🤩 33 % Rabatt - Samsung BESPOKE Jet bei Saturn zum Top-Preis 🕺 💃

 

Mini Drohnen

Die besten Mini Drohnen im Test und Vergleich (2022)

Letztes Update am: 11.09.2022 Lesezeit: 7 Min.

Drohnen liefern eine Menge Flugspaß und fantastische Aufnahmen aus schwindelerregenden Höhen. 🚁

Dabei werden die Modelle immer smarter, kleiner und manche passen sogar in Deine Hosentasche!? 🤔

Können die Fluggeräte aufgrund der Größe und des Gewichts überhaupt noch tolle Bildqualität ermöglichen und ausreichend Flugaktion liefern?

Wir haben einige Mini-Drohnen getestet und haben genauer hingeschaut. Welche die besten Mini-Drohnen sind und worauf Du beim Kauf besonders achten solltest, erfährst Du hier. 👇

Der Smart-Home-Fox hält eine kleine Mini-Drohne in der Hand

Alle wichtigen Punkte auf einen Blick

  • Mini-Drohnen sind klein, leicht und mit hochwertiger Technik versehen
  • Sie sind sowohl für Anfänger, Kinder als auch Profis geeignet
  • Du brauchst keinen EU-Drohnenführerschein für Drohnen unter 250 Gramm Gewicht
  • Eine Drohnenhaftpflichtversicherung und Anmeldung beim Luftfahrtbundesamt sind allerdings Pflicht!
  • Die Kameraqualität unterscheidet sich je nach Preisklasse
  • Mini-Drohnen erreichen meist nur eine geringe Flughöhe und kurze Reichweite
  • Die Modelle sind mit zahlreichen speziellen Funktionen ausgestattet

DJI Mini (Mavic) 2

Eine Hightech Mini Drohne vom Marktführer DJI - für Anfänger- , Hobby- und Profipiloten geeignet.

Eine Mini Drohne mit viel Hightech. Ein Gimbal liefert unverwackelte hochauflösende 4K Videos und 12 Megapixel Bilder in speziellen Quickshots und Flugmanövern. Kein EU-Drohenführerschein aufgrund des Gewichts nötig.

Der asiatische Drohnen-Marktführer DJI hat mit der Mini 2 eine Hightech Drohne für Anfänger und Profis. Auch Filmemacher mit hohen Ansprüchen kommen mit der DJI Mini 2 auf ihre Kosten.

Eine hochqualitative Kamera sorgt mit 12 Megapixel für Top-Bilder und hochauflösende Videoaufnahmen in 4K-Qualität. 

Ein 3-Achsen Gimbal (was ist das?) ermöglicht auch Anfängern ruhige (unverwackelte) Aufnahmen während des Fluges. 

Der Gimbal und die Kamera der DJI Mini 2 Drohne

Zusätzlich bietet die DJI Mini 2 einige spezielle Aufnahmevarianten (sogenannte Quick-Shots oder Trick-Shots), um den Sequenzen etwas mehr Action zu verleihen: 

  • Helix: Die Mini 2 hebt spiralförmig vom Motiv ab.
  • Kreisen: Die Drohne fliegt bei einer konstanten Höhe und Entfernung in Kreisen und filmt das Motiv.
  • Rocket: Der Mini Quadrocopter steigt schnell in die Luft, während der Kamerafokus auf dem Motiv bleibt.
  • Boomerang: Die Minidrohne schwebt in einem elliptischen Kreis von links nach rechts
  • Dronie: Ähnlich der “Rocket-Modus” steigt die DJI Mini 2 langsam rückwärts auf und behält das Ziel im Fokus.

Außerdem hat die DJI Mini-Drohne zwei unterschiedliche Flug- und Kamera-Modi: Kino-Modus und einen Sport-Modus.

Dabei unterscheidet sich aber lediglich die Geschwindigkeit des Quadrokopters.

Im Sportmodus erreicht die DJI (Mavic) Mini 2 Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 58 km/h (oder 16 Meter pro Sekunde). 🏎️

Bei solchen Geschwindigkeiten ist das kleine Fluggerät schnell außer Sichtweite… 

Keine Sorge diesbezüglich, denn das Produkt kann aus einer Entfernung aus bis zu 10 Kilometern über die Funksteuerung bedient werden.

Das Live-Bild der Drohne bekommst Du zuverlässig mit 100 MBit/s auf das Display Deines Smartphones oder falls vorhanden das integrierte Steuerungsdisplay gestreamt. 

Ein voller Akku hält bei einigermaßen windstillen Verhältnissen für bis zu 31 Minuten Flugzeit.

Die Drohne misst die Windstärke und signalisiert Dir, wenn der Akku sich dem Ende zu neigt.

Außerdem verfügt die DJI Mini 2 über eine automatische “Return To Home” Funktion, die das Fluggerät selbstständig zurückkehren und landen lässt, bevor der Akku leer geht.

DJI Mini 2 Drohne eignet sich bestens fürs Reisen

Die DJI Mini 2 lässt sich einklappen und hat somit äußerst kompakte Maße:

  • Länge: 13,8 cm
  • Breite 8,1 cm
  • und Höhe 5,8 cm
Damit passt die Drohne perfekt fürs Reisegepäck oder den Rucksack für Dein nächstes besonderes Ausflugsziel. 🏞️

Ebenso winzig ist die Mini Drohne, wenn sie ausgeklappt ist:

  • Länge 15,9 cm
  • Breite: 20,3 cm
  • Höhe 5,6 cm

Mit einem Gewicht von gerade mal 249 Gramm brauchst Du laut der EU-Drohnenverordnung von 2021 (nachzulesen hier) keinen EU-Drohnenführerschein, um die DJI Mini 2 fliegen zu lassen.

Trotzdem brauchst Du für das kleine Fluggerät eine Drohnenversicherung und ein Drohnenkennzeichen.

Dafür musst Du das Gerät beim Luftfahrtbundesamt (hier) anmelden.

Fliegengewicht und trotzdem höchste Flugstabilität 

Trotzdem Gewicht von gerade mal 249 g kannst Du die DJI Mini 2 auch bei Windgeschwindigkeiten von bis zu 38 km/h steigen lassen.

Dabei fliegt die Drohne stabil und gerade in der Luft und das muss sie auch bei einer maximalen Flughöhe von bis zu 4000 Metern.

Dafür hat das kleine Fluggerät mehrere Sensoren, um sich selbstständig waagerecht in der Luft zu halten und stärkere Windgeschwindigkeiten auszugleichen.

Die unterschiedlichen Schwebesensoren der DJI Mini 2 Mini-Drohne sind eingekreist

Unsere Einschätzung und Empfehlung für die DJI Mini 2

Die DJI Mini 2 ist eine hervorragende Mini Drohne für Einsteiger und Profis.

Das Fluggerät verfügt über hochwertige Kamera und einen 3-Achsen Gimbal für stabile Aufnahmen während es Fluges.

Für eine Mini Drohne hat das Modell tolle Funktionen und ist mit Schwebesensoren für einen sicheren und einfachen Flug ausgestattet.

Bei Amazon ansehen*

Vorteile

Günstiger Preis für die Qualität

249 Gramm leicht (Kein EU Drohnenführerschein notwendig)

Kompakte Maße (Reisegeeignet)

Bis zu 31 Minuten Flugzeit

Hohe Flugstabilität (auch für Kinder geeignet)

Hohe Reichweite

Verschiedene spezielle Aufnahmemodi (Quickshots)

Einsteigerfreundliches genaues Flugverhalten mit GPS und Schwebesensoren

Bedienung per DJI Fly App und Funkfernsteuerung möglich

Bis zu 10 Kilometer Reichweite (EU Regelung liegt bei maximal 6)

FPV (First-Person-View) mit VR-Brille möglich

Nachteile

Keine MicroSD Speicherkarte im Lieferumfang vorhanden

Keine Hindernisssensoren

Ohne Verfolgungsmodus (folgt dem Motiv automatisch)

Akku ohne eigene Ladeanzeige

Ryze Tech Tello

Die Ryze Tello ist eine günstige Mini-Drohne mit DJI Technik, einer soliden Kamera und intelligenten Sensoren. 🚀

Die Ryze Tello Mini-Drohne ist eine sehr günstige Kameradrohne mit speziellen Sensoren für eine leichte Bedienung. Zusätzlich bietet die Kameradrohne 6 spezielle Aufnahmemodi (Trickshots).

Die Ryze Tech Tello wird nicht vom Marktführer DJI hergestellt, allerdings verwendet der asiatische Hersteller unterschiedliche Technik von DJI.

Dementsprechend ist die Mini-Drohne optisch, von der Steuerung und Sensorik den hochwertigen DJI-Produkten nachempfunden.

Ryze Tello

Die DJI Ryze Tello Mini-Drohne liegt auf dem Tisch

DJI Mini 3 Pro

Die DJI Mini 3 Pro Drohne liegt auf einem Tisch

Ryze Tech Tello ist Klein, aber technisch ganz groß!

Die Tello ist wirklich fast schon eine Miniaturdrohne. Denn mit den Maßen:

  • Höhe: 9,8 cm
  • Länge: 9,2 cm
  • Breite: 4,1 cm

und einem Gewicht von gerade mal 80 Gramm passt das Modell sogar in die Jackentasche.

Übrigens brauchst Du keinen EU-Führerschein für die Ryze Tello. Du musst sie lediglich versichern (Drohnennhaftpflicht) und anmelden (EU-Plakette), um sie fliegen zu dürfen.

Technisch spielt die Tello außerhalb der Liga für Mini-Drohnen unter 200 Euro. 

Für diesen Preis bekommst Du eine Kameradrohne mit 5-Megapixel-Kamera

Damit kannst Du HD-Videos in einer Auflösung von 1280 x 720 Pixel mit 30 Bildern pro Sekunde (Frames per second) aufnehmen. 

Die maximale Auflösung bei Bildern liegt bei 2.592 x 2.936 Pixel.

Die Qualität kann auf der Profiebene nicht mithalten, lässt aber in der eigenen Preiskategorie die Konkurrenz hinter sich. 📸

Zusätzlich bietet die (DJI) Ryze Tech Tello 6 sogenannte Trick- und Quickshots (spezielle Aufnahmesequenzen):

  • Up & Away: Dabei hebt die Tello ab und bewegt sich zugleich nach hinten und zeichnet dabei ein Video auf.
  • Throw & Go: Hier kannst Du die Mini-Drohne sanft in die Luft werfen. Das Gerät wirft die Rotoren an und stabilisiert sich selbstständig in der Luft.
  • Bounce Mode: Die Tello “hüpft” zwischen 0,5 und 1,2 Metern über der Oberfläche auf und ab.
  • Circle: Die Kameradrohne fliegt in einem Kreis und zeichnet dabei ein Video auf.
  • 8D Flip: Die Ryze Tech Tello macht einen seitwärts Salto in eine zuvor vorgegebene Richtung.
  • EZ Shot: Die Mini Drohne hält sich waagerecht in der Luft und dreht sich in einem 360° Winkel um die eigene Achse. Dabei wird ein Video aufgezeichnet.

Für ausgeglichene und ruhige Flugzustände bedient sich die Drohne dem sogenannten “Vision Positioning System” (VPS) von DJI.

Dabei kann sich die Drohne mit Hilfe von Infrarot und einer zusätzlichen Kamera selbst positionieren und waagerecht in der Luft halten.

Das funktioniert auch bei Wind- und Wetterverhältnissen ganz gut. 🌬️☁️

Ein Gimbal fehlt der Mini-Drohne allerdings, weshalb die Bilder und Videos in Bewegung bei ungeübten Piloten recht wackelig und ruckelig ausfallen können.

Unsere Einschätzung und Empfehlung zur (DJI) Ryze Tech Tello Mini Drohne

Die Ryze Tello ist eine hochwertige Mini-Drohne für kleines Geld. 🤑

Sowohl die Steuerung (inkl. Flughilfen) als auch die Trick- und Quickshots, sorgen besonders bei Anfängern für einen hohen Spaßfaktor.

Leider fehlt der Kameradrohne ein Gimbal, was bei ungeübten Fluglotsen für wackelige Aufnahmen sorgen kann.

Die geringe Flugzeit von ca. 13 Minuten, kann mit zusätzlichen Akkupacks* aufgewertet werden.

Außerdem sollte die Drohne aufgrund der kleinen Maße und des geringen Gewichts eine Flughöhe von 10 Metern und eine Entfernung von 100 Meter nicht übersteigen.

Bei Amazon ansehen*

Vorteile

Günstige Mini-Drohne

Anfänger-freundlich

5-Megapixel-Kamera

6 Trickshots und Videosequenzen

80 Gramm leicht (Kein EU-Drohnenführerschein notwendig)

Kleines Taschenformat

Abnehmbare Propeller (kein Schraubenzieher notwendig)

First-Person-View mit VR-Brille möglich

Steuerung per App (oder Bluetooth Controller als zusätzliches Zubehör erwerbbar)

Nachteile

Kein Gimbal

Geringe Flughöhe (10 m) und Reichweite (100 m)

Kein Speicherkarten Slot

Geringe Flugzeit (ca. 13 Minuten)

Beste Mini Drohne 🚁

DJI Mini 3 Pro

Der König unter den Mini Drohnen 👑. Die DJI Mini 3 Pro hat alles was das Anfänger- und Profiherz begehrt.

Die DJI Mini 3 Pro kommt mit erstklassiger Ausstattung, von hochqualitativer Kamera, über Flugstabilisatoren, Verfolgungsfunktionen (Focus Track), Trickshots bis zu Hindernissensoren ist alles dabei.

Der Nachfolger der DJI Mini 2 hat einige tolle Upgrades bekommen. Optisch hat sich allerdings nicht viel verändert und der Marktführer für Drohnen bleibt dem schlichten Design treu.

Die DJI Mini 3 Pro Mini-Drohne liegt auf einem Tisch

Zu den Neuerungen zählen beispielsweise intelligente Aufnahmemodi, Hindernissensoren, optimierte Flugzeit (bis zu 34 Min.), Reichweite und eine verbesserte Kamera.

Und das alles bei einem Gewicht von gerade mal 249 Gramm! 🤩

Damit brauchst Du für die DJI Mini 3 Pro keinen EU-Drohnenführerschein. 

Trotzdem bleibt eine Haftpflichtversicherung und eine Registrierung beim Luftfahrtbundesamt (samt EU-Drohnenkennzeichen) Pflicht. ☝️

Kamera und Gimbal der DJI Mini 3 Pro

Die Kamera der DJI Mini 3 Pro wurde ordentlich aufgewertet und hat einen Sprung von 12 (Mavic Mini 2) zu 48 Megapixel gemacht.

Die Qualität der Bilder lässt sich mit den den Fotos der neuesten Smartphones vergleichen. 📸

Damit kannst Du hochauflösende, perfekt belichtete, scharfe Bilder schießen. Ebenfalls sind wunderschöne Panoramabilder möglich. 🏞️

Videos werden mit bis zu 60 FPS (Bildwiederholrate) in 4k-Qualität aufgenommen.

Die Bildwiederholfrequenz sorgt dafür, dass die hochauflösenden Filme auch bei erhöhter Geschwindigkeit (bis zu 58 km/h) flüssig bleiben. 🏎️

Damit die bewegten Bilder während rasanter Flugaktionen nicht verwackeln, sorgt ein 3-Achsen-Gimbal für die notwendige Bildstabilität der Kamera.

Steuerung der DJI Mini 3 Pro: Sensoren, Trickshots und Focus Track

Die DJI Mini 3 Pro ist wirklich einfach zu steuern, denn sie verfügt über zahlreiche Sensoren und Systeme, welche das Fluggerät stabilisieren und positionieren.

Zur Orientierung und Navigation nutzt die Mini Drohne GPS (Global Positioning System) und greift auf Satelliten wie Galileo und BeiDou zu.

Damit kann das Gerät sogar automatisch zum Landepunkt (“Return To Home”) zurückkehren, wenn der Akku sich dem Ende neigt oder Du die Orientierung im Flug verlieren solltest.

Das Vision Positioning System (VPS) auf der Unterseite des Modells sorgt für automatische Lande- und Startvorgänge sowie ein stabiles Schwebeverhalten, selbst bei windigem Wetter.

Das Vision Positioning System (VPS) auf der Unterseite der DJI Mini 3 Pro Drohne

Allerdings sollte die Windgeschwindigkeit laut DJI, 38 km/h nicht überschreiten. 🌬️🍃

Die DJI Mini 3 Pro ist der erste Mini Quadrocopter, welcher über eine dreiseitige Hinderniserkennung verfügt.

Das erlaubt dem kleinen Fluggerät automatische Flugmanöver oder spezielle Verfolgungsfunktionen (FocusTrack) auszuführen.

Die Drohne erkennt bei den smarten Aufnahmemodi rechtzeitig Hindernisse und bricht das Manöver ab, bevor es zu Unfällen kommt. 🚀

Unsere Einschätzung und Empfehlung zur DJI Mini 3 Pro 

Diese Mini-Drohne ist ein absolutes Premiumprodukt sowohl für Anfänger als auch Profipiloten.

Erstmals haben viele Funktionen und hochwertige Technik Einzug gehalten, die sonst nur in den teureren Profi-Modellen anderer Gewichtsklassen (> 250g) zu finden sind.

Die Steuerung ist aufgrund Flughilfen sehr einfach und sogar für Kinder geeignet.

Die Kamera ist sehr hochwertig und ebenfalls für geübte Filmemacher geeignet. 🎥

Unseren Erfahrungen nach ist die DJI Mini 3 Pro derzeit die beste Mini-Drohne auf dem Markt. 👑

Bei Amazon ansehen*

Vorteile

Hochwertige Kamera (48 Megapixel) mit Autofokus

Videoaufnahmen in 4K (1080p) und mit 60 FPS

Einfaches Flugverhalten

Hohe Flugzeit (zusätzliche Akkus und Multiaufladetool verfügbar)

Hinderniserkennung

Tolle automatische Aufnahmemodi (MasterShots) und Verfolgungsmodus (ActiveTrack)

249 Gramm leicht (Kein EU Drohnenführerschein notwendig)

Kompakte Maße (Reisegeeignet)

Nachteile

Nicht sehr günstig

Propeller nur wechselbar mit Schraubendreher (kein Aufstecksystem)

Nicht kompatibel, mit alten Controllern

Deerc D20

Eine faltbare Mini- und Kinderdrohne mit Kamera.

Die Deerc D20 ist eine günstige Mini-Drohne mit Kamera, Gestensteuerung, Schwebe- und unterschiedlichen Trickfunktionen.

Die DEERC D20 ist eine sehr günstige faltbare Mini-Kameradrohne mit einer einfachen Bedienung und Schwebestabilisierung.

Die DEERC D20 Mini Drohne liegt auf einem Tisch

Aufgrund der Flugstabilisierung eignet sich die D20 für Drohnen-Anfänger und für Kinder. 😎

Klein, handlich und leicht!

Das sind die Maße der DEERC D20:

  • Länge: 19,6 cm
  • Breite: 16,2 cm
  • Höhe: 4,3 cm.

Damit ist der Quadrocopter sehr handlich und lässt sich problemlos im Rucksack transportieren.

Das Fluggerät wiegt gerade mal 69 Gramm. Deshalb brauchst Du keinen EU-Drohnenführerschein machen, um das Modell fliegen zu dürfen.

Trotzdem wird eine Haftpflichtversicherung und eine Anmeldung (samt Drohnenplakette) für den Gebrauch einer Kameradrohne vorgeschrieben. ⚠️

Weitere Specials der DEERC D20 Mini-Drohne

Der kleine Quadrocopter hat eine 720p-HD-Kamera an Bord. 🚁

Einen Gimbal der die Kamera im Flug gyroskopisch stabilisiert, gibt es bei der DEERC D20 Mini-Drohne nicht.

Damit kann die D20 Videos in einer Auflösung von bis zu 1280 x 720 aufzeichnen.

Die Qualität ist vergleichbar mit einem “HD-Ready” - Format. Das war das erste hochauflösende TV-Format (vor “Full-HD”).

Alle Videos und Bilder werden direkt auf dem mobilen Smartphone abgespeichert. Die Mini-Drohne hat keinen Speicherkartensteckplatz.

Ein weiteres Highlight des Fluggeräts ist die Gesten- und Sprachsteuerung

Somit kannst Du verschiedene Funktionen per Handzeichen auslösen. 

Zum Beispiel kannst Du Dich vor die Mini-Drohne positionieren, mit den Fingern ein “Peace-Zeichen” formen und der Quadrocopter schießt ein Bild von Dir. 📸

Unsere Einschätzung und Empfehlung zur DEERC D20 

Die DEERC D20 Mini-Drohne ist eine günstige Drohne, um als Anfänger erste Erfahrungen mit den Fluggeräten zu sammeln.

Ebenso eignet sich die Drohne für Kinder, aufgrund der flugstabilisierenden Funktionen, fallen erste Erfahrungen weniger frustrierend aus.

Mit einem vollen Akku kannst Du bis zu 10 Minuten Flugzeit genießen. Die D20 hat 2 Akkus im Lieferumfang inbegriffen. 👍

Bei Amazon ansehen*

Vorteile

Kameradrohne im Mini-Format

Sehr klein und handlich (faltbar)

Günstig

Per Fernsteuerung und App steuerbar

Gesten- und Sprachsteuerung

2 Akkus im Lieferumfang (bis zu 20 Min Flugzeit)

Sensoren zur Flugstabilisierung

FPV (First-Person-View) kompatibel

Prop-Guard für mehr Sicherheit

Nachteile

Schwache Kamera

Kein Gimbal

Kein GPS

Kurze Reichweite (40 Meter)

Kameralinse muss vor dem Flug ausgerichtet werden

Unruhiges Flugverhalten

Xiaomi Fimi X8 Mini

Ein Hochkaräter zu vergleichbar niedrigem Preis. 💎

Die FIMI X8 Mini ist eine sehr hochwertige Drohne. Die verbaute Qualität an Kamera und Sensorik wirst Du zu diesem Preis kaum ein zweites Mal finden.

Die Mini Drohne von der Xiaomi Untermarke Fimi ist bestens ausgestattet, um als Anfänger oder Profi eine Menge Flugspaß zu haben.

Jedoch kann das kleine Fluggerät weit aus mehr als nur fliegen. 

Das Modell hat eine sehr gute, hochwertige 4K-HD Kamera (12 Megapixel) an Bord und kann Bilder und Videos in hochauflösender Qualität machen.

Damit die Bilder nicht bei rasanter Flugaktionen verwackeln, sorgt ein 3-Achsen-Gimbal für die notwendige Kamerastabilität.

Die Xiaomi Fimi X8 Mini Drohne steht da und die Kamera samt Gimbal ist zu sehen

Weitere Besonderheiten der Xiaomi FIMI X8 Mini Drohne

Die Mini-Drohne hat zahlreiche Funktionen, um besonders Anfängern den Einstieg in die Drohnenwelt zu erleichtern.

Die Fimi X8 kann sich selbstständig, waagerecht in der Luft halten, auch bei Seitenwinden gelingt das dem kleinen Fluggerät ganz gut.

Die Xioami FIMI X8 Mini Drohne schwebt waagrecht in der Luft

Bei stärkeren Seitenwinden muss das Modell dagegen ankämpfen und das wirkt sich durch eine schnellere Entladung auf den Akku aus.

Der Quadrokopter wiegt gerade mal 245 Gramm (mit dem Akku derPro-Version”). Unseren Erfahrungen nach ist der Akku aufgrund der Leistung und des Gewichts vorteilhaft.

Nur so kommt die Drohne unter die Gewichtsgrenze von 250g und Du brauchst deshalb keinen EU-Drohnenführerschein, um sie fliegen zu dürfen.

Xiaomi FIMI X8 Mini Drohne mit weiteren tollen Funktionen

Außerdem bietet die X8 Mini weitere tolle Flug- und Aufnahmefunktionen:

  • Orbit: Die X8 Mini umkreist in einem voreingestellten Radius einen zuvor ausgewählten Punkt.
  • Spiral: Ähnliche Funktion wie Orbit, allerdings gewinnt die Drohne dabei zunehmend an Höhe und zieht immer größere Kreise.
  • Smart Track: Der Quadrokopter verfolgt ein Objekt oder eine ausgewählte Person (dabei wird der Abstand und die Höhe gehalten)
  • Waypoint: Du markierst Wegpunkte auf der Karte und das Fluggerät fliegt sie per GPS automatisch ab.
  • Tap-Fly: Eine einfache Funktion, Du wählst auf der Karte einen Zielpunkt, Geschwindigkeit und Höhe aus und die Mini-Drohne fliegt automatisch zu den Koordinaten.

Achtung bei automatischen Flugmanövern! Siehe Dir die voraussichtliche Flugbahn genauer an, denn die Xiaomi FIMI X8 Mini hat keine Hindernissensoren.  

Alle Flugmanöver, Einstellungen und Informationen zu Deinem aktuellen Drohnenflug findest Du in der eigens für die Drohne erstellten App: Fimi Navi Mini.

Unsere Einschätzung und Empfehlung zur Xiaomi FIMI X8 Mini Drohne 

Die Xiaomi FIMI X8 Mini ist eine faltbare Drohne und aufgrund der Kompaktheit bestens für unterwegs oder den Urlaub geeignet.

Mit den unterstützenden Flughilfen und automatischen Flugmanövern ist die Drohne ebenfalls für Anfänger und Kinder geeignet.

Mit die Kamera ist sehr gut, damit kannst Du hochauflösende Bilder und Full-HD-Videos machen.

Für einen verhältnismäßig niedrigen Preis bekommst Du das volle Paket an Flugspaß geboten. 👍

Bei Amazon ansehen*

Vorteile

Mini Kameradrohne (Gewicht <250g)

Unterstützende Flug und Kamerahilfen

Geeignet für Anfänger, Profis und Kinder

Gute Kamera (4k Full-HD-Videos, 12 Megapixel Bilder)

3-Achsen-Gimbal sorgt für Kamerastabilität

Automatischer Start- und Landevorgang

“Return to Home” Funktion

Nachteile

Keine Hindernissensoren

Nur mit dem Akku der “Pro-Version” unter 250 Gramm Gewicht

Den speziellen Akku gibt es nur gegen Aufpreis

Unsere Mini Drohnen Testsieger in der übersichtlichen Vergleichstabelle

Die wichtigsten Fakten und Informationen zu unseren Mini-Drohnen Testsiegern findest Du in der nachfolgenden Vergleichstabelle:

Mini Drohnen Vergleich

DJI (Mavic) Mini 2 DJI Mini 3 (DJI) Ryze Tello Xiaomi FIMI X8 Mini DEERC D20
Größe (ausgeklappt) / Einklappbar

L: 15,9 cm

B: 20,3 cm

H: 5,6 cm

L: 17,1 cm

B: 24,5 cm

H: 6,2 cm

L: 9,8 cm

B: 9,3 cm

H: 4,1 cm

L: 20 cm

B: 14,5 cm

H: 5,6 cm

L:

B:

H:

Gewicht 249 g 249 g 87 g 245 g (nur mit “Pro-Akku” !!!) 70 g
Kamera
3-Achsen Gimbal
Hinderniserkennung
Flughilfen
  • Return to Home
  • Auto Take-off
  • Windresistenz
  • Schwebefunktion
  • Return to Home
  • Auto Take-off
  • Windresistenz
  • Schwebefunktion
  • Auto Take-off
  • Windresistenz
  • Schwebefunktion
  • Return to Home
  • Auto Take-off
  • Windresistenz
  • Schwebefunktion
  • Return to Home
  • Auto Take-off
  • Schwebefunktion
Geeignet für Anfänger, Profis, Kinder Anfänger, Profis Anfänger, Profis, Kinder Anfänger, Profis, Kinder Anfänger, Kinder
Spezielle Flugmodi 5 Quickshots 6 Flug- und Aufnahmemodi 6 Tricks 5 smarte Flug- und Aufnahmemodi 2 (Flip und Routenplanung)
Flugdauer (bei guten Wetterbedingungen) Bis zu 31 Min Bis zu 34 Min Bis zu 13 Min Mit “Pro-Akku” bis zu 31 Min Bis zu 10 Min pro Akku
Akkus im Lieferumfang 1 1 1 1 2
Preis 💲💲 💲💲💲 💲 💲💲 💲
Angebot Angebot* Ansehen* Ansehen* Ansehen* Ansehen*

Was sind Mini Drohnen (Mini Quadrocopter)?

Mini-Drohnen zeichnen sich dadurch aus, dass sie kleiner, leichter und handlicher sind als ihre großen Brüder. 🚁

Allerdings sind die Nano-Copter keinesfalls ein reines Kinderspielzeug, denn es steckt eine Menge an Technik in den Fluggeräten, welche den großeDJI Ryze Tello (Main) (748) - Basic
n Modellen sehr ähnlich ist.

Diese Geräte sind oft ein guter Einstieg in die Drohnen-Welt und eigenen sich unseren Erfahrungen nach bestens für Anfängerpiloten.

Unterschiede: Mini- vs. große Drohnen im Test

Sowohl in den Mini als auch den großen Drohnen steckt eine Menge Technik, Sensoren und hochwertige Kameras.

Allerdings wird bei den Nano-Coptern an vielen Ecken gespart, um die Fluggeräte erdenklich leicht und kompakt zu halten.

Die Größe einer Mini-Drohne liegt auf der Hand im Vergleich zu einer normal großen Drohne
Die DJI Mavic 1 ist im Vergleich zur Ryze Tello fast 3 Mal so groß

Dementsprechend sind die kleinen Modelle auch deutlich günstiger als ihre großen Brüder.

Besonders bei sehr preiswerten Mini-Drohnen solltest Du aufpassen, denn die Modelle neigen oft dazu für den Outdoorbereich untauglich zu sein.

Gerade aufgrund der Größe und des geringen Gewichts sind die billigen Quadrokopter zum Teil nicht sehr Wind-resistent. 🌬️🚁🎆

Aber es wird nicht nur gespart an den Nano-Modellen. Mini Drohnen sind beispielsweise oft schneller und wendiger als ihre großen Brüder.

Daher können sie leichter automatische Kunststücke wie Saltos und Flips ausführen. 🎢

Mini Drohnen - Vorteile und Nachteile

Der größte Vorteil von Mini-Drohnen ist wohl die kompakte Größe und das geringe Gewicht.

In Deutschland brauchst Du für Drohnen, die leichter als 250g sind, keinen Drohnenführerschein, um sie fliegen zu dürfen.

Dementsprechend kann Dich das Fluggerät problemlos zu Deinen Alltagsaktivitäten und sogar in den Urlaub begleiten. 🧗‍♂️

Du solltest Dich unbedingt über die Drohnenbestimmungen im Ausland informieren, bevor Du den Copter steigen lässt. ⚠️

Allerdings bringt die Bauweise und Größe ebenfalls Nachteile mit sich, was sich beispielsweise auf die Reichweite, Flugzeit und Kameraqualität auswirken kann.

Die wichtigsten Vor- und Nachteile von Mini-Drohnen findest Du in nachfolgender Tabelle zusammengefasst: 👇

Vor- und Nachteile von Mini Drohnen

Vorteile Nachteile

✅ Geringes Gewicht

✅ Kompakte Maße

✅ Preiswert

✅ Auch für Anfänger und Kinder geeignet

✅ Einfaches Handling

✅ Kein Drohnenführerschein nötig

❌ Geringere Flugzeit

❌ Kürzere Reichweite und Höhe

❌ Modelle mit guten Kameras sind oft relativ teuer

❌ Keine (oder mit Aufpreis verbunden) Flughilfen wie Hindernissensoren

❌ Höhere Anfälligkeit für Wind & Wetter

❌ Gute Ausstattung ist oft kostspielig

Mini Drohnen - der Einstieg in die Drohnenwelt für Anfänger?

Bevor die Drohnen mit zahlreichen Sensoren und Flugstabilisatoren ausgestattet waren, musstest Du die Lenkung der Geräte zunächst erlernen.

Heutzutage ist die Bedienung der kleinen Fluggeräte, zur Freude der Anfängerpiloten, relativ simpel und in wenigen Augenblicken erlernt.

Allerdings brauchst Du die Erfahrung mit den Mini-Quadrokoptern, um eine größere Drohne sicher und gelassen durch die Lüfte manövrieren zu können.

Es ist erstaunlich, wie einfach man beispielsweise die Höhe und Größe von Objekten aus der Entfernung unterschätzt. 🛬

Der Smart-Home-Fox lenkt eine Drohne und aus der Entfernung sieht es aus als ob sie hoch genug ist, dabei wird die Größe des Baumes unterschätzt

Ebenso schwer ist es, die Geschwindigkeit und Entfernung zwischen Drohne und Hindernis einzuschätzen.

Immerhin können manche Mini-Drohnen fast bis zu 60 km/h schnell fliegen. 🏎️

Und deshalb sind die Mini-Drohnen perfekt geeignet für Anfängerpiloten.

Am Anfang wirst Du möglicherweise aufgrund der geringen Flugerfahrung mit den Kameradrohnen den einen oder anderen Absturz produzieren.

Die kleinen Quadrokopter sind aufgrund des Gewichtes und der Größe oft robuster als ihre großen Brüder und können deshalb einen leichten Crash besser wegstecken.

Sollte die Mini-Drohne letzten Endes doch kaputt sein, war die Anschaffung im Vergleich zu einem großen Modell deutlich günstiger. 😅

Brauche ich einen Drohnenführerschein für eine Mini-Drohne?

Nahezu alle Minidrohnen, die wir getestet haben, waren bei Abflug leichter als 250 Gramm.

Ein EU-Kompetenznachweis (kleiner Drohnenführerschein A1/A3) wird benötigt, wenn das Drohnengewicht bei 250 - 500 g liegt.

Ab einem Gewicht von 500 Gramm wird ein EU-Fernpiloten-Zeugnis (großer Drohnenführerschein A2) benötigt.

Damit darfst Du unter bestimmten Voraussetzungen das Fluggerät auch näher am Menschen sowie Wohn- und Gewerbegebieten fliegen.

Übrigens haben wir verschiedene Drohnenführerschein - Stellen getestet und einen Drohnenführerschein selbst gemacht. Alles wichtige zu dem Thema erfährst Du in unserem Übersichtsartikel.

Darf jeder eine Mini Drohne steigen lassen? Welche gesetzlichen Bestimmungen gilt es zu beachten?

Wie Du bereits gelesen hast, benötigst Du für die meisten Mini-Drohnen keinen Führerschein.

Allerdings gibt es trotzdem ein paar Kleinigkeiten, die Du brauchst, bevor Du mit dem Quadrokopter draußen abheben darfst: 🥸

  • Du brauchst eine Haftpflichtversicherung, welche Drohnen einschließt und
  • bei einer Kameradrohne brauchst Du eine Anmeldung bei dem Luftfahrtbundesamt samt Drohnenplakette (Kennzeichnung).

Alle Drohnen sind versicherungspflichtig in Deutschland

Drohnen-Besitzer und auch Halter sind seit dem Jahr 2005 gemäß Paragraf 43, Absatz 2 des Luftverkehrsgesetzes dazu verpflichtet, das Fluggerät zu versichern. 📝

Hierfür ist die Modellgröße, das Gewicht und der Nutzen (privat oder gewerblich) irrelevant.

Dafür reicht eine Haftpflichtversicherung aus. Für die gewerbliche Nutzung ist eine gesonderte Police notwendig.

Aber Achtung: Die Haftpflichtversicherung muss Drohnen explizit einschließen.

Wir haben die besten Drohnen-Versicherungen und Haftpflichtversicherungen für Quadrocopter angeschaut und miteinander verglichen. Alle wichtigen Infos findest Du in unserem Übersichtsartikel.

Allerdings gibt es für die Nutzung von Mini-Drohnen in Innenräumen keine eindeutigen Regelungen.

Hier können ebenfalls, oder sogar leichter Schadensfälle entstehen, für die der Nutzer/Halter haften muss.

Deshalb ist auch für die Nutzung in Innenräumen eine Drohnen-Haftpflichtversicherung empfehlenswert. 👍

Kameradrohnen brauchen eine Anmeldung beim Luftfahrtbundesamt und eine EU-Plakette (Drohnen-Kennzeichen)

Seit dem 01.01.2021 ist laut der neuen EU-Drohnenverordnung (§21h der Luftverkehrs-Ordnung) die Registrierung aller Drohnenpiloten beim Luftfahrtbundesamt erforderlich.

Die einzige Ausnahme bilden Quadrokopter der Klasse C0, ohne Kamera oder jegliche Sensoren und Mechanismen, die zur Erfassung persönlicher Daten dienen könnten.

Was bedeutet Klasse C0?

Unter die Klasse C0 fallen alle Drohnen mit einem Gewicht von weniger als 250 Gramm und einer Höchstgeschwindigkeit von 19 Meter/Sekunde.

Alle weiteren Informationen zu den aktuellen Drohnenbestimmungen, Klassen und Flugkategorien findest Du hier.

Nahezu alle neuen Modelle sind derweil mit Kameras, solchen Sensoren und Mechanismen ausgestattet.

Die Registrierung kannst Du auf der Website des Luftfahrtbundesamtes (hier) online vornehmen und folgende personenbezogene Daten werden dafür benötigt:

  • Name und Versicherungsnummer der abgeschlossenen Drohnen-Versicherung,
  • Dein vollständiger Name, Geburtsdatum sowie Anschrift,
  • Foto Deines Personalausweises / Reisepasses,
  • Telefonnummer und eine E-Mail-Adresse.
Deine Daten sind natürlich nicht öffentlich einsehbar und werden vom Amt vertraulich behandelt. 🔏

Für die Registrierung wird eine kleine Gebühr aufgrund des amtlichen Aufwandes fällig.

Danach erhältst Du eine EU-Drohnen-Registrierungsnummer/Betreiber-ID (e-ID), welche Du gut sichtbar auf Deiner Drohne anbringen musst.

Hierfür empfiehlt es sich, die Plakette als selbstklebendes, feuerfestes und leichtes Kennzeichen anfertigen zu lassen. 🪧

Damit kann bei einem Unfall die Drohne dem rechtmäßigen Besitzer problemlos und eindeutig zugeordnet werden.

Was musst Du bei Mini Drohnen (und Quadrocoptern) wissen - das Mini Drohnen ABC und Kaufberatung

Mini-Drohnen unterscheiden sich in zahlreichen Faktoren voneinander. Deshalb erfährst Du hier, worauf Du bei einem Kauf genauer achten solltest:

  • Kameraqualität
  • Flughöhe und Reichweite
  • Flugdauer (Akkulaufzeit) und Faktoren, die das beeinflussen
  • Spezielle Funktionen (Flughilfen, App, Trick- und Actionshots, Hindernissensoren etc.)
  • Steuerung
  • Ist das Modell “First-Person-View” (FPV) fähig?
  • Verarbeitung, Qualität und Stabilität von Mini-Drohnen
  • Kostenfrage

In den nachfolgenden Kapiteln gehen wir auf die einzelnen Punkte etwas genauer ein. Du findest hier die wichtigsten Fakten zu den einzelnen Themen. 👇

Welche Kameraqualität kannst Du bei Mini-Drohnen erwarten?

Die meisten modernen Mini-Drohnen sind mit einer Kamera ausgestattet. Allerdings unterscheidet sich die Qualität der Aufnahmen je nach Modell gehörig.

Ein Bild aus der Höhe von der Landschaft und einem Dorf von der DJI Mini 2 Drohne
DJI Mini Mavic 2
Nur die besten Modelle können Bilder mit über 12 Megapixeln und 4K-Full-HD Videos aufnehmen. 📷

Ebenfalls solltest Du bezüglich der Kameraqualität von der Mini-Drohne folgende Punkte beachten:

  • Kamerawinkel sollte ab 90 Grad aufwärts sein.
  • Für möglichst unverwackelte Aufnahmen ist ein 3-Achsen-Gimbal fast Pflicht!
  • Die Kamera sollte während dem Flug per App-Einstellungen schwenkbar sein.
  • Eine hohe Bildfrequenz oder “Frames Per Second” Rate (FPS) sorgt für flüssige Videoaufnahmen.

Was bedeutet die Bildfrequenz eigentlich und inwiefern ist sie bei Mini-Drohnen relevant?

Technisch gesehen reicht eine Framerate von 24 / 25 Bildern pro Sekunde aus, da das der üblichen Video- Film- und TV-Qualität entspricht.

Allerdings wird bei schnellen Bewegungen und Sequenzen eine höhere Bildwiederholfrequenz empfohlen, damit die Abläufe möglichst flüssig aufgezeichnet werden.

Deswegen sind viele Actioncams, Dashcams und auch Drohnenkameras mit einer erhöhten FPS-Rate versehen.

Ob sie entsprechend ruckelfrei wiedergegeben werden, hängt natürlich auch von dem Gerät ab, auf dem das Video abspielt wird. 🥸

Je nachdem, ob Du lieber Bilder oder Videos mit der Drohne machen möchtest, sollte Dir die Auswahl mit diesen Informationen leichter fallen. 😎

Wie ist die Reichweite und Flughöhe bei Mini-Drohnen?

Im Vergleich zu normalen Drohnen ist die Reichweite der Mini-Quadrokopter meistens deutlich geringer.

Das liegt ebenfalls am Gewicht, denn hier wird an Sensoren gespart, welche zur Übertragung zwischen Steuerung und Empfänger des Modells dienen.

Jedenfalls sind die teureren Hightech-Geräte mit einer hohen Flugreichweite ausgestattet.

Die Steuerung reagierte in unseren Tests zuverlässig und schnell, selbst aus mehreren Kilometern Entfernung! 🤩

Die DJI Mavic Mini 2 macht ein Bild von den Smart-Home-Fox Experten aus hunderten Metern entfernung

Außerdem ist eine hohe Flugreichweite in Deutschland ohnehin nicht so sehr entscheidend, denn das Gesetz schreibt hier folgende Regelungen vor:

  • Die Drohne darf die maximale Höhe von 120 Metern nicht übersteigen und
  • das Modell darf nicht außerhalb Deiner Sichtweite fliegen.

Mini-Drohnen sind sehr klein, weshalb man die Fluggeräte bereits ab wenigen hundert Metern aus dem Blick verlieren kann. 🥸

Die DJI Mini 3 Pro ist aus wenigen Hundert Metern mit bloßem Auge kaum mehr sichtbar

Mini-Drohnen: Akkulaufzeit und Flugdauer

Einer der wichtigsten Faktoren beim Kauf ist unseren Erfahrungen nach die Flugdauer.

Und sie wird vom Akku des Fluggeräts bestimmt. Ein besserer Akku sichert Dir einfach eine höhere Dauer in der Luft und damit mehr Flugspaß. 🚁

Die Flugdauer wird natürlich auch von Wetterfaktoren wie Windstärke maßgeblich beeinflusst. 🌬️

Unser Tipp: Du kannst die Flugzeit verlängern, indem Du zusätzliche Akkus für Dein Modell kaufst.

Die verbleibende Laufzeit wird oft direkt auf dem Akku abgebildet in Form von einer LED-Anzeige.

Die Akkulaufzeit der DJI Mavic Mini 2 wird per LEDs auf dem Akku angezeigt

Spezielle Funktionen (Flughilfen, App, Trick- und Actionshots, Hindernissensoren etc.)

Mini-Drohnen sind unabhängig vom Preis mit zahlreichen speziellen Funktionen ausgestattet.

Deshalb lohnt sich ein genauer Blick auf die Herstellerangaben bereits bei den sehr günstigen Modellen unter 100 Euro! 🥸

Folgende Features sollte der kleine Quadrocopter jedoch mitbringen, um einen sicheren Flug und einen hohen Spaßfaktor bringen zu können:

  • Stabilisatoren (Flughilfen), um die Drohne unabhängig von Windverhältnissen waagrecht schweben zu lassen.
  • Ein Barometer zur Bestimmung der Flughöhe sollte derweil Standard bei den modernen Modellen sein.
  • Solche Schwebe-Stabilisatoren sind ebenfalls hilfreich für unverwackelte Aufnahmen.
  • Headless-Mode: Die Drohne steuert in die von Dir vorgegebene Richtung, unabhängig der aktuellen Geräte-Ausrichtung.
  • Automatische Start- und Landevorgänge.
  • Return-to-Home-Funktion - Kehrt automatisch an den Startplatz zurück (sehr hilfreich, falls man die Drohne aus dem Blickfeld verliert).
  • Rotorschutz (gerade bei Kindern und Indoor-Nutzung zur Sicherheit wichtig).

Damit kannst Du die Mini-Drohne auch als Anfängerpilot sicher fliegen, schöne Bilder schießen und Flugspaß und Action genießen. 🎢

Allerdings verfügen moderne Drohnen über weitere spezielle Funktionen, über die Basics hinaus.

Für noch mehr Tricks und Actionreiche-Aufnahmen solltest Du auf folgende Funktionen achten. 👇

Tricks, Action-Shots, Videosequenzen und Verfolgungsmodus

Manche Drohnen können noch viel mehr als nur fliegen und Fotos schießen.

Sie haben waghalsige Tricks, Saltos und Flips auf Lager und machen dabei actionreiche Kurzfilme. 🎢

Folgende Features sind unseren Erfahrungen nach die gängigsten und interessantesten:

  • Follow-Me-Modus: Die Drohne folgt einer ausgewählten Person oder einem Objekt und filmt es.
  • Routenplanung: Die Drohne fliegt eine zuvor auf einer Karte ausgewählte Route nach Wegpunkten ab und macht dabei Videoaufnahmen.
  • First-Person-View und Kompatibilität mit Virtual-Reality-Brillen (VR-Brillen) 🕶️
  • Trick-Shots: Kurze Videoaufnahmen in unterschiedlichen Actionsequenzen. Zum Beispiel macht die Drohne einen Salto, Flip oder fliegt vom fokussierten Objekt nach oben.
  • Hindernissensoren - Die Mini-Drohne erkennt automatisch Hürden und schützt sich so vor Kollisionen.

Diese und viele weitere spezielle Features sind eher ein Bonus und finden sich überwiegend in den teureren Modellen wieder…

Mini-Drohnen Steuerung: App, Fernbedienung oder eine Kombination?

Moderne Mini-Drohnen sind mit einer Fernsteuerung ausgestattet, die auch eine Smartphonehalterung hat.

So kannst Du das Handy in den Joystick integrieren, per Bedienung das Modell steuern und hast das Live-Bild der Kameradrohne in der entsprechenden App auf dem Smartphone Display.

Das Smartphone ist in eine Halterung der DJI Steuerung integriert

Es gibt ebenfalls Fernsteuerungen, die über ein integriertes Display verfügen.

Andere Drohnen werden ausschließlich per App, auf dem Smartphone gesteuert.

Wir finden die Fernbedienung mit Handyhalterung am bequemsten und übersichtlichsten. 📱👍

Gibt es First Person View (FPV) Mini-Drohnen mit VR-Kompatibilität?

Mit einer First-Person-View-Mini-Drohne kannst Du Dich als Pilot direkt ins Cockpit der Drohne versetzen.

Dafür muss das Modell mit einer FPV-Brille oder VR-Brille (Virtual Reality) kompatibel sein.

FPV Mavic Pro

Die First-Person-Fiew von der DJI Mavic Pro Drohne

FPV Alex 🦊

Der Smart-Home-Fox Experte fotografiert im selben Moment aus seiner First-Person-View die DJI Mavic Pro Drohne

Du ziehst die Brille auf, verbindest sie mit der Drohne und bekommst das Live-Bild direkt auf die Brille.

Dadurch erhältst Du noch mehr Action und ein besonderes Gefühl von Geschwindigkeit und Flugverhältnissen der Mini-Drohne.

Wenn Du mehr über VR-Brillen erfahren möchtest, kannst Du das in unserem ausgiebigen Test zur Oculus Quest 2 nachlesen.

Verarbeitung, Qualität und Stabilität von Mini-Drohnen

Jeder Anfang ist schwer… Besonders als Neuling-Pilot kann es zunächst zu einer Reihe von Unfällen und Abstürzen kommen. 🎆

Keine Sorge, das ist alles eine Frage der Erfahrung und Übung. Außerdem sind die kleinen Kopter widerstandsfähiger als man zunächst annehmen mag. 👍

Du wirst den Dreh bald raus haben und die Wetterbedingungen, Drohnengröße und Situationen besser einschätzen können.

Obendrein sind sich die Hersteller bewusst, dass die Modelle Abstürze und Pannen haben.

Deshalb gibt es auch zahlreiches Ersatz- und Reparaturmaterial bei den Anbietern zu kaufen. 🛠️

Wie viel kosten Mini-Drohnen und was bekommst Du für Dein Geld?

Mini-Drohnen gibt es in den unterschiedlichsten Preisklassen zu finden. Dementsprechend fällt auch die Ausstattung und Qualität aus.

Günstigste Mini-Drohnen

Du kannst Mini- und Kinderdrohnen bereits ab 20 Euro erwerben. Allerdings sind die meisten dieser Fluggeräte eher fluguntauglich und ohne besondere Eigenschaften.

Mini-Drohnen bis 100 €

In dieser niedrigen Preisklasse lassen sich erste “ordentliche” Modelle mit Flughilfen und schwächeren Kameras finden.

Damit kannst Du als Anfänger erste Erfahrungen mit den Fluggeräten sammeln.

Mini-Drohnen bis 250 €

In dieser Preiskategorie finden sich Mini-Drohnen mit besseren Steuerungsfunktionen, optimierter Kameraqualität, Flughilfen, Gimbal, GPS-Ortungssignalen und höherer Reichweite.

Hier sind die Akkus in der Regel auch etwas ausdauernder als die der niedrigpreisigen Modelle.

Mini-Drohnen und Quadrokopter ab 300 € aufwärts

In dieser Preiskategorie werden Mini-Drohnen erst richtig hochwertig.

Die Modelle verfügen über 3-Achsen-Gimbal, hochwertigen Full-HD-Kameras, zahlreiche Flughilfen und automatische Flugmanöver, haben teilweise Hindernissensoren, leistungsstarke Akkus und weitere tolle technische Features.

Nach oben hin sind hier preislich keine Grenzen gesetzt, denn Drohnen gibt es mit erstklassiger Ausstattung und sehr viel Zubehör wie:

  • Transporttaschen,
  • Zusätzliche Akkus,
  • Multi-Ladegeräte,
  • besseren Funksteuerungen mit integriertem Display,
  • andere Rotorblätter um leiser oder schneller fliegen zu können usw…

Die DJI Mavic Mini 2 mit zusätzlicher Transporttasche und anderen Rotorblättern

Unsere Mini-Drohnen-Favoriten liegen ebenfalls in diesem Preissegment. Damit bekommst Du sowohl als Anfänger als auch Profi die beste Qualität. 🚁

Die besten Mini-Drohnen und Quadrokopter im Test - unser Fazit

Mini-Drohnen sind kompakt, leicht und perfekt für den Urlaub oder Deinen spontanen Trip geeignet. 🚁

Sie sind mit hochwertigen Kameras ausgestattet und eröffnen Dir eine neue Foto- und Videowelt. 🏞️

Außerdem sind die Modelle mit zahlreichen Flughilfen versehen, welche Dir das Steuern der Fluggeräte selbst bei windigem Wetter erleichtern.

Die meisten Geräte wiegen weniger als 250 Gramm, folglich benötigst Du nicht mal einen EU-Drohnenführerschein, um sie fliegen zu dürfen. 👍

Noch mehr zum Thema

  • Darfst Du Mini-Drohnen in der Stadt fliegen?


    Die Mini-Drohne darf in einer Stadt unter gewissen Voraussetzungen geflogen werden:

    • Sie darf keine Kamera haben. Zumindest MUSST Du die Privatsphäre anderer Menschen beachten.
    • Das Gerät darf keine Sensoren zur Erfassung persönlicher Daten haben.
    • Ein Abstand zu befahrenen Straßen und bewohnten Häusern muss eingehalten werden.
    • Du musst die Privatsphäre anderer Personen wahren.
    • Abstand zu kritischer Infrastruktur (Polizei, Krankenhäuser) sowie der Einsatz in sensiblen Bereichen ist untersagt.
    • Jegliche Gefährdung oder Behinderung anderer Personen, Fahrzeuge oder Luftfahrzeuge ist strengstens verboten.
  • Darfst Du Mini-Drohnen Zuhause fliegen?


    Für das Fliegen einer Mini-Drohne in Deinem Zuhause gibt es derzeit keine definierten Regeln. 

    Dementsprechend darfst Du auf Deine eigene Gefahr mit einem Fluggerät Deine Wohnung erkunden.

  • Sind Mini-Drohnen wasserfest?


    Die meisten Mini-Drohnen sind nicht wasserfest und nur bedingt Wind-resistent.

    Dementsprechend solltest Du immer einen Blick auf den Regenradar haben, wenn Du das Fluggerät steigen lassen willst.

    Die kleinen Kopter halten sich auch bei stärkerem Wind (teilweise bis Windstärke 5) in der Luft, können aber bei zu hohen Windgeschwindigkeiten abdriften

    Entsprechende Angaben findest Du in den Bedienungsanleitungen der Hersteller und solltest sie beachten.

  • Sind Mini-Drohnen nur Spielzeug?


    Keinesfalls! Mini-Drohnen gibt es zwar auch als Spielzeug für Kinder, aber auch diese Modelle können fliegen und Fotos, sowie Videos in schwächerer Qualität machen.

    Dennoch gibt es Mini-Drohnen in hohen Preisklassen. Diese Geräte sind bestens ausgestattet und eigenen sich sowohl für Amateurfilmer als auch Profipiloten.

Alex

Smart Home Produkte können das Leben vereinfachen, Probleme lösen, Prozesse optimieren und Dir einiges an Zeit ersparen. Zusätzlich machen die Geräte einen riesen Spaß! Ich stelle die Geräte auf die Probe und teile meine Erfahrungen sehr gerne mit Dir.

Hat unser Artikel Dir weitergeholfen?
Ja
Nein

Vielen Dank für Dein Feedback! Wenn Du mehr wissen willst, abonniere unseren Newsletter (optional)📧:

Dein Feedback wurde erfolgreich gesendet - Danke!
Beim Zusenden Deines Feedbacks ist wohl was schiefgelaufen - Versuche es bitte nochmal

Warum Du uns vertrauen kannst

<p><strong>&gt; 150</strong> Produkte getestet</p>

> 150 Produkte getestet

<p><strong>%hours-of-research% </strong>Stunden Recherche</p>

3,852 Stunden Recherche

<p>Kompetentes Team</p>

Kompetentes Team

<p><strong>Smart Home Fox</strong> ist europaweit vertreten</p>

Smart Home Fox ist europaweit vertreten

<p><strong>&gt; 1 Million </strong>geschriebener&nbsp;W&ouml;rter</p>

> 1 Million geschriebener Wörter

<p><strong>&gt; 5 Million</strong> zufrieden Leser Pro Jahr</p>

> 5 Million zufrieden Leser Pro Jahr

Dies könnte Dich auch interessieren…

    *Affiliate-Links: Beim Kauf über Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler. Affiliate-Links sind keine Anzeigen: Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.