmodus mit 51 - 56 dB, dabei wird die Leistung gedrosselt, sodass Du ungestört schlafen kannst. 🌛

Unseren Erfahrungen nach wirst Du die Klimaanlage in einem belebten Alltag nur bedingt wahrnehmen. 

Wenn Du direkt neben dem Modell in Ruhe ein Buch lesen möchtest, kann das brummende Kompressorgeräusch auch mal störend sein… Bei einem Abendessen mit Gästen oder einem Filmabend sind selbst 65 dB ein leises Lüftchen.   

Steuerung und intelligente App-Funktion

Für die Steuerung der Klarstein IceBlock Pro smart 12 stehen Dir folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Bedienfeld am Gerät ⌨️,
  • Fernbedienung 🕹️ und
  • App-Funktion 📱.

Mit der integrierten App-Funktion kannst Du die Klimaanlage per Wifi mit dem Internet verbinden und bequem von Deinem Smartphone aus steuern

Die benutzerfreundliche App ist kompatibel mit Android- und iOS-Geräten und ermöglicht Dir Temperatur und Modi anzupassen sowie den Timer zu programmieren.

So hast Du jederzeit die volle Kontrolle über Dein Raumklima, sogar von unterwegs! 🤳

Klarstein IceBlock Pro 12: Maße und Mobilität 

Die mobile Klimaanlage Klarstein IBP12 ist kompakt und hat folgende Maße: 

  • Höhe: 71,5 cm
  • Breite: 44,0 cm 
  • Tiefe: 33,5 cm

Mit 33,5 kg ist der Haushaltshelfer ein ordentlicher Brocken. 🏋️‍♂️

Dank der Rollen ist das Klimagerät einfach zu transportieren und somit in verschiedenen Räumen einsetzbar.

So hast Du immer die perfekte Temperatur, wo immer Du sie gerade brauchst. 😎

Technische Daten und Ausstattung 

Zu den wichtigsten Funktionen und Ausstattungen zählen die folgenden:

  • LED-Display,
  • Fernbedienung & App
  • Kühlleistung 12.000 BTU/h (ca. 3,5 kW)
  • Max. Raumgröße bis 40 m² (ca. 100 m³)
  • Max. Lautstärke 65 dB
  • Abluftschlauch (inkl. Fensterabdichtung)

Technisches Datenblatt zur mobilen Klimaanlage Klarstein IceBlock Pro 12 (IBP12)

In unserer Übersichtstabelle findest Du alle technischen Daten zum kühlenden Haushaltshelfer: 👇

Technische Daten Klarstein IBP12

Eigenschaft Klarstein IBP12
Produkttyp Mobile 4-in-1 Klimaanlage
Modell IceBlock Prosmart 12
Kühlleistung 12.000 BTU / 3,5 kW
Raumgröße bis zu 40 m²
Betriebsmodi Kühlen, Heizen, Entfeuchten, Ventilator
Lautstärke 65 dB (maximaler Betrieb)
Schlafmodus Lautstärke 50 - 55 dB
Fernbedienung
App-Steuerung
Energieeffizienzklasse A
Kühlmittel R290
Timer-Funktion
Luftfilter
Kondenswasser-
verwertungssystem
Höhe x Breite x Tiefe 71,5 cm x 44,0 cm x 33,5 cm
Gewicht 33,5 kg
Angebot* Angebot*

Unsere Einschätzung und Erfahrung zur Klarstein Iceblock Pro smart 12 mobilen Klimaanlage

Die Klarstein IBP 12 mobile 4-in-1 Klimaanlage ist ein echtes Multitalent und eignet sich hervorragend für alle, die eine leistungsstarke, flexible und energieeffiziente Klimaanlage suchen. 

Mit ihrer App-Funktion ist sie besonders praktisch für Menschen, die ihr Raumklima auch von unterwegs aus steuern möchten. 📱

Das Klimagerät ist perfekt für Wohnungen und Häuser geeignet, in denen Du eine mobile und umweltfreundliche Lösung suchst. 

Sie ist ideal für Räume von bis zu 40 m² und bietet dabei eine leistungsstarke Kühlung (12.000 BTU/h), Heizung, Entfeuchtung und erfrischende Ventilator-Funktion

Außerdem säubert ein Staubfilter zusätzlich die Luft.

Zusammenfassend ist die Klarstein IBP12 mobile 4-in-1 Klimaanlage eine großartige Wahl für alle, die Wert auf Energieeffizienz, Flexibilität, Kühlleistung und eine einfache Bedienung legen.

Bei Amazon ansehen*

 

 

Vorteile

4-in-1 Funktionen: Kühlen, Heizen, Entfeuchten und Ventilieren

Leistungsstarke Kühlung (12.000 BTU/h) für Räume bis zu 40 m²

Energieeffizienzklasse A

Intuitive Bedienung und Fernbedienung

Intelligente App-Funktion: Bequeme Steuerung übers Smartphone

Modernes und elegantes Design

Automatischer Schwenkmodus für gleichmäßige Luftverteilung

Einfacher Transport dank Rollen und Griffen

Inkl. Fensterabdichtung für Schiebe- und Kippfenster

Kondenswasserverwertungssystem

Nachteile

Höherer Geräuschpegel bei hoher Leistung

Nichts für Schnäppchenjäger

Hoher Stromverbrauch bei hoher Leistung und Heizfunktion

Alle Testsieger Klimaanlagen der Stiftung Warentest aus 2022, 2021, 2020 in der übersichtlichen Vergleichstabelle

In den Jahren 2020, 2021 und 2022 wurden regelmäßig mobile Klimaanlagen bei der Stiftung Warentest getestet.

Wir möchten die besten mobilen Klimaanlagen der Stiftung Warentest in diesem Zeitraum in einer übersichtlichen Vergleichstabelle gegenüberstellen. 👇

De´Longhi Pinguino PAC N90ECO Silent AEG Chillflex Pro AXP26U338CW Midea Europe Comfee MPPH-09CRN7 De´Longhi PAC EL92 Silent
Bewertung Stiftung Warentest Testsieger 2020,
Note 3,5 (befriedigend)
Testsieger 2021 und 2022, Note 3,8 (ausreichend) 2. Platz 2020, Note 3,8 (ausreichend) 4. Platz mit der Note 3,9 (ausreichend)
Kühlprinzip Kompressor Kompressor Kompressor Kompressor
Maximale Kühl-
leistung
9 004 BTU/h 8 871 BTU/h 9 000 BTU/h 10 000 BTU/h
empfohlene
Raumgröße
35 qm 40 qm 32 qm 20 – 30 qm
Max.
Geräuschpegel
ca. 64 dB(A) ca. 64 dB(A) ca. 63 dB(A) ca. 64 dB(A)
maximale
Entfeuchtungs-
leistung
1,4 l/h 1,2 l/h 2,1 l/h 1,3 l/h
Energieeffizienz-
Klasse
A A A A+
maximale Luft-
umwälzung
350 cbm/h k. A. 295 cbm/h 350 cbm/h

Befeuchtungs-
funktion

Entfeuchtungs-
funktion
Luftfilter
Heizfunktion
Lüfterfunktion
Gebläsestufen 3 3 2 3
Gewicht 30 kg 36,5 kg 25 kg 32 kg
Abmessungen 44,9 cm x 39,5 cm x 75,0 cm 54,5 x 43,5 x 88,5 cm 35,5 x 34,5 x 70,3 cm 45 x 41 x 75 cm
Länge Abluft-
schlauch
150 cm 180 cm 150 cm 120 cm
Kältemittel R290 (Propan) R290 (Propan) R290 (Propan) R290 (Propan)
Angebot* Angebot* Angebot* Angebot* Angebot*

Wofür steht die Maßeinheit BTU/h?

Die Maßeinheit BTU/h steht für “British Thermal Unit per Hour”. Damit wird angegeben, welche Wärmemenge benötigt wird, um eine bestimmte Menge Wasser um ein Grad Fahrenheit zu erwärmen, gemessen über den Zeitraum von einer Stunde.

Diese Maßeinheit wird deswegen oft genutzt, um Heiz- und Kühlkapazitäten von Heizungen, Wärmepumpen und Klimaanlagen anzugeben.

Je höher der BTU/h-Wert ist, desto besser ist die Wärme- oder Kühlleistung eines Geräts.

Häufig wird stattdessen aber auch die Kühlleistung in Watt (W) angegeben. 1 BTU/h entspricht ca. 0,293 Watt.

Klimaanlagen & mobile Klimageräte (Monoblock) im Test und Vergleich bei Stiftung Warentest 2021 - Ergebnisse im Detail

Im Test der Stiftung Warentest zu Klimaanlagen für die Wohnung fanden nicht nur die sogenannten Monoblöcke (mobile Klimageräte, die aus nur einem Teil bestehen), sondern auch die Splitgeräte Beachtung.

Letztere bestehen aus einem Innen- und einem Außenteil.

Darstellung der Bauweise von den Splitgeräten unter den mobilen Klimaanlagen

Die Funktionsweise einer Split-Klimaanlage wird in einer Infografik erklärt, ein Innenteil kühlt den Innenraum und führt die Luft zu einem Außenteil außerhalb des Hauses ab.

Die Testergebnisse zeigen, dass beide Arten von mobilen Klimaanlagen Vor- und Nachteile haben. 💁🏻‍♀️

Schauen wir uns also einmal an, zu welchen Ergebnissen die Stiftung Warentest im Detail gekommen ist.

Installation und Inbetriebnahme der mobilen Klimaanlagen

Die Installation ist bei den Monoblock-Klimageräten ungleich einfacher. Eigentlich kann man gar nicht von Installation sprechen.

Nachdem Du Dir das Klimagerät gekauft hast, musst Du es einfach nur in der Wohnung aufstellen und der Abluftschlauch muss durch ein geöffnetes Fenster nach außen gelegt werden. 🙂

Wenn Du das Gerät mit dem Strom verbunden hast, kann der Kühlvorgang schon beginnen. 🤩

Eine mobile Klimaanlage mit Abluftschlauch, der aus dem Fenster geführt wurde

Gerade, wenn Du zur Miete wohnst, ist ein Monoblock oft die einzige Option, da Vermieter nicht immer mit der Installation von Splitgeräten einverstanden sind.

Wenn Du Dich für ein Splitgerät entscheidest, muss die Installation von einem Fachmann durchgeführt werden.

Hinweis: Klimaanlagen selbst einzubauen ist nicht erlaubt und seit 2008 muss man sogar mit hohen Geldstrafen rechnen, wenn man es doch tut. 🚨

Wohnst Du zur Miete, kann es zudem sein, dass der Vermieter nicht gerade begeistert ist, wenn ein Loch in die Außenwand gebohrt wird. Außerdem kann das Außenteil recht laut für andere Mieter eines Wohnhauses sein.

Denke also daran, dass Du auf jeden Fall das Okay des Hausbesitzers oder der Eigentümergemeinschaft einholen musst, wenn Du ein Split-Klimagerät einbauen lassen willst. ⚠️

Ergebnisse in Bezug auf die Kühlleistung

Wenn es um die Kühlleistung geht, konnte vor allem das Splitgerät Comfee MSAF5-12HRDN8* bei der Stiftung Warentest überzeugen. Damit konnten Räume in weniger als 6 Minuten effektiv abgekühlt werden. 🥶

Die mobile Klimaanlage Comfee MSAF5-12HRDN8

Allgemein schafften es die Splitklimageräte schneller Räume zu kühlen und konnten die Temperatur auch besser halten.

Von den Monoblöcken kühlte der Remko MKT 255 eco* am schnellsten, benötigte dabei aber immer noch fast eine halbe Stunde.

Im Vergleich zum langsamsten Split-Gerät, ist das fast dreimal so lang… 🧐

Die mobile Klimaanlagen Remko MKT 255 eco

Der Monoblock De’Longhi PAC EL92 Silent war am langsamsten. Er brauchte fast eine Dreiviertelstunde, um den Raum spürbar abzukühlen.

Wenn es darum ging, die Zimmertemperatur bei konstant 24 Grad Celsius zu halten, taten sich die Monoblöcke besonders schwer.

Bei einer Außentemperatur von 35 Grad schaffte es kein einziges Modell dieses Ziel zu erreichen.

Bei 30 Grad Außentemperatur konnten alle Monoblöcke eine Zimmertemperatur von 24 Grad halten. Dabei verbrauchten sie aber vergleichsweise viel Energie.

Die Splitgeräte dagegen erreichten alle ihr Ziel auch bei 35 Grad Außentemperatur.

Die Kosten für Splitgeräte und Monoblöcke

Wenn es um den Anschaffungspreis geht, haben die Monoblöcke eindeutig die Nase vorn. Die Modelle, die bei Stiftung Warentest am besten abgeschnitten haben, liegen in einem Preisbereich von rund 300 bis 500 Euro. 💰

Das Gerät, welches unter den mobilen Klimaanlagen am besten abschnitt, das AEG ChillFlexPro AXP26U338CW, gibt es für rund 500 Euro. 🤩

Dadurch, dass kein Fachpersonal notwendig ist, um die Geräte in Betrieb zu nehmen, gibt es hier auch keine Extrakosten.

Für Splitgeräte musst Du schon ein ganzes Stück tiefer in die Tasche greifen.

Die Testsieger der Stiftung Warentest kosten zwischen 2.100 und 2.500 Euro.

Unter 2.000 Euro findest Du hier nur schwer ein ordentliches Gerät.

Außerdem ist es mit den Anschaffungskosten noch nicht getan. Sowohl die Installation als auch die Entsorgung müssen von Fachleuten vorgenommen werden.

Da sind je nach Aufwand schnell noch ein paar Tausender zusätzlich fällig… 🫤

Diese Folgekosten entstehen durch mobile Klimaanlagen

Egal welche Art von Klimaanlage Du nutzt, es entstehen dabei immer Stromkosten. Die Stiftung Warentest hat sich auch mit diesem Thema ausgiebig beschäftigt.

Dabei kam heraus, dass Monoblöcke zwar weniger Kühlleistung bringen, aber dennoch, im Vergleich mit den Split-Klimaanlagen, recht viel Strom verbrauchen.

Der Monoblock, der im Test am schlechtesten abschnitt, ist der Koenic KAC 3232. Er bringt pro Kilowatt Strom gerade mal 0,3 Watt Kühlleistung.

Splitgeräte schaffen hier mehr als das Doppelte an Kühlleistung.

Die Stromkosten für Monoblöcke sind also höher als die für Splitklimaanlagen.

Der Testsieger Daikin (Split Klimaanlage) verursacht in einem Jahr mit den typischen schwankenden Außentemperaturen Stromkosten von unter 38 Euro. Das Schlusslicht, das TCL TAC-12CHSD / XA21I-QC, liegt bei rund 60 Euro pro Jahr.

Die mobile Klimaanlage TCL TAC-12CHSD/XA21l-QC
In Sachen Stromkosten das Schlusslicht: Das Split-Klimagerät von TCL
Bei den Monoblöcken dagegen können bis zu 140 Euro im Jahr für Strom fällig werden.

Die Klimafreundlichkeit der verwendeten Kältemittel

Wenn es um die Klimafreundlichkeit geht, haben die Monoblock-Klimaanlagen bei Stiftung Warentest die Nase vorn. Es kommt hier Propan als Kältemittel zum Einsatz. 🌍

Die getesteten Splitgeräte funktionieren dagegen mit Difluormethan (R32). Dieses ist wesentlich klimaschädlicher.

So testet Stiftung Warentest Klimaanlagen (Bewertungskriterien)

Nun hast Du also im letzten Kapitel schon mal einen Eindruck von den Testergebnissen der Stiftung Warentest zu mobilen Klimageräten gewonnen.

Schauen wir uns jetzt einmal an, wie die Stiftung Warentest überhaupt zu ihren Testergebnissen kommt. 🧐

Die Geräte im Test

Für ihre Tests wählt die Stiftung Warentest Klimageräte mit möglichst gleicher Kühlleistung aus. Auch darauf, dass bei allen eine App-Steuerung möglich ist, wird geachtet.

Bei Geräten mit ähnlicher Leistung sind die Untersuchungsergebnisse besonders repräsentativ. 👏

Die Durchführung der Untersuchungen

Nun werden die Modelle einheitlichen Labortests unterzogen.

Bei den Untersuchungen der Stiftung Warentest werden natürlich die gültigen Normen beachtet. Allerdings kommt auch beim Klimaanlagen-Test die Kompensationsmethode zum Einsatz.

Was versteht man unter der Kompensationsmethode bei der Stiftung Warentest?

Bei der Kompensationsmethode werden die Stärken und Schwächen von Produkten in verschiedenen Bereichen aufgedeckt und bewertet. Auf Basis dieser Bewertung wird dann eine Gesamtnote errechnet.

Weist ein Produkt Schwächen in einem bestimmten Bereich auf, können diese durch Stärken in einem anderen wieder kompensiert werden. Dies wäre zum Beispiel der Fall, wenn ein Klimagerät zwar etwas länger braucht, um einen Raum abzukühlen, dafür aber ohne großen Stromverbrauch die Temperatur konstant begrenzen kann.

Mit der Kompensationsmethode sind umfassende Produktbewertungen möglich. Deshalb wird sie auch von anderen Testeinrichtungen befolgt.

Alle Geräte wurden im Automatikmodus betrieben.

Testkriterien und ihr Einfluss auf die Gesamtnote

Bestimmte Eigenschaften sind bei mobilen Klimaanlagen sehr wichtig. Um zu einer aussagekräftigen Gesamtnote zu kommen, legt die Stiftung Warentest ein besonderes Augenmerk darauf.

Folgende Testkriterien wurden untersucht, die dann mit einer unterschiedlichen Gewichtung in die Gesamtnote der Geräte einfließen:

  • Umwelteigenschaften 50 %
  • Kühlen 35 %
  • Handhabung 15 %
  • Sicherheit 0 %

Nachfolgend findest Du Informationen zu den einzelnen Kriterien. 👇

Die Umweltfreundlichkeit der Geräte

Die Umwelteigenschaften der Klimageräte tragen zu 50 % zur Gesamtnote bei.

Beim Test geht es darum, die Energieeffizienz der Geräte zu ermitteln. Dazu wird die Kühlleistung bei 24 Grad Celsius Innentemperatur und verschiedenen Außentemperaturen untersucht.

Die Monoblöcke werden mit ungekürzten Abluftschläuchen aufgestellt. Dabei wird auch nicht außer Acht gelassen, dass wegen des geöffneten Fensters auch Außenluft wieder zurück in den Raum strömt.

Berücksichtigt werden hier auch die Treibhauswirkung und die Menge des eingesetzten Kältemittels.

Bei den Split-Klimageräten findet auch der Geräuschpegel des Außengeräts Beachtung. 📢

Die Kühlleistung der Klimageräte

Die Kühlleistung trägt zu 35 % zur Gesamtnote bei.

Untersucht wird sie von der Stiftung Warentest, indem die Leistung der Splitgeräte bei einer Innentemperatur von 24 Grad und einer Außentemperatur von 35 Grad beobachtet wird. Beim Test der Monoblöcke herrscht eine Außentemperatur von 30 Grad Celsius.

Der Testraum hat eine Größe von 3,8 x 3,8 Metern. Es wird getestet, wie lange es dauert, den Raum von 30 auf 24 Grad abzukühlen.

Auch die Lüfterleistung der Geräte wird bewertet, indem bei maximaler Lüfterstufe an 6 verschiedenen Stellen im Raum die Luftströmung gemessen wird. Hier wird auch das Zugluftrisiko nicht außer Acht gelassen. 🌀

Die Temperaturverteilung wird an 20 verschiedenen Positionen im Raum gemessen.

Von Interesse ist hier auch, wie laut die Innengeräte sind.

Die Handhabung der mobilen Klimaanlagen

Die Handhabung der mobilen Klimaanlagen fließt bei der Stiftung Warentest zu 15 % in die Gesamtnote mit ein.

Zunächst wird die Gebrauchsanweisung von 5 Nutzern und einem Experten auf Verständlichkeit beurteilt.

Ein Experte beschäftigt sich dann mit der Montage und Installation. Dabei legt er ein Augenmerk darauf, wie lange es dauert, bis die Geräte betriebsbereit sind und auch wie unkompliziert die Installationsarbeiten sind. 🔧

Bei den Monoblöcken kommt es auch darauf an, ob es mit dem mitgelieferten Material möglich ist, Fenster abzudichten.
Das Fensterdichtungsmaterial von mobilen Klimaanlagen
Besonders praktisch ist es, wenn beim Klimagerät gleich das Dichtungsmaterial fürs Fenster dabei ist.

Ein abgedichtetes Fenster, vor dem eine mobile Klimaanlage steht

In die Bewertung der Handhabung fließen außerdem die Transport- und Aufbewahrungsmöglichkeiten sowie die Bedienungs- und Reinigungsfreundlichkeit mit ein.

Die Sicherheit der Klimageräte

Auch, wenn der Sicherheitsaspekt nicht direkt mit in die Gesamtbewertung mit einfließt (0 % Gewichtung), ist er natürlich dennoch wichtig. Dementsprechend wird auch die Sicherheit der Klimageräte von der Stiftung Warentest unter die Lupe genommen.

Die Sicherheitsprüfung bezieht sich auf die elektrische Sicherheit, wobei besonders die spannungsführenden Teile auf dem Prüfstand stehen. 🔌

Abwertungen beim Klimaanlagen-Test der Stiftung Warentest

Sowie bestimmte Stärken Schwächen kompensieren können, gibt es auch Mängel, die sich verstärkt auf das Test-Qualitätsurteil auswirken.

Beim Test der mobilen Klimaanlagen setzte die Stiftung Warentest folgende Abwertungen ein: 👇

  • Ab ausreichendem Urteil für Umwelteigenschaften war beim Test-Qualitätsurteil maximal eine halbe Note besser möglich.
  • Ab ausreichender Kühlleistung könnte es für das Urteil Kühlen höchstens eine halbe Note besser geben.
  • Bei einem als mangelhaft bewerteten Geräuschpegel des Innengeräts kam es zu einer Abwertung des Urteils Kühlen um eine halbe Note.
  • Bei einer mangelhaften Bewertung der Fensterabdichtung wird das Urteil Handhabung um eine halbe Note abgewertet.

Die besten Alternativen zu den Testsiegern bei Stiftung Warentest

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl mobiler Klimageräte auf dem Markt, mit denen Du auch in Mietwohnungen mehr oder weniger schnell für Abkühlung sorgen kannst.

Die besten Geräte findest Du übrigens in unserem “mobile Klimaanlagen im Test und Vergleich” Übersichtsartikel. 💡

Abgesehen davon solltest Du auch hier auf Deine individuellen Vorlieben und Bedürfnisse achten.

Dennoch gibt es auch abgesehen von den Stiftung-Warentest-Testsiegern noch ein paar Geräte, die wir Dir gerne als Alternativen vorstellen möchten. ☝️

Angenehm leise - die De´Longhi Pinguino PAC EX100 Silent unser Testsieger der Klimaanlagen

Die Monoblock-Klimaanlage De´Longhi Pinguino PAC EX100 Silent ist bei den Kundenbewertungen immer ganz vorne mit dabei.

Die mobile Klimaanlage De´Longhi Pinguino PAC AN112 Silent

Dank des besonders leisen Betriebsgeräusches stört sie auch in Wohn- und Schlafzimmern nicht. 🛌

Dabei hat sie mit 10.000 BTU/h trotzdem eine Kühlleistung, die sich sehen lassen kann und ist für Räume von bis zu 110 cbm geeignet.

Die Energieeffizienzklasse A++ zeigt, dass die Klimaanlage dabei effizient und energiesparend arbeitet.

Der Smart Home Fox Experte zeigt auf die Energieeffizienzklasse A++ der De'Longhi PAC EX100 Silent Klimaanlage.

Die De´Longhi PAC EX100 Silent kommt mit verschiedenen nützlichen Funktionen wie einer Timer-Funktion, einem Sleep-Modus und einer Fernbedienung daher. Außerdem verfügt sie über einen waschbaren Staubfilter, der Staubpartikel und Allergene aus der Luft filtern kann.

Wenn Dir saubere Umgebungsluft besonders wichtig ist, kannst Du Dich bei uns auch über HEPA-Filter für Dein Zuhause schlaumachen.

Dank ihres kompakten Designs ist die Klimaanlage von De´Longhi leicht zu transportieren.

Die mobile Klimaanlage von Klarstein Iceblock Pro 12 unser Testsieger für große Räume

Eine Klimaanlage zum Heizen hat die Stiftung Warentest noch nicht bei ihren Testsiegern präsentiert. Ein echter Allrounder ist dagegen die mobile Klimaanlage von Klarstein für Räume von bis zu 30 qm Größe.

Sie kann nämlich nicht nur kühlen, entfeuchten und ventilieren, sondern auch noch heizen.

Die mobile Klimaanlage Klarstein IceBlock Pro 12.

Falls Du eher auf der Suche nach Wärme bist, kannst Du Dir auch unsere 7 besten Heizlüfter, Elektroheizungen und Keramikheizer im Test anschauen.

In Energieklasse A hat sie eine Leistung von 12.000 BTU. Außerdem lässt sie sich per App (auch aus der Ferne) und per Fernbedienung steuern. 🎛️

Die Klarstein IBP12 Klimaanlage ist mit drei verschiedenen Geschwindigkeitsstufen ausgestattet, sodass Du die Nutzung noch besser an Deine individuellen Bedürfnisse anpassen kannst.

Schlafmodus und 24-Stunden-Timer dürfen auch bei diesem Klimagerät nicht fehlen.

Sowohl Montage als auch Reinigung sind bei diesem Gerät ein Kinderspiel. Alles, was Du dazu brauchst, befindet sich im Lieferumfang. Den Filter kannst Du ganz einfach herausnehmen und unter fließendem Wasser ausspülen.

Suntec Impuls 2.6 Eco - mobiles Klimagerät mit leistungsstarkem Kompressor

Die Suntec Impuls 2.6 Eco kann kühlen, ventilieren und entfeuchten und funktioniert ideal in Räumen von bis zu 34 Quadratmeter.

 Die mobile Klimaanlage Suntec Impuls 2.6 Eco

Die Kühlleistung liegt bei 9.000 BTU/h.

Das Klimagerät verfügt über zwei Ventilationsstufen und sorgt für maximale Luftumwälzung, sodass Räume gleichmäßig gekühlt werden. Dazu gibt es auch hier eine Fernbedienung, manuelle Temperatureinstellung und eine Timer-Funktion. 🕐

Im Gegensatz zu vielen anderen Monoblöcken, wird die Suntec Klimaanlage mit einer Fensterschiebeleiste und den nötigen Adaptern geliefert.

Wie unterscheiden sich Split Klimageräte und mobile Klimaanlagen (Monoblock) - Vor- und Nachteile

Wie Du dem bisherigen Artikel bereits entnehmen kannst, gibt es zwei verschiedene Arten von mobilen Klimaanlagen: Monoblöcke und Split-Geräte. Die beiden Varianten kühlen auf unterschiedliche Art und Weise.

Um den Unterschied besser zu verdeutlichen, möchten wir Dir an dieser Stelle einen kurzen Einblick in die Funktionsweise der beiden Geräte geben. 💁

Die Funktionsweise von Split-Geräten

Split-Klimaanlagen bestehen aus zwei separaten Teilen: einer Innen- und einer Außeneinheit.

Im Innenteil gibt es einen Verdampfer, der die Luft kühlt, im Außenteil einen Kodensator, der Wärme abführt.

Verbunden sind die beiden Einheiten über eine Kühlmittelleitung.

Die Funktionsweise einer Split-Klimaanlage wird in einer Infografik dargestellt.

Die Funktionsweise von Monoblöcken

Monoblöcke bestehen aus einer einzigen Einheit. Dementsprechend ist darin sowohl der Verdampfer als auch der Kondensator enthalten.

Auch hier wird die Luft mittels des Verdampfers gekühlt, die Wärme muss jedoch über einen Schlauch abgeführt werden, der durch ein Fenster nach draußen gelegt wird. 🪟

Der Smart-Home-Fox Experte erklärt einfach die Funktionsweise einer mobilen Klimaanlage in einer Infografik.

Vor-und Nachteile von Split-Geräten und Monoblöcken auf einen Blick

Monoblöcke Splitgeräte
Vorteile
  • Einfach zu installieren
  • Kein Fachmann für Inbetriebnahme und Entfernung nötig
  • Günstiger in der Anschaffung
  • Klimafreundliches Kältemittel
  • Ideal für Menschen in Mietwohnungen
  • Meist leicht zu transportieren
  • Leise, da Kompressor im Außenbereich
  • Arbeiten effizienter
  • Geringerer Stromverbrauch
  • Sind auch für große Räume geeignet
Nachteile
  • Lautstärke wird oft als störend empfunden
  • Eher für kleinere Räume geeignet
  • Geringere Kühlleistung
  • Schlauch muss durch geöffnetes Fenster nach draußen gelegt werden
  • Aufwendige Installation, die vom Fachmann durchgeführt werden muss
  • Löcher müssen in Hauswand / Hauswände gebohrt werden
  • Dürfen in Mietwohnungen meist nicht angebracht werden
  • Außeneinheit oft recht laut
  • Teuer in der Anschaffung
  • Weniger klimaschonendes Kältemittel

Resümee: Split-Klimaanlagen arbeiten effizienter, sind aber teurer und aufwendiger zu installieren. Monoblöcke sind zwar günstig und einfach in Betrieb zu nehmen, haben jedoch eine geringere Kühlleistung.

Warum sind mobile Klimaanlagen für Dein Zuhause geeignet?

Mobile Klimaanlagen haben viele praktische Eigenschaften. Zum einen lassen sie sich leicht transportieren und können so an verschiedenen Orten genutzt werden.

Außerdem können sie in der Regel nicht nur kühlen, sondern auch die Luft entfeuchten oder teilweise sogar heizen. So kannst Du auch kühlere Tage überbrücken, ohne gleich die Heizung einschalten zu müssen. ♨️

Im Gegensatz zu einer fest installierten Klimaanlage machen es Dir die Monoblock-Geräte sehr einfach, wenn es um die Installation geht. Du kannst sie relativ günstig kaufen und dann einfach an dem Ort aufstellen, wo Du sie benötigst.

Es muss lediglich eine Steckdose in der Nähe sein und ein Fenster, durch welches der Abluftschlauch geführt werden kann.

Besonders, wenn Du in einer Mietwohnung lebst oder einfach keine Lust hast, Löcher in Deine Hauswand bohren zu lassen, sind Monoblöcke eine gute Wahl für Dich.

Gibt es auch gute Klimaanlagen ohne Abluftschlauch (und aufwändige Installation)?

Wenn Du eine mobile Klimaanlage willst, die Du einfach selbst installieren kannst, dann wird die Wahl in der Regel auf einen Monoblock fallen. Und diese benötigen wohl oder übel einen Abluftschlauch. 🫤

Über den Abluftschlauch einer Monoblock-Klimaanlage wird die heiße Luft, welche vom Kondensator erzeugt wird, abgeführt.

Ohne diesen Schlauch würde die heiße Luft im Raum bleiben und die Leistung der Klimaanlage erheblich einschränken.

Es gibt aber zwei Arten von Klimageräten, die mehr oder weniger mit Monoblöcken vergleichbar sind und keinen Abluftschlauch benötigen:

  • Fensterklimaanlagen und
  • Klimageräte mit Verdunstungskühlung, auch Luftkühler oder Wasserkühler genannt.

Klimageräte ohne Abluftschlauch hat die Stiftung Warentest zwar noch nicht geprüft, aber wir möchten die Varianten dennoch kurz vorstellen.👇

Alternative 1: Fensterklimaanlagen

Eine Variante einer Klimaanlage ohne Abluftschlauch, die die Stiftung Warentest nicht getestet hat, ist die Fensterklimaanlage.

Sie lässt sich ebenfalls schnell und einfach anbringen. Auch hier ist die gesamte Technik in einem einzigen Gerät verbaut.

Die Klimageräte sind quaderförmig und werden in der Regel unterhalb eines offenen Schiebefensters angebracht. 🪟

Es gibt aber auch die Möglichkeit, sie in einem Oberlicht oder einer extra dafür vorgesehenen Wandöffnung zu montieren.

Eine Fensterklimaanlage als Alternative zur mobilen Klimaanlage

Fensterklimaanlagen werden also sozusagen zu einem festen Bestandteil des Fensters und können nicht einfach von einem Zimmer ins andere transportiert werden.

Da der größte Teil dieser Klimageräte aus dem Fenster nach draußen ragt, wird die warme Luft aus dem Gerät unmittelbar nach draußen abgeleitet. Deshalb ist bei diesen Modellen auch kein Abluftschlauch nötig.

Für kleine Räume, in denen Schiebefenster vorhanden sind, können Fenster-Klimaanlagen eine gute Idee sein. 😊

Trotzdem erfordern die Geräte einen aufwändigen Umbau am Fenster und ggf. spezielle Fenster, um das Gerät darin einbauen zu können. 🧐

Alternative 2: Klimaanlage ohne Abluftschlauch (Luftkühler / Verdunstungskühler / Wasserkühler)

Es gibt tatsächlich Klimaanlagen ohne Abluftschlauch! 🤩

Sie basieren auf dem Prinzip der Wasserverdunstung (Verdunstungskühlung). Diese Geräte arbeiten mit Wasser, Eis und/oder Kühlakkus.

Durch einen eingebauten Ventilator wird die Raumluft angesaugt und durch einen angefeuchteten Filter zurück in den Raum geblasen. 🌬️

Die Funktionsweise einer Klimaanlage ohne Abluftschlauch wird in einer Infografik erklärt.

Bisher gibt es noch keinen Luftkühler Test der Stiftung Warentest.

 Ein Luftkühler als Alternative zur mobilen Klimaanlage

In unserem Übersichtsartikel findest Du bereits die besten Klimaanlagen ohne Abluftschlauch im Test und Vergleich! 😎

Eigentlich handelt es sich hier nur um eine Art Ventilator mit Wassertank. Dementsprechend darf man auch kaum mehr als 3 Grad Abkühlung erwarten.

Ist die Temperatur des Wassers der Raumtemperatur gleich oder das Eis geschmolzen, ist außerdem ganz schnell Schluss mit der kühlen Luft.

Da diese Luftkühler der Raumluft auch noch recht viel Feuchtigkeit zufügen, kann es zudem zu einer unangenehm hohen Luftfeuchtigkeit im Zimmer kommen.

Aufgrund des geringen Kühleffekts sind Luftkühler nicht wirklich mit den anderen mobilen Klimaanlagen (Monoblöcken) vergleichbar. ☝️

Trotzdem haben die Geräte im Vergleich ganz andere Vorteile, wie beispielsweise einen sehr geringen Stromverbrauch. 😌

Solltest Du ohnehin eher auf der Suche nach einem sehr guten Ventilator & Luftkühler sein, bei uns gibt es auch die besten Dyson Ventilatoren und Luftkühler im Test & Vergleich.

Mobile Klimaanlagen Kaufberatung - Worauf solltest Du achten?

Hast Du Dich bereits entschieden, dass Du Dir eine mobile Klimaanlage zulegen möchtest?

Dann solltest Du Dir vorher auf jeden Fall noch unsere Kaufberatung zu diesen Geräten durchlesen.

Auf folgende Kaufkriterien solltest Du unseren Erfahrungen nach besonders Acht geben:

  • Kühlleistung der Raumgröße anpassen,
  • Energieeffizienz und Klimafreundlichkeit,
  • Lautstärke,
  • Inbetriebnahme und Bedienung,
  • Mobilität,
  • Filterausstattung,
  • Lieferumfang und
  • Preis.

Wir verraten Dir nämlich, worauf Du beim Kauf auf jeden Fall achten solltest. 👇

Kühlleistung und Raumgröße

Wie Du sicher schon mitbekommen hast, wird die Kühlleistung mobiler Klimaanlagen meist in BTU/h angegeben.

Diese Einheit gibt eigentlich an, wie viel Wärmeenergie ein Gerät aufbringen muss, um ein Pfund Wasser um ein Grad Fahrenheit zu erwärmen. Bei Klimageräten geht es hier allerdings um die Kühlleistung pro Stunde. 🥶

Merke: Je höher der BTU-Wert, desto höher ist die Kühlleistung.

Die Kühlleistung wird teilweise aber auch in kW oder W (Kilowatt oder Watt) angegeben. 1.000 BTU/h entsprechen 293,071 Watt.

Achtung: Dieser Wert entspricht nicht der “Leistungsaufnahme” des Modells und hat nichts mit dem Stromverbrauch gemeinsam. 🧐

Wie viel Kühlleistung Dein Klimagerät haben sollte, ist maßgeblich davon abhängig, wie groß (Fläche) und hoch (Raumvolumen) der Raum ist, der gekühlt werden soll.

Faustregel: Je größer der zu kühlende Raum, desto höher sollte der BTU/h-Wert sein.

Energieeffizienz und Klimafreundlichkeit

Die Tests der Stiftung Warentest enthüllten, dass viele mobile Klimaanlagen nicht gerade stromsparende Geräte sind. Sie kommt zu durchschnittlichen errechneten Stromkosten von ca. 40 bis 75 Euro pro Jahr.

Selbst ein Klimagerät der Effizienzklasse A braucht im Schnitt noch 460 Kilowattstunden Strom.

Ein Beispiel für ein EU-Label, welches sich auf einer mobilen Klimaanlage befindet.
Auf dem EU-Label findest Du unter anderem Angaben zur Energieeffizienz von Klimageräten.

Die energieeffizientesten Modelle tragen derzeit die Energieeffizienzklasse A++. 👍

Seit 2013 dürfen Klimageräte keine schlechtere Effizienzklasse als B aufweisen.

In der Regel sind Klimaanlagen mit Thermostaten und automatischen Modi ausgestattet, sodass sie nur arbeiten, wenn die gewünschte Wohlfühltemperatur überschritten wird.

Dementsprechend lässt sich der tatsächliche Stromverbrauch noch um einen nicht unerheblichen Teil reduzieren. 🧐

Trotzdem: Willst Du energiesparend leben, wirst Du auf lange Sicht allerdings wohl nicht um eine fest verbaute Klimaanlage oder ein Splitgerät herumkommen. Diese verbrauchen nämlich weniger Energie.

Was versteht man unter dem EER-Wert?

Die Abkürzung EER steht für Energy Efficiency Ratio. Dieser Wert steht für das Verhältnis der Kälteleistung zum eingesetzten elektrischen Aufwand.

Je höher der EER-Wert ist, desto größer ist auch die Effizienz des Klimageräts. Das bedeutet nämlich, dass es eine hohe Kühlleistung bei geringem Stromverbrauch erbringt.

Auch auf das verwendete Kühlmittel kommt es an, wenn es um die Klimafreundlichkeit von mobilen Klimaanlagen geht.

Für Monoblöcke wird in der Regel das klimafreundlichere Propan (R290) verwendet. ⭐

Dieses soll von allen Kältemitteln den geringsten Treibhauseffekt haben.

Was versteht man unter dem GWP-Wert?

Der GWP-Wert steht für “Global Warming Potential”, also das Treibhauspotenzial einer chemischen Verbindung innerhalb eines bestimmten Zeitraums.

Als Richtwert wird hier die Klimawirksamkeit von Kohlendioxid genommen (das GWP von CO2 ist gleich 1).

Das Treibhauspotenzial von Stoffen bemisst sich also relativ zum CO2. Je höher das Treibhauspotenzial eines Stoffes, desto größer sein Beitrag zur Erwärmung der bodennahen Luftschicht.

Eine energieeffiziente Klimaanlage schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den eigenen Geldbeutel. ♻️

Bessere Energieeffizienz durch Wasser-Luft-Technologie?

Es gibt auch Monoblock-Klimaanlagen, die mit Wasser-Luft-Technologie arbeiten. Bei diesen Geräten fällt die Kühlleistung in der Regel etwas höher aus.

Eine mobile Klimaanlagen mit Wasser-Luft-Technologie
Das Modell Pac WE128 Silent von De´Longhi funktioniert mit Wasser-Luft-Technologie

Im Inneren dieser Modelle befindet sich ein Wassertank. Durch einen zweiten Kondensator wird das erhitzte Kühlmittel schneller wieder abgekühlt. 🙌

Durch die Wasser-Luft-Technologie soll sich nicht nur die Leistung um bis zu 30 Prozent erhöhen, sondern auch der Stromverbrauch spürbar sinken.

Die Stiftung Warentest hat bisher allerdings noch keine Kompakt-Klimaanlagen mit Wassertank getestet.

Die Lautstärke

Dass sich bei einem Monoblock der oft laute Kompressor im Innenraum befindet, könnte ein Problem darstellen. Nach der Stiftung Warentest kann eine Klimaanlage im Schlafzimmer schnell störend sein, wenn sie zu laut ist.

Generell gilt: Wenn Du Deine Klimaanlage also an einem Ort platzieren möchtest, wo Ruhe nötig ist, solltest Du darauf achten, dass sie möglichst leise ist. 😌

Glücklicherweise sind moderne Klimaanlagen in der Regel mit besonders leisen Nachtmodi ausgestattet.

Der maximale Lärmwert von mobilen Klimaanlagen ist in der Regel ebenfalls auf dem EU-Label vermerkt.

Die Dezibelwert-Angabe für mobile Klimaanlagen

Bei Split-Geräten spielt die Lautstärke keine ganz so große Rolle. Der Kompressor ist hier nämlich an der Außenseite des Hauses angebracht. Allerdings sollte man auch auf seine Nachbarn etwas Rücksicht nehmen und ein leises Gerät wählen. 🔉

Der maximal empfohlene Grenzwert liegt bei 55 dB(A).

Dezibeltabelle für den empfohlenen Grenzwert mobiler Klimaanlagen

Inbetriebnahme und Nutzerfreundlichkeit

Die meisten Monoblöcke sind sehr leicht in Betrieb zu nehmen. Alles, was Du tun musst, ist, sie am Ort Deiner Wahl in der Nähe einer Steckdose und eines Fensters zu platzieren.

Wenn eine Fensterabdichtung dem Lieferumfang beiliegt, solltest Du sie als nächstes an das vorgesehene Fenster anbringen.

Dann muss nur noch der Stecker in die Steckdose gesteckt werden und der Abluftschlauch durch ein geöffnetes Fenster nach draußen gelegt werden (oder an der Fensterandichtung angebracht werden).

Auch die Bedienung ist bei Monoblock-Klimaanlagen in der Regel sehr einfach und intuitiv. 😀

Allerdings gibt es Unterschiede bei den Bedienoptionen. Während manche Geräte nur über ein einfaches Bedienfeld verfügen, werden andere mit einer praktischen Fernbedienung geliefert. Wieder andere können sogar per App gesteuert werden.

Fernbedienung und Smartphone-App für die Steuerung von mobilen Klimaanlagen

Ob es für Dich wichtig ist, Deine mobile Klimaanlage auch von unterwegs aus über das Smartphone steuern zu können, musst Du selbst entscheiden.

Damit könntest Du den Kühlungspendenden Haushaltshelfer jedenfalls vollumfämglich in Dein Smart-Home integrieren. Unser Smart-Home-Experte kann dem jedenfalls beispielhaft zustimmen.

Automationen und gute Apps sind der Schlüssel zu einem noch smarteren Zuhause! Mit der richtigen Konfiguration und einem Verständnis für die Technologie können Automationen im Smart-Home dazu beitragen, dass Du Dein Zuhause in eine intelligente, automatisierte Oase verwandelst, die Deinen Bedürfnissen entspricht.

Joe

Smart Home Experte & Produkttester

Unbedingt nötig ist es sicher nicht. Wir finden aber, dass eine Fernbedienung für ein solches Gerät durchaus praktisch ist.

Die Mobilität von Klimaanlagen

Eine mobile Klimaanlage soll, wie der Name schon sagt, möglichst mobil sein. 😯

Das heißt, sie soll sich leicht von einem Ort an einen anderen transportieren lassen.

Deswegen solltest Du darauf achten, dass das Gerät mit Rollen und Griffen versehen ist, damit Du es leicht bewegen kannst. 🙂

Der Filter

Auch der Filter ist eine wichtige Sache. Mobile Klimageräte sind mit verschiedenen Filterarten ausgestattet.

Wichtig ist, dass der Filter die Luft gründlich von Pollen, Staub und anderen gesundheitsschädlichen Partikeln reinigen kann.

So kannst Du für eine bessere Luftqualität in Deinem Zuhause sorgen.

Besonders Allergiker profitieren von Geräten mit einem effektiven Staubfilter. 🤧

Wir haben auch die Stiftung Warentest Testsieger unter den Luftreinigern getestet und miteinander verglichen, damit bei Dir zu Hause die Luft auch wirklich rein bleibt.

Des Weiteren solltest Du aber auch darauf achten, dass Du den Filter leicht reinigen und gegebenenfalls austauschen kannst.

Der Lieferumfang

Der Lieferumfang ist bei den meisten Monoblock-Klimaanlagen recht bescheiden. Im Paket enthalten sind meist nur:

  • der Monoblock selbst,
  • der Abluftschlauch samt Modifizierungen
  • und eine Betriebsanleitung.

Je nach Modell gibt es auch noch eine Fernbedienung dazu.

Ein paar wenige Modelle werden auch mit einer passenden Fensterdichtung geliefert, die dafür sorgt, dass so wenig warme Luft wie möglich von außen hineinströmen kann. 💫

Der Preis für eine gute mobile Klimaanlage muss stimmen

Wie viel Du für Deine mobile Klimaanlage ausgeben musst, ist abhängig davon, welche Funktionen und Leistungen für Dich wichtig sind.

Im Allgemeinen kannst Du für ein Monoblock-Klimagerät zwischen 200 und 800 Euro ausgeben.

Die Modelle aus dem unteren Preisbereich haben oft eine geringere Leistung und können Räume nicht so effektiv kühlen.

Monoblöcke aus dem oberen Preissegment sind dagegen überwiegend auch für größere Räume geeignet.

Außerdem sind hier oft noch Zusatzfunktionen wie Luftreiniger, programmierbare Thermostate und automatische Modi mit an Bord. 🤩

Die besten Geräte findest Du in unserem “mobile Klimaanlagen (Monoblock) Test und Vergleich Übersichtsartikel.

Wenn es um den Preis geht, solltest Du Dir auch bewusst machen, dass es mit den Anschaffungskosten für die mobile Klimaanlage noch nicht getan ist.

Je nachdem, wie energieeffizient das Gerät ist, kommen auch noch mehr oder weniger hohe Stromkosten dazu. 🔌

Was sind die beliebtesten Hersteller mobiler Klimageräte?

Wenn Du Dich auf dem Markt nach mobilen Klimaanlagen umschaust, wirst Du früher oder später auf bestimmte Hersteller stoßen.

In diesem Bereich sind vor allem De´Longhi Pinguino, Comfee, Trotec und Klarstein bekannt und haben auch zahlreiche gute Kundenbewertungen.

Auch Marken wie Suntec, Remko, AEG und Einhell haben vielversprechende Modelle im Angebot. 👏

Klimaanlagen im Test bei Stiftung Warentest - unser Fazit

Eine mobile Monoblock-Klimaanlage ist vor allem dann praktisch, wenn Du Wert auf eine einfache Inbetriebnahme legst. Du kannst diese Geräte ganz leicht selbst aufstellen und benötigst keinen Fachmann dafür.

Da Du für Monoblock-Klimageräte keine Löcher in Deine Außenwand bohren musst, sind sie besonders für Mieter eine sinnvolle (und oft auch die einzige Möglichkeit) für Abkühlung zu sorgen. 🌬️

Beim Kauf einer mobilen Klimaanlage gilt es allerdings, die Augen offenzuhalten. Die Stiftung Warentest ist zu dem Schluss gekommen, dass viele Geräte aus diesem Bereich nur mittelmäßig kühlen.

Auch auf die Energieeffizienz solltest Du Dein Augenmerk legen. Sonst kann es schnell sein, dass es zu unschönen Überraschungen auf Deiner nächsten Stromrechnung kommt. 🥴

Für Mieter sind mobile Klimaanlagen, oft die optimale Alternative zu fest verbauten Split-Geräten. Die beste Wirkung entfalten die Monoblöcke in kleinen und mittleren Räumen. ❄️

Sandra