Zahlreiche Saugroboter stark im Preis reduziert 💃

Der Ratgeber für ein smartes Zuhause

Roborock S7 MaxV

Roborock S7 MaxV Ultra im Test: Der Lamborghini unter den Saugrobotern

Letztes Update am: 06.09.2022 Lesezeit: 7 Min.

Der Roborock S7 MaxV Ultra lässt die Herzen aller Roboterfreunde höher schlagen. 🤖 💖

Folgende innovative Funktionen klingen vielversprechend:

  • Flache Objekte werden selbständig gemieden (Reactive AI 2.0).
  • Der mobile Staubbehälter wird automatisch entleert (Absaugstation).
  • Der Wischmopp wird inmitten einer Reinigungsfahrt ausgewrungen (Wischstation).
  • Und der mobile Wassertank wird sogar selbständig nachgefüllt.

Der Traum von einer beinah vollständig automatisierten Bodenreinigung scheint zum Greifen nah. 😍

Aber ist der Roborock S7 MaxV Ultra der richtige Roboter für Dich und Deine Bedürfnisse? Dies wollen wir in unserem Praxistest gemeinsam herausfinden. In folgendem Artikel verraten wir Dir alles, was Du zu diesem Highend-Gerät wissen musst.

Lass uns loslegen. 👇

Der Roborock S7 MaxV Ultra wird getestet und steht hierbei auf einem Tisch
Luxus-Modell 💎
Roborock
S7 MaxV Ultra
Roborock Preis ab 1.399 €
Premium Gerät. Modernste Features sorgen für eine komplett automatisierte Bodenreinigung
Roborock
S7 MaxV+ (inkl. Absaugstation)
Roborock Preis ab 689 € (899 €)
Eine beutellose Absaugstation ist im Lieferumfang enthalten.
der Roborock S7 MaxV Plus steht an der Absaugstation
Preis ab 689 € (899 €)
Bei Amazon ansehen* Zum Erfahrungsbericht
Roborock
S7 MaxV (nur Saugroboter)
Roborock Preis ab 659 € (749 €)
Der Roborock S7 MaxV (nur Saugroboter). Die einzelnen Stationen (Ultra oder Plus) können optional separat nachgekauft werden.
Der Roborock S7 MaxV ist vor einem weißen Hintergrund zu sehen.
Preis ab 659 € (749 €)
Bei Saturn ansehen* Zum Erfahrungsbericht

Vorteile:

  • Hohe Saugkraft (5100 Pa.)
  • Beinah vollautomatisierte Bodenreinigung
  • Vibrierende Wischplatte = “Schrubb-Effekt”
  • Wischtuch wird selbst gereinigt
  • Wischtuch wird bei Teppichen angehoben
  • Meidung flacher Hindernisse (Reactive AI 2.0)
  • LED Frontscheinwerfer unterstützt Hinderniserkennung bei schlechter Sicht
  • Absaugstation
  • Security- und Kommunikationsfeatures
  • Selbstständige Wassertankbefüllung / -Leerung
  • Sehr gute App
  • Schnellkartierung
  • Sehr hochwertige Verarbeitung

Nachteile:

  • Hoher Preis
  • Dockingstation nimmt viel Platz in Anspruch
  • Ausschließlich in schwarzer Farbe erhältlich
  • Die Absaugstation der “Ultra-Variante” kann nur mit Einweg-Staubbeuteln betrieben werden
  • Das Wischtuch wird nicht durch heiße Luft getrocknet (es wird lediglich zum Trocknen angehoben)
  • Datenschutzbedenken wegen der verbauten Kamera
  • Reinigungswerkzeug fehlt
  • Hinderniserkennung mit Schwächen

Alle wichtigen Punkte auf einen Blick

  • “Hightech” Reinigungsroboter mit den neusten Top-Features
  • Sehr hoher Autonomiegrad
  • Innovative Reinigungsstation (Wassertanknachfüllung / Wischmopp-Reinigung)
  • Dank der Ultra Station ist vor allem die Wischleistung sehr gut
  • Dank der automatischen Hinderniserkennung kann der Sauger auch in etwas chaotischen Haushalten zum Einsatz kommen
  • Security Features (Überwachungskamera)
  • Die zahlreichen Features funktionieren in der Praxis tadellos und sind sehr gut aufeinander abgestimmt

Roborock S7 MaxV Familie: Die unterschiedlichen Stationen im Überblick

Der S7 MaxV (Flaggschiff von Roborock) ist in drei unterschiedlichen Varianten erhältlich:

  • Roborock S7 MaxV (Saugroboter mit Wischfunktion und automatischer Hinderniserkennung)
  • Roborock S7 MaxV+ (inkl. Absaugstation)
  • Roborock S7 MaxV Ultra (inkl. Absaugstation, Waschstation und automatischer Wassertankbefüllung)

Der Hauptunterschied liegt in der Art der Dockingstation: 👇

Die verschiedenen Docking Stationen des Roborock S7 MaxV sind in einer Reihe zu sehen

In folgender Tabelle findest Du die Unterschiede zwischen den 3 Modellen auf einen Blick:

Roborock S7 MaxV: Unterschiede bei der Dockingstation

Roborock S7 MaxV Roborock S7 MaxV Plus Roborock S7 MaxV Ultra
UVP = 799 € UVP = 999 € UVP = 1399 €
Ladestation ohne Docking Station Dockingstation mit automatischer Staubentleerung (beutellos)

Dockingstation mit automatischer Staubentleerung (mit Einwegstaubbeuteln), Wassertankbefüllung und automatischer Wischmoppreinigung

30 % schnelleres Akkuaufladen im Vergleich zu Vorgängermodellen und den anderen Modellen der Roborock S7 MaxV Serie

Nachstehend gehen wir detaillierter auf die einzelnen Varianten ein. 👇

Der Roborock S7 MaxV

Der Roborock S7 MaxV bietet Dir 5100 Pa. Saugpower und ein VibraRise Moppingsystem (vibrierende + anhebbare Wischplatte).

Das “Hauptfeature” des S7 MaxV ist sicherlich seine Hindernisvermeidung (Reactive AI 2.0).

Die Kamera des Roborock S7 MaxV ist von Vorne zu sehen

Der Roborock S7 MaxV hat in der Front eine Kamera und einen speziellen Laser verbaut. Hiermit können die herumliegenden Objekte “gesichtet” werden. 📷

Die Bilder werden dann mit Hilfe der künstlichen Intelligenz ausgewertet. Somit weiß der Roboter “hier liegt eine Socke” und kann dieses Hindernis selbständig umfahren.

Die Reactive AI 1.0 Technologie kam bereits erfolgreich beim Vorgängermodell zum Einsatz. Mehr hierzu erfährst Du in unserem Roborock S6 MaxV Testbericht.

Eine selbstentleerende Dockingstation ist in dieser Variante nicht integriert. Diese lässt sich beim Roborock S7 MaxV Plus und S7 MaxV Ultra vorfinden. 👇

Bei Saturn ansehen*

Der Roborock S7 MaxV+ (Plus)

Ein “leichtes” Upgrade bietet der Roborock S7 MaxV Plus: Neben den oben erwähnten Funktionen kommt diese Version mit einer Absaugstation, die den mobilen Schmutzbeutel des Staubsaugerroboters automatisch entleert.

Beim Roborock S7 MaxV Plus steht das “+” im Produktnamen für die Absaugstation.

Und so funktioniert es:

Sobald der Staubbehälter voll ist, fährt der Roboter zur Dockingstation, entleert seinen Staubbehälter und macht sich danach zurück an die Arbeit.

Die Funktionsweise der Absaugstation des Roborock S7 MaxV wird dargestellt.
“Image: © Roborock”

Als Besitzer musst Du also nur noch ab und zu den großen Staubbeutel in der Dockingstation selbst ausleeren.

Laut Roborock ist dies (je nach Wohnungsgröße und Frequenz der Reinigung) aber nur alle sieben Wochen nötig.

P. S.: Hier kommt exakt dieselbe Absaugstation zum Einsatz, welche wir bereits beim Roborock S7 Test für extrem gut befunden haben.

Der große Pluspunkt der Absaugstation: Du hast die Wahl, ob Du die Station mit Einwegstaubbeuteln (hygienischer) oder mit einem Zyklon-Mehrwegbehälter (keine Folgekosten, umweltschonender) betreiben möchtest.

Die Einwegbeutel für die Absaugstation des Roborock S7 MaxV Plus sind zu sehen

Der Zyklon-Mehrwegbehälter des Roborock S7 MaxV+ ist in der Nahaufnahme zu sehen
“Image: © Roborock”

Wir sind große Fans von Saugrobotern mit einer Absaugstation geworden. Die Hauptwartungsaufgabe (das händische Ausleeren des mobilen Schmutzbehälters) wird einem komplett abgenommen.

Im Gegensatz zum Roborock S7 MaxV Ultra bietet Dir diese günstigere Version keine automatische Wischmoppreinigung und auch keinen sich selbst befüllenden Wassertank.

Diese Features sind der Ultra-Variante vorenthalten. 👇

Roborock S7 MaxV Ultra: Auto Wash Docking Station (Multifunktionsstation)

Die Premiumversion integriert zusätzlich zu den in den anderen Varianten enthaltenen Vorteilen eine vollautomatisierte Dockingstation.

Die Dockingstation des Roborock S7 MaxV Ultra ist zu sehen

Die “Empty Wash Fill Dock” glänzt mit gleich drei Funktionen, die es in sich haben:

  • (1) Automatisches Mopp-Waschen
  • (2) Automatische Staubentleerung
  • (3) Automatische Wassertankbefüllung

Die Funktionsweisen der Dockingstation des Roborock S7 MaxV Ultra werden erläutert

Die vollautomatisierte Dockingstation befüllt und entleert den Wassertank von selbst.

Auch die Reinigung des Wischmopps (inmitten einer Reinigungsfahrt) und die Staubentleerung ist in diesem Modell automatisiert.

Dank der Vollautomatisierung dieser Prozesse kann der Roborock S7 Ultra bis zu 300 m² wischen, bevor Du den Wasserbehälter der Dockingstation entleeren und wieder auffüllen musst.

Dies bedeutet, dass man als Besitzer des S7 MaxV Ultras so gut wie nichts mehr zu tun hat. Das Saugen und Wischen Deiner Böden läuft komplett automatisch.

Kann die Roborock S7 MaxV Ultra Station auch mit den Vorgängermodellen (S7, Q7 Max, ...) genutzt werden?

Leider ist die Roborock S7 MaxV Ultra Station nicht abwärtskompatibel. Daher kannst Du diese nicht mit den Vorgängermodellen (z. B. Roborock S7 oder Q7 Max) nutzen.

Unser Team hat den Roborock S7 MaxV in der “Ultra” Ausführung getestet. In folgenden Kapiteln werden wir uns im Detail anschauen, was der Luxus Reinigungshelfer alle zu bieten hat. 👇

Absaugstation

Neben der Möglichkeit, das Wischtuch zu reinigen und den Wassertank nachzufüllen (siehe nächstes Kapitel) wird an der Multifunktionsstation auch der mobile Staubbeutel automatisch entleert.

Das Absaugloch an der Roborock S7 MaxV Ultra Station ist in der Nahaufnahme zu sehen

Und so funktioniert es in der Praxis. 👇

Funktionsweise

In dem Moment, in dem der Staubsaugerroboter an seiner Station andockt, wird der gesamte Inhalt des mobilen Schmutzbehälters entleert.

Die Funktionsweise der Absaugstation des Roborock S7 MaxV Ultra wird gezeigt

Der Vorgang dauert etwa 15 Sekunden und der Geräuschpegel liegt bei ~70 dB.

In der Absaugstation kommt ein 2,5-Liter-Staubbeutel zum Einsatz, der den Schutz speichert. Je nachdem, wie stark Deine Wohnung verschmutzt ist, muss Du diesen nach etwa 4-6 Wochen Gebrauch austauschen.

Der Einweg-Staubbeutel der Roborock S7 MaxV Ultra Absaugstation wird in den Händen gehalten.

Dem Lieferumfang liegt ein weiterer Staubbeutel bei. Gehen Dir die Tüten einmal aus, können diese bei Amazon nachbestellt* werden.

Die Staubbeutel lassen sich sehr einfach einsetzt bzw. wieder entnehmen. Von Vorteil ist hierbei, dass der Beutel bei der Entnahme luftdicht verschließt.

Somit kann beim Transport kein Dreck entweichen.

Ein Staubbeutel wird in der Roborock S7 MaxV Ultra Station eingesetzt

Der automatische Verschlussmechanismus des Staubbeutels der Roborock S7 MaxV Ultra Absaugstation ist in der Nahaufnahme zu sehen.

P. S.: Die Station besitzt keinen Sensor, welcher den “Füllstatus des Beutels” misst.

Allerdings bekommt man über die Handy-App einen Hinweis, wann der Staubbeutel (vermutlich) voll ist. Hierbei handelt es sich um eine “Näherungsrechnung” anhand der getätigten Reinigungsläufe / Absaugvorgänge.

Auf einige Nachteile wollen wir an dieser Stelle hinweisen:

  • Die Staubbeutel sind nicht sehr groß. (Wir haben schon Absaugstation im Test mit größeren Beuteln gehabt).
  • In der Station wird ein Einweg-Staubbeutel verwendet. Somit musst Du Folgekosten für den Nachkauf kalkulieren. 💸
  • Der Einweg-Staubbeutel produziert auch Müll. Besonders unsinnig finden wir die Plastiklasche. Hierdurch wird die Umwelt unnötig belastet. 🌍

Tipps zur Mehrfachverwendung des Staubbeutels 💡

Du willst nicht ständig die Beutel nachkaufen? Folgendes kannst Du tun:

  • Wenn Du einen “herkömmlichen” Staubsauger besitzt, kannst Du den Staubbeutel einfach aussaugen.
  • Alternativ kannst Du den Einweg-Staubbeutel vorsichtig über dem Mülleimer ausklopfen.
  • Stecke den Staubbeutel in eine Plastiktüte und leere den Beutel darin aus. (Hierdurch vermeidest Du das Einatmen von Staubpartikeln).

(Die oben beschriebenen Tipps empfehlen wir nicht zu befolgen, wenn Du auf Hausstaub allergisch reagierst). 😷

Für wen ist die Absaugstation geeignet?

Allergiker

Gerade Allergiker müssen stets darauf achten, den Kontakt mit dem aggressiven Hausstaub zu minimieren.

Die Absaugstation hilft hierbei enorm.

Denn die Entleerung des mobilen Schmutzbeutels entfällt gänzlich.

Es wird gezeigt, dass bei der Nutzung der Absaugstation des Roborock S7 MaxV Ultra die händische Entleerung des mobilen Staubbeutels komplett entfällt

Und genau bei diesem Vorgang wird am meisten Staub aufgewirbelt und eingeatmet.

Smart Home-Begeisterte bzw. “Automatisierungs-Fans”

Das händische Entleeren des mobilen Staubbeutels gehört zu den häufigsten Wartungsaufgaben bei Saugrobotern…

… und zweifelsohne zu den unliebsamen. 😩

Je nach Größe bzw. Verschmutzungsgrad der Wohnung muss der mobile Schmutzbeutel teilweise nach jeder Wohnungsreinigung geleert werden.

Als stolzer Besitzer der Roborock S7 MaxV Ultra Station musst Du Dir über diese Aufgabe keine Gedanken mehr machen. Dieser Vorgang erfolgt komplett autonom.

Unsere Erfahrungen mit der Roborock S7 MaxV Absaugstation im Alltag

Unsere Erfahrungen mit der Absaugstation des Roborock S7 MaxV Ultra waren sehr positiv.

Nach erfolgter Reinigung fährt der S7 MaxV vorwärts in die Station. Der Schmutzbeutel wird dann ausgesaugt. Anschließend bleibt der Roboter einfach in der Station stehen und der Akku wird geladen.

Der Selbstentleerungsvorgang hat in der Praxis stets gut funktioniert. Der Schmutz wurde beinah in 100 % aller Fälle komplett ausgesaugt. (Selbst wenn der Staubbeutel sehr voll war).

Wir sind große Fans der Absaugstation geworden und wollen diese in unserem Smart Home nicht mehr missen.

Wischstation des Roborock S7 MaxV Ultra

Die Wischstation stellt eines der Highlights (und unser absolutes Lieblingsfeature) des Roborock S7 MaxV Ultra dar.

Die Ultra Station des Roborock S7 MaxV ist in der Nahaufnahme zu sehen

Folgende Funktionen übernimmt die Station für Dich:

  • Der Wassertank wird eigenständig nachgefüllt
  • Der Wischmopp wird gereinigt.

Und so läuft der Vorgang in der Praxis ab. 👇

Funktionsweise der Waschstation

Herkömmliche Saug-Wisch-Roboter ziehen in der Regel einen nassen Lappen hinter sich her. Dieser wird nicht inmitten des Wischgangs “zwischen gereinigt”.

Das Resultat: Der Dreck wird zum Großteil von Zimmer zu Zimmer getragen. 😵‍💫

Dreckiger Wischmopp eines Saug-Wisch-Roboters wird in der Hand gehalten

Der Roborock S7 MaxV Ultra geht hier einen anderen Weg. 👏

Reinigung des Wischmopps

Denn der Wischmopp wird in regelmäßigen Abständen an der Station gereinigt.

Hierbei kannst Du die Intensität und das Zeitintervall selber festlegen:

  • Zeitintervall: Nach jedem Zimmer oder nach einer bestimmten Zeiteinheit (10, 20, 25, 30, … Minuten)
  • Waschintensität: Wie intensiv soll der Mopp gereinigt werden (leichte, ausgewogene oder ausgiebige Reinigung)

Die Einstellung bezüglich der Wischmoppreinigung werden in der Roborock S7 MaxV App getroffen

Hierbei fährt der kleine Haushaltshelfer rückwärts in die Station ein.

Dann wird mit Hilfe einer speziellen Reinigungsbürste der Schmutz vom Wischlappen abgerieben”.

(Diese bewegt sich auf einer Schiene vor und zurück und die Borsten schrubben den Wischmopp währenddessen.) 🪥

Reinigungsbürste

Ein Finger deutet auf die Mopp-Reinigungsbürste der Roborock S7 MaxV Ultra Station

Mopp-Reinigung

Der Wischmopp des Roborock S7 MaxV wird an der Ultra Station gereinigt.

Des Weiteren wird der Lappen hierbei mit dem Wasser aus dem Frischwassertank (Fassungsvolumen: 2,5 Liter) permanent durchgespült.

Der Frischwassertank der Roborock S7 MaxV Ultra Station ist zu sehen

Wird der Wasserstand des Frischwasserbehälters angezeigt?

Eine LED-Leuchte informiert Dich darüber, ob genügend Wasser im Frischwassertank vorhanden ist.

Leuchtet diese rot, muss Flüssigkeit nachgefüllt werden. 🔴

Der Vorgang dauert ca. 3 Minuten. ⏱️

Danach verlässt der Saug-Wisch-Roboter die Station und setzt seine Reinigung an der zuvor unterbrochenen Stelle fort.

Bei der Reinigung entsteht natürlich viel Schmutzwasser. Dieses wird abgesaugt und landet in einem separaten Schmutzwassertank (2,5 Liter).

Der Schmutzwassertank des Roborock S7 MaxV Ultra ist in der Nahaufnahme zu sehen

Zwar sind die Tanks des Roborock S7 MaxV Ultra gut abgedichtet (Gummilippe), was verhindert, dass sich unangenehme Gerüche im Zimmer bilden. 🦨

Die Abdichtung der Wassertanks der Roborock S7 MaxV Ultra Station ist in der Nahaufnahme zu sehen

Dennoch empfehlen wir aus Hygieneaspekten den Schmutzwassertank in regelmäßigen Abständen zu entleeren.

P. S.: Die Tanks lassen sich dank praktischer Griffe leicht entnehmen und zur Toilette transportieren. 🚽

Der Schmutzwassertank von der Roborock S7 MaxV Ultra Station wird mit Hilfe eines Tragegriffs in der Hand gehalten

Nach der Reinigung durch den Roborock S7 MaxV Ultra wird das Schmutzwasser ins Waschbecken ausgekippt

Wenn Du den Behälter kopfüber hältst, rasten der Tragegriff und der Deckel ein.

Man sieht, wie der Tragegriff sowie der Deckel des Schmutzwassertanks des Roborock S7 Pro Ultra beim Entleeren einrasten.

Somit geht das Entleeren selbst sehr leicht von der Hand.

Trocknung des Wischmopps

Nachdem der Wischvorgang beendet ist, wird der Mopp final gereinigt.

Eine spezielle Mopp-Trocknungsfunktion besitzt die Roborock S7 MaxV Ultra Station nicht.

Allerdings verbleibt das Wischmodul nach beendeter Reinigung im angehobenem Zustand. Auf diese Weise wird er der “Lufttrocknung” ausgesetzt.

Der Wischmopp des Roborock S7 MaxV Ultra verbleibt nach vollendeter Reinigung in angehobenem Zustand

Und dies funktioniert einigemaße in Ordnung. Nach ca. 5 - 6 Stunden ist der Wischmopp weitestgehend trocken.

Der Vorteil dieser Methode: sie ist gewiss Energie sparend.

Dennoch: Um Keimbildung zu vermeiden, raten wir den Mopp nach ca. 1 Woche in der Waschmaschine zu waschen.

Es ist praktisch, immer einen Ersatzwischmopp zur Hand zu haben. Diesen kannst Du bequem bei Amazon bestellen*

P.S.: Wir empfehlen von Zeit zu Zeit die Wanne in der Station mit einem nassen Tuch zu wischen. Denn hier sammelt sich etwas Schmutz an. Leider lässt sich im Lieferumfang kein entsprechendes Reinigungstool wiederfinden.

Die Wischwanne der Roborock S7 MaxV Ultra Station wird mit einem Tuch sauber gewischt

Nachfüllung des mobilen Wassertanks

Weiterhin wird der mobile Wassertank an der Ultra Station nachgefüllt.

Der mobile Wassertank des Roborock S7 MaxV wird an der Ultra-Station nachgefüllt

Das ist aus mehreren Gründen praktisch:

  • Zum einen musst Du diesen nicht mehr per Hand nachfüllen
  • Zum andern können auf diese Weise größere Flächen “am Stück” gewischt werden (ohne dass der Wassertank auf halber Strecke von Hand gefüllt werden muss…)

Unsere Praxiserfahrungen mit der “Ultra-Station” des Roborock S7 MaxV

In der Praxis hat die Waschstation perfekt funktioniert.

  • Roborock S7 MaxV fährt mit dreckigem Wischmopp rein
  • und kommt mit sauberen Wischmopps (und einem aufgefüllten Wassertank) wieder raus

Der Wischvorgang wird weitestgehend automatisiert. Dir verbleibt lediglich alle paar Tage:

  • Wasser nachfüllen,
  • Schmutzwasser auskippen und
  • Wischmopp in der Waschmaschine zu waschen.

Nach unseren Erfahrungen macht die Wischstation einen wesentlichen Unterschied bei Deiner täglichen Bodenreinigung aus. Die Böden sind sauberer. Deine Wohnung füllt sich frischer an.

Und wenn man sich das Schmutzwasser ansieht, erkennt man mit bloßem Auge den Mehrwert. 👀

Das Schmutzwasser nach der Reinigung durch den Roborock S7 MaxV Ultra wird ins Waschbecken gekippt

Zur Erinnerung: der Dreck wäre ohne die Ultra Station in Deiner Wohnung gelandet. 🤯

Roborock S7 MaxV Ultra: Der Wischtest

Die Wischfunktion des Roborock S7 MaxV stellt sicherlich eines der Highlights des Roboters dar. 🎉

Folgende Features tragen dazu bei:

  • Anhebbare Wischplatte bei Teppichauffahrten
  • Vibrierende Wischplatte
  • Erhöhter Anpressdruck
  • “Intensiv Wischen Modus”
  • Wischmoppreinigung an der Ultra Station
  • Wassertank Nachfüllung

Kann somit das Wischen per Hand komplett ersetzt werden?

Wir haben uns die einzelnen Features im Test genauer angeschaut. Lass uns das gemeinsam herausfinden. 👇

Erhöhter Anpressdruck

Man kennt es vom händischen Wischen. Je mehr Druck auf den Mopp ausgeübt wird, desto besser ist das Ergebnis.

Diese Erkenntnis ist auch an Roborock nicht vorbeigegangen.

Der Roborock S7 MaxV gehört mit fast 5 Kg eher zu den Schwergewichten im Saug-Wisch-Roboter Segment.

Weiterhin ist eine Vorrichtung installiert, welche einen zusätzlichen Druck von 580 Gramm auf den Wischmopp ausübt.

Ein Finger zeigt auf die Konstruktion, welche einen zusätzlichen Druck auf den Wischmopp erzeugt

Dank dieses zusätzlichen Drucks steigt die Wahrscheinlichkeit, auch hartnäckigere Flecken besser zu entfernen.

Wischmopp Qualität

Die Qualität des Wischmopps hat uns gut gefallen.

Der flauschige Wischmopp des Roborock S7 MaxV ist in der Nahaufnahme zu sehen.

Zum einen ist der Mopp sehr flauschig. Hierdurch kann sich dieser intensiv mit Wasser vollsaugen und auch den Schmutz vom Boden besser aufnehmen.

Weiterhin erstreckt sich das Wischtuch über die volle Breite des Gerätes. Somit wird mehr Bodenfläche gewischt.

Der Wischmopp kann (und sollte) regelmäßig bei 40 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden.

Der Wischmopp des Roborock S7 MaxV wird in der Waschmaschine gewaschen

Ebenfalls gut zu wissen: Das Wischtuch wird an der Station angefeuchtet, bevor der Roboter losfährt. Somit ist der Wischmopp ab dem ersten Moment der Reinigung nass und Dein Boden kann optimal gewischt werden. 👍

Reguliere die Wischintensität über die App

Die Wasserabgabe wird über die Handy-App reguliert.

Hierbei kannst Du pro Raum einzeln festlegen, wie viel Wasser im entsprechenden Zimmer verwendet werden soll.

Die Wasserregulierung wird für jedes einzelne Zimmer in der Roborock S7 MaxV Ultra Handy-App vorgenommen.

So können die Fliesen im Bad mit viel Wasser gewischt werden. Der sensible Parkettboden im Wohnzimmer wird hingegen mit einer geringen Wasserzufuhr gereinigt.

Weiterhin kannst Du in der Handy-App das Feature "Gründlich Modus / Deep Cleaning” aktivieren.

Hierbei geschieht Folgendes:

Die Bahnen werden etwas enger gesetzt und jede Stelle wird auf diese Weise gleich zweimal gewischt.

“Gründlich” Modus

intensives Wischen wird in der Roborock S7 MaxV Ultra App aktiviert und der Roboter wischt die Böden gründlicher

“Normal” Wischen

Der Roborock S7 MaxV Ultra wischt den Boden im “Normal-Modus”

Das Wischergebnis verbessert sich im "Gründlich-Modus" erheblich. Denn hier gilt der alte Spruch “doppelt genagelt (und in diesem Fall doppelt gewischt) hält besser”. 🔨

Automatische Wassertank Befüllung

Weiteres Highlight: Das Wasser des mobilen Staubbehälters wird selbständig beim Andocken an der Station nachgefüllt. 💧

Die Reinigungsstation des Roborock S7 MaxV fühlt selbständig das Wasser im Wassertank des Saug-Wisch-Roboters nach
Quelle: roborock.com

Das ist wirklich praktisch:

  • Das lästige Nachfüllen per Hand entfällt
  • Das Wasser geht nicht aus (auch bei der Reinigung großer Flächen)

Dank der automatischen Wassertankbefüllung können auch große Wohnungen am Stück gewischt werden.

Wischmodul wird beim Befahren des Teppichs angehoben (VibraRISE-Technologie)

Der Saug- und Wischroboter erkennt automatisch, ob es sich bei einer Oberfläche um einen Hartboden oder Teppich handelt. Beim letzteren hebt der Roborock S7 MaxV das Wischmodul beim Befahren einfach etwas an (“VibraRise Technologie”).

Teppichauffahrt

Der Roborock S7 MaxV fährt auf einen Teppich drauf.

Anhebung Wischmodul

Die Wischplatte des Roborock S7 MaxV wird beim Befahren eines Teppichs um einige Millimeter angehoben.

Dank der anhebbaren Wischplatte kann der Roborock S7 MaxV also in einem einzigen Reinigungsvorgang die Böden wischen und die Teppiche saugen.

Du brauchst also keine Angst zu habe: Der nasse Wischmopp wird nicht über den sauberen Teppich gezogen. 😊

Im Test hat die Technologie auf kurzen Teppichen gut funktioniert.

Auf hochflorigen Teppichen funktioniert das VibraRISE Feature nicht so gut, da der ca. 5 Kg schwere Bot “etwas einsinkt” und da die Wischplatte “nur” um 4-5 mm angehoben wird.

Dennoch: Wenn das Wischtuch im “angehobenen Zustand” die Teppichfasern streift, ist es aus folgenden Gründen nicht so tragisch:

  • Der zusätzliche Anpressdruck von 580 Gramm wird nicht ausgeübt
  • Das Wischtuch wird nicht mit Wasser versorgt
  • Vibrationsbewegungen finden nicht statt

Die “leichten Berührungen” des nassen Wischmopps auf hochflorigen Teppichen sind zwar “störend”, aber nicht annähernd mit der herkömmlichen Wischintensität des Roborock S7 MaxV vergleichbar.

Alternativ bleibt Dir stets die Option, den Teppich komplett vom Wischen auszuschließen durch die Definition einer “Nicht-Wischzone”.

Dieses Feature aktuell bei Saug-Wisch-Robotern kaum zu finden. Daher geht hier ein großes Lob an die Ingeneure von Roborock raus. 👨‍🔬 👩‍🔬

“Sonic Mopping” Schallvibrationstechnologie

Aber damit ist es nicht genug: Die “Sonic Mopping” Schallvibrationstechnologie sorgt dafür, dass der Boden bis zu 3000-mal pro Minute mit gleichmäßigem Druck geschrubbt wird.

Ein Finger zeigt auf den Motor, welcher für die Vibrationsbewegungen der Wischplatte des Roborock S7 MaxV sorgt

Die Funktionsweise der Sonic Mopping Technologie des Roborock S7 MaxV wird bildlich dargestellt.

Mit dieser Technik werden Schrubb-Bewegungen simuliert, welche selbsterklärend zu einem besseren Wischergebnis führen. 🧼

Die Vibrationsintensität kann in der Roborock App über die Regulierung der Wasserabgabe eingestellt werden (Weniger Wasser = weniger Vibration).

  • 1650 Vibrationen / Minute (Stufe “Niedrig”)
  • 2300 Vibrationen / Minute (Stufe “Mittel”)
  • 3000 Vibrationen / Minute (Stufe “Hoch”)

Je nach Verschmutzungsgrad hast Du somit stets die passende Antwort auf Lager. 🤌

Automatische Wischtuchreinigung an der Ultra-Station

Beim Roborock S7 MaxV Ultra musst Du Dich außerdem nicht mal mehr um die Reinigung des Wischmopps kümmern.

Dieses Modell fährt nämlich während des Wischens immer wieder von selbst zur Dockingstation zurück, um den Mopp zu reinigen.

Die Funktionsweise der Reinigungsstation des Roborock S7 MaxV Ultra wird dargestellt.

(Wenn Du mehr hierüber erfahren möchtest, dann lies im Kapitel “Wischstation” nach).

Die Folge: Deine Böden werden mit einem sauberen Mopp gereinigt. Der Schmutz wird somit nicht von Raum zu Raum getragen, sondern landet im Schmutzwassertank (wo er auch hingehört).

Deine Böden sind auf diese Weise deutlich sauberer und frischer. 💎

Wischtest unter Extrembedingungen

Wir wollten die Wischeigenschaften einem “Stresstest” unterziehen.

Hierzu haben wir auf unterschiedlichen Untergründen (Fliesen, Laminat und PVC) verschiedene Schmutzarten verschmiert (Magerquark, Senf und Kaffee) und 1 Stunde einwirken lassen.

Anschließend durfte der S7 MaxV insgesamt 3-mal drüber wischen. Die Wasserintensität haben wir auf maximale Stufe gestellt.

So sah das Ergebnis aus:

Laminat:

Das Wischtestergebnis des Roborock S7 MaxV Ultra auf dem Laminatboden wird übersichtlich dargestellt

PVC:

Das Wischtestergebnis des Roborock S7 MaxV Ultra auf einem PVC-Boden wird übersichtlich dargestellt

Fliesen:

Das Wischtestergebnis des Roborock S7 MaxV Ultra auf einem Fliesenboden wird übersichtlich dargestellt

In der Summe hat uns der Roborock S7 MaxV im “Extremtest” überzeugt.

Auf dem PVC- und dem Fliesenboden war das Ergebnis beinah perfekt. Auf dem Laminatboden war es etwas schlechter.

Unser Tipp: Lass über hartnäckige Flecken mehrmals (im Intensivmodus) drüberwischen. 💡

Eins hat der Extremtest auch gezeigt: Lang eingetrockneter und mühsam über Wochen “eingearbeiteter” Dreck kann (vermutlich) nur schwer entfernt werden.

Das Wischen per Hand wird auch der Roborock S7 MaxV nicht komplett ersetzen. (Dies war auch nie das Ziel des kleinen Haushaltshelfers). Aber durch regelmäßige Nutzung musst Du deutlich seltener zum Wischmopp und Putzeimer greifen. 🪣 🧽

Das Ergebnis zählt zum Besten, was wir bislang von Saug-Wisch-Robotern gesehen haben.

Roborock S7 MaxV Ultra im Wischtest: unser Fazit

Im Extremtest hat der Roborock S7 MaxV Ultra bereits sein Potenzial gezeigt.

Dieses wird im alltäglichen Gebraucht bestätigt.

Badezimmer:

Der Roborock S7 MaxV Ultra wischt den Boden im Badezimmer

Arbeitszimmer:

Der Roborock S7 MaxV Ultra wischt den Boden im Arbeitszimmer

Die zahlreichen Features (Vibration der Wischplatte, Moppreinigung, etc.) führen zu einem sehr guten Wischergebnis in der Wohnung.

Das Wischbild fällt sehr gleichmäßig aus. Streifenbildung, Wasseransammlungen etc. konnten wir zu keiner Zeit beobachten.

P.S.: Diese Brühe kriegen wir jeden zweiten Tag nach dem Wischen unserer ganzen Wohnung vorgehalten: 😮

Dreckiges Wischwasser ist im Schmutzwassertank des Roborock S7 MaxV Ultra zu sehen

(Wahnsinn, wo kommt nur all der Dreck her…) 😱

Nach der Reinigung füllen sich die Böden sehr sauber an. Tolles Ergebnis.

Zusammenfassend lässt sich festhalten:

Was das Wischen angeht, kann kaum ein Konkurrent dem Roborock S7 MaxV Ulta das “Wasser reichen”. Ganz Klar einer der besten Saugroboter mit Wischfunktion auf dem Markt. 💧

Wischtips

Wie wir gesehen haben, fällt das Wischergebnis bereits sehr gut aus.

Nichtsdestotrotz kannst Du ein paar einfachen Handgriffen vornehmen, um das Ergebnis sogar noch etwas aufzubessern:

  • Setze etwas Spezialreiniger zu. Den Wischroboter-Spezialreiniger kannst Du bei Amazon erwerben* (Wir empfehlen den Reiniger nicht in den Frischwassertank der Ultra Station zu schütten, sondern direkt in den mobilen Wassertank).
  • Die Ultra-Station macht bei der Wischmopp-Reinigung einen guten Job. Nichtsdestotrotz empfehlen wir, den Wischlappen regelmäßig in der Waschmaschine zu reinigen.
  • Daher ist es auch ratsam, stets einen Ersatzwischmopp zur Hand zu haben (bei Amazon erhältlich*)
  • Ist ein Zimmer stark verschmutzt? Lass es gleich mehrmals im “Intensiv-Wisch-Modus” reinigen.

Mehr Informationen zu diesem Thema kannst Du unserem umfassenden Ratgeberartikel entnehmen: “Beste Saug-Wisch-Roboter im Test

Roborock S7 MaxV Ultra: Der Saugtest

Die maximale Saugleistung des Roborock S7 MaxV liegt bei 5100 Pa. und ist somit mehr als doppelt so hoch wie beim Vorgängermodell Roborock S6 MaxV.

Wenn Du Dir unter dieser Zahl nichts Genaues vorstellen kannst, hilft folgender Vergleich: 2000 Pa. reichen aus, um eine AA-Batterie aufzusaugen.

Zusätzlich ist der Roborock mit einer Bürste aus Vollgummi ausgestattet, die sich aufgrund ihres Mehrebenen-Schwebemechanismus auch an unebene Böden anpasst.

Die Gummibürste des Roborock S7 MaxV ist zu sehen, während ein Teppich gereinigt wird.
Image: © Roborock

Außerdem stehen Dir 5 unterschiedliche Saugstufen (Balanciert bis Max+) zur Verfügung.

Doch all die oben beschriebenen Eigenschaften sind nur “Indikatoren” für eine gute Reinigungsleistung.

Um hierzu eine fundierte Aussage treffen zu können, muss sich der Saugroboter zuerst einem Praxistest auf unterschiedlichen Bodenbelägen unterziehen.

Gesagt, getan. 👏

Nachstehend findest Du die Testergebnisse des Roborock S7 MaxV auf Hartböden und Teppichen.

Weiterhin haben wir den Roboter über mehrere Wochen im Alltag genutzt. Auch diese Erfahrungen fließen in die Gesamtbewertung ein. 👇

Saugtest auf Hartböden

Auf Hartböden war das Ergebnis hervorragend.

Das Saugtestergebnis des Roborock S7 MaxV auf einem Hartboden wird übersichtlich dargestellt

Alle Schmutzarten wurden im Test zuverlässig aufgesaugt.

Mit dieser Leistung zählt der S7 MaxV zu den besten Saugrobotern für Parkett bzw. Hartboden.

Roborock S7 MaxV Ultra: Saugtest auf Teppich

Der Roborock S7 MaxV Ultra kommt mit Hartböden gut zurecht, aber was ist mit Teppichen?

Der Staubsaugerroboter ist mit einem zuverlässigen Teppicherkennungssystem ausgestattet, welches dafür sorgt, dass die Saugleistung automatisch erhöht wird, wenn er auf einen Teppich fährt.

Darüber hinaus verfügt er über spezielle Noppen an der Unterseite. Diese “durchpflügen” die Teppichfasern (ähnliches Prinzip wie beim Ackerbau) und sorgen dafür, dass der Schmutz besser gelöst werden kann.

Die Noppen an der Unterseite des Roborock S7 MaxV sind in der Nahaufnahme zu sehen

Weiterhin ist der Roborock S7 MaxV so konzipiert, dass er den Teppich zuerst an den Kanten abfährt. Erst im Anschluss wird dieser als Ganzes gereinigt.

Das ist eine gute Sache, denn an den Teppichkanten sammelt sich in der Regel besonders viel Schmutz an.

(Somit wird diesen “sensiblen Stellen” besondere Aufmerksamkeit gewidmet).

Und so sah das Saugtestergebnis aus:

Kurzfloriger Teppich

Das Saugtestergebnis des Roborock S7 MaxV auf einem kurzflorigen Teppich wird übersichtlich dargestellt

Langfasriger Teppich

Das Saugtestergebnis des Roborock S7 MaxV auf einem langfasrigem Teppich wird übersichtlich dargestellt

Auch auf dem flauschigen Untergrund wusste der Roborock S7 MaxV zu überzeugen.

Weder Linsen…

Der Roborock S7 MaxV reinigt im Test Linsen auf einem Teppich

Der Roborock S7 MaxV Ultra saugt im Test Linsen auf einen Teppich

Noch Haferflocken…

Der Roborock S7 MaxV reinigt im Test Haferflocken auf einem Teppich

Der Roborock S7 MaxV saugt Haferflocken auf einem Teppich

… stellten ein Problem dar.

Mit Sand hatte der kleine Haushaltshelfer schon etwas mehr Mühe. Dennoch fällt das Ergebnis (vor allem im Vergleich zur Konkurrenz sehr überzeugend aus).

Der Roborock S7 MaxV reinigt im Test Sand auf einem Teppich

Der Roborock S7 MaxV saugt Sand auf einem Teppich

Mit dem Ergebnis zählt der S7 MaxV zu den besten Staubsauger-Robotern für Teppiche.

Gummierte Seitenbürste und sehr hochflorige Teppiche: unsere Lösung

Wir haben festgestellt, dass die gummierte Seitenbürste nicht optimal für Teppiche geeignet ist.

Diese “verbiegt” sich etwas bzw. hört sogar auf sehr hochflorigen Teppichen für einen kurzen Moment auf zu rotieren.

Die gummierte Seitenbürste des Roborock S7 MaxV verbiegt sich auf einem hochflorigen Teppich

Die Seitenbürste aus Gummi kann sich auf sehr hochflorigen Teppichen zudem sogar verheddern.

Wenn Du derartiges bei Dir beobachten solltest, hier sind einige Lösungsvorschläge:

  • Für derart hochflorige Teppiche sind Saugroboter nicht konzipiert. Hier empfehlen wir zu einem leistungsstarken Dyson Akkustaubsauger zu greifen.
  • Alternativ kannst Du den Teppich komplett von der Reinigung aussparen, durch die Festlegung einer No-Go-Zone.

Du kannst auch die Seitenbürste des Roborock S5 benutzen (bei Amazon zu kaufen*). Diese ist aus Borsten und kann sich somit auf einem hochflorigen Teppich nicht verknoten.

Alltagstest

In der “Saugarena” konnte der Roborock S7 MaxV Ultra schon mal glänzen.

Aber wie macht sich der kleine Haushaltshelfer im Alltag?

Wir haben den Saugroboter mehrere Wochen am Stück in unserer Wohnung ausprobiert. Und unsere Erfahrungen waren durchweg positiv.

Die hervorragende Saugleistung wird durch eine Top-Wischfunktion ergänzt. In der Summe sorge dies für blitzblanke Böden. 💎

Umgang mit Haaren

Tierhaare (aber auch lange Menschenhaare) können einem Saugroboter zu schaffen machen. 👩‍🦰 🐶

Der Roborock S7 MaxV Ulta kommt mit Haaren allerdings sehr gut zurecht. Die gummierte Bürste kann hier ihre Vorteile voll ausspiele.

Denn die Gummibürste ist - im Gegensatz zu üblichen Borsten-Bürste - so konzipiert, dass sich keine Haare um sie wickeln können. Diese werden in den mobilen Staubtank geleitet und verschwinden anschließend im Staubbeutel der Absaugstation.

Die Gummibürste des Roborock S7 MaxV wird in den Händen gehalten

Lediglich an den Enden der Bürste setzen sich ein paar Härchen fest.

Hierzu kann die Bürste einfach entnommen und auseinandergebaut werden. Die sich dort festgesetzten Haare können mit einem Handgriff herausgezogen werden.

Haare werden aus der Gummibürste des Roborock S7 MaxV Ultra entfernt

P. S. : Die Bürste ist aus sehr robusten Gummi gefertigt. Daher ist diese deutlich widerstandsfähiger und kann schwerer Schaden nehmen.

Aber auch um die Seitenbürste wickeln sich Haare auf.

Haare haben sich um die Seitenbürste des Roborock S7 MaxV Ultra aufgewickelt und werden mit einem Messer weggeschnitten

Auch diese musst Du nach einiger Zeit entfernen. Wir empfehlen hierzu ein Messer zu nehmen und diese vorsichtig wegzuschneiden. 🔪

Auf zwei Nachteile wollen wir hier hinweise:

  • Zum einen ist die Seitenbürste mit einer Schraube befestigt. Somit musst Du etwas mehr Aufwand investieren, wenn Du diese abnehmen willst.
  • Zum andern fehlt dem Lieferumfang ein Reinigungswerkzeug (bei zahlreichen Konkurrenten ist dieses stets Teil des Lieferumfanges)

P.S.: Die Ultra-Station ist für Haustierbesitzer ein wahrer Segen. Haustiere schleppen eine Menge Schmutz (Haare, Erde, …) mit ins Haus.

  • Mit Hilfe der Absaugstation wird der kleine mobile Staubbehälter stets automatisch geleert.
  • Des Weiteren ist dank der hervorragenden Wischfunktion (inkl. der Mopp-Waschung an der Ultra Station) stets für die nötige Sauberkeit gesorgt.

Hast Du stark haarende Zweibeiner / Vierbeiner daheim? Dann ist der Roborock S7 MaxV Ultra eine sehr gute Option für Dich. 👩‍🦰 🐶

Roborock S7 MaxV Ultra: Unsere Erfahrungen mit der Ecken- und Leistenreinigung

Nach unseren Erfahrungen war die Reinigung entlang der Leisten gut.

Spezielle Sensoren sorgen dafür, dass der Roborock S7 MaxV Ultra nah an die Wand heran fährt. Die Seitenbürste kann dann den dort befindlichen Dreck herauskehren. 🧹

Der Roborock S7 MaxV Ultra reinigt entlang einer Leiste

Die Qualität der Eckenreinigung ist in Ordnung.

Der Roborock S7 MaxV Ultra reinigt in einer Ecke

Es gibt aber Modelle auf dem Markt, die eine etwas längere Seitenbürste mitbringen (und somit auch etwas mehr Schmutz aus der Ecke herauskehren können).

Die Länge der Seitenbürste des Roborock S7 MaxV Ultra wird mit der Länge eines Konkurrenzproduktes verglichen

Allerdings muss man erwähnen, dass kein runder Saugroboter ein 100 % zuverlässiges Reinigungsergebnis in Ecken vorweisen kann. ☝️

Uns ist ebenfalls aufgefallen, dass beim eingeschalteter “AIVI 2.0 Hinderniserkennung” manch eine Ecke nicht komplett befahren wurde. Schaltet man die Technologie aus, wird die Ecke wie gewohnt vollständig angefahren.

Wir hoffen sehr, dass diese Software-Schwierigkeit durch ein Update behoben wird.

Kartenerstellung und -Speicherung

Bei der ersten Reinigungsfahrt wird eine Karte von Deiner Wohnung erstellt. Das Geschehen kannst Du live in der Handy-App mitverfolgen. 🗺️

Dank der “Quick Mapping Funktion” (Schnellkartierung) wurde die Karte von unserer 80 m² großen Wohnung in gerade einmal 7 Minuten angelegt. 👍

Der Schnellkartierungsprozess des Roborock S7 MaxV Ultra ist in der Handy-App zu beobachten.

Die Raumaufteilung wird automatisch vorgenommen. Wenn Du damit nicht zufrieden bist, nehme einfach nachträglich Änderungen vor. In der App kannst Du beliebig Räume aufteilen und zusammenführen.

Ist der Kartierungsprozess abgeschlossen, lässt sich die Wohnungskarte in der Roborock App einsehen.

Die Wohnungskarte ist in der Roborock S7 MaxV App zu sehen

Große Objekte (bzw. deren Umrisse) werden in der Karte verzeichnet:

  • (1) Türen
  • (2) Tischbeine
  • (3) Schränke
Weiterhin erkennt der S7 MaxV eigenständig beim Mapping-Prozess Möbelstücke (und sogar unterschiedliche Bodenbeläge). Diese werden direkt in der Karte eingezeichnet.

Möbelstücke sind in der Karte der Roborock S7 MaxV App zu sehen

Anhand der identifizierten Möbel weiß der Robosauger, dass es sich um ein Schlafzimmer (=Bett), Arbeitszimmer (=Schreibtisch) oder Bad (= 🚽) handelt.

Mit Hilfe dieser Informationen legt der S7 MaxV Ultra automatisch Saugkrafteinstellung und Wasserintensität pro Raum fest.

Weiterhin wird Dir eine Reinigungsreihenfolge vorgeschlagen (Schlafzimmer zuerst, Bad zuletzt etc.). Diese kannst Du selbsterklärend stets nach Wunsch in der App ändern.

Du kannst zudem eigenhändig Möbelstücke in der Karte platzieren, bspw. Bett, Stuhl, Kommode etc. 🛏️ 🪑

In der Roborock S7 MaxV App wird eingestellt, dass nur unter dem Tisch gereinigt wird

Und dies hat nicht nur einen ästhetischen Charakter, sondern auch eine praktische Funktion. Indem Du die einzelnen Möbelstücke anklickst, kannst Du explizit unter diesen reinigen lassen.

Auch wir nutzen dieses Feature öfters: Nach dem Essen mal schnell die Krümmel unter dem Tisch reinigen lassen. Sehr praktisch. 🍞

Insgesamt können bis zu vier Karten gespeichert werden, sodass der Roboter auch in mehrstöckigen Häuser eingesetzt werden kann.

3D-Karte

Der Roboter erstellt und speichert eine 3D-Karte der zu putzenden Wohnung, die auch via App eingesehen werden kann.

Eine 2D Karte und eine 3D-Karte sind im Vergleich nebeneinander zu sehen.

Mit der neusten iPhone-Generation kannst Du mit dem Laser-Entfernungsmesser eine komplexe und sehr genaue 3D Karte erstellen lassen (Matrix-Modus).

3D Karte des Roborock S7 MaxV Utra ist zu sehen

Der konkrete Mehrwert eine 3D-Karte lässt sich aktuell schwer abschätzen. Jedenfalls bietet Dir die detaillierte Darstellung definitiv mehr Einstellungsmöglichkeiten.

Navigation & Fahrweise des Roborock S7 MaxV Ultra im Test

Der Roborock S7 MaxV Ultra verfügt über ein intelligentes Laser-Distanz-Navigationssystem (LDS-Navigation bzw. Lidar-Navigation).

Die Lasernavigation des Roborock S7 MaxV Ultra ist zu sehen.
Quelle: roborock.com

Ein anpassungsfähiger Routen-Algorithmus erlaubt es dem Roboter, die beste Reinigungsroute zu finden und die Putzleistung an die räumlichen Gegebenheiten anzupassen.

Hiermit kann sich der Robosauger in Deiner Wohnung perfekt zurechtfinden.

Die LDS-Lasernavigation kartiert das Zuhause mit einer Genauigkeit von 2 cm.

Die Qualität der Navigation ist sehr beeindruckend: Präzise, strukturiert, schnell und absolut zuverlässig fährt der S7 MaxV Dein Zuhause ab.

Für unsere 80 m² große Wohnung hat der Robosauger 42 Minuten gebraucht. Kein Zimmer bzw. keine Stelle wurden übersehen.

Die schnelle und strukturierte Navigation des Roborock S7 MaxV Ultra ist in der Handy-App zu sehen

Wir finden, dass die Lasernavigation der bisweilen getesteter Roborock Saugroboter zum Besten gehört, was der Markt aktuell zu bieten hat.

Höhere Gegenstände (> 10 cm) werden als Hindernisse erkannt und umfahren.

Flache Objekte (< 10 cm) hingegen werden von der Lasernavigation “übersehen”. 👀

Aber keine Sorge, auch hier bietet der S7 MaxV Ultra eine Lösung. 👇

Reactive AI 2.0: Zusätzliche Kamera und Lasertechnik sorgen für Objekterkennung

Mit Hilfe der RGB-Kamera werden herumliegende (flache) Gegenstände gesichtet. 👀

Die Kamera des Roborock S7 MaxV ist von vorne zu sehen.
Quelle: roborock.com

Im zweiten Schritt vergleicht die Reactive AI 2.0-Software (AI= Artificial Intelligence = datenbasierte künstliche Intelligenz) die aufgenommenen Bilder mit den in der Datenbank gespeicherten Objekten.

Auf diese Weise “versteht” der Robosauger, um welches Objekt es sich exakt handelt und berechnet einen Umweg. 🧦 👡
Eine Übersicht zeigt eine Sammlung von Objekten, welche der Roborock S7 MaxV Ultra als Hindernisse erkennt und umfährt
Image: © Roborock

Somit werden auch flache Gegenstände selbständig erkannt und umfahren.

Dieses Vorgehen kennen wir bereits vom Roborock S6 MaxV Test. Als Schwachstelle haben wir die Tatsache ausgemacht, dass gute Lichtverhältnisse erforderlich sind. 💡

Doch nicht umsonst heißt die Technologie: Reactive AI 2.0. Zusätzlich zum verbesserten Algorithmus legt Roborock nochmal eine Schippe drauf. Additiv zu der Kamera sind folgende Technologien verbaut:

  • 3D-Licht-Scanner
  • Spezielle Lampe

Es ist zu sehen, wie der Roborock S7 MaxV Hindernisse bei Tag und bei Nacht umfährt

Somit kann der Roboter sogar im Dunkeln Hindernisse selbständig erkennen und umfahren. 🌑

Du kannst in der App die Sensibilität der Objekterkennung in 3 Stufen einstellen.

Die Sensibilität der Objekterkennung kann in der Roborock App in 3 Stufen eingestellt werden.

Hierbei lautet die einfache Faustformel: je unsensibler die Einstellung ist, desto schlechter werden die Hindernisse erkannt / bzw. der Roboter ist mutiger (und schneller) unterwegs und traut sich eher in die engen Stellen.

Erkannte Hindernisse werden in der Karte markiert und mit Beweisfoto gespeichert.

Erkannte Hindernisse werden in der Wohnungskarte eingezeichnet

Tipp: Wurden Hindernisse erkannt, wo keine sind bzw. soll diese Stelle “mutiger” befahren werden, dann lösche die Hindernisse in der Karte einfach wieder raus. 💡

Mit aktivierter Hinderniserkennung verlangsamt sich die Navigation des Roboters etwas. (Was ja auch völlig normal ist, da der Roboter “etwas vorsichtiger” unterwegs ist und die Umfahrung von Objekten Zeit in Anspruch nimmt).

Statt ca. 1 Minute pro m² werden 1,5 - 2 Minuten benötigt.

Wir haben auch festgestellt, dass der S7 MaxV mit der Zeit dazu lernt. Die Geschwindigkeit erhöht sich von Fahrt zu Fahrt.

Wir haben die Hinderniserkennung des Roborock S7 MaxV einem Praxistest unterzogen. Die Ergebnisse findest Du im nächsten Kapitel. 👇

P. S.: Wenn ein Häkchen in der Klammer steht, dann wurde das Objekt zwar erkannt, aber beim Umfahren leicht berührt. (✅)

Hundehaufen

Hundehaufen stellen eine echte Gefahrenquelle für Saugroboter dar. 💩

Denn wenn der kleine Haushaltshelfer den Tierkot übersieht, kann es in einer echten Sauerei enden…

Daher haben wir im Test die Hinderniserkennung auf “maximale Sensibilität” gestellt und den “Tiermodus” ebenfalls aktiviert.

Der Roborock S7 MaxV Ultra beim Objekterkennungstest von Hundekot

Durch den Roborock S7 MaxV als Hindernisse erkannte Hundehaufen sind in der Wohnungskarte eingezeichnet

In unserem Test hat der Roborock S7 MaxV Ultra 100 % der Hundehaufen gemieden. Diese wurden sehr großflächig (vielleicht sogar zu großflächig…) umfahren.

Bei Tierhinterlassenschaften gilt aber die Devise: lieber Vorsicht als Nachsicht. Daher sind wir mit dem Ergebnis sehr zufrieden. 👍

Höhere Objekte

Höhere Gegenstände (wie bspw. Schuhe) sind aus unserer Sicht weniger kritisch. 👠 👢

Denn diese können nicht eingesaugt werden. Im schlimmsten Fall schiebt der kleine Haushaltshelfer diese etwas durch das Zimmer.

Der Roborock S7 MaxV Ulta umfährt hohe Objekte beim Hinderniserkennungstest

Durch den Roborock S7 MaxV als Hindernisse erkannte hohen Objekte sind in der Wohnungskarte eingezeichnet

In unserem Test war das Ergebnis sehr gut. Lediglich die Schnürsenkel eines Schuhs wurde mit der Seitenbürste berührt.

Flache Objekte

Flache Objekte stellen immer eine große Herausforderung dar.

Der Roborock S7 MaxV beim Objekterkennungstest von flachen Gegenständen

Die flachen Objekte werden als Hindernisse in der Roborock S7 MaxV App eingezeichnet

Hier hat der S7 MaxV etwas Federn lassen. Die beiden Blöcke konnte er nicht als Hindernisse ausmachen.

Kabeltest

Insbesondere Kabel können für Saugroboter lästig werden. 🔌

Denn dieses verheddert sich in der Bürste und der Reinigungsvorgang muss abgebrochen werden (bis Du zur Hilfe kommst und das Kabel wieder entfernst).

Kabel Lose:

Der Roborock S7 MaxV Ultra beim Objekterkennungstest von losen Kabeln

Die losen Kabel werden als Hindernisse in der Karte des Roborock S7 MaxV Ultra eingezeichnet

Kabel zusammengerollt:

Der Roborock S7 MaxV Ultra beim Objekterkennungstest von zusammengerollten Kabeln

Die zusammengerollten Kabel werden als Hindernisse in der Karte des Roborock S7 MaxV Ultra eingezeichnet

Beim Kabeltest hat uns das Ergebnis wirklich gut gefallen.

Insbesondere die “losen Kabel” sind für den Saugroboter eine große Herausforderung. Diese meisterte der Roborock S7 MaxV sehr ordentlich.

Hinderniserkennung des Roborock S7 MaxV Ultra: unsere Erfahrungen & Fazit

Unsere Erfahrungen mit der Reactive Ai 2.0 Technologie sind gespalten.

Je sensibler die Objekterkennung eingestellt ist, desto “vorsichtiger” fährt der Roborock S7 MaxV Ultra durch Deine Wohnung.

Dies hat zur Folge, dass zwar der Roboter die Hindernisse meidet und extrem schonend mit Deinen Möbeln umgeht. (Die Gegenstände werden beinah gar nicht angerempelt.)

Andererseits verschlechtert sich das Reinigungsergebnis etwas: So werden enge Stellen (z. B. Ecken) nicht perfekt befahren. Manchmal werden Hindernisse an Stellen erkannt, wo gar keine sind.

Wir haben die beste Erfahrung mit dem “weniger Kollisionsmodus” gemacht. Hier wurden die Hindernisse gut erkannt und der Roboter hat auch die engen Bereiche in der Wohnung befahren.

Die Technologie funktioniert bei weitem nicht perfekt. Manche Gegenstände werden besser erkannt (z. B. Schuhe) manche eher schlechter (z. B. Blöcke).

Mit anderen Worten ausgedrückt: Die Reactive AI 2.0 bietet einen Mehrwert. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich der Sauger an flachen Objekten festfährt, reduziert sich deutlich.

Allerdings blind auf die Technik verlassen kannst Du Dich auch nicht.

Da die Zuverlässigkeit stark davon abhängt, wie gut die Datenbank mit den Fotos gepflegt wird, ist davon auszugehen, dass die Qualität Hinderniserkennung künftig sukzessive gesteigert wird.

Wir halten fest: Die Hinderniserkennung des Roborock S7 MaxV zählt zu den besten Systemen, welche aktuell auf dem Markt erhältlich sind.

Wie gut kann der Roborock S7 MaxV Ultra Türschwellen überfahren?

Der Roborock S7 MaxV Ultra konnte in unserem Klettertest eine Maximalhöhe von ca. 1,8 - 1,9 cm (bei einer 90 Grad Kante) überfahren.

Roborock S7 MaxV Ultra überfährt eine hohe Türschwelle

Das ist ein ordentlicher Wert. Wenn man die Wischplatte abnimmt, verbesserte sich die Kletterfähigkeit sogar etwas.

Somit dürften 95 % der gewöhnlichen Türschwellen für den Roborock S7 MaxV Ultra kein Problem darstellen.

Wenn Du in einer Altbauwohnung lebst, dann können die Türschwellen etwas höher ausfallen. Aber auch in diesem Sonderfall musst Du nicht auf den praktischen Haushaltshelfer verzichten.

Mit speziellen Türschwellenrampen bzw. Übergangsprofilen lassen sich auch diese Hindernisse überqueren. 👇

Handy App

Der Saugroboter kann auf 3 Arten gesteuert werden:

  • Knöpfe am Saugroboter selbst
  • Sprachsteuerung (siehe nächstes Kapitel)
  • und Handy-App

Durch das Drücken der Tasten am Saugroboter lassen sich einige Grundfunktionen ausführen:

  • Ladedock ansteuern (1)
  • Reinigung starten / stoppen (2)
  • Bereichsreinigung beginnen bzw. Kindersicherung aktivieren (3)

Die drei Steuerungstasten auf der Oberseite des Roborock S7 MaxV sind in der Nahaufnahme zu sehen

Mehr Einstellungsmöglichkeiten findest Du in der Handy-App. 📱

Du hast die Qual der Wahl, gleich 2 Apps können genutzt werden:

Die Roborock App steht im App-Store zum Download zur Verfügung

Die Xiaomi Home App steht im App Store zum Download zur Verfügung

Roborock App oder Xiaomi Home App?

Wenn Du keine weiteren Smart-Home-Produkte von Xiaomi daheim hast, empfehlen wir die Roborock App zu benutzen. Diese ist ausschließlich auf den Gebrauch des Saugroboters optimiert. Außerdem werden Updates hier zügiger eingespielt.

Hast Du hingegen weitere Smart-Home Produkte von Xiaomi (z. B. einen Xiaomi Luftreiniger) dann macht die Xiaomi Home App u. U. mehr Sinn. All die Produkte können dann mit Hilfe einer einzigen App gesteuert werden.

Bezüglich Funktionsumfang unterscheiden sich die beiden Apps nicht.

Einrichtung und Herstellung der WLAN-Verbindung

Der Installationsprozess ist unkompliziert.

Zunächst muss die App auf das Telefon herunterladen werden, dann erfolgt die Registrierung (mit einer E-Mail-Adresse und einem Passwort).

Anschließend kannst Du die WLAN-Verbindung herstellen. Die App bietet Dir hierzu eine genaue Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Die einzelnen Schritte zur Herstellung einer WLAN-Verbindung werden in der Roborock S7 MaxV Ultra App angezeigt

Was tun, wenn die WLAN-Verbindung nicht hergestellt werden kann?

Wenn sich die WLAN-Verbindung nicht herstellen lässt, versuche die Routereinstellung von 5-GHz-Frequenz auf den 2,4-GHz-Bereich zu ändern.

Weiterer Tipp: Führe den Einrichtungsvorgang mit dem Telefon im Flugmodus durch (die WiFi-Verbindung wird hierbei aktivieren).

Wenn die besagten Tipps nicht weiterhelfen, schau Dir unseren Roborock App Artikel an. Hier haben wir weitere Lösungsansätze zusammengetragen.

Kann der Roborock S7 MaxV Ultra auch ohne einer WLAN-Verbindung betrieben werden?

Ja, das ist möglich. Allerdings ist der Funktionsumfang stark eingeschränkt.

Dank der Steuerungstasten auf der Oberseite des Saugroboters kannst Du eine Komplettreinigung starten (und stoppen), einen spezifischen Bereich reinigen lassen und den Bot zurück zur Dockingstation schicken.

Allerdings empfiehlt es sich zumindest einmal eine WLAN-Verbindung herzustellen, um die neusten Updates zu installieren. Es ist wichtig, damit Dein Gerät ordnungsgemäß funktioniert und keine Fehler und / oder Schwachstellen aufweist.

Ist die App eingerichtet, dann kann es auch schon losgehen.

Nun erkundet der S7 MaxV bei seiner ersten Fahrt Deine Wohnung und erstellt eine Karte (Siehe Kapitel “Wohnungskarte”). Die besagte Karte ist sehr wichtig, damit Du einzelnen Funktionen des S7 MaxV sinnvoll nutzen kannst.

Auf die einzelnen Einstellungsmöglichkeiten wollen wir nun eingehen. 👇

Funktionsumfang der Roborock App

In der Roborock-App findest Du eine Menge interessanter Funktionen.

Wenn Du die App öffnest, wird Dir die Karte Deiner Wohnung auf dem Startbildschirm angezeigt.

Die Einstellungsmöglichkeiten auf dem Startbildschirm der Roborock S7 MaxV Ultra App sind zu sehen

Hier können die wichtigsten Einstellungen vorgenommen werden:

  • (1) Wähle aus, ob Du die gesamte Wohnung, nur einen Raum oder einen Bereich reinigen möchtest
  • (2) lege die gewünschte Saugkraft- und Wasserabgabeeinstellung fest
  • (3) Schicke den Saugroboter zurück zur Dockingstation
  • (4) Ändere die Kartendarstellung (2D- oder 3D-Ansicht)
  • (5) Lege Sperrbereiche fest
  • (6) Bearbeite die Karte
  • (7) Greife auf die Überwachungs- bzw. Kommunikationsfunktionen zu
  • (8) Starte die Komplett-Wohnungsreinigung

Über das Hamburger-Symbol (9) rechts oben in der Ecke gelangst Du zu weiteren Funktionsmöglichkeiten. 👇

Saugkraft / Wasserabgabe

In der Roborock App kannst Du für jedes einzelne Zimmer die Wasserabgabe bzw. Saugkraft einstellen.

Saugkraft bzw. Wasserabgabemenge wird in der Roborock App für jeden Raum einzeln festgelegt

Das ist ein praktisches Feature. So kannst Du die Reinigungsintensität den entsprechenden Bodenbelägen bzw. dem aktuellen Verschmutzungsgrad anpassen.

Einzelraum- bzw. Bereichsreinigung

Ist ein Raum (z. B. die Küche) oder gar ein bestimmter Bereich (z. B. der Essbereich) besonders stark verschmutzt?

Einzelraumreinigung bzw. Bereichsreinigung wird in der Roborock S7 MaxV Ultra App eingestellt

Kein Problem. Mit einem Klick in der App kannst Du exakt diesen Bereich reinigen lassen.

Sperrzonen

Sollen gewisse Bereiche (z. B. Kinderspielecke) von der Reinigung ausgeschlossen werden?

Sperrzonen werden in der Roborock S7 MaxV Ultra App festgelegt

Hierbei kannst Du entscheiden, ob Du “Nicht-Wisch-Zonen” oder “Nicht-Saug-Zonen” definierst.

Kartenbearbeitung

Bei der ersten Reinigungsfahrt wird eine Wohnungskarte erstellt.

Diese kannst Du nachträglich bearbeiten:

  • Teile Räume auf oder führe Räume zusammen
  • Platziere Möbelstücke in der Karte
  • Lege Bodenbeleg in einzelnen Räumen fest

Die Wohnungskarte wird in der Roborock S7 MaxV Ultra App bearbeitet

Raumbenennung

Du kannst die Räume in der Karte benennen.

Räume werden in der Roborock S7 MaxV Ultra App benannt und mit Symbolen versehen

Zur besseren Übersicht kannst Du den Räumen Symbole zuteilen:

  • Bad = 🛁
  • Schlafzimmer = 🛏️
  • etc.

Reinigungsreihenfolge festlegen

Anhand der erkannten Möbel registriert der Roborock S7 MaxV Ultra, um welche Zimmer es sich handelt und legt selbständig eine plausible Reinigungsreihenfolge fest (Schlafzimmer zuerst, Badezimmer zuletzt).

Reinigungsreihenfolge für die Zimmer wird in der Roborock S7 MaxV Ultra App eingestellt

Willst Du diese ändern, dann kannst Du mit wenigen Klicks eine eigene Reinigungsreihenfolge definieren.

Reinigungsplan erstellen

Vergisst Du öfters den Saugroboter zur Reinigung loszuschicken?

Kein Problem. Erstelle in der Roborock S7 MaxV Ultra App einfach einen Wochen-Reinigungsplan.

Wochen-Reinigungsplan wird in der Roborock S7 MaxV Ultra App erstellt

Dann beginnt die Reinigung ganz von alleine, ohne dass Du einen Gedanken daran verschwenden musst.

Wartung

Im Bereich “Wartung” findest Du einige nützliche Tipps, wie Du den Roborock S7 MaxV Ultra pflegen kannst.

In der Roborock S7 MaxV Ultra App werden viele nützliche Wartungstipps angezeigt

Des Weiteren wirst Du darüber informiert, wann bestimmte Verbrauchsteile ausgetauscht werden sollten.

Ersatzteile kannst Du im Roborock Shop auf Amazon bestellen*.

Reinigungshistorie

In der Roborock App kannst Du Dir die zuletzt getätigten Reinigungsläufe anzeigen lassen.

Reinigungshistorie wird in der Roborock S7 MaxV Ultra App eingesehen

Hier lassen sich ein paar Eckdaten zur Reinigung anschauen (gereinigte Fläche in m², benötigte Reinigungszeit, …)

Einstellungen für die Ultra Wash-Fill-Station festlegen

Hier kannst Du einige Einstellungen bzgl. des Absaugvorgangs und der Mopp-Reinigung definieren:

  • Wie intensiv soll der Wischmopp gereinigt werden?
  • Nach welchem Zeitintervall soll der S7 MaxV zur Ultra-Station zurückkehre, um den Wischmopp zu reinigen (10, 15, 20 ..40 Minuten?)
  • Wie oft soll der Absaugvorgang stattfinden?
  • etc.

Einstellungen bzgl. der Ultra Station werden in der Roborock S7 MaxV App getroffen

Umgang mit Teppichböden

In der Roborock S7 MaxV Ultra App kannst Du festlegen, wie Teppichböden behandelt werden sollen (Wenn der Roboter im Wischmodus unterwegs ist). Die folgenden Optionen sind verfügbar:

  • Die Saugkraft soll automatisch beim Befahren eines Teppichs erhöht werden. (Wir empfehlen, diese Option stets eingeschaltet zu lassen).
  • Wischplatte wird beim Befahren des Teppichs angehoben
  • Teppichböden sollen gemieden werden

Einstellungen für den Umgang mit Teppichen werden in der Roborock S7 MaxV App getroffen

Sicherheits- und Kommunikationsfeatures

Hier kannst Du einstellen, dass der Roboter Dein Zuhause überwacht. 📷

Weiterhin kannst Du Video-Anrufe starten. 📞

Mehr über dieses Feature kannst Du dem Kapitel “Videoüberwachung und Kommunikationsfeature - unsere Erfahrungen” entnehmen

Reactive AI 2.0 Hinderniserkennung

Hier kannst Du einige Einstellung bzgl. der Hinderniserkennung treffen:

  • Haustiermodus”: Hierbei achtet der Roborock S7 MaxV Ultra besonders genau auf die Hinterlassenschaften der Vierbeiner. 🐕 💩
  • Vorderlicht”: bei schlechtem Lichtverhältnis schaltet der S7 MaxV selbständig die Lampe an. (Wir empfehlen, diese Einstellung aktiviert zu lassen). 🔦
  • Fotos”: Wurde in Hindernis gesichtet, macht der Roboter ein Foto davon.
  • Feinfühligkeit der Reactive AI”: Lege fest, wie feinfühlig die Hinderniserkennung sein soll. Auf höchster Stufe fährt der Roboter sehr vorsichtig und umfährt die Objekte sehr großzügig.

In der App werden diverse Einstellungen bezüglich der Reactive AI 2.0 Hinderniserkennungstechnologie des Roborock S7 MaxV Ultra getroffen

3D Map

Du kannst Dir die Wohnungskarte in 3D (statt in 2D anzeigen lassen).

3D Wohnungskarte wird in der Roborock S7 MaxV Ultra App angezeigt

Nette Spielerei.

Fazit zur Roborock S7 MaxV Ultra App

Wir halten es kurz: Funktionsumfang, Nutzerfreundlichkeit, Design, Übersetzung… sind hervorragend.

An der Applikation gibt es nichts auszusetzen. Hut ab Roborock. 🎩

Es verwundern nicht, dass die Roborock App zum besten gehört, was der Saugroboter-Markt aktuell zu bieten hat.

Videoüberwachung und Kommunikationsfeature des Roborock S7 MaxV Ultra - Unsere Erfahrungen

Der Roborock S7 MaxV ist nicht nur ein leistungsstarker Saug-Wisch-Roboter. Er kann auch als:

  • Videoüberwachungskamera 📷
  • und Kommunikationswerkzeug eingesetzt werden 📞

In diesem Kapitel schildern wir unsere Erfahrungen mit den beiden spannenden Features. 👇

Videotelefonie

Dank der verbauten Kamera und eines Mikrofons kannst Du den Roborock S7 MaxV als eine Art “fahrendes Kommunikationstool” nutzen.

So lassen sich Videogespräche führen. So einfach gehts:

  • Öffne von unterwegs die Roborock App
  • und starte den Videoanruf 📞

Ein Videotelefonat wird über die Roborock S7 MaxV App geführt

Interessante Funktion? Ja…

Nützliche Funktion? Unserer Erfahrung nach eher eine Spielerei.

Wir benutzen dann doch lieber den “altmodischen” Skype- bzw. WhatsApp-Videoanruf.

Für Haustierbesitzer kann die Funktion durchaus Sinn ergeben. Schnell von unterwegs die App öffnen und nach dem Vierbeiner schauen… 🐶

(und wehe, er ist nicht artig, dann kannst Du ihm direkt ein paar freundliche Takte mitteilen… ) 🗣️

Ein Mensch kommuniziert mit Hilfe des Roborock S7 MaxV Ultra mit einem Hund
Image: © Roborock

Videoüberwachung

Die Front-Kamera kann auch als eine Art “fahrende Überwachungskamera” genutzt werden.

Hierbei kannst Du den Roboter wie folgt steuern:

  • Pin and Go: Schicke den S7 MaxV Ultra zu einer bestimmten Stelle auf der Karte 📍
  • Pfeiltasten-Steuerung: Lenke den Roboter eigenhändig zur gewünschten Stelle in der Wohnung. ⬆️ ⬇️ ⬅️ ➡️

Die verschiedenen Steuerungsmöglichkeiten des Roborock S7 MaxV bei der Videoüberwachung sind zu sehen

P.S.: Die Videoqualität (HD) ist ok.

Nun, wie kann man die besagte Funktion sinnvoll nutzen?

Du kannst z. B. aus dem Urlaub (oder von Unterwegs) nach dem Rechten in Deiner Wohnung schauen.

  • Habe ich die Haustür beim Verlassen verschlossen? 🚪
  • Ist der Backofen aus? 🔥
  • Und was treibt eigentlich das Haustier in meiner Abwesenheit? 🐕

Durch einen schnellen Blick in die Handy-App hast Du Gewissheit.

In der Roborock S7 MaxV App werden Bilder von Deiner Wohnung angezeigt

Wir finden die Möglichkeit den Roborock S7 MaxV Ultra als eine Art “Videoüberwachungskamera” zu nutzen recht interessant, auch wenn wir diese persönlich nicht viel beanspruchen.

Da die Sicherheit eine immer größere Rolle in unserem täglichen Leben spielt, werden die Security-Features bei dem einen oder dem anderen Freudensprünge auslösen.

Datenschutz

Datenschutz gewinnt in Zeiten schneller technologischer Innovation immens an Relevanz: Immerhin hat man mit dem Roborock eine mobile Kamera und ein Mikrofon in der eigenen Wohnung.

Dem Hersteller ist die Problematik durchaus bewusst. Daher findet sich auf der Homepage folgender Slogan wieder:

Roborock S7 MaxV Ultra Slogan zum Datenschutz
Image: © Roborock

Und es bleibt nicht bei leeren Worten, der Hersteller tut einiges dafür. Konkretes kannst Du in den Datenschutzrichtlinien nachlesen.

  • Der Saugroboter hat die Sicherheitszertifizierung (ETSI TS 303 645) Cybersecurity assessment for consumer IoT products) durch TÜV-Rheinland erhalten.
  • Der Hersteller versichert, dass keine Bilder / Videos / Tonaufnahmen an die Cloud übermittelt bzw. gespeichert werden.
  • Um die Videofunktion zu aktivieren, muss erst ein Sicherheitscode eingegeben werden.
  • Wenn der Roboter Aufnahmen tätigt, wirst Du permanent über eine SprachansageKamera ist aktiviert” darüber informiert.
  • Weiterhin blinkt die Anzeigeleuchte auf der Oberseite des Saugroboters Lila. Dies macht ebenfalls deutlich, dass die Kamera aktuell aktiv ist.

Wem die oben beschriebenen Bekundungen nicht ausreichen, der kann die Kamera abkleben und / oder die Reactive AI 2.0 Funktion in der App komplett deaktivieren. (Allerdings funktioniert die automatische Hinderniserkennung dann logischerweise nicht mehr).

Fühlst Du Dich unwohl beim Gedanken, eine fahrende Kamera inkl. Mikrofon in Deiner Wohnung unterzubringen? Dann ist der kleine Bruder (Roborock S7) der Roboter Deiner Wahl. 👇

Roborock S7 MaxV Ultra - Sprachsteuerung mit Alexa und co.

Statt dem Handy, kannst Du auch die gängigen Sprachassistenten dazu nutzen, um den Roborock S7 MaxV Ultra zu steuern.

Unterstützt werden: Alexa (hier geht es zum Robroock Skill) und Google Assistant.

In der Handy-App können auch Befehle für Apples Sprachassistenten (Siri) definiert werden.

Nachstehend findest Du die Übersicht der Sprachkommandos für Alexa.

Die Alexa Sprachkommandos für den Roborock S7 MaxV sind übersichtlich dargestellt

Wir finden die Möglichkeit den S7 MaxV Ultra per Sprache zu steuern gut. Hiermit steht einer vollwertigen Integration in Dein Smart-Home nichts mehr im Wege.

Allerdings lässt die Vielfalt der Befehle aktuell noch zu wünschen übrig.

Akkuleistung des Roborock S7 MaxV Ulta im Test

Der Roborock S7 MaxV Ultra ist mit einem 5200 mAh Akku ausgestattet. 🔋

Laut Hersteller reicht der Akkukapazität in der schwächsten Saugstufe für eine Gesamtreinigungsdauer von 180 Minuten.

Selbstverständlich hängt die maximale Reinigungsdauer von gewählten Einstellungen ab:

  • Je stärker die Saugleistung, desto kürzer hält der Akku
  • Ist die vibrierende Wischfunktion aktiviert, wird etwas mehr Akku verbraucht.

Wir haben bei Testfahrten in unserer Wohnungen (ca. 40 m² Reinigungsfläche | 80 m² Wohnfläche) folgende Werte nachgemessen:

  • Nur Sauge (Saugstufe “Balanced”): Nach der Fahrt hatte der Roborock S7 MaxV Ultra noch 83 % Restakku übrig.
  • Saugen & Wischen (Saugstufe Balanced + Wischen mit maximaler Intensität): 73 % Restakku übrig

Der Akkuverbrauch des Roborock S7 MaxV Ultra wird dargestellt

Geht der Akku inmitten der Reinigung leer, kehrt der Robosauger rechtzeitig zur Station zurück, lädt den Akku auf und setzt die Reinigung an der zuvor unterbrochenen Stelle fort (Charge & Resume).

Die maximale Ladedauer (bei vollständiger Entleerung) kann bis zu 240 Minuten betragen. P. S.: Der Akku des Roborock S7 MaxV Ultra wird 30 % schneller aufgeladen als bei den Vorgängermodellen bzw. den anderen Modellen der Roborock S7 MaxV Serie.

Der Roborock S7 MaxV Ultra ist so konzipiert, dass er problemlos auch größere Wohnungen / Häuser ”am Stück” reinigen kann.

Technische Daten des Roborock S7 MaxV

Hier findest Du alle technischen Daten des Roborock S7 MaxV auf einen Blick:

Größe (Saugroboter): 35,3 x 35 x 9.7 cm

Maximale Saugkraft: 5100 Pa

Watt: 74 Watt

Volumen Staubbehälter: 400 ml

Volumen Wasserbehälter: 200 mL

Maximale Laufzeit: 180 Minuten

Akku-Kapazität: 5200 mAh

Ladezeit: Bis zu 4 h

Steigfähigkeit: bis zu 1,9 cm

Lautstärke: bis zu 65 Dezibel

Anzahl Vibrationen pro Minute (Wischfunktion): 3000

Lautstärke

Die Lautstärke des Roborock S7 MaxV Ultra hängt maßgeblich mit der gewählten Saugkrafteinstellung zusammen.

  • Leise: 55 dB.
  • Balanced: 58 dB
  • Max: 60 dB
  • Max+: 65 dB

Die Lautstärke des Roborock S7 MaxV wird auf einer Dezibel-Skala dargestellt

Mit den im Test gemessenen Werten ist der Roborock S7 MaxV Ultra zwar nicht laut, zu den leisesten Saugrobotern zählt er aber auch nicht.

P. S.: Der Selbstentleerungsvorgang durch die Absaugstation ist mit 70 dB recht laut. Aber da dieser gerade einmal 15 Sekunden andauert, soll es uns nicht weiter stören.

Bei der Mopp-Reinigung bzw. dem Nachfüllen des Wassertanks entstehen Geräusche mit einer gemessenen Lautstärke von ca. 45 - 55 dB. Aber auch diese sollen uns nicht weiter stören, da es sich auch hier um recht kurze Zeiträume handelt.

Design, Maße & Verarbeitungsqualität

Saugroboter

Der Saugroboter hat ein Gewicht von 4660 Gramm und bringt folgende Maße mit sich: Durchmesser: 35 cm x Höhe: 9,65 cm.

Maße

Der Roborock S7 MaxV wird mit einem Lineal ausgemessen

Gewicht

Der Roborock S7 MaxV Saugroboter steht auf einer Wage und wird gewogen

Der runde Roboter besteht aus hochwertigem Kunststoff, welches in einer matten Optik daher kommt.

Die matte Oberfläche des Roborock S7 MaxV wird mit einem Finger berührt

Die matte Oberfläche fühlt sich nicht nur hochwertig an, sondern hat auch eine praktische Funktion: Fingerabdrücke sind nicht so leicht sichtbar. 👆

Der Staubsauger-Roboter ist ausschließlich in Schwarz erhältlich. Einige cool aussehende rote Design-Akzente an den Seiten lockern den Look etwas auf.

Die roten Design-Elemente des Roborock S7 MaxV sind in der Nahaufnahme zu sehen

Die Design-Elemente lassen den Roboter sehr dynamisch wirken. Dies erinnert etwas an einen coolen Sportwagen. 🏎️

Zwei Sachen müssen wir hier anmerken:

  • Wir finden es schade, dass der S7 MaxV ausschließlich in schwarzer Farbe erhältlich ist. Keine Frage, das Gerät sieht zwar richtig edel aus, aber der dunkle Look mag nicht zur jeder Einrichtung passen.
  • Weiterhin zieht die dunkle Oberfläche den Staub magisch an. Stell Dich schonmal darauf ein, den Roboter regelmäßig mit einem Tuch abzuwischen.

Des Weiteren ist auf der Oberseite eine LED-Anzeige zu sehen. Mit Hilfe unterschiedlicher Farben teilt der Roboter Dir mit, was er gerade treibt.

  • Reinigen = Weiß
  • Wischen = Blau
  • Akkuladen (Blau = Akku wird geladen und Grün = Akku ist vollgeladen)

LED-Anzeige des Roborock S7 MaxV leuchtet blau.

Die Reactive AI 2.0 Technologie (3D-Kamera und Laser) sowie die Ladekontakte des Roborock S7 MaxV finden sich in der Front wieder.

Die Frontseite des Roborock S7 MaxV ist in der Nahaufnahme zu sehen.

Wenn Du den Deckel des Staubsaugroboters anhebst, kommt das Innenleben zum Vorschein.

Im Wesentlichen ist hier der 400 ml große mobile Staubbehälter zu finden. Mit einem Handgriff kann dieser zum Ausleeren entnommen werden.

Der mobile Staubbehälter des Roborock S7 MaxV wird per Hand entnommen

Wenn man das Gerät umdreht, bekommt man das gewohnte Bild zu sehen:

  • Seitenbürste
  • Hauptbürste aus Hartgummi
  • Rollen
  • Absturzsensoren
  • Teppichsensor
  • Wischplatte samt Wischtuch

Unterseite des Roborock S7 MaxV ist zu sehen

Alle Komponente befinden sich auf den für sie bestimmten Ort und sind sehr gut aufeinander abgestimmt. Hier setzt Roborock auf gewohnte Konstanz. (selbe Anordnung kommt bereits bei den Vorgängermodellen zum Tragen).

Der Wassertank ist hinten am Gerät montiert und lässt sich sehr einfach anbringen bzw. wieder abnehmen.

Der Wassertank des Roborock S7 MaxV wird von hinten am Roboter angebracht

In der Summe lässt sich festhalten:

Der Roborock S7 MaxV hat ein edles Design und ist sehr hochwertig verarbeitet. Man bekommt hier ein echtes Qualitätsprodukt.

Ultra Station

Mit folgenden Abmessungen: Höhe 42 cm x Breite: 42 cm x Tiefe 49 cm ist die Ultra-Station schon ein echter “Klopper”.

Die Ultra Station des Roborock S7 MaxV wird mit einem Lineal ausgemessen

Es ist offensichtlich: Die Station ist recht groß und sperrig. Diese in Deiner Wohnung unauffällig zu platzieren, ist kaum möglich.

Unser Tipp: überlege Dir schon mal vor dem Kauf einen geeigneten Stellplatz.

Die Ultra Station kommt in der matten Optik daher und ist ebenfalls extrem hochwertig verarbeitet.

Die Ultra Station des Roborock S7 MaxV ist in der Nahaufnahme zu sehen

Auch hier müssen wir kritisieren: Die Station ist ausschließlich in schwarzer Farbe erhältlich. In einer hellen Farbe könnte diese evtl. etwas “unauffälliger” erscheinen.

Das einzige, was hell ist, ist das recht lange Stromkabel. 🔌

Das weiße Stromkabel der Roborock S7 MaxV Ultra Station wird in den Händen gehalten

Zuerst dachten wir, dass hier dem Hersteller ein Fehler unterlaufen ist. Aber mit etwas Überlegung wurde uns klar: Die Farbe des Stromkabels ist bewusst so gewählt, weil es an weißen Wänden kaum zu erkennen sein wird.

An der Rückseite der Wash Fill Dock Station ist ein Kabelmanagement-System vorhanden. Somit kannst Du das überschüssige Kabel sicher verstauen.

Das Kabelmanagement-System an der Rückseite der Roborock S7 MaxV Ultra Station ist zu sehen

Auch die Handhabung und die Verarbeitung der einzelnen Fächer sind sehr gut gelungen. Alles funktioniert reibungslos und einfach.

Der Wassertank wird an der Roborock S7 MaxV Ultra Station angehoben

Bleibt noch der Optik-Aspekt.

Da man sich über Geschmack bekanntlich streiten kann, wollen wir es kurz halten.

Manch einer findet, dass die Ultra Station etwas wie ein Mülleimer aussieht. 🪣

Wir finden die Station hingegen gelungen und optisch sehr ansprechend gestaltet.

Neugierige Blicke (und Fragen) von Besuchern sind garantiert. 👀

Lieferumfang und Inbetriebnahme

Inbetriebnahme: erste Schritte

Einige wenige Schritte zur Inbetriebnahme sind zu befolge:

  • Roboter Auspacken
  • Ultra Station an die Wand stellen
  • Gerät an Strom anschließen und Akku laden
  • In der Zwischenzeit Handy-App herunterladen und einrichten (Mehr hierzu im Kapitel “Handy-App”)
  • Richte die Ultra Station ein (die mitgelieferte Schnellstartanleitung informiert Dich über die einzelnen Schritte
  • Starte die erste Reinigungsfahrt

Die Schnellstartanleitung des Roborock S7 MaxV Ulta ist zu sehen

Lieferumfang

Im Lieferumfang lässt sich nur das absolut Notwendigste wiederfinden. Da hätten wir für das Geld etwas mehr erwartet…

Der gesamte Lieferumfang des Roborock S7 MaxV steht auf dem Tisch

  • Ultra Station
  • Stromkabel
  • Saugroboter
  • Wischtuch
  • 2 x Staubbeutel für die Absaugtation

Ein paar Ersatzteile (HEPA-Filter oder vor allem ein weiteres Wischtuch) hätten das Gesamtpaket abgerundet.

Originales Zubehör kannst Du im Roborock Amazon Shop unkompliziert bestellen*.

Preis-Leistung und Kaufmöglichkeiten

Der Preis (UVP) variiert stark, je nach gewähltem Modell:

  • Roborock S7 MaxV (ohne Absaugstation): ~799 €
  • Roborock S7 MaxV+ (mit staubentleerender Absaugstation): ~999 €
  • Roborock S7 MaxV Ultra (Absaugstation + Reinigungsstation für den Wischmopp): ~1399 €

Den Staubsaugerroboter kannst Du über jeden großen Retailer in Deutschland beziehen. Die typischen Verdächtigen sind hier Amazon, Media Markt und Saturn.

Egal für welche Variante Du Dich entscheidest: Der Roborock S7 MaxV ist sicherlich nichts für Schnäppchenjäger.

Fazit: Der “Hightech” Saugroboter gehört ganz klar ins Premium Segment. Da aber das Gerät das hält, was es verspricht, stellt jeder Euro sehr gut investiertes Geld dar. 💰

Roborock S7 MaxV Ultra im Test: Unser Fazit

Wir könnten stundenlang noch mal über die Details sprechen, aber wir wollen es kurz halten.

Der Roborock S7 MaxV Ultra hat uns im Test absolut überzeugt.

Der Hersteller hat viel versprochen und sein Wort gehalten.

Das Gerät ist von unten bis oben vollgepumpt mit tollen Funktionen.

Aufgrund der Vielzahl an verschiedener Technologien haben wir befürchtet, dass es zu Fehlern kommt. Aber dem war nicht so. Es ist fasziniert zu sehen, wie die zahlreichen Features absolut anstandslos mit einer zusammenarbeiten.

(Der Roboter schnurrt wie ein Kätzchen. 🐈 😊)

Es steht außer Frage, dass es sich beim Roborock S7 MaxV um einen großen Schritt nach vorne im Bereich der automatisierten Wohnungsreinigung handelt.

Da der Roborock S7 MaxV Ultra ein innovatives Produkt ist, ist auch der Preis entsprechend hoch.

Gehörst Du zu den Menschen, die gerne die neuesten und innovativsten Produkte selbst ausprobieren möchten und für die der Preis kein Problem darstellt, können wir Dir versichern, dass Du mit dem Roborock S7 MaxV Ultra nicht nur eine saubere Wohnung, sondern auch viel Spaß haben wirst.

Willst Du aber etwas Geld sparen, dann kannst Du zu den günstigeren Modellen der S7 MaxV Serie greifen. 👇

Station bei Amazon*

Saug- und Reinigungsleistung
Saug- und Reinigungsleistung

Hartboden, sehr gut. Auf Teppichen mit Abzügen in der B-Note.

Wischleistung
Wischleistung

Viele Innovationen sorgen für gutes Ergebnis.

Navigation und Fahrweise
Navigation und Fahrweise

Lasernavigation + Hinderniserkennung überzeugen

Lautstärke
Lautstärke

In höheren Saugstufen macht sich der starke Motor bemerkbar.

Akku
Akku

Leistungsstark.

App und Funktionen
App und Funktionen

Nutzerfreundlich. Viele Funktionen.

Design, Abmessungen und Qualität
Design, Abmessungen und Qualität

Hochwertige Verarbeitung. Cooles Design.

Preis-Leistungs-Verhältnis
Preis-Leistungs-Verhältnis

Ultra teuer. Ultra viel Leistung.

Saug- und Reinigungsleistung
Saug- und Reinigungsleistung

Hartboden, sehr gut. Auf Teppichen mit Abzügen in der B-Note.

Wischleistung
Wischleistung

Viele Innovationen sorgen für gutes Ergebnis.

Navigation und Fahrweise
Navigation und Fahrweise

Lasernavigation + Hinderniserkennung überzeugen

Lautstärke
Lautstärke

In höheren Saugstufen macht sich der starke Motor bemerkbar.

Akku
Akku

Leistungsstark.

App und Funktionen
App und Funktionen

Nutzerfreundlich. Viele Funktionen.

Design, Abmessungen und Qualität
Design, Abmessungen und Qualität

Hochwertige Verarbeitung. Cooles Design.

Preis-Leistungs-Verhältnis
Preis-Leistungs-Verhältnis

Ultra teuer. Ultra viel Leistung.

Noch mehr zum Thema

  • Was hat das Unternehmen Xiaomi mit Roborock zu tun?


    Roborock ist die Tochterfirma des chinesischen Technologieunternehmens Xiaomi. Wohingegen Xiaomi viele unterschiedliche Sparten abdeckt, fokussiert sich Roborock ausschließlich auf die Herstellung von Saugrobotern.

  • Kuschelmodus "Cupid Mode"


    Der Kuschelmodus "Cupid Mode" des Roborock S7 MaxV stellt ein weiteres Gimmick dar. Sichtet der S7 MaxV einen anderen Saugroboter in Deiner Wohnung, leuchtet der LED-Streifen auf der Oberseite des Gerätes violett auf. Der S7 MaxV fährt dann ganz nah an den anderen Staubsauger-Roboter und kuschelt zärtlich mit diesem. 😅

    Schön zu sehen, dass das Entwicklungsteam von Roborock nicht den Humor verloren hat.

  • Verteidigungsmodus


    Der Roborock S7 MaxV Ultra ist mit einem coolen “Fun-Feature” namens Verteidigungsmodus ausgestattet.

    Ist dieser aktiviert, “greift” der S7 MaxV andere Saugroboter in Deinem Haushalt an, indem er sie anrempelt. 🤼‍♂️ 

    Mehrwert = 0. Lustig ist es aber allemal. 🤣

  • Gummibürste


    Die Bürste des Roborock S7 MaxV ist aus speziellem, harten Gummi gefertigt. Beim Reinigungstests auf diversen Bodenbelägen (Hartboden, Teppich, PVC) erledigte diese ihren Job sehr gut.

    Dennoch wollen wir an dieser Stelle auf eine Schwachstelle hinweise.

    Das Gummi kann durch sehr scharfkantige Gegenstände (wie bspw. Glasscherben) beschädigt werden.

    Du solltest derartige Objekte vor der Reinigung wegräume.

    P.S.: Wenn die Reactive AI 2.0 Hinderniserkennung aktiviert ist, können solche Objekte eigenständig umfahren werden. 

    Wichtiger Hinweis: Bitte verlassen Dich nicht zu 100 %  darauf. (Die Hinderniserkennung funktioniert nicht immer perfekt).
  • Gibt es vom Funktionsumfang her vergleichbare Reinigungsroboter auf dem Markt?


    Spontan fällt uns nur der Ecovacs Deebot X1 Omni ein. Dieser bringt eine ähnliche Funktionspalette mit sich.

    Mehr hierzu kannst Du in unseren Roborock S7 MaxV vs. Ecovacs Deebot X1 OMNI Vergleich nachlesen.

Ilia

Saugroboter sind meine Leidenschaft. Die kleinen Haushaltshelfer erleichtern uns die Haushaltsreinigung ungemein. Daher ist es mein persönliches Anliegen Dir nur die hervorragendsten Produkte und besten Tipps und Tricks weiterzuempfehlen. Dann kannst Du Deine wertvolle Zeit den schönen Dingen des Lebens widmen – und in aller Regel gehört die Bodenreinigung nicht hierzu.

Warum Du uns vertrauen kannst

> 150 Produkte getestet

3,384 Stunden Recherche

>5 Millionen Leser, die uns vertrauen

Kompetentes Team

Smart Home Fox ist europaweit vertreten

> 1 Million geschriebener Wörter

> 5 Million zufrieden Leser Pro Jahr

Dies könnte Dich auch interessieren…

*Affiliate-Links: Beim Kauf über Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler. Affiliate-Links sind keine Anzeigen: Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.