Cyber Monday🤩: Roborock & Ecovacs Deebot Saugroboter bis zu 40 % reduziert 💰

Der Ratgeber für ein smartes Zuhause

Besten Saugroboter für Parkett (und andere Hartböden)

Die besten Saugroboter für Parkett und Holzboden (2022)

Corinna

Letztes Update am: 24.11.2021 5 Min.

Staubsaugen und Nasswischen zählen für die meisten von uns sicherlich zu den unliebsamen Tätigkeiten im Haushalt 🧹

Wie schön wäre es, wenn jemand diese regelmäßig anfallenden Aufgaben einfach für Dich übernehmen könnte?

Mit einem smarten Saugroboter ist das überhaupt kein Problem! Solche Staubsaugerroboter eignen sich sowohl für Parkett, Holzboden sowie für andere Hartböden.

Zusätzlich sind besonders moderne Geräte auch noch mit einer integrierten Wischfunktion ausgestattet. So übernehmen die kleinen Haushaltshelfer gleich zwei lästige Aufgaben für Dich! 🧽

Finde in diesem Artikel heraus, worauf es bei einem Saugroboter für Parkett, Holzboden und andere Hartböden ankommt 👇

Ein Saugroboter reinigt im Test einen Parkettboden
  • Überblick
  • Parkett/Holzboden
  • Gummibürste
  • Gummiräder
  • Wischfunktion
  • Kratzer vermeiden
  • Andere Hartböden
  • Teppich / Hartboden
  • Stiftung Warentest
  • Tipps Saugen
  • Tipps Wischen
  • Online kaufen
  • Fazit

Die besten Saugroboter für Parkett – Unsere Testsieger & Top-Empfehlungen:

    Was Dich in unserem Erfahrungsbericht erwartet:

    • Unsere Testsieger🏆: Die besten Saugroboter für Parkett in der Übersicht
    • Was muss ein Saugroboter für Parkett können?
    • Kriterium 1: Gummibürsten
    • Kriterium 2: Gummireifen
    • Kriterium 3: Wischfunktion
    • Tipps und Tricks zur Vermeidung von Kratzern auf einem Hartboden
    • Was sagt die Stiftung Warentest zum Einsatz von Saugrobotern auf Hartböden?
    • Generelle Tipps zur Nutzung eines Saugroboters
    • User Fazit
    Roborock S7 reinigt im Test einen Parkettboden

    Roborock S7

    Roborock S7

    Ein innovativer Saugroboter mit Wischfunktion und Absaugstation – Unser Testsieger 🏅

    Gummibürste, hervorragende Wischfunktion, anhebbare Wischplatte… Roborock S7 bringt gleich eine Reihe von Eigenschaften mit sich, welche die Reinigung von Hartböden erleichtern.

    Das macht Roborock S7 aus

    Der Roborock S7 zählt derzeit unumstritten zu den Spitzenmodellen unter den Saugrobotern. 

    Doch auch gerade die Reinigung von Parkett (und auch anderen Hartböden) wird dank folgender Eigenschaften stark vereinfacht:

    • Gummibürste
    • Gummiräder 
    • Hervorragende Wischfunktion (verschiedene Reinigungsmodi)
    • Manuelle Steuerung der Wasserabgabemenge pro Raum  
    • Anhebbare Wischplatte

    Dank dieser Features werden Deine Parkettböden gründlich und schonend gereinigt

    Aber auch darüber hinaus bietet der Roborock S7 eine Reihe von absoluten Highlights. Somit zählt der S7 zu den besten Geräten auf dem Markt🥇 

    Die Reinigungsleistung auf Hartböden und Teppichen 

    Vor allem auf Hartböden überzeugt der Roborock S7 mit einer sehr guten Reinigungsleistung. Dank der Gummibürste und den Gummirollen eignet er sich auch perfekt für den Einsatz auf empfindlichen Untergründen, wie Parkett. 

    Man sieht den Roborock S7 von unten mit seiner Gummibürste und seinen Gummirädern.

    Ein weiterer Vorteil dieser Gummibürste ist, dass sich keine Gegenstände darin verfangen und auf diese Weise den Boden zerkratzen können. 

    Auch Teppichböden reinigt der Saugroboter zuverlässig. Dank der automatischen Teppicherkennung erhöht er zudem die Saugkraft, sobald er den weichen Untergrund befährt. 

    Dank eingebautem HEPA-Filter eignet sich der Sauger auch für Allergiker. 

    Die innovative Absaugstation 

    Mit dem Roborock S7 gehört das ständige Entleeren des Staubbehälters nun der Vergangenheit an.

    Man sieht den Roborock S7 an seiner Absaugstation und der Selbstentleerungsvorgang findet gerade statt.

    Sobald sein Staubbehälter voll ist, begibt sich der smarte Sauger zurück zu seiner Absaugstation, wo der Staubbehälter automatisch entleert wird. Alles, was für Dich zu tun bleibt, ist, alle paar Monate die Absaugstation zu entleeren.

    Eine Wischleistung, die überzeugt!

    Der Roborock S7 saugt nicht nur Deine Böden für Dich, sondern übernimmt auch die Nassreinigung. Hierzu besitzt er eine vibrierende Wischplatte mit einem wiederverwendbaren Wischmopp.

    Man sieht den Roborock S7 beim Wischen des Bodens.

    Sobald der Roboter einen Teppich befährt, kann er diese Platte sogar anheben. So kann Deine komplette Wohnung in einem Durchgang sowohl gesaugt als auch gewischt werden. 

    Klasse gemacht, Roborock! 👍

    Sobald der Roboter seine Ladestation anfährt, hebt er die Wischplatte ebenfalls an. So wird verhindert, dass der feuchte Wischmopp mit dem empfindlichen Boden in Kontakt kommt

    Die Wasserzufuhr während des Wischens kann individuell per Raum festgelegt werden. Per App kannst Du die Feuchtigkeit ganz einfach auf Deine verschiedenen Böden anpassen. 

    Der Roborock S7 - Unser Fazit 

    Der Roborock S7 ist zwar in der oberen Preisklasse angesiedelt, doch dafür erhältst Du auch einen besonders innovativen und leistungsstarken Saugroboter mit Wischfunktion, der sich optimal für den Einsatz auf allen Hartböden sowie auf Teppichen eignet. 

    Bei Amazon bestellen*

    Der Ecovacs Deebot T9 AIVI ist in der Nahaufnahme zu sehen

    Ecovacs Deebot T9 AIVI+

    Ecovacs Deebot T9 AIVI

    Der Deebot T9+ liefert beste Reinigungsergebnisse auf Hartböden und viele Innovationen.

    Der Saugroboter überzeugt bei der Reinigung von Hartböden. 

    Das macht Ecovacs Deebot T9 AIVI aus

    Das Flaggschiff-Modell von Ecovacs kommt mit den neuesten Funktionen, welche man von einem modernen Saugroboter erwartet. Folgende Eigenschaften haben uns besonders gut gefallen:

    • Selbstständige Umfahrung flacher Objekte (AIVI-Technologie)
    • Absaugstation 
    • Gute App-Steuerung
    • Sprachsteuerung mit Amazon Alexa und Google Home
    • ...

    Ebenfalls erfreulich: Dank zahlreicher spezieller Funktionen ist der Ecovacs Deebot T9+ perfekt für den Einsatz auf Parkettböden (und anderen Hartböden) geeignet.👇

    Gummierte Doppelbürste

    Als erstes Ecovacs Modell setzt der Deebot T9 AIVI+ auf 2 Bürsten aus Gummi.

    Der Ecovacs Deebot T9 AIVI ist samt den beiden Gummibürsten von unten zu sehen
    Quelle: ecovacs.de

    Dies ist gerade für Haushalte mit empfindlichen Hartböden (z. B. Parkett) interessant. 

    Durch den Einsatz von Gummibürsten werden die Hartböden sehr schonend gereinigt. Außerdem können sich hier keine kleinen Gegenstände (bspw. Steinchen) verfangen, welche anschließend “mitgeschleift” und auf diese Weise Deinen Boden zerkratzen könnten.

    Eine effiziente Wischleistung 

    Auch mit seiner Wischleistung muss sich der Roboter nicht verstecken. Dank der vibrierenden Wischplatte können auch hartnäckige Verschmutzungen vom Hartboden entfernt werden.

    Der Ecovacs Deebot T9 AIVI wischt einen Hartboden

    Der smarte Roboter kann Teppiche automatisch erkennen und bei eingeschalteter Wischfunktion umfahren. 

    Zudem kannst Du die Wasserzufuhr für jeden Raum individuell einstellen (App-Steuerung). So kann der smarte Saugroboter auch auf empfindlichen Untergründen eingesetzt werden. 

    Lasernavigation und automatische Hinderniserkennung (AIVI-Technologie)

    Der Ecovacs Debot T9 AIVI hat eine Kamera verbaut. Hiermit werden auch flache Hindernisse erkannt und selbstständig umfahren.

    Die automatische Umfahrung flacher Hindernisse durch den Ecovacs Deebot T9 AIVI wird gezeigt

    Dies ist von Vorteil, weil flache Gegenstände wie bspw. Kabel, Schnürsenkel etc. vom Roboter erfasst und mitgeschleift werden können. Auf diese Weise können empfindlichen Böden Kratzer zugeführt werden.

    Diese Gefahrenquelle wird dank der AIVI-Technologie des Ecovacs Deebot T9+ eliminiert.

    Bei Amazon bestellen*

    Die Reinigung von Parkett und Holzboden

    Bei Parkett handelt es sich nicht nur um einen der edelsten Böden für Deine Wohnung, sondern auch um einen recht empfindlichen. Zu unterscheiden ist hier zusätzlich zwischen unversiegeltem und versiegeltem Parkett.

    Genauso benötigen auch andere Holzböden, wie beispielsweise Dielenboden oder Kork, eine besondere Pflege. Da stellt sich natürlich die Frage, ob man diese Böden überhaupt mit einem Saugroboter reinigen kann? 🤔

    Man sieht einen Saugroboter über einen Parkettboden fahren.

    Der Unterschied zwischen geöltem und lackiertem Parkett

    Der Unterschied zwischen geöltem und lackiertem Parkett liegt in der Versiegelung. Dabei behält geöltes Parkett seine natürliche Optik. Lackiertes Parkett glänzt dagegen stärker.

    Allerdings ist geöltes Parkett auch anfälliger für Kratzer und Beschädigungen. Um die Lebensdauer Deines Fußbodens zu verlängern, solltest Du ihn unbedingt regelmäßig nach-ölen.

    Zur Nassreinigung von geöltem Parkett empfiehlt sich Holzbodenseife (bei Amazon*). Hierzu aber später mehr 👇

    Bei lackiertem Parkett wird das Holz dagegen durch die Lackierung oder Versiegelung vor Kratzern geschützt. Das bedeutet allerdings nicht, dass Du bei der Reinigung nicht trotzdem auf einige Dinge achten musst.

    Nun zurück zu unserer Frage, ob sich Saugroboter für Parkett und andere Hartböden eigenen. Die Antwort ist: JA! Vorausgesetzte, die Roboter erfüllen einige Anforderungen:

    Dazu zählen:

    • Weiche Gummibürste
    • Gummiräder
    • Wischfunktion inkl. Wasserregulierung für einzelne Räume

    Auf all die oben genannten Punkte kommen wir in folgenden Kapiteln zu sprechen 👇

    Eine weiche Gummibürste für Parkett und Holzboden

    Damit Dein Boden möglichst lange eine schöne Optik behält, ist es wichtig, dass Du ihn regelmäßig reinigst. Generell kannst Du gerne einen Saugroboter für die Reinigung von Parkett und anderen Holzböden einsetzen.

    Tipp: Es empfiehlt sich, einen Parkettboden etwa ein- bis dreimal die Woche von einem Saug- Wischroboter reinigen zu lassen.

    Um die Oberfläche Deines Bodens nicht zu beschädigen ist es wichtig, dass Dein Saugroboter eine weiche Gummibürste besitzt. So entstehen keine Kratzer im Untergrund.

    Man sieht die Unterseite eines Roboters mit den Büsten und Rädern.

    Ein weiterer Vorteil der Gummibürste: es können kaum Gegenstände (z. B. Haare oder Steinchen) in der Bürste hängen bleiben. Denn gerade auf diese Weise können Kratzer im Boden zurückgelassen werden.... Dieses Risiko ist bei einer Gummibürste quasi nicht vorhanden.

    Räder aus härterem Gummi

    Nicht nur die Bürsten, auch die Räder sollten aus Gummi gefertigt sein.

    Die Gummiräder eines Saugroboters sind in der Nahaufnahme zu sehen

    Dabei ist es auch wichtig, dass das Gummi der Räder nicht zu weich ist. Ansonsten können leichter Kratzer im Boden hinterlassen werden.

    Auf diesen Punkt möchten wir im Kapitel “Hinterlassen Saugroboter Kratzer auf dem Parkett?”genauer eingehen.

    Zusätzlich ist es ratsam, dass Du die Räder des Roboters regelmäßig auf Steinchen und andere Gegenstände, welche sich verfangen haben könnten, überprüfst. Dies stellt nämlich auch eine potenzielle Gefahrenquelle für empfindliche Böden dar.

    Die Wischfunktion Deines Saugroboters auf Parkett und Holzboden

    Heute können viele Saugroboter Deine Böden nicht nur absaugen, sondern zusätzlich auch noch feucht durchwischen.

    Hierzu sind die cleveren Geräte neben einem Staubbehälter, zusätzlich mit einem Wassertank und einem Wischmopp (auf der Unterseite) ausgestattet.

    Man sieht die Unterseite eines Roboters mit dem Wischmopp.

    Die regulierbare Wasserzufuhr

    Beim Wischen von empfindlichen Untergründen, wie Parkett und Holzboden, kommt es vor allem auf die richtige Wassermenge an. In der Regel wird lediglich ein nebelfeuchtes Durchwischen empfohlen 💧

    Daher sollte Dein Saug- Wischroboter für verschiedene Bodenbeläge über eine Dosierfunktion (verschiedene Reinigungsmodi) verfügen, sodass Du die Wasserzufuhr je Zimmer individuell anpassen kannst. Dies wird in der Regel über die App-Steuerung eingestellt.

    Man sieht eine Handy-App und die Wasserzufuhr wird für jedes einzelne Zimmer festgelegt

    Somit können sehr empfindliche Böden mit wenig und weniger empfindliche Böden mit viel Wasser gereinigt werden.

    Eine effiziente und strukturierte Navigation ist beim Wischen wichtig

    Am wichtigsten beim Wischen von Parkett und Holzboden ist, dass sich kein Wasser auf dem Boden ansammelt. Ansonsten kann es nämlich passieren, dass das Material aufquillt.

    Damit sich Dein Roboterstaubsauger also nicht an einem Gegenstand festfährt und zu viel Wasser auf einer Stelle verliert, sollte er mit einer strukturierten Navigationsmethode (am besten Lasernavigation) ausgestattet sein.

    Man sieht wie ein Saugroboter in S-Bahnen die Wohnung abfährt.

    So weiß der flinke Helfer stets, wo er sich gerade befindet, welche Bereiche er schon gewischt hat und wie er wieder zu seiner Ladestation zurückkehren kann, sobald die maximale Akkulaufzeit erreicht ist.

    Ladestation: Wasserabweisende Unterlage erforderlich

    Wenn sich Dein Saugroboter mit Wischfunktion nach dem Wischen an seiner Ladestation befindet, kann es unter Umständen passiere, dass der feuchte Wischmopp in Kontakt mit dem Boden kommt.

    Man sieht eine Ladestation, die auf einer wasserabweisenden Unterlage steht.

    Falls Dein Saugroboter eine solche Unterlage nicht besitzt, kannst Du diese günstig online kaufen* und zurechtschneiden.

    So verhinderst Du, dass sich Feuchtigkeit und Nässe auf Parkett und anderen Hartböden staut und den Untergrund beschädigen könnte.

    Empfiehlt es sich, ein Reinigungsmittel zu verwenden?

    Generell empfiehlt es sich, Parkett und Holzboden lediglich mit klarem Wasser zu wischen.

    Man sieht den Wassertank eines Roboters.

    Bei der Zugabe von speziellen Reinigungsmitteln solltest Du Dich in jedem Fall zunächst in den Herstellerangaben vergewissern, ob diese verwendet werden dürfen. Andernfalls kann nämlich der Wassertank Deines Roboters beschädigt werden.

    Gegebenenfalls kannst Du auch etwas Holzbodenseife (bei Amazon erhältlich*) zusetzen. Vergewissere Dich in diesem Fall aber, dass sich das Reinigungsmittel auch mit dem Wassertank verträgt 🚰

    Alternativ kannst Du die Holzbodenseife auch direkt auf dem Wischtuch verteilen.

    So vermeidest Du Kratzer: Tipps und Tricks!

    Hinterlassen Saug-Wisch-Roboter Kratzer auf dem Parkett?

    Bei der Reinigung Deines Bodens möchtest Du natürlich nicht, dass Kratzer oder Beschädigungen auf dem Holz zurückbleiben.

    Hier haben wir gute Nachrichten für Dich: In der Regel kannst Du Deinen Saugroboter ohne Bedenken auch auf empfindlichen Untergründen einsetzen 👍

    Man sieht den Smart Home Fuchs, wie er verschiedene Saugroboter Modelle genauer unter die Lupe nimmt.

    Die meisten Geräte wurden auch für den Einsatz auf Holzböden entwickelt. Allerdings besteht die Gefahr, dass sich kleine Teilchen, wie Sand oder Dreck, in den Bürsten und Rädern verfangen.

    Wenn dies passiert, können die Teilchen vom Roboter über den Boden geschleift werden, wodurch Kratzer in der Oberfläche zurückbleiben können. Im nächsten Kapitel haben wir einige Tipps und Tricks für Dich zusammengestellt, wie Du dies verhindern kannst.

    Vorsicht bei den Roomba iRobot Modellen!

    Eine Ausnahme stellen die Roomba iRobot Modelle dar (z . B. iRobot Roomba i7). Diese verfügen nämlich über ein drittes, schwenkbares Rad aus Hartplastik.

    Man sieht einen Roomba iRobot Roboter von unten mit seinem dritten Rad aus Hartplastik.

    Aufgrund des besonders harten Materials kann dieses dritte Rad unter Umständen Kratzer auf dem empfindlichen Boden zurücklassen.

    Da es sich zudem während der Reinigung in alle möglichen Richtungen drehen kann, besteht die Gefahr, dass kreisförmige Kratzer auf dem Parkett oder Holzboden hinterlassen werden.

    Tipps und Tricks, um Kratzer zu vermeiden

    Zwar hinterlassen Saug-Wischroboter in der Regel keine Kratzer auf dem Parkettboden, doch Vorsicht ist natürlich immer besser als Nachsicht!

    Daher haben wir im Folgenden die besten Tipps und Tricks zusammengetragen, wie Du dem Entstehen von Kratzern auf Deinem Boden vorbeugen kannst 👇

    Entferne besonders groben Schmutz vom Boden

    Damit sich keine Fremdkörper in den Rädern oder Bürsten Deines Roboters verfangen, solltest Du grobe Schmutzpartikel (wie beispielsweise Scherben) vor der Reinigung vom Boden aufsammeln.

    Verschiedene Gegenstände liegen auf dem Boden und Pfeile zeigen, dass diese vor der Reinigung weggeräumt werden sollen

    So verhinderst Du, dass kleine Gegenstände über den Boden geschleift werden und Kratzer zurücklassen.

    Entferne Kabel vom Boden

    Kabel, die auf dem Boden herumliegen, bergen immer die Gefahr, dass sich Dein Roboter darin verfängt.

    Auch Roboter mit neuester Navigationstechnologie können Kabel nicht immer erfolgreich erkennen und umfahren.

    Wenn sich Dein Saugroboter in einem Kabel verfängt, kann er es unter Umständen auf dem Boden herumziehen und so die empfindliche Oberfläche beschädigen.

    Daher solltest Du diese möglichen Gefahrenstellen vor der Reinigung vom Boden entfernen.

    Säubere Deinen Roboter regelmäßig

    Vor jeder Reinigung solltest Du die Räder und Büsten Deines Roboters auf mögliche Rückstände kontrollieren. Entferne verhedderte Menschen- und Tierhaare sowie andere Fremdkörper.

    So stellst Du sicher, dass während der Reinigung nichts über den Boden geschleift werden kann und dadurch Kratzer hinterlassen werden.

    Reinige den Wischmopp regelmäßig

    Nach der Reinigung sieht der Wischmopp sehr dreckig aus....

    Dreckiger Wischmopp ist der Unterseite eines Saug-Wisch-Roboters zu sehen.

    Es ist zwar unwahrscheinlich, aber es können sich vereinzelnd Steinchen im Wischmopp verfangen.

    Daher ist es ratsam, den Wischmopp vor der Reinigung zu kontrollieren.

    Daher empfehlen wir, (auch aus Hygienegründen) den Wischmopp nach jedem Wischgang zu reinigen. Hierzu kannst Du diesen bei 40 Grad in der Waschmaschine mitwaschen.

    Tipp: Habe stets einen sauberen Wischmopp zur Hand. Ersatzwischtücher können bei Amazon günstig erworben* werden.

    Beaufsichtige Deinen Roboter (zumindest bei den ersten Fahrten)

    Der große Vorteil an einem Saugroboter ist natürlich, dass er die Reinigung Deiner Wohnung für Dich ganz automatisch übernimmt. Das kann er auch tun, wenn Du gerade nicht zu Hause bist.

    Doch um sicherzugehen, dass die Reinigung auch nach Plan und ohne Zwischenfälle verläuft, solltest Du Deinen smarten Helfer zumindest am Anfang beaufsichtigen.

    So kannst Du Dich vergewissern, dass sich nichts in Rädern verheddert und dass keine Kratzer hinterlassen werden.

    Ladekabel, Schnürsenkel etc. sollten vor der Reinigung weggeräumt werden. Dann hat der Robosauger freie Fahrt und es kann nichts schiefgehen,

    Nach einiger Zeit bist Du “routiniert” und kennst die Gefahrenstellen, welche vor der Reinigung beseitigt werden müssen. Dann kann der Staubsauger Roboter bedenkenlos Deine Wohnung auch in Deiner Abwesenheit säubern.

    Klebe das Schwenkrad des Roomba iRobot Modells ab

    Die Roomba iRobot Modelle mit einem zusätzlichen Schwenkrad aus Hartplastik ausgestattet. Aufgrund des besonders harten Materials dieses Rads können eventuell Kratzer in Deinem Boden hinterlassen werden.

    Um dem vorzubeugen, kannst Du dieses dritte Rad mit Tape abkleben. Zwar muss dieses Tape recht häufig ausgewechselt werden, doch so kannst Du Deinen iRobot auch auf empfindliche Untergründen, wie Parkett oder Holzboden, verwenden.

    Das Säubern von anderen Hartböden

    Natürlich eignet sich ein Saugroboter nicht nur für die Reinigung von Parkett und Holzboden, sondern auch für andere Hartböden.

    Auch hier empfehlen wir auf einen guten Saugroboter mit Wischfunktion zu setzen. Somit werden Deine Hartböden gesaugt und gleichzeitig gewischt.

    Ein Saug-Wisch-Roboter für Vinyl und Kunststoffe

    Auch zur Reinigung von Vinyl und anderen Kunststoffen kannst Du Deinen Saugroboter mit Wischfunktion regelmäßig einsetzen.

    Bei starken Verschmutzungen empfiehlt sich hier die spezielle Spot-Reinigung, bei welcher der Saugroboter eine Stelle mehrmals abfährt, um sie besonders gründlich zu reinigen.

    Wichtig: Auch auf Vinyl, Laminat und anderen Kunststoffen darf bei der Reinigung kein Wasser auf dem Boden zurückbleiben. Sonst könnte der Belag aufweichen oder sich Schimmel bilden.

    Saug-Wischroboter eignnen sich perfekt für die Reinigung von Laminatböden

    Auf Laminatböden fühlen sich Saug-Wisch-Roboter pudelwohl. 🐩

    Da Laminatböden in der regel nicht so empfindlich sind, kannst Du auch mal die Wasserzufuhr auf eine höhere Stufe stellen.

    Ein Saug-Wisch-Roboter reinigt einen Laminatboden im Arbeitszimmer

    Bei uns daheim haben wir überwiegend Laminatböden verlegt. Unser Saug-Wisch-Roboter macht seit Jahren einen hervorragenden Job⭐

    Ein Saug- Wischroboter für Fliesen und Naturstein

    Auch auf Fliesen und Naturstein kann ein Saug- Wischroboter für eine gründliche Trocken- und Nassreinigung eingesetzt werden.

    Man sieht einen Saug- Wischroboter im Badezimmer über den Boden fahren.

    Oftmals haben Böden aus Naturstein eine eher unebene Oberfläche. Dies stellt für die intelligenten Roboter in der Regel jedoch kein Problem dar.

    Achte lediglich darauf, dass Dein Gerät eine ausreichend starke Saugleistung mit sich bringt. Dann kann es auch keine Schwierigkeiten dabei, Schmutz aus den Fugen zwischen den einzelnen Fliesen zu entfernen.

    Eignet sich ein Saugroboter besser für Teppiche oder für Hartböden?

    Die guten Nachrichten zuerst: Du kannst Deinen Saugroboter natürlich sowohl auf Teppichen als auch auf Hartböden einsetzen. Die besten Saugroboter für Teppiche findest Du in unserem Erfahrungsbericht.

    Moderne Geräte mit zusätzlicher Wischfunktion verfügen zudem oftmals über eine automatische Teppicherkennung. Das bedeutet, sie sparen beim Nasswischen Teppichböden entweder aus oder können ihre Wischplatte automatisch anheben und so gleichzeitig auch Teppiche saugen. Dies ist zum Beispiel beim Roborock S7 der Fall.

    Man sieht den Roborock S7 auf einem Teppichboden fahren.

    Mit ihren Seitenbürsten befördern die Saugroboter jeglichen Schmutz in Richtung des zentralen Saugsystems, welches sich auf der Unterseite des Roboters in der Mitte befindet.

    Automatische Anpassung der Saugkraft

    Die meisten Saugroboter erkennen Teppiche automatisch und passen ihre Saugkraft dementsprechend an.

    Dies ist ein sehr nützliches Feature, weil der Schmutz sich in den Teppichfasern festsetzt und nur schwer wieder zu entfernen ist.

    Die Reinigungsleistung auf Teppichböden

    Vor allem bei der Reinigung von langflorigen Teppichen stoßen Saugroboter an ihre Grenzen. Damit die Geräte nämlich auch Schmutz aus den Tiefen der Fasern herausholen können, ist eine recht hohe Saugleistung nötig.

    Daher kommt es oft vor, dass Saugstaubroboter Haare, Krümel und andere Rückstände nicht vollständig von Teppichböden entfernen können.

    Man sieht einen Saugroboter auf einem langflorigen Teppich.

    Wo Saugroboter bei der Reinigung an ihre Grenzen stoßen, machen spezielle Akkustaubsauger für Teppiche allerdings einen prima Job!

    Die besten Modelle haben wir für Dich weiter unten zusammengestellt. Mehr Details kannst Du den entsprechenden Testberichten entnehmen 👇

    Das sagt Stiftung Warentest zu Saugrobotern für Hartböden

    Regelmäßig unterzieht die Stiftung Warentest verschiedene Saugroboter einem ausführlichen Test.

    In der Ausgabe 11/2021 befand das Prüfinstitut die Reinigung der smarten Haushaltshelfer auf Hartböden als gut. Bereits 2 Jahre zuvor fand die Stiftung Warentest, dass einige Saugroboter sogar mehr Schmutz von Hartböden aufnehmen können als einige Akkusauger.

    Die Reinigung auf Teppichen fiel im Jahr 2021 dagegen eher “ausbaufähig” aus.

    Wie jedes Jahr kürte das Prüfinstitut wieder die besten Saugroboter.

    Diesmal steht der Roborock S6 MaxV mit der Note 2,3 als Testsieger ganz oben auf dem Siegertreppchen. Danach folgen der Rowenta X-Plorer mit der Note 2,4, der 360 S7 Pro mit 2,6 und der Ecovocas Deebot T9+ mit 2,8 🏅

    Saugroboter: Generelle Nutzungstipps

    Um die Reinigungsergebnisse noch zu verbessern, kannst Du Deinem Saugroboter jedoch etwas zur Hand gehen. Mit folgenden Tipps kannst Du ihm die Arbeit erleichtern:

    Räume den Weg frei

    Zwar sind moderne Saugroboter mit allerhand Sensoren zum Erkennen von Hindernissen ausgestattet, trotzdem kann es vorkommen, dass Dein Gerät sich mal an einem Handyladekabel (oder anderen Gegenständen) festfährt.

    Man sieht einen Roboter in einer unaufgeräumten Wohnung, in der viele Gegenstände auf dem Boden verteilt sind.

    Außerdem wird Dein Roboter viel mehr Zeit für die Reinigung benötigen, wenn sich viele verschiedene Gegenstände auf dem Boden verteilt befinden. So ist das Gerät nämlich gezwungen, stets um die verschiedenen Hindernisse herumzufahren.

    Es lohnt sich also, vor der Reinigung etwas Ordnung zu schaffen! Dein Roboter wird es Dir danken.

    Räume Ecken und Kanten frei!

    Natürlich soll Dein Roboter auch Ecken und Kanten zuverlässig reinigen. Stelle daher sicher, dass er diese auch ohne Probleme erreichen kann.

    Bereits beim Kauf ist es wichtig, dass Du auf die Maße des Roboters achtest. Kann das Gerät alle Bereiche Deines Fußbodens ohne Probleme befahren?

    Oftmals lohnt es sich auch, wenn Du Stühle vor der Reinigung hoch stellst, sodass Dein Roboter in alle Ecken fahren kann.

    Lasse Deine Wohnung regelmäßig reinigen!

    Dies ist wahrscheinlich der wichtigste Punkt, wenn es um die Reinigung Deiner Hartböden und Teppiche geht.

    Denn wenn Du Deinen Roboter mehrmals die Woche Deine Böden saugen lässt, verhinderst Du, dass sich hartnäckige Verschmutzungen überhaupt erst ansammeln.

    So kann Dein Gerät die entstandenen Verschmutzungen stets ohne Probleme beseitigen.

    Reinige Deinen Saugroboter regelmäßig

    Am besten ist es, wenn Du Deinen Saugroboter nach jedem Einsatz direkt säuberst. Achte hier darauf, sowohl Räder als auch Bürsten von Verschmutzungen zu befreien.

    Zudem ist es wichtig, die Sensoren des Geräts von Schmutz zu befreien. So stellst Du sicher, dass sich Dein Helfer jederzeit ohne Probleme in Deiner Wohnung zurechtfinden kann.

    Man sieht die Unterseite eines Roboters und die Sensoren werden mit einem Tuch gereinigt.

    Tipps zum Wischen von Hartböden

    Auch beim Wischen kannst Du Deinem Roboter mit den richtigen Tricks und Tipps helfen 👇

    Schaffe eine gute Ausgangsbasis!

    Bevor Du Deinen Roboter das erste Mal ans Werk lässt, empfiehlt es sich, Deine Wohnung zunächst sehr gut per Hand zu reinigen.

    So kannst Du hartnäckige Verschmutzungen, die sich über die letzten Tage / Wochen angesammelt haben, gründlich entfernen. Aufgrund des relativ geringen Gewichts der Roboter, sind diese nämlich oftmals nicht dazu in der Lage, sehr starke Verunreinigungen komplett zu beseitigen.

    Man sieht einen Roboter den Boden wischen.

    Lasse Deinen Roboter regelmäßig wischen

    Am besten ist es, wenn Du Deinen Roboter etwa 2 bis 3 Mal pro Woche Deine Wohnung wischen lässt. So verhinderst Du, dass sich hartnäckiger Schmutz, welcher nicht von Deinem Roboter entfernt werden kann, überhaupt erst ansammeln kann.

    Nutze kalkarmes Wasser

    Zur Befüllung des Wassertanks eignet sich kalkarmes Wasser am besten.

    Bei kalkhaltigem Wasser kann es nämlich passieren, dass Dein Roboter Schlieren und Flecken auf dem Boden hinterlässt.

    Außerdem kann kalkhaltiges Wasser dazu führen, dass die Düsen des Geräts verstopfen.

    Das richtige Reinigungsmittel

    Für empfindliche Parkett- und Holzböden ist es oft am besten, für die Reinigung lediglich klares Wasser zu verwenden.

    Wenn Du auf anderen Hartböden gerne ein Reinigungsmittel verwenden möchtest, ist es wichtig, dass es auch für den Wassertank Deines Roboters geeignet ist.

    Man sieht den Wassertank eines Roboters.

    Unter Umständen könnten falsche Reinigungsmittel diesen nämlich beschädigen.

    Wir empfehlen auf spezielle Reinigungsmittel (bei Amazon kaufen*) für Wischroboter bzw. Saug-Wisch-Roboter zu setzen.

    Lese Dir unbedingt die Herstellerangaben hierzu genau durch.

    Alternativ kannst Du das Reinigungsmittel direkt auf dem Wischtuch verteilen.

    Ein Reinigungsmittel wird direkt auf dem Wischtuch eines Saug-Wischroboters verteilt

    Reinige den Wischmopp regelmäßig

    Mit dreckigem Wischmopp kann Dein Roboter natürlich Deine Wohnung nicht ordentlich säubern. Reinige das Mikrofasertuch daher nach jeder Reinigungsfahrt.

    In der Regel kannst Du den Wischmopp ganz einfach bei 40 °C in der Waschmaschine waschen.

    Säubere den Wassertank regelmäßig

    Wenn sich stets Feuchtigkeit im Wassertank Deines Roboters befindet, ist das nicht nur unhygienisch, sondern könnte auch zu Schimmelbildung führen.

    Wasche den Wassertank daher einmal pro Woche mit lauwarmem Wasser aus und trockne ihn im Anschluss gründlich ab.

    Darum solltest Du Deinen Saugroboter für Parkett und Hartboden online kaufen

    Die einfachste und bequemste Methode, Deinen Roboter zu kaufen, ist oftmals ihn ganz einfach online zu bestellen. Warum sich der Kauf im Internet lohnt, möchten wir uns im Folgenden gemeinsam mit Dir ansehen 👇

    Bestelle bequem, wo und wann Du willst!

    Im Internet kannst Du ganz einfach zu jeder Uhrzeit und von überall aus bestellen. Du musst Dich weder nach den Öffnungszeiten Deines Elektronikmarkts richten noch lange Anfahrtswege auf Dich nehmen.

    Greife im Internet auf das komplette Sortiment zu!

    In Elektronikfachmärkten gibt es meist nur eine begrenzte Auswahl an Geräten und Marken. Im Internet findest Du dagegen nahezu jedes Modell von unterschiedlichsten Herstellern.

    Begrenze Dich also nicht nur auf die Auswahl des stationären Händlers in Deiner Nähe.

    Profitiere vom 14-tägigen Rücktrittsrecht

    Gemäß dem europäischen Fernabsatzgesetz dürfen wir bei Produkten, die wir online kaufen, vom 14-tägigen Rücktrittsrecht Gebrauch machen.

    Wenn Du also mit Deinem Saug- Wischroboter nicht zufrieden sein solltest, kannst Du ihn ganz einfach wieder zurücksenden.

    Profitiere vom guten Service und kostenlosem Versand

    Bei seriösen Onlinehändlern, wie Amazon, Saturn oder Media Markt, kannst Du nicht nur von einem guten Kundenservice profitieren, sondern in der Regel auch von kostenlosem Versand.

    Bestelle ganz einfach Deinen Saugroboter mit wenigen Klicks online und lasse ihn Dir bis an Deine Haustüre liefern.

    Tipp: Bestelle Deinen Saugroboter nur bei einem seriösen Händler!

    Weitere Vorteile für Online-Shopping kannst Du in unserem Erfahrungsbericht nachlesen.

    Saugroboter für Parkett, Holzboden und Hartböden – Unser Fazit

    Für viele von uns sind die smarten Helfer heute nicht mehr aus dem Haushalt wegzudenken. Daher haben wir uns die Leistung von Saugrobotern auf Parkett, Holzboden und anderen Hartböden in diesem Testbericht für Dich genau angesehen.

    In der Regel kannst Du die Geräte auf allen möglichen Untergründen verwenden. Auf empfindlichen Böden (zB. Parkett) müssen die Saugroboter bestimmte Eigenschaften mitbringen:

    • Gummibürste
    • Gummiräder
    • Wischfunktion

    Somit werden die Böden gut und vor allem schonend gesäubert.

    Bei empfindlichem Parkett sowie anderen Holzböden empfiehlt es sich auch, einige Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, um mögliche Kratzer im Boden zu verhindern.

    Insgesamt steht also einem Einsatz eines “geeigneten” Roboters auf Parkettboden nichts im Wege. Die cleveren Helfer werden Dir viel Arbeit abnehmen.

    Noch mehr zum Thema

    • Welcher Saugroboter ist für Parkett geeignet?


      Für Parkett eignen sich in der Regel alle Saugroboter mit gummierten Rädern und weichen Bürsten. Falls das Gerät zusätzlich über eine Wischfunktion verfügt, sollte die Wasserzufuhr regulierbar sein, sodass Du sie auf den jeweiligen Boden anpassen kannst. 

    • Hinterlassen Saugroboter Kratzer auf dem Parkett?


      In der Regel sind Saugroboter so konzipiert, dass sie keine Kratzer auf dem Parkett hinterlassen. Es empfiehlt sich allerdings, die Räder und Büsten des Geräts vor jeder Reinigung auf Fremdkörper zu untersuchen.

    • Gibt es einen Wischroboter von iRobot?


      Ja, der iRobot Braava jet m6 ist ein Wischroboter aus dem Hause iRobot. Wenn Du mehr über die Stärken / Schwächen des Gerätes erfahren möchtest, dann lies hierzu unseren Testbericht durch.

    • Gibt es einen Wischroboter von Medion?


      Ja. Insbesondere sticht der Medion md 18779 hervor. Dieses Modell verfügt über eine Bürstenwalze, einen Schmutz- und einen Sauberwassertank.

    Corinna

    Einen Großteil unserer Zeit verbringen wir in unseren eigenen vier Wänden. Umso wichtiger ist es, dass wir uns dort  wohlfühlen. Ein smartes Zuhause kann hier wahre Wunder bewirken! Deshalb möchte ich Dir helfen, die richtigen Produkte und Geräte für Dich und Dein Zuhause zu finden.

    Dies könnte Dich auch interessieren…

    *Affiliate-Links: Beim Kauf über Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler. Affiliate-Links sind keine Anzeigen: Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.