Zahlreiche Saugroboter stark im Preis reduziert 💃

Der Ratgeber für ein smartes Zuhause

Drohnen Führerscheine

Alles Wissenswerte rund um den EU-Drohnenführerschein - Kategorien, Kosten, Verordnung und Klassen

Letztes Update am: 15.09.2022 Lesezeit: 4 Min.

Damit Du Drohnen in Deutschland steigen lassen darfst, benötigst Du eine Versicherung, eine Drohnenplakette (e-ID) und möglicherweise einen Führerschein

… Möglicherweise? 🤔 Ja, denn nicht alle Modelle brauchen einen Kenntnisnachweis. Außerdem gibt es 2 verschiedene Scheine:

  • EU-Kompetenznachweis A1 / A3 (kleiner Drohnenführerschein) und das

  • EU-Fernpilotenzeugnis A2 (großer Drohnenführerschein).

Wann und für welche Drohnen brauchst Du überhaupt einen Führerschein? Wie unterscheiden sich die beiden Varianten? Wo kannst Du ihn machen? Wie kompliziert ist der Prozess und wie viel kostet das Ganze?

Wir haben einen Drohnen Führerschein gemacht und uns ausgiebig mit dem Thema befasst. Alle wichtigen Infos zu diesem Thema findest Du in unserem Erfahrungsbericht. 👇

Der Smart Home Fox Experte macht einen EU-Drohnenführerschein, EU-Kompetenznachweis und EU-Fernpilotennachweis mit Fragebogen und Test
Drone Class
Drone Class
Drohnenschule
Drone Class Preis ab 75 €
Die Online-Flugschule, für alle EU-Drohnenführerscheine (A1 und A3) sowie das EU-Fernpilotenzeugnis (A2).

Alle wichtigen Punkte auf einen Blick

  • Die Drohnenverordnung 2021 hat einige Neuerungen für Drohnenpiloten gebracht

  • Drohnen ab einem Gewicht von 250 Gramm benötigen einen Kompetenznachweis oder ein Fernpilotenzeugnis

  • Zahlreiche zugelassene (zertifizierte) Stellen bieten Schulungen und Prüfungen an

  • Es gibt unterschiedliche Drohnenklassen und 3 neue Kategorien (Offen, Speziell und Zulassungspflichtig)

  • Die Prüfung für den kleinen EU-Drohnenführerschein kannst Du bequem online in einem Multiple-Choice-Test ablegen

  • Das Fernpilotenzeugnis erfordert etwas mehr Aufwand, einen praktischen Selbsttest, eine Onlineprüfung und eine Theorieprüfung vor Ort

EU-Drohnenführerschein - Warum, Wieso, Weshalb?

Im Januar 2021 wurde die neue EU-Drohnenverordnung veröffentlicht. 📰

Darin gab es einige Neuerungen im Vergleich zur vorherigen Verordnung.

So wurde der Betrieb von Drohnen in 3 unterschiedliche Kategorien unterteilt:

  • Offen,

  • Speziell und

  • Zulassungspflichtig.

Außerdem wurde eine Registrierungs- und Kennzeichnungspflicht, für alle Modelle mit Kamera und Drohnen-Piloten eingeführt und eine weitere wichtige Änderung ist die Einführung neuer EU-Drohnenführerscheine:

  • EU-Kompetenznachweis (kleiner Drohnenführerschein)

  • und dem EU-Fernpiloten-Zeugnis.

Die umfangreiche Verordnung entsprang der Entscheidung der Europäischen Kommission vom 24. Mai 2019 und wurde zur rechtlichen Grundlage in Deutschland von der Luftverkehrs-Zulassungs-Ordnung (LuftVZO), Luftverkehrs-Ordnung (LuftVO) und dem Luftverkehrsgesetz (LuftVG). 📝

Die Drohnenführerscheine gelten allerdings nur für Multicopter mit einem Gewicht von 250 g oder mehr.

Der Smart Home Fox Experte zeigt auf einer Tafel, dass ein EU-Drohnenführerschein ab einem Drohnengewicht von 250 Gramm notwendig ist.

Alle unbemannten Flugobjekte, mit einem Gewicht unterhalb der 250 Gramm Grenze, können weiterhin ohne Kenntnisnachweis in der Kategorie Open A1 geflogen werden. ✅

Wann solltest Du den Drohnenführerschein machen?

Zunächst solltest Du Dir das richtige Drohnenmodell auswählen. Anhand dessen weißt Du, welche Bestimmungen bezüglich des Drohnenführerscheins gelten. 🚁

Danach solltest Du die Kurse und die Prüfung direkt angehen. Natürlich nicht ohne Dich vorher auf die Prüfungen vorzubereiten. 😏

Der Smart Home Fox bereitet sich für die Drohnenführerscheinprüfung vor

Grundlegend ist der kleine Drohnenführerschein (A1/A3) sehr schnell gemacht, es gibt zahlreiche Berichte darüber, dass er samt Vorbereitung innerhalb weniger Stunden, online abserviert werden kann.

Im Vorfeld ist allerdings eine Registrierung als Drohnenpilot / UAS Betreiber (unmanned aircraft system, zu Deutsch: unbemanntes Luftfahrtsystem) beim Luftfahrt-Bundesamt (LBA) notwendig.

Wo kannst Du den EU-Drohnenführerschein machen?

Die Prüfungen lassen sich sowohl für den kleinen EU-Kenntnisnachweis, als auch für das EU-Fernpilotenzeugnis beim Luftfahrtbundesamt (Lba) online ablegen.

Außerdem gibt es einige vom Luftfahrbundesamt anerkannte und zugelassene Plattformen in Deutschland, sowie in ganz Europa (inkl. Schweiz).

Diese ausgewählten Unternehmen dürfen das Online-Training und die Online-Prüfung durchführen, auswerten und ein offiziell zertifiziertes Dokument (Drohnenführerschein) bei bestandenem Ergebnis ausstellen. 📜

Unsere Empfehlung: EU-Drohnenführerschein bei Drone Class - Einfach, günstig und schnell!

Das Unternehmen Drone Class hat seinen Sitz in den Niederlanden und bietet von der niederländischen Luft- und Raumfahrtbehörde zertifizierte Prüfungen für Drohnen-Führerscheine an.

Da die Zertifikate in allen EU Ländern (inkl. Schweiz, Island und Norwegen) gültig und anerkannt sind, werden die EU-Drohnenführerscheine ebenfalls in Deutschland vollumfänglich akzeptiert.

Dabei sind alle Unterlagen wie:

  • Schulungsunterlagen,

  • Lesematerial,

  • Videos und

  • die komplette Prüfung auf Deutsch und online verfügbar.

Der Smart Home Fox Experte lernt mit Lernmaterialien von Drone Class für den EU-Drohnenführerschein an einer Tafel.

Weiterer Vorteil, Du kannst sowohl den EU-Kompetenznachweis (A1/A3) als auch das EU-Fernpilotenzeugnis (A2) sehr günstig mit einer schnellen Onlinevorbereitung abschließen.

Weitere Boni vom Drohnen-Führerschein bei Drone Class:

  • Sehr günstige Scheine sowohl A1/A3 als auch A2.

  • In der gesamten EU inkl. Schweiz, Island und Norwegen gültig.🗺️

  • Die bekannte Flugschule ist von Unternehmen wie Vattenfall, ZDF, ADAC und Vodafone ausgezeichnet worden. 🏆?

  • Top-Bewertungen mit 4,9 von 5 Sternen! ⭐

  • Nahezu 100 % Erfolgsquote bei den Teilnehmern der Prüfungen. 👍

  • Unendlich viele kostenlose Wiederholungsprüfungen innerhalb von 30 Tagen.

  • Zertifiziert von der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA).

  • Unterlagen, Training und Prüfung - alles einfach, schnell und online. 💻

Unsere Erfahrungen mit Drone Class

Wir haben den kleinen EU-Drohnenführerschein A1/A3 bei Drone Class gemacht und waren begeistert, wie schnell, einfach und gut organisiert alles ablief.

Sowohl die Website, die Lernmaterialien, der Online-Kurs und die Online-Prüfung waren komplett auf Deutsch (lediglich hier und da ist die Übersetzung nicht ganz sauber, aber da drücken wir ein Auge zu). 😉

Die Seite ist modern und gut strukturiert, solltest Du spontan Fragen zu etwas haben, stehen Dir jederzeit kompetente Mitarbeiter im Online-Chat zur Verfügung.

Nach bestandener Prüfung zahlt man zusätzlich 20 Euro für das Ausstellen des Zertifikats (das ist normal und geht an die jeweilige Landesbehörde), anschließend erhielten wir den EU-Kompetenznachweis A1/A3 innerhalb weniger Minuten per E-Mail.

Die Flugschule Drone Class erhält von uns daher eine klare Smart-Home-Fox-Empfehlung. 🦊👍

Brauchst Du einen Führerschein für Dein Modell?

Wir haben die besten Drohnen getestet, verglichen und dabei herausgefunden, welche Voraussetzungen für die beliebtesten Modelle nach dem aktuellen Luftrecht (Luftvo) gelten 👇:

Beliebtesten Modelle und gesetzliche Voraussetzungen

EU-Kompetenznachweis A1/A3

Haftpflichtversicherung

Betreiberregistrierung und e-ID

DJI Mini (Mavic) 2

DJI Mini 3 Pro

DJI Mini SE

DJI Air 2S

DJI Mavic 3

DJI Mavic 2

Ryze Tello

Xiaomi FIMI X8 Mini

Xiaomi FIMI X8 SE

Parrot Anafi

Yuneec Mantis

Yuneec Typhoon

Ruko F11 Gim2

Hubsan Zino Mini Pro / SE

Der Smart-Home-Fox vergleicht verschiedene Drohnen ob sie einen Eu-Drohnenführerschein benötigen

Welche Kategorien für den Betrieb von Drohnen gibt es? Und wo liegen die Unterschiede?

Mit der neuen Verordnung wurde der Betrieb von Drohnen in drei unterschiedliche Kategorien unterteilt.

  • Offen / Open - betrifft den Betrieb von UAS unterschiedlicher Startmassen (bis 25 kg), maximaler Flughöhe bis 120 Meter, Drohnenflug nur in Sichtweite erlaubt, kein Transport von gefährlichen Gütern.

  • Speziell / Specific - betrifft den Betrieb außerhalb der offenen Kategorie und muss zuvor einer Risikobewertung und Genehmigung einer zuständigen Behörde (Specific Operations Risk Assessment, kurz SORA) unterzogen werden.

  • Zulassungspflichtig / Certified - hierunter fällt der Betrieb von erheblich größeren und schweren Drohnen, die sich zum Transport von Menschen und gefährlichen Gütern eignen. Dafür ist eine Fernpilotenlizenz, eine besondere Risikobewertung sowie ein spezielles Zeugnis (LUC-Zeugnis) erforderlich.

Der Smart Home Fox Experte zeigt die drei Kategorien “Offen, Speziell und Zulassungspflichtig” für Drohnen.

Dabei wird die Kategorie “Offen” nochmals in 3 Unterkategorien gespalten, die sich in Details wie Startmasse und der Überflug von unbeteiligten Personen unterscheiden:

  • A1 - Startgewicht <250 Gramm, heranfliegen an Personen erlaubt, Überflug von Menschenansammlungen soll vermieden werden.

  • A2 - Abflugmasse < 4 kg, ein Mindestabstand von 30 Metern muss zu unbeteiligten Personen eingehalten werden.

  • A3 - Abfluggewicht < 25 kg, großer Abstand zu unbeteiligten Personen, dass Gefahr für Menschen ausgeschlossen werden kann; Mindestabstand von 150 Metern zu Industrie,- Wohn-, Gewerbe- sowie Erholungsgebieten.

Der Smart Home Fox Experte erklärt die Drohenführerschein Unterkategorien A1, A2 und A3.

Mit welchem Führerschein darfst Du nun Deine Drohne in der Kategorie Open fliegen? 😵

Kleiner EU Drohnenführerschein / Kompetenznachweis für die offene Kategorie A1 und A3

Je nach Gewicht Deiner Drohne darfst Du in der Kategorie “Offen” mit dem unbemannten Fluggerät (UAS) an Menschen heranfliegen und sogar Gewerbe-, Wohn- und Erholungsgebiete überfliegen.

Ab einer Startmasse von 250 Gramm brauchst Du dafür lediglich den EU-Kompetenznachweis A1/A3.

Wie lange ist der kleine EU-Drohnenführerschein gültig?

Der Schein hat eine Gültigkeit von 5 Jahren. Nach Ablauf der Zeit kannst Du die Online-Prüfung erneut ablegen und die Gültigkeit des Nachweises um weitere 5 Jahre verlängern.

A1+A3 Kopetenznachweis*

Großer EU-Drohnen-Führerschein / Fernpilotenzeugnis in der Kategorie: Offen A2

Das EU Fernpilotenzeugnis der Unterkategorie A2 ist generell nur dann erforderlich, wenn Du mit einer etwas größeren und schwereren Drohne (über 250 g) näher an Menschen, Industrie,- Gewerbe,- Erholungs- und Wohngebieten heranfliegen möchtest.

Der große Drohnen Führerschein erfordert ein Training, ein Selbsttest in praktischer Flugerfahrung mit Multicoptern, eine Theorieprüfung vor Ort und einen Online-Multiple-Choice-Test.

Allgemein ist das Fernpilotenzeugnis etwas aufwendiger und erfordert den kleinen Kompetenznachweis A1 + A3 als Voraussetzung.

A2 Fernpilotenzeugnis*

Wie lange ist der große EU-Drohnenführerschein (EU-Fernpilotenzeugnis Kategorie Open A2) gültig?

Dieser Nachweis ist ebenfalls 5 Jahre gültig und lässt sich so wie der kleine Drohnenführerschein durch einen erneuten Lehrgang mit anschließend bestandener Prüfung erneuern.

Zusammenfassung Drohnenführerschein und Unterkategorie Open - Was ist erlaubt?

Das kann alles recht verwirrend wirken, deshalb haben wir für Dich nochmal alles in unserer übersichtlichen Tabelle zusammengefasst 🧐:

Kategorie Offen / Open A1 , A2 , A3

A1

A2 A3

Drohnengewicht und Klasse

< 250 g (C0)

< 900 g (C1)

< 4 kg (C2)

< 4 kg (C2)

< 25 kg (C3)

< 25 kg (C4)

Führerschein

kleiner EU-Drohnenführerschein A1/A3 ab Klasse C1

EU-Fernpilotenzeugnis

kleiner EU-Drohnenführerschein A1/A3

Max. Geschwindigmkeit

68 km/h

-

-

Wohn- und Gewerbegebiete

Mindestabstand 150 m

Mindestabstand zu Dritten Personen

Ab C1 kein Überflug erlaubt

30 m oder 5 m im “langsamen Flugmodus” (10 km / h)

Großer Abstand je nach Risikobewertung

Maximale Flughöhe

120 m

120 m

120 m

Zusätzliche Sicherheitsfeatures

Ab C1 Geo-Sensibilisierung + Fernidentifizierung

Geo-Sensibilisierung + Fernidentifizierung

C2 + C3 Geo-Sensibilisierung + Fernidentifizierung

Was bedeutet die Drohnen CE Kennzeichnung und welche gibt es?

Mit der neuen EU Drohnenverordnung kam auch die CE-Kennzeichnungspflicht. Sie besagt, dass spätestens ab dem 01.01.2024 jede Drohne (UAS), jedes käuflich erhältliche (und selbst gebaute) Modell einer CE Klasse unterteilt werden muss.

Diese Einteilung bestimmt dann den Mindestabstand, den Du zu unbeteiligten Personen einhalten musst und ob Du dritte Personen überfliegen darfst. 🦺

Die Kennzeichnung wird maßgeblich vom Gewicht der Drohne beeinflusst und teilt sich wie folgt auf:

  • C0: < 250 Gramm

  • C1: 250 - 900 Gramm

  • C2: 900 - 4000 Gramm

  • C3: 4000 - 25000 Gramm

  • C4: < 25000 Gramm

Bisher erfüllen nur sehr wenige Drohnen die Anforderungen für eine CE-Klassifizierung, da dafür zusätzliche Sicherheitsfeatures wie eine Fernidentifizierung und Geo-Sensibilisierung notwendig sind.

Am 18.08.2022 hat die DJI Mavic 3 als erste Drohne weltweit die Klasse C1 vom TÜV Rhienland zertifiziert bekommen und alle notwendigen Voraussetzungen dafür erfüllt.

Alle Drohnen, die bisher keiner Klasse zugeordnet werden konnten und vor dem Jahr 2023 verkauft wurden, gelten derzeit als Bestandsdrohnen.

Was kosten die unterschiedlichen Drohnenführerscheine und gibt es sie auch kostenlos?

Früher wurde der Drohnenführerschein nach bestandener Prüfung kostenfrei ausgestellt.

Seit Juni 2021 ist das leider nicht mehr der Fall und sowohl das Ausstellen der EU-Kompetenznachweise, als auch des EU-Fernpilotenzeugnisses kostet nun eine kleine Gebühr bei der zuständigen Behörde des Landes.

In Deutschland stellt das Luftfahrt-Bundesamt (LBA) die Scheine aus und alle anfallenden Gebühren sind in der Kostenverordnung vom 18.06.2021 festgehalten.

Drohnenführerschein online machen beim Luftfahrtbundesamt (LBA) - Online-Training und Prüfung

Du kannst auch alle Nachweise direkt auf der Website des Luftfahrtbundesamtes (LBA) absolvieren.

Dafür stellt Dir die Behörde auf der Website einen Online-Lehrgang mit sehr viel Lesematerial zu den Prüfungsthemen:

  • Menschliches Leistungsvermögen,

  • Luftrecht und Sicherheit,

  • Betriebliche Verfahren und

  • Allgemeine UAS-Kunde.

Unterschiedliche Lernbereiche des Drohnenführerscheins vom Luftfahrtbundesamt.

Wenn Du bereit bist, kannst Du die Prüfung in Form eines Multiple-Choice-Tests mit 40 Fragen (A1/A3) und 30 Fragen (A2) absolvieren.

Zuvor kannst Du Dein Wissen in “Trainingsprüfungen” testen, die Du kostenlos, unendlich oft wiederholen kannst.

Wo findest Du die Prüfungsfragen für den Drohnenführerschein?

Das Wissen in den vier Teilbereichen wird in unterschiedliche Module unterteilt. Das meiste Material ist logisch und in der Regel verständlich…

…Dass Du unter Drogeneinfluss oder Schlafmangel keine UAS bedienen solltest, sollte grundlegend klar sein, zum Beispiel. 🧐

Aber die Prüfungsfragen leiten sich aus dem inhaltlichen Material ab, es gibt kein Handbuch oder Prüfungsbögen, die Du zuvor auswendig lernen könntest.

Allerdings kannst Du unbegrenzt viele Trainingsprüfungen absolvieren und bekommst so ein ungefähres Ausmaß, wie schwierig die Tests werden können.

Was passiert, wenn Du die Prüfung nicht bestehst?

Um die Prüfung für den Kompetenznachweis und dem Fernpilotenzeugnis zu bestehen, musst Du 75 % der Prüfungsfragen richtig beantworten.

Solltest Du die Prüfung doch mal verhauen, wird die kostenfreie Wiederholungsprüfung von der Prüfungsstelle bestimmt. Oft wird für einen erneuten Antritt eine Gebühr fällig.

Drone Class bietet beispielsweise unbegrenzt kostenlose Wiederholungsprüfungen* in einem Zeitraum von 30 Tagen an. 😎

Brauchst Du einen anderen Drohnen-Führerschein für die gewerbliche Nutzung von Drohnen?

Für die gewerbliche Nutzung von Drohnen ist kein besonderer Führerschein notwendig.

Hier gelten die gleichen Bestimmungen wie für die private Nutzung der Multicopter.

Allerdings musst Du die UAS anders versichern, wenn Du sie gewerblich nutzen möchtest. ⚠️

Alle wichtigen Informationen zu Drohnen Versicherungen findest Du in unserem ausführlichen Übersichtsartikel.

Der Smart Home Fox vergleicht die besten Drohnenversicherungen

EU-Drohnenführerschein, EU-Kompetenznachweis A1/A3, EU-Fernpilotenzeugnis A2 - unser Fazit

Die neue EU-Drohnenverordnung hat zahlreiche Änderungen für Multicopter-Piloten gebracht, aber ebenfalls auch etwas Verwirrung. 🤔

Du benötigst nun einen je nach Größe und Gewicht des Quadrocopters, sowie Einsatzgebiet entweder:

  • den EU-Kompetenznachweis der Unterkategorie Open A1/A3 (kleiner Drohnenführerschein)

  • oder das EU-Fernpilotenzeugnis für die Unterkategorie A2 (großer Drohnenführerschein).

Dabei gilt der kleine Nachweis als Grundvoraussetzung für den großen Schein.

Die Prüfungen für beide Führerscheine kannst Du online in einem Multiple-Choice-Test absolvieren. Der große Führerschein erfordert allerdings noch zusätzlich eine praktische Selbstprüfung und eine Theorieprüfung vor Ort.

Es gibt viele zugelassene Prüfungsstellen, welche Onlinetrainings, Schulungen und Lernmaterial, sowie Unterstützung anbieten, damit Du sicher durch die Prüfungen kommst. 👍

Noch mehr zum Thema

  • Welche Nachweise benötigst Du für die Erlangung eines LUC-Zertifikats der Specific Kategorie?


    Wenn Du ein LUC-Zertifikat benötigst, um Deine Drohne in der “Speziellen Kategorie” (außerhalb der Kategorie “Offen”) fliegen zu dürfen, musst Du beispielsweise folgende Nachweise erbringen:

    • Präsentation der Flugerfahrung mit dem speziellen Modell oder einer sogenannten “Starrflügler-Drohne”

    • Eine praktische Prüfung mit dem Modell, angepasst an Deine besonderen Bedingungen, die Du mit der schweren und großen Drohne vorhast.

    • Nachweise über Instandhaltung der Drohe, eine Art TÜV-Verfahren für das Modell.

  • Ist ein EU-Fernpilotenzeuignis A2 gleichwertig, höherwertig und ersetzt sogar den Drohnenführerschein A1/A3?


    Da der Kompetenznachweis der Unterkategorie A1/A3 als Grundvoraussetzung für das Fernpilotenzeugnis gilt, ist der große Drohnenführerschein so gesehen wertvoller als der kleine.

    Allerdings kannst Du das A2-Zeugnis nicht ohne den kleinen Schein machen.

    Es gibt anerkannte Prüfstellen, die eine Kombination aus A1, A2 und A3 in einem Lehrgang inklusive Prüfung* anbieten.

    Wenn Du beide Führerscheine besitzt, reicht es den großen mitzuführen um ihn bei Bedarf vorzeigen zu können.

    Auf dem Führerschein im Scheckkartenformat ist es ersichtlich, dass Du bereits die Prüfung für den Kompetenznachweis A1/A3 erfolgreich absolviert hast.

  • Wie hoch ist die Strafe, wenn Du eine Drohne ohne Führerschein fliegst?


    Fliegst Du eine Drohne, die einen Führerschein benötigt ohne den Kompetenznachweis und wirst kontrolliert, kann es sehr teuer für Dich werden!

    Diese Tat wird in Deutschland nicht als Ordnungswidrigkeit gewertet, sondern als Straftat, wie das Autofahren ohne Führerschein.

    Selbst wenn Du keinen Unfall verursachst und in erlaubten Gebieten fliegst, können Strafen bis zu 50.000 Euro dafür fällig werden.

    Deshalb solltest Du Deinen Führerschein, einen Nachweis über die Drohnenversicherung und die Registrierungsnummer/Drohnenplakette (e-ID) immer parat haben. 👍

  • Wer kontrolliert den Drohnenführerschein und wie würde eine Kontrolle aussehen?


    Wir haben uns bei einer örtlichen Polizeiwache umgehört und haben folgende Infos bekommen. 👇

    Die Polizei hat in den letzten Jahren das Thema Drohnen aufgearbeitet, da die Beliebtheit der Produkte bei den Menschen wächst und immer bessere Modelle sehr leicht zugänglich für den Einzelnen sind.

    Sollte eine Streife eine Drohne sehen, oder jemanden mit der Drohnensteuerung, könnte der Vorfall wie eine Verkehrskontrolle ablaufen.

    Es werden alle notwendigen Nachweise geprüft, das Drohnenkennzeichen ermittelt und Du musst die Versicherungspflicht sowie einen möglicherweise notwendigen Führerschein nachweisen.

    Sollten Verstöße vorliegen, werden Ermittlungen und eventuell Strafverfahren gegen den Drohnenführer und Halter eingeleitet.

Alex

Wir atmen bis zu 20.000 mal am Tag. Daher ist saubere Luft für mich ein absolutes Muss. Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschieden, Luftreiniger zu testen. Ich stelle die cleveren Geräte auf die Probe und teile meine Erfahrungen sehr gerne mit Dir.

Warum Du uns vertrauen kannst

> 150 Produkte getestet

3,384 Stunden Recherche

>5 Millionen Leser, die uns vertrauen

Kompetentes Team

Smart Home Fox ist europaweit vertreten

> 1 Million geschriebener Wörter

> 5 Million zufrieden Leser Pro Jahr

Dies könnte Dich auch interessieren…

*Affiliate-Links: Beim Kauf über Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler. Affiliate-Links sind keine Anzeigen: Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.