🚨 Neueste Samsung Galaxy Smartphones: Z Flip 6 und Z Fold 6 bei Saturn ab sofort erhältlich!

Whoop 4.0 im Test: So gut ist das Fitness-Armband wirklich [2024]

Whoop 4.0 Test

Letztes Update am: 29.11.2023 Lesezeit: 13 Min. Der Artikel war hilfreich: 15

Whoop 4.0: Das Wearable, welches zahlreiche Profisportler wie LeBron James und Michael Phelps tragen.

Aber was macht das Armband ohne Bildschirm so besonders? 👀

Whoop ist ein innovativer Fitness- und Gesundheitscoach, der Deine körperliche Belastung, Erholung und Deinen Schlaf misst und auswertet.

Wir haben uns im Whoop 4.0 Test angesehen, was das Wearable kann.

In unserem Bericht erfährst Du, ob es dem Hype gerecht wird und ob es sich für Dich lohnt! 👇

Das Whoop 4.0 am Handgelenk unseres Testers

Vorteile

  • Umfangreiche Analyse von Belastung, Erholung, Training und Schlaf
  • App-Coach, der Tipps zum Erreichen eigens festgelegter Ziele gibt
  • Rund um die Uhr tragbar dank kabellosem Laden mit Akkupack
  • Verschiedene Farben und Designs
  • Wasserdicht bis 30 Meter
  • Kostenloser Probemonat
  • Lebenslage Garantie

Nachteile

  • Laufende Kosten durch Abo-Modell
  • Daten sind nur via App einsehbar
  • Armband trocknet nach dem Duschen oder Schwimmen recht langsam
ANZEIGE

Neueste Samsung Galaxy Smartphones: Z Flip 6 und Z Fold 6 - Ab sofort bei Saturn erhältlich!

Was ist Whoop 4.0?

Whoop 4.0 ist ein Fitness- und Gesundheitscoach, der in Form eines Wearables und einer App kommt.

Das Whoop 4.0 am Handgelenk unseres Testers
Das Whoop 4.0 trägt sich angenehm am Handgelenk. Bild: © Smart Home Fox

Das Fitnessarmband misst 24/7 wie es um Deine:

  • Belastung
  • Aktivität
  • Erholung
  • Gesundheit

und Deinen Schlaf steht und bereitet die entsprechenden Parameter in der zugehörigen Whoop App für Dich detailliert und verständlich auf. 📲

Der Whoop Schlafcoach in der App

Der Whoop Erholungscoach in der App

Aber auch die Coaching-Funktion kommt nicht zu kurz.

In der Whoop-App wird Dir regelmäßig genaues Feedback dazu gegeben, wie es um Deine körperliche Gesundheit steht.

Whoop schickt Dir zudem persönliche Tipps und Insights via Push-Benachrichtigung auf Dein Handy, wie Du auf Basis der gemessenen Parameter Deine körperliche Leistungsfähigkeit und Erholung verbessern und Deine Ziele erreichen kannst.

Kostenloser Probemonat*

So weit, so gut. Aber was macht das smarte Wearable genau und welche Parameter werden gemessen?

Wir haben es uns im Detail angesehen. 👇

Funktionsumfang: Was kann Whoop 4.0?

…So einiges! Insbesondere im Vergleich zum Vorgängermodell Whoop 3.0 hat sich bei der neuesten Version einiges getan.

Bevor wir uns die Features im Detail ansehen, vorab die wichtigsten Neuerungen beim Whoop 4.0:

Whoop 3.0 vs. Whoop 4.0

  • Design: Das Design vom Whoop 4.0 ist schlanker, flacher und in mehr Farben erhältlich als das vom Whoop 3.0.
  • Batterielaufzeit: Whoop 4.0 hat eine längere Batterielaufzeit als Whoop 3.0. Du kannst es bis zu 5 Tage ohne Aufladen verwenden, beim Vorgängermodell waren nur 3 bis 4 Tage drin.
  • Biometrische Daten: Die neueste Version kann mittels 5 LEDs und 4 Fotodioden auch biometrische Daten wie Deine Hauttemperatur und Blutsauerstoffsättigung messen.
  • Herzfrequenzmessung: Whoop 4.0 verwendet eine verbesserte optische Herzfrequenzmessung, die genauer sein soll als die des Vorgängermodells
  • Automatische Trainingsaufzeichnung: Whoop 4.0 verfügt über eine automatische Trainingsaufzeichnungsfunktion (ohne manuelle Eingabe).
  • Strain Coach: Whoop 4.0 hat eine verbesserte Strain Coach-Funktion, welche die Belastung des Körpers während des Trainings genauer berechnet und dem Benutzer Erholungszeiten empfiehlt.
  • Schlafüberwachung: Die neuste Whoop-Version verfügt über eine verbesserte Schlafüberwachung und Analyse, mit der Du detailliertere Einblicke in Deine Schlafqualität erhältst.
  • Wasserdicht: Während das Vorgängermodell nur spritzwassergeschützt war, ist Whoop 4.0 wasserdicht bis zu einer Tiefe von 30 Metern.
Die Whoop 4.0 Produktbox
Die Produktverpackung des Whoop Fitness-Trackers. Bild: © Smart Home Fox

Jetzt aber zu allen wichtigen Funktionen im Detail. ⬇️

Schlafanalyse

Whoop 4.0 trackt Deine Schlafleistung bis ins kleinste Detail.

Whoop Schlafanalyse

Gemessen werden 4 Schlafphasen:

  • Tiefschlaf (SWS)
  • Leichtschlaf
  • REM-Schlaf
  • sowie Wachphasen

Das Wearable trackt außerdem, wie oft Du pro Stunde aufwachst sowie Deine Atemfrequenz und Schlafeffizienz.

Auf Basis dieser Daten kann der Whoop Schlafcoach Dir individuelle Schlafempfehlungen geben.

Ebenfalls mit einbezogen werden Deine Tagesbelastung, ein potenzielles Schlafdefizit der letzten Tage und (automatisch aufgezeichnete!) Nickerchen während dem Tag.

In der App kannst Du auswählen, ob Du am nächsten Tag 70, 85 oder 100 % Deines Schlafziels erreichen möchtest.

Anschließend sagt Dir Whoops In-App-Coach, wann Du idealerweise ins Bett gehen solltest.

Die Whoop Schlafempfehlungen

Die Whoop Schlafzielauswahl

Tipp: Du kannst Dich auch vom Whoop mit leichten Vibrationen wecken lassen!

Entweder zu einer bestimmten, selbst festgelegten Zeit, sobald Du Dein Schlafziel erreicht hast oder sobald Deine Erholung im grünen Bereich ist. 💤

Belastung

Um Deine Tagesbelastung zu messen, bezieht der Whoop Tracker verschiedene Elemente wie Sport, körperliche Aktivität und Arbeit sowie geistige Faktoren wie Stress, Sorgen und Angstgefühle ein.

Die ideale Belastung hängt von Deiner Erholung und Deinem Schlaf ab. Bild: © Smart Home Fox

Auf dieser Basis errechnet Whoop täglich einen Belastungswert (zwischen 0 und 21).

Du siehst, wie viel Du Deinem Körper zusetzt, wie hoch Deine durchschnittliche Herzfrequenz ist und wie viele Kalorien Du verbrennst.

Spannend für Sportler: Aktivitäten werden automatisch getrackt.

Das finden wir sehr wichtig, schließlich müsste man die Aufzeichnung von Workouts sonst jedes Mal in der Whoop App manuell starten und beenden.

Sobald der Whoop Fitness Tracker eine Aktivität erkennt, startet die Aufzeichnung.

Anschließend wertet es die Aktivität aus und erkennt sogar - meist korrekt - die entsprechende Sportart. 🤸‍♂️

Leider aber werden nicht alle Aktivitäten zuverlässig erkannt. Das sind wir von anderen Fitness Trackern wie der Apple Watch Ultra besser gewohnt.

Besonders bei sportlichen Betätigungen, die nicht leicht zu erkennen sind, kann die anschließende manuelle Eintragung in der App nötig sein.

So zum Beispiel beim Surfen, Snowboarden, Krafttraining oder Pilates.

Whoop Trainingsanalyse

Tipp: Wenn Du entsprechende Workouts am Anfang manuell einträgst, lernt Whoop die Muster und kann sie mit der Zeit automatisch erkennen.

Gerade aber bei Cardio-Workouts (zum Beispiel Laufen, Fahrrad fahren) hat alles automatisch funktioniert.

Nach dem Sport konnten wir die ausgewerteten Daten in der App einsehen.

Auf Basis Deiner Erholung und Belastung dient Whoop Dir auch als Belastungs-Coach:

Es errechnet bestimmte Zielbereiche, die Du erreichen oder einhalten solltest, um Dich entweder:

  • zu erholen
  • Deine Fitness zu erhalten
  • oder Deine Fitness zu steigern.

Den aktuellen Belastungswert kannst Du jederzeit, auch während Trainings, in Echtzeit überwachen. Super praktisch! 💪

Erholung

Zur Ermittlung Deiner Erholung zieht Whoop insbesondere Deine Herzfrequenzvariabilität, Ruheherzfrequenz, Atemfrequenz und Deinen Schlaf heran.

Whoops Erholungsanalyse

Mit einberechnet werden aber auch Faktoren wie...

...Arbeit

...Stress

...Deine Ernährung

...und natürlich Trainings.

In der Whoop App siehst Du jeden Tag Deinen Erholungswert in einem von drei Bereichen:

  • Grün, wenn Dein Körper gut erholt und bereit für Belastung ist
  • Gelb, wenn Du einigermaßen belastungsresistent bist
  • Rot, wenn Dein Körper nicht ausreichend erholt ist und Ruhe benötigt

Der Erholungscoach sendet auch regelmäßige Updates, wie es um Deine Erholung steht.

Besonders, wenn der Wert stark nach oben oder unten ausschlägt, gibt Dir Whoops App-Coach entsprechende Ratschläge an die Hand.

Tipp: Gönne Dir doch zur Erholung öfters mal eine Massage mit einer Massagepistole! Die besten Modelle findest Du in unserem Massagepistolen Test.

Personalisiere Dein Whoop Armband:

Design und Tragekomfort

Für das Whoop Band hast Du die Wahl zwischen über 30 verschiedenen Farben und Designs.

Von klassischen Farben über edle Designs bis hin zu ausgefallenen Grafiken ist alles dabei. 😊

Gerade Damen wünschen sich häufig ein farbiges Whoop Armband, das im Idealfall noch zum Outfit passt. Dies sind unsere Favoriten:

Das Whoop 4.0 in verschiedenen Farben
Unsere Lieblingsfarben für Damen. © Smart Home Fox

Kostenlos ist allerdings nur das klassisch schwarze Whoop Armband.

Alle anderen Farben kosten einen Aufpreis zwischen 49 und 99 Euro.

Das Whoop 4.0 in schwarz
Das Whoop Armband in Schwarz. Bild: © Smart Home Fox

Das Whoop Band besteht aus robustem, strapazierfähigem Mikrofilamentgarn (genannt SuperKnit) und einem Aluminium-Verschluss.

Die Verarbeitung ist einwandfrei und der Tragekomfort wirklich spitze! 👌

In unserem Test hat das Band nicht gedrückt, gekratzt oder sonst irgendwie gestört.

Vielmehr haben wir nach kurzer Zeit ganz vergessen, dass wir das Whoop Armband überhaupt tragen.

Einen Minuspunkt gibt es: Das Stoffband braucht nach dem Duschen oder Schwimmen einige Zeit zum Trocknen. Das fanden wir etwas nervig.

Übrigens: Das Whoop 4.0 muss übrigens nicht zwingend am Armgelenk getragen werden.

Du kannst das Whoop Band zum Beispiel auch am Oberarm befestigen oder mit spezieller Funktionsbekleidung von Whoop an den verschiedensten Körperstellen tragen.

Außerdem: Hat Dein Whoop Band einen Defekt, kannst Du es vom Hersteller einfach und bequem austauschen lassen. Ein toller Service, wie wir finden!

Teste Whoop einen Monat gratis:

Preise für das Whoop 4.0: Die Mitgliedschaft

Das Whoop 4.0 kannst Du nicht kaufen - stattdessen funktioniert Whoop komplett abobasiert.

Den ersten Monat bekommst Du aktuell gratis, um Whoop 4.0 erst einmal unverbindlich zu testen, bevor Du eine Mitgliedschaft eingehst. Eine tolle Sache, wie wir finden. 👏

Die Whoop Mitgliedschaft kostet dann 30 € monatlich, wobei die Mindestlaufzeit 12 Monate beträgt. Also 360 € für ein Jahr.

Zahlst Du hingegen vorab für das Jahres-Abo, gibt es Rabatt: Es werden 264 € fällig, was heruntergerechnet 22 € monatlich wären.

Willst Du hingegen direkt ein 2-Jahres-Abo eingehen, zahlst Du 444 €, was auf den Monat gerechnet 18,50 € sind.

Das Whoop 4.0 Armband selbst wird Dir bei Eingehen einer Mitgliedschaft kostenlos in der Farbe Schwarz zugesandt.

Möchtest Du eines der anderen über 30 verschiedenen Whoop-Band-Designs, zahlst Du einmalig zwischen 39 und 99 € extra - je nach Design.

Klar ist damit: Die Whoop 4.0 Mitgliedschaft ist keine günstige Sache. 💸

Im Vergleich zahlst Du für einige Smartwatches oder Smart Rings mit einem ähnlichen Funktionsumfang denselben Preis einmalig, wie das Whoop Abo in einem Jahr kostet.

Dafür punktet das Whoop 4.0 aber eben auch mit den oben beschriebenen, besonderen Features, die gerade ambitionierten Sportlern und sehr gesundheitsbewussten Menschen einen großen Mehrwert bieten können!

Lieber ohne Abo-Modell? Die besten Whoop-Alternativen 👇

Für wen eignet sich Whoop?

Fest steht: Der Whoop Fitness Tracker ist ein enorm leistungsstarkes Wearable. Es misst viele körperliche Parameter sehr genau, analysiert sie und bereitet alles anschaulich auf.

In unserem Whoop Test konnten wir sehen, wie sehr wir uns beim Sport und im Alltag belastet haben, wie es um unseren Schlaf steht und wann wir uns lieber eine Auszeit gönnen sollten. 🧘

Das Fitness-Armband trackt Gesundheitsdaten wie Herzfrequenz, Kalorienverbrauch, Schlafmuster, Deine Bewegungsaktivität und vieles mehr. Die Daten können mit anderen Smart-Home Geräten geteilt werden. Das kann hilfreich sein, um ein besseres Verständnis für die eigene Gesundheit und Fitness zu erhalten und um Trainings- oder Schlafpläne zu optimieren.

Ilia

Smart Home Experte, Produkttester & Fachberater Smart Home (TÜV)

Der Whoop Coach gibt hilfreiche Tipps und Tricks, wie Du Deine Gesundheit oder Fitness optimieren kannst, ganz nach der persönlichen Zielsetzung und körperlichen Messwerten.

Klar ist aber auch, dass Whoop mit seinem Abo-Modell von mindestens 18,50 € pro Monat keine günstige Sache ist.

Auf mehrere Jahre gerechnet, kommt man mit klassischen Smartwatches, etwa von Polar oder Garmin, günstiger weg.

Dafür verfügen solche Smartwatches aber auch meist nicht über ebenso umfangreiche und genaue Messdaten und einen so starken Fitness- und Gesundheitscoach, wie ihn Whoop bietet.

Daher empfehlen wir das Wearable primär Menschen, die:

  • ein bestimmtes körperliches Ziel verfolgen, für das genaue Einblicke in ihre tägliche Belastung und Erholung hilfreich sind
  • ambitionierte Sportler oder Leistungssportler sind
  • eine Krankheit haben, bei denen körperliche Messwerte zu beobachten sind
  • und Menschen, denen es das Geld wert ist, um körperlich gesünder und fitter zu werden.

Kostenloser Probemonat*

Fällst Du nicht unter diese Kategorien, gibt es genügend gute Alternativen, bei denen Du kein Abo-Modell eingehen musst. 🙅‍♂️

Wir stellen Dir unsere Favoriten in unserem Test zu den besten Fitness Uhren ausführlich vor!

Akkulaufzeit des Whoop 4.0

Das Whoop 4.0 hat eine Akkulaufzeit von etwa 4 bis 5 Tagen. 🔋

Das ist schonmal um einiges länger als bei den meisten Smartwatches. Etwas anderes haben wir aber auch nicht erwartet, schließlich hat das Whoop kein Display.

Wie lange der Akku hält, hängt besonders davon ab, wie viele Trainingseinheiten Du durchführst.

Nur der Oura Ring kann Whoop 4.0 schlagen - er hält mit einer vollständigen Akkuladung etwa eine Woche durch.

Den Whoop Akkustand einsehen

Du hast zwei Möglichkeiten, den Whoop 4.0 Akkustand herauszufinden:

Entweder durch zweimaliges Tippen auf das Whoop Band. Dadurch leuchtet seitlich kurz ein kleines LED auf, in:

  • Grün bei 50-100 %
  • Gelb bei 20-49 %
  • Rot bei 5-19 %
  • Rot blinkend bei unter 5 %

Alternativ kannst Du den genauen Akkustand jederzeit in der Whoop App einsehen.

Whoop Akkustand in der Whoop App
Die Akkustandanzeige in der Whoop App. Bild: © Smart Home Fox

Um den Akkustand des Akkupacks zu sehen, tippe auch hier zweimal auf die Oberseite. Es leuchtet:

  • Durchgehend grün bei 70-100 %
  • Durchgehend rot bei 1-69%

Laden des Whoop

Super praktisch finden wir den kleinen Akkupack, der Dein Whoop 4.0 auflädt.

Er macht es möglich, dass Du das Band theoretisch nie abnehmen musst - der Akkupack wird nämlich einfach auf das Whoop Band geschoben.

Der Akkupack am Whoop Strap von oben

Der Akkupack am Whoop Strap seitlich

Während das Whoop lädt, kannst Du Dich genauso frei bewegen wie sonst.

Auch wenn er etwas klobig aussieht, haben wir in unserem Test nach kurzer Zeit ganz vergessen, dass der Akkupack mit am Arm ist.

Was auch wichtig ist - eine vollständige Ladung dauert nämlich schon ein paar Stunden.

Außerdem ist der Akkupack ebenfalls staub- und wassergeschützt. Du kannst sogar damit duschen! 💦

Der Akkupack wird dann einfach via USB-Kabel aufgeladen.

Die Whoop App

Die zugehörige App zum Whoop (erhältlich für iOS und Android) ist unverzichtbar. Schließlich hat das Wearable kein Display…

Wozu dient die Whoop App?

Alle Einstellungen, Daten, Insights und Coachings findest Du in der Whoop App. 📲

Du kannst die App nach Deinen Zielen und Wünschen konfigurieren.

Egal, ob Du Deine Gesundheit verbessern, fitter oder leistungsfähiger werden möchtest.

Die Whoop App Zieleingabe

Der Whoop App-Coach

In der App kannst Du in Echtzeit einsehen, wie es um Deine Gesundheitsdaten, Deine Belastung, Erholung und Deinen Schlaf von letzter Nacht steht.

Die App liefert Dir auf Basis Deiner Einstellungen und Deiner körperlichen Daten personalisierte Tipps und Insights, wie Du schneller an Deine Ziele gelangst.

Das hat in unserem Test super funktioniert: Als unser Tester für ein paar Tage krank war und weniger Schlaf bekommen hat, war das eindeutig an den körperlichen Messwerten zu sehen.

Laut Whoop waren etwa die Atemfrequenz, die Ruheherzfrequenz und die Hauttemperatur erhöht.

Der Whoop Coach hat mögliche Gründe für die unnormalen Messwerte genannt und dementsprechend mehr Erholung sowie eine längere Schlafenszeit empfohlen.

Der Whoop Gesundheitsmonitor

Der Whoop Schlafcoach bei Krankheit

In der App siehst Du auch, wie Dein letztes Training lief und kannst Deine Trainingsbelastung noch während dem Sport überwachen.

Das Logbuch

Außerdem solltest Du täglich Dein persönliches Logbuch für den vorherigen Tag ausfüllen.

Whoop Logbuch

Das Logbuch frägt Dich zum Beispiel:

  • Hast Du gestern Koffein konsumiert, bzw. wann war Deine letzte Portion?
  • Hast Du Alkohol getrunken?
  • Bestimmte Medikamente eingenommen?
  • Meditiert oder Atemübungen gemacht?
  • Milchprodukte oder Gluten konsumiert?
  • Gefastet?

Du stellst selbst ein, welche Daten Du täglich ins Logbuch eintragen möchtest. ✍️

Das ganze nutzt Whoop, um Muster zwischen Deinen körperlichen Messwerten bzw. Deiner körperlichen Leistungsfähigkeit und Deinen Verhaltensweisen herzustellen.

Sobald Dich Whoop kennengelernt hat, kann es Auswirkungen bestimmter Handlungen erkennen und Dir nützliche Tipps und Insights geben.

Whoop Community

Ein weiteres Feature der Whoop App ist die Whoop Community.

Damit kannst Du Teams von Whoop-Nutzern beitreten, die ähnliche Interessen verfolgen wie Du.

Die Whoop Community

Es gibt unzählige verschiedene Communities, beispielsweise aufgeschlüsselt nach:

  • Ländern,
  • Zielen,
  • Altersgruppen und
  • Sportarten.

Selbst Teams für Schwangere, Vielflieger und verschiedene Berufsgruppen können beigetreten werden!

Bist Du Teil einer Community, kannst Du sehen, wie es um die Belastung, Erholung und den Schlaf andere Teammitglieder steht.

Ihr könnt Eure Aktivitäten einsehen und einander challengen: Whoop erstellt täglich Ranglisten für die verschiedenen aufgezeichneten Bereiche.

Kein Must-have, aber eine nette und motivierende Spielerei!

Teste Whoop 4.0 einen Monat gratis:

Whoop Lieferumfang und Zubehör

Im Standard-Lieferumfang enthalten sind:

  • Das Whoop 4.0 Wearable in der Farbe Deiner Wahl
  • Das Akkupack
  • Ein USB-Kabel
  • Und eine Bedienungsanleitung

Das Whoop 4.0 in der Verpackung

Der Whoop 4.0 Lieferumfang

Im Whoop Online-Shop findest Du einiges weiteres Zubehör, darunter:

  • Ersatz-Akkupacks
  • Bänder-Sets (in verschiedenen Farben, ideal für verschiedene Outfits oder Anlässe!)
  • Bizeps-Bänder (zum Tragen des Whoop Strap am Oberarm)
  • Funktionskleidung (zum Tragen des Whoop an verschiedenen Körperstellen)

Aber keine Sorge, der Standard-Lieferumfang reicht normalerweise völlig aus.

Nur, wenn Du mehr Farben zur Auswahl daheim haben oder das Whoop am Körper tragen möchtest (Whoop Body), solltest Du einen Blick auf das Zubehör werfen. 👀

Kostenloser Probemonat*

Whoop Body: Trage Whoop 4.0 fast überall

Du hast nicht gerne 24/7 ein Armband am Handgelenk oder Oberarm?

Whoop 4.0 kann praktischerweise an den verschiedensten Körperstellen getragen werden (genannt Whoop Any-Wear).

In der Whoop Body-Kollektion findest Du Funktionskleidung von Boxershorts und Sport-BHs, über Leggings und Shirts bis hin zu Longsleeves.

Die Kleidungsstücke besitzen allesamt praktische, nahtfreie Whoop-Pods, in denen Du den Fitness-Tracker verstauen kannst.

Heißt: Whoop kannst Du auch am Oberkörper, an der Taille und am Bein tragen. Praktisch! 💪

Unser Fazit zum Whoop 4.0 Test

Wir sind begeistert davon, was Whoop 4.0 kann. 👌

Die innovativen Funktionen mit der genauen Messung verschiedener körperlicher Parameter und dem personalisierten Coach helfen dabei,

  • ein besseres Verständnis des eigenen Körpers zu erlangen,
  • effektiver zu trainieren
  • und seine gesundheitlichen, körperlichen und sportlichen Ziele zu erreichen.

Ebenfalls gut gefallen uns die neuen Funktionen der neuesten Whoop Generation (4.0), die im Vergleich zur Vorgängerversion mit einem verbesserten Akku, einem schickeren Design und mehr smarten Features kommt.

Schade finden wir jedoch, dass Whoop nur im Abonnement-Modell erhältlich ist.

Die monatlichen Kosten sind bei einer Mitgliedschaft von mindestens 2 Jahren zwar nicht utopisch hoch (ab 18,50 €), häufen sich mit der Zeit aber doch an.

Außerdem verpflichtet Whoop seine Kunden zu einer Mitgliedschaft von mindestens einem Jahr.

Andere Wearables haben ähnliche Features - ohne ein solches Abo-Modell.

Zusammengefasst: Das Whoop Armband bietet viele innovative Funktionen, mit denen Du Deine körperliche Gesundheit und Fitness tatsächlich auf ein neues Level heben kannst. 📈

Du musst Dir lediglich überlegen, ob Dir die Whoop Mitgliedschaft den Preis wert ist, ansonsten kannst Du mit Whoop nichts falsch machen.

Falls nicht: Es gibt genügend Wearables und Smartwatches, die auch ohne laufende Kosten auskommen!

Whoop & die besten Alternativen…

So testen wir Fitnesstracker – Unsere Methode

Um smarte Wearables und Fitnesstracker auf Herz und Nieren zu prüfen, starten wir zunächst mit einer ausführlichen Recherche im Internet und bestellen anschließend verschiedene Modelle zu uns nach Hause.

Hier testen wir sie über mehrere Wochen im Alltag, um ihre Leistungsfähigkeit in verschiedenen Situationen zu überprüfen.

Info: Hier findest Du unser komplettes Testverfahren.

Trainingsfunktionen des Fitnesstrackers im Test

Um die Trainingsfunktionen der Fitnesstrackers auszutesten, nehmen wir sie mit zum Sport.

Dabei tragen gleichzeitig einen Brustgurt, um die aufgezeichneten Daten anschließend miteinander vergleichen zu können.

Gesundheitsfunktionen des Fitnesstrackers unter der Lupe

Während des gesamten Testzeitraums tragen wir das Wearable durchgehend im Alltag, sogar nachts im Bett zur Schlafüberwachung (falls vorhanden).

Hier vergleichen wir die aufgezeichneten Schlafdaten mit denen eines Referenzgeräts.

Abschließend analysieren und werten wir die aufgezeichneten Gesundheitsparameter aus, um ein genaues Bild der Gesundheitsfunktionen zu erhalten.

Smarte Funktionen des Fitnesstrackers im Test

Einige Fitnesstracker bieten auch smarte Funktionen in Verbindung mit einem gekokppelten Smartphone.

Sind solche Features vorhanden, verbinden wir den Fitnesstracker mit unserem Handy und testen alle vorhandenen Funktionen.

So können wir herausfinden, wie nützlich und benutzerfreundlich ein Wearable ist.

Unser abschließendes Urteil und Kaufempfehlung

Nachdem wir alle Funktionen des Fitnesstrackers ausführlich getestet haben, geben wir ein abschließendes Urteil und eine Kaufempfehlung ab.

Damit möchten wir unseren Leserinnen und Lesern helfen, das für sie am besten geeignete Wearables zu finden.

Mehr zum Thema

  • Wie viel kostet Whoop?


    Für Whoop zahlst Du einen monatlichen Mitgliedsbeitrag von 30 € bei einer Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten, was 360 € auf das Jahr entspricht. Zahlst Du das Jahresabo vorab, werden nur 264 € fällig. Entscheidest Du Dich direkt für 2 Jahre Whoop, zahlst Du insgesamt 444 €.

  • Für wen lohnt sich Whoop?


    Nach unserer Whoop Erfahrung empfehlen wir Whoop 4.0 primär Menschen, die:

    • ein bestimmtes körperliches Ziel verfolgen, das genaue Einblicke in ihre tägliche Belastung und Erholung erfordert
    • ambitionierte Sportler oder Leistungssportler sind
    • eine Krankheit haben, bei denen entsprechend körperliche Messwerte zu beobachten sind
    • und Menschen, denen es das Geld wert ist, um körperlich gesünder und fitter zu werden.
  • Kann Whoop im Flugmodus verwendet werden?


    Dein Whoop kannst Du problemlos tragen, während sich Dein Handy im Flugmodus befindet. Die Daten werden weiterhin gemessen und in der App aktualisiert, sobald Du den Flugmodus das nächste mal deaktivierst. 

    Das Whoop 4.0 selbst kann nicht in den Flugmodus versetzt werden. Das bedeutet, dass Whoop rund um die Uhr (wie auch  Smartwatches und Smartphones) elektromagnetische Strahlung erzeugt. 

    Da ein zu viel an elektromagnetischer Strahlung Gesundheitsprobleme verursachen kann, solltest Du Dein Whoop nicht ständig mit dem Handy verbinden lassen, um die Strahlung so zu verringern.

  • Wann kommt Whoop auf Deutsch?


    Die Whoop-App ist seit dem Whoop 4.0 nicht mehr nur in Englisch, sondern auch in deutscher Sprache verfügbar. 

  • Kann ich Whoop Daten teilen?


    Ja, in der Whoop App kannst Du personenbezogene Daten herunterladen und mit ausgewählten Drittanbietern teilen. Gehe dazu zu “Mehr” -> “Exportiere Whoop-Daten” oder verknüpfe “Schnittstellen”.

  • Wann kommt Whoop 5.0?


    Noch hat Whoop keinerlei Informationen dazu herausgegeben, wann die nächste Generation des Fitnessarmbands - Whoop 5.0 - erscheint. 

    Es stehen jedoch erste Gerüchte im Raum, dass Whoop 5.0 im Frühjahr 2024 erscheinen könnte. Welche neuen Funktionen und Verbesserungen die neue Version haben wird, ist noch nicht bekannt.

    Sobald erste Informationen dazu öffentlich werden, berichten wir dir umgehend davon.

Smart Home Produkte begeistern mich schon seit langem. Benutzerfreundlichkeit ist für mich eines der wichtigsten Kriterien bei neuen Produkten und nutzerfreundlich sollen auch meine Testberichte sein. Damit kannst Du das Produkt finden, das am besten zu Dir passt und ich hoffe, dass unsere Testberichte auf diese Weise einen echten Mehrwert für Dich bieten.

Hat unser Artikel Dir weitergeholfen?
Ja
Nein

Vielen Dank für Dein Feedback! Wenn Du mehr wissen willst, abonniere unseren Newsletter (optional):

Dein Feedback wurde erfolgreich gesendet - Danke!
Beim Zusenden Deines Feedbacks ist wohl was schiefgelaufen - Versuche es bitte nochmal

Warum Du uns vertrauen kannst

> 150 Produkte getestet

8,964 Stunden Recherche

6 Smart Home Experten

Smart Home Fox ist europaweit vertreten

> 1 Million geschriebener Wörter

> 5 Millionen zufriedener Leser Pro Jahr!

Unsere Aktions-Tipps
Dies könnte Dich auch interessieren…

    Ja, Bitte leite mich weiter! >
    Nein, danke.

    *Affiliate-Links: Kommt über Links auf dieser Seite ein Kauf zustande, erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler. Dadurch können wir Dir unsere Erfahrungsberichte zur Verfügung stellen. Der Kaufpreis bleibt für Dich derselbe und unsere redaktionelle Berichterstattung ist unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision. Vielen Dank für Deine Unterstützung!