Google AI “Bard” - Ist der Chatbot so gut wie ChatGPT oder noch besser?

Google ChatBot LaMDA

Letztes Update am: 10.11.2023 Lesezeit: 10 Min.

Der Text-Generator ChatGPT hat in den letzten Monaten viele Schlagzeilen gemacht und scheint sogar für Riesen-Suchmaschine “Google” eine Gefahr zu sein.

Was viele nicht wissen: Google entwickelt selber einen Chatbot, basierend auf künstlicher Intelligenz (KI, englisch AI).

Was Google Bard (basierend auf dem Sprachmodell von Googles LaMDA) kann, wann es veröffentlicht wird und was das für Dich bedeutet, liest Du in diesem Artikel! 👇

Grafik zu AI Google Chatbot Lamda

Vorteile

  • Generiert kreative Antworten
  • Filtert unangemessene Wörter & Phrasen
  • Vermenschlichung: Ich-Perspektive, Gefühle und Adjektive

Nachteile

  • Noch nicht veröffentlicht
  • Möglicherweise nicht auf Deutsch
  • Möglicherweise weniger Funktionen als bei ChatGPT

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • LaMDA vermittelt einen menschlichen Eindruck.
  • Beim Testen wurde ein Bewusstsein vermutet.
  • Der Textgenerator kann kreative Geschichten schreiben, sich unterhalten und Themen in Unterthemen aufbrechen.
  • LamDA wurde ähnlich wie ChatGPT trainiert, jedoch mit starkem Fokus auf Dialoge.

Was ist der Chatbot von Google? Unterschied zwischen LaMDA und Bard

LaMDA ist die Abkürzung für “Language Model for Dialogue Applications”, auf Deutsch “Sprachmodell für Dialog-Anwendungen” und wird seit 2017 entwickelt.

Wie der Titel bereits verrät, ähnelt LaMDA einem Chatbot.

Ein ChatBot ist ein Programm, das mithilfe von künstlicher Intelligenz mit Dir kommuniziert.

Häufig werden solche Programme im Kundenservice, zum Beispiel bei Amazon, verwendet, um einfache Probleme zu lösen.

LaMDA hingegen ist kein Chatbot, da das Sprachmodell erst in einer dafür vorgesehenen Chat-Anwendung mit Dir kommunizieren kann. 💡

Googles tatsächlicher ChatBot, in den LaMDA integriert werden soll, heißt "Bard". Dazu später mehr!

Die Konkurrenz “ChatGPT” ist ganz ähnlich. Lies jetzt den Testbericht zu ChatGPT!

Du kannst mithilfe von LaMDA also Texte generieren, die einem menschlichen Gespräch zum Verwechseln ähnlich sind.

Die Besonderheit: LaMDA-Tester Lemoine vermutet ein Bewusstsein bei dem Programm! 🤯

Das gab es so noch nie!

Bard - Der Google ChatBot mit LaMDA

Erst kürzlich veröffentlichte Google, dass LaMDA ab März getestet wird. 😱

Da es sich dabei um ein Sprachmodell handelt, muss dieses vorher in eine Chat-Anwendung integriert werden. Diesen ChatBot nennt Google "Bard".

Die KI ist ab sofort auch in Deutschland verfügbar - allerdings nur mit einem Google Admin Konto.

Bald finden wir also heraus, wie gut die Google KI im Vergleich zu ChatGPT ist!

Alle aktuellen Informationen findest Du in diesem Artikel!

Was kann der KI-Textgenerator von Google?

Der Textgenerator Bard geht in die Experimentierphase!

Probiere den Chatbot selbst aus, oder schau unseren Test an:

Auf der LaMDA-Website kannst Du sehen, was die aktuelle Version alles kann:

1. Imagine It (Stell es Dir vor)

Stell Dir vor, ich bin auf dem Grund des Ozeans.

Das könntest Du LaMDA fragen. Als Antwort bekommst Du eine fantasievolle Geschichte über die Tiere, die Du auf dem Meeresgrund sehen könntest.

So wurde es jedenfalls vorgestellt, die Realität wich in unserem Test etwas davon ab:

Screenshot der Google Bard Oberfläche
Bild: © Smart Home Fox

2. List It (Liste es auf)

Eine weitere Funktion des Google ChatBots ist das Aufbrechen eines Themas in verschiedene Unterthemen. 📝

Schau hier, wie das in echt funktioniert:

Screenshot der Google Bard Oberfläche
Bild: © Smart Home Fox

Talk about it (Sprich darüber)

Natürlich kann sich LaMDA auch normal mit Dir unterhalten.

Wir haben ihn beispielsweise nach Smart Homes gefragt:

Screenshot der Bard Oberfläche
Bild: © Smart Home Fox

In diesem Zusammenhang ist außerdem die Hunde-Edition in den Medien diskutiert worden:

  • Im Gesprächsbeispiel auf der Website wird die KI nach einem Namen für eine Hunde-Band gefragt.
  • In einem anderen Testbericht versetzt sich LaMDA in die Lage eines Tennisballs.

Die größte Innovation ist jedoch die beabsichtigte Anthropomorphisierung.

Was? 😵‍💫

LaMDA wurde so entwickelt, dass Menschen den Eindruck haben, mit einem anderen Menschen zu sprechen.

Empfehlenswert: Lies in diesem Interview, wie menschlich LaMDA wirklich wirkt!
Screenshot von LaMDA und ChatGPT
LaMDA wirkt sympathischer, während ChatGPT Fakten nennt. Image: © Aaron

Dazu zählen vor allem die detailreichen Geschichten und sympathischen Bekundungen.

Außerdem spricht LaMDA im Dialog häufig aus der Ich-Perspektive. Das vermittelt den Eindruck, eine richtige Person im Chat vor sich zu haben.

Wo wird Google LaMDA vermutlich eingesetzt?

Gerüchten zufolge soll der Chatbot LaMDA in Google Search, Google Workspace und Google Assistant integriert werden.

Hat LaMDA ein Bewusstsein?

Mitte 2022 vermutete der Tester Lemoine ein Bewusstsein in LaMDA, da das Programm sich selbst als Person identifizierte und auf Rechte (wie zum Beispiel die Einwilligung in Experimente) bestand. Diese Hypothese lässt sich auf die beabsichtigte Vermenschlichung zurückführen! LaMDA ist und bleibt ein Programm.

Sind AI-Chatbots eine Bedrohung für die Menschheit?

ChatGPT-Erfinder OpenAI denkt, dass KI irgendwann schlauer sein wird als Menschen. Das sei jedoch eine „Erweiterung des individuellen menschlichen Willens “ (Jessica Mendoza, 2015). Sie ist also keine Bedrohung, sondern eine Hilfe!

KI in der Google Suche

Wir wird sich unser Alltag durch Bard verändern? Das wurde am 10. Mai auf der Google I/O aufgezeigt:

Der ChatBot wird in die Google Suche integriert und kann noch komplexere Suchanfragen noch schneller beantworten!

Anstatt nach familienfreundlichen Ostseeorten zu suchen, kannst Du Google in Zukunft fragen, welcher Ort sich für eine 4-köpfige Familie mit Hund besser eignet: Warnemünde oder Kühlungsborn.

Anstatt durch verschiedene Berichte und Artikel zu scrollen, fasst die KI die wichtigsten Informationen zu Deiner Frage zusammen und berät Dich!

Das gleiche Prinzip wird bei der Suche nach Geschenken oder anderen Einkäufen angewandt und soll Dein Leben vereinfachen.

Keine Sorge: Du kannst weiterhin Artikel anklicken, um einen tieferen Einblick zu bekommen.

Darüber hinaus kannst Du mit Bard nicht nur Listen erstellen lassen, sondern auch Quiz-Fragen und mehr generieren.

Was kann LaMDA nicht?

In unserem Test mussten wir feststellen, dass der Chatbot zwar auf das Internet zugreifen kann - und somit aktuelle Informaitionen verwerten - jedoch gibt es keinen Nachweis über die Herkunft der Informationen.

Auf Nachfrage antwortet Bard, dass er nicht befugt sei, Quellenangaben zu teilen... 👎

Außerdem kann er nicht alle Informationen des Internets auswerten und somit auch keine klaren Empfehlungen herausgeben. Wir haben ihn nach einer Kaufempfehlung für ein Geschenk gefragt, woraufhin er lediglich eine Liste an Produkten anstelle tatsächlicher Shopping-Angebote ausgegeben hat.

Warum gibt es LaMDA noch nicht öffentlich bei Google?

Es gibt 2 Gründe, warum LaMDA noch nicht veröffentlicht wurde:

  1. Die KI wird noch getestet.
  2. Konflikte mit Googles Unternehmenskonzept.

Im Folgenden erläutern wir das genauer.

1. Die KI wird noch getestet

LaMDA wird bereits seit 2021 getestet!

Diese lange Zeit für die Tests wird verwendet, um den Chatbot zu perfektionieren.

Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Beachtung von Googles Richtlinien: Es werden Rassismus, unangebrachte Kommentare, Bemerkungen zu Waffen und mehr gefiltert.

So stellt Google sicher, dass LaMDA für alle - auch für Kinder - als sicheres Werkzeug genutzt werden kann. 👍

2. Konflikte mit Googles Unternehmenskonzept.

Dieser Konflikt nennt sich auch “Innovators-Dilemma”.

Foto des Google Gebäudes
LaMDA ist kein klassischer Chatbot - veröffentlicht wird das Programm trotzdem nicht.

Googles Unternehmenskonzept ist es, bestmögliche Suchergebnisse zu liefern. Wenn jedoch eine AI die Antworten auf die Fragen der Nutzer gibt, wird Google nicht mehr genutzt.

Aus diesem Grund rief Google wegen ChatGPT “Code Red” aus!

Das Unternehmen muss sich also erst noch überlegen, wie es seine Innovation LaMDA in die Suchmaschine integrieren möchte, ohne diese vollständig überflüssig zu machen.

Wird GPT-3 jedoch weiterhin verbessert und immer populärer, wird Google gezwungen sein, seine KI zu veröffentlichen. Der Grund ist, dass ChatGPT Google sonst vernichtet.

Experten sind sich einig, dass LaMDA dem Chatbot ChatGPT einiges voraus ist. 🚀

Bis die Google KI veröffentlicht wird, muss aber noch einige Zeit geforscht werden.

Bard VS. ChatGPT

Wir haben es bereits erwähnt: ChatGPT und Bard sind aktuell die vielversprechendsten AI-Chatbots. Dadurch stehen sie unmittelbar in Konkurrenz.

Hier siehst Du den Vergleich:

Kriterien ChatGPT LaMDA
Kosten

Demo: 0 $

Pro: 20 $/Monat

Demo: 0 $
Funktionen

Texte schreiben

Texte zusammenfassen

Texte übersetzen

Programme schreiben

Imagine It

List It

Talk about it

Besonderheit Programmieren Anthropomorphisierung
Suchmaschinen-Integration Microsoft Bing Google

Aktuell hat ChatGPT einen Vorsprung:

Nach den ersten zwei Monaten, die der Chatbot online ist, hat GPT-3 schon 100 Millionen MAU (monatlich aktive Nutzer). 🤯

Wie bereits erwähnt, soll LaMDA jedoch einen technologischen Vorsprung gegenüber ChatGPT haben.

Wir halten Dich in diesem und dem Testbericht von ChatGPT auf dem Laufenden!

Wann kommt Bard?

Du willst LaMDA selber testen?

Leider dürfen aktuell nur Menschen mit "Google Admin Konto" die Demo-Version des Google-Chatbots testen.

Versuch Dich einfach mal, mit Deinem Google-Konto einzuloggen!

Wann Google LaMDA für alle veröffentlicht, ist nicht bekannt. 🤷

Es wurde außerdem nichts über mögliche Abonnement-Modelle berichtet, die Kosten für LaMDA sind also unklar.

Stärken und Schwächen von Google Bard

Auch wenn noch nicht so viel über den Textgenerator bekannt ist:

Wir fassen Dir die wichtigsten Informationen hier zusammen! 👇

Stärken Schwächen
Generiert kreative Antworten Noch nicht veröffentlicht
Filtert unangemessene Wörter & Phrasen Möglicherweise nicht auf Deutsch
Vermenschlichung: Ich-Perspektive, Gefühle und Adjektive Möglicherweise weniger Funktionen als ChatGPT

In den Medien gibt es positive und negative Stimmen, zum Beispiel diese hier:

Screenshots von Kommentaren zu Lambda
Verschiedene Tester haben unterschiedliche Meinungen zu Google LaMDA.

Da es sich hierbei um persönliche Präferenzen handelt, haben wir diese Anmerkungen nicht in unsere Liste der Schwächen aufgenommen.

Wie wurde LaMDA trainiert?

LAMDA wurde wie ChatGPT auf Basis eines neuronalen Netzes (Transformer-Architektur) trainiert.

Was ist die Transformer-Architektur?

Die Transformer-Architektur ist eine Methode des Deep Learning (aus dem Bereich des Machine Learning). Dabei werden große Datenmengen (Big Data) analysiert und das Modell darauf basierend trainiert.

Dafür wurden knapp 3 Milliarden Dokumente und 1 Milliarde Dialoge analysiert.

Daraufhin wurden LaMDA im Rahmen des Fine-Tuning-Prozesses verschiedene Aufgaben gestellt, um die richtige Interpretation sicherzustellen.

Aktuell wird getestet, ob das zuverlässig funktioniert und ob die Regeln (gegen Diskriminierung etc.) eingehalten werden.

Wie funktioniert LaMDA?

Das Sprachmodell berechnet die Wahrscheinlichkeit, dass ein bestimmtes Wort nach einer Phrase genannt wird.

Dabei werden unangemessene Inhalte herausgefiltert. 🙅

Die wahrscheinlichste Antwort wird daraufhin ausgegeben.

Schau hier Googles Modell an:

Für wen ist Google LaMDA am besten geeignet? - Alternativen

Brauchst Du einen KI-Textgenerator?

Vermutlich nicht, aber er kann Dir in Zukunft das Leben vereinfachen.

Aktuell ist LaMDA nicht veröffentlicht, aber wenn der ChatBot in Google integriert wird - für Dich kostenfrei - dann wirst Du wohl damit in Berührung kommen.

Übrigens: Google hat auch einen Musikgenerator entwickelt!

Hör Dir jetzt die Sound-Besipiele von MusicLM an.

Unser Fazit zu LaMDA und Bard - braucht man das?

LaMDA ist mehr als nur vielversprechend: Es zeigt, dass nahezu menschliche Dialoge mit künstlicher Intelligenz möglich sind.

Dabei fällt die Vermenschlichung des Textgenerators vor allem im Vergleich zu ChatGPT auf! 🤩

AI-Chatbots werden in der Zukunft nicht mehr wegzudenken sein.

Und wir sind dabei, die technologische Entwicklung mitzuerleben.

Alle aktuellen Informationen findest Du in diesem Artikel! ☝️

Am häufigsten gefragt:

  • Was ist Google LaMDA?


    LaMDA von Google ist ein Sprachmodell wie ChatGPT, mit dem Du beinahe menschliche Dialoge führen kannst. Das Programm ist noch nicht veröffentlicht.

  • Wo wird Google LaMDA vermutlich eingesetzt?


    Gerüchten zufolge soll der Chatbot LaMDA in Google Search, Google Workspace und Google Assistant integriert werden.

  • Hat LaMDA ein Bewusstsein?


    Mitte 2022 vermutete der Tester Lemoine ein Bewusstsein in LaMDA, da das Programm sich selbst als Person identifizierte und auf Rechte (wie zum Beispiel die Einwilligung in Experimente) bestand. Diese Hypothese lässt sich auf die beabsichtigte Vermenschlichung zurückführen! LaMDA ist und bleibt ein Programm.

  • Sind AI-Chatbots eine Bedrohung für die Menschheit?


    ChatGPT-Erfinder OpenAI denkt, dass KI irgendwann schlauer sein wird als Menschen, was jedoch eine „Erweiterung des individuellen menschlichen Willens sei“ (Jessica Mendoza, 2015). KI / AI ist also keine Bedrohung, sondern eine Hilfe!

Per App steuerbare Lichter, die neusten Apple Innovationen und mehr – ich interessiere mich sehr für Gadgets, die mein Leben vereinfachen. Bei der Menge an Möglichkeiten wird es aber schnell unübersichtlich... Deshalb suche ich die besten Smart Home Geräte für Dich!

Hat unser Artikel Dir weitergeholfen?
Ja
Nein

Vielen Dank für Dein Feedback! Wenn Du mehr wissen willst, abonniere unseren Newsletter (optional):

Dein Feedback wurde erfolgreich gesendet - Danke!
Beim Zusenden Deines Feedbacks ist wohl was schiefgelaufen - Versuche es bitte nochmal

Warum Du uns vertrauen kannst

> 150 Produkte getestet

7,956 Stunden Recherche

6 Smart Home Experten

Smart Home Fox ist europaweit vertreten

> 1 Million geschriebener Wörter

> 5 Millionen zufriedener Leser Pro Jahr!

Unsere Aktions-Tipps
Dies könnte Dich auch interessieren...

    Ja, Bitte leite mich weiter! >
    Nein, danke.

    *Affiliate-Links: Kommt über Links auf dieser Seite ein Kauf zustande, erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler. Dadurch können wir Dir unsere Erfahrungsberichte zur Verfügung stellen. Der Kaufpreis bleibt für Dich derselbe und unsere redaktionelle Berichterstattung ist unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision. Vielen Dank für Deine Unterstützung!