✨ Angebote: Saugroboter mit tollen Rabatten zu haben. 

Der Roborock Q Revo im Test (2024)

Roborock Q Revo

Letztes Update am: 10.11.2023 Lesezeit: 12 Min.

Der Name ist reißerisch: Robroock Q Revo - “Revo” steht für “Revolution”. Aber was genau ist so revolutionär?

Die spannendste Neuerung stellt sicherlich die rotierenden Wischmopps dar. Bislang setzte Roborock stets auf eine vibrierende Wischplatte. Diese Neuheit verspricht ein besseres Wischergebnis. 💧

Aber auch darüber hinaus hält der Roborock Q Revo gleich eine Reihe an Highlights für Dich bereit. Und das Beste daran ist: Auch der Preis ist mehr als fair.

Stellt der Roborock Q Revo daher eine Kaufempfehlung dar? Wir konnten den Saug-Wisch-Roboter ausführlich testen und berichten von unseren Erfahrungen. 👇

Der Roborock Q Revo steht zu Testzwecken auf dem Tisch und ein Smart Home Fox Mitarbeiter begutachtet diesen.

Vorteile

  • Preis-Leistung stimmig
  • Saugleistung
  • Wischleistung
  • Einfache & schnelle Wartung
  • Anhebbare Wischpads
  • Absaugstation
  • Moppwaschung
  • Mopptrocknung
  • Große Flächen können am Stück gewischt werden (großer Frischwassertank in der Station)
  • Funktionsumfang und Bedienbarkeit der App
  • 4 Karten können gespeichert werden
  • Leistungsfähiger Akku inkl. Schnellladefunktion
  • Besserer Umgang mit Daten, da keine Kamera verbaut ist

Nachteile

  • Objekterkennung
  • Design und Verarbeitung nicht auf einem top-Niveau
  • Ecken und Leistenreinigung
  • Wassertank nicht zugänglich
  • Einwegbeutel in der Absaugstation
  • Geringer Lieferumfang
  • Security- und Kommunikationsfeatures fehlen, da keine Kamera verbaut ist

Alle wichtigen Punkte auf einen Blick

  • Q-Reihe = Mittelklasser Reihe von Roborock (auch wenn kaum Funktionen fehlen)
  • Revo steht für Revolution: Q Revo ist der erste Saug-Wisch-Roboter von Roborock, bei dem die rotierenden Wischpads zum Einsatz kommen
  • Rotierende Wischpads haben uns besser gefallen als die vibrierenden Wischplatten der Vorgänger.
  • Sehr gleichmäßiges Wischergebnis. Daher gut geeignet für sensible Böden.
  • Station sowie Roboter selbst lassen sich sehr einfach warten.
  • Preis-Leistung ist eines der Top-Highlights des Roborock Q Revo.
  • Dank der Multifunktions-Docking Station (Mopp Waschung + Trocknung, Wassertankbefüllung, Selbstentleerung) läuft die Bodenreinigung weitestgehend autonom ab.
  • Dank des großen Frischwassertanks können auch sehr große Wohnflächen gewischt werden.

Roborock Q Revo im Test: Kurzvideo ansehen

ANZEIGE

SwitchBot S10 - Saug- und Wischroboter der Extraklasse im Mega-Release-Deal - jetzt 30% sparen!

Dank dem einzigartigen “2 Station Design” erledigt der S10 die gesamte Bodenreinigung wartungsfrei.

Außerdem: Das neuartige Wischkonzept, das an Akkusaug-Wischer erinnert, revolutioniert das Wischen.

Und das Beste: Der Preis ist im Vergleich zur Konkurrenz fast doppelt so günstig. 💰

Roborock Q Revo im Saugtest: Können die 5500 Pa. Saugkraft überzeugen?

Auch der Roborock Q Revo muss sich in unserem Saugtest behaupten.

Hierzu lassen wir den Reinigungsroboter in der “Saugarena” eine genau abgewogene Gramm-Zahl an verschiedenen Schmutzarten reinigen.

Diesen Test führen wir auf verschiedenen Untergründen durch: Laminat, kurzflorigem und langflorigem Teppich.

Das Smart Home Fox Team führt Saugtests des Roborock Q Revo durch.
Bild: © Smart Home Fox

Anschließend beobachten wir das Reinigungsverhalten des Saugroboters in unserer Wohnung.

Einige Details des Roborock Q Revo:

  • 5 unterschiedliche Saugmodi (Leise, Balanced, Turbo, Max und Max+). Unsere Saugtests führen wir immer auf maximaler Saugstufe durch.
  • Saugleistung von 5.500 Pa.
  • Mobile Staubbehälter besitzen ein Fassungsvermögen von 350 ml.
  • HEPA-Filter und Vorfilter vorhanden
  • 1 Seitenbürste aus Borstenhaaren
  • Hauptbürste aus Gummi (schwimmend gelagert)
  • Ultraschallsensor zur Teppicherkennung

Saugtest auf Laminat

Zu Beginn durfte der Roborock Q Revo seine Fähigkeiten beim Saugtest auf dem Laminat unter Beweis stellen.

Übersicht des Saugtest-Ergebnisses des Roborock Q Revo auf dem Laminat.

Testergebnis bei Linsen

Die körnigen Linsen stellten für den Roborock Q Revo keine große Herausforderung dar.

Der Roborock Q Revo beim Linsen-Saugtest auf einem Hartboden.
Bild: © Smart Home Fox

Satte 48 von 50 Gramm (96 %) konnte der Staubsauger-Roboter wieder aufnehmen.

Der Roborock Q Revo reinigt Linsen auf einem Hartboden.
Bild: © Smart Home Fox

Lediglich in den Ecken ließ der kleine Haushaltshelfer ein paar Linsen zurück.

Die Seitenbürste dreht sich hierbei ein Ticken zu schnell, sodass die leichten Linsen etwas im Raum hin und her geschleudert werden können.

Testergebnis bei Haferflocken (48 von 50 g aufgesaugt | 96 %)

Auch mit den Haferflocken macht der Saugroboter von Roborock kurzen Prozess.

Der Roborock Q Revo reinigt Haferflocken beim Saugtest auf dem Laminat.

Der Roborock Q Revo saugt Haferflocken beim Saugtest auf dem Laminat.
Bild: © Smart Home Fox

Beinah die gesamten 50 Gramm konnten aufgenommen werden. 💪

Testergebnis bei Sand (49 von 50 g aufgesaugt | 98 %)

Auch der schwere Sand ließ den Roborock Q Revo unbeeindruckt.

Roborock Q Revo beim Sand-Saugtest auf dem Laminat.

Roborock Q Revo saugt Sand im Saugtest auf dem Laminat.
Bild: © Smart Home Fox

Völlig unaufgeregt erledigte der kleine Haushaltshelfer seinen Job mit Bravour.

Lediglich 1 Gramm konnten nicht wieder aufgenommen werden, was unseren Erfahrungen nach ein mehr als ordentliches Ergebnis darstellt.

Bei Amazon ansehen*

Roborock Q Revo - Saugtest auf Teppich

Nach dem sehr guten Testergebnis auf dem Hartboden waren wir gespannt, wie sich der Roborock Q Revo auf dem Teppich behauptet.

Ein Teppich ist für einen Sauger herausfordernder zu reinigen. Gerade feiner, schwerer Schmutz sinkt schnell im Teppich ein und ist schwer für den Saugroboter wieder zu beseitigen.

Daher ist der Roborock Q Revo mit einer zuverlässigen Teppicherkennungsfunktion ausgestattet.

Der Ultraschallsensor zur Erkennung von Teppichen des Roborock Q Revo ist zu sehen.

Sobald der Staubsauger-Roboter einen Teppich befährt, erkennt er dies über speziellen Ultraschallsensor. Die Saugleistung wird dann automatisch auf die höchste Saugstufe gestellt.

Saugtest-Ergebnis auf niedrigem Teppich:

Übersicht des Saugtestergebnisses desRoborock Q Revo auf einem niedrigen Teppich.

Ergebnis auf hohem Teppich:

Übersicht des Saugtestergebnisses des Roborock Q Revo  auf einem hohen Teppich.

Die körnigen Linsen wurden auf dem niedrigen sowie hohen Teppich gleichermaßen gut beseitigt.

Roborock Q Revo beim Linsen-Saugtest auf einem hohen Teppich.

Lediglich 1 Gramm (49 von 50 Gramm wurden aufgesaugt) ließ der Saug-Wisch-Roboter von Roborock auf dem hohen Teppich zurück.

Der Roborock Q Revo beim Linsensaugtest auf einem hochflorigen Teppich.

Ähnliches Bild auch bei unserem Haferflocken-Saugtest. Fast der gesamte Schmutz wurde wieder aufgenommen.

Haferflocken werden auf einem Hochflor-Teppich verteilt.

Roborock Q Revo reinigt Haferflocken auf einem Teppich.

Testergebnis bei Sand

Sand und Teppich…

… in der Praxis eine recht unangenehme Kombination für einen Staubsauger.

Denn der schwere und feine Sand sinkt schnell ein, setzt sich in den Teppichfasern fest und kann somit nur schwer durch den Staubsauger-Roboter beseitigt werden.

  • Kurzflor-Teppich: Testergebnis beim Sand (35 g von 50 g | 70 %)
  • Langflor-Teppich: Testergebnis beim Sand (40 g von 50 g | 80 %)

Wie ist das Testergebnis beim Sand-Saugtest auf Teppichen zu bewerten?

Wir fassen es kurz zusammen: gut!

Es gibt aktuell nicht viele Geräte auf dem Markt, welche hier eine bessere Performance liefern.

Folgende Eigenschaften überzeugen bei der Teppichreinigung

Zum einen können die beiden Wischpads um ca. 7 mm beim Befahren des Teppichs angehoben werden. ⬆️

Die Wischmopps des Roborock Q Revo werden beim Befahren des Teppichs um 7 mm angehoben
Quelle: roborock.de

Großer Vorteil: Teppiche und Hartböden können in einem Lauf gereinigt werden, ohne dass Du vorher die Wischpads entfernen brauchst. 👍

Weiterhin lassen sich an der Unterseite spezielle Zacken wiederfinden. Mit Hilfe dieser wird der Teppich durchgebürstet. Dies sorgt dafür, dass Schmutz besser aus den Teppichfasern gelöst wird.

Die Zacken an der Bürstenhalterung des Roborock Q Revo sind zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Dank der schwimmend gelagerten Bürstenhalterung kann sich die Gummibürste besser den Unebenheiten im Teppich anpassen.

Tipp: Bei besonders starker Verschmutzung kannst Du den “Max+” Saugmodus aktivieren. Dann saugt er kräftiger und bewegt sich noch langsamer.

Turbo+ wird in der Roborock App beim Q Revo aktiviert.
Bild: © Smart Home Fox
Bedenke, im Max+ Modus wird auch besonders viel Akku verbraucht. 🪫

Gerade für stärker verschmutzte Teppiche ist dies eine spannende Option.

Roborock Q Revo bei Tierhaaren (und Menschenhaaren)

Tier- oder Menschenhaare stellen für den Roborock Q Revo als Schmutzart keine große Herausforderung dar.

Diese sind sehr leicht und werden daher sicher aufgesaugt.

So sah das Ergebnis in unserem Extremtest aus:

Der Roborock Q Revo reinigt im Test Haare.
Bild: © Smart Home Fox
Das Ergebnis des Reinigungstests von Haaren des Roborock Q Revo ist zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Alle Haare wurden problemlos aufgesaugt. Doch nicht alle sind auch im Staubbehälter gelandet:

Der mobile Staubbehälter des Roborock Q Revo ist nach dem Aufsaugen von Haaren zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox
Haare haben sich um die Bürste des Roborock Q Revo gewickelt.
Bild: © Smart Home Fox

Einige Haare haben sich auch um die Hauptbürste gewickelt.

Daher musst Du von Zeit zu Zeit die festsitzenden Haare entfernen.

Die Hauptbürste lässt sich durch einen Griff einfach entnehmen.

Hauptbürste des Roborock Q Revo wird entnommen

Im nächsten Schritt kannst Du die Haare entfernen.

Haare werden aus der Hauptbürste mit Hilfe einer Schere entfernt.

Dieser Prozess ist sehr simpel und beansprucht nicht länger als 2 Minuten.

Weil die Hauptbürste aus Gummi besteht, wickeln sich recht wenige Haar um die Bürste. 👍

Etwas unpraktisch finden wir, dass die Seitenbürste abgeschraubt werden muss. Denn hier sammeln sich auch Haare an.

Die verschraubte Seitenbürste des Roborock Q Revo ist zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Zusammenfassend können wir sagen: Uns hat die Performance des Roborock Q Revo beim Aufsaugen von Haaren sehr gut gefallen. Insbesondere die einfache Wartung ist hier hervorzuheben. 👍

Absaugstation und lange Tier- und Menschenhaare

Die Absaugstation ist eine super Sache, wenn Menschen (oder Tiere) mit langen Haaren in der Wohnung leben.

Denn der mobile Staubbeutel des Saugroboters ist recht schnell mit Haaren befüllt und muss daher oft geleert werden.

Als glücklicher Besitzer einer Absaugstation wird Dir diese regelmäßige Aufgabe komplett abgenommen.

Dies spart eine Menge Zeit und Mühe.

Ecken- und Leistenreinigung des Roborock Q Revo im Test

Entlang der Leisten hat uns das Reinigungsergebnis nicht ganz überzeugt.

Der Roboter fährt nicht immer parallel zur Wand, sondern macht ab und an “Schlenker”. Hierdurch wird etwas Putzfläche ausgelassen.

Leisten werden durch den Roborock Q Revo gereinigt.

Und auch beim Wischen bleiben ca. 5 cm ungewischt, weil die Wischpads nichts ganz über die volle Breite des Q Revo reichen.

Ein Schaubild zeigt, dass beim Wischen durch den Roborock Q Revo an den Leisten ca. 5 cm ungewischt bleiben.
Bild: © Smart Home Fox

Und wie sieht das Reinigungsergebnis in Ecken aus?

Hier war das Ergebnis ebenfalls mittelmäßig.

Der Roborock Q Revo saugt in einer Ecke.

Der Roborock Q Revo reinigt in einer Ecke.

Es muss auch gesagt werden, dass ein runder Saugroboter aufgrund der Form kein 100 % perfektes Reinigungsergebnis bei der Eckenreinigung abliefern kann.

Als glücklicher Besitzer eines Saugroboters wird Deine Wohnung deutlich öfter gereinigt werden. Daher wird sich auch künftig sehr viel weniger Schmutz in den Ecken ansammeln können.

Es reicht somit völlig aus, wenn Du einmal in zwei Monaten manuell die Ecken mit Hilfe eines Handstaubsauger aussaugst.

Multifunktions-Dockingstation des Roborock Q Revo im Test: Ein echter Alleskönner

Eines der großen Highlights des Roborock Q Revo stellt die Multifunktions-Dockingstation dar.

Folgende Aufgaben erledigt diese:

  • Frischwasser-Betankung (1)
  • Selbstreinigung Wischpads und Schmutzwasser- Abpumpung (2)
  • Heißlufttrocknung der Wischpads (3)
  • Selbstentleerung des mobilen Staubbehälters (4)
  • Akkuladung
Die verschiedenen Funktionen der Multifunktions-Dockingstation des Roborock Q Revo sind übersichtlich zu sehen.
Quelle: roborock.com

Spoiler:

Wir lieben die Station. Dank dieser wird die Qualität der Reinigung verbessert und der Prozess weitestgehend automatisiert.

Wir haben die verschiedenen Funktionen über mehrere Monate in unserer Wohnung getestet. Nun schauen wir uns die Arbeitsweise (und deren Vorteile) im Einzelnen an. 👇

Saugroboter mit Absaugstation: Das eigenhändige Entleeren des mobilen Staubbehälters gehört der Vergangenheit an.

Saugroboter mit Absaugstation: Das eigenhändige Entleeren des mobilen Staubbehälters gehört der Vergangenheit an.

Die Funktionsweise der Absaugstation ist recht schnell erklärt.

Jedes Mal, wenn der Roborock Q Revo zum Akkuladen an der Station andockt, wird der mobile Staubbeutel (350 ml) ausgeleert.

Mobiler Staubbeutel des Roborock Q Revo wird an der Absaugstation ausgeleert.
Quelle: roborock.com

Der Absaugvorgang ist recht laut. Daher empfehlen wir nicht, die Station Nachts zu benutzen.

Da die Selbstentleerung aber nach ca. 20 Sekunden abgeschlossen ist, lässt sich dies verschmerzen.

Der Schmutz wird im Staubbeutel in der Absaugstation aufbewahrt.

Der Staubbeutel in der Multifunktions-Dockingstation der Roborock Q Revo ist zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Der Staubbeutel in der Absaugstation ist mit 2,7 Liter Füllvolumen recht groß.

Somit muss dieser selten getauscht werden (alle 2-3 Monate).

Dies hängt selbstverständlich stark vom Verschmutzungsgrad Deiner Wohnung und der Häufigkeit der Reinigung ab.

Wenn der Schmutzbeutel voll ist, ist es an der Zeit, diesen zu wechseln. Nimm hierzu die Abdeckung ab und ziehe den Beutel an er Plastiklasche hinaus.

Die Abdeckung an der Front der Roborock Q Revo Multifunktions-Dockingstation wird abgenommen.
Bild: © Smart Home Fox
Der Einwegbeutel wird aus der Roborock Q Revo Multifunktions-Dockingstation entnommen.
Bild: © Smart Home Fox

Praktisch: Bei der Entnahme verschließt der Staubbeutel automatisch. Somit kommt kein Kontakt mit dem aggressiven Hausstaub zustande, was sicherlich die Allergiker sehr erfreuen wird.

Staubbeutel wird mit Hilfe eines praktischen Tragegriffs  aus der Absaugstation des Roborock Q Revo entnommen
Bild: © Smart Home Fox

Nach Wunsch kannst Du den Absaugvorgang “manuell” über die App starten oder bei Bedarf ganz deaktivieren.

Die verschiedenen Einstellungen zur Station des Roborock Q Revo sind in der App zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Leider setzt Roborock weiterhin auf die Einwegstaubbeutel (Angebot ansehen*). Diese sind:

  • Recht teuer (konstante Folgekosten). 💸
  • Und nicht wirklich gut für die Umwelt. 🍃

Die Multifunktions-Dockingstation bringt aber auch einige Vorteile mit sich:

  • Das lästige Entleeren des mobilen Staubbeutels per Hand gehört dank der Absaugstation der Vergangenheit an.
  • Die Selbstentleerungsfunktion spart Zeit und ist deutlich bequemer.

Somit kann der Staubsauger-Roboter über Wochen hinweg Deine Wohnung reinigen, ohne dass Du auch nur irgendetwas tun musst.

Die Ausleerung des mobilen Staubbeutels gehört zu den häufigsten Wartungsaufgaben bei einem Saugroboter. Je nach Verschmutzungsgrad Deiner Wohnung musst Du in der Regel nach 2-3 Reinigungsgängen die mobile Staubkammer per Hand entleeren.

Aber auch insbesondere für Allergiker ist die Absaugstation eine starke Erleichterung. Denn beim gesamten Reinigungsprozess kommt kein Kontakt mit dem aggressiven Hausstaub zustande.

In der Station selbst ist sogar ein weiterer Filter eingebaut:

Ein Finger zeigt auf den Filter in der Station des Roborock Q Revo.
Bild: © Smart Home Fox

Wir waren von der Selbstentleerung des Roborock Q Revo sehr begeistert…

… und wollen diese in unserer Wohnung nicht mehr missen. 👏

Bei Amazon ansehen*

Wassertank Befüllung

Der mobile Wassertank (80 ml) wird an der Station mit Wasser gefüllt.

Ein Schaubild zeigt, dass der mobile Wassertank nicht mehr per Hand nachgefüllt werden soll.
Quelle: roborock.com

Das ist ein sehr nützliches Feature:

Erstens: Du musst den Wassertank nicht mehr per Hand nachfüllen. 🚰

Zweitens: Das Wasser kann Dir nicht bzw. nur sehr schwer ausgehen. 💧

Der Frischwassertank von der Multifunktionsstation des Roborock Q Revo ist zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Da der Frischwassertank ein Fassungsvolumen von 5 Litern hat , können auch größere Flächen problemlos gewischt werden.

Wischmopp Waschung an der Reinigungsstation

Weiterhin werden an der Station die Wischmopps an der Reinigungsstation gewaschen.

Das Vorgehen ist schnell erklärt: Inmitten der Reinigungsfahrt kehrt der Roborock Q Revo zur Station zurück. Hier werden nun die Wischtücher mit frischem Wasser durchgespült. Hierbei drehen sie sich über einer speziellen Noppenplatte.

Die Noppenreinigungsplatte der Roborock Q Revo Station ist in der Nahaufnahme zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox
Das Schaubild zeigt, wie die Wischtücher des Roborock Q Revo in der Station gewaschen werden.
Quelle: roborock.com

In der App kannst Du definieren, ob der Roboter den Mopp:

  • Nach jedem Zimmer
  • oder nach 10, 15, 20 oder 25 Minuten Arbeitszeit an der Station reinigt.

Ebenfalls kann hier auch die Intensität der Reinigung eingestellt werden.

Moppreiniguingseinstellungen werden in der App für den Roborock Q Revo festgelegt.
Bild: © Smart Home Fox

Der Reinigungsvorgang dauert je nach Einstellung 1,5 - 2,5 Minuten.

Danach setzt der Q Revo seine Reinigung an der zuvor unterbrochenen Stelle fort.

Diesmal sind die Wischmopps aber sauber.

Vorher

Die schmutzigen Wischmopps des Roborock Q Revo nach dem Reinigen des Bodens sind zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Nachher

Die sauberen Wischmopps des Roborock Q Revo nach der Reinigung an der Dockingstation sind zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Der dabei entfernte Schmutz landet in einer speziellen Schmutzschale und von dort im Schmutzwassertank.

Der Schmutzwassertank des Q-Revo ist zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Dank eines dichten Gummisiegels am Wassertank treten keine unangenehmen Gerüche aus.

Der Gummisiegel des Schmutzwassertanks des Roborock Q-Revo ist in der Nahaufnahme zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Dennoch sollte das Schmutzwasser regelmäßig geleert werden, um Hygiene zu gewährleisten. 🚽

Der Schmutzwassertank des Roborock Q-Revo wird entleert.
Bild: © Smart Home Fox

Durch die Moppwaschung wird also Dein Zuhause stets mit sauberen Wischtüchern gewischt.

Die sauberen Wischmopps des Roborock Q Revo nach der Moppreinigung an der Station sind zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Tolles Feature, welches die Wischqualität stark erhöht. 💧

Bei Amazon ansehen*

Die Wischmopps werden nach der vollendeten Reinigung getrocknet

Ein weiteres Highlight ist die Wischmopp-Trocknungsfunktion durch Heißluft (45 Grad).

 Die Wischmopptrocknung an der Multifunktionsstation des Roborock Q Revo ist zu sehen.
Quelle: roborock.com

In der App lassen sich unterschiedliche Trocknungszeiten einstellen. Folgendes kannst Du einstellen:

  • 2 Stunden
  • 3 Stunden
  • Oder 4 Stunden
Die Mopptrocknungszeiten werden in der Roborock Q-Revo App eingestellt.
Bild: © Smart Home Fox

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass das Tuch nach etwa 3 Stunden komplett trocken war.

Während des Trocknens verbraucht der Roborock Q Revo ca. 0,03 Kilowatt pro Stunde mehr an Strom. ⚡

Bei einem durchschnittlichen Strompreis von 0,23 Cent pro kWh und wenn Du den Roboter 3 Mal pro Woche benutzt, kannst Du mit jährlichen Mehrkosten von ca. 5 Euro rechnen.

Etwas Lärm entsteht während des Trocknens (ca. 43 dB). Aber das Geräusch ist ziemlich unaufdringlich und gleichmäßig. 🔉

Haushaltsgeräte wie Staubsauger oder Küchenmaschinen werden häufig in unmittelbarer Nähe verwendet. Dadurch sind wir dem Geräusch über längere Zeit direkt ausgesetzt und können uns nicht so einfach davon entfernen wie von anderen Umgebungstönen. Deshalb wirkt sich die Lautstärke dieser Alltagsgegenstände anders auf unser Hörempfinden aus.

Sergej

Profimusiker, Musiklehrer, Lautstärke, Klangqualität & Sound-Experte

Bei uns steht die Multifunktion Dockingstation im Arbeitszimmer und die Lautstärke hat uns nicht beim Arbeiten gestört.

Wir finden die automatische Mopp-Trocknung sehr bequem.

Ohne diese Funktion müsste man das Tuch nach jeder Reinigung manuell entfernen und trocknen lassen. Andernfalls würde es:

  • zu unangenehmen Gerüchen 🦨
  • und Bakterienbildung kommen. 🦠

Wartungstipps

Damit die Multifunktions-Dockingstation einwandfreie Dienste verrichten kann, musst Du einige Wartungsschritte vornehmen.

Frischwassertank nachfüllen (Zeitaufwand < 1 Minute)

Der Frischwassertank in der Station ist mit 5 Litern sehr groß.

Dennoch musst Du diesen ab und an mit Wasser vollmachen. 🚰

Der Frischwassertank der Multifunktions-Basisstation des Roborock Q Revo wird mit Wasser gefüllt.
Bild: © Smart Home Fox

Wenn wir den Wasserverbrauch auf die höchste Stufe stellen, war der Frischwassertank nach der Reinigung unserer 80 m² Wohnung zur Hälfte leer.

Der Frischwassertank der Multifunktions-Basisstation des Roborock Q Revo ist nach der Reinigung der Wohnung zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Daher unser Tipp: Fühle den Frischwassertank einmal pro Woche mit Wasser nach.

Schmutzwassertank ausleeren (Zeitaufwand < 1 Minute)

Nach jedem Wischgang landet der gesamte Dreck im Schmutzwassertank.

Auch wenn dieser gut abgedichtet ist, ist es ratsam den Behälter zügig nach der Reinigung auszuleeren.

Der Schmutzwassertank des Roborock Q Revo wird in der Toilette ausgeleert.
Bild: © Smart Home Fox

Somit verhinderst Du, dass sich unangenehme Gerüche / Bakterien bilden können. 🦨

Wischwanne Reinigen (Zeitaufwand < 1 Minute)

Einmal im Monat empfehlen wir, die Wischwanne zu reinigen.

Praktisch: Diese kann komplett zu diesem Zwecke entnommen werden.

Hierdurch gestaltet sich die Reinigung als kinderleicht.

Die Wischwanne der Roborock Q Revo Multifunktions-Station wird zur Reinigung entnommen.
Bild: © Smart Home Fox

Nach Wunsch kannst Du diese sogar in der Spülmaschine mit reinigen.

Das ist ein sehr großer Pluspunkt. 👍

Bei vielen Konkurrenzmodellen ist die Reinigung der Wischwanne sehr umständlich und nimmt deutlich mehr Zeit in Anspruch.

Wassertanks reinigen (Zeitaufwand < 3 Minute)

Alle 2 Monate kannst Du die beiden Behälter entnehmen, auswaschen und komplett trocknen lassen.

Staubbeutel wechseln (Zeitaufwand < 1 Minute)

Je nach Verschmutzungsgrad und Größe Deiner Wohnung muss der Einweg-Staubbeutel (Angebot ansehen*) in der Station gewechselt werden.

In unserer 80 m² Wohnung mussten wir den Staubbeutel alle 3 Monate austauschen.

Der Einweg-Staubbeutel wird in der Multifunktions-Station des Roborock Q Revo gewechselt.
Bild: © Smart Home Fox

Dank des praktischen Haltegriffs geht dieser Vorgang leicht von der Hand.

Mobilen Wassertank entkalken (Zeitaufwand < 1 Minute)

Der mobile Wassertank des Roborock Q Revo ist nicht von außen zugänglich.

Er lässt sich also nicht entfernen und manuell reinigen.

Dies bedeutet, dass Kalkablagerungen nicht direkt sichtbar sind.

Wenn Du also stark kalkhaltiges Wasser hast, musst Du den mobilen Wassertank entkalken.

Hierzu kannst Du;

  • Spritzer Essig,
  • Entkalkungstabletten
  • oder Zitronensäure in den Frischwassertank geben.

Je nach Wasserhärtegrad empfehlen wir diese Prozedur alle 2 Monate zu wiederholen.

Unser Fazit zur Multifunktions-Dockingstation des Roborock Q Revo

Wir sind vollends von der Multifunktions-Dockingstation des Roborock Q Revo überzeugt.

Durch die zahlreichen Funktionen werden Dir viele Arbeitsschritte abgenommen.

Dies sorgt dafür, dass die Bodenreinigung weitestgehend autonom erfolgt.

Ebenfalls sehr positiv fanden wir die einfache Wartung der Station. Bei zahlreichen Konkurrenzprodukten ist der Vorgang deutlich aufwändiger.

Aber die Station sorgt auch dafür, dass die Wischqualität extrem erhöht wird.

Diesen Punkt schauen wir uns im nächsten Kapitel genauer an. 👇

Die Wischfunktion des Roborock Q Revo im Test: Machen sich die rotierenden Wischmopps bezahlt?

Die überarbeitete Wischtechnologie stellt ein weiteres Highlight des Roborock Q Revo dar. Ob es zu einer Verbesserung der Wischleistung führt, werden wir im Test überprüfen.

Und zwar setzt Roborock das erste Mal auf rotierende Wischmopps (statt wie bisher auf eine vibrierende Wischplatte).

Rotierende Wischmopps des Roborock Q Revo sind von unten zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Wie diese performt haben, schauten wir uns in mehreren Testszenarien genau an.

Roborock Q Revo im Extrem-Wischtest

Bei unserem Extremwischtest musste der Roborock Q Revo eingetrocknete Flecken beseitigen.

So sah das Ergebnis aus. 👇

Laminat:

Das Testergebnis des Roborock Q Revo beim Extremwischtest auf dem Laminatboden wird übersichtlich dargestellt.
Bild: © Smart Home Fox

Sehr gutes Ergebnis. Der gesamte Schmutz konnte entfernt werden.

PVC:

Das Testergebnis des Roborock Q Revo beim Extrem-Wischtest auf dem PVC-Boden wird übersichtlich dargestellt.
Bild: © Smart Home Fox

Gutes Ergebnis mit Abzug in der B-Note. Der Roboter hat etwas Geschmiere hinterlassen.

Fliesenboden:

Das Testergebnis des Roborock Q Revo beim Extrem-Wischtest auf dem Fliesenboden wird übersichtlich dargestellt.
Bild: © Smart Home Fox

Auf dem Fließboden im Bad war das Ergebnis sehr gut. Der Schmutz konnte komplett entfernt werden

Wie Du siehst, der Roborock Q Revo macht einen tollen Job.

Selbst eingetrocknete Flecken können gelöst werden. Besonders gut hat uns gefallen, dass der Roboter kaum Geschmiere hinterlässt. 👍

Wie schlägt sich der Roborock Q Revo beim Wischtest im Alltag?

Auch im Alltag haben wir die Wischfunktion über mehrere Wochen getestet.

Roborock Q Revo wischt den Boden in der Küche.
Bild: © Smart Home Fox
Roborock Q Revo wischt den Boden im Bad.
Bild: © Smart Home Fox

Da die Wischpads nicht über die volle Breite des Gerätes reichen, bleibt eine schmale Fläche (~5 cm) entlang der Leisten ungewischt.

Roborock Q Revo wischt im Test entlang der Leisten..
Bild: © Smart Home Fox

Zusammenfassend kann man sagen: Wir waren sehr zufrieden mit dem Wischergebnis.

Besonders gut hat uns die Gleichmäßigkeit der Wischspur gefallen.

Das Wasser wird durch die Wischpads sehr gut verteilt, sodass keine Pfützen oder dergleichen entstehen können.

Die gleichmäßige Wischspur des Roborock Q Revo ist zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Somit können auch sensible Böden ohne Probleme gewischt werden. 💧

Aber wie steht es um die spannende Frage: Sind die rotierenden Wischmopps nun effektiver / besser als die vibrierende Wischplatte?

Wir finden schon. 👌

Insbesondere die Performance im Extremwischtest war beeindruckend. Aber auch die Leistung im Alltag hat uns überzeugt.

In folgenden Abschnitten wollen wir uns die Eigenschaften des Roborock Q Revi genauer ansehen, die zum guten Waschergebnis beigetragen haben.

Bei Amazon ansehen*

Inbetriebnahme der Wischfunktion

Bei Deinem Q Revo handelt es sich um einen Saugroboter mit einer integrierten Wischfunktion.

Der große Vorteil eines Saug-Wisch-Roboters liegt auf der Hand: Er kann Deine Böden saugen und wischen in einem Zug.

Dies spart Dir Zeit...

… und auch Kosten (denn Du kannst auf die Anschaffung eines separaten Wischroboters getrost verzichten).

Um die Wischfunktion zu aktivieren, sind folgende Schritte nötig:

Fülle zuerst Wasser in den Frischwassertank der Multifunktions-Dockingstation.

Der Frischwassertank des Roborock Q Revo wird mit Wasser befüllt.
Bild: © Smart Home Fox

Als Nächstes bringe die beiden Wischpads am Roboter an.

Wischpads werden am Roborock Q Revo angebracht.

Und schon kannst Du loslegen.

Die Qualität der Wischmopps

Die Verarbeitung der Wischmopps des Roborock Q Revo hat uns überzeugt.

Die Mehrweg-Wischpads sind sehr flauschig und qualitativ hochwertig. Die “Fangarme” sind recht lang, was dazu führt, dass der Staub besser aufgenommen und festgehalten werden kann.

Die Wischpads des Roborock Q Revo sind in der Nahaufnahme zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox
Der Wischmopps des Roborock Q Revo ist in der Nahaufnahme zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Auf diese Weise können die beiden Wischpads sich intensiver mit Wasser vollsaugen und dies sorgt für ein besseres Wischergebnis.

Des Weiteren können die Wischtücher einfach in der Waschmaschine mitgewaschen werden.

Der wiederverwertbaren Wischmopps des Roborock Q Revo werden mit der Schmutzwäsche in der Waschmaschine gereinigt.
Bild: © Smart Home Fox

Auf diese Weise wird die Umwelt und Dein Geldbeutel geschont.

Wir empfehlen immer mindestens ein Ersatzpaar bereitzuhalten. Die Wischpads können ganz bequem online gekauft* werden:

Aktive Wassersteuerung über die App

Über die App kannst Du die Wasserabgabemenge bequem steuern.

Diese kann individuell pro Raum eingestellt werden.

Wassermenge wird pro Raum in der Handy-App des Roborock Q Revo eingestellt.
Bild: © Smart Home Fox

Somit kannst Du bspw. für das geflieste Bad stärkere und für den empfindlichen Laminatboden im Wohnzimmer eine schwächere Wasserintensitätsstufe festlegen.

Prima Funktion!

In unserer Wohnung mit Hartböden (Laminat, Fliesen und PVC) haben wir die beste Erfahrung mit der maximalen Wasserabgabemenge (“Stufe 30”) gemacht.

Welche Abgabemenge für Dich die richtige ist, findest Du recht schnell durch Ausprobieren heraus.

Tiefschrubben-Modus

In der App kannst Du den ”Tiefschrubben-Modus” aktivieren.

Hierbei fährt der Roboter langsamer und verengt die Fahrbahnen

Auf diese Weise geht der Roborock Q Revo beim Wischen zweimal über die Fläche.

Aktivierung der Tiefschrubben-Funktion in der Handy-App des Roborock Q Revo ist zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Dies sorgt für ein noch gründlicheres Wischergebnis.

Wir empfehlen den “Tiefschrubben-Modus” nur bei wirklich hartnäckigen Verschmutzungen zu nutzen. Denn zum einen dauert der Wischvorgang auf diese Weise etwas länger und zum anderen geht der Wassertank deutlich schneller leer.

Teppicherkennungsfunktion & Moppanhebung

Der Roborock Q Revo ist mit einer gut funktionierenden Teppicherkennungsfunktion ausgestattet.

Sobald ein Teppich befahren wird, schaltet der Sauger automatisch auf die stärkste Saugstuffe. Weiterhin unterbricht die Wasserversorgung und die Wischpads werden um 7 mm angehoben. ⬆️

Die Wischpads des Roborock Q Revo werden beim Befahren eines Teppichs um 7 mm angehoben.
Bild: © Smart Home Fox

Dies verhindert, dass die nassen Wischmopps über Deinen Teppich gezogen werden.

Unserer Erfahrung nach funktioniert die Technologie auf kurzflorigen Teppichen sehr gut. Auf hohen Teppichen reichen die Anhebung um 7 mm nicht aus, sodass die Pads leicht über die Teppichfasern streifen.

Dennoch:

Dies ist ein tolles Feature, welches nicht viele Konkurrenten zu bieten haben.

Großer Vorteil: Teppich und Hartböden können in einem Lauf gereinigt werden, ohne dass Du vorher die Wischpads entfernen brauchst. 💪

Du kannst einstellen, dass der Roboter zuerst die Teppiche reinigt (ohne den Mopp zu befeuchten). Anschließend wird der Rest der Wohnung gereinigt.
Teppiche zuerst Modus wird in der Roborock App ausgewählt
Bild: © Smart Home Fox

Somit bleiben Deine Teppiche ganz sicher trocken.

Sehr smartes Feature. 💡

Übrigens:

Wenn der Roboter den Raum wechselt, zurück zur Station fährt (Zwecks Moppreinigung) oder mit der Reinigung fertig ist, werden die Wischpads angehoben.

Die Wischmopps des Roborock Q Revo sind in der angehobenen Position zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Hierdurch wird die Gefahr der Kreuzkontamination reduziert

Rotierende Wischmopps sorgen für ein schönes Wischergebnis

Herkömmliche Saugroboter mit einer Wischfunktion ziehen lediglich ein nasses Wischtuch hinter sich her.

Auf diese Weise fällt auch das Wischergebnis aus: Recht bescheiden.

Der Roborock Q Revo hat hier ein weiteres Highlight zu bieten. Denn die Wischpads drehen sich mit bis zu 200 Umdrehungen pro Minute.

Die Funktionsweise der rotierenden Wischpads des Roborock Q Revo ist zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Somit werden “Schrubb-Bewegungen” simuliert.

Ohne Frage:

Die rotierenden Wischpads des Q Revo stellen eine wesentliche Verbesserung dar.

Somit können auch hartnäckigere Verschmutzungen besser gelöst werden.

Zusätzlicher Anpressdruck

Auf die Wischpads des Roborock Q Revo wird zusätzlicher Anpressdruck ausgeübt.

Zusätzlicher Anpressdruck wird auf die Wischpads des Roborock Q Revo ausgeübt.
Bild: © Smart Home Fox

Durch diese Kraftausübung wird das Wischergebnis etwas verbessert. 💪

Reinigung der Wischpads an der Station = entscheidendes Feature

Den größten positiven Effekt auf das Wischergebnis hat die Reinigung der Wischpads an der Station.

Denn nach kurzer Zeit sammelt sich in den Wischmopps Dreck an. Dieser würde dann (theoretisch) von Raum zu Raum verteilt werden.

Nicht aber beim Roborock Q Revo:

Vorher

Die schmutzigen Wischmopps des Roborock Q Revo nach dem Reinigen des Bodens sind zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Nachher

Die sauberen Wischmopps des Roborock Q Revo nach der Reinigung an der Dockingstation sind zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Da die Wischpads in regelmäßigen Abständen gewaschen werden, landet der Dreck im Schmutzwassertank.

Das Schmutzwasser des Roborock ist zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox
Der Schmutzwassertank des Roborock Q Revo wird entleert.
Bild: © Smart Home Fox
Uns kommt kein Saug-Wisch-Roboter ohne einer Mopp-Reinigungsstation mehr ins Haus. 💎

Wischtipps: So verbesserst Du die Wischleistung

Mit ein paar Handgriffen kannst Du die Qualität der Bodenreinigung verbessern:

  1. Wische regelmäßig: Hierdurch wird stets ein Sauberkeitslevel aufrechterhalten.
  2. Wechsel die Wischpads: Auch wenn die Mopps an der Station gewaschen werden, ist es ratsam, diese auch mal in der Waschmaschine zu reinigen. Daher unser Tipp: Habe stets ein Ersatzpaar Wischpads (Online kaufen*) zur Hand.
  3. Warte die Station: Damit die Wischmopp-Reinigung effektiv vonstatten geht, empfehlen wir, diese stets sauber zu halten.
  4. Speziellen Reiniger beimischen: Das Wischergebnis kann verbessert werden, indem Du einen Reiniger beigibst. Achte darauf, dass der Reiniger (zum Angebot*) speziell für Wischroboter konzipiert ist.

Roborock Q Revo im Test: Kartenerstellung und erste Schritte

Dein Roborock Q Revo ist ausgepackt und vollgeladen. Es kann also losgehen.

Die erste Erkundungsfahrt steht an. Hierbei wird eine Karte von Deiner Wohnung erstellt.

In der Handy-App kannst Du hierbei “live dabei” sein und in Echtzeit zusehen, wie der Staubsauger-Roboter Schritt für Schritt eine detaillierte Karte von Deiner Wohnung erstellt.

Roborock Q Revo erstellt bei der ersten Reinigungsfahrt eine Wohnungskarte.
Bild: © Smart Home Fox

Dank der Quick-Mapping-Funktion (Schnellkartierung) geht die Kartenerstellung flott vonstatten. Der Roboter reinigt nicht, sondern fährt Deine Zimmer im Eiltempo ab, mit dem alleinigen Zweck einer schnellen Kartenerstellung.

Nach ca. 5 Minuten war die Kartenerstellung unserer 80 m² großen Wohnung erledigt.

Wir empfehlen bei der ersten “Kartenerstellungs-Fahrt” alle Türen zu öffnen und jegliche Gegenstände vom Boden wegzuräumen. Dies beschleunigt den Prozess enorm.

Die Raumaufteilung nimmt der Roborock Q Revo selbständig vor. Den einzelnen Zimmern werden unterschiedliche Farben zugeteilt. Wenn Du hiermit unzufrieden sein solltest, kannst Du in der Handy-App manuell Räume nach Wunsch trennen und zusammenführen.

Das Ergebnis der ersten Fahrt: Dir liegt ab sofort eine detaillierte Karte Deiner Wohnung vor.

Eine detaillierte Wohnungskarte des Roborock Q-Revo ist in der App zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Nun kannst Du nach Belieben die tägliche Bodenreinigung individualisieren (Sperrzonen einrichten, Nicht-Wisch-Zonen definieren, Einzelraumreinigung durchführen, Timerfunktion einstellen etc.).

Du kannst auch in der Wohnungskarte Möbel platzieren.

Möbel werden in der Roborock Q Revo Karte platziert.
Bild: © Smart Home Fox

Hiermit kannst Du die Karte etwas realitätsgetreuer aussehen lassen. Aber dies hat auch einen praktischen Zweck: mit einem Klick kannst Du “nur unter den Möbeln saugen lassen”.

Mehr Details dank der 3D-Wohnungskarte

Neben der gewohnten 2D Darstellung kannst Du Dir die Karte auch in einer 3D-Ansicht anzeigen lassen.

In der Roborock Q Revo App kannst Du zwischen einer 3D-Ansicht und einer 2D Ansicht wählen.
Bild: © Smart Home Fox

Dies sieht deutlich cooler aus als die 2D-Variante.

So richtig brauchen tut man es aber nicht. Daher ordnen wir dieses Feature aktuell eher der Schublade “Spielerei” zu.

Auch wir bedienen den Roboter in der Regel mit Hilfe der 2D Kartenansicht.

Mehrere Karten für mehrere Etagen sind speicherbar

Dein Roborock Q Revo kann 4 Karten speichern.

Somit eignet sich der Saug-Wisch-Roboter von Roborock für einen Einsatz in Häusern / Wohnungen mit mehreren Stockwerken.

Hierzu musst Du im Menüpunkt “Kartenverwaltung” die Funktion “Mehrgeschosskarten” aktivieren.

Roborock Q Revo kann mehrere Karten in der App speichern.
Bild: © Smart Home Fox

Um die Karte von Deiner zweiten Etage zu erstellen, musst Du den Saugroboter in das zweite Stockwerk tragen und wie gewohnt die Reinigung starten.

Dann wird die 2. Etage gereinigt und eine zweite Karte vom neuen Stockwerk erstellt.

Am Ende des Reinigungsvorganges liegt Dir in der Handy-App die Karte vor.

Nun kannst Du diese nach Belieben bearbeiten.

Um die Reinigung er zweiten Etage zu starten, musst Du lediglich den Saugroboter in der zweiten Etage aussetzen und auf den Reinigungsknopf drücken. Der Q Revo weiß, wo er ist und zieht automatisch die richtige Karte heran.

Zweite Etage wischen lassen: so geht's

Der mobile Wassertank hat ein Fassungsvolumen von 80 ml.

Wenn Du also nicht ständig die Station mit in die zweite Etage schleppen willst, dann musst Du einen Kompromiss eingehen.

Wir empfehlen:

  • Lasse die Station auf der Ebene stehen, wo am meisten Schmutz anfällt.
  • Starte die Reinigung auf dieser Ebene. Hierdurch werden die Wischpads befeuchtet und der mobile Wassertank (Fassungsvolumen: 80 ml) aufgefüllt.
  • Stoppe nun die Reinigung und trage den Roboter in die zweite Etage.
  • Starte die Reinigung in der zweiten Etage.

Jetzt wird das zweite Stockwerk gesaugt und gewischt.

Allerdings werden die Wischmopps an der Station nicht zwischengereinigt (Diese befindet sich ja auf der anderen Ebene). Außerdem musst Du - je nach Größe des zweiten Stockwerkes - den Wasserverbrauch reduzieren, damit das Wasser des mobilen Wassertanks nicht ausgeht.

Es ist keine Ideallösung, aber es erfüllt seinen Zweck.

Wie lässt sich der Roborock Q Revo steuern? Handy-App und Co.

Auf dem Saugroboter selbst lassen sich genau zwei Knöpfe wiederfinden.

Bedienknöpfe auf der Oberseite des Roborock Q Revo sind zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Mit diesen kannst Du den Q Revo starten / stoppen und zurück zur Ladestation schicken.

Wenn Du in den vollen Genuss des Funktionsumfangs kommen willst, wirst Du nicht um die Handy-App herumkommen.

Dir stehen gleich zwei Apps zur Auswahl, Xiaomi Home App und Roborock App:

Roborock App

Die Roborock App ist im App Store zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Xiaomi Home App

Die Xiaomi Home App ist im App Store zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Aber welche App ist für Dich die richtige Wahl?

Dies kommt darauf an.

  • Hast Du weitere Smart Home Geräte von Xiaomi bei Dir daheim (wie bspw. Xiaomi Luftreiniger)? Dann empfiehlt sich die Xiaomi Home App. Alle Geräte können auf diese Weise über eine zentrale Applikation bedient werden.
  • Hast Du lediglich den Roborock Saugroboter bei Dir im Einsatz? Dann lohnt sich die Roborock App. Diese ist unserer Ansicht nach etwas übersichtlicher. Außerdem werden neue Funktionen / Updates hier schneller veröffentlicht.

Im Folgenden schauen wir uns die Roborock App genauer an. 👇

Einrichtung der Roborock-App

Die Roborock-App ist für Android und iOS erhältlich und kann kostenlos im jeweiligen App-Store heruntergeladen werden.

Die Einrichtung der Handy-App ist sehr einfach und dauert nicht länger als 5 Minuten.

  • Lade die App herunter
  • Gehe auf “Roboter hinzufügen”
  • Scanne den QR-Code, welcher sich unter der Haube befindet
  • Drücke gleichzeitig die An / Aus + Home Taste
  • Suche Deine WLAN-Verbindung
  • Wifi-Verbindung wird hergestellt
  • Stimme den Datenschutz Richtlinien zu
  • Lade das neueste Update herunter
Der QR-Code des Roborock Q Revo wird mit dem Handy gescannt.
Bild: © Smart Home Fox
Leider werden keine 5-GHz-Netzwerke unterstützt. Wenn Du zu Hause ein 5-GHz-Netzwerk eingerichtet hast, solltest Du für die App-Einrichtung die WLAN-Einstellung temporär auf 2,4 GHz ändern.

Hiermit ist die Einrichtung der App abgeschlossen. Nun hast Du Zugriff auf den umfassenden Funktionsumfang der App.

PS: Die App Einrichtung verläuft in der Regel reibungslos. Falls Du doch Probleme haben solltest, dann schau Dir unseren Roborock App Artikel an. Hier besprechen wir die häufigsten Probleme sowie deren Lösungen.

Bei Amazon ansehen*

Funktionsumfang der Roborock Q Revo App

Die App bietet Dir eine sehr große Anzahl an nützlichen Funktionen, welche Dir die tägliche Bodenreinigung vereinfachen.

Auf der Startseite kannst Du die wichtigsten Einstellungen mit einem Klick erreichen:

Der Startbildschirm der Robrock Q Revo App ist zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

(1) Wohnungsreinigung / Einzelzimmer Reinigung / Bereichsreinigung starten

(2) Saugkraft / Wasserabgabe einstellen

(3) Stationseinstellungen treffen

(4) Kartenansicht

(5) Kartenverwaltung

(6) Statistiken zur letzten Reinigung

(7) Reinigung starten

(8) Weitere Einstellungen

Die wichtigsten Funktionen schauen wir uns im Folgenden genauer an.

Festlegung der Saugkraft und der Wasserabgabemenge

Für jeden Raum Deiner Wohnung kannst Du einzeln die Saugstufe sowie die Wasserabgabemenge festlegen.

Die Wasserabgabemenge und die Saugkrafteinstellung werden für jeden Raum einzeln in der Roborock Q Revo App festgelegt.
Bild: © Smart Home Fox

Das ist ein sehr praktisches Feature. Stark verschmutze oder sensible Böden können mit jeweils individueller Einstellung gereinigt werden.

In der Praxis funktioniert das Ganze erstaunlich gut.

Exakt nachdem die Türschwelle zum anderen Raum überfahren wird, ändert der Roborock Q Revo den Saugmodus.

Sperrzonen-Einrichtung

Weiteres Feature, welches uns sehr gut gefallen hat, war die Festlegung von Sperrzonen.

Du kannst generelle “No-Go-Zonen” (hier wird nicht gesaugt und nicht gewischt) und auch spezielle “Nicht-Wisch-Zonen” (hier wird nicht gewischt) definieren.

Einrichtung von Sperrzonen wird in der Roborock App für den Q Revo vorgenommen.
Bild: © Smart Home Fox

Sehr positiv ist zu erwähnen, dass Du beliebig in der Karte zoomen kannst. Auf diese Weise bleibt Dir die lästige Fummelei bei der Festlegung von Sperrbereichen erspart.

Raumbeschriftung

Du kannst den einzelnen Räumen Symbole zuweisen (z. B. Badewanne für das Bad).

In der Roborock Q Revo App werden den einzelnen Räumen Namen gegeben.
Bild: © Smart Home Fox

Sehr praktisch für die Übersicht, aber auch für die Sprachsteuerung mit Alexa. Denn somit kannst Du per Sprachkommando den Robosauger ins entsprechende Zimmer zitieren.

Die Reihenfolge der zu reinigenden Zimmer bestimmen

Lege in der App fest, in welcher Reihenfolge die Zimmer gereinigt werden sollen.

Die Reinigungsreihenfolge der Zimmer werden in der Roborock Q Revo App definiert.
Bild: © Smart Home Fox

Hier kannst Du die Auswahl selbst treffen oder die App macht Dir eigenständig einen “smarten” Vorschlag.

Erstellung eines Reinigungsplans

Innerhalb weniger Sekunden ist der Reinigungsplan für die Woche angelegt.

Ein Wochenreinigungsplan wird in der App für den Roborock Q Revo eingestellt.
Bild: © Smart Home Fox

Sehr praktisches Feature, welches wir gut und gerne nutzen. 🗓️

Umgang mit Teppichen

Die Handy-App bietet Dir vielfältige Einstellungen, wie der Roboter mit den Teppichen umgehen soll:

  • Beim Befahren Mopp anheben
  • Teppiche meiden
  • Teppiche zuerst reinigen
  • Teppich Turbo (an / aus)
  • Intensive Teppichreinigung (an / aus)
In der Roborock Q Revo App werden diverse Einstellungen zur Teppichreinigung festgelegt.
Bild: © Smart Home Fox

Sehr smart. Somit hast Du bei der Teppichreinigung maximale Flexibilität.

Rest-Reinigungsdauer ansehen

Ein Balken zeigt Dir an, wie lange noch die Restreinigungszeit beträgt.

Die Restreinigungszeit wird in der Roborock Q Revo angesehen.
Bild: © Smart Home Fox

Sehr praktisches Feature. Somit kannst Du auf Anhieb sehen, wie lange der Roboter bereits unterwegs war und wie lange er noch zu reinigen hat.

Multifunktions Dockingstation Einstellungen

Du kannst in der Roborock App die Arbeitsweise der Station festlegen.

  • Mopp Waschung: alle 10 - 30 Minuten oder nach jedem Raum?
  • Moppwaschung Intensität: Leicht, Balaced und Deep
  • Absaugung des mobilen Staubbehälters: Einschalten / Ausschalten
  • Mopp Trocknungszeit festlegen: 1, 2 oder 3 Stunden
Die Einstellungen der Roborock Q Revo App für die Dockingstation sind zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Wischrichtung festlegen

Du kannst einstellen, dass der Q Revo in die gleiche Richtung wischt, wie Dein Boden gelegt ist.

Die Wischrichtung wird in der Roborock Q Revo App festgelegt.
Bild: © Smart Home Fox

Hierdurch wird die Wahrscheinlichkeit von Wischspuren verringert.

Weiter Einstellungsmöglichkeiten in der Roborock G Revo App

Weitere Funktionen der Roborock App listen wir für Dich in der nachstehenden Übersicht auf:

  • Hinderniserkennung und “Weniger Kollisionen Modus” (Ein / aus): Sind diese beiden Einstellungen aktiviert, werden herumliegende Gegenstände erkannt und umfahren. Außerdem fährt der Roboter noch vorsichtiger und Zusammenstöße mit den Möbeln werden minimiert.
  • 3D Kartenansicht ein / aus.
  • Platziere Möbel in der Wohnung. Hiermit kannst Du Deine Karte realitätsgetreuer aussehen lassen.
  • Außerhalb der Peak Zeiten laden: Der Akku wird außerhalb der Peak Zeiten geladen. Hierdurch kannst Du etwas den Stromverbrauch optimieren.
  • Raumtrennung / Raumzusammenführung: Falls Du mit der automatischen Raumaufteilung bei der Kartenerstellung nicht 100 % zufrieden sein solltest, kannst Du manuell die Raumgrenzen festlegen.
  • Spot-Cleaning: Lass den Roborock Q Revo eine ganz bestimmte Stelle in Deiner Wohnung reinigen.
  • Tiefenschrubben: Wenn Du diese Einstellung aktivierst, wird der Roborock Q Revo den Raum intensiver wischen. Hierbei fährt er langsamer und die Bahnen überlappen sich.
  • Doppelreinigung: Der Saugroboter wird den Raum zweimal abfahren.
  • Ruhemodus: Lege Zeiten fest, in denen der Q Revo nicht arbeiten soll.
  • Mehrkartenspeicherung: Du kannst insgesamt 4 Karten speichern.
  • Reinigungsprotokolle: Hier kannst Du Daten und Statistiken zu den letzten Reinigungen einsehen.
  • Wartung: Hier wird Dir angezeigt, wie die einzelnen Bauteile des Saugroboters gewartet werden sollen. Außerdem erhältst Du hier Hinweise, wann ein bestimmtes Teil (z. B. Reinigungsbürste) ersetzt werden soll.
  • Sprachauswahl: Wähle die Sprache aus, in welcher Dein neuer Haushaltshelfer mit Dir kommunizieren soll
  • Lautstärke der Sprachausgabe festlegen
  • Kindermodus aktivieren: Die 2 Steuerungstasten am Saugroboter werden blockiert. Somit können Kinder keine Einstellungen mehr am Saugroboter vornehmen.
  • Festlegung von Reinigungsroutinen
  • Updates durchführen
  • Handbuch einsehen
  • Manuelle Steuerung: Bediene den Saugroboter mit Hilfe von Pfeiltasten am Handy.
  • Lichter am Saugroboter an / aus (Praktisch, wenn der Saugroboter im Schlafzimmer steht)

Fazit zur Roborock App

Die Roborock App zählt zu den besten auf dem Markt verfügbaren Application bei Staubsauger-Robotern.

Wenn man das Haar in der Suppe suchen möchte, dann wäre es mit Abstrichen die deutsche Übersetzung. Diese ist an manchen Stellen holprig.

Der Funktionsumfang lässt keine Wünsche offen.

Weiterhin ist die App sehr übersichtlich und intuitiv aufgebaut. Bereits nach kurzer Zeit findet man sich prima zurecht.

Weiterer Pluspunkt:

Die App wird ständig weiterentwickelt und verbessert. So werden neue Funktionen nachgereicht (z. B. die Einstellung der Wischrichtung pro Raum) und Bugs regelmäßig gefixt. Dies kann bei weitem nicht jeder Hersteller bieten.

Auch die User in den jeweiligen App-Stores sehen es ähnlich:

Im Apple Store (>20.000 Bewertungen) und Google Play Store (> 111.000 Bewertungen) gab es herausragende 4,7 Sterne. ⭐

In der Summe bleibt zusagen:

Tolle App, welche Dir die tägliche Bodenreinigung durch zahlreiche nützliche Funktionen stark erleichtert! Du wirst großen Spaß damit haben.

Sprachsteuerung des Roborock Q Revo mit Alexa - Unsere Erfahrungen

Du kannst Deinen Roborock Q Revo auch per Sprachsteuerung (mit Alexa oder Google Assistant) steuern.

Wir haben dies daheim mit Alexa Skill (Roborock Plus) ausprobiert.

Und es hat auch sehr gut funktioniert. Folgende Sprachbefehle stehen Dir zur Verfügung:

Übersicht der Alexa Sprachbefehle des Roborock Q Revo ist zu sehen.

Du kannst den einzelnen Räumen Symbole zuweisen. Diese sind nicht nur für die Übersicht sehr praktisch.

Auch bei der Sprachsteuerung spielen diese eine wesentliche Rolle.

Denn nun kannst Du den Q Revo auch per Sprachkommando in einen bestimmten Raum zum reinigen schicken.

“Alexa sage Roborock er soll das Wohnzimmer reinigen” - und schon macht sich der kleine Haushaltshelfer auf den Weg in Dein Wohnzimmer.

Dennoch: Die Befehlsauswahl ist noch limitiert. Hier hat Roborock noch Luft nach oben.

Navigation und Hinderniserkennung des Roborock Q Revo im Test

Eine gute Navigation ist für den Reinigungserfolg unerlässlich. Daher spielt dieser Punkt bei unseren Roborock Q Revo Test eine wichtige Rolle.

Denn was bringt Dir ein Saugroboter mit ordentlicher Saugleistung, wenn dieser stundenlang durch die Wohnung “irrt” und gar Flächen / Räume auslässt?

Nicht wirklich viel.

Präzise Lasernavigation

Der Roborock Q Revo ist mit einer Lasernavigation (auch Lidar genannt) ausgestattet.

Die Lasereinheit ist im Laserturm platziert.

Lasernavigationsturm des Roborock Q Revo ist in der Nahaufnahme zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Somit ist es auch nicht überraschend, dass die Navigation des Staubsauger-Roboters äußerst präzise und strukturiert erfolgt.

Die strukturierte Lasernavigation des Roborock Q Revo ist zu sehen.
Quelle: roborock.com

Weiterhin wird der Bumper des Saugroboters quasi gar nicht benutzt. Und wenn doch, sind die leichten “Rempler” völlig harmlos. Insbesondere, wenn Du den “weniger Kollisionen Modus” in der App einschaltest:

Weniger Kollisionen Modus wird in der Roborock Q Revo App aktiviert.
Bild: © Smart Home Fox
Um Deine Lackmöbel oder den Staubsauger-Roboter selbst brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. Diese werden ganz sicher keinen Schaden nehmen.

Der Roborock Q Revo ist recht flott unterwegs. Für unsere 80 m² große Wohnung hat er gerade einmal 40 Minuten gebraucht (Hinderniserkennung war ausgeschaltet).

Navigationsgeschwindkeit des Roborock Q Revo ist zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Bei eingeschalteter Hinderniserkennungsfunktion und Less Collission Mode geht der Roborock Q Revo etwas behutsamer vor. Daher dauert die Navigation auch logischerweise etwas länger.

Bei Amazon ansehen*

Hinderniserkennung (Reactive Tech) des Roborock Q Revo im Test

Die automatische Hinderniserkennung (Reactive Tech-Technologie) stellt beim Roborock Q Revo ein spannendes Feature dar, welches wir im Test genauer unter die Lupe nehmen. 🔎

Hierzu setzt der Roboter auf eine klassische RGB Kamera inkl. strukturiertem Licht.

Die Reactive Tech Technologie des Roborock Q Revo ist von Vorne zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Es werden somit keine “echten Bilder” von Deinem Zuhause gemacht.

Vorteilhaft kann gesagt werden: Da auf eine “echte Kamera” verzichtet wird, ist die “Reactive Tech” Lösung aus Datenschutzgesichtspunkten etwas unproblematischer.

Somit können sogar flache Gegenstände (wie z. B. Handyladekabel, Kinderspielzeug, Socken oder Hausschuhe) als Hindernisse identifiziert

… und selbstständig umfahren werden.

So viel zur Theorie.

Wie es in der Praxis aussieht, schauen wir uns jetzt genauer an. 👇

Unsere Erfahrungen mit der Reactive Tech Hinderniserkennung des Roborock Q Revo

Wir haben verschiedene Gegenstände (sehr flache und etwas höhere) auf dem Boden verteilt…

… und geschaut, wie die Hinderniserkennung des Reactive Q Revo funktioniert.

Wir haben “Reacive Obstacle Avoidance” sowie den “Less Collision Modus” aktiviert.

Das waren unsere Erfahrungen aus dem Test:

Flache Gegenstände

Im Arbeitszimmer und der Küche haben wir flache Gegenstände verteilt. Der Roboter hatte sichtlich Schwierigkeiten mit der Aufgabe.

Der Roborock Q Revo beim Hinderniserkennungstest von flachen Gegenständen im Arbeitszimmer.
Bild: © Smart Home Fox
Der Roborock Q Revo beim Hinderniserkennungstest von flachen Gegenständen.
Bild: © Smart Home Fox
  • Kleiner roter Block: Nicht erkannt
  • Großer roter Block: Nicht erkannt
  • Weißer Block: Nicht erkannt
  • Textmarker: Erkannt, aber dennoch im zweiten Anlauf darüber gefahren
  • Kleine Löffel: erkannt und umfahren (sehr gut - überraschend)
  • Teebeutel: erkannt und umfahren (sehr gut - überraschend)
  • Messer: Nicht erkannt
  • Gabel: Nicht erkannt

Weniger als die Hälfte der verteilten Objekte wurden erfolgreich umfahren.

Kein überzeugendes Testergebnis. 👎

Wie gut erkennt der Roborock Q Revo Kabel?

Ob Laptop- oder Handy: Ladekabel stellen eine ständige Gefahrenquelle für den Reinigungsroboter dar. 🔌

Das Testergebnis der Objekterkennung von Kabeln des Roborock Q Revo ist übersichtlich dargestellt.
Bild: © Smart Home Fox

Wenn Kabel zusammengerollt sind, dann ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass diese erkannt und umfahren werden.

Lose Kabel wurden meistens übersehen. ❌

Höhere Gegenstände

Schuhe finden sich auch des Öfteren auf dem Boden wieder. 👡 👟

Im Objekterkennungstest hatte der Roborock Q Revo keine Mühen:

Das Testergebnis des Roborock Q Revo beim Hinderniserkennungstest von höheren Gegenständen.
Bild: © Smart Home Fox
  • Hohe Schuhe: Erkannt und umfahren.
  • Hausschuhe: Erkannt und umfahren.
  • Ballerinas: Erkannt und umfahren.

Alle verteilten Gegenstände wurden erkannt und umfahren.

Klamotten

Was findet sich ebenfalls des Öfteren auf dem Boden?

Genau: Verschiedene Kleidungsstücke. 👕 🧦 👖

  • Hose: Erkannt und umfahren.
  • Boxershorts: Erkannt und umfahren (aber mit Seitenbürste berührt).
  • T-Shirt: Erkannt und umfahren (aber mit Seitenbürste berührt).
  • Socken: Erkannt und umfahren
Das Testergebnis des Roborock Q Revo beim Hinderniserkennungstest von Klamotten ist zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Alle Gegenstände wurden erkannt und umfahren. (Auch wenn das T-Shirt und die Unterhose mit der Seitenbürste leicht berührt wurden).

Bad Artikel

Wir wollten auch sehen, wie der Roboter bei der Objekterkennung von Barartikeln abschneidet.

  • Zahnbürste: Nicht erkannt
  • Zahnpasta: Erkannt und umfahren
  • Klopapier: Erkannt und umfahren
Das Testergebnis des Roborock Q Revo beim Hinderniserkennungstest von Badgegenständen ist zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Mit diesem Ergebnis kann man zufrieden sein.

Hundekot Attrappen

Wenn Hundehaufen vom Saugroboter übersehen werden, kann dies zu einer mittleren Katastrophe führen. 💩

Das Testergebnis des Roborock Q Revo beim Hinderniserkennungstest von Hundehaufen ist zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

2 von 4 verteilten Hundekot-Attrappen wurden übersehen. Somit raten wir hier nicht, Dich blind auf die Technologie zu verlassen.

Für wen ist die Rective Tech Objekterkennung geeignet?

Wenn Du in einem größeren Haushalt mit Kindern und / oder Haustieren lebst, dann lässt es sich nicht vermeiden, dass Gegenstände immer wieder auf dem Boden herumliegen.

Beim Reinigen kann sich der Saugroboter somit schnell mal an einem der Gegenstände (z. B. Socke oder Handyladekabel) “verschlucken”. Die Bürste blockiert und Du musst dem Robosauger zur Hilfe eilen. Erst dann kann die Bodenreinigung wieder fortgesetzt werden.

Mit dem Roborock Q Revo und der automatischen Hinderniserkennung ist die Wahrscheinlichkeit hierfür geringer.

Somit kannst Du den Saugroboter auch mal in einer nicht 100 % aufgeräumten Wohnung zum Reinigen losschicken, ohne Angst zu haben, dass sich dieser am nächsten frei liegenden Gegenstand festfährt.

Test-Fazit zur Navigation und der Hinderniserkennungsfunktion des Roborock Q Revo

Über die Lasernavigation gibt es nicht viel zu sagen. Diese ist beim Roborock Q Revo hervorragend. Punkt.

Aber wie sieht es mit der Objekterkennung aus?

Wir waren von der “Reactive Tech” Hinderniserkennungsfunktion etwas enttäuscht.

Sobald Reactive Tech (inkl. Anti Collission Modus) aktiviert ist, fährt der Roboter sehr vorsichtig. Möbel werden kaum angerempelt (das ist gut).

Erkannte Hindernisse werden in der Karte verzeichnet:

Erkannte Hindernisse werden in der Roborock Q Rev  Karte eingezeichnet.
Bild: © Smart Home Fox

Die Qualität der Objekterkennung hat noch viel Luft nach oben. Nur in der Hälfte aller Fälle wird das Hindernis zuverlässig erkannt und umfahren.

Daher ist klar:

Blind auf die Technologie verlassen darfst Du Dich nicht. Sonst kann im schlimmsten Fall das passieren:

Wenn die Objekterkennung eines der wichtigsten Entscheidungskriterien für Dich darstellt, dann schau Dir unsere besten Saugroboter mit Hinderniserkennung im Test und Vergleich genauer an.

Technische Spezifikationen von Roborock Q Revo

Folgende technische Spezifikationen bringt der Roborock Q Revo mit sich:

Eigenschaften Roborock Q Revo
Modell Roborock Q Revo
Akku 5200 mAh
Saugkraft 5.500 Pa.
Betriebsdauer Dis zu 180 Minuten
Abmessungen Roboter Durchmesser: 35 cm x Höhe: 9,65 cm
Abmessung Station Höhe: 56 cm x Tiefe: 48 cm x Breite 33 cm
Lautstärke Roboter 53 dB. - 68 dB
Lautstärke Station Bis zu 75 dB.
Höhenüberwindung 2 cm
Absturzsensoren 4
Teppicherkennungssensor 1
Seitenbürste 1
Hauptbürste 1 (aus Gummi)
Frischwassertank 5 Liter
Schmutzwassertank 4,2 Liter
Mobiler Wassertank 80 ml
Mobiler Staubbehälter 350 ml
Staubbeutel in der Station 2,7 Liter
Anhebung Wischmopps 7 mm
Rotationsgeschwindigkeit der Wischpads 200 Umdrehungen ( Minute
Wischmopptrockung Ja (45 Grad)
Objekterkennung Technologie Reactive Tech
Funktionen Station Frischwasser-Betankung, Schmutzwasser- Abpumpung, Selbstreinigung Wischpads, Heißlufttrocknung der Wischpads, Selbstentleerung des mobilen Staubbehälters, Akkuladung

Roborock Q Revo bei hohen Türschwellen: Hindernisüberwindung im Test

Gerade in Altbauwohnungen sind hohe Türschwellen keine Seltenheit.

Daher muss der Saugroboter eine gewisse Hindernisüberwindung mitbringen, um die einzelnen Zimmer erreichen zu können.

Der Roborock Q Revo hat im Test Hindernisse von ~2 cm (an einer 90 Grad Kante) überwunden.

Der Roborock Q Revo überfährt im Test eine hohe Türschwelle.
Bild: © Smart Home Fox

Somit stellen gewöhnliche Türschwellen / Teppiche keine große Herausforderung für den kleinen Haushaltshelfer dar.

Falls die Türschwelle doch zu hoch sein sollte, musst Du nicht zwangsläufig auf den Roborock Q Revo verzichten.

Dank spezieller Türschwellenrampen (zum Angebot*) bzw. Übergangprofilen (zum Angebot*) kannst Du dem kleinen Haushaltshelfer etwas Abhilfe verschaffen.

Mehr zu dem Thema erfährst Du in unserem ausführlichen “Saugroboter für hohe Türschwellen Vergleich”.

Akkuleistung und Stromverbrauch des Roborock Q Revo im Test

Der Roborock Q Revo ist mit einem leistungsstarken 5200 mAh Lithium-Ionen-Akku ausgestattet. 🔋

Die Batterie sorgt (je nach gewählter Leistungsstufe) für eine maximale Reinigungsdauer von 180 Minuten (3 Stunden) am Stück.

In unserer 80 m² Wohnung haben wir folgenden Werte nachgemessen:

  • Saugen (Modus: Balanced) und Wischen (Höchste Wasserabgabe): Reinigungszeit 44 Minuten | Restakku: 75 %.
  • Nur Saugen (Balanced): Reinigungszeit 40 Minuten | Restakku: 85 %

Somit können Flächen von 200 bis 250 m² am Stück gereinigt werden.

Aufgrund des langlebigen Akkus eignet sich der Saugroboter von Roborock besonders gut für große Wohnungen / Häuser.

Sobald der Akkustand ~15 % erreicht hat, steuert der Sauger selbständig die Ladestation an.

Der Akkuladungsprozess ist sehr flott: 5 % werden innerhalb von 10 Minuten aufgeladen. Die maximale Ladezeit kann somit bis zu ~ 3 Stunden betragen. Das ist ein sehr guter Wert. ⚡

Auch der Roborock Q Revo ist mit einer zuverlässigen “Charge & Resume” Funktion ausgestattet. Das bedeutet, der Staubsauger-Roboter setzt seine Reinigung exakt an der Stelle fort, an welcher er zuvor zwecks Akkuladung unterbrechen musste.

Unsere Erfahrungen mit dem Stromverbrauch des Roborock Q Revo

Wir haben uns auch den Stromverbrauch des Roborock Q Revo angeschaut.

Folgende Werte haben wir nachgemessen:

  • Standby-Modus: 0, 003 kWh
  • Mopptrocknung (inkl. Akkuladung): 0,06 kWh
Der Stromverbrauch des Roborock Q Revo wird übersichtlich dargestellt.
Bild: © Smart Home Fox

Angenommen, der Saugroboter reinigt (Wischen und Saugen) dreimal pro Woche die Wohnung, können wir folgende Berechnung für den Jahresverbrauch machen:

  • Akkuladen & Mopptrocknung: 0,06 kWh * 3 (Reinigungsgänge pro Woche) * 52 (Wochen pro Jahr) = 9,46 kWh
  • Standby: 0,003 kWh * 24 (Stunden pro Tag) * 365 (Tage pro Jahr) = 26,28 kWh

Unter Berücksichtigung eines durchschnittlichen Strompreises von 0,23 Cent pro kWh, ergeben sich folgende Rechnung:

(9,46 kWh + 26,28 kWh)* 0,23 € = 8,22 € pro Jahr

Somit betragen die jährlichen Mehrkosten für den Betrieb des Roborock Q Revo in unserer 80 m² Wohnung um die 10 Euro. Das ist unserer Erfahrung nach ein guter Wert. 👍

Bonus Feature: In der App kannst Du einstellen, dass der Akku außerhalb der Peak Zeiten geladen wird. Hierdurch lassen sich noch mal ein paar Euros sparen.

Lautstärke des Roborock Q Revo im Test

Die Lautstärke des Roborock Q Revo ist abhängig vom gewählten Saugmodus. Folgende Werte haben wir im Test nachgemessen:

  • Leise: 53 dB
  • Balanced: 56 dB
  • Turbo: 58 dB
  • Max: 65 dB
  • Max+: 68 dB
  • Absaugvorgang: 75 dB (sehr laut - Dauer aber ca. 15 - 20 Sekunden)
  • Moppwaschung: 64 dB.
  • Mopp Trocknung mit 45 Grad warmer Luft: 43 dB. (dumpfes, monotonen rauschen. Steht bei uns im Arbeitszimmer. Wir empfinden es als nicht störend.

Die einfache Regel lautet: je höher die Saugstufe, desto lauter die Arbeitsweise.

Darstellung der im Test gemessenen Lautstärke des Roborock Q Revo und der Absaugstation auf der Dezibel-Skala.
Bild: © Smart Home Fox

Unserer Erfahrung nach ist der Q Revo somit, was Lautstärke angeht, im klassischen Mittelfeld angesiedelt - weder besonders leise, noch sehr laut.

Im Alltag hat uns die Betriebslautstärke des Roboters (Saugmodus “Balanced”) nicht wesentlich gestört. Das Sauggeräusch war recht monoton und nicht zu penetrant.

Du kannst Dich ohne Probleme im selben Raum noch unterhalten oder auch ein Film schauen (bei etwas erhöhter Lautstärke).

Spielt die Lautstärke für Dich eine entscheidende Rolle? Dann schau Dir unsere besten leisen Saugroboter im Test und Vergleich an.

Die Absaugstation hingegen arbeitet extrem laut. 🔊

Da der Absaugvorgang gerade mal rund 20 Sekunden andauert, finden wir es nicht weiter schlimm.

Die Lautstärke von Alltagsgegenständen kann sehr unterschiedlich sein und hängt von verschiedenen Faktoren wie der Art des Gegenstandes, der Entfernung und der Umgebung ab. Im Allgemeinen kann ein Lärmpegel über 85 Dezibel (dB) - über einen längeren Zeitraum - schädlich für das Gehör sein. Glücklicherweise sind die meisten Alltagsgegenstände deutlich leiser und nur für kurze Zeiten in Betrieb.

Larissa

Berufsmusikerin, Musiklehrerin, Lautstärke, Klangqualität & Sound-Expertin

Wenn Du in einer Mietwohnung wohnst, würden wir Dir dennoch nicht empfehlen, die Absaugstation nachts zu benutzen. Es sei denn Du hast vor Deinen Nachbarn zu ärgern. 🙈

Design, Maße & Verarbeitungsqualität des Roborock Q Revo

Der Saugroboter hat die gewohnte runde Form.

Der Roborock Q Revo ist von vorne zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Der Sauger selbst ist 9,65 cm hoch und hat einen Durchmesser von 35 cm.

Das Gewicht beträgt 4,5 Kg.

Der Roborock Q Revo wird mit einem Lineal ausgemessen.
Bild: © Smart Home Fox

Der Roborock Q Revo ist in weißer und schwarzer Farbe erhältlich.

Der Roborock Q Revo in schwarzer und in weißer Farbe ist zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Auf den ersten Blick fällt einem die große Ähnlichkeit zum Dreame L10s Ultra (zum Testbericht) auf. Da Dreame als auch Roborock zum chinesischen Tech-Giganten Xiaomi gehören, dürfte es wohl kein Zufall sein. 😉

Der Roborock Q Revo steht auf dem Boden neben dem Dreame L10s Ultra
Bild: © Smart Home Fox

Wenn man den Roborock Q Revo in den Händen hält, fällt einem sofort die mittelmäßige Verarbeitung auf.

Der Roborock Q Revo wird hochgehalten.
Bild: © Smart Home Fox

Materialunterschied sieht und spürt man im Vergleich zur z. B. Roborock S-Serie (Luxus-Serie):

Das verwendete Material ist schlechter. Auch die Haptik ist nicht so gut.

Von unten lässt sich das gewohnte Bild vorfinden.

Die Unterseite des Roborock Q Revo ist zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Hauptbürste, Absturzsensoren, Reifen, Seitenbürsten - alle Komponenten lassen sich an den vorgesehenen Plätzen wiederfinden.

Wenn man die Haube öffnet, findet man den Staubbehälter sicher im Inneren des Saugroboters verstaut.

Der Roborock Q Revo steht mit offener Klappe auf dem Boden.
Bild: © Smart Home Fox
Der Staubbehälter des Roborock Q Revo wird auseinandergebaut.
Bild: © Smart Home Fox

Die Station fällt erwartungsgemäß etwas größer aus:

Die Station des Roborock Q Revo ist in der Nahaufnahme zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Die Maße betragen: Höhe: 56 cm x Tiefe: 48 cm x Breite 33 cm.

Bedenke auch: Die Wasserbehälter werden nach oben entnommen. Somit musst Du hier ca. 50 cm Platz lassen.

Die Wassertanks an der Station des Roborock Q Revo werden entnommen.
Bild: © Smart Home Fox

Also kurz mal die Absaugstation unter dem Bett verstecken ist nicht wirklich möglich.

Sehr positiv finden wir die Tatsache, dass die Reinigungsplatte (wird im alltäglichen Gebrauch sehr schmutzig) einfach entnommen werden kann.

Nun kannst Du diese unter fließendem Wasser in der Badewanne reinigen.

Die Wischwanne wird aus der Dockingstation des Roborock Q Revo entnommen.
Bild: © Smart Home Fox
Die Wischwanne wird aus der Dockingstation des Roborock Q Revo entnommen.
Bild: © Smart Home Fox

Ebenfalls findet sich an der Rückseite ein praktisches Kabelmanagement System wieder.

Somit kann das Kabel nach links oder rechts hinausgeführt werden. Überschüssiges Kabel kannst Du hier aufwickeln. 🔌

Das Kabelmanagementsystem der Roborock Q Revo Station ist in der Nahaufnahme zu sehen.
Bild: © Smart Home Fox

Zusammenfassend kann man festhalten, dass das Design und die Verarbeitung des Roborock Q Revo nicht ganz so spektakulär sind. Einen Schönheitspreis wird der Roboter (samt Station) auch nicht gewinnen.

Dies ist aber aus unserer Sicht auch nicht nötig.

An der Langlebigkeit des Gerätes wird es keine Auswirkungen haben.

Ebenfalls sehr positiv ist, dass die Wartung der Station (aber auch des Roboters selbst) sehr leicht von der Hand geht.

Roborock nimmt hier bewusst Einsparungen vor, um den sehr attraktiven Preis gewährleisten zu können.

Preis-Leistung des Roborock Q Revo im Check

Die Q-Serie stellt die Mittelklasse-Serie von Roborock dar.

Der Hersteller verzichtet bewusst auf manch ein Feature beim neuen Roborock Q-Revo Saugroboter. Auch das verwendete Material ist nicht ganz so hochwertig.

Der Fokus wird auf die wesentlichen Funktionalitäten gelegt.

Dafür fällt der Preis auch deutlich niedriger aus, als bei Saug-Wisch-Roboter mit ähnlichen Features aus.

Kurz gesagt: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr fair und stellt eines der Haupt-Kaufargumente des Roborock Q Revo dar. 💰

Spielt Budget für Dich keine große Rolle und Du willst das Beste vom Besten? Dann schau Dir die S-Serie genauer an.

Lieferumfang und Ersatzteile

Der Lieferumfang des Roborock Q Revo fällt sehr bescheiden aus.

  • Saugroboter
  • Station mit 1 Staubbeutel
  • 1 x Ersatzstaubbeutel
  • Bedienanleitung
  • Quick Start Guide

Der Hersteller legt nur das absolut Notwendigste dem Lieferumfang bei. Falls Du doch bestimmte Ersatzteile benötigen solltest, lassen sich diese bequem online bestellen.

Unser Fazit zum Test des Roborock Q Revo: Kann der erste Roborock Saugroboter mit drehenden Wischmopps überzeugen?

Lange hat man auf den ersten Roborock Roboter mit rotierenden Wischpads gewartet. Mit dem Roborock Q Revo ist es endlich so weit. 🎉

Und der Saug-Wisch-Roboter kann gleich in vier relevanten Bereichen in unserem Test überzeugen:

  • Die Multifunktionsstation erledigt ihren Job ausgezeichnet. Diese nimmt Dir extrem viele Aufgaben ab, wodurch der Reinigungsprozess automatisiert wird.
  • Das Saugergebnis - sowohl auf Hart- als auch auf Teppichböden - ist überdurchschnittlich gut.
  • Die Wischfunktion mit den rotierenden Wischmopps sorgt dafür, dass auch hartnäckige Flecke besser entfernt werden können.
  • Die Wartung des Saugroboters als auch der Multifunktions Dockingstation geht sehr leicht (und schnell) von der Hand.

Zu den Schwachstellen gehören die Hindernisvermeidung (nicht wirklich überzeugend) und die Verarbeitungsqualität / das Design (Haptik und Optik mittelmäßig).

Dies verwundert auch nicht, denn beim Q Revo handelt es sich um ein Mittelklassemodell von Roborock, der aber dennoch (fast) alle Top-Features eines Highend Roboters mitbringt.

Irgendwo muss der Hersteller ja einsparen. Aus unserer Sicht geschieht dies an den richtigen Stellen. 👍

Und dies bringt uns zum absoluten Highlight des Roborock Q Revo: dem Preis-Leistungs-Verhältnis. Dieses fällt sehr fair aus. 💰

Du bekommst hier einen extrem guten Saug-Wisch-Roboter zu einem absolut vertretbaren Preis. In dieser Preiskategorie kann kaum einer dem Roborock Q Revo aktuell das Wasser reichen.

Bei Amazon ansehen*

Saugroboter sind meine Leidenschaft. Die kleinen Haushaltshelfer erleichtern uns die Haushaltsreinigung ungemein. Daher ist es mein persönliches Anliegen Dir nur die besten Produkte sowie Tipps und Tricks weiterzuempfehlen. Dann kannst Du Deine wertvolle Zeit den schönen Dingen des Lebens widmen – und in aller Regel gehört die Bodenreinigung nicht hierzu.

Hat unser Artikel Dir weitergeholfen?
Ja
Nein

Vielen Dank für Dein Feedback! Wenn Du mehr wissen willst, abonniere unseren Newsletter (optional):

Dein Feedback wurde erfolgreich gesendet - Danke!
Beim Zusenden Deines Feedbacks ist wohl was schiefgelaufen - Versuche es bitte nochmal

Warum Du uns vertrauen kannst

> 150 Produkte getestet

8,964 Stunden Recherche

6 Smart Home Experten

Smart Home Fox ist europaweit vertreten

> 1 Million geschriebener Wörter

> 5 Millionen zufriedener Leser Pro Jahr!

Unsere Aktions-Tipps
Dies könnte Dich auch interessieren…

    Ja, Bitte leite mich weiter! >
    Nein, danke.

    *Affiliate-Links: Kommt über Links auf dieser Seite ein Kauf zustande, erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler. Dadurch können wir Dir unsere Erfahrungsberichte zur Verfügung stellen. Der Kaufpreis bleibt für Dich derselbe und unsere redaktionelle Berichterstattung ist unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision. Vielen Dank für Deine Unterstützung!