Jetzt für kurze Zeit: Dyson V11 Absolute Extra Pro inklusive einer LED-Fugendüse im Wert von 80 €

Der Ratgeber für ein smartes Zuhause

Roborock S7

Roborock S7 Saugroboter im Test (2021)

Ilia

Letztes Update am: 06.05.2021 7 Min.

Der Roborock S7 Saugroboter übertrifft im Test all unsere Erwartungen!

Hierfür sorgen gleich eine Reihe von Innovationen:

  • Vibrierende Wischfunktion (Sonic Mopping),
  • Anhebbare Wischplatte bei Teppichen (VibraRise) und
  • Absaugstation (ab Mitte 2021).

Nur noch fliegen bzw. Treppensteigen kann der Roborock S7 nicht 🚀.

Trotz der Hülle und Fülle an High-Tech Funktionen fällt der Preis (vor allem im Vergleich zur Konkurrenz) absolut fair aus.

Zu schön um wahr zu sein… ? Gibt es einen Haken?

Wir haben den Roborock S7 ausführlich getestet und berichten von unseren Erfahrungen!

  • Überblick
  • Reinigungstest
  • Roborock S7 für Haare
  • Ecken- und Leistenreinigung
  • Wischtest
  • Absaugstation
  • Steuerung (App und co.)
  • Kartenspeicherung
  • Navigation
  • Türschwellen Überwindung
  • Akku
  • Lautstärke
  • Design & Maße
  • Lieferumfang / Inbetriebnahme
  • Preis
  • Fazit

Vorteile:

  • Sonic Mopping (vibrierende Wischplatte) sorgt für deutlich besseres Wischergebnis

  • Wischplatte wird beim Befahren eines Teppichs angehoben (VibraRise)

  • Absaugstation wahlweise mit einem wiederverwendbaren oder Einweg- Staubbeutel nutzbar

  • Geeignet für Häuser mit mehreren Etagen (4 Karten speicherbar)

  • Wartungsfreie Gummibürste

  • Hervorragende App

  • Top Reinigungsergebnis auf Hartböden und Teppichen

  • Effiziente und lückenlose Navigation

  • Gute Teppicherkennungsfunktion (Teppiche werden in der Karte eingezeichnet)

Nachteile:

  • Reinigungswerkzeug fehlt im Lieferumfang

  • Sehr scharfe / spitze Gegenstände (z. B. zerbrochenes Glas) können die Gummibürste beschädigen

  • VibraRise (Anhebbare Wischplatte) funktioniert bei sehr hohen Teppichen nicht so gut

  • Recht laut im höchsten Saugmodus

  • Lieferumfang recht dünn

Alle wichtigen Punkte auf einen Blick

  • Wischfunktion wurde entscheidend verbessert, dank der vibrierenden Wischplatte (Sonic Mopping)

  • Wischplatte wird beim Befahren eines Teppichs angehoben (VibraRise)

  • Hunde- oder lange Menschenhaare wickeln sich kaum um die Bürste (Wartungsfreie Gummibürste).

  • Absaugstation erst ab Herbst 2021 erhältlich

Roborock S7 bei Amazon*

Roborock S7 Saugroboter im Reinigungstest

Jeder Saugroboter muss da durch: Die Rede ist von unserem Testareal.

50 Gramm Haferflocken, Sand und Linsen werden jeweils auf Laminat und Teppichen (Kurzflor / Langflor) verstreut. Dann darf der Sauger sein Können unter Beweis stellen.

Der Roborock S7 bringt bereits auf dem Papier beste Voraussetzungen mit sich:

  • 2500 Pa Saugkraft.
  • Staubbehälter mit einem Fassungsvermögen von 470 ml.
  • Hauptbürste aus Plastik (Haare können sich nicht festsetzen).
  • Schwingend gelagerte Hauptbürste (bessere Anpassung an unebene Böden).

Reinigungstest auf dem Laminat

Zuerst durfte sich der Roborock S7 auf dem Laminat austoben.

Das Ergebnis lässt sich wirklich sehen!

Übersicht des Saugtest Ergebnisses des Roborock S7 auf dem Laminat

Weder Linsen (100 %)...

Linsen...

Roborock S7 reinigt Linsen beim Saugtest auf einem Laminat-Boden

… welche Linsen?

Roborock S7 reinigt Linsen auf einem Hartboden

… Noch Haferflocken (100 %) brachten den Roborock S7 an seine Grenzen.

Der Roborock S7 reinigt Haferflocken auf einem Hartboden

Der Roborock S7 reinigt Haferflocken im Test auf einem Hartboden

Und Sand?

Ebenfalls kein Problem! 96 % wurden beseitigt.

Sand?

Der Roborock S7 Saugroboter reinigt Sand auf einem Laminat-Boden

Kein Problem!

Der Roborock S7 Saugroboter saugt Sand auf einem Hartboden

Es wird schnell deutlich: Hartböden unterfordern den Roborock S7.

Die Reinigungsleistung ist hier tadellos.

Roborock S7 bei Amazon*

Roborock S7: Reinigungstest auf einem Teppich

Hartböden stellen für den Roborock S7 keine nennenswerte Herausforderung dar.

Aber wie sieht es mit Teppichen aus?

Der Robosauger ist mit einer zuverlässigen Teppicherkennung ausgestattet. Dies bedeutet, sobald der Saugroboter einen Teppich befährt, wird die Saugkraft automatisch auf “Max” erhöht.

Weiterhin ist der Roborock S7 mit speziellen "Noppen" ausgestattet. Diese "wühlen" den Teppich etwas auf (ähnlich wie beim Akkerbau). Auf diese Weise kann der Schmutz besser gelöst und eingesaugt werden.

Noppen des Roborock S7

Roborock S7 reinigt einen Teppich
Quelle: roborock.de

Ebenfalls neu: der Roborock S7 fährt den Teppich zuerst an den Kanten ab. Hier versteckt sich öfters viel Schmutz, welcher auf diese Weise besser beseitigt wird. Erst im Anschluss wird der Teppich als Ganzes gereinigt.

Wir testen die Reinigungsleistung auf einem hochflorigen / tiefflorigen Teppich.

Und auch hier beweist der Roborock S7 seine Extraklasse!

Saugergebnis auf einem niedrigen Teppich:

Das Reinigungsergebnis des Roborock S7 auf einem niedrigen Teppich wird übersichtlich dargestellt

Saugergebnis auf einem hochflorigen Teppich:

Das Reinigungsergebnis des Roborock S7 auf einem hochflorigen Teppich wird in einer Tabelle dargestellt

Linsen

Mit den Linsen hatte der Roborock S7 keine Mühe.

Roborock S7 reinigt einen hochflorigen Teppich von Linsen

Roborock S7 beim Linsen Saugtest auf einem hochflorigen Teppich

Sowohl auf dem hochflorigen (100 %) als auch auf dem tiefflorigen Teppich (100 %) hatte der Saug-Wisch-Roboter keine Probleme.

Haferflocken

Ebenfalls die kernigen Haferflocken konnten sowohl auf dem hohen Teppich (49 %) als auch auf dem niedrigen Teppich (100 %) zuverlässig entfernt werden

Der Roborock S7 reinigt einen hochflorigen Teppich von Haferfloken

Roborock S7 reinigt Haferflocken auf einem hohen Teppich

Sand

Sand auf dem Teppich bedeutet in der Regel Schwerstarbeit für einen Staubsauger.

Um den schweren Sand wieder aus den Teppichfasern entfernen zu können, bedarf es starker Saugkraft.

Aber auch auf diesem Gebiet hat sich der Roborock S7 sehr gut geschlagen.

Mit 80 % auf dem niedrigen Teppich…

Roborock S7 beim Sand-Saugtest auf einem niedrigen Teppich

Roborock S7 reinigt Sand auf einem niedrigen Teppich

… und 90 % auf dem hochflorigen Teppich gehört der Roborock S7 zu der absoluten Elite auf dem Saugroboter-Markt.

Der Roborock S7 reinigt Sand auf einem hochflorigen Teppich

Der Roborock S7 beim Sand-Saugtest auf einem hochflorigen Teppich

Wenn Du mehr Informationen zu Saugrobotern für Teppiche suchst, dann schau Dir unseren ausführlichen Artikel hierzu an.

Wie gut macht der Roborock S7 Deine Wohnung sauber?

Nach dem hervorragenden Ergebnis bei unserem “Extremtest” (Saugarena) haben wir den Roborock S7 über mehrere Wochen unsere Wohnung reinigen lassen.

Mit unseren Böden (Laminat, PVC und Fliesen) war der Roborock S7 geradezu unterfordert.

Der Saugmodus “Balanced” hat hierbei völlig ausgereicht, um den “Alltagsschmutz” 100% zufriedenstellend zu entfernen.

Dank der hervorragenden Lasernavigation wird auch sicher keine Stelle der Wohnung ausgelassen.

Wir können es nicht anderes sagen: Wir waren absolut begeistert!

Roborock S7 bei Amazon*

Neuartige Gummibürste: Tier- und Menschenhaare haben keine Chance

Eine Neuerung stellt die Gummibürste dar.

Die Gummibürste des Roborock S7 wird in der Hand gehalten

Die Gummibürste des Roborock S7 löst ein leidiges Problem bei Saugrobotern:

Denn von nun an können sich Haare (Tierhaare oder auch lange Menschenhaare) nicht mehr um die Bürste wickeln.

(Bei einer gewöhnlichen Borstenhaar-Bürste sieht das ganze etwas anders aus...)

Dies hat sich auch in unserem Haar-Reinigungstest bestätigt:

Roborock S7 beim Haar-Reinigungstest

Haare befinden sich im Schmutzbehälter des Roborock S7

Die paar Härchen, die sich in der Gummibürste verfangen, müssen nicht mehr mit Hilfe einer Schere (oder eines Reinigungswerkzeugs) freigeschnitten werden.

Du kannst die Haare ganz einfach herausziehen.

Die Gummibürste des Roborock S7 wird von Haaren gereinigt.

Haare werden aus der Gummibürste des Roborock S7 entfernt

Somit ist der Roborock S7 gut für Tierbesitzer geeignet.

Einen Nachteil konnten wir dennoch feststellen.

Beim S7 befindet sich kein Reinigungswerkzeug im Lieferumfang.

Zwar wird dieses nicht für die Hauptbürste benötigt. Aber auch um die Seitenbürste können sich Haare ansammeln.

Diese müssen dann mit einer herkömmlichen Schere entfernt werden.

Die Gummibürste des Roborock S7 hat aber auch einen Nachteil:

Scharfe / sehr spitze Gegenstände können die Bürste leichter beschädigen.

Du solltest also Deinen Roborock S7 nicht unbedingt zerbrochenes Glas (oder andere scharfkantige Gegenstände) aufsaugen lassen.

Roborock S7 bei Amazon*

Wie gut ist die Ecken- und Leistenreinigung

Wir machen es kurz.

Die Leistenreinigung ist hervorragend.

Mit hilfe spezieller “Wandsensoren” fährt der Roborock S7 sehr nah an die Leisten heran. Die Seitenbürste kehrt den Schmutz heraus und dieser kann dann eingesaugt werden.

Roborock S7 saugt entlang der Leiste

Auch bei der Eckenreinigung gibt es keine großen Überraschungen.

Roborock S7 reinigt in einer Ecke

Für einen runden Saugroboter ist das Ergebnis sehr zufriedenstellend.

Besser performen eigentlich nur noch die D-förmige Staubsauger-Roboter (z. B. Vorwerk Kobold VR300 oder Roomba S9). Diese werden aber seltener gebaut, da sie zahlreiche andere Nachteile haben.

Roborock S7 bei Amazon*

Roborock S7: Test der Wischfunktion

Bei der Wischfunktion hat sich der Hersteller so richtig ins Zeug gelegt.

In diesem Bereich finden die meisten Innovationen des Roborock S7 statt.

  • Erhöhtes Eigengewicht des Saugroboters und stärkerer Anpressdruck des Wischmopps
  • Wischplatte wird beim Befahren des Teppichs angehoben (VibraRise)
  • Vibrierende Wischfunktion (Sonic Mopping)
  • “Gründlich Modus” (Nur Wischen)

Roborock S7 bei Amazon*

Im Folgenden gehen wir im Detail auf die einzelnen Themen ein.

Höheres Eigengewicht und erhöhter Anpressdruck

Saug-Wisch-Roboter haben mit einem Grundproblem zu kämpfen. Ihr Eigengewicht ist zu gering.

Dadurch kann nicht genug Druck auf den Wischlammen ausgeübt werden. Somit können tagelang eingetrocknete Flecken nur schwer entfernt werden.

Roborock S7 steuert hier mit gleich 2 Maßnahmen gegen.

Zum einen ist der Saugroboter mit ca. 5 Kg ein gutes Stück schwerer als viele seiner Konkurrenten bzw. Vorgänger.

Zum anderen wird durch eine spezielle Vorrichtung ein zusätzlicher Anpressdruck von ~580 Gramm auf den Wischmopp ausgeübt.

Mit Hilfe einer speziellen Vorrichtung wird ein zusätzlicher Druck von 580 Gramm auf den Wischmopp ausgeübt

Diese beiden Maßnahmen sorgen für ein verbessertes Wischergebnis.

Auch etwas hartnäckigere Flecken (bei denen deutlich mehr Druck auf den Wischlappen ausgeübt werden muss) können besser gereinigt werden.

VibraRise-Technologie (Anhebbare Wischplatte)

Der Roborock S7 ist mit einer Ultraschall-Teppicherkundungstechnologie ausgestattet.

Hierdurch wird der Teppich als solcher erkannt… und die Wischplatte beim Befahren um ca. 4-5 mm angehoben!

Diese neuartige Technologie hört auf den Namen “VibraRise”.

Teppich wird Befahren...

Roborock S7 befährt einen Teppich

… Wischplatte wird angehoben

Roborock S7 hebt dank der VibraRise Technologie den Wischmopp beim Befahren des Teppichs an

Bei unserem Test hat dies auch einwandfrei funktioniert, allerdings nur auf kurzflorigen Teppichläufern.

Da die Wischplatte nur um ca. 4-5 mm. angehoben wird, funktioniert die Technologie auf langflorigen Teppichen etwas schlechter.

Und Dennoch, selbst wenn der “angehobene” Wischmopp die Teppichfassern des Langflor-Teppichs streift, ist dies aus folgenden Gründen nicht so wild:

  • Im angehobenen Zustand wird der Druck von 580 Gramm auf den Wischmopp nicht ausgeübt.
  • Die Wasserversorgung des Wischmopps wird unterbrochen.
  • Die Vibration wird unterbrochen.

Somit berührt der nasse Mopp zwar leicht die Teppichfasern eines hochflorigen Teppich, dies ist aber bei Weitem nicht vergleichbar mit der herkömmlichen Intensität.

Wenn Dir das nicht ausreicht, dann kannst Du nach wie vor eine No-Mop-Zone um den Teppich legen.

Weiterer Vorteil der VibraRise Technologie: Nach Beendigung der Reinigung wird der Mopp angehoben und der Saugroboter macht sich erst dann auf den Weg zu seiner Ladestation.

Somit wird das Wischtuch nicht noch einmal über die bereits gereinigten Bereiche gezogen.

Auch an der Ladestation verweilt der Wischmopp in der angehobenen Position. Somit findet kein Kontakt zwischen nassem Wischtuch und dem Boden statt.

Roborock S7 steht an der Ladestation mit angehobener Wischplatte

Die Notwendigkeit eines Bodenuntersetzers entfällt. Und Du musst auch nicht direkt nach Abschluß der Reinigung den Wischmopp entfernen.

Sehr nützliches Feature. Hut ab, hier hat Roborock gut mitgedacht.

Sonic Mopping - Vibrierende Wischfunktion

Das Wischmodul ist mit einem separaten Motor versehen.

Dieser versetzt die Wischplatte in Schwingungen (ähnlich wie bei einer elektrischen Zahnbürste).

Vibrationsmotor für die Wischplatte des Roborock S7 in der Nahaufnahme

Sonic Mopping vibrierende Wischfunktion des Roborock S7

Hierdurch werden “Schrubb-Bewegungen” simuliert. Dies führt wiederum zu einem deutlich besseren Wischergebnis!

Die Vibrationsintensität variiert je nach ausgewählter Wasserabgabe-Stufe:

  • Stufe “Niedrig”: 1650 Vibrationen / Minute

  • Stufe “Mittel”: 2300 Vibrationen / Minute

  • Stufe “Hoch”: 3000 Vibrationen / Minute

Somit hast Du - abhängig vom Verschmutzungsgrad Deiner Böden - stets die passende Antwort auf Lager.

Roborock S7 bei Amazon*

Gründlich Modus / “Deep Cleaning” in der Handy-App

Weiterhin hast Du die Möglichkeit in der Handy-App den “Gründlich Modus” zu aktivieren.

Hierbei wird der Saugmotor ausgeschaltet und Deine Böden werden lediglich gewischt.

Und das gleich Doppelt. Denn der Roborock S7 fährt jede Bahn zweimal ab. Außerdem werden die Abstände zwischen den Bahnen deutlich verringert bzw. die Bahnen überlappen sich.

Gründlich Modus

Darstellung des Gründlich Wischen Modus in der Handy App

Standard Modus

Darstellung des Standard Wischen Modus in der Handy App

Positiver Effekt: Im “Gründlich-Modus” verbessert sich das Wischergebnis deutlich. Weiterhin entstehen durch die Überlappung der Bahnen keine Streifen durch die Räder.

Zur Info: Da im “Gründlich Modus” der Saugmotor ausgestellt wird, wird auch kaum Akkukapazität verbraucht. Somit können auch größere Flächen auf einmal gewischt werden.

Flauschiger, wiederverwertbarer Wischmopp

Auch der Wischmopp wurde stark verbessert.

Wischmopp des Roborock S7 in der Nahaufnahme

Dieser erstreckt sich über die volle Breite der Wischplatte.

Aufgrund des flauschigen Stoffes kann sich der Wischmopp schnell mit Wasser vollsaugen.

Somit wird ein gleichmäßiger Wischfilm hinter dem Saugroboter gezogen.

Roborock S7 zieht eine gleichmäßige Wischspur hinter sich her

Der Wischmopp ist wiederverwertbar und sollte in der Waschmaschine bei 40 Grad nach jeder Wischfahrt gereinigt werden.

Der Wischmopp des Roborock S7 wird in der Waschmaschine gewaschen

Regulierung der Wischintensität erfolgt über die Handy-App

Die Regulierung der Wasserabgabe kann über die Handy-App in 4 Stufen vorgenommen werden.

Dein Vorteil: Du kannst für jeden Raum einzeln die Einstellungen vornehmen.

Somit kann der empfindliche Laminat im Wohnzimmer mit wenig Wasser und der Fliesenboden in der Küche mit viel Wasser gewischt werden

Regulierung der Wasserabgabemenge für jedes einzelne Zimmer wird in der Handy-App vorgenommen

Wie gut ist denn nun das Wischergebnis?

Das Wischergebnis fällt um Längen besser aus als bei einem herkömmlichen Saug-Wisch-Roboter.

(“herkömmliche” Saugroboter mit Wischfunktion ziehen lediglich einen nassen Lappen hinter sich her)

Roborock S7 wischt das Arbeitszimmer

Roborock S7 wischt einen Hartboden im Arbeitszimmer

Für das gute Wischerbenis ist insbesondere die vibrierende Wischplatte (Sonic Mopping Technologie) verantwortlich.

Durch die Schwingungen der Wischplatte werden “Schrubb-Bewegungen” simuliert. Hierdurch lassen sich auch hartnäckigere Flecken besser entfernen.

Auch der “Deep Clean Modus” (Gründliche Reinigung), das erhöhte Grundgewicht (~5 Kg) und der stärkere Anpressdruck (ca. 580 Gramm) tragen zu einem deutlich besseren Wischergebnis bei.

… und dies wird auch deutlich, wenn man sich den Wischmopp nach der Wischfahr genauer betrachtet…

Dreckiger Wischmopp des Roborock S7 wird in der Hand gehalten

Kurz zusammengefasst: Die Summe an Verbesserungen zahlt sich aus! Der Roborock S7 gehört zu den besten “Saugrobotern mit Wischfunktion” auf dem Markt.

Wenn Du viel Wert auf die Wischfunktion legst, dann ist der Roborock S7 der perfekte Saug-Wisch-Roboter für Dich.

Ersetzt das Gerät nun das Wischen per Hand komplett?

Leider noch nicht ganz.

Obwohl der Roborock S7 zahlreiche Technologiesprünge bei der Wischfunktion hinlegt, kommt die Qualität noch nicht ganz an die Reinigung per Hand heran.

Das Eigengewicht ist (trotz der Verbesserungen) noch immer zu gering, um wirklich tagelang eingetrocknete Flecken entfernen zu können.

Bedenke aber: Tagelang eingetrocknete Flecker sind aber auch per Hand schwer zu entfernen…

Leichte Flecken (z. B. Kaffee- oder frische Weinflecken), Schmutz- und Staubreste werden sicher beseitigt.

Somit sorgt der Roborock S7 für deutlich mehr Sauberkeit und Frische in Deiner Wohnung.

Insbesondere für Allergiker stellt die deutlich verbesserte Wischfunktion einen großen Vorteil dar. Wenn Du also an einer Hausstauballergie leidest, dann schau Dir bitte den Roborock S7 ganz genau an...

Mehr Informationen zu diesem Thema kannst Du unserem ausführlichen Erfahrungsbericht “Saugroboter für Allergiker” entnehmen.

P.S.: Du willst mehr aus Der Wischfunktion herausholen? Mit unseren Tipps und Tricks kannst Du das Wischergebnis noch mal deutlich verbessern.

Roborock S7 bei Amazon*

Tipps & Tricks zur Verbesserung der Wischfunktion

Schaffe eine gute Ausgangsbasis

Bevor Du den Roborock S7 das erste mal zum Wischen losschickst, empfehlen wir im Vorfeld die Wohnung sehr gründlich per Hand nass zu reinigen.

Somit hat der Roborock S7 beste Voraussetzungen.

Jetzt kannst Du den Saug-Wisch-Roboter jeden zweiten Tag Deine Wohnung komplett wischen lassen.

Auf diese Weise wird das “Grundlevel” an Sauberkeit stets aufrecht erhalten.

Somit reicht es völlig aus, wenn Du alle paar Wochen Deine Wohnung wieder mit Wischmopp und Eimer nass reinigst.

Lasse Deine Wohnung regelmäßig wischen

Schicke Deinen kleinen Haushaltshelfer ruhig alle 2-3 Tage zum Reinigen los. Durch das "regelmäßige Durchwischen" wird das Sauberkeitsniveau Deiner Böden aufrechterhalten und Du musst deutlich seltener per Hand wischen.

Benutze stets ein frisches Wischtuch

Wir empfehlen das Wischtuch nach jedem Wischgang in der Waschmaschine bei 40 Grad (gemeinsam mit Deiner Schmutzwäsche) zu waschen.

Je sauberer das Wischtuch, umso besser ist auch das Wischergebnis.

Im Lieferumfang ist leider nur ein Wischmopp vorhanden.

Aber: Ersatz-Wischtücher lassen sich ganz bequem im Internet kaufen.

Auch wir haben insgesamt 3 Wischtücher. Somit ist stets ein sauberes Wischtuch zur Hand.

Befeuchte das Wischtuch vor dem Reinigungsbeginn

Wir machen unseren Wischmopp vor dem Reinigungsbeginn gründlich nass.

Der Wischmopp des Roborock S7 wird unter dem Wasserhahn vor dem Reinigungsbeginn nass gemacht

Somit stellst Du sicher, dass ab dem ersten Moment der Reinigungsfahrt das Wischtuch bereits gut durchnässt ist…

… und eine schöne Wischspur erzeugt wird.

Nutze spezielle Reinigungsmittel

Schon mal vorweg: Roborock rät davon ab, spezielle Reiniger zu verwenden. Dies kann nach Aussage des Herstellers zu Schäden am Wassertank führen.

Wenn Du also spezielle (für Wischroboter konzipierte) Reiniger in den Wassertank hinein gibst, handelst Du auf eigene Gefahr.

Mit unserem Saug-Wisch-Roboter (Roborock S5 Max) haben wir aber sehr gute Erfahrungen gemacht. Durch die Zugabe von speziellen Reinigungsmitteln wird das Wischergebniss noch mal ein Stück verbessert.

Kleiner Tipp: Alternativ kannst Du den Reiniger auch auf das Wischtuch oder direkt auf den Boden tröpfeln.

Absaugstation

Roborock Fans mussten bislang immer neidisch zur Konkurrenz schielen… Denn andere Premium Hersteller hatten diese bereits…

Die Rede ist von einer Absaugstation.

Absaugstation des Roborock S7 von vorne

Mit dem Roborock S7 ändert sich das schlagartig! Die Absaugstation stellt ein weiteres Highlight des Robosaugers dar.

Diese wird ab Herbst 2021 in zwei Farben (Schwarz und Weiß) erhältlich sein.

Die Funktionsweise ist schnell erklärt.

Sobald Dein kleiner Haushaltshelfer mit der Reinigung fertig ist, fährt er zurück zur Docking Station, um den Akku zu laden.

Hierbei wird auch der Inhalt des mobilen Staubbehälters abgesaugt.

Selbstentleerungsvorgang des mobilen Staubbehälters des Roborock S7

Soweit so gut. Nun wäre Roborock nicht Roborock, wenn Sie nicht noch einen draufsetzen würden :)

Das Besondere hierbei ist: Die Absaugstation kann wahlweise mit Einweg- oder Mehrweg-Staubbeuteln betrieben werden.

Keine Einwegbeutel, das bedeutet: Dein Geldbeutel und auch die Umwelt werden geschont.

Das haben wir ständig bei den gängigen Modellen der Konkurrenz (mit Einweg-Staubbeuteln) bemängelt...

Als Allergiker hat man nach wie vor die Möglichkeit auf einen Einwegbeutel in der Absaugstation zu setzen, wenn man nicht den Mehrweg-Schmutzbehälter entleeren und reinigen möchte.

Super Weiterentwicklung. Hut ab Roborock!

Dank der Absaugstation wird der Reinigungsvorgang noch mal einen großen Schritt mehr automatisiert.

Das regelmäßige Entleeren des mobilen Staubbeutels gehört somit der Vergangenheit an.

Lediglich alle paar Wochen muss der große Staubbehälter in der Absaugstation ausgeleert werden.

Mehr ist nicht nötig.

Wir sind große Fans von der Absaugstation (geworden). Somit stellt dieses Feature für uns einen der Hauptgründe dar, um unseren Roborock S5 Max in den wohlverdiente Altersruhestand zu schicken :)

Wenn Du mehr über Saugroboter mit Absaugstation erfahren möchtest, dann schau Dir unseren ausführlichen Erfahrungsbericht hierzu an.

Steuerung und Konnektivität (Handy-App und co.)

Bedienung mit Knöpfen

Der Roborock S7 kann mit Hilfe von 3 Tasten auf der Oberseite des Saugroboters gesteuert werden.

(1) Power Taste - Start / Stopp einer Komplettreinigung

(2) Home Taste - Zurück zur Ladestation

(3) Bereichsreinigung / Kindersicherung

3 Steuerungsknöpfe des Roborock S7 in der Nahaufnahme

Insbesondere die Kindersicherungstaste (3) finden wird spannend. Wenn man diese 3 Sekunden drückt, dann kann der Saugroboter nicht mehr mit Hilfe der Knöpfe bedient werden.

Kinder oder Haustiere (z. B. Katzen) können somit nicht mehr “versehentlich” den Reinigungsvorgang unterbrechen :)

Handy-App

Wirklich “smart” wird Dein Roborock S7 durch den Einsatz einer Handy-App.

Dir stehen gleich zwei Alternativen zur Verfügung:

Beide Apps sind was Funktionsumfang angeht identisch.

Roborock App

Roborock App im App Store

Xiaomi Home

Xiaomi Home App im App Store zum Download

Wenn bei Dir mehrere Smart-Home Geräte von Xiaomi im Einsatz sind, dann raten wir zur Xiaomi Home App. Denn somit kannst Du alle Geräte über eine App steuern.

Für die hauseigene Roborock App spricht die Tatsache, dass Bugfixes, Updates etc. schneller ausgerollt werden.

Einrichtung und Inbetriebnahme

Folgende Schritte sind zur Einrichtung der Smartphone-App notwendig:

  • Lade Dir die App aus dem App Store herunter.

  • Registriere Dich mit einer E-Mail Adresse und einem Passwort.

  • Füge Deinen Roborock S7 hinzu über den Menüpunkt “Gerät hinzufügen”.

  • Stelle eine Wifi-Verbindung her.

  • Fertig. Die erste Reinigungsfahrt kann gestartet werden.

Die Einrichtung der Handy-App ging 100% reibungslos von stattet. Nach ca. 3 Minuten war die App startklar 👍

Roborock S7 bei Amazon*

Funktionsumfang der Handy-App

Die Handy-App bietet Dir zahlreiche Funktionen und Einstellungen, wodurch die tägliche Bodenreinigung extrem vereinfacht wird.

Folgende Funktionen stehen Dir in der Handy-App zur Verfügung:

Live-Mapping

Du kannst in der Handy-App Deinen Saugroboter live bei der Arbeit verfolgen.

Die Fahrwege des Roborock S7 werden in der Handy-App dargestellt

Weiße Linien stellen hierbei den gesaugten Bereich dar.

Linien mit einem leichten “Schleier” zeigen, wo der Roborock S7 ebenfalls den Boden gewischt hat.

Wasserabgabe / Saugkraft pro Raum einstellbar

Du kannst für jeden Raum einzeln die Wasserabgabe bzw. die Saugkraft-Einstellung festlegen.

Die Wasserabgabemenge bzw. die Saugkraft wird in der Roborock App pro Raum einzeln festgelegt.

Weitere Besonderheit beim Roborock S7: Je nach gewählter “Wischintensität” passt sich auch die Vibrationsgeschwindigkeit der Wischplatte an:

  • Stufe “Niedrig”: 1650 Vibrationen / Minute

  • Stufe “Mittel”: 2300 Vibrationen / Minute

  • Stufe “Hoch”: 3000 Vibrationen / Minute

Aktivierung “Gründliche Reinigung” (ausschließliches Wischen)

Hierbei wird der Saugmotor ausgestellt und der Roborock S7 wischt ausschließlich Deine Wohnung…

… und zwar “gründlich”.

Der Roborock S7 fährt hierbei jede Bahn zweimal ab. Weiterhin verringern sich die Abstände zwischen den Wisch-Bahnen.

Aktivierung der gründlichen Reinigung in der Handy-App

Einzelraum-Reinigung

Du brauchst nicht immer gleich die ganze Wohnung saugen / wischen zu lassen.

Über die “Einzelraum-Reinigung” kannst Du den Roborock auch nur ein einzelnes Zimmer reinigen lassen.

Unsere Küche sieht nach dem Kochen in der Regel echt dreckig aus. So muss unser kleiner Haushaltshelfer beinah täglich die Küche reinigen.
Bereichsreinigung

Sind die Chips auf den Boden gefallen?

Definiere einen speziellen Bereich in der Karte, welcher ausschließlich gereinigt werden soll.

Ein bestimmter Reinigungsbereich wird in der Handy-App des Roborock S7 definiert

Festlegung von No-Go-Zonen und No-Mop-Zonen

Es lassen sich Bereiche definieren, in welchen nicht gesaugt bzw. nicht gewischt werden soll.

Praktisch: Du kannst in der Karte beliebig zoomen, was das “Einzeichnen” der Bereiche deutlich vereinfacht.

In der Roborock App werden No-Go-Zonen und No-Mop-Zonen festgelegt

Speicherung von 4 Karten

Es können 4 Karten gespeichert werden. Somit können Besitzer von Häusern mit mehreren Etagen aufatmen.

Räume trennen / Räume zusammenführen

Bei der Kartenerstellung wir automatisch eine Raumtrennung vorgenommen. Dies hat bei unserer Wohnung auch tadellos funktioniert.

Dennoch kannst Du nach Wunsch auch Räume manuell trennen bzw. zusammenführen.

In der Roborock App können Räume manuell getrennt bzw. zusammengeführt werden

P.S.: Du kannst auch "mitten im Raum" eine Trennwand ziehen. Bei vielen anderen Modellen ist eine derartige Option nicht möglich, da hierfür stets eine Wand benötigt wird. Hierdurch hast Du noch mehr Flexibilität Deine Karte so zu gestalten, wie Du es möchtest.

Festlegung der Reinigungsreihenfolge

Du kannst Die Reihenfolge der zu reinigenden Räume festlegen (zum Beispiel: Zuerst Schlafzimmer, dann Wohnzimmer, dann Küche etc.)

Reinigungsreihenfolge der Räume wird in der App festgelegt

Teppich-Turbo

Wenn diese Einstellung aktiviert wird, dann schaltet der Roborock S7 bei jeder Teppchauffahrt in den stärksten Saugmodus “Max”.

Umgang mit Teppichen bei eingeschalteter Wischfunktion

Beim Roborock S7 kannst Du in der Handy-App festlegen, wie der Saug-Wisch-Roboter mit den Teppichen umgehen soll. Folgende Optionen stehen Dir zur Verfügung.

  • Wischplatte soll angehoben werden
  • Teppich soll befahren werden
  • Teppich soll komplett gemieden werden

Falls ein Bereich fälschlicherweise als “Teppich” in der Karte eingezeichnet wurde, kannst Du dies ebenfalls korrigieren.

Umgang mit Teppichen wird in der Handy-App festgelegt

Timer-Funktion

Hierbei kannst Du den Tag und die Uhrzeit festlegen, wann der Roborock S7 Deine Wohnung reinigen soll

Genauer Tag und die Uhrzeit der Reinigungsfahrt werden in der Roborock App festgelegt

Wartung

Unter dem Menüpunkt “Wartung” kannst Du den Zustand der einzelnen Ersatzteile ansehen. Außerdem lassen sich hier wertvolle Reinigungs- / Pflegetipps wiederfinden.

Wartungsinformation zu den einzelnen Ersatzteilen werden in der Roborock S7 App angezeigt

Raumbenennung

Du kannst den einzelnen Räume in Deiner Wohnung Namen vergeben.

Sprachausgabe

Der Roborock S7 teil sich gerne mit: “Reinigung wird gestartet”, “Reinigung beendet, fahre zum Dock”, etc.

Die Sprachausgabe kann in der App ausgeschaltet werden bzw. bei Bedarf die Lautstärke reguliert werden.

Sprachauswahl

Du kannst aus vielen verschiedenen Sprachen wählen (Englisch, Französisch, Chinesisch, Deutsch etc.)

Remote Control

Du kannst den Roborock S7 auch über eine Art “Joystick” steuern. Dies ist zwar unterhaltsam, einen richtigen Verwendungszweck haben wir hierfür allerdings bislang noch nicht gefunden

Fazit zur App-Steuerung

Wir machen es kurz und schmerzlos.

Die App ist aktuell das beste, was auf dem Markt erhältlich ist.

Der Funktionsumfang ist einzigartig.

Die Bedienung ist absolut einfach.

Aber was noch viel wichtiger ist: Die App funktioniert zuverlässig wie ein schweizer Uhrwerk.

Keine Bugs, keine Übersetzungsfehler, keine Abstürze.

Mit anderen Worten: Die Handy-App ist extrem gut gelungen und sucht Ihresgleichen.

Hier gibt es von uns verdienterweise die bestmögliche Punktzahl!

Roborock S7 bei Amazon*

Sprachsteuerung mit Alexa, Google Assistant und Apple Siri

Der Roborock S7 kann vorzugsweise per Sprachkommandos gesteuert werden.

Amazons Alexa, Google Home Assistant und Siri werden unterstützt.

Wir haben die Sprachsteuerung mit Alexa (Roborock Home Skill) getestet.

Diese hat auch wunderbar funktioniert.

Folgende Befehle stehen Dir hierbei zur Verfügung.

Auflistung der Alexa-Sprachbefehle zur Steuerung des Roborock S7

Roborock S7 bei Amazon*

4 Karten können gespeichert werden

Kartenerstellung

Der Saugroboter ist ausgepackt.

Der Akku ist vollgeladen.

Die erste Reinigungsfahrt wartet auf Dich.

Hierbei wird auch eine Karte von Deiner Wohnung erstellt.

Hierzu musst Du in der App zuerst die Option “Karte speichern” aktivieren.

In der Handy-App kann live mitverfolgt werden, wie die Karte von der Wohnung Schritt für Schritt erstellt wird.

Kartenerstellungsprozess kann live in der App mit verfolgt werden

Tipp: Bitte räume vor der ersten Fahrt Deine Wohnung auf und öffne alle Türen, sodass jedes Zimmer für den Staubsauger-Roboter erreichbar ist.

Wohnungskarte in der Handy-App

Sobald der Roborock S7 an der Ladestation andockt, hast Du Zugriff auf die gespeicherte Karte.

Besonderheit: Teppiche werden in der Karte “schraffiert” eingetragen. Somit sind diese für Dich sichtbar und können als Orientierungspunkte in der Karte dienen.

Wenn Du nun Veränderungen an Deiner Wohnung vornimmst (z. B. Die Couch umstellst), ist es für den Roborock S7 gar kein Problem. Dies wird bei der nächsten Reinigungsfahrt erkannt und die Karte wird “in Echtzeit” aktualisiert.

4 Karten für 4 Etagen können gespeichert werden

Beim Roborock S7 können mehrere Karten gespeichert werden. Insgesamt lassen sich 4 Karten speichern.

Somit ist der Staubsauger-Roboter bestens für größere Häuser / Wohnungen mit mehreren Etagen geeignet.

Um die Karte von einer zweiten Etage zu erstellen, musst Du folgende Schritte durchführen:

  • Trage den Roborock S7 samt Ladestation in die zweite Etage.
  • Starte den Reinigungsvorgang.
  • Die Karte vom zweiten Stockwerk wird erstellen.
  • Sobald der Saugroboter wieder an der Ladestation andockt, ist die Karte gespeichert.
  • Du kannst diese nun nach belieben bearbeiten (Räume trennen / zusammenführen, No-Go-Zonen einrichten, etc.).

Sobald die Zweitkarte erstellt ist, brauchst Du lediglich den Robosauger selbst (ohne Ladestation) in die zweite Etage zu tragen und die Reinigung zu starten. Er zieht sich automatisch die richtige Karte heran.

Wenn das zweite Stockwerk abgefahren ist, kehrt der Staubsauger-Roboter zu der Stelle zurück, wo Du ihn ausgesetzt hast und will heruntergetragen werden.

So unkompliziert kann Bodenreinigung sein 👍

Roborock S7 bei Amazon*

Navigation und Fahrweise

Der Roborock setzt auf die Lasernavigation.

Hierbei wird der Raum durch einen speziellen Laserdistanz-Sensor (LDS) gescannt. Somit weiß der Sauger stets, wo er ist… und wo er als nächstes hin will.

Der große Vorteil: Der Saugroboter kann auch bei absoluter Dunkelheit Deine Wohnung problemlos reinigen.

Es ist wirklich bemerkenswert, wie gut die Navigation des Roborock S7 funktioniert.

Wie ”am Schnürchen” wird die Wohnung abgefahren.

Strukturiert.

Lückenlos.

Und schnell. (Der Roborock S7 braucht für 1 m² ca. 1 Minute!).

Navigation des Roborock S7 wird in der Karte dargestellt

Zusammenfassend können wir sagen: Die Navigation ist spitzenklasse und sucht am Markt ihresgleichen.

Umgang mit Hindernissen

Auch der Umgang mit Hindernissen ist absolut vorbildlich. Mit Deinen Einrichtungsgegenständen geht der Saugrtoboter extrem sanft (beinah zu sanft) um.

Die großen Gegenstände (Türen (1), Schränke (2), Tischbeine (3) etc.) werden in der Karte eingezeichnet und bei der Fahrt gemieden.

Wohnungskarte wird in der Roborock App dargestellt

Ab und an wird der Bumper zur Hilfe genommen. Dies ist aber ganz normal, dazu ist dieser auch da ;). Dann stupst der Saugroboter den Gegenstand leicht an, erkennt, dass da ein Hindernis ist und sucht sich einen Umweg.

Kleinere Gegenstände (z. B. Socken, Schnürsenkel, etc.) werden nicht als Hindernisse erkannt.

Daher ist es ratsam diese vor dem Reinigungsbeginn wegzuräumen

Wenn Dir diese Funktion bei der Navigation wichtig ist, dann lohnt es sich einen Blick auf unseren Test des Roborock S6 MaxV zu werfen.

Nach unseren Erfahrungen macht die “automatische Hinderniserkennung kleinerer Gegenstände” nur in extrem chaotischen Haushalten wirklich Sinn. Wir brauchen diese nicht, da wir den Boden vor dem Reinigungsbeginn weitestgehend aufräumen. Denn wenn der ganze Boden mit Sachen zugeworfen ist, kann dieser ja auch nicht gereinigt werden...

Roborock S7 bei Amazon*

Hindernisüberwindung

Der Roborock S7 kann höhere Türschwellen (~ ca. 1,9 cm) problemlos überwinden.

Roborock S7 überfährt eine höhere Türschwelle

Hierbei geht er relativ smart vor.

Zuerst wird die Türschwelle gerade angefahren. Wenn dies nicht gelingt, dreht der Saugroboter um 90 Grad und versucht diese noch mal schräg anzufahren.

Nach unseren Erfahrungen stellen herkömmliche Türschwellen und Teppiche für den Roborock S7 keine Probleme dar.

Deine Türschwellen sind höher als ~ 1,9 cm?

Keine Panik. Auch hier musst Du nicht auf den Robosauger verzichten.

Mit Hilfe von speziellen Türschwellenrampen* kannst Du Deine Wohnung “Staubsauger-Roboter freundlich” präparieren.

Mehr Informationen zu diesem Thema kannst Du unserem Erfahrungsbericht “Saugroboter für hohe Türschwellen” entnehmen.

Roborock S7 bei Amazon*

Akkuleistung des Roborock S7 Saugroboters im Test

Der Roborock S7 ist mit einem 5200 mAh Akku ausgestattet.

Dieser sorgt dafür, dass der Saugroboter in der niedrigsten Saugstufe (“Leise”) bis zu 3 Stunden am Stück (maximale Reinigungsfläche: 300 m²) Deine Wohnung reinigen kann.

Wenn Du die vibrierende Wischfunktion nutzt (Sonic Mopping), wird der Akku entsprechend stärker beansprucht.

Eine Volladung kann bis zu 6 Stunden dauern (wenn die Batterie beinah komplett aufgebraucht wurde).

Gleichzeitig ist der Robosauger mit einer zuverlässigen “Charge & Resume” Funktion ausgestattet. Diese sorgt dafür, dass der Akku aufgeladen wird und der Saugroboter die Arbeit an der Stelle fortsetzt, an welcher die Reinigung zuvor unterbrochen wurde.

Der leistungsstarke Akku, die super schnelle Navigation und die Recharge & Resume Funktionen sorgen dafür, dass der S7 für große Wohnungen / Häuser perfekt geeignet ist.

Ebenfalls erwähnenswert: Wenn Du den “gründlich Reinigen Modus” (Nur Wischen) nutzt, dann wird sogut wie kein Akku verbraucht (Saugmotor wird nicht benutzt).

Roborock S7 bei Amazon*

Lautstärke

Wir haben die Lautstärke des Roborock S7 im Test gemessen.

Diese variiert je nach gewähltem Saugmodus.

  • Leise: 59 dB
  • Balanciert: 60 dB
  • Turbo: 64 dB
  • Max: 69 dB

Die Lautstärke des Roborock S7 wird auf einer Dezibel Skala dargestellt

In den beiden unteren Saugmodi (Leise und Balanciert) war der Roborock S7 angenehm leise.

Hierbei kann man durchaus im gleichen Zimmer noch einen Film schauen oder eine Unterhaltung führen.

Im Modus “Turbo” und “Max” war die Lautstärke (erwartungsgemäß) schon spürbar lauter.

Das Geniale an einem Saugroboter ist aber die Tatsache, dass dieser die Wohnung auch in Deiner Abwesenheit reinigen kann :)

In unserer Wohnung (Hartböden, keine Kinder, keine Haustiere) läuft der Saugroboter ausschließlich im “Balanced Modus”. Da der Staubsauger-Roboter beim Befahren eines Teppichs selbstständig die Saugkraft erhöht, sorgt diese Einstellung bei uns für ein perfektes Reinigungsergebnis.

P.S.: Ebenfalls erwähnenswert: Die vibrierende Wischfunktion ist beim Roborock S7 sehr leise (quasi kaum hörbar). Dies hat uns ehrlich gesagt etwas überrascht, denn z. B. beim Deebot OZMO T8 AIVI war diese noch recht laut.

Hier wurden wir positiv überrascht.

Roborock S7 bei Amazon*

Design, Maße & Verarbeitungsqualität

Saugroboter

Der Saugroboter selbst ist - wie von Roborock gewohnt - in runder Form gehalten.

Er wiegt 4,7 Kg, hat eine Höhe von 9,65 cm und einen Durchmesser von 35 cm.

Der Roborock S7 wird mit einem Lineal vermessen

Auch der Roborock S7 bleibt unter der magischen Grenzen von 10 cm (Höhe). Der Staubsauger-Roboter passt somit unter die meisten Heizungen, Betten etc.

Eine flachere Bauweise bieten nur noch Saugroboter ohne einen Lasernavigationsturm. Diese Modelle haben aber viele andere Nachteile, weshalb sie eher seltener gebaut werden.

Der Staubsauger-Roboter ist in zwei Farben erhältlich: Weiß und Schwarz.

Roborock S7 in Schwarz und in Weiß

Rein optisch unterscheidet sich der Roborock S7 nicht wesentlich von den Vorgänger-Modellen?

Das ist richtig.

Aber ein paar Besonderheiten hat er dann doch zu bieten.

Die Oberseite des Roborock S7 in der Nahaufnahme

Zum einen wäre an dieser Stelle die LED-Statusleuchte zu nennen. Diese zeigt Dir an, was der Saugroboter momentan so macht:

  • Weiß=Saugen
  • Blau=Wischen
  • Statusanzeige beim Akku-Aufladen ( Blau=Akku wird gerade geladen, Grün=Akku voll aufladen)

Dies ist recht praktisch, da man auch ohne eine App schnell den Status des Saugroboters einsehen kann.

Weiterhin lassen sich um den Laserturm wellenartige Design-Elemente wiederfinden. Diese sollen wohl die pulsierende Wischplatte (Sonic Mopping) darstellen.

Ein echt cooler Effekt.

Die Oberseite besteht aus Kunststoff und ist in einer matten Optik gehalten. Dies erinnert vom Aussehen her stark an Glas.

Wenn man den Deckel (umrandet von einem silbernen Rahmen) aufmacht, bekommt man einen Einblick ins Innenleben des Saugroboters.

Roborock steht mit offener Klappe auf den Boden

Ein Staubbehälter lässt sich hier wiederfinden. Diesen kannst Du mit einem Handgriff zum Ausleeren entnehmen.

Der Staubbehälter des Roborock S7 wird entnommen

Auch die Unterseite sieht sehr ähnlich aus wie bei den Vorgängermodellen, bietet aber die eine oder andere kleine Veränderung.

Unterseite des Roborock S7 in der Nahaufnahme

Zum einen besteht die Hauptbürste aus Gummi. Dadurch sollen Haare sich nicht mehr um die Bürste wickeln können (mehr dazu im Kapitel “Roborock S7 für Haare”).

Zum andern hat sich auch das Gehäuse, in welchem sich die Bürste befindet, verändert. Dieses ist nun “federnd / schwingend” verbaut.

Dadurch kann sich der Saugroboter optimal der zu reinigenden Oberfläche anpassen und so besser den Schmutz aufnehmen.

Links / Rechts Bewegung

Die Hauptbürste des Roborock S7 bewegt sich nach links und rechts

Hinten / Vorne

Die Hauptbürste des Roborock S7 bewegt sich nach hinten und vorne

Die meisten Änderungen in der Verarbeitung kann man bei einem Blick auf die Hinterseite entdecken.

Hinterseite des Roborock S7 in der Nahaufnahme

Die Wischplatte und der Wassertank sind nun fest im Gerät verbaut.

Durch die neue Anordnung ist das Handling deutlich vereinfacht worden.

Wischplatte und Wassertank lassen sich sehr einfach herausnehmen und wiedereinsetzen.

Zusammenfassend kann man sagen:

Die Verarbeitung und das Design des Roborock S7 sind wie gewohnt einwandfrei.

Hier gibt es nichts auszusetzen.

Roborock S7 bei Amazon*

Ladestation / Absaugstation

Ladestation

Die Ladestation hat folgende Maße: Höhe: 10 cm x Breite: 12,7 cm

Die Höhe der Ladestation wird mit einem Lineal ausgemessen

Somit ist die Ladestation recht klein und kann z. B. unter einem Schrank platziert werden.

Beim genauen Hinschauen entdeckt man zwei kleine Bürstchen. Diese reinigen beim Befahren der Ladestation die Ladekontakte.

Smarte Idee :)

Reinigungsbürsten

Zwei Reinigungsbürsten der Ladestation des Roborock S7 in der Nahaufnahme

Ladekontakte

Zwei Ladekontakte des Roborock S7

Die Ladestation hat hinten kein Kabelmanagement-System verbaut.

Die Hinterseite der Ladestation des Roborock S7 in der Nahansicht

Dies ist ein kleiner Nachteil.

Wenigstens liegt ein Kabelbinder dem Lieferumfang bei. Hiermit kann das überschüssige Kabel verstaut werden.

Ebenfalls erwähnenswert: Das Netzkabel fällt recht kurz aus (ca. 1 Meter). Somit muss die Ladestation relativ nah an der Steckdose platziert werden.

Absaugstation

Die Absaugstation ist ab Herbst 2021 erhältlich

Was wir wissen:

  • Die Absaugstation wird in weißer und schwarzer Farbe erhältlich sein.
  • Du kannst wahlweise die Absaugstation mit einem Mehrwegbehälter oder Einwegstaubbeuteln betreiben.
  • und: Sie sieht einfach nur cool aus :)

Selbstentleerungsprozess der Absaugstation des Roborock S7 wird dargestellt

Sobald uns mehr Informationen zu der Absaugstation vorliegen, werden wir selbstverständlich darüber berichten.

Roborock S7 bei Amazon*

Lieferumfang und Inbetriebnahme

Inbetriebnahme und erste Schritte

Die Einrichtung des Roborock S7 ist sehr einfach.

Der Staubsauger Roboter ist quasi bereits beim Auspacken fertig zusammengebaut.

Lediglich der Akku muss geladen werden.

Stelle hierzu die Ladestation an einem geeignet Ort auf und platziere den Saugroboter an die selbige.

Bitte achte darauf ausreichend Platz (links und rechts min. 50 cm) zu lassen.

Der Ladevorgang kann einige Stunden in Anspruch nehmen.

In der Zwischenzeit kannst Du schonmal die Roborock App herunterladen und einrichten. Im Kapitel “Steuerung (App und co.)” beschreiben wir den Vorgang.

Sobald der Akku voll geladen ist, kann es auch schon losgehen.

In der Handy-App (oder durch das Drücken der Power-Taste auf dem Roboter selbst) startest Du die erste Reinigungsfahrt.

Lieferumfang

Der Lieferumfang fällt recht bescheiden aus.

  • Saugroboter selbst
  • Ladestation inkl. Netzkabel
  • Bedienungsanleitung
  • Wischplatte mit einem wiederverwertbaren Wischmopp

Der gesamte Lieferumfang des Roborock S7 steht auf dem Boden

Ersatzteile? Zubehör? Fehlanzeige!

Dieses muss separat erworben werden. Wir finden es etwas schade. Eine Ersatzbürste oder ein zweiter Wischmopp wären schon praktisch gewesen...

Auch die Absaugstation muss separat erworben werden. Diese soll ab Herbst 2021 in Deutschland erhältlich sein.

Roborock S7 bei Amazon*

Preis

Der Roborock S7 ist aktuell ohne die Absaugstation erhältlich.

Mit dem aktuellen UVP ordnet sich der Staubsauger-Roboter schon im eher höheren Preissegment an.

Der Preis für die Absaugstation ist bislang noch nicht bekannt.

Ob es schlussendlich ein etwas rabattiertes “Bundle-Paket” (Saugroboter + Absaugstation) geben wird, ist ebenfalls noch unklar.

Ist der höhere Preis gerechtfertigt?

Wir finden auf jeden Fall!

Vor allem im Vergleich zu Modellen der Konkurrenz mit “ähnlichem” Funktionsumfang (z. B. Ecovacs Deebot T8 AIVI) wirkt der Roborock S7 gar günstig.

Wenn Du allerdings bereits einen Roborock S6 MaxV oder einen Roborock S5 Max hast (beides Top-Geräte), dann sollte der Umstieg gut überlegt sein.

Testfazit: Lohnt sich der Kauf des Roborock S7?

Der neue Roborock S7 hat uns im Test vollends überzeugt.

Insbesondere wenn die Wischfunktion für Dich wichtig ist, wirst Du begeistert sein.

Die vibrierende Wischplatte (Sonic Mopping) sorgt für ein hervorragendes Wisch-Resultat.

Außerdem kann die Wischplatte angehoben werden (Weltneuheit im Jahr 2021). Somit wird der nasse Mop nicht über den Teppich gezogen.

Nützliche Funktion.

Im Herbst 2021 wird eine Absaugstation für den Roborock S7 erhältlich sein. Hierbei werden keine Einwegbeutel verwenden. Stattdessen ist ein ausleerbarer Staubtank verbaut. Ebenfalls hervorragendes Feature.

Wie Du siehst: egal wohin man schaut, kommt man aus dem Staunen kaum heraus.

Der Roborock S7 stellt ein rundum gelungenes Gesamtpaket dar, welches keine Wünsche offen lässt.

Von unserer Seite gibt es daher eine klare Kaufempfehlung!

Roborock S7 bei Amazon*

Saug- und Reinigungsleistung
Saug- und Reinigungsleistung

Gründlich auf Hartböden und Teppichen.

Wischleistung
Wischleistung

Vibrierende Wischplatte verbessert das Ergebnis deutlich.

Navigation und Fahrweise
Navigation und Fahrweise

Schnell, effizient, lückenlos.

Lautstärke
Lautstärke

Leise in unteren Saugstufen. Recht laut in den stärkeren Saugmodi.

Akku
Akku

Lange Betriebsdauer.

App und Funktionen
App und Funktionen

Viele Funktionen. Super leichte Bedienung.

Lieferumfang
Lieferumfang

Nur das Nötigste

Design, Abmessungen und Qualität
Design, Abmessungen und Qualität

Sehr gute Verarbeitung

Preis-Leistungsverhältnis
Preis-Leistungsverhältnis

Premium-Qualität zu einem Premium-Preis.

Saug- und Reinigungsleistung
Saug- und Reinigungsleistung

Gründlich auf Hartböden und Teppichen.

Wischleistung
Wischleistung

Vibrierende Wischplatte verbessert das Ergebnis deutlich.

Navigation und Fahrweise
Navigation und Fahrweise

Schnell, effizient, lückenlos.

Lautstärke
Lautstärke

Leise in unteren Saugstufen. Recht laut in den stärkeren Saugmodi.

Akku
Akku

Lange Betriebsdauer.

App und Funktionen
App und Funktionen

Viele Funktionen. Super leichte Bedienung.

Lieferumfang
Lieferumfang

Nur das Nötigste

Design, Abmessungen und Qualität
Design, Abmessungen und Qualität

Sehr gute Verarbeitung

Preis-Leistungsverhältnis
Preis-Leistungsverhältnis

Premium-Qualität zu einem Premium-Preis.

Noch mehr zum Thema

  • Wie groß ist der Wassertank?

    Der Wassertank hat ein Fassungsvolumen von 0,3 Liter.

    Der Wassertank des Roborock S7 in der Nahaufnahme

    Hiermit kann unsere 80 m² große Wohnung einmal komplett (mit maximaler Wasserabgabe) gewischt werden.

  • Mobiler Staubbehälter

    Der mobile Staubbehälter des Roborock S7 hat ein Fassungsvermögen von 470 ml.

    Der Staubbehälter des Roborock S7 steht auf dem Boden.

    Somit können wir unsere 80 m² große Wohnung ca. 5-7 mal saugen. Dann ist der Behälter meisten bis zum Rand mit Schmutz gefüllt und muss entleert werden.

    Der Staubehälter kann mit einem Handgriff geöffnet und über einem Mülleimer entleert werden.

    Der Staubbehälter des Roborock S7 wird entleert

    Leider ist keine Staubrückhalteklappe verbaut. Somit ist bei der Entnahme und dem Transport des Schmutzbehälters etwas Vorsicht geboten

    Der Staubbehälter kann unter fließendem Wasser ausgewaschen werden.

  • HEPA-Filter

    Beim Roborock S7 ist ein HEPA-Filter (auch Schwebstofffilter genannt) verbaut.

    Dieser befindet sich in einer separaten Kammer.

    Der HEPA Filter des Roborock S7 wird entnommen

    Dadurch, dass der Filter in einer separaten Kammer angebracht ist, verliert der Saugroboter bei einem stark gefüllten Staubbehälter keine Saugleistung.

    Weiterer Vorteil: Der Filter saugt sich langsamer mit Schmutz voll. Daher muss dieser auch seltener gereinigt / ausgetauscht werden. Dieser positive Effekt ist ebenfalls der Tatsache geschuldet, dass der Filter in einer separaten Kammer untergebracht ist.

    Gerade für Allergiker ist ein HEPA-Filter ein absolutes “Pflicht-Feature” bei einem Staubsauger-Roboter. Dieser sorgt dafür, dass auch kleinste Staubpartikel aus der Luft gefiltert werden.

    Der HEPA-Filter sollte regelmäßig gereinigt werden. Hierzu raten wir den Filter erstmal über einem Eimer auszuklopfen und anschließend unter lauwarmem Wasser auszuwaschen.

    Der HEPA-Filter des Roborock S7 wird über einem Mülleimer ausgeklopft.

    Der HEPA-Filter des Roborock S7 wird unter laufendem Wasser ausgewaschen

    Hinweis: Bevor der HEPA-Filter wieder in den Saugroboter eingesetzt wird, sollte dieser ca. 24 Stunden auf der Fensterbank trocknen.

  • Gibt es eine Fernbedienung

    Beim Roborock S7 wird keine Fernbedienung mitgeliefert.

    Der Staubsauger-Roboter kann somit mit Hilfe der Bedienknöpfe auf dem Roboter selbst oder über die Smartphone-App gesteuert werden.

  • WLAN-Verbindung kann nicht aufgebaut werden?

    Leider wird aktuell noch kein 5 GHz WLAN unterstützt.

    Wenn Du also einen 5 GHz Router daheim haben solltest, raten wir Dir für die Dauer der App-Einrichtung den Router auf 2,4 GHz umzustellen. Nach der App-Einrichtung kannst Du die WLAN-Einstellung wieder auf 5 GHz zurückstellen.

    Ebenfalls musst Du der App alle geforderten Berechtigungen erteilen (insbesondere “Standort ermitteln”). Ansonsten kann die WLAN Verbindung nicht hergestellt werden.

  • Ist im Laserturm ein Bumper verbaut?

    Ja, im Laserturm sind Stoßsensoren (Bumper) verbaut.

  • Xiaomi - hat der chinesische Konzern auch hier seine Finger mit im Spiel?

    Der chinesische Gigant “Xiaomi” ist an Roborock beteiligt. Somit profitiert Roborock von der Größe, dem Know How und der Kapitalstärke des börsennotierten Tech-Giganten aus China.

    Dennoch betont Roborock stets, dass man grundsätzlich als eine eigenständige Firma (und Marke) am Markt tätig ist.

  • Hauptbürste

    Die Hauptbürste des Roborock S7 wurde grundlegend überarbeitet. Diese besteht nun erstmals aus Gummi. (Zur Erinnerung: Bei den Vorgängermodellen wurde stets eine Bürste aus Borsten und Lamellen verbaut)

    Die Hauptbürste des Roborock S7 wird entnommen

    Somit können sich Tierhaare oder Menschenhaare nicht so einfach an der Bürste festsetzen. Der Wartungsaufwand wird dadurch deutlich reduziert.

    Weiterhin ist die Hauptbürste “schwingend” im Gehäuse verbaut. Hierdurch kann sich die Bürste nach links / rechts und nach hinten / vorne bewegen.

    Der große Vorteil: Die Bürste kann sich besser an spezielle Bodenbegebenheiten anpassen und auch unebene Untergründe werden somit besser gereinigt.

    Weiterhin sollen laut Hersteller Kabel (z. B. Handyladekabel) seltener eingesaugt werden.

    Kleiner Nachteil: Da die Bürste aus Gummi besteht, sollten keine sehr scharfen Gegenstände (z. B. zerbrochenes Glas) auf dem Boden herumliegen. Dies könnte die Bürste beschädigen.

    Auch wenn das Gummi sehr widerstandsfähig und robust ist.

    Das Gummi der Bürste des Roborock S7 wird eingedrückt

  • Seitenbürste

    Der Roborock S7 besitzt eine Seitenbürste. Diese ist aus Gummi und hat 5 Arme.

    Seitenbürste des Roborock S7 in der Nahaufnahme

    Hinweis: Die Seitenbürsten der Modellen S7, S5 Max, S6, S6 MaxV, S50 / 55 und S4 sind untereinander kompatibel.

    Wenn Du also eine Seitenbürste aus Borstenhaar bevorzugst, kannst Du zur Seitenbürste eines älteren Modells (z. B. Roborock S50) greifen.

  • Teppicherkennung mit Hilfe von Ultraschall

    Der Roborock S7 ist mit einem Ultraschall-Sensor ausgestattet.

    Der Ultraschallsensor des Roborock S7 in der Nahaufnahme

    Hierdurch werden Teppiche erkannt…

    … und beim Befahren des Teppichs wird die Wischplatte angehoben.

    Weiterhin werden Teppiche als “schraffierte Fläche” in der Karte eingezeichnet.

    Teppiche werden als schraffierte Flächen in der Karte des Roborock S7 eingezeichnet

    Dies ist eine prima Eigenschaft des Roborock S7. Hierdurch ist der Teppich für Dich in der Karte als Orientierungspunkt sichtbar (z. B. für das Einzeichnen von No-Go / No-Mop Zonen).

  • Absturzsensoren und Umgang mit Abgründen

    An der Unterseite des Roborock S7 sind Absturzsensoren verbaut.

    Hierdurch werden Abgründe sicher gemieden.

    Wir empfehlen in regelmäßigen Abständen die Absturzsensoren mit einem feuchten Tuch abzuwischen.

  • Kann mein Roborock S7 auch bei vollständiger Dunkelheit reinigen?

    Für die laserbasierte Navigation spielt es keine Rolle, ob es in Deiner Wohnung hell oder dunkel ist. Die Navigation erfolgt wie gewohnt zuverlässig, schnell und lückenlos.

  • Wie stark ist die Saugleistung des Roborock S7 in Pascal (Pa.)?

    Die Saugleistung des Roborock S7 beträgt 2500 Pascal (Pa.)

  • Wie viele unterschiedliche Saugstufen lassen sich bei Roborock S7 auswählen?

    Beim Roborock S7 kannst Du je nach Verschmutzungsgrad aus 4 unterschiedlichen Saugstufen wählen (Leise, Balanciert, Turbo und Max).

  • Wasserintensität

    Die Wasserintensität des Roborock S7 lässt sich über die App regulieren.

    4 unterschiedliche Wasserabgabe-Stufen stehen Dir zur Verfügung.

  • Gibt es einen wasserabweisenden Unterleger für die Ladestation zum Schutz des Bodens vor dem nassen Wischmopp?

    Nein. Es ist aber auch nicht mehr erforderlich.

    Denn der Roborock S7 kann dank der VibraRise Technologie die Wischplatte anheben. Somit berührt der nasse Lappen beim Verweilen an der Ladestation nicht mehr den Boden.

  • Entstehen Abdrücke von Rollen beim Wischen?

    Wir konnten keine Abdrücke von Rollen beim Wischen beobachten.

  • Die Wischspur ist sehr dünn. Ist es normal?

    Bei den ersten paar Wischdurchgängen kann die Wischspur sehr dünn erscheinen. Dies sollte sich mit der Zeit bessern.

    Falls sich dies nicht bessert, empfehlen wir das Wasser-Austrittsloch am Wassertank sehr vorsichtig mit einer dünnen Nadel durchzustechen.

    Aber prinzipiell solltest Du das Wischtuch vor dem Reinigungsbeginn IMMER stark befeuchten. Dies empfiehlt übrigens auch Roborock in seiner Gebrauchsanweisung. Dadurch hast Du ab dem ersten Moment der Wischfahrt eine gleichmäßige Wischspur.

  • Hauptunterschiede des Roborock S7 im Vergleich zu den Vorgängermodellen (Roborock S6, Roborock S5 Max, Roborock S6 MaxV)

    Im Wesentlichen unterscheidet sich der Roborock S7 von seinen Vorgängern in folgenden Punkten:

    • Roborock S7 hat eine bessere Saugkraft (2500 Pa). Dies führt wiederum zu einem besseren Reinigungsergebnis
    • Roborock S7 hat eine vibrierende Wischfunktion. Dies führt zu einem besseren Wischergebnis. Bei den Vorgängermodellen wurde lediglich ein nasser Lappen hinterhergezogen
    • Roborock S7 kann den Wischmopp beim Befahren eines Teppichs anheben. Somit wird der nasse Wischlappen nicht über den Teppich gezogen
    • Zum Roborock S7 kann optional eine Absaugstation erworben werden

    Mehr Details kannst Du unseren Vergleichsartikeln entnehmen: "Roborock S7 vs. S6 MaxV" und "Roborock S7 vs. S5 Max".

  • Hauptunterschiede des Roborock S7 zu den Ecovacs Modellen (Deebot OZMO T8 und T8 AIVI)

    Sowohl der Roborock S7 als auch die T8 Serie (Deebot OZMO T8 und der T8 AIVI) sind mit einer vibrierenden Wischfunktion ausgestattet.

    Diese war bei allen drei Modellen gut, wobei uns das Wischergebnis beim Roborock S7 etwas mehr überzeugen konnte. Vermutlich trägt das höhere Gewicht und der stärkere Anpressdruck zum besseren Wischergebnis bei. Außerdem war die vibrierende Wischfunktion beim Roborock S7 deutlich leiser als bei den T8 Modellen.

    Ebenfalls verfügen alle drei Modelle über eine Absaugstation. Im Unterschied zu den Ecovacs Modellen kommen bei der Absaugstation des Roborock S7 keine Einweg-Staubbeutel zum Einsatz. Dies spricht eindeutig für den Roborock S7.

    Weiterhin kann die Wischplatte beim Befahren eines Teppichs angehoben werden (VibraRise). Diese Funktionalität fehlt den Ecovacs Modellen.

    Der Roborock S7 ist im Vergleich zum Ecovacs Deebot OZMO T8 und T8 AIVI nicht mit einer speziellen Hinderniserkennungsfunktion ausgestattet. Flachere Gegenstände wie Handyladekabel, Schnürsenkel etc. müssen somit vor der Reinigung weggeräumt werden.

    Dies könnte doch ein gutes Feature für den Nachfolger (Roborock S7 Max) sein :) ?

Ilia

Saugroboter sind meine Leidenschaft. Die kleinen Haushaltshelfer erleichtern uns die Haushaltsreinigung ungemein. Daher ist es mein persönliches Anliegen Dir nur die hervorragendsten Produkte und besten Tipps und Tricks weiterzuempfehlen. Dann kannst Du Deine wertvolle Zeit den schönen Dingen des Lebens widmen – und in aller Regel gehört die Bodenreinigung nicht hierzu.

Dies könnte Dich auch interessieren…

*Affiliate-Links: Beim Kauf über Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler. Affiliate-Links sind keine Anzeigen: Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.

Sparangebote

Sparen beim Kauf Deines Smart Home Gerätes? Wir sammeln aktuelle Gutscheine und Rabattcodes für Dich.

Über uns

Wir sind ein Team von Smart Home begeisterten und testen für Dich die besten und beliebtesten Smart Home Produkte. Unsere Mission ist es Dir eine unabhängige und bestmögliche Beratung zu liefern.

Kategorien