🤩 Top Mini Drohne (DJI Mini 2 SE) für Anfänger kaufen und ordentlich sparen! 🚁

Beste Drohnen mit Kamera im Test und Vergleich (2023)

Der Smart-Home-Fox steuert mit einem Remote Controller mehrere Drohnen draußen in der Natur

Letztes Update am: 07.02.2024 Lesezeit: 14 Min. Der Artikel war hilfreich: 16

Drohnen sind heutzutage weitaus mehr als rasende ferngesteuerte Flugobjekte. Sie können ebenfalls atemberaubende, actionreiche Filmaufnahmen aus schwindelerregenden Höhen machen. 🏞️

Die modernen Quadro- und Multicopter unterscheiden sich aber in zahlreichen Funktionen und technischen Features wie Hindernissensoren, automatische Flughilfen, Flugdauer, Reichweite, spezielle Aufnahmemodi sowie Kameraqualität.

Zahlreiche Hersteller versuchen, mit vielfältigen Modellen den Markt zu erobern. Da fällt es einem schwer, den Überblick zu behalten… 🧐

Wir haben die besten Drohnen und Quadrokopter ausgiebig getestet und können Dir Deine Fragen beantworten:

Worauf kommt es bei einem Drohnen-Kauf an? 🚁

Welches Modell ist das Beste für Dich und welche gesetzlichen Vorschriften musst Du als Drohnenpilot beachten?

Das alles erfährst Du in unserem detaillierten Übersichtsartikel. 👇

Der Smart-Home-Fox steuert mit einem Remote Controller mehrere Drohnen draußen in der Natur

Inhalt

Die besten Drohnen - Unsere Testsieger & Top-Empfehlungen:

Das sind die besten Alternativen Drohnen im Test:

Erfahre jetzt mehr über unsere Favoriten

Die besten Drohnen - unsere Testsieger und Top-Empfehlungen in der Übersichtstabelle

Was ist eine Drohne und welche Arten gibt es?

Wie funktionieren Drohnen?

Was macht Drohnen so besonders? Vorteile und Nachteile von Multicoptern

Hochauflösende Kameradrohnen mit Bildstabilisierung durch mechanische Gimbals

Stabiles und sicheres Flugverhalten dank Sensorik und Hinderniserkennung

Die Bedienung der Drohnen im Test - Intuitiv und freundlich für Einsteiger und Profis

Beste Drohnen im Test: Automatische Flugfunktionen (Return-to-Home, autom. Filmszenarien, Waypoints, Verfolgungsmodi etc.)

Moderne Akkus sorgen für lange Flugdauer

Nützliches Zubehör und zahlreiche Ersatzteile und Komponenten sorgen für bessere Flugerfahrung

Drohnen sind leicht, kompakt und damit ein perfekter Reisebegleiter

Welche Nachteile bringen moderne Drohnen mit sich?

Gesetzliche Einschränkungen und die EU-Drohnenverordnung

Brauchst Du eine Drohnenversicherung?

Wann brauchst Du einen Drohnenführerschein?

Drohnen im Test bei Stiftung Warentest

Kaufberatung: Welche Drohne ist die richtige für Dich?

Wofür brauchst Du die Drohne und hast Du bereits Erfahrungen mit Multicoptern?

Kameradrohnen - Bildqualität (Megapixel) und Videoaufnahmen in 4K-Auflösung

Die Hinderniserkennung erhöht erheblich die Sicherheit der Drohne

Kaufkriterium: Größe und Gewicht der Drohne

Akkus und Flugzeit - lieber mehr Flugzeit, mehrere Akkus oder beides?

Automatische Funktionen (Follow Me, Return-to-Home, Videosequenzen uvm.)

Lieferumfang: Ersatzteile und zusätzliches Drohnen-Zubehör

Brauchst Du eine FPV-Drohne (Racing-Drohne) mit VR-Brille?

Wie viel soll die Drohne kosten? Preis-Leistung-Verhältnis

Besten günstigen Drohnen unter 200 Euro kaufen

Drohne kaufen - mittlerer Preisklasse (bis 500 Euro)

Drohnen hoher Preisklasse kaufen (bis 1200 Euro)

Drohnen höchster Preisklasse kaufen (über 1200 Euro)

Wer sind die bekanntesten Drohne-Hersteller und was sind die beliebtesten Modelle?

Der Marktführer für Drohnen: DJI

Holy Stone Drohnen

Hubsan Drohnen

Potensic Drohnen

Parrot Drohnen

Drohnen von Autel Robotics

Maginon Drohnen von Aldi

Gibt es auch Drohnen von Lidl?

Die besten Drohnen im Test und Vergleich - unser Fazit

Noch mehr zum Thema

Die besten Drohnen - Unsere Testsieger & Top-Empfehlungen:

Das sind die besten Alternativen Drohnen im Test:

Erfahre jetzt mehr über unsere Favoriten

Testsieger 🏆

DJI Mavic 3 Cine

Die derzeit beste Drohne für den privaten Haushalt, mit Hinderniserkennung in alle Himmelsrichtungen und 2 Kameras mit 20 MP und einer Videoauflösung von bis zu 5,1K (50 FPS).

Die DJI Mavic 3 bietet größtes Potenzial für professionelle Filmemacher, mit bis zu 46 Minuten Flugzeit pro Akku und 2 Onboardkameras (1x Hasselblad, 1x Telekamera) kannst Du fantastische Filme und Fotos aufnehmen.

4.599 €

Die DJI Mavic 3 Cine ist die neueste Kreation des chinesischen Herstellers aus dem Jahre 2022.

Die DJI Mavic 3 Cine Drohne schwebt in der Luft.

Das Modell bietet einige Features, die zuvor in keiner der DJI Drohnen verbaut sind, wie:

  • Omnidirektionale Hinderniserkennung und Vermeidung,
  • zwei Kameras:
    • Hasselbladkamera,
    • Telekamera für bis zu 28-fachen Zoom (digital oder optisch), 
  • bis zu 46 Minuten Flugzeit pro Akku (bei besten Bedingungen),
  • maximale Höchstgeschwindigkeit: 75 km/h.

Zusätzlich zu den neuen Verbesserungen hat der Quadrokopter aber die allseits gewohnten und beliebten DJI Drohnen-Eigenschaften wie:

  • Sicheres und anfängerfreundliches Flug- und Schwebeverhalten,
  • Automatische Funktionen:
    • Return-to-Home,
    • Follow-Me,
    • Flugmanöver, Mastershots und Quickshots. 

DJI Mavic 3 Cine mit 2 Kameras (Hasselblad & Telekamera)

Das Modell hat 2 sehr gute Kameras an Bord:

  • Hasselbladkamera, 20 Megapixel (schwedischer Traditionshersteller von Mittelfron- und Digitalkameras, gehört seit 2017 zu DJI,
  • Telekamera, 12 Megapixel (für dynamische Aufnahmen aus weiter Ferne, mit bis zu 28-fachen digitalen oder optischen Zoom).
Und damit macht die Drohne fantastische Aufnahmen, der Fokus richtet sich intelligent an die Landschaft oder die sich im Bild befindlichen Personen. 📷

 

Eine Landschaftaufnahme der DJI Mavic 3 Cine bei untergehender Sonne.

Außerdem kannst Du unterschiedliche Panoramabilder aufnehmen. Dabei nimmt das Fluggerät bis zu 26 Bilder in Folge auf und reiht sie anschließend zu einem Panorama zusammen.

Eine 180° Panorama Weitwinkelaufnahme der DJI Mavic 3 Cine bei.
180° Panorama

Sicheres Fliegen mit Omnidirektionaler Hindernisvermeidung der DJI Mavic 3 Cine

Die DJI Mavic 3 ist die erste Drohne für private Haushalte mit “omnidirektionalerHindernisvermeidung.

Das bedeutet, die Drohne erkennt Hindernisse in alle Himmelsrichtungen und kann sie selbstständig umfliegen, oder davor Halt machen. 🛑

Dadurch ist das Fluggerät bestens bei eigenständigen Flugmanövern vor unerwarteten Objekten in der Flugbahn (oder Umlaufbahn) gesichert. 🦺

Sowohl die Verfolgungs-Funktionen (Follow Me) als auch die Return-to-Home und automatische Filmsequenzen profitieren von den Hindernissensoren.

Die vorderen Hindernissensoren der DJI Mavic 3 Cine.
Vordere Hindernissensoren der DJI Mavic 3 Cine.

DJI Mavic 3 Cine mit bis zu 46 Minuten Flugzeit pro Akku (Intelligent Flight Battery)

Mit der neuen und verbesserten DJI Mavic 3 Intelligent Flight Battery kann das Modell bis zu 46 Minuten in der Luft bleiben. 🚁

Das ist für Drohnen im privaten Bereich ein Spitzenwert.

Der hochmoderne Quadrocopter schafft mit dem LiPo Akku (Lithium-Polymer-AkkumulatorSpitzengeschwindigkeiten von bis zu 75,6 km/h mit einem Gewicht von 899 Gramm.

Die DJI Mavic 3 braucht daher einen kleinen EU-Drohnenführerschein A1 + A3, um sie in Deutschland (und europaweit) fliegen zu dürfen.

Das Fluggerät misst und überwacht den Akkuverbrauch in Echtzeit und berechnet die notwendige Entfernung zum automatisch gesetzten Ausgangspunkt.

Dadurch kann das Modell bei bedrohlichen Akkuzuständen, rechtzeitig, sicher und automatisch zum Abflugpunkt zurückzukehren (Return-to-Home).

Unsere Einschätzung und Erfahrung mit der DJI Mavic 3 Cine Kameradrohne

Die Mavic 3 Cine ist das Flaggschiff des chinesischen Herstellers “Da-Jiang Innovations Science and Technology”, kurz DJI.

Selbst Profis werden mit der Kameradrohne den größten Spaß haben und einzigartige Aufnahmen machen können.

Für Anfänger ist die “Cine Premium Combo” eher zu umfangreich, daher empfiehlt sich für Beginner die DJI Mavic 3 Classic Variante*

Das hochtechnologische Aushängeschild in Sachen Kameradrohnen macht sich allerdings im Preis bemerkbar. 

Die DJI Mavic 3 ist definitiv nichts für Sparfüchse. 🦊

Bei Amazon ansehen*

Vorteile

2 Kameras (Hasselblad und Telekamera)

Bis zu 20 Megapixel und 28-facher Zoom

5,1K Videoauflösung bei 50 FPS

Omnidirektionale Hinderniserkennung und Hindernisvermeidung

bis zu 46 Min Flugzeit (bei optimalen Wetterbedingungen)

Apple Pro Res Codecs in der DJI Mavic 3 Cine Premium Combo Variante enthalten

Nachteile

Hoher Anschaffungspreis

EU-Drohnenführerschein notwendig

Aufgrund Gewicht (899 g) und Größe nicht optimal fürs reisen geeignet

Testsieger 🏆

DJI Mini 4 Pro

Super Mini-Drohne unter 250g. Volle Ausstattung, mehr kann man sich kaum wünschen.

Sehr gute Kamera, 360° Hinderniserkennung, AI-Funktionen uvm. Die DJI Mini 4 Pro definiert das Fliegen im Mini-Format neu – perfekt für Drohnen-Neulinge und Profis.

1.069 € (1.129 €)

DJI Mini 4 Pro - Unsere Testsieger Drohne unter 250 Gramm

Dieses Modell überzeugt mit Funktionen, die sonst nur bei größeren Drohnen zu finden sind, wie dem Rundum-Kollisionsschutz (omnidirektionale Hinderniserkennung) und einer smarten Verfolgungstechnologie (Follow Me mit AI). 

Ihre Kamera liefert beeindruckende 4K-Aufnahmen, auch wenn die Zoom-Funktion aufgrund der kleinen Linse eingeschränkt ist. 

Die DJI Mini 4 Pro ist ein absolutes Premium-Produkt für diejenigen, die eine leistungsfähige, aber dennoch handliche Drohne suchen.

Das zeichnet die DJI Mini 4 Pro aus

Diese Drohne beeindruckt mit einer realistischen Flugzeit von 28 bis 32 Minuten pro Akku und ist damit unter den Mini-Drohnen mit der besten Flugzeit. 

Ihre vielfältigen Flug- und Filmmodi, ermöglichen es ihr, automatisch Personen und beweglichen Objekten zu folgen und sich währenddessen per AI-Funktion intelligent leiten zu lassen.

Als erste ihrer Klasse verfügt sie über omnidirektionale Hindernissensoren und damit einen 360° rundum Schutz.

Diese Sensoren funktionieren wirklich hervorragend, das kleine Fluggerät erkennt auch kleine Blätter und Äste und weicht ihnen im Flug perfekt aus.

Das Modell passt aufgrund der Größe sogar in eine Jackentasche und aufgrund des Gewichts von nur 249 Gramm brauchst Du keinen Drohnenführerschein machen, um sie fliegen zu dürfen.

Trotz ihrer geringen Größe macht die Drohne bei Flugeigenschaften und Filmaufnahmen keine Kompromisse.

Stiftung Warentest Testsieger

DJI Air 2S (Fly More Combo)

Die DJI Air 2S ist ideal für Anfänger- und fortgeschrittene Drohnen-Piloten, die sich viel Flexibilität wünschen. Die 20-Megapixel-Kamera macht fantastische Luftaufnahmen.

Die Drohne im Fly More Combo Paket bringt besonders viel Zubehör mit. Außerdem sind die zahlreichen Funktionen und Flugmodi perfekt für vielfältige Aufnahmen und Flugmanöver.

1.030 € (1.299 €)

Besonders viel Zubehör

Die DJI Air 2S gibt es bei LIDL im Fly More Combo Paket. Damit bekommst Du besonders viel Ausstattung. 👐 

Beispielsweise sind in diesem Set diverse Fernsteuerungskabel, ein ND-Filterset, ein Gimbal-Schutz und 6 geräuscharme Propeller enthalten.

Dies ist also das ideale Set für Dich, wenn Du Dir möglichst viel Flexibilität wünschst.

Wichtige Sicherheitsfeatures an Bord

Mit dieser Drohne steht einem sicheren Flugerlebnis wirklich nichts im Weg. 

Mit Funktionen wie:

  • Hinderniserkennung, 
  • Rückkehrfunktion und 
  • automatische Landefunktion. 

So werden Kollisionen automatisch auf ein Minimum reduziert. 💃 

Bei schlechtem Funksignal, schwachem Akku oder auch per Knopfdruck kehrt das Gerät selbstständig zum Startpunkt zurück.

Verschiedene Flugmodi und -funktionen

Mit der DJI Air S2 wird es sicher nicht so schnell langweilig. 

Die DJI AIr 2S fliegt kerzengerade in der Luft

Egal, ob Du möchtest, dass Deine Drohne Dir von selbst folgt oder, ob Du besonders flott unterwegs sein möchtest – Du hast hier viele verschiedene Optionen

Von Trackingfunktion (Drohne folgt Personen oder bewegten Objekten automatisch) und Rennmodus bis hin zu Tapfly (Steuerung über die App vom Smartphone oder Tablet aus möglich) und Point of Interest (Drohne umkreist ein bestimmtes Objekt und sorgt dafür, dass es immer im Bildmittelpunkt ist) ist hier alles dabei.

Um den vollen Funktionsumfang Deiner DJI-Drohne auszuschöpfen, solltest Du Dir auch die DJI Fly App herunterladen. 

Recht teuer in der Anschaffung

Auch, wenn die DJI Air S2 mit ihrer Ausstattung und dem großen Lieferumfang punkten kann, hat sie natürlich einen stolzen Preis. 😏 Es handelt sich eben um ein Qualitätsprodukt. Über eine so große Anschaffung solltest Du im Vorfeld gründlich nachdenken.

Ein so teures Gerät ist demnach nur dann sinnvoll, wenn Du sicher bist, dass Du Spaß an Drohnen hast. Wenn es nach einem Versuch im Regal verstaubt, ist das wenig lohnenswert.

Einschränkungen aufgrund des Gewichts

Der Quadrocopter wiegt stolze 595 Gramm. Das heißt, dass es nach EU-Drohnenverordnung gewisse Einschränkungen gibt. 😑 

So benötigst Du dafür mindestens den kleinen EU-Drohnenführerschein

Außerdem musst Du die Drohne beim Luftfahrtbundesamt registrieren und ein EU-Drohnenkennzeichen (e-ID) an dem Modell anbringen. 

Fly More Combo bei Amazon*

Vorteile

Großer Lieferumfang

Automatische Hinderniserkennung

Verschiedene Flugmodi

Diverse Funktionen

Moderne Technik

Hohe Reichweite und Flugdauer

Nachteile

Hoher Anschaffungspreis

Hohes Gewicht bringt gesetzliche Einschränkungen mit sich

Beste Alternative

DJI Mini 3 Pro

Der König unter den Mini Drohnen 👑. Die DJI Mini 3 Pro hat alles was das Anfänger- und Profiherz begehrt.

Die DJI Mini 3 Pro kommt mit erstklassiger Ausstattung, von hochqualitativer Kamera, über Flugstabilisatoren, Verfolgungsfunktionen (Focus Track), Trickshots bis zu Hindernissensoren ist alles dabei.

1.084 €

Der Nachfolger der DJI Mini 2 hat einige tolle Upgrades bekommen. Optisch hat sich allerdings nicht viel verändert und der Marktführer für Drohnen bleibt dem schlichten Design treu.

Die DJI Mini 3 Pro Mini-Drohne liegt auf einem Tisch

Zu den Neuerungen zählen beispielsweise intelligente Aufnahmemodi, Hindernissensoren, optimierte Flugzeit (bis zu 34 Min.), Reichweite und eine verbesserte Kamera.

Und das alles bei einem Gewicht von gerade mal 249 Gramm! 🤩

Damit brauchst Du für die DJI Mini 3 Pro keinen EU-Drohnenführerschein. 

Trotzdem bleibt eine Haftpflichtversicherung und eine Registrierung beim Luftfahrtbundesamt (samt EU-Drohnenkennzeichen) Pflicht. ☝️

Kamera und Gimbal der DJI Mini 3 Pro

Die Kamera der DJI Mini 3 Pro wurde ordentlich aufgewertet und hat einen Sprung von 12 (Mavic Mini 2) zu 48 Megapixel gemacht.

Die Qualität der Bilder lässt sich mit den den Fotos der neuesten Smartphones vergleichen. 📸

Damit kannst Du hochauflösende, perfekt belichtete, scharfe Bilder schießen. Ebenfalls sind wunderschöne Panoramabilder möglich. 🏞️

Videos werden mit bis zu 60 FPS (Bildwiederholrate) in 4k-Qualität aufgenommen.

Die Bildwiederholfrequenz sorgt dafür, dass die hochauflösenden Filme auch bei erhöhter Geschwindigkeit (bis zu 58 km/h) flüssig bleiben. 🏎️

Damit die bewegten Bilder während rasanter Flugaktionen nicht verwackeln, sorgt ein 3-Achsen-Gimbal für die notwendige Bildstabilität der Kamera.

Steuerung der DJI Mini 3 Pro: Sensoren, Trickshots und Focus Track

Die DJI Mini 3 Pro ist wirklich einfach zu steuern, denn sie verfügt über zahlreiche Sensoren und Systeme, welche das Fluggerät stabilisieren und positionieren.

Zur Orientierung und Navigation nutzt die Mini Drohne GPS (Global Positioning System) und greift auf Satelliten wie Galileo und BeiDou zu.

Damit kann das Gerät sogar automatisch zum Landepunkt (“Return To Home”) zurückkehren, wenn der Akku sich dem Ende neigt oder Du die Orientierung im Flug verlieren solltest.

Das Vision Positioning System (VPS) auf der Unterseite des Modells sorgt für automatische Lande- und Startvorgänge sowie ein stabiles Schwebeverhalten, selbst bei windigem Wetter.

Das Vision Positioning System (VPS) auf der Unterseite der DJI Mini 3 Pro Drohne

Allerdings sollte die Windgeschwindigkeit laut DJI, 38 km/h nicht überschreiten. 🌬️🍃

Die DJI Mini 3 Pro ist der erste Mini Quadrocopter, welcher über eine dreiseitige Hinderniserkennung verfügt.

Das erlaubt dem kleinen Fluggerät automatische Flugmanöver oder spezielle Verfolgungsfunktionen (FocusTrack) auszuführen.

Die Drohne erkennt bei den smarten Aufnahmemodi rechtzeitig Hindernisse und bricht das Manöver ab, bevor es zu Unfällen kommt. 🚀

Unsere Einschätzung und Empfehlung zur DJI Mini 3 Pro 

Diese Mini-Drohne ist ein absolutes Premiumprodukt sowohl für Anfänger als auch Profipiloten.

Erstmals haben viele Funktionen und hochwertige Technik Einzug gehalten, die sonst nur in den teureren Profi-Modellen anderer Gewichtsklassen (> 250g) zu finden sind.

Die Steuerung ist aufgrund Flughilfen sehr einfach und sogar für Kinder geeignet.

Die Kamera ist sehr hochwertig und ebenfalls für geübte Filmemacher geeignet. 🎥

Unseren Erfahrungen nach ist die DJI Mini 3 Pro derzeit die beste Mini-Drohne auf dem Markt. 👑

Bei Amazon ansehen*

Vorteile

Hochwertige Kamera (48 Megapixel) mit Autofokus

Videoaufnahmen in 4K (1080p) und mit 60 FPS

Einfaches Flugverhalten

Hohe Flugzeit (zusätzliche Akkus und Multiaufladetool verfügbar)

Hinderniserkennung

Tolle automatische Aufnahmemodi (MasterShots) und Verfolgungsmodus (ActiveTrack)

249 Gramm leicht (Kein EU Drohnenführerschein notwendig)

Kompakte Maße (Reisegeeignet)

Nachteile

Nicht sehr günstig

Propeller nur wechselbar mit Schraubendreher (kein Aufstecksystem)

Nicht kompatibel, mit alten Controllern

Beste FPV-Drohne

DJI Avata Pro View Combo

Die neueste Racing- und FPV-Drohne von DJI. Ausgestattet mit einer stabilen 4k Kamera, Motion-Controller und neuester VR-Brille (DJI Goggles 2).

Die DJI Avata bietet Dir einen actionreichen Flugreiz der besonderen Art. Du kannst die Drohne durch Handbewegungen, mit Hilfe einer Bewegungssteuereinheit fliegen und per VR-Brille Deine Flugmanöver live aus dem Cockpit der Drohne mitverfolgen. 👨‍✈️

1.459 €

Die DJI Avata Pro View Combo ist nochmal ein ganz eigenes Kaliber.

Diese Drohne ist eine sogenannte “First-Person-View” Drohne. Sie kann mit Hilfe einer eigenen VR-Brille geflogen werden.

Damit hast Du die Sicht aus dem Cockpit direkt vor Augen 👨‍✈️
Die VR-Brille (DJI Goggles 2) der DJI Avata VR-Drohne.
© DJI.com

Deshalb lässt sich die Drohne mit einem “bewegungs-sensitivenJoystick mit einer Hand steuern, während Du die Brille mit dem Live-Bild der Racing-Drohne aufhast.

Mit der DJI Avata kannst Du die Highspeed Action live miterleben, denn das Modell kann bis zu 97,2 km/h schnell fliegen. 🚀

Bei solchen Spitzengeschwindigkeiten kann es durchaus mal vorkommen, dass der Quadrocopter irgendwo hängen bleibt.

Deshalb hat DJI dem Hightech-Modell ein paar “Stoßdämpfer” (integrierter Propellerschutz) verpasst. 

Dadurch kann die Avata nach einem Zusammenstoß abprallen, in der Luft bleiben und problemlos weiterfliegen.
Der Propellerschutz schützt die Rotoren der DJI Avata Drohne.
© DJI.com

Zusätzlich hat die Racing-Drohne den sogenannten “Schildkrötenmodus”.

Sollte das Modell nach einem Aufprall doch mal auf dem Rücken landen, kannst das Fluggerät per Knopfdruck wieder in die Abflugposition befördern. 🐢

Beeindruckende Flugmanöver der DJI Avata liefern fesselndes Filmmaterial in 4K UHD Auflösung

Die Kamera der DJI Avata hat im Vergleich zu anderen guten Drohnen mit 155° ein äußerst weites Sichtfeld.

Im Schnitt bieten die besten Kameradrohnen ein Sichtfeld von ca. 84°. 

Das Bild wird nicht wie gewohnt von einem mechanischen 3-Achs Gimbal stabilisiert, sondern von 2 speziellen Technologien:

  • Rocksteady 2.0 (reduziert aktiv die Bildverwacklungen) und
  • HorizonSteady (richtet den Fokus stets nach einem waagerechten Hintergrund / Horizont aus).

So gelingen auch Anfängern ruckelfreie und actionreiche Highspeed-Movies in 4K UHD Hochauflösung. 

Unsere Einschätzung & Empfehlung mit der DJI Avata Pro View Combo

Die DJI Avata ist eine fantastische Highspeed-Drohne mit gewohnt ausbalancierten Flugeigenschaften und einer hochauflösenden Actionkamera.

Allerdings ist die Drohne auch mehr für Hochleistung und Sportaufnahmen geeignet, als gemütliches Sightseeing-Programm.

Mit Hilfe der Bewegungssteuereinheit und der Cockpitperspektive (First-Person-View - Brille) bekommst Du ein einzigartiges Flugerlebnis samt noch nie zuvor dagewesenen Nervenkitzels. 🏎️

Vorsicht: Beachte stets die Drohnen-Gesetze und Verordnungen des jeweiligen Landes, in manchen europäischen Ländern darfst Du eine Drohne mit VR-Brille nur in Begleitung dritter Personen fliegen.

Außerdem benötigst Du für die DJI Avata aufgrund des Abfluggewichts von 410 Gramm einen kleinen EU-Drohnenführerschein A1 + A3.

Bei Amazon ansehen*

Vorteile

Bewegungssensitive Steuerung

First-Person-View mit DJI Goggles 2

Spitzengeschwindigkeit von 97,2 km/h

Hindernissensorik zum Boden garantieren sichere Gleitflüge in niedriger Höhe

4K UHD Kamera

Bildstabilisatoren sorgen für Wackelfreie Aufnahmen

Return-to-Home Funktion

Propellerschutz und “Schildkrötenmodus” schützen die DJI Avata bei Abstürzen und Unfällen

Nachteile

Keine weitere Hindernissensorik

Keine automatischen Flüge wie Follow-Me oder Master/Quickshots

Nichts für Schnäppchenjäger

Lässt sich nicht zusammenfalten

Benötigt kleinen EU-Drohnenführerschein A1+A3

Mittelklasse

Potensic ATOM

Top Alternative der Mittelklasse. Gute Ausstattung und automatische Foto- und Videoaufnahmen.

Die Potensic ATOM ist die beste DJI Alternative der Mittelklasse. Gute Kamera, lange Flugzeit, automatische Aufnahmehilfen sind nur ein paar der Top-Funktionen die das Modell zu bieten hat.

399,99 € (419,99 €)

Potensic ATOM und Potensic ATOM SE - Drohne unter 250g der Mittelklasse 

Die Potensic Atom setzt sich in unserem Drohnen unter 250g Test als herausragende Mittelklasse-Drohne durch. 

Ihr ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis wird durch Features wie: 

  • 4K Videoaufnahmen, 
  • 12-Megapixel-Fotos und vor allem durch den
  • mechanischen 3-Achsen-Gimbal – eine Rarität in dieser Preisklasse – unterstrichen. 

Die Potensic Atom GPS besticht weiterhin durch eine beeindruckende Steuerreichweite von bis zu 6 Kilometern und eine stabile FPV-Bildübertragung über diese Distanz hinweg. 

Mit einer Flugzeit von 32 Minuten setzt sie neue Maßstäbe in ihrer Klasse. Besonders, da 2 Akkus und Tragetasche im “Standard-Lieferumfang” enthalten sind.

Weitere Highlights sind ihre vielfältigen automatischen Flug- und Aufnahmemodi und eine maximale Geschwindigkeit von bis zu 57,6 km/h.

Für diejenigen, denen die Standardversion zu teuer ist, bietet sich die Potensic Atom SE als preisgünstige Alternative an, bei der hauptsächlich auf den Gimbal verzichtet wird. 

Diese Special Edition bietet lediglich eine elektronische Bildstabilisierung, was mehr Übung für ruckelfreie Aufnahmen erfordert.

Vorteile

Gutes Preis-Leistungs-Verhältns

3-Achsen-Gimbal

Lange Flugreichweite und Signalübertragung

32 Min Flugzeit pro Akku

Unter 250 Gramm Abfluggewicht

Nachteile

Keine Hindernissensorik

Geringerer Sichtwinkel der Kamera

Objektiv mit festem Fokus

Geheimtipp

Xiaomi Fimi x8 Mini v2

Preiswerte Einsteiger-Kameradrohne mit guter Bildqualität, automatischen Flugoptionen und bis zu 31 Min Flugzeit pro Akku.

Die FIMI X8 Mini v2, eine preiswerte Drohne, die in Sachen Flugperformance und kompakter Bauweise beeindruckt. Sie bietet bei Tageslicht gute Bild- und Videoqualität sowie angemessene Akkulaufzeiten.

279 € (299 €)

Fimi X8 Mini V2 ist Preis-Leistungs-Alternative für DJI Mini Drohnen

Die FIMI X8 Mini v2 präsentiert sich als eine preislich attraktive Einsteigerdrohne mit einigen überzeugenden Merkmalen.

Beeindruckende Flugeigenschaften und Kompaktheit

Die Drohne besticht durch ihr stabiles Flugverhalten und ihre handliche Größe. Bei guten Lichtverhältnissen liefert sie zufriedenstellende Bilder und Videos, und die Akkulaufzeit ist durchaus praktikabel.

Wichtig: Trotz ihrer Vorzüge, bei der Bild- und Videoqualität kann die FIMI X8 Mini v2 nicht mit den neuesten DJI Modellen, insbesondere der Mini 3 und Mini 3 Pro, mithalten.

Der kleinere Sensor der Xiaomi FIMI stellt hier einen Nachteil dar. Denn dadurch ist er stark von den Wetter- und Lichtbedingungen abhängig. 

Preislich ist die FIMI absolut top und kaum zu schlagen. Dadurch ist die FIMI X8 Mini v2 ist eine gute Wahl für Einsteiger in die Welt der Kameradrohnen, solange die Erwartungen an die Bildqualität nicht zu hoch sind.

Zudem ist sie faltbar und gerade mal 245 Gramm schwer, perfekt zum Reisen! 

Vorteile

Mini Kameradrohne (Gewicht <250g)

Unterstützende Flug und Kamerahilfen

Geeignet für Anfänger, Profis und Kinder

Gute Kamera (4k Full-HD-Videos, 12 Megapixel Bilder)

3-Achsen-Gimbal sorgt für Kamerastabilität

Automatischer Start- und Landevorgang

“Return to Home” Funktion

Nachteile

Keine Hindernissensoren

Nur mit dem Akku der “Pro-Version” unter 250 Gramm Gewicht

Den speziellen Akku gibt es nur gegen Aufpreis

Premium-Tipp

Autel Robotics Evo Nano+

Kompakte Premium-Drohne mit hochwertiger Kamera.

Hier ist Premium-Qualität geboten: 28 Minuten Flugzeit, 4k Video- und 50 MP Aufnahmen, Hinderniserkennung und Vermeidung in 3 Himmelsrichtungen, Verfolgungsmodus und viel mehr!

1.199 €

Autel Robotics Evo Nano+ ist unser Premium-Tipp 

In unserem Test der Drohnen unter 250g hat sich die Autel Evo Lite+ als Premium-Tipp herauskristallisiert. 

Ihre herausragenden Merkmale wie erstklassige Kameraqualität, drei-seitige Hinderniserkennung und effizientes Tracking setzen neue Maßstäbe bei Drohnen bis 250 Gramm. 

Zusätzlich zur technischen Überlegenheit bietet sie: 

  • einfache Bedienung, 
  • beeindruckende Flugeigenschaften und 
  • lange Flugzeiten

Das macht sie besonders für Nutzer attraktiv, die Wert auf Qualität und Performance legen. 

Ihre leichte Bauweise macht sie extrem transportfreundlich – ideal für unterwegs und im Urlaub.

Vorteile

Extrem hochwertige Kamera
 

50 Megapixel Aufnahmen

Robust gebaut

Hindernissensoren in 3 Richtungen

Intelligenter Follow Me Modus

Nachteile

Nichts für Schnäppchenjäger
 

Keine Quickshots

Die besten Drohnen - unsere Testsieger und Top-Empfehlungen in der Übersichtstabelle

Hier sind nochmal die wichtigsten Merkmale unserer Testsieger in der übersichtlichen Vergleichstabelle aufgelistet:

Die besten Drohnen im Vergleich

DJI Mavic 3

DJI Mini 3 Pro

DJI Air 2S

DJI Avata

Hubsan Zino Mini Pro

Größe ausgefaltet

347,5 mm

×

283 mm

×

107,7 mm

171 mm

×

245 mm

×

62 mm

183 mm

×

253 mm

×

77 mm

180 mm

×

180 mm

×

80 mm

202,5 mm

x

161,2 mm

x

61,6 mm

Abfluggewicht 899 g < 249 g 595 g 410 g 249 g

Maximale Flugdauer

bei guten Bedingungen

ca. 46 Min ca. 34 Min ca. 31 Min ca. 18 Min ca. 40 Min
Hindernissensoren

Vorne: ✅

Hinten:✅

Unten:✅

Oben: ✅

Seiten: ✅

Vorne: ✅

Hinten: ✅

Unten: ✅

Oben: ❌

Seiten: ❌

Vorne: ✅

Hinten: ✅

Unten: ✅

Oben: ✅

Seiten: ❌

Vorne: ❌

Hinten: ❌

Unten: ✅

Oben: ❌

Seiten: ❌

Vorne: ✅

Hinten: ✅

Unten: ✅

Oben: ❌

Seiten: ❌

Höchstgeschwindigkeit 75,6 km/h 57,6 km/h 68,4 km/h 97,2 km/h 57,6 km/h
Max. Windfestiggkeit 43,2 km/h 38,5 km/h 38,5 km/h 38,5 km/h 36 km/h

Globales Navigations-Satellitensystem

GPS: ✅

Galileo: ✅

BeiDou: ✅

GPS: ✅ Galileo: ✅ BeiDou: ✅ GPS: ✅ GLONASS: ✅ Galileo: ✅ GPS: ✅ Galileo: ✅ BeiDou: ✅ GPS: ✅ GLONASS: ✅ BeiDou: ❌
Bewegungssensitive Steuerung
Return-to-Home
Verfolgungsmodi
Drohnenführerschein notwendig? Ja Nein Ja Ja Nein
Kameraeigenschaften:
Hasselblad-Kamera
Gimbal 3-Achsen motorisiert 3-Achsen motorisiert 3-Achsen motorisiert 1-Achsen “RockSteady 2.0 stabilisiert" 3-Achsen motorisiert
Social Media Hochkantformat
Bildsensor

4/3'' CMOS

+ 1/2'' CMOS (Telekamera)

1/1,3'' CMOS 1" CMOS 1/1,7″ CMOS 1/1,3'' CMOS
Max. Fotoauflösung

20 MP

12 MP (Telekamera)

48 MP 20 MP 48 MP 48 MP
Max. Videoauflösung 5,1K (50 FPS) 4K (60 FPS) 5,4K (30 FPS) 4K (60 FPS) 4K (30 FPS)
Preis bei max. Ausstattung 💲💲💲💲💲💲 💲💲💲 💲💲💲💲 💲💲💲💲 💲💲💲💲
Angebot Ansehen* Ansehen* Ansehen* Ansehen* Ansehen*

Was ist eine Drohne und welche Arten gibt es?

Drohnen sind moderne, unbemannte und ferngesteuerte Fluggeräte, auch genannt UAS (Unmanned aerial vehicle, zu Deutsch: unbemanntes Luftfahrzeug).

Die Nutzung der Geräte teilt sich heutzutage in drei grobe Sparten ein:

  • Wirtschaftliche / gewerbliche Nutzung von Drohnen (Landwirtschaft, Behörden, Vermessung, Wissenschaft, Rettungswesen, Bau & Industrie etc.)
  • Private Nutzung (sogenannte “Consumer Drohnen” für die private Nutzung in Bereichen wie Film, Foto und Sport.)
  • Militärischer Einsatz (Kampfdrohnen und Militärdrohnen im Dienste der unbemannten Kriegsführung.)

Unser Fokus liegt natürlich auf den sogenannten “Consumer Drohnen” für den privaten Bereich und deshalb sind unsere Tests ausschließlich solchen Fluggeräten gewidmet.

Was nicht heißt, dass sie nicht auch für den gewerblichen Bereich sehr gut nutzbar sind. 👍

Hier handelt es sich überwiegend um kleinere- und leichte Quadrocopter mit einer hochauflösender Kamera und ausbalancierter Flugtechnik. 🚀
Zwei unterschiedliche DJI Drohnen sind beim Test und Vergleich in der Luft und schweben sich gegenüber.
DJI Mini 3 Pro und DJI Air 2S im Test und Vergleich

Unterschiedliche Arten von Drohnen

Drohnen werden häufig auch als Multicopter bezeichnet. Der Begriff beschreibt alle Fluggeräte, mit mindestens 2 Rotoren.

Die im nachfolgenden Text genauer erläuterten Drohnen-Arten fallen ebenfalls unter den Überbegriff: Multicopter. 👇

Der Tricopter

Ein Tricopter ist eine eher ungewöhnliche Drohnen-Form. Dabei wird die Drohne mit Hilfe von 3 Rotor-Armen in die Luft befördert.

Diese Bauart hat sich aufgrund schlechter Flugdynamik nicht durchgesetzt und ist deshalb kaum mehr unter den Consumer-Drohnen zu finden.

Der Quadrocopter

Der Quadrocopter oder Quadcopter ist die häufigste und beliebteste Drohnen-Art. Die Modelle zeichnen sich durch die 4 Rotorblätter in X-förmiger oder Plus-förmiger Ausrichtung aus.

Die Ausrichtung der Rotoren einer DJI Drohne ist X-förmig.
Die DJI Mini 3 Pro hat eine X-förmige Ausrichtung der Rotoren.

Die Motoren drehen sich paarweise in entgegengesetzte Richtungen.

Daher haben Quadrocopter sehr ausbalancierte Flugeigenschaften und sind sowohl schnell als auch wendig. 🏎️

Die meisten Modelle dieser Bauart sind mit einer Kamera ausgestattet.

Hexacopter

Der Hexacopter ist mit insgesamt 6 Rotoren ausgestattet. Das ermöglicht dem Fluggerät noch bessere Flugstabilität und Windresistenz.

Weiterer Vorteil: Sollte einer der Motoren während des Fluges ausfallen, können die anderen 5 den Defekt ausgleichen. 🚁

Mehr Motoren bedeuten aber auch zugleich mehr Gewicht. Daher sind Hexacopter in der Regel viel schwerer als Quadrokopter.

Folglich können diese Modelle sogar kleinere Lasten tragen.

Hexakopter werden ebenfalls vermehrt für Film- sowie Fernsehaufnahmen verwendet, da hier eine sehr hochwertige Kamera angebracht werden kann. 📽️

Ein Hexacopter schwebt in der Luft.
© dji.com

Diese Modelle sind in der Regel viel teurer als Quadrocopter und finden im privaten Gebrauch aufgrund der Größe und des Gewichts eher weniger Einsatzmöglichkeiten.

Der Octocopter

Diese Modelle sind mit ganzen 8 Rotorblättern ausgestattet. Damit haben sie die beste Flugstabilität und Power aller Multicopter, sind aber auch entsprechend die schwersten Drohnen.

In der Regel finden Octocopter im gewerblichen Bereich (Film und Fernsehen, Ortung von Vermissten etc.) Einsatz, da sie mit schweren Lasten wie hochqualitativen Wärmebildkameras versehen werden können.

Wie funktionieren Drohnen?

Drohnen sind sehr komplexe und hochtechnologische Geräte, daher versuchen wir die Funktionsweise auf das Nötigste zu reduzieren.

Keine Sorge, sowohl die Wartung, Einrichtung sowie die Steuerung der Fluggeräte sind relativ einfach. 😉

Die beliebtesten Quadrocopter werden mit Hilfe von LiPo (Lithium-Polymer) oder Li-Ion (Lithium-Ionen) Akkus angetrieben.

Die 3 Lithium-Ionen-Akkus der DJI Mini 3 Pro.
Die DJI Mini 3 Pro wird von Li-Ion-Akkus angetrieben.

Diese wiederaufladbaren Energiespeicher sorgen für genügend Antrieb, um die Rotoren der Fluggeräte ausreichend beschleunigen und abbremsen zu können.

Folglich finden LiPo Akkumulatoren vermehrt im Modellbau Einsatz. 🛞

Allgemein werden Multicopter gelenkt, indem die Rotoren mit unterschiedlicher Geschwindigkeit angesteuert werden.

Die Steuerungsbefehle erhält die Drohne von einer separaten Fernsteuerung oder dem Smartphone (das als Controller agiert). 🎮

Die DJI RC-N1 Fernsteuerung dient als Controller zur Fernbedienung von Drohnen.
Der DJI RC-N1 Controller zur Steuerung von DJI Drohnen.

In der Regel werden Steuersignale per Funk auch über weite Entfernungen zuverlässig an das Fluggerät übermittelt.

Mit Hilfe unterschiedlicher Tasten und Steuerungsknüppel (Joysticks) kannst Du den Quadrokopter lenken und diverse Funktionen auslösen wie:

  • Kameraausrichtung verändern,
  • Zwischen Foto- und Videomodus umschalten,
  • Fotos und Videos auslösen,
  • Return-To-Home Funktion aktivieren usw.

Üblicherweise kannst Du Dein Handy in eine am Controller befindliche Smartphonehalterung einstecken und somit das Live-Bild der Drohne aus der Cockpitperspektive verfolgen. 📱

Das Smartphone ist in die Halterung des DJI RC-N1 Controllers eingelegt und die Fernsteuerung wird in der Hand gehalten.

Die Bildübertragung erfolgt in Echtzeit über Satellit und/oder WIFI. Auf diese Weise kannst Du die atemberaubenden Live-Bilder der Kameradrohne mitverfolgen und jederzeit filmen oder fotografieren. 📸

Ein Live-Bild der DJI Mini 3 Pro Drohne.
Live-Bild der DJI Mini 3 Pro

Was macht Drohnen so besonders? Vorteile und Nachteile von Multicoptern

Die moderne Drohne ist heutzutage weitaus mehr als ein fliegender Fotoapparat.

In unseren Tests haben die Modelle bewiesen, welche Funktionsvielfalt an Board der kleinen Fluggeräte steckt. 🚀

Das sind unseren Erfahrungen nach die wichtigsten Vorteile, die ein Multicopter mit sich bringt:

  • Hochauflösende Kamera mit Bildstabilisierung durch Gimbals,
  • Flugstabilität und Sicherheit durch Hindernissensorik,
  • Benutzerfreundliche und anfängerfreundliche Bedienung,
  • Automatische Flugfunktionen (Return-to-Home, autom. Filmszenarien, Waypoints, Verfolgungsmodi etc.)
  • Lange Flugdauer, dank moderner Akkus,
  • Zusätzliche Komponenten und ausgefuchstes Zubehör sorgen für eine noch bessere Flugerfahrung,
  • Leicht, kompakt und faltbar - der perfekte Reisebegleiter für Deinen Urlaub, Kurztrip oder sportliche Aktivitäten.

Warum das die Drohnen von heute einzigartig macht, zeigen wir jetzt. 👇 🤩

Hochauflösende Kameradrohnen mit Bildstabilisierung durch mechanische Gimbals

Hochauflösende Super-Minikameras hat man heutzutage jederzeit im Smartphone dabei…

Drohnen gehen hier aber einen Schritt weiter!

Denn mit diesen Fluggeräten erreicht man mit Leichtigkeit Perspektiven, Höhen und Orte, die für das Handy unmöglich sind. 🏝️

Moderne Kameradrohnen brauchen sich in Sachen Auflösung und Kamerasensorik ebenfalls nicht vor den neuesten Smartphones verstecken.

In der Regel haben gute Modelle eine Bildauflösung von 12 bis 48 Megapixel und können Videos mit 5,4K in 30 - 60 FPS (Bilder pro Sekunde) aufnehmen. 🤩

Die DJI Mini 3 Pro befindet sich im Vergleich zu iPhone und Samsung Smartphones auf der Megapixel-Skala
DJI Mini 3 Pro mit 48 MP vs. Galaxy S21 mit 12 MP vs. iPhone 13 mit 12-MP-Kamera

Außerdem sind die Kamerasensoren entsprechend groß und können mehr Licht einfangen.

Die Kamera der DJI Air 2S Drohne mit einem 1-Zoll großen CMOS-Sensor
DJI Air 2S mit 1-Zoll großen CMOS-Bildsensor

Dadurch werden die Bilder kontrastreicher, selbst bei schwachen Lichtverhältnissen (Dämmerung, Sonnenuntergang). 🌄

DJI Air 2S - 1” CMOS

Ein Bild der DJI Air 2S bei Sonnenuntergang.

DJI Mini 3 Pro - 1/1,3'' CMOS

Ein Bild der DJI Mini 3 Pro bei Sonnenuntergang und schwachen Lichtverhältnissen.

Zum Vergleich: Im Schnitt liegen die Kamerasensoren der Smartphones bei 1/2,6 - Zoll (Samsung Galaxy), 1/2,3 - Zoll (Sony), 1/2-Zoll (iPhone X) und 1/1,7-Zoll (Huawei).

Allgemein waren wir bei unseren Tests von den Kameras der Drohnen mehr als begeistert.

Die meisten Drohnen konnten fantastische, hochauflösende und kontrastreiche Luftaufnahmen machen.

Eine kontrastreiche Landschaftsaufnahme der DJI Mini 3 Pro.

Zusätzlich sind die modernen Modelle mit großartigen Panoramafunktionen ausgestattet. 🏙️

Ein 180 Grad Panorama der DJI Mini 3 Pro.
DJI Mini 3 Pro, 180° Panorama.

Videoaufnahmen mit Bildstabilisierung durch mechanischen Gimbal

Für absolut ruckelfreie Videoaufnahmen sind die Kameradrohnen mit mechanischen Gimbals ausgestattet.

Die Gimbals (auch bekannt als kardanische Aufhängung) gleichen die Bewegung der Drohne, gyroskopisch aus, sodass auch bei hohen Geschwindigkeiten keine ruckeligen Videos entstehen.

Der 3-Achs-Gimbal der DJI Air 2S Drohne.
DJI Air 2S mit mechanischen 3-Achsigen-Gimbal

Stabiles und sicheres Flugverhalten dank Sensorik und Hinderniserkennung

Moderne Drohnen haben ein sicheres und stabiles Flugverhalten.

Dank der 4 separat angesteuerten Rotoren können selbst kleinste Quadrocopter Windgeschwindigkeiten bis zu 40 km/h standhalten.

⚠️ Bitte achte hierbei auf die Angaben des Herstellers zu den maximalen Windstärken. 🌬️

Die Motoren gleichen die Winde aus und halten die Drohne stabil in der Luft wie einen Wolkenkratzer. 🗼

Die DJI Mini 3 Pro schwebt waagrecht in der Luft.

Zusätzliche Hilfe bekommen gute Modelle von Sensoren, die sich an unterschiedlichen Seiten der Geräte befinden können.

Die Sensoren sehen oft aus wie kleine runde Augen. 👀

Die vorderen Hindernissensoren der DJI Mini 3 Pro sehen aus wie kleine Augen.

Sie bestehen aus kleinen Kameras und Infrarotsensoren und können dadurch Hindernisse frühzeitig erkennen und den Abstand zum Boden messen.

Dadurch werden unerwartete Kollisionen verhindert, eine sanftere Landung ermöglicht und ein waagerechter Schwebeflug erleichtert. 🛬

Die Hindernissensoren und Infrarotsensoren der DJI Mini 3 Pro
DJI Mini 3 Pro mit Hindernissensoren vorne, hinten und unten, sowie Infrarotsensoren zur Unterseite.

Außerdem ermöglichen die Detektoren automatische Funktionen wie Verfolgungsmodi (Follow-Me) und die selbstständige Rückkehr zum Ausgangspunkt (Return-to-Home).

In der Regel funktioniert die Hinderniserkennung auch sehr zuverlässig. Bei unseren Tests haben wir nur wenig Probleme mit den Sensoren feststellen können.

⚠️ Sehr kleine Gegenstände wie Zweige und Drähte werden bei erhöhter Geschwindigkeit kaum oder gar nicht erkannt… 💥

Bestenfalls solltest Du Deine Flugmanöver vor dem Start genauer planen, um gefährliche Stellen von vornherein umfliegen zu können. 😉

Die Bedienung der Drohnen im Test - Intuitiv und freundlich für Einsteiger und Profis

Die Bedienung der Fluggeräte erfolgt über eine Fernsteuerung (Controller) oder das Smartphone.

In der Regel ist es eine Kombination aus beidem, wobei das Smartphone als Display für die First-Person-View (FPV) der Drohne dient.

Der DJI RC-N1 Controller zeigt die Cockpitsicht (FPV) der daneben liegenden DJI Mini 3 Pro Drohne.

Das Smartphone ist im Controller der Maginon QC 90 Drohne eingelegt und die Drohne liegt dahinter auf dem Tisch.

Die Steuerung per Joystick ist recht intuitiv.

Einer der Steuerknüppel lenkt das Fluggerät in der Höhe oder dreht es in der waagerechten Position.

Während der andere die Drohne vor- und zurück oder links, sowie rechts in der Schwebeposition bewegt.

Weitere Tasten auf der Fernbedienung lösen unterschiedliche Funktionen wie Bild- und Videomodi aus, verändern den Winkel der Kamera oder lassen den Quadrocopter automatisch landen.

Wer mit dem Controller einer Spielekonsole vertraut ist, wird sich mit der Fernsteuerung einer Drohne relativ schnell zurechtfinden. 🎮

Die Steuer-Gadgets liegen angenehm in der Hand und sind übersichtlich gehalten.

Der DJI Mini 3 Pro Controller wird in der Hand gehalten.

So können auch Einsteiger problemlos Drohnen steuern und kommen nicht zu Frustrationserlebnissen. 🤦‍♂️

Beste Drohnen im Test: Automatische Flugfunktionen (Return-to-Home, autom. Filmszenarien, Waypoints, Verfolgungsmodi etc.)

Die Hinderniserkennung und Zugriff auf GPS (Global Positioning System) und andere positionsbestimmende Satelliten macht es modernen Drohnen möglich, selbstständig und sicher fliegen zu können. 🛰️

Daher stehen den Multicoptern unterschiedliche automatische Funktionen zur Verfügung wie:

  • Heimkehrmodus (Return-to-Home / RTH)
  • Verfolgungsmodus (ActiveTrack, FocusTrack, Follow Me)
  • Unterschiedliche Flugmanöver und Filmsequenzen
  • Wegpunkte abfliegen (Patrouille; Waypoint, TapFly)

Diese Funktionen dienen nicht nur zur Unterhaltung und erleichtern das Filmerlebnis, sie erhöhen auch die Sicherheit für Mensch, Tier und Drohne! 🦺

Was ist die Heimkehrfunktion (Return to Home) und wie funktioniert sie?

Viele moderne Drohnen, die mit GPS und Hinderniserkennung ausgestattet sind, können selbstständig zum Startpunkt zurückkehren und landen.

Das ist immer dann relevant, wenn der Drohnenpilot die Orientierung verliert und das Fluggerät außerhalb der Sichtweite geflogen wird.

Die meisten Modelle kehren auch bei zu niedrigem Akkustand oder Verbindungsabbruch zwischen Drohne und Smartphone / Controller zurück.
Die DJI Fly App schlägt die automatische Rückkehr zum Ausgangspunkt bei niedrigem Akkustand vor.
Autom. Rückkehr bei niedrigem Akkustand.

Sollte es mal passieren, dass Deine Drohne ohne Dein Zutun zum Startpunkt zurückkehren sollte, macht sie das möglichst sicher, anhand zuvor gewählter Parameter.

In der Regel musst Du in den Hersteller Apps bestimmen, welchen Weg (Höhe) das Modell anfliegt, um zum Ausgangspunkt zurückzufliegen.

Die Einstellungen (Rückkehrhöhe) für die Return to Home Funktion in der DJI Fly App.
DJI Fly App Einstellungen für die Return-to-Home Funktion.

Zusätzliche Hilfe bieten dabei die Hindernissensoren, sie lassen das Fluggerät auf dem Rückflug Hürden automatisch ausweichen.

Bei unseren Drohnen Tests hat die Rückkehrfunktion stets zuverlässig funktioniert. Wir waren mit dem Sicherheitsfeature sehr zufrieden. 👍

Automatische Verfolgungsmodi (ActiveTrack, FocusTrack, Follow Me)

Drohnen mit Hinderniserkennung haben in der Regel auch automatische Verfolgungsfunktionen an Board.

Das heißt, Du kannst der Drohne einen Fokus setzen und sie folgt dem Ziel und filmt es währenddessen automatisch.

Die DJI Drohne gibt Ziele automatisch vor, die das Gerät im Fokus behalten soll.
Mögliche Zielobjekte und Personen sind mit einem Plus gekennzeichnet.

Ziele können dabei Personen, Fahrzeuge, Boote, Motorräder und andere Zweiräder sein.

Je nach Drohnen-Modell folgt das Gerät dem Ziel automatisch und bestimmt dabei eine eigene intelligente Route, oder fliegt nach eingestellten Faktoren (Entfernung, Höhe etc.).

In unserem Video kannst Du den Follow-Me Drohnen Test mit einem Auto als Ziel verfolgen: 🎬

Grundlegend funktionieren die Verfolgungsmodi recht zuverlässig. Die Bilder und Videos, die dabei entstehen, sind sensationell!!! 🎢

Allerdings solltest Du immer auf kleine Hindernisse wie beispielsweise Zweige und Äste aufpassen…

Besonders bei hohen Geschwindigkeiten (z.B. Fahrradtrail im Wald) können kleine Objekte für eine Drohne im Verfolgungsmodus zu einem unüberwindbaren Hindernis werden. 🪵

Unterschiedliche automatische Flugmanöver und actionreiche Filmsequenzen

Drohnen können vorprogrammierte Flugmanöver dazu nutzen, einen actionreichen und beeindruckenden Kurzfilm zu erstellen.

Dabei fliegen sie immer automatische Routen ab und sind immer auf ein Ziel gerichtet.

Dadurch gelingen Dir auch als Einsteiger großartige Kurzclips. 🎥

Die Flugmanöver können ein simples Kreisen sein:

Aber auch kompliziertere Sequenzen enthalten, wie bei DJI`s Quickshot “Asteroid”: ☄️

Die Kurzfilme sind eine tolle und schnelle Möglichkeit einzigartige Momente mit wenig Aufwand vollautomatisch auf Video festzuhalten. 😍

Moderne Akkus sorgen für lange Flugdauer

Flugspaß, atemberaubende Perspektiven, die perfekte Einstellung für Dein Selfie oder das Porträt sowie perfekte Filmkonditionen zu finden braucht seine Zeit.

Glücklicherweise sorgen moderne Akkus bei Drohnen für eine entsprechend lange Flugzeit.

Für den Modellbau und den starken Antrieb kommen in der Regel nur zwei Akkumulatoren infrage:

Li-Ion Akku

Die Lithium-Ionen-Akkus der DJI Mini 3 Pro.

LiPo Akku

Der DJI Air 2S Lithium Polymer Akku wird in die Drohne gelegt.

Sie sind leicht und sorgen für die nötige Power, um eine Drohne entsprechend effektiv in Gang zu setzen.

Moderne Geräte haben eine Akkulaufzeit von bis zu 45 Minuten! 🤩

Das entspricht unseren Erfahrungen nach einer effektiven Flugzeit von ca. 80 - 85 % der Gesamtlaufzeit der Batterie. 🔋

Wie sehr Du den voll geladenen Akku auskosten kannst, hängt von den Flugbedingungen (Wetterverhältnisse, Windstärke) und den genutzten Funktionen (Fluggeschwindigkeit, Flugmanöver) ab.

Aber da das Fliegen von den Drohnenpiloten viel Konzentration abverlangt, sind 25-40 Minuten Flugzeit am Stück, unserer Meinung nach, vollkommen ausreichend.

Vergiss nicht, Dir beim Fliegen regelmäßig eine Pause zu gönnen, um als Drohnenpilot fortlaufend fokussiert zu bleiben. 👨‍✈️

Nützliches Zubehör und zahlreiche Ersatzteile und Komponenten sorgen für bessere Flugerfahrung

Solltest Du mit Deiner Drohne mal einen versehentlichen Unfall haben oder etwas geht kaputt, kannst Du glücklicherweise bei fast allen bekannten Herstellern von DJI bis Parrot genügend Ersatzteile kaufen.

Gegen größere Schäden kommt im Übrigen auch eine Vollkasko-Drohnen-Versicherung auf

Vom Ersatzpropeller, über Akkus bis hin zu kleinsten Ersatzteilen wie Schrauben und den anschraubbaren Joysticks der Fernbedienung kannst Du nahezu alles bekommen und selbst austauschen. 🛠️

Unterschiedliches Drohnen-Zubehör liegt auf einem grauen Koffer nebeneinander.
Akkus, ND-Filter, Rotoren, Kabel, Fernbedienungen uvm.

Allerdings gibt es auch spannendes zusätzliches Equipment, mit dem Du den Flugspaß noch weiter steigern kannst. 🚀.

Je nach Wunsch stehen Dir unter anderem folgende Gadgets zur Verfügung:

  • Leistungsfähigere Akkus (Bitte Herstellerangaben beachten ⚠️)
  • Leisere und stylischere Rotorblätter, sowie Ersatzpropeller
  • Tablet-Halterung für Controller (die meisten Fernbedienungen sind lediglich für Smartphones ausgelegt),
  • Spezielle Fernsteuerung (mit integriertem Display oder bewegunssensitive Controller für First Person View / FPV Drohnen),
  • ND-Filter (spezielle Kamerafilter),
  • Speziell gepolsterte Reisetaschen oder wasserfeste Aufbewahrungskoffer,
  • intelligente Mehrfach-Ladestationen, welche ebenfalls als Powerbanks fungieren,
  • zusätzliche Beleuchtung und Scheinwerfer für den Nachtflug,
  • gesonderte Landematten,
  • Transportvorrichtungen uvm.

Der Smart-Home-Fox Experte testet und vergleicht unterschiedliches Drohnen-Zubehör.

Wie Du siehst, gibt es beim zusätzlichem Equipment kaum Grenzen, Du musst Dich nur für das richtige entscheiden und darauf achten, dass es mit Deinem Modell kompatibel ist.

Weitere Infos zu dem Thema kannst Du in unserem Übersichtartikel “Bestes Drohnen-Zubehör im Test und Vergleich” nachlesen.

Drohnen sind leicht, kompakt und damit ein perfekter Reisebegleiter

Die meisten Modelle für den privaten Gebrauch sind alleine schon aufgrund der gesetzlichen Vorschriften relativ leicht.

Das Wichtigste zu den Vorschriften und Gesetzestexten erfährst, Du in unserem Übersichtsartikel zu der aktuellen EU-Drohnenverordnung und den aktuellen Drohnen Gesetzen.

Selbst größere Multicopter wiegen maximal 900 Gramm, was verhältnismäßig schon schwer ist. 🏋️‍♂️

Kleine Drohnen wiegen dagegen unterhalb der magischen 250 Gramm Grenze, da Du keinen EU-Drohnenführerschein machen brauchst, um diese Modelle fliegen zu dürfen.

Ein EU-Drohnenführerschein für die Klasse A1/A3 liegt neben der Prüfung und einer Drohne.

Alles Wichtige über leichte und kleine Drohnen kannst Du in unserem Übersichtsartikel “Beste Mini-Drohnen im Test und Vergleich” nachlesen.

Zusätzlich zum geringen Gewicht lassen sich die meisten Quadrocopter bequem zusammenfalten.

Damit sind sie teilweise so klein, dass sie sogar in eine Jackentasche passen. 🧥

Die DJI Mini 3 Pro liegt zusammengefaltet in einer Jackentasche.
DJI Mini 3 Pro passt zusammengefaltet in eine Jackentasche.

Daher sind faltbare Drohnen Dein perfektes Gadget auf Reisen, Kurztrips und ein optimaler Begleiter, um Dich bei Deinen Sportaktivitäten zu filmen. 🏂

Die DJI Mini 3 Pro liegt neben der DJI Air 2S und wird auf die Größe gemessen und befindet sich im direkten Test und Vergleich.
DJI Mini 3 Pro und DJI Air 2S sind gefaltet sehr klein.

Und seien wir mal ehrlich: Gerade da benötigst Du die mobilen Quadrocopter, um die sensationellen Momente festhalten zu können!

Eine Urlaubsaufnahme der DJI mini 3 Pro von einer Insel und des babayblauen Wassers, kontrastreich und farbenfroh.
Die DJI Mini 3 Pro ist unser ständiger Reisebegleiter und macht einzigartige Aufnahmen im Urlaub.

Eine Spiegelreflexkamera mit Objektiv ist dagegen im Vergleich deutlich schwerer, unhandlicher und erreicht bei weitem nicht die Perspektiven wie eine Drohne.

In unserem Übersichtsartikel findest Du die besten Drohnen unter 250g im Test und Vergleich.

Welche Nachteile bringen moderne Drohnen mit sich?

Gute Kameradrohnen der Marke DJI, Parrot, Autel oder Holy Stone haben vergleichsweise wenige Nachteile.

Aber eins haben unsere Testsieger jedenfalls gemeinsam: Sie sind nicht ganz günstig…

Der Smart Home Fox Experte steht zwischen zwei Drohnen und hält Geldscheine in der Hand.

Je nach Modell und Ausstattung bist Du schnell 800,- und mehr los…

Qualität hat eben seinen Preis 😉

Ab einer bestimmten Preisklasse stimmt jedenfalls die Qualität der Produkte und das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Und glücklicherweise gibt es zahlreiche Sale-Events wie den Black Friday und Amazons Prime Day, wo auch die Preise der Testsieger gehörig purzeln. 🤩

Schaue dazu bei unseren Angebotsseiten für Drohnen vorbei:

Je nach Gewicht des Modells kann es zu weiteren Nachteilen kommen.

Ab einem Gewicht von 250 Gramm benötigst Du nämlich einen kleinen Drohnenführerschein A1 und A3 und musst mit geringen Flugeinschränkungen leben.

Wenn wir schon über die Nachteile reden, sollten wir auch das Thema Datenschutz und personenbezogene Daten ansprechen.👇

Personenbezogene Daten und Datenschutz

Drohnen sind mit GPS ausgestattet und die Position des Fluggeräts kann jederzeit ermittelt und geortet werden.

Außerdem sind Kameras und Sensoren an Board, welche das Umfeld während des Fluges abscannen.

Die Hauptkamera ist ebenfalls immer an, wenn das Modell in der Luft ist. Allerdings musst Du zum Filmen und Fotografieren selbst den Auslöser betätigen. 📸

Deshalb solltest Du natürlich die Privatsphäre der Menschen respektieren und auf personenbezogene Daten achten. ☝️

Eine Drohne, die Menschen im Schwimmbad filmt, ist verboten aufgrund Privatsphäre und dem Filmen von dritten Personen.

Was mit den Flugdaten und den Aufnahmen passiert, ist jedenfalls fragwürdig. Die Hersteller sind deshalb öfters in Datenaffären verwickelt…

Jedenfalls konnten die Unternehmen bisher immer nachweisen, dass der Datenschutz der Drohnenpiloten und dritter Personen stets Vorrang hat und nur in äußersten Notfällen auf gesammelte Flugdaten zugegriffen worden ist… 🛡️

…Was andererseits wiederum sagt, dass Flugdaten (sogenannte FlighLogs) aufgezeichnet und gespeichert werden. 📝

Zusätzlich können über unterschiedliche Dienste Deines Smartphones weitere, sensible Daten weitergegeben werden wie:

  • Standort (Region, Uhrzeit, Kartendaten),
  • Wi-Fi (zur Einrichtung und Aktualisierung der Firmware) und
  • GNSS / GPS (Positionssysteme der Drohne).

Allerdings werden diese Dateien verschlüsselt auf Deinem Handy und der Speicherkarte / SD-Karte (ggf. internem Speicher) des Multicopters hinterlegt.

Es gibt klare Richtlinien die in der Datenschutzgrundverordnung für alle Arten von Produkten festgehalten werden.

Seit Mai 2018 gilt in den EU-Ländern die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Diese setzt einen grundsätzlichen Rahmen beim Datenschutz, auch für alle Hersteller von Smart Home Produkten. Als Verbraucher raten wir dazu einen Blick in die verpflichtenden Datenschutzerklärungen zu werfen, um zu verstehen, wie die einzelnen Systeme mit den anfallenden Daten umgehen.

Ilia

Smart Home Experte, Produkttester & Fachberater Smart Home (TÜV)

Außerdem musst Du über das Smartphone ausdrücklich die Erlaubnis erteilen (App-Tracking), dass die Apps auf vulnerable personenbezogene Daten wie Fotos, Videos, Social Media-Daten zugreifen dürfen.

Wie so oft bist Du selbst Herr Deiner Daten und kannst mit etwas Vorsicht bestimmen, was damit passiert und wie viel preisgegeben werden darf.

Gesetzliche Einschränkungen und die EU-Drohnenverordnung

Darf eigentlich jeder Drohnen überall fliegen oder gibt es da Einschränkungen? Und ist jedes Fluggerät gleichermaßen von den gesetzlichen Bestimmungen betroffen? 🤔

Multicopter hatten in den letzten Jahren eine enorme technische Entwicklung hinter sich. 🚀

Dadurch ist der Drohnenmarkt zunehmend zugänglicher für den privaten Haushalt geworden.

Da Drohnen in den Flug-, Schienen,- Wasser,- und Straßenverkehr stark eingreifen können, ist der Gesetzgeber gezwungen gewesen, gesetzliche Vorgaben für Drohnenpiloten zu verfassen. 👨‍⚖️

Das Drohnengesetz und die EU-Drohnenverordnung liegt neben einer europäischen Flagge und mehreren Drohnen.

Diese Gesetzestexte wurden in der EU-Drohnenverordnung 2021 festgehalten und vereinheitlichen den Umgang mit den Fluggeräten für alle EU-Länder. 📜

Besonders auf Reisen ist die einheitliche Regelung mit den Produkten ein praktischer Ansatz für Privatpersonen. 👍

Achtung: Länder können zusätzlich landesspezifische Gesetzesregelungen für den Umgang mit Quadrocopter haben.

Deshalb solltest Du Dich immer vor dem Drohnenflug informieren, ob die Regelungen auch in Deinem Reiseziel gültig sind.

In der Regel gelten folgende Einschränkungen nahezu weltweit:

  • Maximale Flughöhe von 120 Metern,
  • Reichweite nur in Sichtweite,
  • Mindestabstand zu Flughäfen und Flugplätzen: 1,5 Kilometer, 🛫
  • Mindestabstand zu Schnell- und Bundesstraßen, Wasserstraßen, Bahnstrecken sowie Ober- und Stromleitungen: 100 Meter
  • Keine Flüge in Erholungsgebieten, sowie Naturschutzgebieten, 🏞️
  • Das Überfliegen von Katastrophengebieten, Unfällen sowie kritischer Infrastruktur (Militärplätze, Polizei und Krankenhäuser) ist verboten,
  • Das Fotografieren und Fliegen über Grundstücke dritter ist - sofern nicht vom Eigentümer ausdrücklich erlaubt - verboten (Stichwort: Datenschutz). 👙

Der Smart Home Fox Experte weist auf gesetzliche Flugverbotszonen hin.

Die Fluggeräte wurden in 3 unterschiedliche Betriebskategorien aufgeteilt:

  • Offene Kategorie A1, A2, A3 (gängigste Kategorie für Drohnen im privaten Gebrauch. Darunter fallen Mini-Drohnen und die meisten Modelle mit einem Gewicht bis 25 kg)

Der Smart Home Fox Experte weist auf gesetzliche Einschränkungen für Drohnen der offenen Kategorie A1, A2 und A3 hin.

  • Spezielle Kategorie (betrifft Geräte und Flüge, für die es eine spezielle behördliche Genehmigung bedarf. In der Regel sind es Manöver mit einem erhöhten Risikopotenzial, wie Flugwege über große Menschenansammlungen)
  • Zulassungspflichtige Kategorie (trifft auf große Fluggeräte zu, welche für den Transport von Menschen, sowie gefährlichen Gütern ausgelegt sind)

Außerdem werden die Fluggeräte nach der neuen EU-Drohnenverordnung in 6 Klassen unterteilt (C0 bis C6).

Unseren Erfahrungen nach sind die beliebtesten Drohnen für den privaten Gebrauch in den Kategorien C0 und C1 und unterliegen damit kaum Einschränkungen.

Alle weiteren Informationen zum Thema EU-Drohnenverordnung und aktuelles Drohnengesetz in Deutschland findest Du in unserem Übersichtartikel.

Brauchst Du eine Drohnenversicherung?

Drohnen und Modellflieger können erhebliche Sachschäden und Personenschäden verursachen.

Der Smart Home Fox lenkt eine Drohne ins Fenster eines Hauses

Deshalb ist eine ausreichende Drohnenversicherung (Drohnen-Haftpflicht) in der EU-Zone Pflicht! 📜

Der Smart Home Fox prüft Drohnenversicherungen im Test und Vergleich.

Eine private Haftpflichtversicherung deckt den Flug mit Modellfliegern und Multicoptern oft nicht ab! Bitte wende Dich vorab an Deine Versicherungsgesellschaft, um Dich entsprechend abzusichern! 😎

Alle Infos dazu findest Du in unserem Artikel “Die besten Drohnen-Haftpflichtversicherungen im Test und Vergleich”.

Wann brauchst Du einen Drohnenführerschein?

Hierzu gibt es eine einfache Regelung der in der EU-Drohnenverordnung 2021

Ab einem Abfluggewicht von 250 Gramm, benötigst Du einen kleinen Drohnenführerschein der Kategorie A1 + A3.

Ein Drohnenführerschein der Kategorie A1 und A3 für den Smart Home Fox Experten.

Den kleinen Drohnenführerschein A1 + A3 kannst Du bequem online, beim Luftfahrtbundesamt, sowie ausgewählten Prüfstellen ablegen.

Dort musst Du Dich ebenfalls als Betreiber eines UAS (unmanned aerial vehicle / unbemannten Luftfahrzeugs) registrieren.

Dadurch erhältst Du eine e-ID (Drohnen-Kennzeichen / Drohnen-Plakette) welches Du auf einer feuerfesten Unterlage an Deiner Drohne platzieren musst.

In unserem Übersichtsartikel findest Du alle weiteren Infos zu den unterschiedlichen Drohnenführerscheinen, den Flugschulen und Prüfstellen.

Drohnen im Test bei Stiftung Warentest

Das renommierte Testportal ist derweil auch mit Drohnen beschäftigt und ermittelt in umfangreichen Prüfungen die Testsieger.

Unterschiedliche Drohnen Testsieger stehen auf einem Podest bei Stiftung Warentest.

Stiftung Warentest bewertet in ihrem Drohnen-Testbericht folgende Kategorien:

  • Fliegen (35 %),
  • Kamera (35 %),
  • Handhabung (20 %),
  • Sicherheit und Haltbarkeit (10 %).
Alle weiteren Infos zu den Tests, den Kategorien, den getesteten produkten und den Testsiegern findest Du in unserem Übersichtsartikel “Drohnen-Test bei Stiftung Warentest”.

Kaufberatung: Welche Drohne ist die richtige für Dich?

Drohnen sind multifunktional und unterscheiden sich in der Qualität, Funktionsvielfalt und im Einsatzbereich enorm.

Zusätzlich ist der Preis ein entscheidender Faktor bei der Auswahl des Modells, denn dieser kann je nach Produkt und Umfang gehörig schwanken.

Das sind unseren Erfahrungen nach die wichtigsten Punkte, die Du bei einem Drohnen-Kauf beachten solltest:

  • Wofür brauchst Du die Drohne?
  • Bildqualität und Videoqualität
  • Hinderniserkennung
  • Größe und Gewicht
  • Flugzeit (Akkulaufzeit)
  • Flugeigenschaften (Flugmanöver, Flugmodi, Flugverhalten & Follow Me)
  • Lieferumfang, Ersatzteile und zusätzliches Drohnen-Zubehör
  • Brauchst Du eine FPV-Drohne mit VR-Brille?
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

Details zu den aufgezählten Kriterien erfährst Du in der nachfolgenden kurzen Kaufberatung. 👇

Wofür brauchst Du die Drohne und hast Du bereits Erfahrungen mit Multicoptern?

Drohnen spielen heutzutage in vielen Lebensbereichen eine Rolle.

Die unbemannten Fluggeräte sind in unterschiedlichen gewerblichen Bereichen eine wichtige Ergänzung:

  • Landwirtschaftlichen Vermessung,
  • Sicherheit,
  • Brandbekämpfung,
  • Landwirtschaft (Ortung von Vieh),
  • Transportwesen uvm.

Aber auch private Haushalte erfreuen sich zunehmend an den Vorteilen der Quadrocopter.

Drohnen werden hier überwiegend als Reisebegleiter für unvergessliche Foto- und Videomomente genutzt. 🏝️

Diese speziellen Aufnahmen sind besonders bei Influencern (Social Media) sehr beliebt, da die Drohnen selbstständig wie ein Kameramann fungieren können.

Folge uns auf Instagram

Folge uns auf Youtube

Folge uns auf TikTok

Sogar Extremsportler, profitieren von den Vorteilen mancher Modelle und können damit einzigartige sportliche Erfolge auf Video festhalten. 🏂🏎️

Die DJI Mini 3 Pro verfolgt ein Auto im Fokus.

Die meisten Fluggeräte sind recht einfach zu bedienen, sodass Einsteiger mit ein wenig Übung zu fantastischen Aufnahmen kommen. 🏞️

Drohnen sind nicht nur was für Erwachsene, für Kinder gibt es ebenfalls Produkte, die mehr als nur Kinderspielzeug sind.

Ein Kind spielt mit einer Drohne für Kinder.

Wir haben die besten Drohnen für Kinder / Kinderdrohnen getestet alles Wichtige dazu findest Du in unserem Übersichtsartikel.