🤩Haarstyler, Akkusauger, Luftreiniger: aktuelle Angeboten von Dyson - Die perfekte Geschenkidee zum Valentinstag 💝💡

Fitbit Sense 2

Was kann die neue Fitbit Sense 2 wirklich? - Die neue Smartwatch im Test (2023)

Letztes Update am: 04.02.2023 Lesezeit: 5 Min.

Eine umfangreiche Unterstützung beim Sport und viele Gesundheitsfeatures - das sind wir von Fitbits modernen Fitnesstracker bereits gewohnt.

Die neue Smartwatch Fitbit Sense 2 soll da laut Hersteller noch eine Schippe drauflegen können. 🤩

Da fragen wir uns natürlich, was das neue Wearable wirklich kann.

In diesem Test haben wir die Fitbit Sense 2 auf Herz und Nieren getestet.

Erfahre hier, ob sich der Kauf der Smartwatch lohnt. 👇

Man sieht die Fitbit Sense 2.

Vorteile

  • Umfangreiche Gesundheitsfeatures
  • Gute Unterstützung beim Sport
  • Detailliertes Stress-Management
  • Ausführliche Schlafanalyse
  • Mit iPhone und Android kompatibel
  • Kann komplett ohne Handy genutzt werden
  • Wasserdicht (zum Schwimmen geeignet)
  • Günstig

Nachteile

  • Eingeschränkte smarte Features
  • Weder Musiksteuerung noch Musikstreaming-Dienste
  • Sehr eingeschränkte App-Auswahl
  • Herzfrequenzmessung könnte genauer sein
  • Viele Daten nur mit kostenpflichtigem Abo erhältlich
  • Keine Sturzerkennung

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Die Fitbit Sense 2 erschien im Sommer 2022
  • Moderne Gesundheitsuhr
  • 1,57 Zoll AMOLED-Display mit Always-on-Funktion
  • Keine LTE-Variante verfügbar
  • In 3 verschiedenen Farben erhältlich
  • 6-monatige Premium-Mitgliedschaft kostenlos

Die Trainingsfunktionen der Fitbit Sense 2 im Test

Fitbit ist in erster Linie für seine Fitnesstracker bekannt.

Die Wearables tracken während des Sports so ziemlich alles, was Du Dir nur vorstellen kannst.

Wir haben die neue Fitbit Sense 2, die zeitgleich mit der neuen Fitbit Versa 4 erschien, in unserem Test mit zum Sport genommen.

Hier möchten wir Dir von unseren Erfahrungen berichten. 👇

Workouts und Trainingspläne

Egal für welche Sportart Du Dich begeistert, die Fitbit Sense 2 kann nahezu alle Aktivitäten erkennen und tracken.

Während Deines Workouts zeichnet die Smartwatch umfangreiche Daten auf.

Auf dem Display wird Dir eine Übersicht der wichtigsten Informationen in Echtzeit angezeigt.

Man sieht die Trainingsmodi auf der Fitbit Sense 2.

Im Anschluss an Dein Training findest Du zudem noch mehr Einsichten in der zugehörigen App auf Deinem Handy. 📱

Mit der Fitbit Sense 2 kannst Du Deinen Fortschritt optimal im Blick behalten.

Die automatische Trainingserkennung

Mit der Fitbit Sense 2 wirst Du in Zukunft garantiert nicht mehr vergessen, Dein Training aufzuzeichnen.

Das Wearable erkennt nämlich automatisch, wenn Du gerade aktiv bist.

Daraufhin beginnt die Smartwatch damit, Dein Training zu tracken. 🙌

Achtung: Einige Daten können nur mit dem kostenpflichtigen Premium-Abo eingesehen werden. Hierzu möchten wir Dir im Laufe dieses Testberichts noch mehr Infos geben.

Die Cardio-Fitness: So ist es um Dein Fitness-Level bestellt

Du fragst Dich, wie es um Dein aktuelles Fitness-Level bestellt ist?

Die Fitbit Sense 2 liefert Dir Antworten auf Deine Fragen.

Das Wearable misst nämlich Deinen VO2max-Wert und berechnet daraus Deinen Cardio-Fitness-Score.

Info: Der VO2max-Wert gibt darüber Auskunft, wie gut Dein Körper Sauerstoff während des Trainings verwerten kann.

Man sieht die Trainingsdaten auf der Fitbit Sense 2.

Auch die modernen Apple Watches geben Dir Auskunft über Deine Cardio-Fitness. Hier findest Du übrigens alle Infos zu den besten Apple Watches.

Deine Aktivzonen-Minuten

Die Fitbit Sense 2 zählt auch Deine Aktivzonen-Minuten.

Das ist die Zeit, die Du während des Trainings in der Fettverbrennungs-, Cardio- und Höchstleistungszone verbringst.

Info: In welcher Zone Du Dich gerade befindest, hängt von Deiner Herzfrequenz ab. Deine Herzfrequenzzonen kannst Du in der Fitbit App einsehen.

Man sieht die Aktivzonen-Minuten auf der Fitbit Sense 2.

Für jede Minute, die Du in der Fettverbrennungszone verbringst, wird Dir 1 Aktivzonen-Minute gutgeschrieben.

Für jede Minute in der Cardio- und Höchstleistungszone erhältst Du 2 Aktivzonen-Minuten.

Wie viele Aktivzonen-Minuten werden pro Woche empfohlen?

Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt Erwachsenen, für mindestens 150 Minuten pro Woche mäßigen Aktivitäten bzw. 75 Minuten starken Aktivitäten nachzugehen.

Das bedeutet, es wird angeraten, pro Woche 150 Aktivzonen-Minuten zu sammeln. Diese kannst Du natürlich auch mit einer Kombination aus mäßiger und starker Aktivität sammeln.

Die Fitbit Sense 2 unterstützt Dich dabei, Dich jede Woche genügend zu bewegen.

Alle Einblicke und vorinstallierten Workouts in der Fitbit App

In der Fitbit App auf Deinem Handy kannst Du alle Details zu Deinen Workouts einsehen.

Hier werden alle getrackten Daten gesammelt und zur Einsicht bereitgestellt.

Außerdem findest Du hier auch verschiedene vorinstallierte Trainingspläne.

Besonders toll: Die Fitbit Sense ist sowohl mit Android Handys als auch mit iPhones kompatibel.

Die Genauigkeit der Herzfrequenzmessung im Test

Damit Sportler ihre Leistung möglichst effektiv auf gesunde Weise steigern können, ist es wichtig, die Herzfrequenz im Blick zu behalten.

Daher muss Dein Wearable natürlich auch besonders genaue Daten liefern können.

Du kannst direkt auf dem Display der Smartwatch die Entwicklung Deiner Herzfrequenz einsehen.

Man sieht die Fitbit Sense 2 und die Garmin vivoactive 4 am Arm.

Um die Genauigkeit zu überprüfen, haben wir die Fitbit Sense gemeinsam mit unserem Polar H10 Brustgurt sowie der Garmin vivoactive 4 mit zum Training genommen.

Info: Ein Brustgurt kann Deine Herzfrequenz besonders genau messen.

Polar H10 Brustgurt*75,94 €

Garmin HRM Brustgurt*166 €

Man sieht die Fitbit Sense 2 und die Garmin vivoactive 4 am Arm.

Im Anschluss haben wir die aufgezeichneten Daten miteinander verglichen.

Besonders toll: Die Fitbit Sense 2 erkennt auch, in welchen Herzfrequenzzonen Du trainiert hast.
Man sieht die Herzfrequenz-Daten des Polar H10 Brustgurts, der Garmin vivoactive 4 und der Fitbit Sense 2.
rechts: Polar H10; mittig: vivoactive 4; links: Fitbit Sense 2

Beim Vergleich der Daten fiel uns allerdings auf, dass die Fitbit Sense 2 stets mehr Herzschläge aufzeichnete, als die Garmin vivoactive und der Polar H10 Brustgurt.

Für Hobby-Sportler liegt das unserer Meinung nach im Rahmen des akzeptablen.

Für Profi-Sportler könnten die Daten unter Umständen nicht genau genug sein.

Info: Für besonders ambitionierte Athleten empfehlen wir die hochwertigen Sportuhren von Garmin oder Polar. Hier findest Du alle Infos zu den besten Fitness Uhren.

Die Trainingsfunktionen der Fitbit Sense 2 im Test

In unserem Test haben wir uns die Trainingsfunktionen der Fitbit Sense 2 ganz genau angesehen.

Die Smartwatch bietet Hobby-Sportlern eine umfangreiche Unterstützung beim Training. 💪

Für Profi-Sportler empfehlen wir allerdings die Verwendung eines zusätzlichen Brustgurts, um besonders genau Daten zur Herzfrequenz zu erhalten.

Die Gesundheitsfunktionen der Fitbit Sense 2 im Test

Fitbits Smartwatches sind nicht nur für ihre umfangreiche Unterstützung bei Deinem Training bekannt, sondern auch für ihre vielfältigen Gesundheitsfunktionen.

Da wollten wir uns in unserem Test natürlich selbst davon überzeugen, was die neue Fitbit Sense 2 so alles drauf hat.

Dein Aktivitätstracker immer dabei

Im Alltag zeichnet die Fitbit Sense 2 alle möglichen Aktivitäten auf.

In der App sowie auf der Uhr findest Du dann folgende Daten:

  • Zurückgelegte Schritte
  • Zurückgelegte Distanz
  • Gestiegene Etagen
  • Verbrauchte Kalorien
  • Herzfrequenz

Man sieht den Aktivitätstracker der Fitbit Sense 2.

Mit durchgängiger Puls- und Herzfrequenzmessung

Die Fitbit Sense 2 zeichnet auch durchgehend Deine Herzfrequenz auf.

Wenn Deine Werte über oder unter Deinem normalen Ruhepuls liegen, erhältst Du eine Benachrichtigung von Deinem Wearable.

Info: Auch Deine Herzfrequenzvariabilität wird von der Smartwatch erfasst.

Body-Response-Tracking zum Stressmanagement

Die Fitbit Sense 2 ist auch in der Lage, Dein Stresslevel zu erkennen.

Hierfür ist die Smartwatch mit einem speziellen cEDA-Sensor (Continuous Electrodermal Activity) ausgestattet.

Dieser Sensor misst Deine elektrodermale Aktivität und kann Rückschlüsse auf Dein Wohlbefinden ziehen.

Man sieht den EDA-Scan auf der Fitbit Sense 2.

Was sind EDA-Reaktionen?

EDA-Reaktionen bezeichnen Änderungen des elektrischen Leitungswiderstands Deiner Haut. Diese können beispielsweise als erhöhte Schweißsekretion wahrgenommen werden.

Ursachen für diese Reaktionen können unter anderem Stress, Lärm, Veränderungen der Umgebungstemperatur oder Bewegung sein.

Je entspannter Du bist, desto weniger EDA-Reaktionen zeigt Dein Körper.

So kann die Fitbit Sense 2 erkennen, wenn Du gerade gestresst bist.

Du kannst Deinen Stress-Management-Score dann direkt in der App einsehen.

Achtung: Eine detaillierte Einsicht in Dein Stress-Level ist nur mit dem kostenpflichtigen Premium-Abo möglich.

So führst Du die Messungen durch

Um die Stress-Messung durchzuführen, musst Du zunächst einmal die zugehörige Funktion auf der Fitbit Sense 2 aufrufen.

Nun führt Dich die Smart Watch Schritt für Schritt durch die Anwendung.

Man sieht den EDA-Scan auf der Fitbit Sense 2.

Lege einfach Deine Handfläche auf das Display des Gadgets. Achte darauf, dass Deine Hand den Metallrahmen des Wearables berührt. ✋

Halte nun für etwa 2 Minuten still, während die Messung durchgeführt wird.

Im Anschluss erhältst Du die Resultate direkt auf dem Display des Wearables. ⌚️

Gib Deine Gefühlslage ein

Beim EDA-Scan hast Du auch die Möglichkeit, Deine derzeitige Gefühlslage einzugeben.

So kannst Du noch besser im Blick behalten, wie sich Dein Stress-Level über die Tage hinweg verändert.

Die Fitbit Sense 2 hilft Dir dabei, besser mit Stress umzugehen.

Mit geführten Atemübungen auf der Fitbit Sense 2

Für den Fall, dass Du gerade gestresst bist, stellt die Fitbit Sense 2 Dir auch geführte Atemübungen zur Verfügung.

Auf dem Wearable erhältst Du die nötigen Anweisungen.

So hilft Dir die Smartwatch, Dich in stressigen Situationen zu entspannen.

Man sieht die geführten Atemübungen auf der Fitbit Sense 2.

Info: Das kostenpflichtige Premium-Abo bietet Dir auch Zugriff auf ausgewählte Inhalte der beliebten Calm-App.

Dein täglicher Readiness-Score / Tagesformindex

Die Fitbit Sense 2 liefert Dir auch Deinen täglichen Readiness-Score bzw. Tagesformindex.

Bist Du bereit für ein hartes Training?

Oder ist heute besser Erholung angesagt?

Dein Readiness-Score wird Dir die Antwort liefern. 🥳

Wie bestimmt die Fitbit Sense 2 Deinen Readiness-Score?

Deine tägliche Aktivität, Dein Schlafmuster und Deine Herzfrequenzvariabilität beeinflussen Deine aktuelle Trainingsform.

Mit diesen Daten und der gemessenen Qualität Deines Schlafs berechnet die Fitbit Sense 2 Deinen Readiness-Score.

Die Messung der Blutsauerstoffsättigung (SpO2)

Wie eigentlich alle modernen Wearables kann auch die Fitbit Sense 2 Deinen Blutsauerstoff messen.

Diese Funktion dient vor allem zu Wellness-Zwecken. So kann die Fitbit Sense 2 nämlich bessere Aussagen darüber treffen, wie wohl Du Dich gerade fühlst. 😌

Man sieht die Sauerstoffmessung auf der Fitbit Sense 2.

Darüber hinaus können anhand dieser Daten auch mögliche Schlafprobleme festgestellt werden.

Achtung: Die Fitbit Sense kann, genauso wie alle anderen Smartwatches, keine medizinisch validierten Daten erheben. Bei Unklarheiten ist daher stets ein Arzt aufzusuchen.

Erstelle ein EKG mit der Fitbit Sense 2

Genau wie die hochwertigen Wearables von Apple oder Samsung kann auch die Fitbit Sense 2 ein EKG erstellen. 💓

Die Fitbit Sense 2 ist sogar in der Lage, ein gefährliches Vorhofflimmern zu erkennen.

Um diese Funktion nutzen zu können, rufe einfach die EKG-App auf Deiner Smartwatch auf.

Anschließend musst Du die App auf Deinem Handy öffnen. Hier werden Dir einige Informationen zur EKG-Funktion angezeigt.

Um die Messung durchzuführen, musst Du Daumen und Zeigefinger auf den Metall-Rahmen der Fitbit Sense 2 legen und für etwa 30 Sekunden ruhig sitzen bleiben.

Achtung: Für Personen unter 22 Jahren und Menschen mit Herzschrittmachern ist diese Funktion nicht geeignet.

Man sieht die Fitbit Sense 2.

Im Anschluss erhältst Du die Ergebnisse direkt auf der smarten Uhr sowie in der zugehörigen App auf dem Smartphone.

Achtung: Bei Unklarheit oder Verdacht auf ein Vorhofflimmern ist stets ein Arzt aufzusuchen.

Hier findest Du übrigens unsere Smartwatch mit EKG und Blutdruck Testsieger.

Die Fitbit Sense 2 als Schlaftracker

Die Fitbit Sense 2 sammelt in der Nacht, während Du schläfst, alle möglichen Daten über Deine Nachtruhe. 😴

Am Morgen erhältst Du mit einem Blick auf Dein Wearable einen ersten Überblick.

Man sieht den aufgezeichneten Schlaf auf der Fitbit Sense 2.

In der App erhältst Du noch tiefere Einblicke:

  • Schlafdauer
  • Schlafscore
  • Schlafphasen (Leicht-, REM- und Tiefschlaf)
  • Wachzeit
  • Herzfrequenz
  • Sauerstoffsättigung
  • Atemfrequenz

Man sieht den aufgezeichneten Schlaf in der Fitbit App.

Wie genau ist das Schlaftracking mit der Fitbit Sense 2?

In unserem Test wollten wir natürlich auch herausfinden, wie genau die Schlafanalyse mit der Fitbit Sense 2 überhaupt ist.

Dazu haben wir sie gemeinsam mit dem Oura Ring, einem der genauesten Schlaftracking-Gadgets, mit ins Bett genommen.

Info: Hier findest Du unseren ausführlichen Test des Oura Rings sowie alle Informationen zu einem neuen, vielversprechenden Smart Ring: dem Circular Ring.

Anschließend haben wir die getrackten Daten miteinander verglichen. 👇

Man sieht den aufgezeichneten Schlafdaten der Fitbit Sense 2 und des Oura Rings.
rechts: Oura; links: Fitbit

Dabei fiel uns auf, dass die neue Fitbit Smartwatch die Gesamtschlafdauer überschätzt und die Wachphasen im Bett unterschätzt.

Während wir noch wach im Bett lagen, erfasste die Smartwatch diese Zeit nämlich bereits als Schlaf. 💤

Dafür erfassen beide Wearables die gleichen Werte beim REM-Schlaf.

Gut zu wissen: Kein Wearable kann Deinen Schlaf 100 % akkurat erfassen. Die genauesten Werte erhältst Du in einem Schlaflabor.

Dein Schlafprofil - eine detaillierte Analyse Deiner Nachtruhe

Fitbit Premium Kunden erhalten zudem eine ausführliche Analyse ihrer Nachtruhe.

Sobald die Fitbit Sense 2 Deinen Schlafrythmus kennt, wird Dein Schlafverhalten nämlich einem Tier zugeordnet.

Die Fitbit Sense 2 kann Dir dabei helfen, in Zukunft besser zu schlafen.

Mit smartem Wecker

Morgens nie mehr müde aus dem Bett steigen, klingt das wie ein Traum für Dich?

Die Fitbit Sense 2 macht genau das möglich mit ihrem smarten Wecker. ⏰

Die Smartwatch erkennt nämlich, wenn Du Dich gerade in einer Leichtschlafphase befindest und weckt Dich genau in diesem Zeitraum auf.

So wirst Du in Zukunft garantiert fitter aufstehen.

Info: Hier findest Du übrigens alle Infos zu den besten Schlaftrackern.

Die Fitbit Sense 2 mit Hauttemperatursensor

Die Fitbit Sense 2 kommt mit einem integrierten Temperatursensor. 🌡

So kann die Uhr mögliche Veränderungen Deiner Hauttemperatur wahrnehmen.

Dieses Feature dient in erster Linie dazu, um Aussagen zu Deinem Wohlbefinden treffen zu können.

Tipp: Trage die Fitbit Sense 2 für 3 Tage, um aussagekräftige Informationen zu erhalten.

Tracke Deinen Menstruationszyklus

Für Frauen hat Fitbit auch einen praktischen Zyklustracker mit an Bord.

So kannst Du einfach Start und Dauer Deiner Periode in der Fitbit App auf Deinem Handy eingeben.

Anschließend erhältst Du eine Benachrichtigung, wenn Deine nächste Periode ansteht. 💃

Halte Deinen Blutzuckerspiegel im Blick mit der Fitbit App

In der Fitbit App können Diabetiker ihren Blutzuckerspiegel im Auge behalten.

In der App kannst Du auch einsehen, welche Auswirkungen Aktivitäten, Stress, Schlaf und Deine Ernährung auf Dein Blutzuckerlevel haben.

Achtung: Die Fitbit Sense 2 kann nicht Deinen Blutzucker messen. Hier findest Du stattdessen alle Informationen zu Blutzucker-Smartwatches, die sich gerade in der Entwicklung befinden.

Mit einem Fitbit Premium Abo erhältst Du noch tiefere Einblicke in verschiedene Faktoren, welche Dein Blutzuckerlevel beeinflussen können.

Erhalte Deinen kompletten Wellness-Report (nur mit Fitbit Premium)

Wenn Du über das Fitbit Premium Abo verfügst, kannst Du Dir einen ausführlichen Wellness-Report erstellen lassen.

Dieser steht Dir anschließend als PDF zur Verfügung und kann auch beim Arzt vorgelegt werden. 🙌

In diesem Dokument kannst Du die verschiedenen Gesundheitsmetriken, die über die letzten Monate aufgezeichnet wurden, einsehen.

Ohne wichtige Sturzerkennung für den Notfall

Viele Smartwatches haben heute eine wichtige Sturzerkennungs-Funktion für den Notfall mit an Bord.

Die Wearables erkennen, wenn Du stürtzt und Dich anschließend nicht mehr bewegst.

Daraufhin verständigen die Wearables umgehend den Notruf sowie die hinterlegten Notfallkontakte.

Bei der Fitbit Sense 2 musst Du auf dieses Feature leider verzichten. 😕

Info: Sowohl Apples als auch Samsungs Wearables verfügen über diese Funktion. Hier geht’s zu unserem großen Vergleich der Apple Watch 8 und SE sowie der Samsung Galaxy Watch 4 und 5.

Unsere Erfahrungen mit den Gesundheitsfunktionen der Fitbit Sense 2

In unserem Test haben wir uns die vielfältigen Gesundheitsfunktionen der Fitbit Sense 2 ganz genau angeschaut.

Und wir sind begeistert! 🚀

Die Smartwatch liefert Dir ausführliche und detaillierte Einblicke. So kannst Du Deinen Alltag in Zukunft noch gesünder gestalten.

Die smarten Funktionen der Fitbit Sense 2 im Test

Die neue Fitbit Sense 2 kommt auch mit einigen smarten Funktionen.

Wie gut das Wearable Dein Handy ergänzen kann, möchten wir uns im folgenden gerne gemeinsam mit Dir ansehen. 👇

Erhalte Benachrichtigungen auf Deiner Fitbit Sense 2

Eingehende Nachrichten werden von Deinem verbundenen Handy direkt auf die Fitbit Sense 2 übertragen.

Dort kannst Du sie direkt auf dem Wearable einsehen und mit vorgefertigten Schnellantworten und Emojis beantworten.

Achtung: Es gibt keine Möglichkeit, per freier Texteingabe auf Nachrichten zu antworten. Außerdem steht die Antwortfunktion nur mit einem Android Handy, aber nicht mit einem iPhone, zur Verfügung.

Man sieht eine eingegangene Nachricht auf der Fitbit Sense 2.

Natürlich kannst Du in der Fitbit App individuell einstellen, von welchen Apps Du Benachrichtigungen auf Deiner Smartwatch erhalten möchtest.

Info: Hier findest Du übrigens alle Informationen zu den besten Smartwatches mit WhatsApp.

Anrufe direkt auf dem Wearable

Nicht nur Nachrichten, auch Anrufe werden direkt auf Dein Wearable übertragen. 📞

So hast Du die Möglichkeit, den Anruf über das Display der Fitbit Sense 2 anzunehmen oder abzulehnen.

Telefonieren kannst Du allerdings nur über das verbundene Handy, nicht über die Smartwatch direkt.

Info: Du möchtest direkt über Dein Wearable telefonieren? Hier findest Du die besten Smartwatches mit Telefonfunktion.

Man sieht einen eingehenden Anruf auf der Fitbit Sense 2.

Achtung: Du kannst nur Nachrichten und Anrufe empfangen, wenn sich Dein Handy in Reichweite befindet. Die Fitbit Sense 2 verfügt nämlich nicht über ein integriertes LTE.

Wenn Du auch unabhängig von Deinem Smartphone aufs Mobilfunknetz zugreifen möchtest, empfehlen wir Dir stattdessen die besten LTE-Smartwatches.

Keine Musikwiedergabe möglich

Im Gegensatz zum Vorgängermodell, der Fitbit Sense, gibt es auf der Fitbit Sense 2 weder Musik-Apps noch die Möglichkeit, die Musik auf dem verbundenen Smartphone zu steuern. 🎶

Auch kabellose Bluetooth-Kopfhörer können nicht mit der Uhr verbunden werden.

Das Handy beim Joggen zu Hause lassen und trotzdem Deine Lieblingslieder hören?

Fehlanzeige!

Das finden wir etwas schade. 😐

Sprachassistenten auf der Fitbit Sense 2

Zwar kommt die Fitbit Sense 2 ohne Musikfunktion, dafür hat sie aber Amazons Sprachassistentin Alexa mit an Bord.

So erhältst Du Infos zu Wetter, Nachrichten und mehr.

Achtung: Um Alexa auf der Fitbit Sense 2 nutzen zu können, benötigst Du einen Amazon Account sowie die zugehörige App.

Achte auf Deine Daten

Wenn Du Amazon Alexa auf Deinem Fitbit Wearable nutzen möchtest, raten wir Dir, genau zu überprüfen, welche Daten geteilt werden.

Nimmst Du hier nämlich die falschen Einstellungen vor, gehen all Deine aufgezeichneten Gesundheitsdaten an Amazon. 😧

Und das möchtest Du sicherlich nicht!

Die Fitbit Sense 2 ohne Google Assistant

Auf der Fitbit Sense 2 stehen nun erstmals auch das Google Wallet und Google Maps zur Verfügung.

Dadurch wird Fitbits Zugehörigkeit zu Google noch deutlicher.

Daher stellen wir uns die Frage, warum auf den beliebten Google Assistant verzichtet wurde? 🤨

Das ist unserer Meinung nach ziemlich schade.

Kontaktloses Bezahlen dank Google Wallet und Fitbit Pay

Wie auch beim Vorgängermodell kommt die Fitbit Sense mit dem eigenen Bezahldienst Fitbit Pay.

So kannst Du Deine Einkäufe an der Kasse ganz einfach mit Deinem Wearable bezahlen.

Allerdings wird vom hauseigenen Bezahldienst nur eine beschränkte Anzahl an Banken unterstützt.

Umso besser ist es also, dass das neue Wearable auch nun Google Wallet mit dem beliebten Bezahldienst Google Pay mit an Bord hat.

Achtung: Zu Marktstart ist Google Wallet noch nicht auf der Fitbit Sense 2 verfügbar. Das Feature wird aber bald freigeschaltet werden.

Lade Apps aus der Fitbit Gallery - zumindest theoretisch

Aus der Fitbit Gallery lassen sich weitere Apps auf dem Wearable installieren - zumindest theoretisch.

In unserem Test funktionierte das nämlich nicht

Zwar findet man verschiedene Drittanbieter-Apps, wie etwa Kartendienste. Klickt man allerdings auf “Installieren” passiert überhaupt nichts.

In unserem Test konnten wir nur die herstellereigenen Apps auf der Fitbit Sense 2 nutzen.

Unsere Erfahrungen mit den smarten Funktionen der Fitbit Sense 2

In unserem Test haben wir uns die smarten Funktionen der Fitbit Sense 2 genau angeschaut.

Die wichtigsten Features sind auf jeden Fall mit an Bord.

Allerdings vermissten wir die Möglichkeit, Musik über die Smartwatch anzuhören und weitere Apps auf dem Wearable zu installieren. 😕

Info: Wenn Dir viele smarte Funktionen wichtig sind, raten wir Dir stattdessen zu Samsungs oder Apples hochwertigen Wearables.

Unsere Erfahrungen mit dem GPS der Fitbit Sense 2

Von modernen Wearables sind wir gewohnt, dass sie über ein integriertes GPS verfügen.

Allerdings kommen nicht alle Fitbit Wearables mit diesem Feature.

Im Folgenden möchten wir uns ansehen, wie die neue Fitbit Sense 2 in diesem Punkt abschneidet. 👇

Die Fitbit Sense 2 mit GPS und GLONASS

Die Fitbit Sense kommt sowohl mit integriertem GPS als auch mit dem Satellitensystem GLONASS.

So kann die Smartwatch stets Deinen Standort bestimmen und Dein Training besonders genau tracken.

Und das beste?

Dein Handy kannst Du zu Hause lassen. Das Wearable kann Deinen Standort nämlich eigenständig erfassen. 🙌

Wie genau ist das GPS der Fitbit Sense 2?

In unserem Test wollten wir natürlich auch herausfinden, wie genau das GPS der Fitbit Sense 2 ist.

Deshalb haben wir die Smartwatch gemeinsam mit unserem Polar H10 Brustgurt mit zum Training genommen.

Im Anschluss haben wir die aufgezeichneten Daten miteinander verglichen. 👇

Man sieht die aufgezeichnete Strecke des Polar H10 Brustgurts und der Fitbit Sense 2.
rechts: Polar H10; links: Fitbit Sense 2

Im Großen und Ganzen liefert die Fitbit Sense 2 Dir eine genaue Aufzeichnung Deiner zurückgelegten Strecke.

Noch genauere Daten erhältst Du allerdings mit einem Brustgurt.

Info: Im Gegensatz zur Fitbit Sense 2, verfügen die meisten anderen Wearables über 4 bis 5 integrierte Satellitensysteme.

Neu: Google Maps auf Deiner Fitbit Smartwatch

Endlich ist auch das beliebte Google Maps auf den neuen Fitbit Smartwatches verfügbar.

So kannst Du auf dem Wearable Routen erstellen und Dich an Dein Ziel navigieren lassen.

Achtung: Dieses Feature wird erst in den kommenden Wochen freigeschaltet werden.

Kein Komoot auf der Fitbit Watch

Vor allem Outdoor-Enthusiasten begeistern sich für die Komoot-App. 🏔

Hier finden Sie nämlich noch mehr Wanderwege. Auch eigene Routen können erstellt werden und anschließend auf viele Smartwatches übertragen werden.

Mit der Fitbit Sense 2 musst Du auf diese App allerdings verzichten.

Du kannst Komoot weder auf das Wearable herunterladen, noch Routen aus der App auf Dein Wearable übertragen.

Achtung: Davon abgesehen, dass Komoot überhaupt nicht verfügbar ist, konnten wir in unserem Test überhaupt keine weiteren Apps auf dem Wearable installieren.

Unser Fazit zum GPS und den Navigationsfunktionen

Dank integriertem GPS kann die Fitbit Sense 2 Deine zurückgelegte Strecke während des Trainings aufzeichnen.

Darüber hinaus sind die Navigationsfunktionen der Smartwatch allerdings eher begrenzt. 😕

Es gibt zwar Google Maps, allerdings können keine Outdoo-Apps, wie Komoot, genutzt werden.

Info: Hier findest Du übrigens alle Infos zu den besten Outdoor-Smartwatches.

Display und Design der Fitbit Sense 2

Die Fitbit Sense 2 soll Dich natürlich nicht nur beim Sport und im Alltag unterstützen, sondern auch gut am Arm aussehen.

Geliefert wird das Wearable in einem schlichten Karton.

Man sieht die Fitbit Sense 2 in ihrem Karton.

Das Gehäuse selbst wirkt sehr gut verarbeitet.

Etwas enttäuscht waren wir allerdings vom Plastik-Armband. Dieses wirkt unserer Meinung nach nicht ganz so hochwertig.

Größe und Gewicht der Smart Watch

Die Fitbit Sense 2 ist lediglich in einer Größe erhältlich:

  • Länge: 40,5 mm
  • Breite: 40,5 mm
  • Höhe: 11,2 mm
  • Gewicht: 37,74 Gramm

Man sieht die Fitbit Sense 2.

Diese Farben stehen zur Auswahl

Die Farbauswahl der Fitbit Smartwatches ist insgesamt recht beschränkt.

Folgende Optionen stehen zur Auswahl:

  • Nachtgrau / Aluminium in Graphit
  • Mondweiß / Aluminium in Platin
  • Nebelblau / Aluminium in Softgold
Man sieht die Farben der Fitbit Sense 2
© Fitbit
Tipp: Bei der Wahl der Farbe musst Du lediglich auf das Gehäuse achten. Das Armband kann nachträglich ausgetauscht werden.

Mit seitlicher Taste

An der linken Seite des Gehäuses befindet sich eine einzelne Taste.

Diese erleichtert die Navigation durchs Menü. Im Kapitel zur Bedienung möchten wir darauf noch etwas genauer eingehen.

Man sieht die seitliche Taste der Fitbit Sense 2.

Das Display der Fitbit Sense 2

Das quadratische AMOLED-Display der Smartwatch hat eine Größe von 1,57 Zoll, also knapp 4 cm.

Die Auflösung beträgt 336 x 336 Pixel.

Man sieht die Fitbit Sense 2.

Die Farben wirken klar, die Kontraste sind hoch.

In unserem Test hatten wir keine Probleme damit, die Werte auf der Smartwatch abzulesen.

Info: Das Display kommt mit der beliebten Always-on-Funktion. So kannst Du stets die Uhrzeit auf dem Handgelenk ablesen.

Mit einer Display-Schutzfolie kannst Du den Bildschirm Deiner Smartwatch übrigens noch besser schützten.

Schutzfolie*

Mit vielen verschiedenen Watchfaces

Du kannst auf der Fitbit Sense 2 viele verschiedene Watchfaces, also digitale Ziffernblätter, installieren.

Es gibt auch die Möglichkeit, Dir durchgehend Deinen Puls auf dem Always-on-Display anzeigen zu lassen.

In unserem Test dauerte es allerdings etwas, bis ein neues Watchface auf der smarten Uhr installiert war.

Das sind wir von anderen Herstellern anders gewohnt.

Probleme mit dem Touchscreen

Mit der Bedienung des Touchscreens hatten wir in unserem Test ein paar Probleme.

Oftmals reagiert das Display recht verzögert auf Berührungen.

Vor allem, wenn das Watchface der Uhr angezeigt wird, mussten wir das Display häufig mehrmals antippen, bis es reagierte. 😕

Unser Fazit zu Design und Display

Insgesamt sieht die Fitbit Sense 2 sehr gut aus.

Da sie etwas kleiner und schmaler ist, als viele andere Wearables, macht sie sich vor allem an den Handgelenken von Damen gut.

Das Display könnte unserer Meinung nach allerdings etwas schneller und präziser reagieren.

Info: Hier findest Du übrigens die besten Smartwatches für Damen im Vergleich.

Der Tragekomfort der Fitbit Sense 2 im Test

Wie bequem sitzt denn die Fitbit Sense 2 überhaupt an Deinem Arm?

Das haben wir uns in unserem Vergleich ebenfalls genau angesehen.

Hier kommen unsere Eindrücke. 👇

So bequem sitzt die Fitbit Sense 2 am Arm

Die Fitbit Sense 2 wird mit einem Silikonarmband geliefert, welches unserer Meinung nach nicht ganz so hochwertig wirkt.

Wir haben die Fitbit Sense 2 über mehrere Tage im Alltag, beim Sport und nachts im Bett getragen.

Dabei fiel uns auf, dass man vor allem beim Sport recht stark unter dem Armband schwitzt.

Bei einer unserer Testpersonen traten sogar Hautreizungen auf…

Man sieht das Armband der Fitbit Sense 2

Beim Schlafen spürten wir die recht leichte Uhr dagegen kaum am Arm.

Info: In unserem Test hatten wir auch einige Schwierigkeiten, das Armband zu verschließen. Vor allem bei schwitziger Haut ist das nicht so einfach.

Unsere Empfehlung: Leg Dir ein Wechselarmband zu

Dank des Schnellwechselmechanismus lässt sich das Armband der Fitbit Sense 2 schnell und einfach auswechseln.

Man sieht den Schnellwechselmechanismus des Armbands der Fitbit Sense 2.

Wir empfehlen Dir, zu einem bequemeren Armband zu greifen.

Im Internet findest Du hierzu eine große Auswahl.

Die Akkulaufzeit der Fitbit Sense 2 im Test

Neben dem Tragekomfort ist natürlich auch die Laufzeit des Akkus Deines Wearables wichtig.

Wie lange also hält der Akku der Fitbit Sense 2? Und wie schnell ist er aufgeladen? 🤔

Bis zu 6 Tage Akkulaufzeit

Laut Hersteller hält der Akku der Fitbit Sense 2 bis zu 6 Tage durch. 🔋

In unserem Test können wir diese Angaben bestätigen.

Dies stellt zwar keine Verbesserung zum Vorgängermodell dar, ist aber immer noch besser als viele andere Smartwatches.

Der Akku der Fitbit Sense 2 hält um einiges länger als der Akku vergleichbarer Wearables von Apple oder Samsung.

Schnelles Laden dank Schnellladefunktion

Zum Aufladen befindet sich ein magnetisches Ladekabel im Lieferumfang der Smartwatch.

Man sieht den Lieferumfang der Fitbit Sense 2.

Wir sind von der Schnellladefunktion der Fitbit Sense 2 begeistert.

Nach nur etwa 12 Minuten hat das Wearable bereits genug Saft für die nächsten 24 Stunden.

Man sieht das Ladegerät der Fitbit Sense 2.

Man sieht die Fitbit Sense 2 am Ladekabel.

In unserem Test dauerte es genau 1 Stunde und 41 Minuten, um den Akku des Wearables einmal komplett vollzuladen.

Info: Wie lange der Akku Deiner Smartwatch hält, hängt natürlich auch von Deinem Nutzungsverhalten ab.

Die Bedienung der Fitbit Sense 2 im Test

Damit Du Freude an Deinem Wearable hast, sollte die Bedienung einfach und leicht verständlich sein.

Daher wollten wir in unserem Test natürlich auch herausfinden, wie gut man mit der Fitbit Sense 2 zu Recht kommt.

Die Menüführung der Smartwatch

Das Wichtigste vornweg: Die Menüführung der Fitbit Sense 2 könnte intuitiver sein.

Zum einen hatten wir des Öfteren Probleme mit der Reaktionszeit des Displays.

Zum anderen ist das Menü unserer Meinung nach einfach nicht so intuitiv aufgebaut, wie das beispielsweise bei Samsung oder Apple der Fall ist.

Man sieht die Bedienung der Fitbit Sense 2.

Du kannst wie folgt durch das Menü der Smartwatch navigieren:

  • nach rechts / links wischen: Apps und Widgets
  • nach unten wischen: Einstellungen
  • nach oben wischen: Benachrichtigungen
Man sieht die Einstellungen auf der Fitbit Sense 2
nach unten wischen: die Einstellungen öffnen sich

Die seitliche Taste zur Bedienung

Zusätzlich zu Touchscreen erleichtert Dir die seitliche Taste die Bedienung der Smartwatch.

Wenn Du einmal auf die Taste drückst, gelangst Du zurück zum vorherigen Bildschirm.

Bei doppeltem Drücken gelangst Du zu einer Übersicht, wo Du unter anderem den Sprachassistenten Alexa findest.

Unser Fazit zur Bedienung der Fitbit Sense 2

Im Großen und Ganzen ist die Fitbit Sense 2 verständlich aufgebaut.

Da die Smartwatch nur mit sehr eingeschränkten smarten Funktionen kommt, gibt es in Sachen Bedienung gar nicht so viel zu beachten.

Von Herstellern wie Apple oder Samsung sind wir allerdings eine einfachere und intuitiver Bedienung gewohnt.

Die Einrichtung der Fitbit Sense 2

Um die Fitbit Sense 2 nutzen zu können, muss sie mit einem kompatiblen Smartphone oder einem Computer verbunden werden.

Besonders toll: Fitbits Wearables sind sowohl mit Android Handys als auch mit iOS Smartphones kompatibel. 🥳

Im Folgenden möchten wir den Einrichtungsprozess des Wearables Schritt-für-Schritt mit Dir durchgehen.

So verbindest Du die Fitbit Sense 2 mit Deinem Handy

  1. Um die Fitbit Smartwatch mit Deinem Android Handy oder iPhone zu verbinden, musst Du zunächst die zugehörige App installieren:
  1. Erstelle ein Fitbit-Konto oder melde Dich in Deinem bestehenden Account an.
  1. Schalte die Fitbit Smartwatch ein, indem Du die seitliche Taste drückst.
  1. Klicke in der Handy-App auf Dein Profilbild und gehe zu “Ein Gerät einrichten”.
  1. Befolge die angezeigten Schritte.
Tipp: Wenn Du Dein Konto gerade erst erstellt hast, sucht die Fitbit App automatisch nach Wearables in der Nähe.

Man sieht, wie die Fitbit Sense 2 eingerichtet wird.

So verbindest Du die Fitbit Sense 2 mit Deinem Computer

Im Gegensatz zu vielen anderen modernen Smartwatches lässt sich die Fitbit Sense 2 auch mit einem Computer verbinden.

Das Ganze funktioniert wie folgt:

  1. Installiere die Software auf Deinem Computer:

Laut verschiedener Erfahrungsberichte im Internet haben einige Nutzer allerdings Schwierigkeiten bei der Verwendung der Software auf Mac.

  1. Erstelle einen Fitbit Account oder melde Dich in einem bestehenden Konto an:
  • Neues Konto einrichten: Klicke auf “Neu bei Fitbit”.
  • In bestehendem Konto einloggen: Klicke auf “Bestehender User” und melde Dich mit Deiner E-Mail und Deinem Passwort an.
  1. Stelle sicher, dass Bluetooth an Deinem Computer aktiviert ist und wähle Dein Fitbit Gerät aus.
  1. Befolge die Anweisungen auf Deinem Computer.

Fertig! 🥳

Tipp: Wenn Du Deine Fitbit Uhr mit Deinem PC verknüpfst, kannst Du Dich anschließend einfach auf dem Handy in Deinem Konto einloggen. Die Smartwatch wird dann automatisch verbunden.

Unsere Erfahrungen mit dem Einrichtungsvorgang

In unserem Test haben wir die Fitbit Sense 2 mit einem iPhone 12 mini verbunden.

Der Einrichtungsvorgang bereitete uns keine Schwierigkeiten.

Allerdings ist er nicht ganz so intuitiv gestaltet, wie wir das von der Konkurrenz gewohnt sind.

Dafür lässt sich das Fitbit Wearable auch mit einem PC verbinden. 🙌

Die Fitbit App im Test

Eine Übersicht aller aufgezeichneten Daten erhältst Du in der Fitbit App auf Deinem Handy.

Hier werden nämlich alle Informationen gesammelt, sodass Du auch die Entwicklungen der letzten Tage und Wochen einsehen kannst.

Darüber hinaus kannst Du in der App auch Einstellungen vornehmen und Dein Premium-Abonnement managen.

Im Folgenden möchten wir gerne unsere Erfahrungen zur Fitbit App mit Dir teilen. 👇

All Deine Gesundheits- und Fitnessdaten an einem Ort

Wenn Du die Fitbit App öffnest, gelangst Du zunächst zu einer Übersicht, wo Du Deine tägliche Aktivität einsehen kannst.

Wenn Du nach unten scrollst, findest Du alle Metriken:

  • Schlaf
  • Stress Management
  • Mindfulness (Achtsamkeit)
  • Readiness Score / Tagesformindex
  • Training
  • Temperatur
  • Herzfrequenz
  • und vieles mehr
Tipp: Du kannst auch Deine Flüssigkeitszufuhr und Nahrungsaufnahme eingeben, um Deine tägliche Kalorienzufuhr im Blick zu behalten.

Man sieht die Fitbit App.

Wenn Du auf die einzelnen Felder (z.B. Schlaf) klickst, gelangst Du zu einer detaillierten Übersicht.

Achtung: Einige Daten können nur mit dem kostenpflichtigen Fitbit Premium-Abonnement eingesehen werden.

Nimm Einstellungen in der Fitbit App vor

Die Fitbit App ist auch der Ort, wo Du Einstellungen zu Deinem Wearable vornehmen kannst.

Klicke hierzu einfach auf Dein Profil und Du gelangst zu Deinem Account.

Hier kannst Du Dein Fitbit Premium-Abonnement managen und Dich in der Community mit Deinen Freunden verbinden.

Man sieht die Einstellungen in der Fitbit App.

Wenn Du Dein Fitbit Gerät auswählst, gelangst Du zudem zur Fitbit Gallery, dem hauseigenen App Store.

Außerdem kannst Du hier Einstellungen zu Deinem Wearable vornehmen, neue Watchfaces installieren und theoretisch auch weitere Apps herunterladen.

Letzteres funktionierte in unserem Test allerdings nicht.

Die Fitbit Gallery

Möchtest Du aus der Fitbit Gallery eine weitere App auf Deinem Wearable installieren, wirst Du zunächst einmal zur Webseite des App-Entwicklers weitergeleitet.

Hier kannst Du nun die Applikation herunterladen - zumindest theoretisch.

Man sieht die Installation weiterer Apps in der Fitbit App.

Sobald wir in unserem Test nämlich auf “Installieren” klickten, passierte überhaupt nichts…

Drittanbieter-Apps auf der Fitbit Sense 2?

Fehlanzeige! 😕

Unser Eindruck zur Fitbit App - Fazit

Vergleicht man die Fitbit App mit den Apps anderer bekannter Smartwatch-Hersteller, fällt auf, dass das Menü nicht ganz so intuitiv gestaltet ist.

Manchmal führen einzelne Anwendungen einfach ins Leere. Das bedeutet, wir klicken einzelne Parameter an und gelangen zu einem weißen Bildschirm.

Außerdem scheint es, als könnten weitere Apps theoretisch installiert werden.

In der Praxis funktionierte das in unserem Test allerdings überhaupt nicht… 😕

Von einem Konzern wie Google hätten wir mehr erwartet.

Info: Fitbit wurde im Jahr 2019 von Google übernommen - für schlappe 2,1 Milliarden US-Dollar.

Die Konnektivität der Fitbit Sense 2

Die Fitbit Sense 2 ist sowohl mit Android als auch mit iOS Handys kompatibel. 🙌

Zusätzlich kann die Smartwatch auch mit einem PC verbunden werden.

Du kannst die Fitbit Sense 2 auch ohne Handy nutzen.

Daten werden per Bluetooth an das gekoppelte Smartphone bzw. an den PC übertragen.

Info: Die Fitbit Sense 2 läuft nach wie vor mit dem Betriebssystem Fitbit OS. Wir gehen davon aus, dass das neue Wear OS Betriebssystem für die neue Google Pixel Watch aufgespart wird.

Hier findest Du übrigens alle Infos zu neuen Google Pixel Watch.

Man sieht die Fitbit Sense 2.

Das Wearable verfügt auch über integriertes WLAN.

Dieses ist allerdings deaktiviert und kann auch nicht aktiviert werden. 😕

Die Übertragung der Daten erfolgt daher ausschließlich über Bluetooth. Daher ist es auch kein Wunder, dass beispielsweise das Installieren von neuen Watchfaces etwas dauert.

Dafür kommt die Smartwatch mit integriertem NFC-Chip zum kontaktlosen Bezahlen. 💶

Achtung: Es gibt keine LTE-Version der Smart Watch. Das bedeutet, Dein Handy muss sich stets in der Nähe befinden, um aufs Mobilfunknetz zugreifen zu können.

Die Fitbit Sense 2 bei der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest nimmt regelmäßig verschiedene Smartwatches und Fitnesstracker genau unter die Lupe.

Die neue Fitbit Sense 2 war im neuesten Test aus dem Jahr 2023 allerdings noch nicht mit dabei.

Dafür nahm die unabhängige Organisation das Vorgängermodell, die Fitbit Sense, im Jahr 2021 unter die Lupe.

Die Fitbit Sense belegte mit der Note 2,9 (befriedigend) den 10. Platz.

Damit wurde das Wearable von den Konkurrenten Apple, Samsung, Huawei, Garmin und Polar abgehängt. 😯

Auch Modelle von Fossil und Xiaomi wurden von der Stiftung Warentest besser bewertet.

Info: Sobald die neue Fitbit Sense 2 von der Stiftung Warentest geprüft wird, werden wir Dir hier natürlich davon berichten.

Hier findest Du außerdem die derzeitigen Smartwatch Testsieger bei der Stiftung Warentest.

Der Preis der neuen Fitbit Sense 2

Wie viel kostet eigentlich die neue Fitbit Sense 2?

Der Preis ist bei der Anschaffung eines neuen Wearables natürlich auch immer ein wichtiger Punkt.

Zu Marktstart kostet die Fitbit Sense 2 knapp 300 €.

Ist dieser Preis gerechtfertigt? 🤔

Unserer Meinung nach ist das ziemlich teuer für dieses Wearable, wenn man bedenkt, dass noch eine zusätzliche kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft abgeschlossen werden muss, wenn man alle Daten einsehen möchte.

Zwar ist das Wearable günstiger, als die hochwertigen Produkte von Garmin und Apple, dafür ist der Funktionsumfang aber auch eingeschränkter.

Tipp: Die neue Fitbit Versa 4 kommt mit einem ähnlichen Funktionsumfang, ist aber etwas günstiger. Hier findest Du die Fitbit Versa 4 bei uns im Test.

Die Fitbit-Premium Mitgliedschaft

Du möchtest das meiste aus Deiner Fitbit Smartwatch herausholen?

Dann ist das kostenpflichtige Premium-Abonnement nötig.

Hier möchten wir Dir zeigen, welche Daten Du nur mit diesem Abo erhältst. 👇

Mit Premium-Abo Ohne Premium-Abo
Tagesform-Index
Bluzuckerüberwachung
Premium-Wettkämpfe
Details zum Stressmanagement-Index
Gesundheits- und Fitnessstatistiken
90-Tage Trends Deiner Gesundheitsstatistiken
Grundlegende Analysen
Monatlicher Gesundheitsbericht
Erweitertes Temperaturtracking
Workouts
Achtsamkeit
Details zum Schlafindex

Info: Die Premium-Wettkämpfe bieten Dir noch mehr sportliche Herausforderungen und Spiele für alle Leistungsniveaus.

Mit dem Premium-Abonnement kannst Du zudem auf ausgewählte Achtsamkeitsübungen der beliebten Calm-App zugreifen.

Kostenlose Premium-Mitgliedschaft für Neukunden

Neukunden erhalten die Premium-Mitgliedschaft für 6 Monate kostenlos zum Kauf ihres Fitbit Wearables dazu. 🙌

Im Anschluss musst Du allerdings monatlich bzw. jährlich für das Abonnement zahlen.

Unserer Meinung nach lohnt sich die Fitbit Sense 2 nur wirklich, wenn Du das kostenpflichtige Premium-Abonnement abschließt.

Die Fitbit Sense 2 im Test - Unser Fazit

Gemeinsam mit der Fitbit Versa 4 erschien im Sommer 2022 eine weitere neue Fitbit Smartwatch: die Sense 2.

In unserem Test wollten da natürlich selbst herausfinden, was genau das Wearable alles drauf hat:

  • Umfangreiche Gesundheitsfunktionen
  • Gute Unterstützung bei Deinem Sport
  • Detailliertes Stress-Management
  • Gute Schlafanalyse

Die Fitbit Sense 2 unterstützt Dich in erster Linie bei Deinem Sport und bietet Dir vielfältige Gesundheitsfunktionen. 🤩

Allerdings kannst Du nur mit der kostenpflichtigen Fitbit Premium-Mitgliedschaft auf alle Daten zugreifen.

Was die smarten Funktionen der Uhr angeht, waren wir etwas enttäuscht. 😕

Weder gibt es ein integriertes LTE, noch kommt das Wearable mit einer Telefonfunktion.

Weitere Apps können nicht installiert werden und auch auf eine Musikfunktion musst Du verzichten.

Wenn Du nach einem Wearable suchst, dass Dich bei einem gesunden Alltag unterstützt, können wir die Fitbit Sense 2 empfehlen. 👍

Als Ergänzung zu Deinem Smartphone oder Partner bei Deinem Sport raten wir Dir allerdings zu einer der vielen Alternativen.

Info: Hier findest Du alles zu den besten Smartwatches und Fitness Uhren bei uns im Test.

Mehr zum Thema

  • Kann man mit der Fitbit Sense 2 den Blutdruck messen?


    Die Fitbit Sense 2 ist nicht dazu in der Lage, Deinen Blutdruck zu messen. Dafür kann das Wearable aber ein EKG erstellen.

  • Kann ich die Fitbit Sense 2 auch ohne Abo nutzen?


    Du kannst die Fitbit Sense 2 auch ohne das kostenpflichtige Fitbit Premium Abo nutzen. Allerdings kannst Du dann nicht auf alle Daten und Funktionen zugreifen. 

    Neukunden erhalten zum Kauf ihres Fitbit Wearables aber eine 6-monatige Probe-Mitgliedschaft kostenlos dazu.

  • Hat die Fitbit Sense 2 GPS?


    Die Fitbit Sense 2 verfügt über ein integriertes GPS. Das bedeutet, das Wearable kann Deine Strecke auch aufzeichnen, wenn Du Dein Handy nicht dabei hast.

  • Kann man mit der Fitbit Sense 2 telefonieren?


    Eingehende Anrufe werden Dir auf der Fitbit Sense 2 angezeigt. Nun hast Du die Möglichkeit, Anrufe anzunehmen oder abzulehnen. Telefonieren kannst Du allerdings nur über das gekoppelte Smartphone.

Corinna

Ausreichend Bewegung, ein guter Schlaf und ein gesunder Lebensstil sind für mich besonders wichtig. Doch im hektischen Großstadtleben ist es oft gar nicht so leicht, eine gute Balance zu finden. Deshalb möchte ich Dir die besten Smartwatches, Smart Ringe und andere Wearables vorstellen, mit denen Du Dein Wohlbefinden tracken und verbessern kannst.

Hat unser Artikel Dir weitergeholfen?
Ja
Nein

Vielen Dank für Dein Feedback! Wenn Du mehr wissen willst, abonniere unseren Newsletter (optional)📧:

Dein Feedback wurde erfolgreich gesendet - Danke!
Beim Zusenden Deines Feedbacks ist wohl was schiefgelaufen - Versuche es bitte nochmal

Warum Du uns vertrauen kannst

> 150 Produkte getestet

4,236 Stunden Recherche

3 Smart Home Experten

Smart Home Fox ist europaweit vertreten

> 1 Million geschriebener Wörter

> 5 Million zufrieden Leser Pro Jahr

Rabatte & Gutscheine

Dyson Gechenkidee zum Valentinstag
Dyson Valentinstag
Preis ab 449 €

Die besten Valentinstag Angebote von Dyson 💖

Unsere Aktions-Tipps
Dies könnte Dich auch interessieren…

    *Affiliate-Links: Beim Kauf über Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler. Affiliate-Links sind keine Anzeigen: Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.