Top-Deal: Dyson Omni-Glide + Aufbewahrungs- und Ladestation im Wert von 90 € geschenktūüíį

Der Ratgeber f√ľr ein smartes Zuhause

Ultenic T10

Ultenic T10: Preiswerter Saugroboter mit Absaugstation im Test

Ilia

Letztes Update am: 28.07.2021 5 Min.

Du bist auf der Suche nach einem Saugroboter mit einer Absaugstation? Allerdings haben Dich bislang die hohen Preise abgeschreckt?

Der Ultenic T10 könnte das Modell Deiner Wahl sein. Denn der Staubsauger Roboter bietet ähnliche Features wie die Konkurrenz (Absaugstation, Wischfunktion, App-Steuerung, …) allerdings zu einem deutlich günstigeren Preisūüíį.

Willst Du wissen, welche Eigenschaften den Ultenic T10 auszeichnen und wo die Schwächen liegen?

Dann lies unseren ausführlichen Testbericht. Wir finden gemeinsam heraus, ob der Ultenic T10 der perfekte Haushaltshelfer für Dich istūüĎá.

  • √úberblick
  • Absaugstation
  • Reinigungstest
  • T10 f√ľr Haare
  • Ecken- und Leistenreinigung
  • Filter / Staubbeh√§lter
  • Wischfunktion
  • Wohnungskarte
  • Navigation
  • T√ľrschwellen
  • Steuerung (App und Co.)
  • Akku
  • Lautst√§rke
  • Design & Ma√üe
  • Ultenic / Proscenic
  • Lieferumfang / Inbetriebnahme
  • Preis-Leistungs
  • Fazit

Vorteile:

  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

  • Die Absaugstation hat im Test sehr gut funktioniert.

  • Zuverlässige und schnelle Lasernavigation

  • Fernbedienung: Ältere Menschen, Menschen ohne Handy bzw. ohne Internet können den Saugroboter dennoch bequem steuern.

  • Großer Lieferumfang

Nachteile:

  • App mit vielen Funktionen aber auch einigen Schwächen (Übersetzungsfehler, kleinere Bugs).

  • Kein HEPA-Filter verbaut (daher nicht für Allergiker zu empfehlen).

  • Verarbeitungsqualität lässt zu Wünschen übrig.

  • Konstruktion der Wischfunktion etwas unhandlich

  • Speicherung mehrerer Karten (für mehrere Etagen) ist nicht möglich

  • Sprachsteuerung noch nicht möglich

Alle wichtigen Punkte auf einen Blick

  • Ultenic T10 kann in vielen Bereichen überzeugen (Reinigungsleistung, Navigation, …)

  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

  • Gerade, wenn Du einen Saugroboter mit einer Absaugstation suchst, ist der Ultenic T10 eine gute Option

Absaugstation

Das Highlight des Utenic T10 stellt eindeutig die Absaugstation dar.

Ultenic T10 samt Absaugstation und den Einwegstaubbeuteln in der Nahaufnahme

Aber was genau macht eine “Absaugstation” und was sind die Vorteileūü§Ē?

Funktionsweise

Bitte positioniere die Absaugstation in Deinem Zuhause so, dass zu den Seiten (ca. jeweils 50 cm) und nach vorne (ca. 1 - 1,5 Meter) genügend Platz ist. Auf diese Weise gewährleistest Du, dass der Saugroboter sicher die Selbstentleerungsstation ansteuern kann.

Nach beendeter Reinigung kehrt der kleine Haushaltshelfer zur Station zurück, um den Akku zu laden und den mobilen Staubbeutel auszusaugen.

Funktionsweise der Absaugstation des Ultenic T10 wird abgebildet
Quelle: ultenic.com

P.S.: Das Absaugloch befindet sich nicht wie üblich an der Unterseite, sondern am Hinterteil des Saugroboters.

Absaugloch am Saugroboter und an der Absaugstation in der Nahaufnahme

Der Ultenic T10 steuert die Absaugstation somit im “Rückwärtsgang” an (was in der Praxis sehr gut funktioniert und auch echt cool aussiehtūüėé).

Die Absaugstation sorgt nun dafür, dass der mobile Staubbehälter selbständig ausgesaugt wird.

Der Schutz wird in einem 4,3 Liter großen Staubbehälter in der Absaugstation verwahrt.

Der Staubsaugerbeutel in der Absaugstation ist groß. Je nach Verschmutzungsgrad Deiner Wohnung musst Du diesen lediglich alle 2-3 Monate austauschen.

Der große Staubsaugerbeutel ist in der Absaugstation eingesetzt

Eine Anzeige an der Absaugstation informiert Dich darüber, wann der Staubbeutel voll ist und ausgetauscht werden muss.

Das Ersetzen des Schmutzbeutels ist kinderleicht:

  • Klappe auf.

  • Alten Staubbeutel mit Hilfe eines Griffs herausholen. (Zur Info: beim Herausziehen “verschließt” der Staubbeutel automatisch. Somit kann der Schmutz nicht entweichen.

  • Neuen Staubbeutel einsetzen.

  • Fertig.

Staubbeutel Entnahme

Einwegstaubbeutel aus der Absaugstation entnommen

Staubbeutel verschließt

Verschluss des Staubbeutels aus der Absaugstation des Ultenic T10 wird dargestellt

P.S.: Im Lieferumfang werden gleich 3 Staubbeutel mitgeliefert. Somit braucht man sich mindestens die ersten 6 Monate nicht um Nachschub zu kümmern. Danach kannst Du die Staubbeutel günstig bei Amazon kaufen*.

Du kannst selbstständig entscheiden, wie oft der mobile Staubcontainer ausgesaugt wird. Folgende Optionen stehen Dir in der App zur Verfügung:

  • Keine automatische Entleerung.

  • Nach jeder Reinigung absaugen.

  • Nach 2 Reinigungen absaugen.

  • Nach 3 Reinigungen absaugen.

Jetzt bei Amazon bestellen*

Vorteile einer Absaugstation

Weitestgehend automatisierte Bodenreinigung - Nie wieder selber den mobilen Staubbeutel ausleeren

Wenn Deine Wohnung eine gewisse Größe aufweist und Du Kinder und / oder Haustiere hast, dann muss der mobile Staubbehälter teilweise nach jeder Reinigungsfahrt entleert werden.

Das kann mehr als nervig sein…

Dank der Absaugstation gehört diese Aufgabe der Vergangenheit an.

Auf diese Weise wird die häufigste Wartungsaufgabe eliminiert und die Bodenreinigung fast komplett automatisiert.

Bist Du Allergiker? Dann ist die Absaugstation ein Segen für Dich!

Gerade beim Entleeren eines mobilen Staubbeutels gelangen Staub und aggressive Allergene in die Luft.

Diese werden dann eingeatmet und die typischen Allergiesymptome treten aufūü§ß.

Das muss nicht sein!

Denn dank der Absaugstation (und der staubfreien Entnahme des gebrauchten Staubbeutels) kommt kein Kontakt mit dem Staubbeutel zustande.

Die Allergene werden nicht eingeatmet und die lästigen Allergiesymptome bleiben aus.

Wie gut funktioniert die Absaugstation?

Die Absaugstation funktioniert störungsfrei. In unserer mittelgroßen Wohnung (keine Haustiere, keine Kinder) wurde der Staubbehälter in ca. 90 % der Fälle komplett geleert.

Wir wollten es aber ganz genau wissen und haben die Staubbehälter mal so richtig voll gemacht mit unterschiedlichen Schmutzarten (Haferflocken, Sand, Linsen und Hundehaaren).

Stark bef√ľllter Schmutzbeh√§lter des Ultenic T10 wird in den H√§nden gehalten

Ehrlich gesagt, dachten wir, die Absaugstation schafft es nicht…

… doch wir wurden eines Besseren belehrt. Der Behälter wurde komplett geleertūüí™.

Bei sehr großem / sperrigem Schmutz oder stark haarenden Tieren kann es schon passieren, dass der mobile Behälter nicht komplett abgesaugt wird. Dafür ist wohl das ca. 6 cm breite Absaugloch einen Tick zu klein.

Unser Tipp: Stelle in der App die Einstellung so ein, dass der mobile Staubbehälter bei jedem Andockvorgang ausgesaugt wird. Somit solltest Du keine Probleme haben.

Alles in einem sind wir von der Absaugstation begeistert. Sie tut, was sie soll. Wenn man sich an den Luxus erst einmal gewöhnt hat, will man nicht mehr darauf verzichten.

Ultenic T10 im Saugtest

Auf dem Papier bringt der Utenic T10 satte 3000 Pa. Saugkraft mit sich. Daher waren wir sehr gespannt, wie sich der kleine Haushaltshelfer bei unserem Saugtest schlägt.

Hierzu musste er verschiedene Schmutzarten (Linsen, Haferflocken und Sand) auf Hartböden und Teppichen aufsaugen.

Testergebnis auf dem Laminat

Auf dem Laminat war das Testergebnis wirklich gut.

Saugtest Ergebnis des Ultenic T10 auf dem Hartboden wird √ľbersichtlich dargestellt

Wenn Du also überwiegend Hartboden verlegt hast, reicht die Reinigungsleistung für ein zufriedenstellendes Ergebnis völlig aus.

Ultenic T10 - Saugtest auf Teppich

Der Ultenic T10 ist mit einer automatischen Teppicherkennung ausgestattet. Das bedeutet, dass sobald ein Teppich befahren wird, die Saugleistung automatisch auf “Maximum” umgestellt wird.

Dennoch war das Reinigungsergebnis in unseren Tests auf dem Teppich etwas schwächer als auf dem Hartboden (was nichts ungewöhnliches ist).

Kurzfloriger Teppich

Saugtestergebnis auf einem kurzflorigen Teppich wird dargestellt

Hochfloriger Teppich

Saugtestergebnis des Ultenic T10 Saugroboters wird in einer √úbersichtstabelle

Gerade mit dem feinen und schweren Sand hatte der Saugroboter ordentlich zu kämpfen.

Unser Tipp: Lass den Teppich einfach zweimal reinigen. Dann wird der Großteil des Schmutzes beseitigt sein.

Dennoch: Zur absoluten Weltspitze reicht es nicht. Aber alles in einem kann sich die Saugleistung auch auf dem Teppichboden sehen lassen.

Wenn Du überwiegend Teppichböden daheim verlegt hast, dann schau Dir unseren umfassenden Ratgeber hierzu an: besten Saugroboter für Teppiche.

Jetzt bei Amazon bestellen*

Ultenic T10 bei Tierhaaren (und Menschenhaaren)

Tierhaare und lange Menschenhaare wickeln sich um die Bürste.

Dies ist nichts Ungewöhnliches.

In regelmäßigen Abständen muss die Hauptbürste also von den Haaren befreit werden. Hierzu liegt dem Lieferumfang eine spezielle Reinigungsbürste bei.

Tierhaare werden aus der Hauptb√ľrste des Ultenic T10 herausgeschnitten mit Hilfe der Reinigungsb√ľrste

Auf zwei Nachteile wollen wir hier hinweisen:

Zum einen kann die Reinigungsbürste nicht am Gerät befestigt werden (üblich bei der Konkurrenz). Daher ist die Bürste nicht immer griffbereit und die Gefahr groß, dass diese schnell verloren geht.

Reinigungsb√ľrste hat bei Ecovacs Saugrobotern einen festen Platz

Weiterhin kann die Hauptbürste an den Enden nicht auseinander gebaut werden. Hierdurch wird die Entfernung von (Tier-)Haaren erschwert.

Wenn Du mehr über die besten Saugroboter für Tierhaare erfahren möchtest, dann lies unseren umfassenden Erfahrungsbericht hierzu durch.

Jetzt bei Amazon bestellen*

Ecken- und Leistenreinigung

Der Ultenic T10 macht bei der Leisten- und Eckreinigung einen guten Job.

Reinigung in einer Ecke

Ultenic T10 reinigt in einer Ecke

Reinigung entlang der Leisten

Ultenic T10 reinigt entlang der Leiste

Dies liegt vor allem an der Seitenbürste. Die langen “Arme” reichen tief in die Ecken hinein. Somit kann der Großteil des Schmutzes herausgeholt werden.

Die L√§nge der Seitenb√ľrste des Ultenic T10 im Vergleich zur Seitenb√ľrste des Roborock S5 Max
Ultenic T10 Seitenbürste vs. Roborock S5 Max Seitenbürste
Bessere Ergebnisse werden nur noch von “U-förmigen” Saugrobotern erzielt. Da diese aber (aufgrund der Form) andere Schwächen aufweisen, können wir die Modelle nicht empfehlen.

Jetzt bei Amazon bestellen*

Filter und mobiler Staubbehälter

Der mobile Staubbehälter ist recht klein (280 ml). Daher ist dieser schnell mit Schmutz befüllt.

Der Container verfügt über eine Staubrückhalteklappe. Somit wird verhindert, dass Schmutz beim Transport zum Mülleimer entweichen kann.

Staubr√ľckhalteklappe des Ultenic T10 in der Nahaufnahme

Allerdings ist die Klappe nicht so gut verarbeitet (sehr dünnes Plastik).

Highlight-Box: Da Dir aber das händische Ausleeren des Staubbehälters dank der Absaugstation weitestgehend erspart bleibt, kann über die Größe und die Staubrückhalteklappe hinweggesehen werden.

Am Staubbehälter ist ein Luftfilter angebracht.

Auf einen wichtigen Nachteil wollen wir im Zuge dessen hinweisen: Der Ultenic T10 verfügt über keinen HEPA-Filter.

Utenic T10 = “einfacher” Feinstaubfilter

Filter des Ultenic T10 wird in der Hand gehalten

HEPA-Filter der Konkurenz

Hepafilter des Proscenic M7 Pro in der Nahaufnahme

Ein HEPA-Filter ist dafür verantwortlich, dass Allergene, Staub, Pollen etc. nicht wieder in die Raumluft ausgeblasen werden.

Funktionsweise des HEPA-Filters wird dargestellt

Für Allergiker stellt ein HEPA-Filter ein absolutes “Must-Have-Feature” dar.

Wenn Du also Allergiker bist, eignet sich der Ultenic T10 nicht für Dich.

In unserem umfassenden Ratgeber Artikel “Saugroboter für Allergiker” gehen wir detaillierter auf alle wichtigen Punkte zu diesem Thema ein.

Jetzt bei Amazon bestellen*

Wie gut wischt der Ultenic T10?

Beim Ultenic T10 handelt es sich um einen Saugroboter mit Wischfunktion.

Somit werden Deine Böden gesaugt und gewischt… und das in einem Zug.

Staubtank / Wassertank

Der Ultenic T10 verfügt über einen Kombibehälter bestehend aus:

  • (1) Staubtank (Fassungsvolumen: 300 ml.)

  • (2) und Wassertank (Fassungsvolumen: 280 ml.)

Der Kombibehälter des Ultenic T10 bestehend aus einem Staubtank und einem Wassertank wird in den Händen gehalten

Bei genauem Hinsehen entpuppt sich die Konstruktion als etwas suboptimal.

Nachdem Deine Wohnung fertig gewischt wurde, ist es ratsam, den Wassertank komplett zu leeren und zum Trocknen auf die Fensterbank zu legen. Dies sorgt für Hygiene und verhindert, dass sich im Behälter (im schlimmsten Fall) Schimmel bildet.

Und genau hier kommt der Nachteil zum Tragen. Denn am Behälter befinden sich auch die Ladekontakte.

Ladekontakte des Ultenic T10 in der Nahaufnahme

Das bedeutet: in dieser Zeit kann der Ultenic T10 den Akku nicht laden. Dies ist sicherlich kein Beinbruch, aber eine Unbequemlichkeit.

Bei den meisten anderen Herstellern befinden sich die Ladekontakte an der Unterseite des Saugroboters. Somit kann nach dem Wischen der Wassertank trocknen und der Akku dennoch geladen werden.

Das Wischtuch und die Wischplatte

Die Wischplatte (samt angebrachten Wischtuch) wird von hinten am Saugroboter angebracht.

Befestigung des Wassertanks und der Wischplatte samt Wischtuch am Saugroboter

Das Anbringen (und auch wieder Abnehmen) der Wischplatte ist in der Praxis etwas umständlich. Da der Ultenic T10 rückwärts an der Ladestation parkt, musst Du den Saugroboter erstmal von der Ladestation nehmen, um die Wischplatte zu befestigen bzw. wieder abzumontieren.

Des Weiteren gestaltet sich das Anbringen des Wischtuchs als eine echte Fummelei.

Befestigung des Wischtuchs an der Wischplatte des Ultenic T10

Das Wischtuch des Ultenic T10 wird mit Hilfe des Klettverschlusses an der Wischplatte befestigt

Mit ein bisschen Übung hat man aber hier den Dreh raus.

Und zu guter Letzt macht das Wischtuch nicht wirkliche einen souveränen Eindruck.

Wenn man sich ein qualitativ hochwertiges Wischtuch eines Konkurrenten genauer ansieht, springt der Unterschied sofort ins Auge.

Wischtuch Ultenic T10

Das Wischtuch des Ultenic T10 liegt auf dem Boden

Roborock S7 Wischmopp

Der Wischmopp des Roborock S7 wird in der Hand gehalten

Aktive Steuerung der Wasserdurchflussrate über die Ultenic-App

Die Wasserabgabe kann in der Handyapp festgelegt werden. 4 Stufen stehen Dir zur Verfügung.

Die Wasserabgabe kann in 4 Stufen in der Ultenic-App reguliert werden

Dies finden wir recht praktisch. Somit kannst Du die Wasserdurchflussrate je nach Verschmutzungsgrad bzw. Sensibilität Deiner Böden ausrichten.

In unserer Wohnung (Laminat, Fließen und PVC) haben wir die besten Erfahrungen auf der mittleren Wasserabgabestufe gemacht.

Bei vielen Saugrobotern mit Wischfunktion sieht man vermehrt das Problem, dass der Wasserfluss (selbst auf stärkster Stufe) zu gering ist. Dies war beim Ultenic T10 nicht der Fall. Ganz im Gegenteil, auf der höchsten Stufe wurde fast schon zu viel Wasser abgegeben…

Nasser Boden, nachdem der Ultenic T10 gewischt hat

Was ist die richtige Wassereinstellung für Deine Wohnung?

Eine pauschale Aussage lässt sich hier schwer treffen. Wir empfehlen einfach etwas zu experimentieren. Du wirst recht schnell feststellen, welche Wassermenge für Dich die besten Ergebnisse bringt.

P.S.: Der Ultenic T10 konnte unsere 80 m² große Wohnung (ca. 40 m² Wischfläche) auf stärkster Wasserabgabestufe komplett wischen. Der Wassertank war dann noch zu ~40 % befüllt.

Wie Du siehst: auch größere Wohnung können problemlos mit einem Wassertank gereinigt werdenūüĎĆ.

Jetzt bei Amazon bestellen*

Zwei unterschiedliche Wischmodi: Normales- & Y-Förmiges Wischen

Beim Ultenic T10 kannst Du zwischen zwei unterschiedlichen Wischmodi auswählen:

  • Normales” Wischen. Der Roboter saugt Deinen Boden und der nasse Wischlappen wird hinterhergezogen.

  • Y-Förmiges Wischen: Jede Stelle wird 2 Mal befahren.

“Herkömmliches / normales” Wischen

So funktioniert es:

  • Der Ultenic T10 saugt Deine Wohnung.

  • Gleichzeitig wird ein Wischtuch hinterhergezogen.

  • Der Wischmopp wird kontinuierlich über den Wassertank mit Wasser versorgt.

Das ist die gängigste Wisch-Methode bei Saug-Wisch-Robotern.

Leider ist uns aufgefallen, dass die Wasserabgabe etwas ungleichmäßig erfolgt. Somit kann es zu “Fleckenbildung” kommen.

Ultenic T10 wischt den Boden und gibt hierbei an manchen Stellen zu viel Wasser ab

Wasserflecken, welche sich nach dem Wischen durch den Ultenic T10 gebildet haben in der Nahaufnahme

Y-Förmiges Wischen

Um das Y-Förmige Wischen zu aktivieren, musst Du in der Handyapp den Punkt “Wischmodus” auswählen.

Y-förmiges Wischen Ultenic T10

Hierbei wird das Wischtuch nicht nur “einfach” hinterhergezogen.

Der Ultenic T10 wischt nämlich dann 2 Mal über jede Stelle. Hierbei gleichen die Fahrbewegungen dem Buchstaben “Y”.

Dieser spezielle Modus sorgt für ein etwas besseres Wischergebnis, da über jede stelle zweimal drüber gewischt wird.

Außerdem konnten wir beim “Y-Förmigen Wischenkeine Wasserfleckenbildung beobachten, da der Ultenic T10 jede Fläche zweimal befährt und somit das Wasser “gut verwischt” wirdūüĎć

Weiterer Vorteil: der Saugmotor bleibt ausgeschaltet. Auf diese Weise arbeitet der Saugroboter besonders leise.

Bitte beachte: Beim Y-Förmigen Modus wird ausschließlich gewischt. Der kleine Haushaltshelfer sollte daher die Wohnung vorher gesaugt haben.

Fazit zur Wischfunktionūüßļ

Wir finden die Wischfunktion ist ein sinnvolles “Bonus-Feature”. Die Auswahl zwischen 2 Wischmodi (“einfaches” Wischen und “Y-Förmiges” Wischen) finden wir sehr gut.

Y-Förmiges Wischen

Der Ultenic T10 wischt den Boden in der K√ľche im Y-f√∂rmigen Wischmodus

“Einfaches” Wischen

Ultenic T10 wischt den Boden im Arbeitszimmer

Hierdurch werden die letzten Schmutzreste beseitigt…und Deine Wohnung füllt sich sauberer und frischer an.

Die Wasserabgabemenge hat uns gut gefallen. Der Wischlappen bleibt während der gesamten Reinigungsfahrt schön feucht.

Wenn Du viel Wert auf das Wischen legst, empfehlen wir Dir die “Y-Förmige” Wischfunktion zu nutzen.

Das Wischen per Hand wird dadurch (selbsterklärend) nicht komplett ersetzt. Dies war und wird auch nie das Ziel eines Saug-Wisch-Roboters sein...

Wenn Du noch mehr aus der Wischfunktion herausholen möchtest: Mit unseren 4 Tipps kannst Du das Wischergebnis etwas aufbessern:

  • Lass regelmäßig (jeden 2 Tag) wischen. Dadurch wird ein solides “Level an Sauberkeit” beibehalten

  • Tue etwas Spezialreiniger in den Wassertank

  • Befeuchte den Wischmopp ausgiebig, bevor Du mit der Reinigung beginnst

  • Habe stets mehrere frische Wischtücher zur Hand und benutze nach jedem Wischgang einen sauberen Wischmopp

Mehr Details zu diesem Thema kannst Du unserem umfassenden Ratgeber “Saugroboter mit Wischfunktion” entnehmen.

Kartenerstellung & Speicherung

Bei seiner “Jungfernfahrt” erstellt der Ultenic T10 eine Karte von Deiner Wohnungūüóļ. Diesen Prozess kannst Du in der App live mitverfolgen.

Prozess der Kartenerstellung beim Ultenic T10

Und so sieht das Endresultat aus: Große Gegenstände wie Türen (1), Tischbeine (2), Schränke (3) etc. werden in der Karte als “Hindernisse” vermerkt.

Karte von der Wohnung wird in der Ultenic App angezeigt

Die Zimmeraufteilung wird automatisch vorgenommen. Falls Du hiermit unzufrieden sein solltest, kannst Du im Anschluss Änderungen vornehmen (Räume teilen / Räume zusammenführen).

Sobald die Karte erst einmal erstellt ist, kann diese gemäß den Wünschen angepasst werden. So kannst Du z. B. No-Go-Zonen einrichten, Reinigungsbereiche definieren, Räume benennen etc. Auf die gesamte Palette der Möglichkeiten gehen wir im Kapitel “Handy-App” ein.

P.S.: Es kann lediglich eine Karte gespeichert werden. Wenn Du also in einem mehrstöckigen Haus wohnst, dann ist der Ultenic T10 nicht die ideale Wahl für Dich.

Was einen Saugroboter für mehrere Etagen auszeichnet, kannst Du in unserem Erfahrungsbericht nachlesen.

Jetzt bei Amazon bestellen*

Navigation

Der Ultenic T10 setzt auf die Lasernavigation bzw. Lidar Technik (mehr Infos hierzu findest Du hier).

Und dies zahlt sich aus. Die Navigation hat uns im Test völlig überzeugt.

Der Staubsaugroboter navigiert präzise und sehr strukturiert. Dies wird durch einen Blick in die App bestätigt.

Strukturierte Navigation wird anhand der Fahrtwege in der Handyapp dargestellt
Strukturierte Fahrweise des Ultenic T10

Ebenfalls auffällig ist die Schnelligkeit der Navigation. Für unsere 80 m² große Wohnung hat der Ultenic T10 gerade mal 37 Minuten gebraucht.

Mit diesem Ergebnis zählt der Robosauger zu den schnellsten Modellen mit einer Lasernavigation auf dem Markt.

Der Umgang mit Hindernissen ist ebenfalls vorbildlich. Größere Gegenstände (> 10 cm) werden durch den Laser Distance Sensor (LDS) erkannt und sicher umfahren.

Gelegentlich wird auch mal der Bumper zur Hilfe genommen. Dies ist aber geläufige Praxis. Der Gegenstand wird dann ganz zart angerempelt, der Saugroboter registriert “Da ist ein Hindernis” und sucht sich einen anderen Weg.

Flachere Gegenstände (< 10 cm) werden nicht als Hindernisse gesichtet (was bei einer Lasernavigation auch nicht zu erwarten war). Somit ist es ratsam diese Gegenstände (Socken, Ladekabel, etc.) vor der Reinigungsfahrt wegzuräumen.

Wenn Du willst, dass auch flache Gegenstände selbständig umfahren werden, dann musst Du deutlich tiefer ins Portmonee greifen und auf einen Staubsauger Roboter mit entsprechender Hinderniserkennungstechnologie setzen.

Nach unseren Erfahrungen lohnt sich ein solches Gerät nur dann, wenn Du in einer sehr großen und “chaotischen” Wohnung lebst. Ansonst reicht ein Robosauger mit einer Lasernavigation in der Regel völlig aus.

Beispiele für Modelle mit diesen Fähigkeiten sind:

Jetzt bei Amazon bestellen*

Hindernis√ľberwindung

In unserem Test konnte der Ultenic T10 Hindernisse bis zu ~1,9 cm überwinden.

Ultenic T10 √ľberf√§hrt eine T√ľrschwelle

Gewöhnliche Türschwellen, Teppiche etc. stellen somit für den Staubsaugroboter keine Herausforderung dar.

Falls Deine Türschwellen höher sein sollten, kannst Du mit einer speziellen Türschwellenrampe (bei Amazon erhältlich*) nachhelfen. Hiermit können auch höherer Türschwellen überfahren werden.

Jetzt bei Amazon bestellen*

Steuerung und Konnektivität

Du hast die Qual der Wahl. Folgende Steuerungsmöglichkeiten stehen Dir zur Auswahl:

  • Knöpfe am Saugroboter

  • Fernbedienung

  • Handy-App

Knöpfe am Saugroboter

Zwei Köpfe findest Du auf der Oberseite des Ultenic T10.

  • (1) Reinigung starten / pausieren

  • (2) Zurück zur Ladestation

Bedienknöpfe des Ultenic T10 auf der Oberseite des Saugroboters

Fernbedienung

Mehr Funktionen bietet einem die mitgelieferte Infrarot-Fernbedienung.

Gesamter Funktionsumfang der Fernbedienung des Ultenic T10 wird erläutert

  • (1) Zurück zur Ladestation

  • (2) Komplettreinigung Start / Stopp

  • (3) Manuelle Steuerung

  • (4) Bereichsreinigung (Sauger reinigt einen kleinen Bereich um ihn herum)

  • (5) Nur Wischen (Y-Förmiges Wischen)

  • (6) Stummschalt-Taste

  • (7) Saugstufe Auswahl

  • (8) Reinigung mit maximaler Saugkraft

Bitte beachte: Um den Robosauger mit der Fernbedienung steuern zu können, wird Sichtkontakt mit einer Entfernung von maximal 3 - 5 Meter benötigt.

Wann könnte die Steuerung per Fernbedienung interessant sein?

Wenn Du z. B. aus Datenschutzgründen keine Lust auf die App-Steuerung hast, dann stellt der T10 eine tolle Alternative dar. Denn für die Steuerung per Fernbedienung ist eine WLAN-Einbindung nicht nötig.

Und auch älteren Menschen wird somit die Steuerung des Saugers enorm erleichtert. Denn eine Fernbedienung ist deutlich einfacher zu handhaben als eine Handy-App.

Wir finden die Möglichkeit den Saugroboter per Fernbedienung steuern zu können klasse. Diese Option hat kaum ein Konkurrent zu bieten.

Jetzt bei Amazon bestellen*

Handy-App

Auf den vollen Funktionsumfang kannst Du nur mit der Ultenic App zugreifen.

Ultenic App im App-Store

App-Einrichtung

Die Ultenic App ist für Andoid und iOS erhältlich.

Sobald der Download und die Installation erfolgt sind, musst Du Dich mit einer E-Mail-Adresse und einem Passwort registrieren.

Zu guter Letzt muss die WLAN-Verbindung hergestellt werden. Dies geht wirklich “smooth” vonstatten. Die einzelnen Schritte werden ausführlich in der App erklärt.

Einrichtung der WLAN-Verbindung in der Ultenic App

Sobald die WLAN-Verbindung steht, ist die App einsatzbereit. Nun kannst Du den Ultenic T10 zu seiner “Jungfernfahrt” schicken. Hierbei werden nicht nur Deine Böden gereinigt, sondern auch eine Karte von Deinem Zuhause erstellt.

WLAN-Verbindung lässt sich nicht herstellen. Was tun?

Versetzte Dein Handy in den Flugmodus und aktiviere am Telefon die WiFi-Verbindung. Nun versuche den Prozess in der Ultenic App erneut zu durchlaufen.

Wenn dieser Tipp nicht funktioniert, ändere Deine Router-Einstellung von 5 GHZ auf 2,4 GHZ. Sobald die Einrichtung abgeschlossen ist, kannst Du diese Änderung rückgängig machen.

Funktionsumfang

In der Ultenic App lassen sich viele interessante Funktionen vorfinden.

Auf dem Startbildschirm wird die Karte Deiner Wohnung angezeigt.

Startbildschirm der Ultenic T10 App

Weiterhin lassen sich hier die wichtigsten Einstellungen treffen.

  • (1) Wähle aus, in welcher Art und Weise die Wohnung gereinigt werden soll (gesamte Wohnungsreinigung, bestimmtes Zimmer reinigen, bestimmten Bereich reinigen, nur wischen)

  • (2) Weiterhin kannst Du die Saugstärke und die Wasserintensität festlegen. Mit einem Klick auf “Empty Dustbin” startest Du den Absaugvorgang der Selbstentleerungsstation.

Über das Hamburger-Symbol in der rechten Ecke gelangst Du zu weiteren Einstellungsmöglichkeiten. Die meist genutzten Features sind:

Sperrzonen festlegen:

Wenn es Bereiche in Deiner Wohnung gibt, die der T10 nicht reinigen soll (z. B. Kinderspielecke), dann lässt sich die entsprechende Stelle hier kennzeichnen.

Sehr Positiv: Es lassen sich nicht nur “Rechtecke”, sondern “beliebige Formen” in der Karte einzeichnen.

Sperrzonen werden in der Ultenic T10 App eingerichtet

Reinigungstimer:

Lege den Wochentag, die Uhrzeit und den gewünschten Reinigungsmodus fest. Den Rest erledigt dann der T10 ganz von alleineūüĎć.

Der Reinigungsplan wird in der Ultenic T10 App erstellt

Live-Mapping:

Du kannst stets in Echtzeit den Reinigungsfortschritt auf der Karte mitverfolgen

Die Reinigungsfahrt des Ultenic T10 kann in der App live verfolgt werden

Bereichsreinigung:

Es lassen sich auf der Karte Bereiche festlegen. Nun kannst Du diese auswählen und separat reinigen lassen.

Dein Vorteil: Die Bereiche werden nach Wunsch auch gleich 2x gesaugt / gewischt. Dabei werden diese im “Criss-Cross-Muster” abgefahren.

In der Ultenic T10 App werden einzelne Bereiche definiert, welche gereinigt werden sollen

Reinigungs-Historie:

Hier lassen sich Daten und Fakten über vergangene Reinigungen einsehen.

Reinigungshistorie ist in der Ultenic T10 App einsehbar

Karte Bearbeiten:

Hier kannst Du Zimmer trennen, Räume zusammenführen und Räumen individuelle Namen geben.

Eine Raumtrennung wird in der Ultenic T10 App vorgenommen

Tipp: Du kannst beliebig tief in der Karte zoomen. Dies erleichtert die Bearbeitung enorm.

Bedienung der Absaugstation:

Lege fest, wann der mobile Staubbehälter ausgesaugt werden soll:

  • Nach jeder Reinigung

  • Nach 2 Reinigungsläufen

  • Nach 3 Reinigungsläufen

  • Nie

Fazit

Am Funktionsumfang haben wir wenig auszusetzen. Im Grunde sind alle wichtigen Features vorhanden.

Ein paar Schwachstellen hat die App dennoch offenbart.

Die Übersetzung ins Deutsche ist nicht wirklich gut gelungen.

Die Sprachausgabe des Saugroboters war hingegen fehlerfrei.

Teilweise waren die Begrifflichkeiten so verwirrend, dass man die Funktionen nur erahnen konnte. Beispiele:

  • Verbrauchsmaterialienbericht = Wartungshinweise

  • Ein Knopf zum Sammeln der Stäube = Absaugvorgang starten

  • Saugroboter anrufen = Roboter finden

Nach einiger Zeit (und etwas experimentieren) weiß man aber, welche Funktionen sich hinter den Bezeichnungen verbergen.

Unser Tipp: Stelle die App-Sprache auf Englisch. Hier ist die Übersetzung deutlich besser gelungen.

Weiterhin hatte die App hier und da ein paar Fehler / Bugs.

  • Fehlermeldung: “Saugroboter nicht online”

  • Abstürze (eher sehr selten der Fall)

  • Fälschlicherweise werden Push-Mitteilungen auf dem Handy angezeigt, obwohl keine Aktion erfolgt ist (z. B. “Ultenic ist mit der Reinigung fertig”). Diese verschwinden aber nach kurzer Zeit wieder.

In der Regel kann man die Probleme aber spätestens durch einen Neustart lösen.

Auch die Übersicht und die Nutzerfreundlichkeit können mit den besten Apps der Branche (iRobot, Roborock) nicht ganz mithalten.

Alles in einem muss man sagen: hier wurde etwas Potenzial liegen gelassen.

Aber: Was nicht ist, kann ja bekanntlich noch werden. Die App kann nachträglich durch Updates verbessert werden.

Wenn Ultenic es schafft, die Nutzerfreundlichkeit zu steigern und die Bugs zu beseitigen, dann haben wir ein echt rundes Gesamtpaket vorliegen.

Sprachsteuerung

In naher Zukunft soll der Ultenic T10 auch mit Alexa bedient werden können. Auf diese Weise kann das Gerät vollwertig in dein Smart-Home integriert werden.

Zum Testzeitpunkt war die Sprachsteuerung noch nicht verfügbar. Laut Aussage des Herstellers, soll diese aber zeitnah in Betrieb genommen werden

Die Reinigung soll dann per Sprachkommando gestartet und gestoppt werden können.

Wir finden die Möglichkeit der Sprachsteuerung mit Alexa gut. Allerdings fehlt uns eine Verbindung mit Google Assistant und Apples Siri.

Jetzt bei Amazon bestellen*

Akkulaufzeit

Der Ultenic T10 ist mit einem 5200 mAh Akku ausgestattet. Somit kann auf der niedrigsten Saugstufe Deine Wohnung bis zu 280 Minuten am Stück gereinigt werden.

Auf der mittleren Saugstufe wurde unsere 80 m² Wohnung vollumfänglich gereinigt. Der Akku des Saugroboters hatte noch 84 % Restpower. Das ist ein tolles ErgebnisūüĎŹ.

Ebenfalls ist positiv hervorzuheben, dass eine “Recharge and Resume” Funktion vorhanden ist. Wenn also der Akku inmitten einer Reinigung leer geht, dann fährt der Ultenic T10 zurück zur Ladestation. Sobald der Saugroboter wieder genügend Power hat, wird die Reinigungsfahrt an der zuvor unterbrochenen Stelle fortgesetzt.

Dank des leistungsstarken Akkus ist der Ultenic T10 auch für größere Wohnungen gut geeignet.

Jetzt bei Amazon bestellen*

Lautstärke

Die Lautstärke des Ultenic T10 hängt von der eingestellten Saugstufe ab. Vereinfacht kann man sich merken: Je stärker die Saugleistung, umso höher ist auch die Lautstärke.

Folgende Dezibel-Werte haben wir im Test gemessen:

  • 1 Stufe: 58 dB

  • 2 Studfe: 63 dB

  • 3 Stufe: 70 dB

  • Absaugstation: 80 dB

Die Lautstärke des Ultenic T10 wird auf einer Dezibelskala dargestellt

Somit findet sich der Saugroboter im soliden Mittelfeld wieder. Er ist nicht besonderes leise aber auch nicht wirklich laut.

Wenn Du gerade daheim bist und der kleine Haushaltshelfer Deine Wohnung reinigt, dann stell diesen einfach auf die leiseste Stufe. Somit dürften Dich die Geräuschentwicklung nicht wirklich stören.

Der Absaugvorgang der Selbstentleerungsstation ist mit 80 dB. recht laut. Dies ist aber nichts Ungewöhnliches und kann bei allen Saugrobotern mit einer Absaugstation beobachtet werden. Da der Absaugvorgang gerade mal ca. 20 Sekunden dauert, ist die kurzzeitige erhöhte Lautstärke verschmerzbar.

Wenn Du die Wohnung lediglich wischen lässt “Y-Förmiges Wischen” dann bleibt der Saugmotor ausgeschaltet. Somit ist der Roboter kaum hörbar.

Jetzt bei Amazon bestellen*

Design, Maße & Verarbeitungsqualität

Saugroboter

Der Saugroboter bringt die “marktübliche” runde Form mit sich. Die Maße sehen wie folgt aus: Die Höhe beträgt ca.10 cm und der Durchmesser liegt bei 34 cm.

Der Ultenic T10 Staubsauger-Roboter wird mit einem Lineal ausgemessen

Somit dürfte der Saugroboter problemlos unter Deinem Bett, der Heizung etc. saugen.

Leider ist der Ultenic T10 nur in Weiß verfügbar. Eine Farbauswahl (zumindest Schwarz als Alternative) wäre wünschenswert gewesen.

Auf den ersten Blick wirkt die Qualität des Saugroboters sehr gut.

Ultenic T10 Saugroboter in der Nahaufnahme

Doch bei genauerem Hinsehen fällt einem das eine oder andere Detail auf, welches nicht optimal verarbeitet ist.

So ist z. B. die Wischplatte aus “einfachem Plastik” gefertigt. Dies sieht nicht nur unschön aus, sondern fühlt sich auch minderwertig an.

Auch der Klettverschluss zur Anbringung des Wischlappens ist nicht gut gefertigt. Bereits nach wenigen Benutzungen hat sich dieser gelöst.

Wischplatte

Die Wischplatte des Ultenic T10 wird in den Händen gehalten

Klettverschluss

Klettverschluss der Wischplatte des Ultenic T10

Mit Sekundenkleber kann der Klettverschluss wieder angebracht werden.

Auch der Wischlappen selbst kann in puncto Qualität nicht überzeugen. Der Stoff ist sehr dünn, wodurch die Schmutzaufnahme beim Wischen negativ beeinflusst wird.

Wischlappen des Ultenic T10 in der Nahaufnahme

Das Anbringen des Wischtuchs an der Wischplatte gestaltet sich als eine echte Fummelei...

Ein weiteres Beispiel für die mittelmäßige Qualität stellt der Filter dar. Zum einen handelt es sich um keinen hochwertigen HEPA-Filter bzw. Schwebstofffilter. Zum andern ist auch die Anbringung des Filters schlecht gelöst. Das Entnehmen und Wiedereinsetzen gestaltet sich etwas umständlich.

Die Filter des Ultenic T10 werden in den Händen gehalten

Es bleibt festzuhalten: Die Qualität des Saugroboters ist mittelmäßig. An zahlreichen Details wurden Einsparungen vorgenommen.

Jetzt bei Amazon bestellen*

Absaugstation

Auch die Absaugstation gibt es nur in einer Farbe - und zwar in Weiß.

Die Station bringt folgenden Abmessungen mit sich: Höhe: 36 cm x Breite: 28 cm x Tiefe: 19,5 cm.

Die Absaugstation des Ultenic T10 wird mit einem Lineal ausgemessen

Leider fehlt an der Rückseite ein Kabelmanagement-System. Somit muss das Stromkabel anderweitig aufgerollt werden.

Die Absaugstation bringt somit eine gewisse Größe mit sich. Unter einem Bett bzw. einem Schuhschrank etc. lässt sich diese nicht “verstecken”.

Dennoch ist die Station im Vergleich zu anderen Modellen etwas kleiner und kompakter. Dies ist ein Vorteil, da einfach weniger Raum beansprucht wird.

Ultenic Absaugstation

Ultenic steht zum Akkuladen an der Absaugstation

iRobot Roomba Absaugstation

Absaugstation von iRobot wird mit einem Lineal ausgemessen

Ein LED-Display an der Absaugstation informiert Dich über den Akkustand des Saugroboters. Außerdem wird Dir hier angezeigt, wenn der Staubbeutel voll sein sollte.

LED-Display an der Absaugstation des Ultenic T10

Die Absaugstation finden wir ziemlich gut gelungen. Hier gibt es aus unserer Sicht nicht viel zu meckernūüĎć

Jetzt bei Amazon bestellen*

Ultenic ‚Ķ Proscenicūü§Ē?

Ultenic ist ein recht neuer Hersteller auf dem Markt. Neben Saugrobotern zählen vor allem auch Akkustaubsauger zum Sortiment des chinesischen Herstellers.

Direkt beim Auspacken sind uns “gewisse” Ähnlichkeiten zum Proscenic M8 Pro aufgefallen.

Ultenic T10

Ultenic T10  sowie die Absaugstation stehen auf dem Boden

Proscenic M8 Pro

Und dies kommt nicht von Ungefähr. Denn bei Ultenic handelt es sich um eine Tochterfirma von Proscenic.

Wir sehen dies als einen großen Vorteil. Proscenic ist bereits seit Jahren im Markt tätig und weiß, wie man gute Saugroboter herstellt. Von diesem Wissen profitiert nun auch Ultenic.

Mit dem Proscenic M7 Pro und dem M8 Pro hat der Mutterkonzern bereits 2 sehr gute Saugroboter mit Absaugstation auf den Markt gebracht.

Das Ziel ist klar: Ultenic will gute Qualität zu einem wettbewerbsfähigen Preis anbieten.

Mit Ihrem ersten Saugroboter, dem Ultenic T10, ist dies dem chinesischen Hersteller bereits sehr gut gelungenūüĎć.

Jetzt bei Amazon bestellen*

Lieferumfang und Inbetriebnahme

Inbetriebnahme

Nach dem Auspacken sind es nur ein paar Schritte bis zur ersten Reinigung.

Zuallererst kannst Du die Absaugstation an einer Wand platzieren. Bitte beachte zu den Seiten (ca. 50 cm.) und nach vorne (ca. 1 - 1,5 Meter) genügend Platz zu lassen.

Dann kannst Du auch schon den Saugroboter auspacken und an die Station zum Laden stellen. Der Ladevorgang kann einige Stunden dauern.

Dies stellt eine super Gelegenheit dar, um die Ultenic App herunterzuladen und einzurichten. Die genauen Schritte hierzu findest Du im Kapitel “Steuerung (App und Co.)”.

Über den Power-Knopf auf dem Saugroboter selbst kann das Gerät eingeschaltet werden. Mit Hilfe der Fernbedienung kannst Du den Ultenic T10 bereits jetzt (vorausgesetzt der Akku hat genug Saft) zum Reinigen losschicken.

Jetzt bei Amazon bestellen*

Lieferumfang

Der Lieferumfang fällt sehr umfassend aus.

Der gesamte Lieferumfang des Ultenic T10 liegt auf dem Boden

  • Saugroboter selbst

  • Absaugstation

  • 3 x Staubsaugerbeutel für die Absaugstation

  • Wischplatte samt angebrachtem Wischtuch

  • 1 x Ersatzwischtuch

  • Seitenbürste

  • 1 x Ersatzseitenbürste

  • 1 x Filter

  • 1 x Ersatzfilter

  • Reinigungswerkzeug

  • 1 x Stromkabel für die Absaugstation

  • 1 x Fernbedienung mit Batterien

  • Ausführliche Bedienungsanleitung (mehrsprachig)

  • Schnellstartanleitung

  • App-Anleitung

Einige Ersatzteile (Seitenbürste, Filter, Wischtuch, Staubbeutel für die Absaugstation) sind dem Lieferumfang beigefügt. Daumen hochūüĎć. Hier kriegt man einiges für sein Geld geboten.

Ebenfalls erwähnenswert: Bei der Verpackung kommt nur sehr wenig Plastik zum Einsatz. Hierfür gibt es einen extra Umwelt-PluspunktūüĆć.

Ersatzteile lassen sich bequem jederzeit online bei Amazon kaufen.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Das sehr attraktive Preis-Leistungs-Verhältnis ist sicherlich eines der größten Stärken des Ultenic T10.

Das Hauptargument für den Kauf ist sicherlich die Selbst-Entleerungsstation. Vergleichbare Staubsauger Roboter mit einer Absaugstation kosten gut und gerne beinah doppelt so viel.

Aber auch neben der Absaugstation kann der Ultenic T10 in vielen Bereichen überzeugen.

Somit bleibt festzuhalten: Insbesondere wenn für Dich die Absaugstation eines der wichtigsten Kaufkriterien darstellt, werden sich kaum günstigere Alternativen finden lassen.

Jetzt bei Amazon bestellen*

Ultenic T10 im Test: Unser Fazit

Wir haben den Ultenic T10 auf Herz und Nieren getestet.

Das Ergebnis: Es handelt sich durchaus um einen grundsoliden Saugroboter.

Zahlreichen Stärken (Saugleistung, Absaugstation, Steuerung per Fernbedienung, Preis-Leistungs-Verhältnis) stehen auch einige Schwächen (Verarbeitungsqualität, App-Steuerung) gegenüber.

Das Hauptkaufargument stellt aber sicherlich die Absaugstation dar. Und wenn man den Ultenic T10 in diesem Kontext betrachtet, dann wirst Du auf dem Markt kaum ein Gerät mit einem besseren Preis-Leistungs-Verhältnis finden.

Falls aber die Absaugstation für Dich nicht das wichtigste Kaufkriterium darstellt, dann kannst Du einen Blick auf günstigere Alternativen werfen. Interessant wären Modelle von Roborock (z. B. Roborock S5) oder Ecovacs (Ecovacs Deebot OZMO 950).

Jetzt bei Amazon bestellen*

Saug- und Reinigungsleistung
Saug- und Reinigungsleistung

Gutes Reinigungsergebnis vor allem auf Hartböden.

Wischleistung
Wischleistung

Nice to have.

Navigation und Fahrweise
Navigation und Fahrweise

Sehr gute Lasernavigation.

Lautstärke
Lautstärke

Relativ leise 

Akku
Akku

langlebiger Akku

App und Funktionen
App und Funktionen

Viele Funktionen. Bugs und schlechte Übersetzung stören.

Lieferumfang
Lieferumfang

Einige Ersatzteile werden mitgeliefert

Design, Abmessungen und Qualität
Design, Abmessungen und Qualität

Verarbeitungsqualität lässt an einigen Stellen zu Wünschen übrig.

Preis-Leistungsverhältnis
Preis-Leistungsverhältnis

Gut für einen Saugroboter mit Absaugstation

Saug- und Reinigungsleistung
Saug- und Reinigungsleistung

Gutes Reinigungsergebnis vor allem auf Hartböden.

Wischleistung
Wischleistung

Nice to have.

Navigation und Fahrweise
Navigation und Fahrweise

Sehr gute Lasernavigation.

Lautstärke
Lautstärke

Relativ leise 

Akku
Akku

langlebiger Akku

App und Funktionen
App und Funktionen

Viele Funktionen. Bugs und schlechte Übersetzung stören.

Lieferumfang
Lieferumfang

Einige Ersatzteile werden mitgeliefert

Design, Abmessungen und Qualität
Design, Abmessungen und Qualität

Verarbeitungsqualität lässt an einigen Stellen zu Wünschen übrig.

Preis-Leistungsverhältnis
Preis-Leistungsverhältnis

Gut für einen Saugroboter mit Absaugstation

Ilia

Saugroboter sind meine Leidenschaft. Die kleinen Haushaltshelfer erleichtern uns die Haushaltsreinigung ungemein. Daher ist es mein persönliches Anliegen Dir nur die hervorragendsten Produkte und besten Tipps und Tricks weiterzuempfehlen. Dann kannst Du Deine wertvolle Zeit den schönen Dingen des Lebens widmen – und in aller Regel gehört die Bodenreinigung nicht hierzu.

Dies könnte Dich auch interessieren…

*Affiliate-Links: Beim Kauf √ľber Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom H√§ndler. Affiliate-Links sind keine Anzeigen: Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grunds√§tzlich unabh√§ngig vom Bestehen oder der H√∂he einer Provision.