🎊 Beliebte Roborock Saugroboter bei Amazon stark reduziert.  🤩

Der Ratgeber für ein smartes Zuhause

Roborock Q7 Max+

Roborock Q7 Max+ Test: Lohnt sich der Mittelklasse Roborock?

Ilia

Letztes Update am: 18.05.2022 5 Min.

Du bist auf der Suche nach einem bezahlbaren Roborock Saugroboter, bevorzugt mit einer Absaugstation. Allerdings haben Dich bislang die hohen Preise abgeschreckt?

Der Roborock Q7 Max+ könnte das Modell Deiner Wahl sein. 💡

Denn der Staubsauger-Roboter bietet viele gute Features (Absaugstation, Wischfunktion, App-Steuerung, …), allerdings zu einem deutlich günstigeren Preis. 💰

Gilt hier also der Leitspruch: “Gewohnte Roborock Qualität zum halben Preis”?

Lass uns das gemeinsam in unserem ausführlichen Testbericht herausfinden. 👇

Roborock Q7 Max+ Saugroboter steht samt Absaugstation beim Test auf dem Tisch
Q7 Max
Roborock Preis ab 619 € (769 €)
Gewohnte Roborock Qualität zu einem guten Preis

Vorteile:

  • Sehr gute Saugleistung
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • "Quick Mapping" Funktion
  • Wasser- / Staubtank lässt sich leicht bedienen
  • Gute Lasernavigation
  • Absaugstation

Nachteile:

  • Einwegbeutel in der Absaugstation (Tipp: verwende die Beutellose Absaugstation des Roborock S7+)
  • Wischfunktion
  • Keine Teppicherkennug bei aktivierter Wischfunktion
  • Verarbeitung der Absaugstation nur mittelmäßig

Alle wichtigen Punkte auf einen Blick

  • Q7 Reihe = Mittelklasse-Serie. Einige Premium-Features fehlen
  • Gewohnte Roborock Qualität zu einem moderaten Preis
  • Souveräner, unkomplizierter und zuverlässiger Saug-Wisch-Roboter
  • Vor allem auf Hartböden überzeugend
  • Wischfunktion lediglich ein Nice to Have
  • Ist kompatibel mit der beutellosen Absaugstation des Roborock S7+
  • Vor allem interessant, wenn es ein Roborock-Gerät, mit einer Absaugstation zu einem guten Preis sein soll.

Absaugstation

Das Highlight des Roborock Q7 Max+ stellt mitunter die Absaugstation dar.

Roborock Q7 Max+ samt Absaugstation ist in der Nahaufnahme zu sehen

Aber was genau macht eine “Absaugstation” und was sind die Vorteile? 🤔

Funktionsweise

Bitte positioniere die Absaugstation in Deinem Zuhause so, dass zu den Seiten (ca. jeweils 50 cm) und nach vorne (ca. 1 - 1,5 Meter) genügend Platz ist. Auf diese Weise gewährleistest Du, dass der Saugroboter sicher die Selbstentleerungsstation ansteuern kann.

Nach beendeter Reinigung kehrt der kleine Haushaltshelfer zur Station zurück, um den Akku zu laden. Im gleichen Atemzug wird der mobile Staubbeutel ausgesaugt.

Funktionsweise der Absaugstation des Roborock Q7 Max+ wird abgebildet
Image: © Roborock

Der Absaugvorgang dauert ca. 15 Sekunden und ist ziemlich laut (70 dB).

Der Schutz wird in einem 2,5 Liter großen Staubbeutel in der Absaugstation verwahrt. Je nach Verschmutzungsgrad Deiner Wohnung musst Du diesen ca. nach 4 Wochen austauschen.

Wir finden den Staubbeutel recht klein. Es gibt Modelle auf dem Markt mit größeren Beuteln (3 - 4 Liter).

Der Staubsaugerbeutel ist in der Absaugstation des Roborock Q7 Max+ eingesetzt

P.S. : Es handelt sich um einen Einwegbeutel. Dies ist zum einen aus Kostengründen (Folgekosten), aber auch aus Umweltgesichtspunkten (unnötiger Müll inkl. eines Plastikgriffs) nachteilig. 🤨

Tipp: im nächsten Kapitel beschreiben wir eine Möglichkeit, wie Du den Roborock Q7 Max mit einer Absaugstation ohne Einwegbeutel nutzen kannst. 💡

Eine Anzeige an der Absaugstation informiert Dich darüber (Lämpchen leuchtet rot 🔴), wann der Staubbeutel voll ist und ausgetauscht werden muss.

Das Ersetzen des Schmutzbeutels ist aus unserer Sicht etwas “ungewohnt”:

  • Ziehe den Deckel der Station nach oben ab. Das ist schon etwas umständlich. (bei Modelle der Konkurrenz muss meistens eine Klappe geöffnet werden).
  • Hole den alten Staubbeutel mit Hilfe eines Griffs heraus (Zur Info: beim Herausziehen “verschließt” der Staubbeutel automatisch). Somit kann der Schmutz nicht entweichen.
  • Setze neuen Staubbeutel ein.
  • Fertig.

Deckel Entfernung

Der Deckel der Absaugstation des Roborock Q7 Max+ wird entfern

Staubbeutel Entnahme

Einwegstaubbeutel wird aus der Absaugstation des Roborock Q7 Max+ entnommen

P.S.: Im Lieferumfang werden insgesamt 2 Staubbeutel mitgeliefert. Somit braucht man sich mindestens die ersten 2 Monate nicht um Nachschub zu kümmern.

Danach kannst Du die Staubbeutel günstig bei Amazon kaufen*.

Du kannst selbstständig entscheiden, wie oft der mobile Staubcontainer ausgesaugt wird. Diese Optionen stehen Dir in der App zur Verfügung:

  • Keine automatische Entleerung.
  • Nach jeder Reinigung absaugen.

Vorteile einer Absaugstation

Weitestgehend automatisierte Bodenreinigung - Nie wieder selber den mobilen Staubbeutel ausleeren

Wenn Deine Wohnung eine gewisse Größe aufweist und Du Kinder und / oder Haustiere hast, dann muss der mobile Staubbehälter teilweise nach jeder Reinigungsfahrt entleert werden.

Wie groß ist der mobile Staubbehälter des Roborock Q7 Max?

Der mobile Staubbehälter hat ein Fassungsvolumen von 470 ml.

Bei Nichtvorhandensein einer Absaugstation muss dieser nach einigen wenigen Reinigungsfahren per Hand geleert werden.

Das kann mehr als nervig sein…

Dank der Absaugstation gehört diese Aufgabe der Vergangenheit an.

Auf diese Weise wird die häufigste Wartungsaufgabe eliminiert und die Bodenreinigung fast komplett automatisiert.

Bist Du Allergiker? Dann ist die Absaugstation ein Segen für Dich!

Gerade beim Entleeren eines mobilen Schmutzbehälters gelangen Staub und aggressive Allergene in die Luft.

Diese werden dann eingeatmet und die typischen Allergiesymptome treten auf. 🤧

Das muss nicht sein!

Denn dank der Absaugstation (und der staubfreien Entnahme des gebrauchten Staubbeutels) kommt kein Kontakt mit dem Staubbeutel zustande.

Die Allergene werden nicht eingeatmet und die lästigen Allergiesymptome bleiben aus.

Wie gut funktioniert die Absaugstation?

Die Absaugstation funktioniert störungsfrei. In unserer mittelgroßen Wohnung (keine Haustiere, keine Kinder) wurde der Staubbehälter in ca. 97 % der Fälle komplett geleert.

Wir wollten es aber ganz genau wissen und haben den Staubbehälter mal so richtig voll gemacht mit unterschiedlichen Schmutzarten (Haferflocken, Hundehaaren, weiteren Alltagsverschmutzungen).

Ehrlich gesagt, dachten wir, die Absaugstation schafft es nicht…

… doch wir wurden eines Besseren belehrt. Der Behälter wurde komplett geleert. 💪

Alles in einem sind wir von der Absaugstation begeistert. Wenn man sich an den Luxus erst einmal gewöhnt hat, will man nicht mehr darauf verzichten.

Ist der Roborock Q7 Max mit der beutellosen Absaugstation des S7+ kompatibel?

Die gute Nachricht lautet: Ja, der Roborock Q7 Max kann mit der beutellosen Absaugstation des Roborock S7 genutzt werden. 🥳

Auf diese Weise entfallen die Kosten für den Nachkauf von Einweg-Staubbeuteln. 💰

Weiterhin wird nicht unnötig Müll produziert. 🌍

Die Funktionsweise der Beutellosen Absaugstation des Roborock S7 wird dargestellt

Da Du den Roboter und die Selbstentleerungsstation des Roborock S7 einzeln kaufen musst, erhöht sich der Gesamtkaufpreis etwas.

Roborock Q7 Max+ im Saugtest

Auf dem Papier bringt der Roborock Q7 Max+ satte 4200 Pa. (Pascal) Saugkraft mit sich. Daher waren wir sehr gespannt, wie sich der kleine Haushaltshelfer bei unserem Saugtest schlägt.

Hierzu musste er verschiedene Schmutzarten (Linsen, Haferflocken und Sand) auf Hartböden und Teppichen aufsaugen.

Testergebnis auf dem Laminat

Auf dem Laminat war das Testergebnis perfekt.

Saugtest Ergebnis des Roborock Q7 Max auf dem Hartboden wird übersichtlich dargestellt

Egal ob Haferflocken, Sand oder Linsen - der gesamte Schutz wurde restlos beseitigt.

Der Roborock Q7 Max Plus entfernt Haferflocken von einem Laminatboden

Der Roborock Q7 Max Plus reinigt einen Laminatboden

Wenn Du also überwiegend Hartboden verlegt hast, dann wirst Du mit der Reinigungsleistung sehr zufrieden sein.

Roborock Q7 Max - Saugtest auf Teppich

Der Roborock Q7 Max ist mit einer Teppicherkennung ausgestattet. Das bedeutet, dass sobald ein Teppich befahren wird, die Saugleistung automatisch auf “Maximum” umgestellt wird.

Darüber hinaus besitzt der Roborock Q7 Max spezielle "Noppen" an der Unterseite, welche den Teppich richtig “umkrempeln”, den Schmutz besser lösen und somit das Aufsaugen erleichtern.

Die Noppen an der Unterseite des Roborock Q7 Max sind zu sehen

Ähnlich wie auf dem Laminatboden war das Saugtestergebnis auf den Teppichen überzeugend. 👍

Kurzfloriger Teppich

Saugtestergebnis des Roborock Q7 Max auf einem kurzflorigen Teppich wird dargestellt

Hochfloriger Teppich

Saugtestergebnis des Roborock Q7 Max Saugroboters auf einem hochflorigen Teppich wird in einer Übersichtstabelle dargestellt

Gerade mit dem feinen (und sehr schweren) Sand hatte der Saugroboter ordentlich zu kämpfen.

Unser Tipp: Lass den Teppich einfach zweimal reinigen. Dann wird der Großteil des Schmutzes beseitigt sein. 💡

Ebenfalls ist uns aufgefallen, dass die Seitenbürste aus Kunststoff für den flauschigen Untergrund nicht perfekt geeignet ist. Denn diese “verbiegt” sich etwas und somit kann der vor allem feine Schmutz (wie Haferflocken oder Sand) nicht perfekt gelöst werden.

Die Seitenbürste des Roborock Q7 Max Plus verbiegt sich beim Reinigen eines hochflorigen Teppichs

Bei einem sehr hochflorigen bzw. fransigen Teppich können wir uns vorstellen, dass sich die Seitenbürste in den Teppichfransen verfängt.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Die Reinigungsleistung auf den Teppichböden ist gut.

Der Roborock Q7 Max reinigt im Test einen hochflorigen Teppich

Roborock Q7 Max entfernt Haferflocken von einem Teppich

Bei gewöhnlicher Verschmutzung (und vor allem regelmäßiger Nutzung) wirst Du mit dem Ergebnis zufrieden sein.

Reinigungsleistung im Alltag und unser Fazit

Nun haben wir bereits zahlreiche Modelle des Herstellers getestet und eins haben sie gemeinsam: Roborock Saugroboter zählen, was Reinigungsleistung angeht, stets zu den besten der Branche.

Und dann ist es nur logisch, dass der Roborock Q7 Max+ sich hier einreiht.

Denn an der hierfür verantwortlichen Ausstattung (Bürsten, Anordnung der Hauptbürste, etc.) hat der Hersteller keine Änderungen vorgenommen. Und Roborock legt sogar noch einen obendrauf: Denn die Saugkraft wurde noch mal ein Stück gesteigert auf 4200 Pa.

Kurzum gesagt: Wir sind mit der Saugleistung sehr zufrieden. Viel mehr ist zum aktuellen Stand der Technik nicht drin. 👍

Roborock Q7 Max+ bei Tierhaaren (und Menschenhaaren)

Die Bürste selbst besteht aus Gummi (statt aus Borstenhaaren).

Die Gummibürste des Roborock Q7 Max Plus wird in den Händen gehalten

Dies hat vor allem bei Haushalten mit vielen Haaren Vorteile, da sich die Haare nicht um die Bürste wickeln können.

(und die paar Härchen, die es doch tun, können ohne Weiteres mit einem Handgriff entfernt werden).

Weiterhin kann die Hauptbürste an den Enden auseinander gebaut werden. Hierdurch wird die Entfernung von (Tier-)Haaren (welche sich hier vereinzelnd festsetzen) stark erleichtert.

Die Gummibürste des Roborock Q7 wird an den beiden Enden auseinander gebaut.

Leider fehlt im Lieferumfang ein Haarentfernungswerkzeug.

Zwar können sich Haare nicht um die Hauptbürste wickeln, aber um die Seitenbürste schon.

(und blöderweise kann die Seitenbürste nicht einfach ausgeknipst, sondern muss abgeschraubt werden).

Haare, welche sich um die Seitenbürste des Roborock Q7 Max gewickelt haben, sind in der Nahaufnahme zu sehen

Um diese Härchen zu entfernen, muss ein Messer (oder einer Schere) genutzt werden. ✂️

Auf ein Nachteil wollen wir Dich an dieser Stelle hinweisen. Sehr scharfkantige Gegenstände (wie bspw. Glasscherben) können die Bürste beschädigen. Achte darauf, dass Du solchen Schmutz vom Boden entfernst, bevor der Q7 Max Deine Wohnung saugt.

Wenn Du mehr über die besten Saugroboter für Tierhaare erfahren möchtest, dann lies unseren umfassenden Erfahrungsbericht hierzu durch.

Die Absaugstation ist hingegen ein echter Segen für Haushalte mit einem “Haarproblem”. Denn die vielen Haaren fühlen den mobilen Schmutzbehälter sehr schnell… und Du müsstest beinah täglich den Staubcontainer leeren (per Hand). 🤚

Dies ist dank der automatisch Absaugstation nicht nötig. Der Behälter wird permanent selbständig entleert.

Ecken- und Leistenreinigung

Ecken werden zuverlässig ausgesaugt:

Roborock Q7 Max ist kurz davor eine Ecke zu reinigen

Roborock Q7 Max reinigt in einer Ecke

Bessere Ergebnisse werden nur noch von “U-förmigen” Saugrobotern erzielt. Da diese aber (aufgrund der Form) andere Schwächen aufweisen, können wir die Modelle nicht empfehlen.

Dank spezieller Wandsensoren fährt der Roborock Q7 sehr nah an Leisten heran und kann den hier befindlichen Schmutz zuverlässig entfernen.

Roborock Q7 Max reinigt entlang einer Leiste

Wie gut wischt der Roborock Q7 Max Plus?

Beim Roborock Q7 Max Plus handelt es sich um einen Saugroboter mit Wischfunktion. Somit werden Deine Böden gesaugt und gewischt… und das in einem Zug.

Staubtank / Wassertank

Der Roborock Q7 Max Plus verfügt über einen Kombibehälter bestehend aus:

  • (1) Staubtank (Fassungsvolumen: 470 ml.)
  • (2) und Wassertank (Fassungsvolumen: 350 ml.)
Nachdem Deine Wohnung fertig gewischt wurde, ist es ratsam, den Wassertank komplett zu leeren und zum Trocknen auf die Fensterbank zu legen. Dies sorgt für Hygiene und verhindert, dass sich im Behälter (im schlimmsten Fall) Schimmel bildet.

Etwas “ungewohnt” ist die Tatsache, dass sich der Wassertank im Innern des Roboters befindet. Somit kann man nicht auf Anhieb sehen, ob noch genügend Wasser im Tank vorhanden ist.

P.S.: Nachdem unsere 80 m² große Wohnung komplett gewischt wurde (auf höchster Wasserabgabe Stufe) war der Wassertank noch zu ca. ⅓ befüllt.

Der Wassertank des Roborock Q7 Max wird entnommen

Der Wassertank mit Restfüllung steht hinter dem Roborock Q7 Max auf dem Boden

Somit wird deutlich: Auch größere Wohnungen (> 120 m²) können selbst mit stärkster Wasserabgabemenge mit einer Füllung gewischt werden.

Wischuntersätzer ist vorhanden

Nach dem Wischen kehrt der kleine Haushaltshelfer zu seinem Dock zurück, um den Akku zu laden.

Die Absaugstation ist so konzipiert, dass der nasse Wischmopp nicht auf dem Boden aufliegt.

Wischuntersätzer der Roborock Q7 Max Plus Absaugstation ist zu sehen

Positiv: Du musst nicht unmittelbar nach der Reinigung den nassen Wischmopp entfernen (Es kommt kein Kontakt zwischen dem nassen Tuch und Deinem Boden zu Stande).

Das Wischtuch und die Wischplatte

Die Wischplatte (samt angebrachtem Wischtuch) wird von hinten am Saugroboter befestigt.

Befestigung des Wassertanks und der Wischplatte samt Wischtuch am Saugroboter

Das Anbringen (und auch das Abnehmen) der Wischplatte ist in der Praxis sehr einfach. 👌

Der Wischmopp macht keinen souveränen Eindruck. (sehr dünn und rau)

Wenn man sich ein qualitativ hochwertiges Wischtuch eines Konkurrenten genauer ansieht, springt einem der Unterschied sofort ins Auge.

Das Wischtuch des Roborock Q7 Max+ liegt auf dem Boden neben einem Wischmopp eines Konkurrenzproduktes

Positiv müssen wir festhalten, dass der Wischmopp über die gesamte Breite des Roboters reicht. Dies sorgt dafür, dass vor allem bei der Randreinigung kaum Fläche ungewischt bleibt.


Die Wischplatte des Roborock Q7 Max samt angebrachtem Wischtuch ist zu sehen

Weiterhin wird beim Wischen zusätzlicher Druck von 300 Gramm auf den Wischmopp ausgeübt (2 kleine Sprungfedern sorgen dafür).

Die Sprungfedern, welche einen zusätzlichen Druck auf den Wischmopp ausüben, sind in der Nahaufnahme zu sehen

Der erzeugte Zusatzdruck soll für ein besseres Wischresultat sorgen. Nach unserer Erfahrung reicht dies allerdings nicht aus, um das Reinigungsbild signifikant zu verbessern.

Aktive Steuerung der Wasserdurchflussrate über die Roborock-App

Die Wasserabgabe kann in der Handyapp festgelegt werden. Drei Stufen (Wenig, Mittel, Max) stehen Dir zur Verfügung.

P.S.: Wer es ganz individuell haben will, kann sogar aus 30 verschiedenen Optionen auswählen.

Das hört sich erstmal gut an, aber in der Praxis unterscheiden sich die Einstellungen nur ganz marginal. Die voreingestellten 3 Stufen (Wenig, Mittel, Max) reichen völlig aus.

Die Wasserabgabe kann in vielen unterschiedlichen Stufen in der Roborock-App reguliert werden

Dies finden wir recht praktisch. Somit kannst Du die Wasserdurchflussrate je nach Verschmutzungsgrad bzw. Sensibilität Deiner Böden ausrichten.

In unserer Wohnung (Laminat, Fließen und PVC) haben wir die besten Erfahrungen auf der höchsten Wasserabgabestufe gemacht.


Nasser Boden, nachdem der Roborock Q7 Max+ gewischt hat

P.S.: Wir haben beim Testen beobachtet, dass das Wischtuch ziemlich schnell nass wird. Nach ca. 1 Minute war es sehr gut befeuchtet (obwohl es trocken aufgezogen wurde).

Was ist die richtige Wassereinstellung für Deine Wohnung?

Eine pauschale Aussage lässt sich hier schwer treffen. Wir empfehlen einfach etwas zu experimentieren. Du wirst recht schnell feststellen, welche Wassermenge für Dich die besten Ergebnisse bringt.

Lass Deine Böden gleich 2 oder 3 Mal hinter einander wischen!

Beim Roborock Q7 Max+ kannst Du einstellen, dass Deine Böden nicht nur einmal, sondern gleich 2x bzw. 3x am Stück abgefahren werden.

In der Roborock Q7 Max App sieht man die Fahrtwege, nachdem ein Zimmer doppelt gewischt wurde

Dein Zimmer wird einmal quer und dann längst abgefahren.

Dies sorgt für ein etwas besseres Wischergebnis, da über jede Stelle mehrmals gewischt wird.

Der Küchenboden ist zu sehen, nachdem der Roborock Q7 Max zweimal gewischt hat

Keine Teppicherkennungsfunktion

Ist die Wischplatte samt Wischtuch montiert, werden Teppich mitgewischt.

Der Roborock Q7 Max besitzt keine speziellen Sensoren, die dies verhindern. Das ist ein Nachteil.

Um dies zu verhindern, stehen Dir folgende Optionen zur Verfügung:

  • Definiere eine Sperrzone um Deinen Teppich. Dieser wird dann bei der Reinigung gänzlich ausgespart.
  • Räume Teppich vor der Reinigung weg (so machen wir das in der Regel).

Wischtuch wird lediglich hinterhergezogen

Der Roborock Q7 Max zieht das Wischtuch lediglich hinter sich her. Hierbei wird der Lappen permanent über den Wassertank mit Feuchtigkeit versorgt.

  • Das Wischtuch wird nicht inmitten der Wischfahrt gewechselt oder an der Station gereinigt.
  • Es finden keine “Schrubbbewegungen” (vibrierende / rotierende Wischplatte) statt.

Es wird also schnell deutlich: hierbei handelt es sich um eine nicht wirklich fortschrittliche Wischtechnologie. Leichte Verschmutzungen und Staub können auf diese Wiese entfernt werden. Hartnäckigen Flecken kannst Du auf diese Weise nicht an den Kragen gehen.

Wenn Du wirklich viel Wert auf eine gute Wischfunktion legst, dann schau Dir unseren Roborock S7 MaxV Ultra Test genauer an. Eine vibrierende Wischplatte und das permanente Reinigen des Wischtuchs sorgen für ein exzellentes Ergebnis.

Fazit zur Wischfunktion

Wir finden, dass die Wischfunktion eine sinnvolle “Dreingabe” darstellt. (Nicht mehr und nicht weniger).

Der Roborock Q7 Max wischt den Boden in der Küche

Roborock Q7 Max wischt den Boden im Arbeitszimmer

Leichte Verschmutzungen und Staub werden beseitigt…und Deine Wohnung füllt sich sauberer und frischer an.

Das Wischen per Hand wird dadurch (selbsterklärend) nicht komplett ersetzt. Dies war und wird auch nie das Ziel eines Saug-Wisch-Roboters sein…

Wir fanden das Wischbild zudem etwas ungleichmäßig. Somit waren gelegentlich nach der Reinigung leichte Wasserflecken sichtbar. Folgendes hat aber hierbei geholfen:

  • Zusatz eines Spezialreinigers (Bei Amazon erhältlich*).
  • Nutzung der Option, einen Raum gleich 2x oder 3x zu wischen. Dann wurden die Wasserflecken “verwischt”.

Suchst Du einen wirklich guten Saugroboter mit Wischfunktion? Die besten Modelle kannst Du unserem Erfahrungsbericht entnehmen. Nachstehend findest Du die Top 3 Optionen schon mal auf einen Blick. 👇

Wischtipps

Wenn Du noch mehr aus der Wischfunktion herausholen möchtest - mit unseren 4 Tipps kann das Wischergebnis etwas aufgebessert werden:

  • Lass regelmäßig (jeden zweiten Tag) wischen. Dadurch wird ein solides “Level an Sauberkeit” beibehalten.
  • Tue etwas Spezialreiniger (bei Amazon zu kaufen*) in den Wassertank.
  • Lass ein Zimmer gleich 2x oder gar 3x am Stück wischen. Die sorgt für mehr Sauberkeit. 🧽
  • Befeuchte den Wischmopp ausgiebig, bevor Du mit der Reinigung beginnst.
  • Habe stets mehrere frische Wischtücher zur Hand und benutze nach jedem Wischgang einen sauberen Wischmopp (bei Amazon erhältlich*)

Kartenerstellung & Speicherung

Bei seiner “Jungfernfahrt” erstellt der Roborock Q7 Max+ eine Karte von Deiner Wohnung. Diesen Prozess kannst Du in der App live mitverfolgen. 🗺️

Großer Vorteil: Durch das “Quick Mapping Feature” geht die Kartenerstellung sehr schnell.

Für unsere 80 m² Wohnung hat der Roborock Q7 Max gerade einmal 8 Minuten benötigt. 🏎️

Prozess der Kartenerstellung beim Roborock Q7 Max

Die Zimmeraufteilung wird automatisch vorgenommen. Falls Du hiermit unzufrieden sein solltest, kannst Du im Anschluss Änderungen vornehmen (Räume teilen / Räume zusammenführen).

Und so sieht das Endresultat aus: Große Gegenstände wie Türen (1), Tischbeine (2), Schränke (3) etc. werden automatisch in der Karte als “Hindernisse” vermerkt (bzw. deren Konturen).

Karte von der Wohnung wird in der Roborock Q7 Max  App angezeigt

Sobald die Karte erst einmal erstellt ist, kann diese gemäß den Wünschen angepasst werden. So kannst Du z. B. No-Go-Zonen einrichten, Reinigungsbereiche definieren, Räume benennen etc. Auf die gesamte Palette der Möglichkeiten gehen wir im Kapitel “Handy-App” ein. 📱

Weiterhin können auch Möbelstücke in der Karte platziert werden. 🪑🛌

Mit einem “Klick” in der Handy-App kannst Du das Mobiliar auswählen, und explizit unter diesem saugen lassen. Cooles Feature. 🆒

Einzelne Möbelstücke werden in der Wohnungskarte platziert, wobei per Auswahl unter diesen Möbelstücken gereinigt werden kann

P.S.: Es können insgesamt 4 Karte gespeichert werden.

Wenn Du also in einem mehrstöckigen Haus wohnst, dann ist der Roborock Q7 Max+ eine gute Wahl für Dich.

3D-Mapping

Wahlweise kann entschieden werden, ob die Karte in 2D- oder 3D-Ansicht angezeigt werden soll.

3D Wohnungskarte ist in der Roborock Q7 Max App zu sehen

Bis auf die Tatsache, dass die Karte etwas schicker (aber gleichzeitig auch unübersichtlicher) aussieht, konnten wir keine Vorteile erkennen.

Aus unserer Sicht handelt es sich hierbei eher um eine Spielerei. 👶

Navigation

Der Saugroboter setzt auf die Lasernavigation (Lidar). Unserer Erfahrung nach zählt das Verfahren bei Robosaugern zum Besten, was der Markt aktuell zu bieten hat.

Und dies zahlt sich aus. Die Navigation hat uns im Test völlig überzeugt.

Der Staubsaugroboter navigiert präzise und sehr strukturiert. Dies wird durch einen Blick in die App bestätigt.

Strukturierte Navigation wird anhand der Fahrtwege in der Handyapp dargestellt
Strukturierte Fahrweise des Roborock Q7 Max+

Ebenfalls auffällig ist die Schnelligkeit der Navigation. Für unsere 80 m² große Wohnung hat der Roborock Q7 Max+ gerade mal 40 Minuten gebraucht.

Mit diesem Ergebnis zählt der Robosauger zu den schnellsten Modellen mit einer Lasernavigation auf dem Markt.

Der Umgang mit Hindernissen ist ebenfalls vorbildlich. Größere Gegenstände (> 10 cm) werden durch den Laser Distance Sensor (LDS), welcher sich im Laserturm befindet, erkannt und sicher umfahren.

Gelegentlich wird auch mal der Bumper zur Hilfe genommen. Dies ist aber geläufige Praxis. Der Gegenstand wird dann ganz zart angerempelt, der Saugroboter registriert “Da ist ein Hindernis” und sucht sich einen anderen Weg.

Flachere Gegenstände (< 10 cm) werden nicht als Hindernisse identifiziert (was bei einer Lasernavigation auch nicht zu erwarten war).

Somit ist es ratsam die flachen Objekte (Socken, Ladekabel, etc.) vor der Reinigungsfahrt wegzuräumen. 🧦 👕

Wenn Du willst, dass auch flache Gegenstände selbständig umfahren werden, dann musst Du deutlich tiefer ins Portmonee greifen und auf einen Staubsauger Roboter mit entsprechender Hinderniserkennungstechnologie setzen.

Nach unseren Erfahrungen lohnt sich ein solches Gerät nur dann, wenn Du in einer sehr großen und “chaotischen” Wohnung lebst. Ansonst reicht ein Robosauger mit einer Lasernavigation in der Regel völlig aus.

Beispiele für Modelle mit diesen Fähigkeiten findest Du nachstehend: 👇

Hindernisüberwindung

In unserem Test konnte der Roborock Q7 Max Hindernisse bis zu ~1,9 cm überwinden.

Roborock Q7 Max Saugroboter überfährt eine Türschwelle

Gewöhnliche Türschwellen, Teppiche etc. stellen somit für den Staubsaugerroboter keine Herausforderung dar.

Falls Deine Türschwellen höher sein sollten, kannst Du mit einer speziellen Türschwellenrampe (bei Amazon erhältlich*) nachhelfen. Hiermit können auch höherer Türschwellen überfahren werden.

Steuerung und Konnektivität: Funktionsumfang der Roborock App

Du hast die Qual der Wahl. Folgende Steuerungsmöglichkeiten stehen Dir zur Auswahl:

  • Knöpfe am Saugroboter
  • Handy-App

Zwei Köpfe findest Du auf der Oberseite des Roborock Q7 Max+.

  • (1) Zurück zur Ladestation
  • (2) Reinigung starten / pausieren
  • (3) Bereichsreinigung starten (bzw. durch längeres Drücken wird die Kindersicherung aktiviert)

Bedienknöpfe des Roborock Q7 Max+ auf der Oberseite des Saugroboters

Auf den vollen Funktionsumfang kannst Du nur mit der App zugreifen. 📱

Gleich zwei Optionen stehen Dir offen:

Roborock App

Roborock App im App-Store

Xiaomi Home App

Xiaomi Home App steht im App Store zum Download bereit

Du kannst Dich zwischen den zwei Apps nicht entscheiden…?

Vom Funktionsumfang sind die Beiden identisch.

Wir haben bislang sehr gute Erfahrungen mit der Roborock App gemacht. Hier werden auch die Updates etwas schneller zur Verfügung gestellt. Wenn Du allerdings mehr Smart Home Gerät daheim von Xiaomi hast, dann macht es Sinn diese über eine App zu bedienen (= Xiaomi Home App).

P. S.: Beide Apps genießen in den einschlägigen App-Stores sehr gute Kundenbewertungen. ⭐

Einrichtung der Roborock App

Die Roborock App ist für Android und iOS erhältlich.

Sobald der Download und die Installation erfolgt sind, musst Du Dich mit einer E-Mail-Adresse und einem Passwort registrieren.

Zu guter Letzt muss die WLAN-Verbindung hergestellt werden. Dies geht wirklich “smooth” vonstatten. Die einzelnen Schritte werden ausführlich in der App erklärt.

Einrichtung der WLAN-Verbindung in der Roborock App

Sobald die WLAN-Verbindung steht, ist die App einsatzbereit.

Nun kannst Du den Roborock Q7 Max+ zu seiner “Jungfernfahrt” schicken. Hierbei wird auch eine Karte von Deinem Zuhause erstellt (siehe Kapitel: “Wohnungskarte”).

Falls Du Probleme mit der App-Einrichtung / dem Aufbau der WiFi-Verbindung hast oder mehr über die App erfahren möchtest, dann schau Dir folgenden Artikel an: Roborock App

WLAN-Verbindung lässt sich nicht herstellen. Was tun?

Versetzte Dein Handy in den Flugmodus und aktiviere am Telefon die WiFi-Verbindung. Nun versuche den Prozess in der Roborock App erneut zu durchlaufen.

Wenn dieser Tipp nicht funktioniert, ändere Deine Router-Einstellung von 5 GHZ auf 2,4 GHZ. Sobald die Einrichtung abgeschlossen ist, kannst Du diese Änderung rückgängig machen.

Funktionsumfang der Roborock Q7 Max App

In der Roborock App lassen sich viele interessante Funktionen vorfinden.

Auf dem Startbildschirm wird die Karte Deiner Wohnung angezeigt.

Startbildschirm der Roborock Q7 Max App

Weiterhin lassen sich hier die wichtigsten Einstellungen treffen.

  • (1) Wähle aus, in welcher Art und Weise die Wohnung gereinigt werden soll (gesamte Wohnungsreinigung, bestimmtes Zimmer reinigen, bestimmten Bereich reinigen)
  • (2) Weiterhin kannst Du die Saugstärke und die Wasserintensität festlegen.
  • (3) Soll Deine Wohnung 1x, 2x oder gleich 3x am Stück gereinigt werden?
  • (4) Mit einem Klick auf “Empty Dustbin” startest Du den Absaugvorgang der Selbstentleerungsstation.

Über das Hamburger-Symbol (5) in der rechten Ecke gelangst Du zu weiteren Einstellungsmöglichkeiten. Die meist genutzten Features sind:

Sperrzonen festlegen

Wenn es Bereiche in Deiner Wohnung gibt, die der Q7 Max nicht reinigen soll (z. B. Kinderspielecke), dann lässt sich die entsprechende Stelle (No-Go-Zone) hier kennzeichnen.

Sperrzonen werden in der Roborock Q7 Max+ App eingerichtet

Reinigungstimer

Lege den Wochentag, die Uhrzeit und den gewünschten Reinigungsmodus fest. Den Rest erledigt dann der Q7 Max ganz von alleine. 👍

Der Reinigungsplan wird in der Roborock Q7 Max+ App erstellt

Live-Mapping

Du kannst stets in Echtzeit den Reinigungsfortschritt auf der Karte mitverfolgen

Die Reinigungsfahrt des Roborock Q7 Max+ kann in der App live verfolgt werden

Bereichsreinigung

Es lassen sich auf der Karte Bereiche festlegen. Nun kannst Du diese auswählen und separat reinigen lassen.

Dein Vorteil: Die Bereiche werden nach Wunsch auch gleich 2x (oder sogar 3x) gesaugt / gewischt. Dabei werden diese im “Criss-Cross-Muster” abgefahren.

In der Roborock Q7 Max+ App werden einzelne Bereiche definiert, welche gereinigt werden sollen

Reinigungs-Historie

Hier lassen sich Daten über vergangene Reinigungen einsehen.

Reinigungshistorie ist in der Roborock Q7 Max+ App einsehbar

Karte Bearbeiten

Hier kannst Du Zimmer trennen, Räume zusammenführen und Räumen benennen.

Räume werden in der Roborock Q7 Max App benannt

Tipp: Du kannst beliebig tief in der Karte zoomen. Dies erleichtert die Bearbeitung enorm.

Eine Raumtrennung wird in der Roborock Q7 Max+ App vorgenommen

Auswahl 2D- / 3D-Karte

Du kannst in der App die Darstellungsart der Wohnungskarte bestimmen (2D oder 3D).

In der Roborock Q7 Max Plus App wird die 3D-Kartenansicht ausgewählt

Bedienung der Absaugstation

Lege fest, ob und wie der mobile Staubbehälter ausgesaugt werden soll:

Hierbei kannst Du wählen zwischen 4 Optionen. Diese bestimmen, wie intensiv und wie lange der Absaugvorgang andauern wird.

Der verschiedenen Einstellungen zur Bedienung der Absaugstation sind in der Roborock Q7 Max App zu sehen

Wir haben gute Erfahrungen mit der Standardeinstellung (“smart”) gemacht.

Wartung

In der Roborock Q7 Max+ App kannst Du stets einsehen, wann und wie bestimmte Ersatzteile gewartet werden sollen.

Wartungstipps werden in der Roborock Q7 Max Plus App angezeigt

Weite Einstellung in der Übersicht

Nachstehend findest Du eine Aufzählung der weiteren Einstellungen in der Roborock Q7 Max+ App:

  • Tastenbeleuchtung: Praktisch, wenn der Roboter z. B. im Schlafzimmer positioniert ist
  • Teppichboost: Wir raten, diese Option stets aktiviert zu lassen
  • Do-Not-Disturb Zeiten: Lege bestimmte Uhrzeiten fest, an welchen der kleine Haushaltshelfer nicht arbeiten soll
  • Kindersicherung: Die Tasten am Roboter selbst werden “blockiert” und Kinder (oder Haustiere) können nicht ungewollt Einstellungen vornehmen
  • Einsehen der Bedienanleitung
  • Sprachauswahl und Festlegung der Sprachausgabe (Englisch, Deutsch, Französisch, Russisch, ...)
  • Durchführung der Firmware-Updates

Fazit zur Roborock Q7 Max App

Am Funktionsumfang haben wir wenig auszusetzen. Im Grunde sind alle wichtigen Features vorhanden.

Auch das Design, die Nutzerfreundlichkeit, die Übersetzung sind dem Hersteller hervorragend gelungen.

Gute Leistung, Hut ab, Roborock. 🎩

Nicht umsonst zählt die Roborock App zu den besten Applikationen, welche am Markt erhältlich sind. 👍

Sprachsteuerung

Der Roborock Q7 Max+ kann auch mit dem Sprachassistenten von Amazon (Alexa Roborock Skill) oder auch dem Google Assistant bedient werden. 🗨️

In der App können auch Siri-Kurzbefehle festgelegt werden. 💡

Auf diese Weise kann das Gerät vollwertig in dein Smart-Home integriert werden.

Die Alexa-Sprachbefehle für den Roborock Q7 Max werden übersichtlich dargestellt

Die Reinigung kann per Sprachkommando gestartet und gestoppt werden. Weiterhin reinigt der kleine Haushaltshelfer auf Befehlt ein spezielles Zimmer.

Wir finden die Möglichkeit der Sprachsteuerung mit Alexa gut. Auch wenn der Funktionsumfang weit von dem der Roborock App (siehe vorheriges Kapitel) entfernt ist.

Akkulaufzeit

Der Roborock Q7 Max+ ist mit einem 5200 mAh Akku ausgestattet. Somit kann auf der niedrigsten Saugstufe Deine Wohnung bis zu 280 Minuten am Stück gereinigt werden. 🔋

Auf der mittleren Saugstufe wurde unsere 80 m² Wohnung vollumfänglich gereinigt. Der Akku des Saugroboters hatte noch 84 % Restpower. Das ist ein tolles Ergebnis. 👏

Ebenfalls ist positiv hervorzuheben, dass eine “Recharge and Resume” Funktion vorhanden ist. Wenn also der Akku inmitten einer Reinigung leer geht, dann fährt der Roborock Q7 Max+ zurück zur Ladestation. Sobald der Saugroboter wieder genügend Power hat, wird die Reinigungsfahrt an der zuvor unterbrochenen Stelle fortgesetzt.

Dank des leistungsstarken Akkus ist der Roborock Q7 Max+ auch für größere Wohnungen gut geeignet.

Lautstärke

Die Lautstärke des Roborock Q7 Max+ hängt von der eingestellten Saugstufe ab. Vereinfacht kann man sich merken: Je stärker die Saugleistung, umso höher ist auch die Lautstärke.

Folgende Dezibel-Werte haben wir im Test gemessen:

  • 1 Stufe (Leise): 53 dB
  • 2 Studfe (Balanced): 57 dB
  • 3 Stufe (Turbo): 60 dB
  • 4 Stufe (Max): 67 dB + unangenehmes Pfeifen
  • Absaugstation: 70 dB

Die Lautstärke des Roborock Q7 Max+ wird auf einer Dezibelskala dargestellt

Somit findet sich der Saugroboter im soliden Mittelfeld wieder. Gerade in den mittleren Saugstufen (die wohl am häufigsten zum Einsatz kommen) ist er nicht besonderes leise, aber auch nicht wirklich laut.

Auf Saugstufe Max fanden wir das Sauggeräusch schon recht laut. Außerdem kam auch ein unangenehmes “Pfeifgeräusch” hinzu.

Wenn Du gerade daheim bist und der kleine Haushaltshelfer Deine Wohnung reinigt, dann nutze die schwächste Saugstufe. Somit dürfte Dich die Geräuschentwicklung nicht wirklich stören.

Der Absaugvorgang der Selbstentleerungsstation ist mit 70 dB. recht laut. Dies ist aber nichts Ungewöhnliches und kann bei allen Saugrobotern mit einer Absaugstation beobachtet werden. Da der Absaugvorgang gerade mal ca. 15 Sekunden dauert, ist die kurzzeitig erhöhte Lautstärke verschmerzbar.

Design, Maße & Verarbeitungsqualität

Saugroboter

Der Saugroboter bringt die “marktübliche” runde Form mit sich. Die Maße sehen wie folgt aus: Die Höhe beträgt ca. 9,65 cm und der Durchmesser liegt bei 35 cm. Der Roboter wiegt 4,7 Kg.

Der Roborock Q7 Max Staubsauger-Roboter wird mit einem Lineal ausgemessen

Somit dürfte der Saugroboter problemlos unter Deinem Bett, der Heizung etc. saugen.

Der Roboter ist in Weiß (Hochglanzoptik) und Mattschwarz erhältlich. Somit ist für jeden Geschmack was dabei.

Wir haben uns den weißen Saugroboter genauer angeschaut. Der gläserne Deckel sieht nicht nur cool aus, sondern hat auch eine Funktion: Fingerabdrücke können nicht entstehen. ☝️

(Allerdings zieht die gläserne Oberfläche den Staub magisch an).

Der Roborock Q7 in weißer Hochglanzoptik wird an der Oberseite mit den Fingern berührt

Bei der Verarbeitung greift der Hersteller auf Bewährtes zurück. Mit anderen Worten: Das Design ähnelt stark bereits bekannten Roborock Saugrobotern.

Oberansicht

Roborock Q7 Max Saugroboter in der Nahaufnahme

Unteransicht

Der Roborock Q7 Max ist von unten zu sehen

Signifikanter Unterschied: Der Staubtank / Wassertank wurden zu einem einzigen Behälter zusammengefasst. Dies birgt Vorteile:

  • Man muss nicht zwei Behälter nach einander ausleeren bzw. mit Wasser befüllen. Man hat nur noch einen einzigen Arbeitsschritt.
  • Weiterhin lässt sich der Kombibehälter viel einfacher bedienen. Das Ausleeren des Staubfachs / bzw. des Wassertanks geht leichter von der Hand.

Der Kombibehälter des Roborock Q7 Max steht auf dem Tisch

Das Staubfach des Roborock Q7 Max wird per Hand ausgeleert

Ist die Verarbeitung des Q7 Max nun besonders ausgefallen? Nicht wirklich.

Gewinnt der Roboter einen Designaward? Vermutlich auch nicht.

Der Hersteller setzt auf gewohnte Qualität und konzentriert sich auf das Wesentliche: die Bereitstellung eines Gerätes, welches langlebig ist und Deine Wohnung zuverlässig reinigt.

Und es zahlt sich aus. Wir haben bereits seit Jahren Roborock Geräte im Einsatz und diese funktionieren wie am ersten Tag.

Absaugstation

Die Station bringt folgenden Abmessungen mit sich: Höhe: 42,5 cm x Breite: 30 cm x Tiefe: 43 cm.

Die Absaugstation des Roborock Q7 Max+ wird mit einem Lineal ausgemessen

Auch die Selbstentleerungsstation gibt es in zwei Farben: Weiß und Schwarz.

Die Absaugstation des Roborock Q7 Max ist in weißer und schwarzer Farbe zu sehen

An der Rückseite ist ein Kabelmanagement-System vorhanden. Somit kann das Stromkabel aufgerollt werden. 🔌

Das Stromkabel von der Absaugstation des Roborock Q7 Max+ wird aufgerollt

Die Absaugstation bringt eine gewisse Größe mit sich. Unter einem Bett bzw. einem Schuhschrank etc. lässt sich diese nicht “verstecken”.

Dennoch ist die Station im Vergleich zu anderen Modellen etwas kleiner und kompakter. Dies ist ein Vorteil, da einfach weniger Raum beansprucht wird.

Die Absaugstation des Roborock Q7 Max Plus steht zu Vergleichszwecken neben einer Absaugstation eines Konkurrenzmodells

Eine LED-Leuchte an der Absaugstation informiert Dich darüber, wenn der Staubbeutel voll sein sollte.

Um an den Staubbeutel zu kommen, muss man den Deckel nach oben abziehen.

Der Deckel der Absaugstation des Roborock Q7 Max+ wird geöffnet

Dieses Vorgehen finden wir etwas ungewohnt und auch nicht allzu praktisch.

Auch der Deckel selbst wirkt nicht wirklich gut verarbeitet. Er wird lediglich von oben “aufgesetzt”.

Achtung ⚠️: Wenn Du die Station von A nach B transportieren willst, packe nicht am Deckel an. Dieser kann sich lösen und die Station auf den Boden fallen.

Summa Summarum finden wir die Absaugstation nur mittelmäßig verarbeitet. Diese wirkt etwas “klapprig”. Auch die Konstruktion mit dem ”Deckelabzug” hat uns nicht wirklich gefallen.

An der Arbeitsweise ändert es aber nichts. Die Selbstentleerung funktioniert wie wir im Kapitel, “Absaugstation” gesehen haben einwandfrei.

Lieferumfang und Inbetriebnahme

Inbetriebnahme

Sehr praktisch: Dem Lieferumfang liegt eine Schnellstartanleitung bei.

Diese beschreibt Schritt für Schritt die notwendigen Maßnahmen, um den Roboter das erste Mal zum Laufen (bzw. Fahren) zu bringen. 👣

DIe Schnellsctartanöleitung des Roborock Q7 Max+ ist in der Nahaufnahme zu sehen

Nach dem Auspacken sind es nur ein paar Aktionen bis zur ersten Reinigung.

Zuallererst kannst Du die Absaugstation an einer Wand platzieren. Bitte beachte zu den Seiten (ca. 50 cm.) und nach vorne (ca. 1 - 1,5 Meter) genügend Platz zu lassen.

Dann kannst Du auch schon den Saugroboter auspacken und an die Station zum Laden stellen. Der Ladevorgang kann einige Stunden dauern.

Dies stellt eine gute Gelegenheit dar, um die Roborock App herunterzuladen und einzurichten. Die genauen Schritte hierzu findest Du im Kapitel “Handy-App”.

Über den Power-Knopf auf dem Saugroboter selbst kann das Gerät eingeschaltet werden. Nun kannst Du den Roborock Q7 Max+ bereits (vorausgesetzt der Akku hat genug Saft) zum Reinigen losschicken.

Lieferumfang

Der Lieferumfang fällt sehr begrenzt aus.

Der gesamte Lieferumfang des Roborock Q7 Max+ liegt auf dem Boden

  • Saugroboter selbst
  • Absaugstation
  • 2 x Staubsaugerbeutel für die Absaugstation
  • Wischplatte samt angebrachtem Wischtuch
  • Ausführliche Bedienungsanleitung (mehrsprachig)
  • Schnellstartanleitung

Ersatzteile wie bspw. Seitenbürste, Filter, Wischtuch, etc. sucht man im Lieferumfang vergeblich. 🙁

Ersatzteile lassen sich online bei Amazon kaufen*.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Das sehr attraktive Preis-Leistungs-Verhältnis ist sicherlich eines der größten Stärken des Roborock Q7 Max+.

Das Hauptargument für den Kauf wird bei vielen die Selbst-Entleerungsstation sein. Vergleichbare Staubsauger Roboter mit einer Absaugstation kosten in der Regel deutlich mehr.

Weiterer Grund für die Anschaffung: Der Hersteller verzichtet auf einige Luxusfeatures und konzentriert sich auf das Wesentliche (hervorragende Reinigungsleistung und souveräne Navigation). Hierdurch kann der sehr ansprechende Preis gewährleistet werden. 💸

Mit anderen Worten: Du bekommst die gewohnte ”Roborock Qualität” zu einem akzeptablen Preis. 💎

Wenn Du also einen bezahlbaren Roborock Saugroboter suchst (und dieser auch unbedingt eine Absaugstation mitbringen soll), dann ist der Roborock Q7 Max eine sehr gute Alternative.

Roborock Q7 Max+ im Test: Unser Fazit

Wir haben den Roborock Q7 Max+ auf Herz und Nieren getestet.

Das Ziel war es herauszufinden, ob hier ein Produkt vorliegt, welches die gewohnte “Roborock Qualität” mitbringt, aber durch (sinnvolle punktuelle) Einsparungen gleichzeitig einen akzeptablen Preis bietet.

Und die Antwort fällt nach dem Test eindeutig aus: Ja!

Es handelt sich durchaus um einen grundsoliden Haushaltshelfer.

Zahlreichen Stärken (Saugleistung, Absaugstation, Handyapp) stehen einige Schwächen (z. B. Wischfunktion) gegenüber.

Der Hersteller verzichtet bewusst auf bestimmte Top-Features, um den Preis akzeptabel zu halten.

Wenn Du also auf die Zuverlässigkeit eines Roborock-Gerätes setzen willst und bereit bist, auf einige Top-Features zu verzichten, dann ist der Q7 MaxV eine hervorragende Wahl für Dich.

Wenn das Budget für Dich keine große Rolle spielt und Du auf der Suche nach dem besten Roborock Saugroboter bist, dann schau Dir unseren Erfahrungsbericht hierzu an.
Saug- und Reinigungsleistung
Saug- und Reinigungsleistung

Gutes Reinigungsergebnis vor allem auf Hartböden.

Wischleistung
Wischleistung

Nice to have.

Navigation und Fahrweise
Navigation und Fahrweise

Sehr gute Lasernavigation.

Lautstärke
Lautstärke

Niedrige Saugstufe= Leise. Höhere Saugstufe=Laut

Akku
Akku

langlebiger Akku

App und Funktionen
App und Funktionen

Top Handy-App.

Lieferumfang
Lieferumfang

Nur das absolut Nötigste

Design, Abmessungen und Qualität
Design, Abmessungen und Qualität

Verarbeitungsqualität lässt an einigen Stellen zu Wünschen übrig.

Preis-Leistungs-Verhältnis
Preis-Leistungs-Verhältnis

Gut für einen Saugroboter mit Absaugstation

Saug- und Reinigungsleistung
Saug- und Reinigungsleistung

Gutes Reinigungsergebnis vor allem auf Hartböden.

Wischleistung
Wischleistung

Nice to have.

Navigation und Fahrweise
Navigation und Fahrweise

Sehr gute Lasernavigation.

Lautstärke
Lautstärke

Niedrige Saugstufe= Leise. Höhere Saugstufe=Laut

Akku
Akku

langlebiger Akku

App und Funktionen
App und Funktionen

Top Handy-App.

Lieferumfang
Lieferumfang

Nur das absolut Nötigste

Design, Abmessungen und Qualität
Design, Abmessungen und Qualität

Verarbeitungsqualität lässt an einigen Stellen zu Wünschen übrig.

Preis-Leistungs-Verhältnis
Preis-Leistungs-Verhältnis

Gut für einen Saugroboter mit Absaugstation

Noch mehr zum Thema

  • Filter und der mobile Staubbehälter bzw. Wassertank


    Der Roborock Q7 Max setzt auf einen mobilen Kombibehälter. Dies bedeutet: Er ist ein Staubbehälter und Wassertank zugleich.

    Der mobile Staubbehälter ist recht groß (470 ml). Daher ist dieser  schnell mit Schmutz befüllt.

    Da Dir aber das händische Ausleeren des Staubbehälters dank der Absaugstation weitestgehend erspart bleibt, ist dieser Punkt weniger relevant.

    Am Staubbehälter ist ein HEPA-Luftfilter (auch Schwebstoffilter genannt) angebracht.

    Ein HEPA-Filter ist dafür verantwortlich, dass Allergene, Staub, Pollen etc. nicht wieder in die Raumluft ausgeblasen werden.

    Der HEPA-Filter des Roborock Q7 Max wird in den Händen gehalten

    P. S.: Das Handling des Behälters wurde stark verbessert. Das händische entleeren des Wassertanks funktioniert sehr gut. Das Wasser lässt sich rückstandslos nach der Reinigung entleeren. 

    (bei vielen anderen Modellen verbleib stets einiges an Wasser in dem Tank)

  • Wer ist der Vorgänger des Roborock Q7 Max?


    Der Vorgänger des Roborock Q7 Max ist der mittlerweile stark in die Jahre gekommener S5 Max (Hier gehts zum Roborock S5 Max Testbericht).

     

  • Erkennt der Roborock Q7 Max+ auch Abgründe?


    Dank Absturzsensoren (befinden sich an der Unterseite des Saugroboters) werden Abgründe, wie bspw. Treppen, erkannt und gemieden.

Ilia

Saugroboter sind meine Leidenschaft. Die kleinen Haushaltshelfer erleichtern uns die Haushaltsreinigung ungemein. Daher ist es mein persönliches Anliegen Dir nur die hervorragendsten Produkte und besten Tipps und Tricks weiterzuempfehlen. Dann kannst Du Deine wertvolle Zeit den schönen Dingen des Lebens widmen – und in aller Regel gehört die Bodenreinigung nicht hierzu.

Rabatte & Gutscheine

Roborock Q7 Max
Roborock Q7 Max+ Saugroboter steht samt Absaugstation beim Test auf dem Tisch
Roborock Preis ab 619 € (769 €)

Gewohnte Roborock Qualität zu einem guten Preis.

Unsere Gutschein-Tipps
Dies könnte Dich auch interessieren…

*Affiliate-Links: Beim Kauf über Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler. Affiliate-Links sind keine Anzeigen: Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.