🤩 33 % Rabatt - Samsung BESPOKE Jet bei Saturn zum Top-Preis 🕺 💃

 

DJI Air 2S Test

Die DJI Air 2S (Fly More Combo) Drohne im Test (2022)

Letztes Update am: 07.12.2022 Lesezeit: 7 Min.

Die DJI Air 2S ist die Nachfolger-Drohne der Mavic Air 2 und Mavic 2 Pro und hat ein paar Neuerungen im Gepäck wie zusätzliche Hindernissensoren, eine bessere Kamera, sowie stabilere Flugeigenschaften mit Hilfe von Ocusync 3.0 . 🚀

Der Hightech Quadrocopter vom Marktführer glänzt mit einer 20 Megapixelkamera und gestochen scharfen Aufnahmen bei rasanter Flugaction mit bis zu 68 km/h.

Leider muss das unbemannte Fluggerät im gleichen Zug auch auf ein paar Flugmanöver der Vorgänger verzichten.

Wie gut ist die DJI Air 2S und ist sie ein würdiger Nachfolger? Ist das Modell für Anfänger- sowie erfahrene Drohnenpiloten geeignet und kann auch ein ungeübter Kameramann damit professionelle Aufnahmen machen?

Wir haben das Modell ausgiebig auf alle Flugeigenschaften, die Kamera und Funktionen geprüft. Wie gut das Fluggerät wirklich ist, erfährst Du in unserem Testbericht. 👇

Die DJI Air 2S Drohne wird beim Test in der Hand gehalten

Vorteile

  • 20-Megapixel-Kamera sorgt für gestochen scharfe Bilder
  • 1-Zoll großer Sensor sorgt für gute Lichtverhältnisse auch bei Dämmerung
  • Videoaufnahmen in 5,4 K (30FPS), UHD (60FPS), Full-HD (60FPS)
  • Hindernissensoren auf 4 Seiten sorgen für sichere automatische Flugmanöver
  • Bis zu 31 Minuten Flugzeit mit einer Akkuladung
  • Automatische Rückkehrfunktion
  • Automatische Filmfunktionen sorgen für großartige Kurzclips auch in ungeübten Händen
  • Anfängerfreundliche Drohne

Nachteile

  • Keine Hindernissensoren zur Seite
  • Kleine Hürden werden bei höheren Geschwindigkeiten übersehen (Zweige, Äste, Drähte etc.)
  • Nichts für Schnäppchenjäger
  • Nur mit Smartphone bedienbar

Alle wichtigen Punkte auf einen Blick

  • Sehr gute Kameradrohne mit 20 Megapixeln
  • 1 Zoll großer Kamerasensor sorgt für besser belichtete Bilder
  • Flüssige Videoaufnahmen (in 4k Qualität) auch bei hoher Geschwindigkeit
  • Super stabile Flugeigenschaften
  • Hochsensible Hindernissensoren der DJI Air 2S in 3 Flugrichtungen
  • Handlich und kompakt, mit einem sicheren Reisecase und zusätzlicher Ausstattung (Fly More Combo Paket)
  • DJI Fly App sorgt für einfache Einrichtung, perfekte Sicherheitshinweise und alle wichtigen Funktionen auf einen Blick
  • Testsieger bei Stiftung Warentest - Drohnen-Test 2021

Die Kamera der DJI Air 2S Drohne im Test

Wer DJI kennt, weiß, dass der chinesische Hersteller großartige Kamera-Drohnen, aber auch sehr gute Action-Cams produziert. 📷

Die DJI Air 2S ist ebenfalls mit einer hochqualitativen Videokamera versehen. Gegenüber dem kleinen Bruder (Mavic Air 2) ist der Bildsensor größer geworden.

Das Modell ist nun mit einem 1-Zoll großen CMOS Bildsensor ausgestattet, um noch mehr Licht einfangen zu können.

Der Kamerasensor der DJI Air 2S Drohne in der Nahaufnahme
1-Zoll-CMOS-Bildsensor der DJI Air 2S

Zum Vergleich: Im Schnitt liegen die Kamerasensoren der Smartphones bei 1/2,6 - Zoll (Samsung Galaxy), 1/2,3 - Zoll (Sony), 1/2-Zoll (iPhone X) und 1/1,7-Zoll (Huawei).

Mit besserer Bildbeleuchtung entstehen deutlich schönere Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen (z.B. Sonnenuntergang). 🌇

Tatsächlich hat die Kameradrohne während des Sonnenuntergangs sehr schöne und gut ausbalancierte Bilder und Videos machen können.

Wir waren sehr zufrieden mit der Qualität, sowohl bei Sonnenlicht, als auch bei schlechten Lichtverhältnissen während der Dämmerung.

Auch bei schwachen Lichtverhältnissen macht die Kamera der DJI Air 2S sehr schöne Bilder im Test
DJI Air 2S Bildqualität bei Dämmerung

Die Bildauflösung der DJI Air 2S Kamera liegt bei 20 Megapixeln und kann Videos in bis zu 5,4K (5472 x 3078 Pixel) bei 30 FPS aufzeichnen.

Aber der Reihe nach, wir schauen uns zunächst die Bildqualität an. 🏞️

Aufnahme von einer Burg der DJI Air 2S
20 Megapixel der DJI Air 2S machen fantastische Aufnahmen.

1-Zoll-CMOS Sensor an Bord der DJI Air 2S sorgt für besser belichtete Aufnahmen

Auf die Größe kommt es also doch an…? 🙈

Die DJI Air 2S im Vergleich zum Vorgänger Mavic Air 2 (1/2-Zoll-Sensor) einen 1-Zoll-Sensor inbegriffen.

Damit kann die Kamera mehr Licht einfangen, dadurch auch bei schwach belichteten Abendstunden schöne und scharfe Bilder aufnehmen.
Ein Panorama der DJI Air 2S bei Sonnenuntergang
Auch bei Sonnenuntergang großartige Kontraste der DJI Air 2S

Der Autofokus der Kamera richtet sich intelligent an die Landschaft oder an Personen (und Gegenstände), die sich im Bildausschnitt befinden.

Die Bildauflösung der DJI Air 2S beträgt 20 Megapixel.

Die DJI Air 2S Drohne in der Megapixel Skala im Test und Vergleich
DJI Air 2S mit 20-Megapixel-Kamera

Zum Vergleich: Das iPhone 13 hat eine 12 Megapixelkamera. 📱

Bildfunktionen der DJI Air 2S Kamera im Test

Die Kameradrohne von DJI ist mit facettenreichen Fotomodi ausgestattet und mit noch mehr Einstellungsmöglichkeiten, um das perfekte Bild schießen zu können.

Zunächst solltest Du in der App, das gewünschte Bildformat einstellen. Hier hast Du die Möglichkeit zwischen JPEG und DNG (RAW) zu wählen.

Du kannst zwischen JPEG und DNG (RAW) Format in den Bildeinstellungen der DJI Fly App wählen.
Bildformate der DJI Fly App und DJI Air 2S Drohne

Wenn Du Dich mit Bildbearbeitung nicht beschäftigst oder auskennst, ist JPEG das bessere Bildformat für Dich. 📷

JPEG vs. RAW Dateiformat - was sind die Unterschiede?

RAW ist quasi das Rohdatenformat und zeichnet deutlich detailliertere “Farbpaletten” und “Helligkeitsabstufungen” auf.

Damit hast Du sehr viele Möglichkeiten, das Bild nachträglich selbstständig zu bearbeiten und das Maximum aus dem “rohen” Foto herauszuholen.

Dementsprechend nehmen die Bilder auch deutlich mehr Speicherplatz in Anspruch, als Bilder in JPEG Format.

Bilder in JPEG-Qualität werden automatisch bearbeitet, was Farbtiefe, Helligkeit, Kontrast und Schärfe betrifft und die Aufnahmen werden anschließend komprimiert abgespeichert.

Deshalb ist das Nachbearbeiten von Bildern in JPEG-Format deutlich aufwendiger als Fotos im Rohdatenformat.

Achtung: Während nahezu jedes Programm JPEG-Dateien aufmachen kann, brauchst Du für RAW-Dateien speziellen Programme.

Übrigens kann sowohl Drohne als auch App die Bilder doppelt abspeichern, sowohl in JPEG, als DNG (RAW) Format. Dafür ist entsprechend mehr Speicherplatz notwendig.

Des Weiteren beherrscht die DJI Air 2S zahlreiche unterschiedliche Fotomodi:

  • Einzelaufnahme (ein Foto wird aufgenommen)
  • Serienaufnahme (eine Serie von Bildern wird aufgezeichnet)
  • Automatische Belichtungsreihe (es werden mehrere Bilder in unterschiedlichen Helligkeitsverhältnissen aufgenommen)
  • SmartPhoto (intelligenter Fotomode, der das Bild automatisch nachbearbeitet)

Des Weiteren macht die Drohne unterschiedliche Panorama-Bilder in HDR-Qualität. 👇

Vertikales Panorama

Drei Fotoaufnahmen werden in vertikaler Reihenfolge aneinander gereiht.

Ein Vertikal-Panorama-Bild der DJI air 2S

Weitwinkel Panorama

Es werden neun Fotoaufnahmen nacheinander aufgenommen und aneinander gereiht. Daraus entsteht ein Weitwinkel-Panorama.

Ein Weitwinkel Panorama der DJI Air 2S Drohne

Panorama im 180° Winkel

Es werden 3x7 Aufnahmen gemacht, in einem 180° Winkel (Auflösung: 8192x3500).

DJI Air 2S Kugel Panorama

Hierbei wird eine Reihe von 3x8+1 Bilder geschossen und zusammen zu einem kugelförmigen Panoramabild geformt. 👇

Eine Kugel Panorama Aufnahme der DJI Air 2S Drohne im Test

Die Auflösung dieser Aufnahme beträgt 8192 x 4096 Pixel und kann entsprechend groß gedruckt werden.

Auf einem großen Druck sieht das Bild dann ebenfalls entsprechend anders aus. 😉

Unser Fazit zur DJI Air 2S Fotokamera im Test

Die Kamera der DJI Air 2S macht fantastische Aufnahmen. Die Bilder sind farbenfroh und sogar bei schwächerem Licht recht kontrastreich.

Der 1-Zoll große Sensor fängt genügend Helligkeit ein, um auch bei Sonnenuntergängen schöne Bilder machen zu können.

In unserem Test waren die Bilder auch bei hohen Geschwindigkeiten scharf und sowohl auf den manuellen, als auch auf den automatischen Fokus war stets Verlass.

Insgesamt hat die 20 Megapixelkamera in vollem Umfang und mit allen Funktionen überzeugt. Daumen hoch. 👍

DJI Air 2S Kameradrohne im Video Test

Wer kennt es nicht, Aufnahmen mit einer Kamera in Bewegung, werden oft durch diverse Ruckler sehr ruppig und wild… 🐎

Die DJI Air 2S gleicht jegliche Bewegungen aus und macht bewegte Aufnahmen flüssig und smooth, mit Hilfe des 3-Achsigen Gimbals.

Damit gelingen bereits ungeübten Fotografen und Filmemachern fantastische und unverwackelte Aufnahmen.

Der 3-Achsen Gimbal der DJI Air 2S Drohne ist eingekreist.
Am 3-Achs Gimbal der DJI Air 2S ist die Kamera befestigt.
Der Gimbal ist eine Art Gyroskop, der die Kamera auch bei rasanter Action ausgleicht und in Waage hält.

Der Gimbal kann sogar mittels Fernsteuerung ausgerichtet werden und lässt sich im Flug um bis zu 90° nach unten schwenken.

Mit diesem Rädchen an der Fernsteuerung der DJI Air 2S lässt sich der Gimbal im Flug bewegen und um bis zu 90° nach unten ausrichten.
Das Rädchen dient zur Gimbal Ausrichtung

Der Gimbal ist um 90° zur Erde gerichtet und die DJI Air 2S macht ein Foto aus der Luft.

Die Videokamera der DJI Air 2S

Die Videokamera der Hightech Drohne hat es in sich und bietet höchste Qualität und Performance.

Die Kamera der DJI Air 2S Drohne ist am Gimbal befestigt.

Sie kann Videos in unterschiedlicher Qualität und Bildrate / FPS (Frames per second) aufnehmen.

Außerdem stehen Dir je nach Auflösung und Qualität unterschiedliche digitale Zoomstufen zur Verfügung. Diese lassen sich ebenfalls bequem über das Rädchen des smarten Controllers einstellen.

Über das Rad an der Fernbedienung der DJI Air 2S Drohne kannst Du den digitalen Zoom bei Videoaufnahmen bedienen.

Folgende Videoeinstellungen, Auflösungen und Qualitätsstufen stehen Dir mit der Videokamera der DJI Air 2S zur Verfügung:

Auflösung und Videoqualität der DJI Air 2S

5,4K 4K (UHD) 2,7K Full-HD
Videoauflösung 5472 x 3078 3840 x 2160 3840 x 2160 1920 x 1080
Max FPS 30 60 60 120
Digitaler Zoom 4x 4x
  • 60 FPS: 4x
  • 30 FPS: 6x
  • 60 FPS: 6x
  • 30 FPS: 8x

Zusätzlich kannst Du Zeitlupenaufnahmen in Full HD Qualität mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde aufnehmen.

Allerdings ist kein Zoom bei Aufnahmen mit 120 FPS verfügbar.

In unseren Videozusammenschnitt kannst Du unterschiedliche Aufnahmen der DJI Air 2S verfolgen und Dich von der hohen Qualität selbst überzeugen: 🎬

DJI Air 2S automatische Videofunktionen

Die DJI Air 2S kann unterschiedliche Flugmanöver ausführen und dabei Videos aufnehmen.

Folgende automatische Videofunktionen, sogenannte Quickshots, Routen und Flugmanöver stehen Dir bei der Kameradrohne in der DJI Fly App zur Verfügung:

  • Mastershots,
  • Quickshots und
  • Hyperlapse.
Verschiedene Videofunktionen der DJI Air 2S Drohne in der DJI Fly App im Test
DJI Air 2S Videofunktionen

Welche Möglichkeiten Dir mit den einzelnen automatischen Filmfunktionen zur Verfügung stehen, erfährst Du in den nachfolgenden Kapiteln. 👇

DJI Air 2S Mastershots im Test

Was sind eigentlich DJI Mastershots und was macht sie so besonders?

Mastershots sind unterschiedliche kurze Videosequenzen, die automatisch aufgenommen und anschließend zu einem fertigen Videoclip zusammengeschnitten werden. 🎥

Folglich fliegt die DJI Air 2S unterschiedliche kurze Flugmanöver ab und filmt dabei ein ausgewähltes Landschaftsbild, Gebäude / Fahrzeug / Gegenstand oder Person.

Wir waren recht begeistert von der Mastershot-Funktion, denn spannende und fulminante Videoclips machen war noch nie so einfach. 🤩

Die Drohne fliegt strikt ihr Programm ab (der Fortschritt wird Dir in der App angezeigt) und speichert den Rohfilm zur selbstständigen Nachbearbeitung auf Deinem Smartphone ab.

Je nach eingestellter Länge sieht die Rohfassung dann beispielsweise so aus: 📺

Anschließend kannst Du aus 20 individuellen Vorlagen auswählen und die DJI Fly App erstellt Dir einen Kurzfilm mit interessanten Schnitten und Musik.

Aus 2 Minuten Videomaterial, werden dann kurze Sequenzen herausgeschnitten und intelligent aneinandergereiht.

Daraus entstehen dann, je nach Vorlage, interessante Kurzclips mit beispielsweise gerade mal 16 Sekunden Länge.

Der Mastershot ist dann quasi bereit und kann sofort als fertiger Clip bei Social Media geteilt werden. 🎬

Hier ein Beispiel Mastershot der DJI Air 2S aus dem obigen rohen Filmmaterial:

Achtung: Achte darauf, dass die Drohne genügend Freiraum hat und bei den automatischen Flugmanövern Hindernisse erkennt und ihnen ausweichen kann. ⚠️

DJI Air 2S Quickshots im Test

Zusätzlich zu den Mastershots stehen der DJI Air 2S Kameradrohne unterschiedliche Quickshots zur Verfügung.

Dabei wählst Du für das Fluggerät einen passenden Fokus aus (Personen, Fahrzeuge, Gebäude etc.), der Quadrocopter führt ein bestimmtes Flugmanöver aus und zeichnet dabei ein kurzes Video davon auf.

Derzeit gibt es folgende 6 Quickshots:

  • Circle
  • Rocket
  • Dronie
  • Boomerang
  • Helix
  • Asteroid
Die Auswahl der Quickshots in der DJI Fly App von der DJI Air 2S Drohne im Test
Quickshots der DJI Air 2S in der DJI Fly App

Bei unserem Test haben wir die Quickshots ausprobiert und waren von den kurzen Manövern ebenfalls überzeugt.

Die Drohne reagiert schnell und übt die Befehle ganz nach Deinen Einstellungen aus.

Etwas Übung und Erfahrung gehört allerdings unserer Meinung nach dazu, um das Beste aus den Kurzclips zu holen.

Circle oder Kreisen der Drohne

Die DJI Air 2S umkreist das ausgewählte Objekt oder die Person im eingestellten Abstand und macht davon eine 360° Aufnahme.

Du wählst das Objekt oder die Personen per Ziehen eines Rechtecks auf dem Display des Smartphones, legst die Angaben fest und drückst auf Start, schon beginnt die Drohne das Ziel zu umkreisen.

Das hat in unseren Tests bestens funktioniert und wir hatten viel Freude mit diesem Kurzclipmodus.

Achtung: Das Modell hat keine seitlichen Hindernissensoren und braucht entsprechend Freiraum für diese Aufnahme! ⚠️

DJI Air 2S Quickshot: Rocket

Die Drohne steigt langsam und kontinuierlich auf, während sich die Kamera nach unten auf den Fokus ausrichtet.

Besonders schöne Aussichtspunkte können bei dem Rocket Quickshot episch wirken.

Dronie Quickshot im Test

Die Kameradrohne fliegt langsam zurück und zeitgleich aufsteigend und behält dabei die Person oder das Zielobjekt stets im Fokus.

Hier ein Dronie vom Team Smart-Home-Fox beim Test der DJI Air 2S: 🦊

Der Boomerang Clip

Dabei macht die DJI Air 2S eine ovale Umrundung um das sich im Fokus befindliche Objekt.

Dabei steigt sie zunächst seitlich auf und senkt sich auf der anderen Seite zum Startpunkt wieder herab. Das Fluggerät macht in etwa die Flugbahn eines Bumerangs. 🪃

Achte darauf, dass die Drohne seitlich genügend Freiraum hat, da die DJI Air 2S über keinerlei seitliche Hindernissensoren verfügt. ⚠️

Quickshot Helix

Dabei umrundet die Drohne das Zielobjekt aufsteigend. Die Flugbahn kannst Du Dir wie eine Spirale um den Zielpunkt vorstellen.

Asteroid

Die Drohne macht sozusagen einen “Rückwärtsasteroid”. Sie steigt rückwärts auf und richtet dabei den Gimbal nach unten auf das sich im Fokus befindliche Ziel aus.

Nach Erreichen einer Höhe von 40 Metern, macht die DJI Air 2S eine Sphärenaufnahme (Panorama), fügt die Bilder zusammen und hängt sie anschließend an das Video dran.

Achte auch hierbei darauf, dass die Drohne genügend Freiraum nach oben und hinten hat, da sie sich zum Filmen nach unten neigen könnte, können Hindernisse oberhalb des Quadrokopters übersehen werden. 😬

DJI Air 2S Hyperlapse Aufnahmemodus

Hyperlapse ist unseren Erfahrungen nach eher ein Aufnahmemodus für erfahrenere Filmemacher und Drohnenpiloten.

Im besten Falle erfordert dieser spezielle Filmmodus weitere Nachbearbeitung und ist schon alleine deshalb aufwendig.

Dabei entstehen aber großartige Clips mit einer Art vorgespulten Zeitlupeneffekt. 🥴

Unser Fazit zu den DJI Air 2S Quickshots und Filmmodi

Die DJI Air 2S ist eine hervorragende Kameradrohne und mit Hilfe der Quickshots gelingen auch ungeübten Filmemachern tolle Kurzclips und epische Videos. 🎞️

Als unerfahrener Drohnenpilot, musst Du lediglich das Motiv bestimmen und darauf achten, dass das Fluggerät genügend Freiraum hat und kaum Hindernisse im Weg sind.

Das Modell übernimmt den Rest und macht sogar den finalen Schnitt und unterlegt das Video mit Musik.

Wenn Du Deine Clips selber bearbeiten möchtest, steht Dir ein umfangreiches Tool in der DJI Fly App zur Verfügung. 👍

DJI Air 2S schwebt wie ein Wolkenkratzer in der Luft

Drohnen von DJI sind bekannt für ihr ruhiges und anfängerfreundliches Flugverhalten.

Aber auch Profis und erfahrene Piloten kommen bei den Modellen des chinesischen Herstellers voll auf ihre Kosten. 😎

Wir haben das Flugverhalten der DJI Air 2S getestet und haben die Drohne mal durch die Gegend gejagt und geprüft, wie gut das Gerät reagiert und wie ruhig sich der Quadrocopter fliegen lässt.

Wenn Du wissen möchtest, wie gut sich andere Drohnen fliegen lassen, schaue doch bei unserem “beste Drohnen im Test und Vergleich” Übersichtsartikel vorbei.

Start und Landung voll automatisiert

Der Start und die Landung der DJI Air 2S geht wie gewohnt voll automatisch und wird von der Drohne übernommen.

Du kannst das Modell sowohl über Kombination der Controller-Knüppel, als auch über die DJI Fly App starten und landen lassen.

Wenn Du die Hebel der Fernsteuerung nach unten innen oder außen, um die Rotoren der DJI Air 2S zu starten
Halte die Steuerknüppel nach unten+innen oder unten+außen zum Starten.
Die DJI Air 2S wird über die DJI Fly App gestartet
Startknopf in der DJI Fly App gedrückt halten, startet die DJI Air 2S

Nach dem Start begibt sich die Drohne auf 1,2 Meter Höhe und schwebt in der Luft, bis Du sie selbst steuerst oder weitere Anweisungen über die DJI Fly App erteilst.

Das Gerät bestimmt selbstständig die Positionierung mit Hilfe von GNSS (Global Navigation Satellite System oder auf Deutsch: globales Navigationssatellitensystem).

Dabei greift die Drohne auf zahlreiche Satelliten zu, was Du auch in der App jederzeit sehen kannst.

In der oberen rechten Ecke der DJI Fly App wird die Anzahl der Satelliten gezeigt, auf welche die DJI Air 2S in Echtzeit Zugriff hat.
Anzahl der Satelliten

Für die korrekte Positionsbestimmung sind folgende 3 ausschlaggebend:

Die Landung der DJI Air 2S geht ebenfalls sanft und einfach vonstatten.

Dafür kannst Du die Drohne über einen geraden und geeigneten Untergrund bewegen und den Steuerknüppel einfach nach unten drücken.

Bei unseren Tests haben jegliche Starts und Landungen reibungsfrei funktioniert.

Die Drohne erkennt sehr gut und genau, was sich oberhalb und unterhalb des Geräts befindet und warnt Dich ggf. bei Schwierigkeiten.

Alternativ kannst Du auch den “Return-to-HomeModus aktivieren.

DJI Air 2S Return-to-Home (Heimkehrfunktion) im Test

Der Return to Home ist ein simpler Modus, um die Drohne selbstständig zum Ausgangspunkt zu steuern und dort landen zu lassen.

Das ist besonders hilfreich, wenn Du die Drohne aus dem Blickfeld verloren hast. 👀

In der DJI Fly App kannst Du Einstellungen vornehmen, wie die selbstständige Flugroute bei der Heimkehr aussehen soll.

Dabei kannst Du bestimmen, welche Höhe die Drohne ansteuern soll, wenn sie sich im automatischen Rückkehrmodus befindet.

Die automatische Rückkehrhöhe wird in der DJI Fly App für die DJI Air 2S eingestellt.
Sicherheitseinstellungen der DJI Fly App

Während dem Flug kannst Du die Rückkehrfunktion in der DJI Fly App aktivieren.

Die DJI Air 2S erledigt dann den Rest für Dich und kehrt selbstständig nach den eingestellten Vorgaben zurück zum Ausgangspunkt.

Das hat bei unseren Tests auch stets zuverlässig und hervorragend funktioniert. Das Modell hat den Startpunkt zielstrebig und sicher finden können.

Bei der Landung hat sie bis zu 30 Zentimeter Abweichung vom Ursprungspunkt gezeigt.

Allerdings würde das Fluggerät nicht irgendwo landen, wenn kein geeigneter, ausreichend ebenerdiger Untergrund im Landeanflug erkannt wird. 🚁

In unserem Video kannst Du die smarte Drohne im Return-to-Home Modus verfolgen. 🎬

Die DJI Air 2S steht in der Luft wie ein Wolkenkratzer

Das Flugverhalten der DJI Air 2S ist sehr gut ausbalanciert. Selbst bei Windstärken von bis zu 36 km/h kann die Drohne laut Hersteller stabil in der Luft schweben.

Die DJI Air 2S schwebt gerade in der Luft

Der Quadrocopter reagiert schnell und zuverlässig auf Bedienung des Controllers.

Die Latenzzeit zwischen Fernsteuerung und Gerät beträgt laut DJI nur 160 Millisekunden.

Für die schnelle Signal-, Bild- und Filmübertragung wird OcuSync 3.0 (O3) verwendet.

Die DJI Air 2S kann den Schwebeflug selbstständig ausgleichen und sich bei Windstärken korrigieren und ausbalancieren. 💃

Hilfe bekommt sie dabei von den Hinderniskameras, der Positionsbestimmung (GNSS) sowie Infrarotsensoren, die den Abstand zum Boden im Blick behalten.

Das Modell ist unseren Erfahrungen nach, aufgrund des Flugverhaltens sehr anfängerfreundlich

Alles Weitere dazu erfährst Du in unserem “Beste Drohnen für Anfänger Test und Vergleich” Übersichtsartikel.

Wir haben bei unseren Tests sehr viel Spaß gehabt, was das Flugverhalten der DJI Air 2S betrifft.

Die Drohne ist wendig, schnell und zeitgleich sicher in der Luft. Was will man mehr? 👍

DJI Air 2S Active Track (Focustrack) und Follow Me Funktionen

Die DJI Air 2S hat mehrere besondere Funktionen, um einem beweglichen Objekt oder einer Person zu folgen und dabei Videoaufnahmen zu machen.

Dahinter steckt die DJI Technik, bekannt als ActiveTrack 4.0 .

In der App kannst Du mit zwei Fingern ein Objekt oder eine Person markieren und eine von 3 folgenden Optionen auswählen:

  • ActiveTrack (Focustrack),
  • Spotlight und
  • Point of Interest.
In der DJI Fly App wird ActiveTrack für die DJI Air 2S Drohne ausgewählt und ein Fahrzeug zum Verfolgen erkannt.
Die DJI Air 2S erkennt ein Fahrzeug zum Verfolgen im ActiveTrack Modus

Danach fliegt die Drohne je nach dem in welchem der drei Modi sie sich befindet und behält das Objekt stets im Fokus.

Um ein Video zu machen, solltest Du nicht vergessen auf “Aufzeichnen” zu drücken, sonst verfolgt der Quadrocopter lediglich das Ziel. 😅

Der “Follow Me” Modus ist sehr interaktiv programmiert, sodass das Fluggerät Hindernissen intelligent und sicher ausweichen kann.

Dabei achtet die Drohne darauf, das Ziel nie lange aus dem Fokus zu verlieren.

Wir haben den Modus jedenfalls ausprobiert und in unterschiedlichen Szenarien getestet.

Beim gemütlichen Spaziergehen und “Baum-Slalom” hat der Verfolgungsmodus reibungsfrei funktioniert.

Auch bei höheren Geschwindigkeiten konnte die DJI Air 2S unser Testfahrzeug verfolgen.

Wie das ganze funktioniert, kannst Du in unserem Video sehen: 🎞️

Was wiederum bei unserem Test nicht gut geklappt hat, ist das Fahrradfahren im Wald. Dort gab es einfach zu viele Äste, Zweige und Hindernisse, welche die Drohne bei rasanter Action nicht rechtzeitig erkennen konnte.

Hier solltest Du definitiv sehr vorsichtig sein und auf genügend seitlichen Abstand, sowie gemäßigte Geschwindigkeit achten.

Im nachfolgenden Test kannst Du alles über die Hindernissensoren der DJI Air 2S nachlesen. 👇

Die Hindernissensoren der DJI Air 2S

Um beim Filmen sicher zu manövrieren, kann die DJI Air 2S Hindernisse in unterschiedliche Richtungen erfassen und automatisch umfliegen.

Dafür hat der Quadrocopter eine neue Version der DJI Hinderniserkennung verpasst bekommen, und zwar APAS 4.0 (Advanced Pilot Assistance System).

Dadurch erkennt das Fluggerät früher und präziser Hindernisse bei hohen Geschwindigkeiten und kann sie je nach Einstellung selbst umfliegen. Im Zweifelsfall, macht sie davor Halt. 🛑

Die Sensoren (und Kameras) sitzen in unterschiedlichen Richtungen an der Drohne und dienen je nach Ausrichtung des Fluggeräts als zusätzliche Augen und sehen auch etwas ähnlich aus. 👁️

Die Detektoren bestehen aus:

  • Sichtsensoren mit Kameras und
  • 3D-Infrarotsensoren.
Die vorderen Hindernissensoren der DJI Air 2S Kameradrohne
Vordere Hindernissensoren der DJI Air 2S

Davon hat die DJI Air 2S insgesamt 8 Stück, und zwar paarweise auf 4 Seiten ausgerichtet:

Hindernissensorik der DJI Air 2S

Jeweils 2 nach vorne und 2 nach oben, um Hindernisse zu erkennen, die sich vor- und oberhalb der Drohne befinden.

Die Hindernissensoren der DJi Air 2S für Hindernisse vorne und oberhalb der Drohne.

Das Modell entscheidet selbstständig und intelligent, wie es die Hindernisse am besten umfliegt, um eine Kollision zu vermeiden.

Wir haben ebenfalls kaum Probleme mit diesen Sichtsensoren feststellen können.

Bei niedriger Geschwindigkeit und gröberen Barrieren hat das Modell immer reagiert.

Bei hohen Geschwindigkeiten haben die Sensoren jedenfalls Probleme gezeigt, kleine und dünne Objekte (Zweige / Äste) zu erkennen.

Sichtsensorik der DJI Air 2S zur Unterseite

Für die Landung, den Sinkflug und das Durchfliegen unterhalb von Hindernissen sind 2 Sichtsensoren und Infrarotsensoren an der Unterseite der smarten Drohne angebracht.

Das hat in unserem Test ebenfalls sehr gut funktioniert. Das Gerät erkennt Hindernisse, die sich unterhalb befinden und umfliegt sie. Wir haben keinerlei Probleme feststellen können.

Auch was “riskantere” Landungen angeht, war die DJI Air 2S stets auf Zack.

Sie meldete rechtzeitig, dass sich etwas unterhalb des Quadrocopters befindet, was zu Schwierigkeiten führen könnte.

Die Hindernissensoren der DJi Air 2S für Hindernisse unterhalb der Drohne.
DJI Air 2S Kamera-Sichtsensoren und Infrarotsensoren Unterseite

Die DJI Air 2S hat ebenfalls Augen auf der Rückseite

Auf der Rückseite des Quadrokopters befinden sich ebenfalls 2 Augen. Sie sehen fast alles, was sich hinter der Drohne befindet.

Dementsprechend kann das Gerät auch sicher rückwärts abheben (Asteroid) oder vor einem Objekt fliegen.

Die Hindernissensoren der DJi Air 2S für Hindernisse hinter der Drohne.
DJI Air 2S Hindernissensoren hinten

Fast…? Ja… Je nach Flugausrichtung sind die Sensoren sehr gradlinig und kegelförmig ausgerichtet, wenn die Flugrichtung seitlich und nach hinten geht, können kleine Hindernisse übersehen werden. 😑

Glücklicherweise ist die DJI Air 2S was das Rückwärts fliegen angeht in der Geschwindigkeit limitiert.

Technische Daten der DJI Air 2S Hindernissensorik

Die Gefahrenerkenner unterscheiden sich zwecks Geschwindigkeit, Abstand, Sichtfeld und Messbereich. 🦺

Hier findest Du alle wichtigen Spezifikationen der Hindernissensoren:

Technische Daten Hindernissensoren DJI Air 2S

Sensoren Vorne Sensoren Oben Sensoren Hinten Sensoren Unten
Sichtweite 0,38 m - 23,8 m 0,34 m - 28,6 m 0,37 m - 23,4 m 0,1 m - 8,0 m
Max. Geschwindigkeit 15 m/s (54 km/h) 6 m/s (21,6 km/h) 12 m/s (43,2 km/h) 6 m/s (21,6 km/h)
Sichtwinkel 57° waagrecht, 58° senkrecht 63° waagrecht, 78° senkrecht 57° waagrecht, 44° senkrecht

Hindernissensoren der DJI Air 2S im Test - unser Fazit

Die Sensorik macht ihren Job schon ganz ordentlich. Allerdings gibt es zahlreiche brenzlige Situationen und die Sensoren reagieren bei kleineren Hindernissen wie Ästen / Zweigen nicht immer direkt.

Das Sichtfeld der Sensoren ist “Kegelförmig” und deshalb ebenfalls leicht eingeschränkt.

Umso höher die Geschwindigkeit, desto schwieriger hat es die Drohne, kleine und größere Hindernisse rechtzeitig zu erkennen.

Achtung: Ab einer Geschwindigkeit von 43 km/h (12 Meter/Sekunde) hat die DJI Air 2S große Probleme Hindernisse rechtzeitig zu erkennen und zu umfliegen.

Seitlich befinden sich gar keine Sensoren und dementsprechend tote Winkel.

Deshalb solltest Du bei automatischen (und natürlich manuellen 😉) Flugmanövern immer aufpassen, dass die Drohne beim seitlichen Fliegen genügend Freiraum hat. ✅

Höchstgeschwindigkeit der DJI Air 2S Drohne

Wie die Vorgänger (DJI Mavic Air 2 und Mavic 2 Pro) hat die DJI Air 2S mehrere Flugmodi, die Du per Fernbedienung einstellen kannst:

  • Sport Modus (S),
  • Normal (N) und
  • Cine (C - Film/Kinomodus).
Auf der Fernbedienung der DJI Air 2S sind die 3 Flugmodi Sport (S), Normal (N) und Cine (C) zu sehen.
Über den Regler kannst Du zwischen den Modi der DJI Air 2S schalten

Sowohl Flugverhalten als auch Antrieb, Wendigkeit und Höchstgeschwindigkeit unterscheiden sich je nachdem in welchem Modus Du das Modell fliegst. 🚀

Achtung: Im Sportmodus sind die Hindernissensoren der DJI Air 2S inaktiv. Hier solltest Du besonders vorsichtig fliegen und viel Platz haben.

In nachfolgender Tabelle findest Du die Höchstgeschwindigkeiten und Spezifikationen der unterschiedlichen Modi:

DJI Air 2S Flugmodi

Sport (S) Normal (N) Cine (C)
Höchstgeschwindigkeit 19 m/s (68,4 km/h) 15 m/s (54 km/h) 5 m/s (18 km/h)
Max. Auftrieb 6 m/s (21,6 km/h) 6 m/s (21,6 km/h) 6 m/s (21,6 km/h)
Max. Sinkgeschwindigkeit 6 m/s (21,6 km/h) 6 m/s (21,6 km/h) 6 m/s (21,6 km/h)
Hindernissensorik
Bremsweg bei Höchstgeschw. bis zu 30 m bis zu 23 m bis zu 7,5 m
Reaktion der Drohne Sehr sensibel sensibel träge

In unserem Test haben wir die DJI Air 2S auf einem Football Feld zwischen den zwei Toren auf Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit im Sport-Modus (S) fliegen lassen.

Das Modell hat auf einer Strecke von 110 Metern auf 18 Meter / Sekunde beschleunigen können, das entspricht in etwa 65 Kilometern pro Stunde. 🏎️

Die DJI Air 2S fliegt mit knapp 18 Meter pro Sekunde über einem Football Feld ins Tor.

In unserem Video kannst Du das Fluggerät bei unserem Test aus der First-Person-View mitverfolgen: 🏁

Wie Du in dem Video sehen kannst, ist der Bremsweg relativ lang (13 Meter bis das Objekt zum Stehen kommt). Das solltest Du stets im Hinterkopf behalten. 😎

Fazit zu unserem Geschwindigkeitstest der DJI Air 2S

Die DJI Air 2S ist wendig und fliegt unheimlich schnell.

Dabei ist die Steuerung im Sport-Modus nicht ganz easy und erfordert etwas Übung, da die Drohne sehr sensibel auf jegliche Bewegungen der Controller-Sticks reagiert.

Bei sehr hohen Geschwindigkeiten von bis zu knapp 70 km/h sollte das Kontrollieren des kleinen unbemannten Flugobjekts geübt sein.

In den anderen Modi lässt sich die Drohne sehr bequem und einfach steuern. Diese Einstellungen sind unseren Erfahrungen nach am besten für Anfänger geeignet.

Deshalb ist die Drohne ebenfalls unter unseren besten Drohnen für Anfänger im Test zu finden. Alle weiteren Infos erfährst Du in unserem Übersichtsartikel.

Wie weit kann die DJI Air 2S fliegen?

Bei solchen Geschwindigkeiten fragt man sich, wie weit die Drohne eigentlich fliegen kann, ohne dass die Verbindung zwischen Controller, Smartphonedisplay und Reaktion des Fluggeräts abbricht.

Denn theoretisch kann sie mit einer Akkuladung bei maximaler Geschwindigkeit bis zu 34 Kilometer weit fliegen… 🚀

Und tatsächlich kann die DJI Air 2S laut Hersteller aus bis zu 8 Kilometern (CE) oder 12 Kilometern (FCC) Entfernung eine Full-HD Sequenz mit geringster Latenz (Verzögerung) übertragen.

Dafür ist DJIs Übertragungssystem, Ocusync 3.0 verantwortlich. Mit 4 Antennen sendet und empfängt das Modell zuverlässig Daten mit einer Frequenz von 2,8/5,4 GHz.

Das ist in Deutschland allerdings relativ unerheblich, da Du die Drohne laut Gesetz nur in Sichtweite fliegen darfst. 🤓

Was bedeutet CE und FCC?

Der CE und FCC beschreibt die Sendeleistung und unterscheidet sich geografisch. In Europa ist nur der CE Standard erlaubt, während in den USA der FCC Standard gilt.

Der Akku (Intelligent Flight Battery) der DJI Air 2S Drohne im Test

Was bringt einem die hohe Flugreichweite, perfekte Übertragungsleistung, Bilder und Videos in Top-Qualität, sowie Highspeed Geschwindigkeiten, wenn der Akku sofort leer ist? 🔋

Tatsächlich ist unseren Erfahrungen nach die Akkuausdauer der Drohnen derzeit ein Schwachpunkt. Im Schnitt können gute Drohnen zwischen 10 und 25 Minuten in der Luft bleiben.

Der Akku (DJI's Intelligent Flight Battery) des Modells ist ein LiPo Energiespeicher (Lithium-Polymer) und eine besondere Form des Lithium-Ionen-Akkumulators.

Die LiPo Batterien finden besonders im Modellbau Beachtung, da sie eine sehr hohe Leistung beim Antrieb bewirken.

Das haben wir ebenfalls bei der DJI Air 2S getestet, wie war der Akkuverbrauch in unterschiedlichen Flugmodi, wie schnell entlädt sich die Batterie bei Film-, Foto- und Verfolgungssequenzen?

Und wir waren positiv überrascht. 🤩

Die Drohne kann bei guten Wetterbedingungen (schwache Windverhältnisse) ca. 25 Minuten in der Luft bleiben.

Wenn sich der Akku dem Ende zuneigt, meldet es die DJI Fly App und schlägt Dir vor den automatischen “Return-to-HomeModus auszuwählen.

Während eines Quickshots geht der Akku der DJI Air 2S in niedrigen Zustand und die DJI Fly App schlägt die automatische Rückkehr vor.
Die DJI Fly App schlägt automatische Rückkehr auch während eines Quickshots vor.

Beim “Return-to-Home” Modus kehrt die Drohne selbstständig zum zuletzt gespeicherten Abflugpunkt zurück. ✅

Übrigens, wenn der Akku noch etwas Restkapazität hat, ist er noch hervorragend als Powerbank für Dein Smartphone geeignet. Dafür ist ebenfalls ein Tool für die Batterie im Fly More Combo Paket enthalten.

Ein Aufsatz für den Akku der DJI Air 2S, um die Batterie als Powerbank nutzen zu können.
Dieser Aufsatz macht den Akku zu einer Powerbank.

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass der Batteriestand des Mobiltelefons, im dauerhaften Flugbetrieb (bei 3 Akkus) in Mitleidenschaft gezogen wird und dementsprechend zu einem Schwachpunkt werden kann.

15 % Restakku ist für die Drohne sehr wenig, aber ein Smartphone (iPhone 10 SE) konnte mehr als 20 % damit geladen werden. 🤩

Als Powerbank kannst Du mit der Restkapazität auch den Controller (und alles, was einen USB-Anschluss erfordert) der DJI Air 2S aufladen.

Sollte Dir die Akkuleistung nicht ausreichend sein, gibt es glücklicherweise zusätzliche Akkupacks im “Fly More Combo” Paket* von DJI.

Unsere Einschätzung und Fazit zum Akku der DJI Air 2S

Die Akkuleistung der DJI Air 2S hat sich nur gering verändert im Vergleich zu den Vorgängern (DJI Mavic Air 2 und Mavic 2 Pro).

Hier wurde laut Hersteller sogar etwas an Leistung eingespart und die Flugdauer von 34 auf 31 Minuten reduziert.🔋

Unseren Erfahrungen nach hängt die Ausdauer stark davon ab, was Du mit der Drohne machst, in welchem der 3 Modi Du sie steuerst und welche Funktionen Du nutzt.

Trotzdem ist die Akkuleistung super und je nach Windverhältnissen kannst Du damit bis zu 25 Minuten in der Luft bleiben, ehe Dich die App daran erinnert zurückzukehren.

Die Konzentration leidet nach 30 Minuten Action-Flug mit hohen Geschwindigkeiten ebenfalls.

Denk dran, Dir immer eine Pause zwischen den Flugmanövern zu gönnen. 😌

Rechtliches und Gesetzliches zur DJI Air 2S

Das Drohnengesetz in Deutschland und in der EU hat für Piloten von sogenannten UAS (Unmanned aerial vehicle) einiges in Petto.

Aber nicht alles gilt auch zeitgleich für jedes Drohnenmodell.

Deshalb sagen wir Dir, was Du benötigst, wenn Du mit der DJI Air 2S in Deutschland (und europaweit) fliegen möchtest. 🧐

Kleiner Drohnenführerschein (A1 + A3) für die DJI Air 2S notwendig

Da die DJI Air 2S ein Abfluggewicht von 595 Gramm hat, benötigst Du einen kleinen Kompetenznachweis (Drohnenführerschein), um die Drohne in der Kategorie “OffenA1 und A3 steuern zu dürfen.

Alle weiteren wichtigen Infos zum Drohnenführerschein, wo Du ihn machen kannst und was er kostet, findest Du in unserem Übersichtsartikel.

Der Smart-Home-Fox hat einen EU_Kompetenznachweis A1 / A3 für die DJI Air 2S.

Es gibt auch tolle Modelle, die keine Vorbereitungen und Prüfungen erfordern, wie die DJI Mini 3 Pro zum Beispiel.

Wenn Du Ausschau nach einem solchen Fluggerät hältst, schaue Dir unseren Artikel “Beste Mini Drohnen im Test und Vergleich” an. ☝️

DJI Air 2S Haftpflichtversicherung, Registrierung und Drohnenplakette

Außer einem Drohnenführerschein hat die DJI Air 2S folgende rechtliche Voraussetzungen:

  • Haftpflichtversicherung für Drohnen,
  • Registrierung als Flugbetreiber beim Luftfahrbundesamt und
  • das Anbringen einer Drohnenplakette (Kennzeichen / e-ID).

Diese Punkte gelten allerdings für alle Kameradrohnen, unabhängig von Gewicht oder Modellgröße.

Wir haben die besten Drohnenversicherungen getestet und miteinander verglichen, alles Weitere kannst Du in unserem Übersichtsartikel nachlesen.

Wenn Du Dich als Drohnenpilot beim Luftfahrtbundesamt (Lba) registriert hast, erhältst Du eine e-ID, eine Nummer, die Dich als Betreiber des unbemannten Fluggeräts ausweist.

Diese Nummer musst Du auf einer feuerfesten Unterlage sicher an der Drohne befestigen.

Dafür kannst Du das Kennzeichen auf einer Plakette* entsprechend der Normen anfertigen lassen.

Einrichtung und Inbetriebnahme - wie schnell ist die DJI Air 2S in der Luft?

Wir haben uns auf den Test der DJI Air 2S sehr gefreut und waren aufgeregt wie Kinder, als unser “Fly More ComboPaket samt Drohne geliefert wurde. 🤩

Die DJI Air 2S Drohne liegt auf dem Fly More Combo Paket
DJI Air 2S im Test bei Smart Home Fox
Mehr zum Lieferumfang und zum Fly More Combo Paket folgt weiter unten.👇

Auspacken, Akkus aufladen und mit der App verbinden

Zunächst solltest Du das Wichtigste auspacken: die Drohne, die Rotoren, die Akkus und das Ladegerät.

Nun solltest Du zuerst die Akkus und den Controller voll aufladen und die Batterie in die Drohne einsetzen. Die Batterien werden mit einer Restreserve an Akkustand geliefert.

Die Akkus werden vorgeladen, um sie zu schützen. Mit der Zeit - in der Verpackung - entladen sie sich jedoch wieder.

Das schützt die Batterien und macht sie langlebiger. 🔋

Die Akkus sind hochmodern und verbrauchen beim Aufladen gerade mal 37 Watt. Mit dem smarten Ladegerät werden die Energiespeicher der Reihe nach aufgeladen.

Als Nächstes solltest Du die DJI Fly App herunterladen. Die Smartphonesoftware gibts sowohl für Apples iOS als auch für Android kostenlos zum Download.

Die DJI Fly App in Apples iOS iTunes Store zum Download.

Anschließend brauchst Du noch einen Account, der ist mit einer E-Mail-Adresse und einem Passwort ebenfalls innerhalb kürzester Zeit erstellt.

Das Kannst Du sowohl in der App als auch auf der Website des Herstellers in wenigen Schritten erledigen.

Jetzt brauchst Du nur noch die Smartphone-Software mit der DJI Air 2S zu verbinden.

Die notwendigen Schritte dafür findest Du in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung in der DJI Fly App. Kinderleicht!

Das Tutorial der DJI Fly App, um die Drohne mit der App zu verbinden. Die DJI Air 2S wird im Test als richtiges Modell ausgewählt.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung sagt Dir wie Du vorgehen musst um Deine Drohne mit der DJI Fly App zu verbinden

Anschließend musst Du nur noch die richtigen Rotoren an den dafür vorgesehenen Quadrocopter-Armen befestigen.

Achtung: Es gibt 2 unterschiedliche Propeller. ⚠️

Sowohl die Aufsätze, als auch die Propeller sind farblich gekennzeichnet, achte darauf den richtigen Rotor am richtigen Platz zu befestigen.

Ein Rotorblatt der DJI Air 2S wird neben die Drohne gehalten.
Schwarz kommt auf Schwarz und Orange auf Orange.
Jetzt bist Du im Grunde genommen startklar und kannst abheben. 🚀

Eins noch bevor Du vor Begeisterung losfliegst… Vergiss nicht, den Gimbalschutz runterzunehmen!!! 😅

Der Gimalschutz der DJI Air 2S wird heruntergenommen

DJI Fly App mit hilfreichen Tipps für Anfänger

Solltest Du komplett neu bei dem Thema Drohnen sein und zum ersten Mal ein DJI Modell bedienen, ist die Fly App zur Stelle. Sie unterstützt Dich mit zahlreichen Video-Guides zu Deinem Drohnen-Modell.

Die Anleitungen, Tipps & Tricks richten sich sowohl an Anfänger, Fortgeschrittene sowie auch an Profi-Drohnenpiloten.

Außerdem gibt es hilfreiche Artikel wie:

“Wie Du Deine Drohne NICHT zum Absturz bringst - in nur 15 einfachen Schritten”. 👍

Größe, Gewicht, Maße und Design der DJI Air 2S

Die DJI Air 2S ist “DJI-üblich” schlicht und grau gehalten. Die Rotorblätter haben gegenüber der älteren Mavic Serie nun einen Orangestich.

Dieser farbliche Akzent, lässt die Drohne noch ein bisschen cooler aussehen. 😎

Die Rotorblätter der DJI Air 2S haben einen orangen Farbakzent.

Ansonsten ist das Design der Drohne einheitlich und unterscheidet sich nur in kleineren Punkten von den vorangehenden Modellen.

Die DJI Air 2S liegt auf dem Fly More Combo Karton

Die DJI Air 2S schwebt in der Luft im Profil

Zum Beispiel sind die LEDs an den Propeller-Armen der Air 2S transparent. Sie dienen dazu, dass Du die Drohne im Dunkeln besser erkennen kannst.

Eine der LEDs der DJI Air 2S leuchtet grün und befindet sich an einem der Propeller-Arme des Quadrokopters

Die DJI Air 2S fliegt bei Dämmerung und die LEDs an den Armen der Propeller leuchten auf.

Die Drohne lässt sich mit wenigen Handgriffen zusammenfalten. Zusammengefaltet ist sie sehr klein und für den Transport bestens geeignet.

Das Modell hat folgende Maße gefaltet:

  • 18,0 cm Länge,
  • 9,7 cm Breite und
  • 7,7 cm Höhe.
Die DJI Air 2S ist zusammengefaltet und wird vermessen.
Die DJI Air 2S ist zusammengefaltet

Ausgeklappt hat das Fluggerät folgende Abmessungen:

  • 18,3 cm Länge,
  • 25,3 cm Breite und
  • 7,7 cm Höhe
Die DJI Air 2S ist ausgeklappt und wird vermessen.
Die DJI Air 2S ausgeklappt

Die schlanke Drohne bringt ein stattliches Gewicht von 590 Gramm auf die Waage.

Die DJI Air 2S ist ausgeklappt, liegt auf einer Waage und wiegt 590 Gramm im Test
Die DJI Air 2S wiegt 590 Gramm

Tatsächlich sollte das Modell 595 Gramm Abfluggewicht haben und bei uns wog die Air 2S nur 590 Gramm, war wohl ein Fehler der Waage…

In dem Fall lieber weniger Gewicht als mehr. 😉

An den Seiten der Drohne befinden sich jeweils ein kleines, unauffälliges Fach mit einem USB-C-Anschluss und einem Speicherkartenslot.

Der USB-C-Anschluss der DJI Air 2S

Der Speicherkartenslot der DJI Air 2S

Das Modell ist aus leichtem, aber stabilen Kunststoff gefertigt. Die Bauweise wirkt so, als ob die Drohne auch einen kleineren Crash überleben könnte.

Das haben wir natürlich nicht getestet, aber unseren Erfahrungen nach sind die meisten Drohnen nach einem Unfall irreparabel kaputt. 🎆

Alles in allem macht die DJI Air 2S einen kompakten und stabilen Eindruck. Die Farben sind unauffällig gehalten, dennoch wirkt die Drohne modern und robust.

Die DJI Air 2S schwebt in der Natur in der Luft.

DJI Air 2S ist Testsieger im Drohnen-Test (2021) der Stiftung Warentest

Die DJI Air 2S hat nicht nur bei uns einen sehr guten Eindruck hinterlassen, zusätzlich ist sie Testsieger beim Drohnen-Test 2021 von Stiftung Warentest.

Das Modell hat sich mit einer Gesamtnote von 1,3 (sehr gut) gegen 11 Konkurrenten durchsetzen können.

Die DJI Air 2S ist Testsieger auf dem Siegertreppchen im Drohnen Test der Stiftung Warentest.

Folgende Bestnoten konnte die Air 2S in den 4 Hauptkategorien erzielen:

  • Fliegen: 1,2 (sehr gut),
  • Kamera: 1,2 (sehr gut),
  • Handhabung: 2,0 (gut),
  • Sicherheit und Haltbarkeit: 1,1 (sehr gut).

Alle weiteren Infos dazu findest Du in unserem Drohnen-Testsieger der Stiftung Warentest Vergleichsartikel.

DJI Air 2S Steuerung per Controller (DJI RC-N1 Smartcontroller) im Test

Die Steuerung der DJI Air 2S ist relativ simpel und der Controller der Drohne ist fast selbsterklärend.

Wer schonmal einen Playstation- oder Xbox Controller in der Hand hatte, wird sich mit der Fernsteuerung des Quadrocopters schnell zurechtfinden. 🎮

Zunächst müssen die Joysticks angeschraubt werden, diese sind für den sicheren Transport an der Unterseite verstaut.

Die Joysticks des DJI Air 2S Controllers sind in kleinen Fächern an der Unterseite der Fernbedienung verstaut.

Die Joysticks müssen am Controller der DJI Air 2S  drangeschaubt werden.

Danach kannst Du die Antenne ausfahren, sie dient zeitgleich auch als Halterung für Dein Smartphone.

Darunter verbirgt sich auch das Kabel, welches als Verbindung zwischen Handy und Controller dient. 📱

Dort befinden sich zwei Ausgänge, je nachdem welchen Anschluss Dein Mobilgerät benutzt kannst Du zwischen USB-C und Lightning wählen.

Die Antenne des DJI Air 2S Controllers wird herausgezogen.

Die Antenne des DJI Air 2S Smartcontrollers dient zugleich auch als Smartphonehalterung und ist per Kabel mit dem Mobiltelefon verbunden.

Keine Sorge, weitere Anschlussmöglichkeiten und Kabelvariationen befinden sich im Lieferumfang. 😉

Die Tasten der Fernbedienung sind, anders als man für eine hochtechnische Drohne denken mag, relativ einfach und selbsterklärend gehalten.

Der Controller der DJI Air 2S wird in der Hand gehalten und die Tastatur ist nummeriert.

Das bewirken die Tasten und Joysticks auf der Vorderseite der Fernbedienung:

  1. Diese Taste ist je nach Wunsch in der DJI Fly App frei belegbar. Standardmäßig kann sie durch zweimaliges Drücken den Gimbal (Kamera) neu zentrieren oder bei einmaligem Drücken das Landelicht an- oder ausschalten.
  2. Steuerknüppel - steuert die Drohne nach vorne und hinten oder dreht sie nach links und rechts.
  3. Stop / Return-to-Home Taste - Durch einmaliges Drücken stoppt das Modell und geht in den Schwebeflug, wenn Du die Taste ein paar Sekunden gedrückt hältst, kehrt die Drohne zum zuletzt gespeicherten Startpunkt zurück.
  4. Diese Schiebetaste wechselt zwischen Sport-, Normal und Cinemodus.
  5. Powerknopf, schaltet die Fernbedienung ein oder zeigt den Akkustand der Fernbedienung an.
  6. Rechter Joystick - steuert die Drohne nach Oben und unten (Höhe), sowie links und rechts in der waagrechten Position.
  7. Wechselt per Fernbedienung zwischen Foto und Video.

Auf der Rückseite befinden sich ebenfalls, wie beim Controller einer Spielekonsole, eine Taste und ein Rädchen.

Die Rückseite des DJI Air 2S Controllers.

Mit der Taste kannst Du ein Foto aufnehmen, oder eine Videoaufnahme starten und stoppen.

Das Rädchen auf der linken Seite steuert die Neigung des Gimbals (Kameraneigung) und bei zeitgleichem Drücken der FN-Taste im Videomodus, bedienst Du damit den Kamerazoom.

Außerdem befinden sich beidseitig Gummirillen am Gadget, die dazu dienen, dem Smartphone einen besseren Halt zu geben. 🤳

Die Gummirillen vom Controller der DJI Air 2S geben dem Smartphone einen besseren Halt.

Alle weiteren Funktionen und Einstellungen musst Du über die DJI Fly App vornehmen.

Übrigens: Die DJI Air 2S funktioniert, nur wenn ein Smartphone samt App an den Controller angeschlossen ist. 🎮

DJI Fly App und die Funktionen der DJI Air 2S im Test

Die DJI Fly App ist essenziell für die Steuerung von DJI Drohnen.

Die DJI Fly App im Apple iTunes Appstore.

Die Smartphone-Software kannst Du kostenlos für Apples iOS oder Android herunterladen.

Anschließend erstellst Du einen Account oder loggst Dich ein und stellst eine Verbindung zwischen DJI Air 2S und Fly App her.

Die DJI Air 2S Drohne ist mit der DJI Fly App verbunden und bereit zum Flug.

Danach kann es auch schon losgehen, die App zeigt Dir die Kameraperspektive aus der Sicht der Drohne. 🪟

Außerdem stehen Dir diverse Informationen zur Drohne, Deiner Flugumgebung sowie Bild- und Videofunktionen zur Verfügung.

Unterschiedliche DrohneninfoInfos zur Drohne und Informationen zur Umgebung sowie Bild- und Videofunktionen stehen mit der DJI Fly App zur Verfügung.

Folgende Features findest Du in DJI’s Smartphone-Software:

  1. Oben findest Du den Flugstatus der Drohne, die restliche Akkulaufzeit (in Prozent und Minuten), Signalstärke, Hindernissensoren-Status und Satellitenverbindung.
  2. Auf der rechten Displayseite befinden sich jegliche Einstellungen zum Kameramodus. Hier kannst Du die unterschiedlichen Aufnahmemodi auswählen.
  3. Auf der Unterseite findest Du Informationen zur verbleibenden Speicherkapazität der Speicherkarte und Flugtelemetriedaten (Höhe, Vertikale und Horizontale Geschwindigkeit der Drohne sowie Entfernung zum Startpunkt).
  4. Zusätzlich wird Dir eine Umgebungskarte angezeigt, hier findest Du den aktuellen Standpunkt des Fluggeräts, die Position der Fernsteuerung und den gespeicherten Return-to-Home Punkt.
  5. Auf der linken Bildseite findest Du die automatische Lande-, sowie Return-to-Home-Funktion.

Außerdem zeigt Dir die DJI Fly App, wenn die Sichtsensoren der DJI Air 2S Hindernisse wahrnehmen.

Je nach Richtung und Entfernung der Hürde erscheint ein entsprechendes akustisches und optisches Warnsignal.

Du kannst alle einzelnen Punkte anklicken, um detaillierte Informationen zu erhalten.

Des Weiteren findest Du in den Optionen zahlreiche Möglichkeiten zur Einstellung von Kamera, Foto und Sicherheitsfeatures.

Unser Fazit zur DJI Fly App

Die DJI Fly App bietet alles, was man braucht.

Die App ist relativ intuitiv und nach kurzer Zeit findest Du Dich zurecht.

Zahlreiche Funktionen kannst Du sowohl per App, als auch mit der Fernsteuerung auslösen.

Die App verbraucht eine Menge Akku, während Du mit der Drohne fliegst. Dabei wird das Smartphone zusätzlich leicht geladen, solange Du mit dem Controller verbunden bist.

Das beste Erlebnis bekommst Du, wenn Du ein Smartphone mit einem entsprechend großen Bildschirm benutzt. 🖥️

DJI Air 2S Lieferumfang und “Fly More Combo” Paket

Die DJI Air 2S gibt es in unterschiedlichen Versionen, die sich ausschließlich im Lieferumfang und im Preis unterscheiden:

  • DJI Air 2S Standard,
  • DJI Air 2S Fly More Combo und
  • DJI Air 2S Fly More Combo inkl. Smart Controller.

Eins können wir vorab sagen:

Unseren Erfahrungen nach lohnt sich das Fly More Combo Paket alleine aufgrund der 2 zusätzlichen Akkus und des intelligenten Ladegeräts. 🤓

DJI Air 2S Lieferumfang Standardpaket

In der Basisversion der DJI Air 2S* findest Du folgende Ausstattung:

  • DJI Air 2S Drohne,
  • DJI RC-N1 Controller,
  • 1x Akku,
  • Basic Ladegerät,
  • Stromkabel für das Ladegerät,
  • 3 Paar geräuscharme Propeller,
  • USB-C-Kabel,
  • 3 unterschiedliche Controllerkabel (USB-C, Lightning und Micro-USB) und
  • Gimbal-Schutz

Das wirkt zwar viel, ist aber lediglich das Mindeste, was Du zum Fliegen benötigst.

Diese Version ist auch zugleich die günstigste Variante. 💰

Das findest Du im DJI Air 2S Fly More Combo Paket

Wie der Name des Pakets schon sagt, bietet Dir diese Version eine größere Ausstattung, um mehr fliegen zu können. 🤩

Zusätzlich zur Standardversion ist im “Fly More Combo” Paket folgendes enthalten:

  • 2 weitere Akkus,
  • 3 Ersatzpaare Propeller,
  • Akkuladegerät für 3 Batterien,
  • Akku auf USB-Powerbank-Adapter Aufsatz,
  • ND-Filter (4/8/16/32) für die Kamera der DJI Air 2S und
  • ein Reisecase (Umhängetasche).
Der Lieferumfang der DJI Air 2S im Fly More Combo Paket
DJI Air 2S Fly More Combo

Die ND-Filter sind für erfahrene Fotografen ebenfalls sehr interessant, sie sind dazu da, um der Kamera eine Art Sonnenbrille zu sein und zu helle Sonneneinstrahlung zu dimmen. 😎

Das ND-Filterset der DJI Air 2S Drohne im Fly More Combo Paket im Test
DJI AIr 2S (Fly More Combo) ND-Filter Set

Dieses Ausstattungspaket ist entsprechend teurer, aber unseren Erfahrungen nach lohnenswert, alleine wegen der zusätzlichen Akkus und der Reisetasche.

DJI Air 2S - Fly More Combo inkl. DJI Smart Controller?

Das “DJI Air 2S - Fly More Combo inkl. Smart Controller*” Paket erweitert den Lieferumfang nochmals um eine neue und intelligente Fernsteuerung.

Diese Fernbedienung hat ein integriertes Display, weshalb Du kein Smartphone mehr benötigst, weil alles auf dem Touchdisplay der Steuerung abgebildet wird.

Dieses Paket ist nochmals deutlich teurer und unserer Meinung nach nur lohnenswert, wenn Du ein älteres und Akku schwaches Mobiltelefon besitzt.

Bei allen Fly More Combo Paketen fehlt die Speicherkarte

Eines fehlte allerdings zu unserem Unverständnis in allen Paketen und dieses Tool ist unseren Erfahrungen nach mehr als wichtig im Zusammenhang mit der DJI Air 2S:

Eine geeignete Speicherkarte! Und diese ist essenziell!

Das Modell hat zwar eine Speicherkapazität von 8 GB, die sind aber innerhalb kürzester Zeit aufgebraucht.

Danach eignet sich der Quadrokopter lediglich zum Flugspaß.

Deshalb solltest Du eine geeignete und schnelle Speicherkarte zusätzlich zur Drohne kaufen.

Achte hierbei auf genügend Speicherplatz (128 GB) und ausreichend Schreibgeschwindigkeit (Kürzel: U3)

Die DJI Air 2S ist mit einer Speicherkartenkapazität von maximal 256 Gigabyte kompatibel.

DJI Air 2S im Test - unser Fazit

Wir hatten sehr viel Freude mit der Kameradrohne von DJI.

Das Modell überzeugt durch hervorragende Foto- und Videoaufnahmen, sowie ausbalancierte Flugeigenschaften. 🚁

Die Drohne hat verschiedene smarte Filmfunktionen und kann Dir sogar selbstständig folgen. 🤩

Dafür ist das Fluggerät mit Hindernissensoren ausgestattet. Wenn ein Hindernis auf der Flugroute erkannt wird, stoppt die Drohne, oder tänzelt je nach Einstellung vorsichtig drumherum.

Achtung: Die Drohne hat keine Sensorik auf den Seiten und somit tote Winkel, wenn sie seitlich fliegt. ⚠️

Die DJI Air 2S kann bis zu 25 Minuten mit einer Akkuladung fliegen, bevor die App Dich auf den niedrigen Ladestand aufmerksam macht und Dich zum zurückkehren auffordert.

Realistisch gesehen ist sie aber je nach Windverhältnissen nur 20-25 Minuten in der Luft, bevor die App Dich warnt zu landen.

Die Hightech-Drohne ist definitiv nichts für Schnäppchenjäger, dafür aber sowohl für Anfänger, Profis, Hobby- und ambitionierte Filmemacher geeignet.

Wir waren mit der Drohne in unserem Test sehr zufrieden und dieses Modell hat und in nahezu allen Belangen überzeugt.

Wenn Du etwas Budget hast und eine ausgewogene Drohne suchst, dann ist die DJI Air 2S genau das richtige Gerät für Dich. 🚀

Mehr zum Thema

  • Ist die DJI Air 2S Wasserfest und Regenfest?


    Nein! Die DJI Air 2S ist nicht wasserfest und damit ebenfalls nicht für das Fliegen bei Regen geeignet.

    Im Gegenteil, die Drohne sollte keinesfalls nass werden, dadurch könnten irreparable Schäden an der Elektrik entstehen.

  • Ist die DJI Air 2S klassifiziert?


    Aktuell hat die DJI Air 2S noch keine Klassifizierung erhalten. Damit gilt die Drohne als Bestandsdrohne

    DJI hat bereits verkündet, an einer nachträglichen Zertifizierung zu arbeiten, sobald der TÜV das Modell geprüft und zertifiziert hat.

    Übrigens: Am 18.08.2022 hat die DJI Mavic 3 als erste Drohne weltweit eine C1 Klassifizierung vom TÜV erhalten.

  • Braucht die DJI Air 2S einen Führerschein?


    Um die DJI Air 2S in Deutschland und Europa fliegen zu dürfen, benötigst Du einen kleinen EU-Drohnenführerschein A1 + A3. 

    Diesen Kompetenznachweis musst Du samt Drohnen-Haftpflicht und Drohnenplakette stets mit Dir führen, wenn Du das unbemannte Fluggerät steigen lässt.

Alex

Smart Home Produkte können das Leben vereinfachen, Probleme lösen, Prozesse optimieren und Dir einiges an Zeit ersparen. Zusätzlich machen die Geräte einen riesen Spaß! Ich stelle die Geräte auf die Probe und teile meine Erfahrungen sehr gerne mit Dir.

Hat unser Artikel Dir weitergeholfen?
Ja
Nein

Vielen Dank für Dein Feedback! Wenn Du mehr wissen willst, abonniere unseren Newsletter (optional)📧:

Dein Feedback wurde erfolgreich gesendet - Danke!
Beim Zusenden Deines Feedbacks ist wohl was schiefgelaufen - Versuche es bitte nochmal

Warum Du uns vertrauen kannst

<p><strong>&gt; 150</strong> Produkte getestet</p>

> 150 Produkte getestet

<p><strong>%hours-of-research% </strong>Stunden Recherche</p>

3,852 Stunden Recherche

<p>Kompetentes Team</p>

Kompetentes Team

<p><strong>Smart Home Fox</strong> ist europaweit vertreten</p>

Smart Home Fox ist europaweit vertreten

<p><strong>&gt; 1 Million </strong>geschriebener&nbsp;W&ouml;rter</p>

> 1 Million geschriebener Wörter

<p><strong>&gt; 5 Million</strong> zufrieden Leser Pro Jahr</p>

> 5 Million zufrieden Leser Pro Jahr

Das könnte Dich auch interessieren:

    *Affiliate-Links: Beim Kauf über Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler. Affiliate-Links sind keine Anzeigen: Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.